finanzen.net

EPI Übernahme - Wir halten zusammen

Seite 235 von 290
neuester Beitrag: 05.12.19 21:55
eröffnet am: 02.05.17 17:36 von: mad-jay Anzahl Beiträge: 7234
neuester Beitrag: 05.12.19 21:55 von: citus17 Leser gesamt: 1025866
davon Heute: 180
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | ... | 233 | 234 |
| 236 | 237 | ... | 290   

15.07.19 19:12

5149 Postings, 3970 Tage Buntspecht53soviel Weissbier kann ich gar nicht als Bayer

trinken mein lieber Aristide :-):-):-)  

15.07.19 19:49

553 Postings, 976 Tage Blauerklaus44Da hat man bei Epigenomics

Wohl mal wieder was falsch eingeschätzt. Oder habe ich das so verstanden, als das es sehr zuversichtlich aussehe bezüglich des Rechtsstreites und man nach anderen Partnern Ausschau halten will. Woanders Rollen da Köpfe. KE kein Cent von mir. Au weh ist das eine Truppe.
2019 ist die wende für Epi. Sollte GH da Recht behalten.

Nur meine Meinung.  

15.07.19 20:14

271 Postings, 2153 Tage neutro...

Und diese permanent falsche Einschätzung macht den Anleger doch so langsam nervös, da dadurch naturgemäß auch andere Aussagen an Glaubwürdigkeit verlieren. Dies sollte einem da oben bei Epi eigentlich klar sein. Der Anleger sollte das Gefühl haben, dass die GF weiß was sie da tut.  

15.07.19 20:16

469 Postings, 3272 Tage AristideSaccard@ buntspecht

Die Leber wächst mit ihren Aufgaben...
@Klaus: Wenn ich es richtig verstanden habe war China nicht ansatzweise mit USA vergleichbar. Ein erstattetes Massenscreening für 192 $ war nicht zu erwarten. Es müsste eine preiswertere Lösung her. Das epiprocolon nun ausgerechnet aus Blut nicht patentiert werden soll spottet jeder Beschreibung.  Jetzt stell dir vor dass Epi schön hätte China beackern können aber in USA keine Erstattung bekäme. Es muss jetzt erstmal USA her, China ist Nebesache.  

15.07.19 20:23

271 Postings, 2153 Tage neutro...

Es kann doch wirklich nicht sein, dass man seinen Aktionären mit anderen Worten eigentlich folgendes sagt.

MS: sollte eigentlich im ersten Halbjahr kommen. Ist leider nicht so gekommen, und keine Ahnung wann es kommt.

Gesetzesinitiative: Sollte schon längst eingereicht worden sein. Ist es aber nicht, und keine Ahnung wann es und ob es überhaupt eingereicht wird.

CMS: Wollten den Antrag bearbeiten, können wegen fehlendem Personal nicht, aber keine Ahnung wann die damit starten.

Nur abwarten kann doch nicht Alles sein..... was sie tun können.  

15.07.19 20:29

1246 Postings, 965 Tage Horscht BörseMan verstehe erstmal,

um welche Patente es sich da dreht.

Der Rechtsstreit wegen des Patents mit weihzen (oder wie die heißen) ging doch um procolon für Darmkrebs, zu dem der ehemalige Partner biochain doch ohnehin einen eigenen Ableger vertrieb oder vertreiben wollte.

Das muss nun also ein anderes Thema sein.

Schön wäre es doch einfach mal zu erfahren, was man in China eigentlich so treibt.

Man wirft den Partner raus und dann?

Man beantragt offenbar verschiedene Patente zu septin9 zur Identifizierung in mehreren Flüssigkeiten des Körpers, aber warum, wozu, was will man damit in China erreichen, weder septin9 darmkrebstest vor fast 3 1/2 Jahren zu einem der innovativsten Produkte gekürt wurde, das aber irgendwie gar nicht zur Vermarktung kommt und dann will man weitere Patente ohne den Aktionären zu erklären, was eigentlich der Plan ist?

Ob Onkel Heino das mal am Telefon erklären kann?



