finanzen.net

HARTCOURT: Bericht der Konferenz :-))

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 07.11.00 13:47
eröffnet am: 05.11.00 22:50 von: AuJa Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 07.11.00 13:47 von: NoPusher Leser gesamt: 1577
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

05.11.00 22:50
1

47 Postings, 7095 Tage AuJaHARTCOURT: Bericht der Konferenz :-))

Quelle: http://www.wallstreet-online.de

Hier mein Bericht von der Konferenz gestern abend in Frankfurt:

Es waren rund 60 Leute anwesend, viele bekannte Gesichter dabei.

Vorab:
Christian Lindner hat einen neuen Job und verlässt Ende des Monats HRCT, Hardy Herlt wird sein Nachfolger als IR-Chef Europa

Dr. Phan hat eine Dreiviertelstunde lang sein Konzept präsentiert, anschließend waren Fragen angesagt

Er stellte zunächst die aktuelle Situation der von vor einem Jahr gegenüber, als er das letzte Mal da war:

Damals: 6 Mitarbeiter, 1 operierende Firma, Aktie bei 1,50$
Heute: 500 Mitarbeiter, 9 operierende Firmen, splitbereinigt knapp 5$, 11 Mio. $ revenue.

Nach dem letzten Frankfurtbesuch ging der Aktienpreis ab ? hoffentlich diesmal wieder ;-)

Dann ging er auf Kritikerstimmen ein und verglich positive mit negativen Punkten

Negativ:
- kleine Firma, limitierte Ressourcen, also hohes Risiko (?ein Tornado kann ein kleines Haus stark beschädigen")
- China von Kommunisten geführt, andere Strukturen (Politik, Soziales), Währungsrisiko, Regierungsintervention immer möglich
- Unsicherer Sektor (Neue Märkte, new economy)

Positiv:
Hartcourt möchte die führende und beste Internetcompany in China werden.
Phan: ?Ich garantiere, wir werden es sein? ?We will be a major succes? ?Wir kennen den Weg, wir wissen es wird Probleme geben , aber wir werden es erreichen? und dann wollte er auch noch sein Leben drauf verwetten...
War mir etwas zu deftig...

Dann ging er auf 4 Kritikpunkte ein:

1) Pressekonferenz in Hongkong

Die viele Kritik hielt er für ungerecht. Er hat die Pressemitteilung zur PK zitiert und dort war Merger als nur eine Möglichkeit (?oder?) genannt. Alle haben wegen Gerüchten einen Merger erwartet, er hatte es aber nie angekündigt

Bei einem Merger könnte er z.Zt. 100 Mio. $ für Sinobull bekommen, durch IPO 500 Mio. $

2) Im Dezember 1999 hatte er gesagt, ein Jahr später sei Hartcourt 10 mal so groß

Jetzt ist nicht ganz ein Jahr vorbei, aber es stimmt schon. Er habe das aber nie auf den Aktienpreis bezogen, sondern auf die Firma (Daten s.o.). ?I deliver, what I promise?
3) Nasdaq-Lising

Im April habe er gesagt: ?Wir werden uns in 2 Wochen für die Nasdaq bewerben.?
Das haben sie auch getan. Sie hätten auf ein schnelles Approval gehofft, dieses kam aber nicht. Stattdessen habe sich die Nasdaq übel angestellt, extrem bürokratisch und im Stile von ?wir sind der beste Countryclub der Stadt?. Darauf hätten sie dann irgendwann keine Zeit und keinen Bock mehr gehabt und die Bewerbung zurück gezogen.
Im Nachhinein sei das ein Glück gewesen, denn an der Nasdaq wäre die Aktie noch mehr geprügelt geworden ( na wenn er meint...)

4) Short Term Traders/ Basher etc.

Zerstören den Ruf einer Firma, kaufen dann billig, hypen daraufhin und verkaufen teuer. Phans Hoffung: Europäische Investoren denken langfristiger

Im folgenden sprach er von HRCT allgemein.

