finanzen.net

EPI Übernahme - Wir halten zusammen

Seite 1 von 330
neuester Beitrag: 28.03.20 20:42
eröffnet am: 02.05.17 17:36 von: mad-jay Anzahl Beiträge: 8239
neuester Beitrag: 28.03.20 20:42 von: Amanitamus. Leser gesamt: 1185325
davon Heute: 86
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
328 | 329 | 330 | 330   

02.05.17 17:36
5

587 Postings, 1355 Tage mad-jayEPI Übernahme - Wir halten zusammen

In diesem Thread sammeln wir die Anteile die jeder in die Waagschale werfen möchte.

Bitte dazu einfach nur die Menge kommentieren, ich sammel die Daten und gebe Regelmäßige Zwischenstände ab.

Hier bitte keine weiterführende Diskussion.

Letzter Stand
     Summe 1.485.750
Gesamtaktien 22.735.260§
% Anteil 6,54
Teilnehmer       104§
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
328 | 329 | 330 | 330   
8213 Postings ausgeblendet.

27.03.20 20:46

694 Postings, 521 Tage Amanitamuscaria@ Mogli

Wenn ich Bull mit seiner Mail richtig verstanden habe, dann kann EPI die Procolon 2.0 Werte nach der PAS verwenden. Aber die dauert noch.

Der Unterschied zwischen 1.0 und 2.0 ist nicht groß, aber bringt ein paar %.

Ich zitiere Bull :

The difference between 1.0 and 2.0 are improvements in the reagents, magnetic beads, and process.

The main difference between the CE/EU product and US is the interpretation.  Epi proColon is performed on real time PCR in triplicate.  In CE/EU product, a positive patient test is when 2 of the 3 are positive.  In US product, a positive patient test is when 1 of the 3 are positive.

The microsimulation was requested from the American Cancer Society ? thus, we used the performance from the US version of the test for the model.  This data will be used to influence US Medicare and guidelines/societies.
 

27.03.20 20:48

3624 Postings, 2169 Tage Guru51spielstand


es sieht aktuell somit so aus:    44 mal positiv, 2 mal negativ, 1 mal neutral.  

27.03.20 21:19
2

85 Postings, 1065 Tage SchniposaSpielstand

ich denke
46 : 2 : 1  

27.03.20 21:26
8

694 Postings, 521 Tage Amanitamuscaria@ Guru nicht ganz

Wir haben 49 Kommentare aktuell.

2x von der Metzgerfraktion .... ja ich komme da nicht aus meiner Haut raus, also Chirurgen, wobei eine davon Hausärztin ist, aber die Meinung der Chirurgen vertritt und ....... sry ....... ernsthaft eine große Nummer bei FCRC ist. Das sollte sich die FCrC nochmal überlegen. Aber, das sollen sie in US klären, aber als Aussenstehender ist das lachhaft. Das ist wie Trump Präsident ......... HUST .... wohlgemerkt in den Ärmel

Schnipseln und teure Koloskopiegeräte, die abbezahlt werden müssen, ist wohl deren Intention.

###

1x Eigenwerbung. Der letzte jetzt hier, den wir diskutieren. Klingt auf den ersten Blick positiv, aber hoffe, dass die CMS das durchschaut, wo ich ganz stark davon ausgehe.

Er schleimt ja am Schluss noch rum : "We appreciate the opportunity to provide comments on this NCA. If you have any questions or would like to discuss this issue further, please contact me at (908) 300-8673."

###

Dann haben wir fachliche Kommentare. Sry Leute, ich kann die Zitate nicht bringen, weil das den Rahmen hier jetzt sprengen würde. Es sind auch noch viele andere gute Postinges dabei, aber, dann geht der Post über 2 Seiten. Ich bringe nur die wirklich interessanten Links :

Hitchins : https://www.cms.gov/medicare-coverage-database/...&ReportType=nca
Fishberg : https://www.cms.gov/medicare-coverage-database/...&ReportType=nca
Liang : https://www.cms.gov/medicare-coverage-database/...&ReportType=nca

###

Dann habe wir die Kommentare der großen Labs. Polymedico, ARUP, u.a.