 

15.07.19 20:30

469 Postings, 3272 Tage AristideSaccard@neutro

du schreibst es doch selbst:  Die Simulation muss in einem unabhängigen Journal, im Fall das der Uni Harvard,  veröffentlicht werden. Liegt nicht in der Hand von Epi.
CMS hat den Antrag angenommen. Sehr wichtig! Leider hat CMS im Moment nicht ganz die Kapazität den Antrag zu bearbeiten. Wann Anpfiff erfolgt? Liegt nicht in der Hand von Epi.
Gesetz: Auch da kann epi nur ab und an mal untertänigst nachfragen was so läuft. Liegt nicht in der Hand von Epi.  

15.07.19 21:13
1

144 Postings, 938 Tage Marty McFlyChina

Wenn man das mal ganz nüchtern betrachtet, ist China nach wie vor sowas von egal, genau wie diese Meldung.

1. Wir hatten durch Biochain in der Vergangenheit kaum nennenswerte Umsätze. Grundsätzlich war China immer eine Blackbox für uns alle und wurde in den Planungen nicht wirklich berücksichtigt.

2. Man hat den Chinamann sowohl durch die geplatzte Übernahme verärgert, als auch durch den Patentstreit, der zur Aufkündigung des Vertrags geführt hat.

3. In China wird der Schutz des geistigen Eigentums grundsätzlich nicht groß geschrieben.

4. In China hängt überall der Staat mit drin, verärgerst du einen Chinesen, verärgerst du alle. Hast du einen Patentstreit mit einem Chinesen, hast du ihn mit allen. Will ein Chinese an dein geistiges Eigentum, dann finden alle einen Weg.

In Summe hat ein kleines Berliner Unternehmen keine Möglichkeiten sich gegen einen ganzen Staat durchzusetzen. Von daher auch nicht überraschend.

Unterm Strich versucht China meines Erachtens durch die aktuelle Meldung den Weg zur eigenen Nutzung des Epi-Patents zu ebnen - auf dem Übernahmeweg hat man die Technik ja nicht bekommen. Jetzt braucht man rechtliche Sicherheit, damit man die Technik trotzdem nutzen kann.

Das klingt zwar sehr pauschal und vorurteilbehaftet, aber soll keineswegs abwertend gegenüber den Chinesen verstanden werden.
 

15.07.19 21:25

870 Postings, 1268 Tage v0000vEigentlich

wollte man im 2. HJ einen neuen China Partner präsentieren.
Keine Ahnung was das nun für Auswirkungen hat.
Der neue Partner wird wohl abwarten.
Die Entscheidung ist noch nicht rechtskräftig. Epigenomics wird dagegen Rechtsmittel einlegen.

 

15.07.19 21:45

144 Postings, 938 Tage Marty McFlyv0000v

Die Frage ist doch, welchen Sinn machen Rechtsmittel, wenn Beklagter und Richter die gleichen Interessen haben? Meiner Meinung nach sollte man das Thema abhaken und die Zeit und das Geld lieber in die Erstattung in den USA und den Ausbau der Pipeline stecken.

Das es einen alternativen Vertriebspartner für China geben könnte hat doch keiner geglaubt, nicht mal Epi, die haben das Thema in der Planung schließlich gar nicht erst berücksichtigt.  

15.07.19 22:29

1246 Postings, 965 Tage Horscht BörseAch so,

na klar, deshalb hat man auch einen partnervertrag gekündigt, der nichts kostet, um keine Aktivitäten in China zu unternehmen.

Nein, nicht logisch.

Wenn man kein Patent bekommt in China, wieso gibt es dann ein Amt dafür, oder wer hat dann das Patent, wenn nicht der, der es beantragt?

 

15.07.19 22:53

144 Postings, 938 Tage Marty McFlyHorscht

Ich habe nicht geschrieben, dass man den Vertrag gekündigt hat, um anschließend keine Aktivitäten in China zu starten. Auch habe ich nicht geschrieben, dass es kein Patentamt in China gibt. Bitte dreh mir das Wort nicht im Munde herum. Vielen Dank.  