Die Firma habe 4 Assets (später mehr dazu). Davon seien in den nächsten 2 Jahren 4 IPO?s geplant. Mit dem Geld soll weiteres Wachstum finanziert werden.

Gibt es zu viele Pressemitteilungen? ?Wir müssen sagen, was wir machen? sei US-Aktiengesetz

Sind es zu viele Aktivitäten? Nein, denn alles wäre internetorientiert. Der Bezug sei Finanzmarkt und Breitband-Übertragung

Außerdem: Das Beispiel Legend: Die Set-Top-Box sei eine prima Sache, aber Legend ist zu scharf auf Margen. Deshalb wurden die Teile zu 300$ verkauft und nur 9000 Stück gingen weg. Er hätte lieber viel Volumen zu 100$ verkauft. Jetzt wird versucht, zu verhandeln, daß Hartcourt den Vertrieb selbst übernimmt.
Daran sieht man: Nicht alles klappt, deshalb sind viele Aktivitäten gut.

Zu den 4 Assets (ich fasse mich hier kurz, kennt man ja schon alles...)

1) Sinobull (SB)

Soll Bloomberg Chinas werden
#1 Provider Financial Content
#2 Finanzportal (Die #1 macht aber $2 Mio. pro Monat Verlust)

2) Streaming Asia (SA)

Sehr erfolgreich (Beispiel für Aktivitäten: Verhandlungen mit Machester United um die Asientournee im Netz zu übertragen)

DSS übernimmt das Streaming von chin. TV-Sendern für Chinesen in der ganzen Welt.

Die Idee: Phan erwartet Konvergenz TV ? Internet

In der Pipeline: Endverbraucher (!)-Software um Videos bis 10 Minuten Länge selbst zu digitalisieren und zu komprimieren und dann z.B. an Mails anhängen zu können.

3) Breitband ISP

Warum? Um Videos streamen zu können

Zu China Online (COL): Hat 105 Lizenzen, was der Hammer ist, macht aber 20 Mio. $ pro Jahr miese, deshalb für Hartcourt langfristig nicht zu finanzieren. Eventuell Übernahme von COL gemeinsam mit einem ISP aus den Staaten, Umstellung von Telefon auf Breitband-Übertragung, Konzentration auf Geschäftskunden um Margen zu erhöhen.

Pilotprojekt in Hongkong: Als erste in der Welt Übertragung mit 10-100Mbit an Privathaushalte in Hongkong letzte Woche erfolgreich gestartet. Die Regierung hatte die Infrastruktur des Piloten bezahlt. Erfolgreicher Versuch, an der Fortsetzung wird gearbeitet.

4) Hartcourt Capital

Online Banking, Trading, etc..... Online alles im Finanzbereich

Warum? Die Kunden sind von SB bekannt (Finanzprofis)


Der Gesamtplan: SB IPO im Q1 bis Q2 2001 finanziert Expansion von 2)-4)


Warum ist er so erfolgssicher? Was sind die langfristigen Konkurrenzvorteile?

1) Hartcourt ist kein Dot.com, die Geld verbrennt. Die meisten Firmen operieren und verdienen Geld. Noch ist der Gesamtverdienst negativ, wegen der hohen Audit- und IPO-Organisations-Kosten. Er rechnet mit ?1 Mio. $ dieses Jahr.

2) China wird der größte Internetmarkt der Welt. Allein die 10 größten Städte (infrastrukturell einfach zu erreichen) haben 180 Mio. Einwohner. Die Wiederholung der Wachstumsraten schenke ich mir hier, kennen wir ja schon.

3) ?We know how to do business in china?. Er hat 22 Jahre Erfahrung damit. Sie lassen die Chinesen sich selbst managen und finanzieren nur und geben Management-Ratschläge. Deshalb dürfen sie auch und andere nicht.

4) starke strategische Partner (China Telecom, China Cable Network, Legend, Yahoo China, Microsoft etc.