Klar ..... die Labore wollen Umsatz sehen. Vollkommen verständlich. Wenn die Guidelines nicht anspringen, dann wage ich jetzt schon zu behaupten, dass uns die Labore den Arsch retten werden.

Umsatzzahlen abwarten ...... aber jeder gemachte Test ist besser als keiner.

Die Labore werden im Zweifelsfall jeden Arzt fragen ........ haben sie Patienten die weder invasiven Eingriff noch Scheisse versenden wollen ? Hier hab ich was für Sie. EPI Procolon !!! Empfehlen sie den Test weiter.

LEUTE !!! Der NCCRT (national colorectal cancer roundtable) will 80% in den US erreichen. Der NCCRT hat 1300 Sociesties, die zusammenarbeiten. Auch wenn die Socities Zeit für ein Update der Guidelines brauchen.

Wenn man die Ungescreenten haben will, dann geht kein Weg an EPI vorbei.

Und zum Schluss der beste Kommentar von Gupta :


Der Kommentar mag sich nicht gut anhören oder lesen, weil er eben nicht zu 100% EPI unterstützt.

Ich unterstütze die Medicare-Abdeckung von EpiProcolon für die beabsichtigte Verwendung, wie von der FDA vorgeschrieben, auch für Patienten, denen andere Darmkrebs-Früherkennungstests wie der fäkale immunchemische Test, die Koloskopie oder die Sigmoidoskopie angeboten, aber abgelehnt wurden. Die Testeigenschaften von EpiProcolon sollten den Nachweis weiterer asymptomatischer Personen mit Darmkrebs ermöglichen. Modellierungsanalysen (D-Andrea et al 2019) legen nahe, dass die mit der Durchführung gewonnenen Lebensjahre zu erheblichen Vorteilen führen könnten. Meine einzige Warnung ist, dass Medicare, falls der Test zugelassen wird, eine klare Anleitung geben sollte, die die Anwendung des Tests für Patienten verbietet, die bereits auf dem neuesten Stand der Darmkrebs-Früherkennung sind, auch für Patienten, die innerhalb des letzten Jahres einen fäkalen immunchemischen Test hatten, sowie für diejenigen, die innerhalb der letzten 10 Jahre eine Darmspiegelung hatten. Dies ist entscheidend, um eine unangemessene und übermäßige Verwendung des EpiProcolon-Tests zu vermeiden. Die Ergebnisse laufender Studien zu EpiProcolon hinsichtlich der Frage, ob die falsch-positive Rate für den Test bei Patienten, die sich wiederholenden Tests unterziehen, abnimmt, werden bei der weiteren Verfeinerung der optimalen Nutzung des Tests hilfreich sein.

Aber dieser Kommentar perfekt. Wieso ?

Weil er zu 100% die Aussagen der diversen Socities abdeckt :

NCCN : "A blood test that detects circulating methylated SEPT9 DNA is currently FDA-approved and may provide a potential alternative for individuals who refuse other screening modalities. However, a limitation remains the lack of sensitivity for advanced adenomas. Further, the interval for repeat testing is uncertain. On balance, the NCCN panel felt that there was insufficient evidence to recommend routine use of this assay."

ACS : "Methylated Sept9 DNA

The FDA recently cleared a blood test to detect circulating methylated Septin 9 DNA (mSEPT9), a molecular CRC biomarker shed by the tumor into the circulation, as a test for average?risk individuals who have repeatedly refused other forms of CRC screening.152 According to the FDA, all tests that are available and recommended in the USPSTF CRC screening guidelines should be offered and declined before offering the mSept9 test. Because patients with a positive mSept9 test should be referred for colonoscopy, they must be prepared to undergo a follow?up test that they previously had rejected for screening."

sry ......... wurde wieder länger, aber ich schreib so gerne ;)




 

27.03.20 21:37

3624 Postings, 2169 Tage Guru51ihr beiden vorschreiber


da war ich wohl kurz eingenickt.

dann warten wir einfach ab was in den letzten stunden
vor toresschluß  bei der cms noch einläuft.

