finanzen.net

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 8601
neuester Beitrag: 18.11.19 19:52
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 215011
neuester Beitrag: 18.11.19 19:52 von: BobbyTH Leser gesamt: 25361351
davon Heute: 29251
bewertet mit 233 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
8599 | 8600 | 8601 | 8601   

02.12.15 10:11
233

Clubmitglied, 26997 Postings, 5373 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
8599 | 8600 | 8601 | 8601   
214985 Postings ausgeblendet.

18.11.19 18:18

13650 Postings, 2592 Tage silverfreakyBald braucht man den Ten-Bagger.

18.11.19 18:24
2

13650 Postings, 2592 Tage silverfreakyEs bestätigt sich was Markus Krall

sagte.Das Managment verkauft sich vollkommen den Gläubigern.Die Aktionäre werden über den Tisch gezogen.
Habe einschlägige Erfahrung bei Gold und Silberminenaktien.  

18.11.19 18:31

11488 Postings, 2591 Tage H731400@Dirty

bist der 1. Aktionär den ich kenne dem der Kurs egal ist.

 

18.11.19 18:32
3

2896 Postings, 369 Tage Dirty JackH7

Hast du den Text jetzt selber geschrieben oder nur von jemand anderem kopiert wie gestern?  

18.11.19 18:33

4307 Postings, 3555 Tage noenoughbin mir nicht ganz sicher

ob der Gaul hier noch mal geritten wird
also zumindest meine 10 ? Euros Verkauf-Gebühren sollten doch noch drin sein!!!

so lange bleib ich noch hier!
ihr versteht das sicher!!

isch doch richtig oder!?  

18.11.19 18:35

201 Postings, 564 Tage Allichdirty

Ich lese nicht alle Dokumente weil es sich zeitlich nicht ausgeht und das sind keine Texte die man mal eben so nebenbei lesen kann auf Grund der Komplexität... Ich vermute aber dass du nirgends im Detail herausfinden kannst zu welchem Preis die Hedgefonds die Kredite gekauft haben... Viele waren Anleihen daher kommen wir auf den Kurs von 60 bis 70% und bei Anleihen ist es immer zur Gänze ausgenutzt...  

18.11.19 18:36

13650 Postings, 2592 Tage silverfreakyWas haut ihr jetzt hier Schwarze raus?

Ist doch richtig was ich schreibe.Markus Krall ist anerkannter Experte im Bereich Finanzen.
Er hat jahrelang Risikomanagmentsysteme für Großbanken entwickelt.  

18.11.19 18:37

11488 Postings, 2591 Tage H731400@Dirty

Du kannst den User wieder entsperren, er hatte mir den Text auch geschickt, ich hatte ihn aber gefragt ob ich es posten kann und er hat zugestimmt. Ich fand da jetzt auch nichts weltbewegendes dran und habe ihn dann einfach ohne Kommentar gepostet. Du kannst ihn wieder frei schalten er tauscht sich gerne aus mit Dir.

Also Keep cool  

18.11.19 18:41
1

11488 Postings, 2591 Tage H731400S-Dax

Am 4.12. steht die nächste Überprüfung an, dafür gelten die Umsätze und das Market Cap des Novembers.

Vom Market Cap ist SH auf dem letzten Platz und vom Handel auf dem vorletzten, nur
Dr. Hönle hat noch weniger Umsatz.

Ich befürchte nur ohne S_Dax Zugehörigkeit verschwindet das Ding im Niemandsland auch was die Medien etc angeht !  

18.11.19 18:45

2896 Postings, 369 Tage Dirty Jack@Allich

ich lese auch nicht alles. Aber da das Thema vor meinem Post angesprochen wurde, war meine Frage ernst gemeint.
Im Frühjahr 2018 ging es um Verlustverkäufe von Krediten amerikanischer Banken und da war z.B. ein 2,9 Mrd. RCF Darlehen von JPM. Dieses war aber nur mit 1,58 Mrd ? belastet. Hat man auf die belastete Summe 60-70 % bezahlt?
Aber lassen wir die Diskussion. Wir können diese Fragen eh nicht abschließend beantworten ;-)
 

18.11.19 18:47
8

2896 Postings, 369 Tage Dirty JackH7

Woher weiß ich denn, dass du nicht der User bist ???
Blindes Vertrauen ist an der Börse nicht angebracht!  

18.11.19 18:50
2

2342 Postings, 534 Tage BobbyTHfindet gerade ein

Glühbirnentest statt?  