5) Tolles Management-Team: Die Altkommunisten sind aus dem Business weitestgehend raus, sie haben junge Leute, die 20 Stunden am Tag arbeiten (also echte Nerds ;-)), aggressiv, gut ausgebildet (oft in den USA)

6) Noch keine richtigen Wettbewerber: Ausländer müssen noch draußen bleiben (er rechnet damit, daß der WTO-Beitritt erst in 2 Jahren komplett umgesetzt ist). Die besten Chinesen werden einfach in Hartcourt integriert

Dann kam noch ein bißchen blabla mit den Phan?schen Lebensregeln: Wenn man ein Ziel unbedingt erreichen will, dann schafft man es auch, obwohl es oft länger dauert, als man denkt.

?This is my final masterpiece?. Er lebt einfach und braucht kein Geld, seine Anteile gehen irgendwann an die Wohlfahrt. Freundschaft treibt ihn, die Aktionäre ermutigen ihn (Danke bla bla)


Dann kamen die Fragen:

F: Gem-Listing erst in 1 Jahr, warum schon jetzt Split?
A: Lisitngs werden weltweit angestrebt (24h Handel, damit weniger anfällig für Shortterm-Trader. Das Volumen in Europa und Asien soll an das in den USA angeglichen werden, außerdem Listing in Südamerika angedacht. Damit soll verhindert werden, daß die USA weiter den Preis diktieren, um shorting zu riskant zu machen.
Für die USA soll es ein ADR geben -> Preis in USA 50$, Rest der Welt 1$. Außerdem soll es viel schneller an die GEM gehen.

F: Warum nur 1:1 Split?
A: Bei höherem Split seien die Effekte eventuell dramatisch und unkalkulierbar gewesen, deshalb lieber mehrere kleine Splits

F: Revenue Projection für 1 Jahr
A: Kann er nicht machen, da zu unsicher (weiter Übernahmen etc.). Dieses Jahr: 11 Mio. $, ca. 1 Mio. Verlust. Dabei ist aber zu bedenken: Nicht-100-prozentige Beteiligungen dürfen nach US-Recht nicht anteilig mit dem Umsatz eingehen, die 11 Mios sind also nur aus Mehrheitsbeteiligungen. Er möchte demnächst aber die Revenues der einzelnen Firmen angeben, um transparent zu sein. SA macht davon 2,6 Mios, der Rest ca. 9 Mios.

F: Wer sind die größten Aktionäre?
A: Er (20%), Financial Telecom und UAC. Flamemaster härte übrigens nur 7-8000 Aktien, sein also recht unbedeutend.

F: Zeitplanung IPOs
A: SA: Finanzstatement diese Woche, Prospekt bis 15.11, Bewerbung bis Monatsende. Dann ca. 40-50 Tage Genehmigungszeit (vgl. Nasdaq), Approval gegen 15.1., dann 1 Monat Marketing etc., IPO Ende Februar. SB: dauert 3 Monate länger (größer, mehr chin. Einfluß).
Allgemein: Hartcourt hat nur geringen Einfluß auf die Genehmigungsdauer.

F: Wie soll das SB-IPO 500 Mio. $ bringen?
A: Merril Lynch und DLJ haben im Frühjahr eine Peer-group-Analyse gemacht und kamen auf knapp 1 Milliarde. Damals war aber noch andere Zeit. Genauere kann man erst in ein paar Monaten sagen.

F: Wie ist der Stand bei der Yahoo-Partnerschaft (Gruß an Dexter ;-))?
A: SB versorgt Yahoo China mit dem ?Financial Data Sheet?, die Werbeeinnahmen sollen geteilt werden. Problem: Was Yahoo und Hartcourt nicht wussten: Werbegelder darf man in China nur kassieren, wenn man eine Lizenz als Werbeagentur hat. Deshalb möchte man jetzt mit einer solchen zusammenarbeiten oder selbst die Lizenz beantragen.
Yahoo China sei ein guter Freund. So spricht z.B. der Chef von Yahoo China auf einer Hartcourt-Investorenkonferenz am 4. Januar in Hongkong