 

27.03.20 21:38
1

62 Postings, 1515 Tage vorsorgefanamani

Wieder mal sehr gut zusammengefasst. Danke für die tollen Recherchen.weiter so....  

27.03.20 21:44

34 Postings, 1065 Tage ZivioEpi proColon 2.0 CE - Spezifität von 97%

27.03.20 21:47

60 Postings, 4120 Tage ptcheckClinical Genomics

Haben in Studien Ähnliche Spezifität wie epi gezeigt und Senstivität von 89%.
Schon geil so einen Kommentar zu schreiben  

27.03.20 21:50

60 Postings, 4120 Tage ptcheck@ Zivio

In der Zulassungsstudie in den USA wurde nur eine Spezifität von 80% gezeigt und die gilt. Hängt vor allem mit den unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen in den USA zusammen.  

27.03.20 21:55

34 Postings, 1065 Tage ZivioHabe nur die Zahl reingeschrieben

weil oben danach gefragt wurde. Das mit den 80 % ist mir bewusst, trotzdem danke.  

27.03.20 22:09
4

694 Postings, 521 Tage AmanitamuscariaAntwort meines Proktologen bzgl EPI

Das betrifft aber nur Deutschland. US ist ein anderes Thema .... sieht man ja gerade an Corona

Antwort auf meine Anfragen :

wir führen kein Screening (Bluttest) mit dem Epi Procolon durch und empfehlen ihn in Einklang mit der Leitlinien der Koloproktologischen Fachgesellschaft auch nicht. Einen Grund können Sie auf der Homepage selbst ablesen: In der Fall-Kontroll-Studie hatten 79 von 98 Darmkrebspatienten ein positives Ergebnis; das bedeutet aber im Umkehrschluss: 19 Darmkrebspatienten wiesen ein negatives Ergebnis auf, OBWOHL sie Darmkrebs hatten. Ein solches Ergebnis wäre für die 19 Betroffenen, die sich bei einem negativen Ergebnis in "falscher" Sicherheit wiegten, eine wahre Katastrophe. Der hohe negative Vorhersagewert (>99%) gaukelt hier m.E. eine falsche Sicherheit vor. Bereits ohne jede Testung können Sie bei einer Zufallsauswahl von Menschen mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit voraussagen, dass kein Darmkrebs vorliegt, indem Sie einfach immer darauf "tippen": Es liegt kein Darmkrebs vor. Diese Aussage wird fast immer zutreffen, ist aber für die Prophylaxe wertlos.
Ähnlich verhält es sich mit enzymatischen Stuhltests (M2-PK, z.B. Schebo), die wir aus genannten Gründen ebenfalls nicht mehr durchführen.
Eine zuverlässige Vorsorge ist in meinen Augen im Augenblick nur mit der konventionellen Koloskopie möglich.

#####

in diesem Fall (Ihres Bekannten, der die Koloskopie scheut) ist die Problem- und Fragestellung anders zu beurteilen: Die Blut-DNA-Analyse als Vorsorge jährlich durchführen zu lassen, ist in jedem Fall besser als gar kein Screening zu machen. Die Entwicklung dieser neuen und einfacheren, weniger belastenden Testverfahren ist absolut sinnvoll und sicher zukunftsweisend. Das bedeutet aber nicht, die Methode derzeit als primäre Screeningmethode einzustufen.

Hier sind zwei weitere Aspekte zu beachten, die im "richtigen Leben" nicht zu unterschätzen sind:

1) Prophylaxeadhärenz: Der Bluttest muss relativ oft und absolut zuverlässig durchgeführt werden, damit er "nützlich" für die Früherkennung von Darmkrebs sein kann. Schnell können im Leben aber Umstände eintreten, dass man das einmal oder öfter vergisst oder versäumt - immerhin ein Faktor, den man durch gute Selbstorganisation bis zu einem gewissen Grad beeinflussen kann.