18.11.19 18:52

2210 Postings, 578 Tage BrilantbillDiese Bösen Gläubiger

Hatten den Laden gleich in die Inso schicken sollen, hätten wir Kleinanleger (im moment) viel Geld gesparrt.

Aber ich kann die verstehen, sie hatten die Wahl, Steinhoff zerlegen, oder ihnen das vertrauen schenken um laden auf vordermann zu bringen. Dafür sind die 10% in Ordnung, denn die Gläubiger wussten nicht was sie erwartet.

Wer glaubt die Gläubiger haben den Jackpot geknackt, kann doch einfach Turkische Staatsanleihen kaufen, dort bekommt man sogar mehr als 10%.  

18.11.19 18:52
2

11488 Postings, 2591 Tage H731400@Dirty

Mir scheint es Du nimmst das Forum etc alles etwas zu ernst. Börse und Ariva Forum sind immer noch 2 getrennte Dinge.  

18.11.19 19:01
1

1201 Postings, 692 Tage Ruhig BlutStrafzinsen

Ich habe lieber Buchverluste wie Strafzinsen!  Irgendwann habt Ihr Morgens früh eine DGAP im Posteingang und dann macht es Plopp.  Kann zwar noch was dauern, dass muss man aushalten.  GIGA LONG  

18.11.19 19:04
2

528 Postings, 2831 Tage Sealchen@H731400

Und mir scheint du hast keine Ahnung wie bösartig Menschen sein können!
Das Ariva Forum ist einer der toxischsten Orte wenn man zum Thema Börse diskutieren möchte... die Börse ist niemand persönlich Böse!

Hier herrscht Hass, Mobbing, Trolling und viele andere seltsame Arten Menschen auf den Sack zu gehen!
Ich kann Dirty verstehen, dass er kein Bock auf deine komischen profilierungs spielchen hat...  

18.11.19 19:13
3

2173 Postings, 580 Tage Mysterio2004@Dirty Jack

Da bin ich nochmal. ;-)

"Thompsen nun pfeif ab" - ursprüngliche Bankkredite 10,5 Mrd € abzüglich 30% und somit rund 3,15 Mrd € = 7,35 Mrd €  

Zu den Abstimmungen der CVA`s am 14.12.2018 wurde kombiniert SEAG und Steinhoff Finanz mit einem Volumen von gerundet 7,417 Mrd € für die CVA Prozesse gestimmt.

Wenn man als unbelastet, sprich als Frischling die CVA Unterlagen liest könnte man tatsächlich zu dem Schluss kommen, dass die "new Lender" die die neuen Kredite auf Ebene der neu gegründeten Gesellschaften halten die ursprünglichen Gläubiger sind die ihre Forderungen nach Ausbruch der Krise veräußert haben und durch den üppigen Zinssatz Ihre Forderungen wieder auf 100% hochfahren, sollte dies der Fall sein, dann wären die neuen Darlehen schlussendlich Zinsfrei, da die Zinsen "lediglich" dazu dienen die Forderungssummen wieder auf 100% und somit auf den Stand vor Ausbruch der Krise zu fahren.

Durch die PIK Komponente erhält der Schuldner die Möglichkeit seine operative Performance so zu strukturieren, dass er bei auslaufen der Kredite Ende 2021 dazu im Stand ist diese Kredite mit einem dann tiefen Zinssatz mit einem seriösen Schuldendienst zu bedienen, sprich Zinsen und Tilgung zu leisten.

Mhm, ist es ggf. doch so simpel? ;-)

Ich hatte IR ja mal gefragt ob die Gläubigerstruktur immer noch die selbe wie im Dezember 18 zum Zeitpunkt der Gläubigerabstimmung zu den CVA Prozessen ist, dies wurde Seitens IR weder bestätigt noch dementiert, es wurde jedoch mitgeteilt das die Schulden weiterhin gehandelt werden die Gesellschaft jedoch nicht beabsichtigt eine aktualisierte Gläubigerstruktur zu veröffentlichen.

Dies würde im übrigen aber auch erklären warum Seitens der ursprünglichen Gläubigerbanken bisher nicht ein Ton hinsichtlich möglicher Schadenersatzklagen gegen Steinhoff zu hören war.
 

18.11.19 19:25

2748 Postings, 1432 Tage hueyMoin!

Die Sequenz an Meldungen seit Ausbruch der Krise war noch nie so hoch!

Auch die heutige Meldung war eigentlich super, jedoch ohne einen Kommentar in Form von Zahlen etc.!