F: Was ist Sinobull.net.cn (nicht sinobull.com.cn !)?
A: (Phan war mit dieser Frage ein bißchen auf dem falschen Fuß erwischt und antwortete sehr knapp und defensiv) Es geht um eine Zusammenarbeit mit Sina (und evtl. Sohu), noch möchte er keine Details bekanntgeben

F: Wie läuft es mit den Dividenden/ Gratisaktien etc.?
A: Das Ziel ist, eine feste Aktionärsbasis zu schaffen. Das Problem: Be Dividenden wird doppelt besteuert (Gewinne des Unternehmens und Dividendenbesteuerung auf Aktionärsseite). Eine Idee ist (und jetzt festhalten, denn jetzt wird?s sehr spaßig!!!): Eine neue Firma soll gegründet werden, die nichts wert ist. Deren Aktien (nullwertig) sollen an die Hartcourt-Aktionäre verschenkt werden (steuerfrei). Später sollen die nullwertigen Aktien gegen SA-Aktien getauscht werden.
Die Möglichkeit muß aber noch geprüft werden (überraschenderweise ;-) ? ich halte das für halbseidene Trickserei und unglaubwürdig).
1) ?Wir wollen Erfolg teilen?
2) ?Wir wollen eine stärkere AKtionärsbasis

F: Was ist mit Innostar?
A: Sind gute Freunde (mal wieder!), haben am COL-Deal mitgearbeitet. Z.Zt. liegt ein neues Angebot von Innostar wg. IP-Telephonie vor, wird geprüft, außerdem ist ein Satelliten-Projekt mit Innostar und China Telecom geplant, ist im Moment aber noch zu teuer.

F: Wie soll Hartcourt in Deutschland populärer gemacht werden?
A: Die Aktionäre sind gebeten, überall zu berichten, Phan will öfter nach Deutschland kommen, in dieser Woche hat er 2 Interviews in Deutschen Zeitschriften gegeben, kräftige Werbung sei aber zu teuer. Lindner sagte, er werde dran arbeiten, aber wenn was in Aktionärszeitschriften stehe, sei das oft nur negativ. Es fehle der positive Auslöser für Berichte, die IPOs könnten das aber werden.
Hartcourt sei eine Top-Gelegenheit für Basher, wegen guter Kursbeeinflußbarkeit bei hohem Volumen, langfrisitg sei das aber keine Gefahr, weil Basher Geld verdienen wollen und nicht die Aktie/ Gelegenheit zerstören wollen.

F: Warum ist die UAC Lizenz nicht mehr so wichtig?
A: Vor 2 Jahren war es die einzige zugelassene Plattform (chinesische Intranet). Jetzt wurde auch Internethandel zugelassen und die Lizenz ist deshalb nicht mehr einzigartig. ?Wir sind nicht mehr die einzigen, aber unsere Position als first mover it immer noch Top?

F: Kann man in China echtes Geld verdienen?
A: Man muß nach Sektoren differenzieren.
1) E-Comerce: Kleiner Einfluß wg. Geringer Einkommen und weniger Kreditkarten
2) B2B: Riesenpotential, da China größter Exporteur von Industriegütern ist, hierauf möchte Hartcourt aber keinen Fokus legen.
3) Finanzmarkt: Die einzige Form legalen Glücksspiels in China. Entspricht dem chin. Charakter, deshalb sind z.B. Pferderennen auch der Renner in China/ Hongkong. Bsp.: Hongkong hat 7 Millionen Einwohner, aber mehr Börsenumsatz als Frankreich, Taxifahrer und Putzfrauen haben Pager für Kurse und unterhalten sich über die Börse. Die Börse in Shenzen hat mehr Umsatz als die in Hongkong

F: Woher komt der Sinobull-Umsatz?
A: Im Moment kann man noch nicht als Bank agieren, deshalb bekommt man nur 10 cents pro trade und einen Obulus für die Online Zeit. Nach dem WTO-Beitritt ist ein bis zu 30%-iger Anteil an Investment-Banken möglich, dann geht?s richtig los.