2) Der positive Vorhersagewert ist sehr niedrig. d.h. nur ein verhältnsimäßig kleiner Anteil an Patienten, der einen positiven Test aufweist, hat tatsächlich Darmkrebs. Wenn der Pat. aber das "positive" Ergebnis mitgeteilt bekommt, beginnt eine Zeit der Unsicherheit und Angst, bis die dann angezeigte und notwendige Darmspiegelung das Ergebnis bestätigt oder (hoffentlich) widerlegt. Am Schluss kann also stehen: "Jetzt habe ich das alles umsonst über mich ergehen lassen". Dessen sollte man sich bewusst sein!

FAZIT : Auch was Deutschland betrifft, ist EPI eine Alternative für Patienten, die einen invasiven Eingriff bzw. Scheisse-Tests scheuen  

28.03.20 09:38
2

3624 Postings, 2169 Tage Guru51tradegate


gestern abend zwischen 21.49 und 21.58 uhr wurden
15.692 aktien in 7 order gehandelt.
zwischen 1,175  und  1,24 euro.

das können nur naive epi-jünger mit riesengroßen rosaroten brillen gewesen sein.
schade, war nicht dabei.  meine brille ist wohl etwas zu klein.

allen, die einen anteilschein an dieser klitsche aus berlin  ihr eigen nennen,
ein wunderschönes wochenende.  trotz......

und natürlich, gute gesundheit.

 

28.03.20 11:27
2

216 Postings, 1062 Tage citus17Amanit: Dein gestriger Kommentar 21.26 Uhr

Gute Zusammenfassung. Bin auf Deine nächsten Kommentare gespannt.
Bleibt alle bitte gesund, das ist das Wichtigste.
 

28.03.20 12:26

3624 Postings, 2169 Tage Guru51tradegate xx


vl. waren das ja keine naiven epi - jünger mit großen brillen.

vl. waren das aktionäre mit ziemlich wachem verstand,
die die lage von epi zum ende der 30-tages-frist richtig einzuschätzen wissen.

bis der osterhase in den garten hoppelt,  sollten wir es wissen.  

28.03.20 13:01

1624 Postings, 1365 Tage Mogli3Ja

die Fußball-lose Zeit am Samstag. Wir waren das noch Zeiten! Samstag 15.30 Uhr Game over!  

28.03.20 15:23
4

1664 Postings, 1525 Tage HFreezerWeiße Schafe / schwarze Schafe


Angenommen, EPI 2.0 würde in einer Herde weißer Schafe jedes weiße Schaf auch als weiß erkennnen, dann wäre die Sensitivität 100%

81 % Sensitivität heißt: von 100 weißen Schafen erkennt EPI 2.0 genau 81 weiße Schafe als weiß...19 weiße Schafe erkennt Epi 2.0 nicht als weisses Schaf


———


Spezifität: es stehen 100 weiße Schafe auf der Wiese. 100% Spezifität heißt: Epi 2.0  macht aus keinem einzigen weißen Schaf ein schwarzes Schaf!!


Spezifität 97%: von 100 weißen Schafen erkennt Epi 2.0 fälschlicherweise 3 als schwarz (aber 97 noch richtigerweise als weiß)

Und diese 3 fälschlicherweise als schwarz fehlgedeuteten Schafe werden vom Schäfer aussortiert und noch vor Ostern geschlachtet.

ALSO: je höher sie Spezifität, desto geringer die Wahrscheinlichkeit, dass an sich „unauffällige“ testbedingt stigmatisiert und lästigen Prozeduren unterworfen werden.

————

Schuldigung.......alles bekannt......kommt nicht wieder  vor......