16.07.19 06:16
3

1471 Postings, 1251 Tage Mogli3China

China hat ein Gesundheitswesen das auf Privatzahlern beruht, also keine allgemeine Versicherung wie bei uns. Deswegen ist das Chinageschäft die nächsten Jahre für EPI uninteressant und spielt für das derzeitige Überleben absolut keine Rolle, vor allem ProColon nicht. bei ProLiver ist es noch offen. Schreibe das hier seit Jahren. Bei 3$ Lizenzgebühr pro Test ist die Rechnung schnell gemacht. Habe grad ein Buch gelesen von Stefan Baron ? Die Chinesen?. Baron ist seit 20 Jahren mit einer Chinesin verheiratet und gilt als einer der besten China-Kenner. Das Buch ist ein Psychogramm über die Chinesen, ihre Art zu denken und zu handeln. Für die Chinesen gilt nur die Familie, alle anderen werden über den Tisch gezogen. Ein Chinese vergisst nie und sie handeln nur nach ihren Regeln. Das hier bei EPI sieht wie eine Retourkutsche aus. Trump ist zwar ein Idiot aber er hat begriffen wie die Chinesen ticken. Wir Europäer sind absolut naiv. Trump macht nur den Fehler an allen Fronten gleichzeitig zu kämpfen. Er hätte vorher eine Allianz gegen China schmieden sollen. Wenn die Rest-Welt das nicht macht, dann hat China in 10 Jahren alle im Sack.  

16.07.19 09:29

3424 Postings, 2055 Tage Guru51man sollte


die gestrige meldung nicht völlig beiseite wischen.
aber:
hamilton hat auf der HV vor 2 monaten eindeutig formuliert:
  " china hat für uns  zur zeit keine besondere bedeutung.

würde der partner z. b. einen umsatz von 100 mio euro erzielen,
hätten wir lizenzeinnahmen in einer größenordnung von  ca. 5 mio euro. "

bei berücksichtigung der von molgi angesprochen " selbstzahler-bedingung "
dürfte es sicherlich einige jahre dauern bis 100 mio euro erreicht werden.
selbst in diesem großen land.  

16.07.19 09:44

571 Postings, 1241 Tage mad-jayEine kurze Bitte von meiner Seite

Geht nicht direkt oder indirekt auf die Provokation der Nachbarn ein. Lasst sie sich einfach im Kreis drehen, die Provokation ist eines der wichtigsten Werkzeuge eines trolle um das Ziel Aufmerksamkeit für sich zu erreichen.
Ich brauche die hier nicht ausschließen wenn drüben doch diskutiert wird, oder hier darauf eingegangen wird.

 

16.07.19 10:03

1246 Postings, 965 Tage Horscht BörseNein, die rund 3 ? je Test

in China sind Geschichte, da diese nur aus dem Vertrag mit Biochain Rühren, der jedoch bekanntlich gekündigt wurde.

Damit ist der volle Ertrag an EPi zurück gefallen. Das dürften deutlich mehr als 3? je Test sein, ich gehe vom 5-10 fachen aus.

Und selbstzahler?: vor Jahren ( auch ja, Jahre...) war hier davon die Rede dass hinsichtlich der Erstattung nur Provinz für Provinz einzeln einzubinden sein wird.

Es gibt also ein Erstattungssystem auch in China.

China ist wichtig, nur ein Plan liegt für China nicht vor und das ist Sache des Managements ebenso wie die Aufklärung des Durcheinanders hinsichtlich der Patentrechte.

Steht die gestrige Meldung mit dem Rechtsstreit Fa. Weihzen im Zusammenhang oder ist man einfach so beim patentamt rausgeflogen und worauf begründete sich die seit fast vier Jahren vorliegende Zulassung und der Vertrag mit Biochain?

 

16.07.19 10:20
2

870 Postings, 1268 Tage v0000vPatent

wurde auch nicht vollständig abgelehnt. Obwohl es ja hier um den blutbasierten Teil des  Septin9 Test geht der nicht anerkannt wird, wenn ich das richtig verstehe.

Das Patent wurde nicht für den Nachweis von hepatozellulärem Krebs anerkannt. Für den Nachweis von Darmkrebs wurde das Patent insoweit anerkannt, als der Nachweis auf biologischen Proben basiert, die aus Zelllinien, histologischen Schnittpräparaten, Biopsien, paraffineingebettetem Gewebe, Stuhl, Kolonabfluss und Kombinationen daraus bestehen. Hingegen wurde das Patent nicht anerkannt für Nachweise, die aus Körperflüssigkeiten gewonnen wurden (Urin, Blutplasma, Blutserum, Vollblut, isolierte Blutzellen, aus dem Blut isolierte Zellen und Kombinationen daraus).  