F: Wie ist Hartcourt bspw. Gegenüber China.com einzuordnen?
A: Die anderen (Sino, Sohu etc.) sind Portale, und machen Verluste. Hartcourt nicht. B2B-Portale sind einguter Sektor, aber auch das macht Hartcourt nicht. Vom Finanzsektor erwarten wir, dass er nach seiner vollständigen Offnung der größte Internetsektor in China wird, deshalb sind wir dort aktiv.

F: Wie geht?s mit Hartcourt nach den IPOs weiter?
A: Hartcourt wird weiter so arbeiten, wie bisher. Nach den IPOs wird die Glaubwürdigkeit noch höher sein, was Kooperationen vereinfacht. ?Wenn die Kinder aus dem Haus sind, werden neue Kinder gemacht?. Hartcourt will nicht zu groß sein (Bürokratie etc.), aber groß genug, um zu kämpfen. ?We produce all the time, no stop, no start from zero?

F: Merger mit Hongkong-Mainboard gelisteter Firma: Was? Warum?
A: Nach dem letzten Merger, der nichts wurde, gibt es jetzt einen neuen Kontakt (seit 6 Wochen). Es ginge nur um den SB-Anteil und wenn ein Merger, dann muß er mehr bringen als ein IPO. Aufgrund der Größe bliebe aber auch nach einem Merger die Kontrolle wohl bei Hartcourt.

F: ?Sie sprachen vom ?final masterpiece? ? wie lange bleiben Sie noch bei Hartcourt??
A: Wir wollen einen Giganten aufbauen. Ich bin der Fahrer. Wenn wir einen besseren Fahrer finden, dann soll er fahren. Ich arbeite daran, eine neue Generation von Leadern aufzubauen. Das ist ein längerfristiger Prozess. Wenn ich irgendwann zurücktrete, dann wird mein Nachfolger besser sein!

Zum Abschluss erläuterte er noch, er sein in Frankfurt wegen strategischer Meetings mit potentiellen Partnern in Europa, außerdem zeigte er noch Zeitungen, auf denen er auf der Titelseite war wg. Der PK in Hongkong. Insgesamt hätte es 42 Artikel dazu gegeben. Dann zeigte er noch eine ISP-CD-Rom ähnlich derer, die AOL bei uns immer verschickt, die mit 20 Millionen Auflage rausgegangen sei, und auf der das Sinobull Logo war.


Mein Fazit:

Ich hielt die ganze Veranstaltung für erfrischend, weil er nicht den krass euphorischen Stil früherer Äußerungen hatte, sondern im Großen und Ganzen sachlich war.
Ich erkenne jetzt eine Gesamtstrategie und glaube an diese Strategie.
Er schien mir wirklich kompetent und vertrauenswürdig.

Wenn ich noch was vergessen habe oder was zu korrigieren ist, dann reicht das bitte nach!

Danke und Gruß

Doc17  

06.11.00 23:44

32 Postings, 7088 Tage GutInformiertDer Bericht is saugut :-))

Wer war eigentlich aus dem Ariva dort ?  

07.11.00 13:47

242 Postings, 7350 Tage NoPusherDie $$ werden kommen

Schaut euch die weitere rasante Entwicklung von Hartcourt an. Zur Info für Interessierte: www.hartcourt.de

Hartcourt ist heute viel bekannter als vor einem Jahr. Der Wert wird von vielen beobachtet wie auch die Postings in den Boards.
Sobald China wieder ein Thema wird - und das dürfte bald wieder der Fall sein wegen WTO - wird Hartcourt profitieren und kurzfristig alte Highs wieder erreichen.  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
PowerCell Sweden ABA14TK6
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Bank AG514000
Deutsche Telekom AG555750
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
ITM Power plcA0B57L
Microsoft Corp.870747
SteinhoffA14XB9
Apple Inc.865985
Amazon906866