 

28.03.20 15:45

1624 Postings, 1365 Tage Mogli3HF

Es wurde aber doch immer vorgeworfen das ProColon von 100 weißen Schafen 20 fälschlicherweise schwarz werden lässt und die 20 müssen dann zur Schlachtbank.  Vorher  bekommen sie allerdings noch den Schlauch in den Allerwertesten.  Also wieviel sind es jetzt bei dem in den USA verwendeten Test 1.0?  

28.03.20 16:29
4

34 Postings, 1065 Tage ZivioEpi proColon 1.0 & 2.0

The Epi proColon test approved by the US FDA (1/3 algorithm) showed the highest sensitivity (82.4%) at a lower specificity (82.0%) compared with the Epi proColon 2.0 CE version with 2/3 algorithm (75.1% sensitivity, 97.1% specificity) or 1/1 algorithm (71.3% sensitivity, 92.7% specificity).    


https://journals.plos.org/plosone/...?id=10.1371/journal.pone.0163333

 

28.03.20 16:38
3

34 Postings, 1065 Tage ZivioFIT / Cologuard / Koloskopie

Wenn ich mich nicht irre, haben die anderen Vorsorgeverfahren folgende Spezifitäten und Sensitivität:

FIT Test
Spezifität.          91 %
Sensitivität.      80 %

 Cologuard          §
Spezifität.         86,6 %
Sensitivität.     92,3 %

Koloskopie          §
Spezifität.         Über 90%
Sensitivität.     Über 90%


 

28.03.20 16:40

1624 Postings, 1365 Tage Mogli3Zivio

Also bei 1.0, um den es ja hier geht, sind 18 falsch positive dabei also bei HF 18 schwarze Schafe gesehen, die aber in Wirklichkeit weiß sind.  

28.03.20 16:48

216 Postings, 1062 Tage citus17ich habe noch in Erinnerung, dass in einer Studie

nur ca. 68 % Sensitivität genannt wurden und dass dies der Stein des Anstoßes war oder irre ich mich?  

28.03.20 18:23

279 Postings, 2834 Tage DerimoSensivität und Spezifität

Vielleicht hilft folgende Übersicht bzgl. der unterschiedlichen Angaben zu  Sensivität und Spezifität. AufSeite 28 zu Epi Procolon 1.0 und auf Seite 29 zur Version 2.0.

http://www.comtecmed.com/cigi/2014/Uploads/Editor/..._Bela_Molnar.pdf

Für den von der FDA zugelassenen Test (über den wir jetzt auch m. E. bei der CMS -Prüfung reden) ist die Spezifität mit 67% und die Sensivität mit 88% angegeben.  

28.03.20 18:47
2

279 Postings, 2834 Tage DerimoEpi-Homepage

Auf der Epi-Homepage heisst es zur Version 2.0 fogendes:
"In 81 von 100 Fällen wird eine vorliegende Darmkrebserkrankung mit Hilfe von Epi proColon 2.0 CE gefunden (entspricht 81% Sensitivität). Der Test kann jedoch auch bei Personen ohne Darmkrebserkrankung in 3 von 100 (entspricht einer Spezifität von 97%) Fällen ein positives (ein sogenanntes falsch-positives) Ergebnis liefern."

https://www.epiprocolon.com/de/patienten/testgenauigkeit/

Das heißt auf die Daten zur 1.0 Version bzgl der Sensivität dass 67 von 1oo Darmkrebsfälle entdeckt werden. 33 Getestete haben Darmkrebs in irgendeinem Stadium, der Test zeigt es aber nicht an. Das ist m. E. grundsätzlich das größte Problem für Ärzte und Patienten. Allerdings bedeutet das auch, dass bei 2/3 der Menschen, die sich sonst keinem Screening unterziehen würden, der Krebs entdeckt wird.
Die Spezifität bei der 1.0 Version beträgt 88%,  d. h. 12 Personen, die keinen Darmkrebs haben werden trotzdem positiv getestet. Die müssen dann zur Koloskopie und bekommen da den negativen Bescheid. Ds bedeutet eine Zeit Ungewissheit, die sich dann aber aufklärt.