Steinhoffsche Gleichung:

Steinhoff = X- (Bensons for Beds, Harveys Furniture) - (Greenlit Brands General Merchandise) - x(nicht gemeldeter Verkäufe) - x(messbare Verunsicherung -siehe Kurs- durch das Management)- x (Kursmanipulation)!


Irgendwann wird sie zu lösen sein!

Huey  

18.11.19 19:41

2342 Postings, 534 Tage BobbyTH@ Mysterio2004 - #215003

schön wärs, aber ich glaube du bist gerade auf einem falschen Weg. Zudem widersprichst du dich  mit Absatz 4 (Wenn man als unbelastet...) zu Absatz 5 (Durch die PIK...)

Die 30% ist doch die nicht ausgeschöpfte Kreditlinie? Und "neue Darlehn" gibt es doch noch gar keine und die Bestandsdarlehn werden nach 2021 nicht zu "neuen Darlehen schlussendlich Zinsfrei".

(Oder meinst du mit "neuen Darlehn"?)
Die jetzigen Darlehn (cirka 10,5 Milliarden) nach 2021?)

Naja, wie auch immer. Nach 2021 muss die Rückzahlung beginnen und die "100%" werden weiter verzinst, natürlich geringer.

Persönlich gehe ich davon aus, dass die Hedgefonds die Darlehn zu 70% gekauft haben und die Zinsen auf die 100% Darlehnsumme verlangen. So oder so machen die ihren Reibach.

 

18.11.19 19:44

2342 Postings, 534 Tage BobbyTH@Mysterio2004 - #215003

sorry ich vergass:

in Abs 4 schreibst du von neuen Darlehen schlussendlich Zinsfrei und in Abs 5 "Ende 2021 dazu im Stand ist diese Kredite mit einem dann tiefen Zinssatz mit einem seriösen Schuldendienst zu bedienen, sprich Zinsen und Tilgung zu leisten."

Das meinte ich mit "Zudem widersprichst du dich"  

18.11.19 19:45

2342 Postings, 534 Tage BobbyTHLesen nach dem Posting

zeigt einem manchmal den eigenen Blödsinn auf. (Meine mich selbst damit)  

18.11.19 19:45

61 Postings, 42 Tage Terminus86Personalkosten

Mit den beiden Verkäufen sind ja rund 9000 Mitarbeiter aus dem Unternehmen ausgeschieden. Kann man ungefähr sagen, wieviel Personalkosten Steinhoff auf das Gesamtjahr gesehen, einsparen wird? Die Gehälter in Australien und GB sind ja höher als beispielsweise in Afrika oder Osteuropa.  

18.11.19 19:45
1

2896 Postings, 369 Tage Dirty Jack@Mysterio2004

In diese Richtung ging ich auch schon mal gedanklich.

Die Frage nach Schadenersatz der Banken, die ja eigentlich noch vor den klagenden Aktionären stehen, wurde nie richtig geklärt.

Es gibt sie einfach nicht, aber die Banken gewinnen trotzdem hierbei.

"Die US-Großbanken JP Morgan, Citigroup, Bank of America und Goldman Sachs schrieben insgesamt rund 700 Millionen Dollar auf Finanzgeschäfte mit dem angeschlagenen Steinhoff-Konzern ab, wie bei der Vorlage der Quartalsbilanzen bekannt wurde."

Die zwei markierten Banken dürften ja demnächst aktiv werden ;-)


https://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/...kredite-ab/20858816.html

 

18.11.19 19:48

2896 Postings, 369 Tage Dirty Jack@BobbyTH

Alle alten Schulden sind durch Neue Lux Finco 1 und 2 Verschuldungen, die mit dem PIK im Wahrzeichen, restrukturiert worden.
Aus den CB´s wurden langfristige Darlehen.
Das meinte Mysterio.  

18.11.19 19:52

2342 Postings, 534 Tage BobbyTH@Dirty Jack

das die Schulden zu langfristigen wurden ist mir bekannt. Bei Mysterio´s Aussage geht es mir aber um die beiden Absätze die ich entweder falsch gelesen habe, oder die widersprüchlich  sind.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
8599 | 8600 | 8601 | 8601   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Bezahlter Schreiberl, MarketTrader, rallezockt, Suissere, Talismann, uljanow, Visiomaxima, WatcherSG

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
AramcoARCO11
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
K+S AGKSAG88
Amazon906866
BASFBASF11
TeslaA1CX3T
Allianz840400