16.07.19 11:18

7252 Postings, 2591 Tage iTechDachswas natürlich der eigentliche Kern von Epi ist

16.07.19 11:25

3851 Postings, 1511 Tage clint65na ja, schönreden sollte man die

News aus China nicht; somit mit hoher Wahrscheinlichkeit kein neuer Partner für China und Epi Pro Colon (keine Upfront, keine Meldung). Eventuell den Test ein wenig abgeändert und Patent umgangen, wie auch immer, man konnte Epi nicht länger über den Tisch ziehen, also die Maske fallen gelassen und drauf.

Mogli hat das Verhalten ja oben gut beschrieben.

Sharedeals berichtet über Epi, nicht das da bald mal gepusht wird! Ich bin überhaupt kein Freund von diesem Laden. (https://www.ariva.de/news/...-schock-es-gibt-auch-eine-gute-7705049).

Aus heutiger Sicht wäre eine Übernahme die beste Lösung nach meiner Meinung. Hat Epi denn keinen Wert für Exact oder einen anderen Bieter?  

16.07.19 11:34

3424 Postings, 2055 Tage Guru51preis für china


wenn meine erinnerung nicht täuscht:
auf der HV 2016 gab es  einen hinweis wonach der preis  für den bluttest in china
sich in einer spanne zwischen 50 bis 75 usd bewegen könnte.
 

16.07.19 11:50
1

3424 Postings, 2055 Tage Guru51clint


übernahme -   wird ein thema   n a c h    einer erstattungszusage.

hamilton vor längerem dazu:     den großen ist der preis für eine übernahme schnupe, egal ob 100 oder 400 mio.
                                              die wollen einzig und allein  sicherheit.

und sicherheit  hat man nach der zusage.  

16.07.19 12:32
1

2230 Postings, 3420 Tage nuujNur gut,

dass ich da schon vor einiger Zeit raus bin. Bei Epi fehlt das Alleinstellungsmerkmal. Da gibt es inzwischen verschiedene Firmen, die mit Bluttests arbeiten.  

16.07.19 13:39

1246 Postings, 965 Tage Horscht BörseVorsorge Anspruch

auf Früherkennung in China..290.000.000 Menschen ... aus dem Jahre 2013 stammend...

... Es handelt sich dabei um die erste klinische Studie, die den klinischen Nutzen von Septin9-Tests in China unter Beweis stellen soll, wo derzeit laut international anerkannter Richtlinien knapp 290 Mio. Menschen Anspruch auf Darmkrebs-Früherkennungsmaßnahmen hätten. Darmkrebs entwickelt sich in China zu einem rapide wachsenden medizinischen Problem, das nach besseren, einfach anzuwendenden und erschwinglichen Früherkennungsmethoden verlangt.

https://www.epigenomics.com/de/...hina-und-investment-in-epigenomics/

Na und nun, China ist nicht wichtig?

 

16.07.19 14:30
1

144 Postings, 938 Tage Marty McFlyJa!

Oder gab es seit damals nennenswerte Umsätze? China ist eine Baustelle, die uns aktuell einfach nicht interessieren muss. Dafür ist eh gerade kein Geld da. Also warum dort jetzt auch noch so einen Zirkus veranstalten, wenn man in den USA schon nicht recht voran kommt? Focus auf ein Ziel und Attacke.  

16.07.19 14:58

958 Postings, 1460 Tage HAL2016Die Tragweite der Meldung ..

...scheint sich ja trotzdem in grenzen zu halten, ansonsten wäre der Kurs schon viel weiter unten. In USA und Europa besteht das Patent. Aber dennoch, die Meldung ist nicht positiv und China wäre ein grosser markt und außerdem muss sich Epi zur Wehr setzen in China, was Geld kostet. Das chinesisches Recht scheint ja recht großzügig ausgelegt zu werden und oft zugunsten der chinesischien Wegelagerer. Kein Wunder, deren Wirtschaft wächst durch Diebstahl an IP. So wie Epi geht es vielen Unternehmen...nur dass VW bspw. mehr Geld hat, sich zur Wehr zu setzen.

Hier kann man nur noch auf die Aufnahme der Arbeit bei der CMS hoffen und das werden sie. Die MS muss die Wirtschaftlichkeit unter Beweis stellen.  

Seite: 1 | ... | 233 | 234 |
| 236 | 237 | ... | 290   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Brainzero

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Varta AGA0TGJ5
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
EVOTEC SE566480
Amazon906866
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
BayerBAY001
Siemens AG723610