In meinem vorherigen Post habe ich die Angaben für Spezifität und Sensivität vertauscht. Die1.0-Version hat eine Sensivität 67% von und eine Spezifität von 88%.  

28.03.20 20:24

694 Postings, 521 Tage AmanitamuscariaSpezifität und Sensitivität

Ich halte mich da aktuell genau an die genannten Werte aus der MS. Wenn EPI bessere Werte verwenden hätte dürfen, dann hätten sie das in der MS auch gemacht.

Aber in der MS steht : https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1002/cam4.2735

Tabelle 2 :

Specificity, % Durchschnitt : 80.0 Range : 77.5?82.4
Sensitivity, cancer, % Durchschnitt 68 Range : 53?80

Dass EPI besser performt, ist so. Dass es 2.0 gibt, was nach der PAS wohl verwendet werden darf, dass EPI wohl aktuell an 3.0 arbeitet, ist mir auch klar.

Was Markov betrifft, die dieser Bruce Robert genannt hat .... . Ja, das geht auch in unsere Richtung mit unserer MS. Es ist halt, eine Berechnung, wie man Wahrscheinlichkeiten auslegen kann. Durch kurze Intervalle von Tests, kann man eben die Spezifität schön rechnen.

Wenn die Koloskopie nur alle 10 Jahre gemacht werden kann und wir mit schlechteren Werten aber jedes Jahr oder alle 2 Jahre testen, dann spricht das, durch dieses stochastische Mittel, für uns.

Wenn die Koloskopie jedes Jahr gemacht werden könnte, dann fahren die uns an die Wand. Aber dafür ist sie viel zu teuer. Und die Akzeptanz ist einfach nicht da, dass man sich sedieren lässt und einen Schlauch in den Arsch schieben lässt. Sry ... für die Wortwahl-

Aber das ist nicht der entscheidende Punkt. Den entscheidenen Punkt hat Gupta gebracht :

https://www.cms.gov/medicare-coverage-database/...c=AEAAAAAAIAAA&

"Ich unterstütze die Medicare-Abdeckung von EpiProcolon für die beabsichtigte Verwendung, wie von der FDA vorgeschrieben, auch für Patienten, denen andere Darmkrebs-Früherkennungstests wie der fäkale immunchemische Test, die Koloskopie oder die Sigmoidoskopie angeboten, aber abgelehnt wurden."

EPI rechnet die Zahlen auch schön mit Markov. Das wurde auch in der MS verwendet.

Aber wir reden von Verweigerern die eben keinen invasiven Test oder Scheisse machen wollen.
Und das geht nun mal nur mit einem "aktuell" mittelmäßigen Test von EPI (wie ich oben schon schreib, EPI ist nicht mittelmäßig; mit 2.0 oder evtl. 3.0 kann man ganz oben mit spielen).

Da möchte ich wieder auf Mogli verweisen ...... die Frage ist, ob wir das noch mit der Fa. EPI miterleben ....

Und ja, dann hat "Markov" auch wieder recht bzw. EPI. Dann erreicht man in den US auch den vom NCCRT (National Colorectal Cancer Round Table) geforderten Schnitt von 80%.

Gupta hat explizit auf die Verweigerer hingewiesen. UND GENAU UM DIE GEHT ES.

Das ist aber nur meine persönliche Meinung und Interpretation !!!

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
328 | 329 | 330 | 330   
   Antwort einfügen - nach oben

  8 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: butschi, Spirido, Hundlabu, keinGeldmehr, nwolf, ROI100, vielsurfer, WatcherSG

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
AbbVie IncA1J84E
Microsoft Corp.870747
Acal PLC876004
VapianoA0WMNK
S&TA0X9EJ
Alpha Pro TechShs907487
Klöckner & Co (KlöCo)KC0100
MedigeneA1X3W0
Wirecard AG747206
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Deutsche Bank AG514000
BNP Paribas S.A.887771
Apache Corp.857530
Reckitt Benckiser PlcA0M1W6
Renault S.A.893113