Formycon AG - Biosimilars für die Pharmabranche

Seite 1 von 39
neuester Beitrag: 27.07.21 13:44
eröffnet am: 14.01.15 01:00 von: erfg Anzahl Beiträge: 959
neuester Beitrag: 27.07.21 13:44 von: Ungeheuer Leser gesamt: 378862
davon Heute: 200
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
37 | 38 | 39 | 39   

14.01.15 01:00
6

2848 Postings, 3789 Tage erfgFormycon AG - Biosimilars für die Pharmabranche

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
37 | 38 | 39 | 39   
933 Postings ausgeblendet.

23.04.21 08:42

167 Postings, 5602 Tage daniel61merkur

interessanter Artikel im Merkur verbreitet durch einen Aktionärskollegen über Wallstreet-online soll euch nicht vorenthalten werden
https://www.merkur.de/bayern/regensburg/...-hoffnung-zr-90464395.html  

24.04.21 01:30

10 Postings, 99 Tage MichelleemnlaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 11:06
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

01.05.21 11:51

161 Postings, 1926 Tage TT24und wieder geht es abwärts,

die Aktie ist weiterhin in der Range von 60-68 Euro gefangen,es sah Charttechnisch nach einer Untertasse aus ,das hat sich erledigt ,warten auf Meldung ,Antrag für das erste
Biosimilars und was das Covid 19 Medikament betrifft ,die Konkurrenz ist da und schneller.
Gott sei dank hat das Impftempo dank der Hausärzte zu genommen,aber unsere Poltiker diskutieren über Freiheiten für die Geimpften,anstatt mal einen Plan für den Beenden des Lookdown für alle zu machen !!!
So bleibt gesund.

 

01.05.21 16:12

12 Postings, 388 Tage Thomas19641964Ausdauer sollte belohnt werden

Wenn der Antrag auf das erste Biosimilar dann hoffentlich noch im ersten Halbjahr neu gestellt wird, sollte das Allzeithoch wieder in Reichweite rücken.
Auf längere Sicht bin ich sehr positiv für die Aktie gestimmt.
Es sollten noch einige positive Unternehmensnachrichten den Kurs weiter anschieben.
Bleibt alle gesund !  

06.05.21 17:03

8 Postings, 2718 Tage Risk09Patentrechte

Ich bin jetzt schon länger investiert und habe vor es auch zu bleiben.

Dafür das es sich bei Formycon um eine Bio-Aktie handelt, schlägt sie sich doch heute ganz gut.
Und mit den 60,00 bis 68,00 Euro in den letzten Monaten, bin ich sehr zufrieden.
Man darf ja nicht vergessen, das es seit November letzten Jahres nur Aufwärts ging.
Kopf hoch. Wird schon.  

06.05.21 22:10

141 Postings, 4128 Tage TF2206Coherus Q1 News

CHS-201, a biosimilar Lucentis® (ranibizumab) product candidate in collaboration with Bioeq AG:

Bioeq AG expects to file the CHS-201 BLA mid-year 2021, following a supportive pre-BLA meeting with the FDA earlier in the first quarter of 2021. Bioeq reviewed new manufacturing data with the FDA, which the agency requested last year, as well as other elements of the BLA filing.

Es ist jetzt die Rede von ?mid year?. Davor wurde H1 2021 gesagt.
Finde die Nachrichten weniger ermutigend.

Cheers  

17.05.21 09:45

161 Postings, 1926 Tage TT24so die Zahlen sind da,

die kann man vergessen,wichtigste das Unternehmen ist schuldenfrei !!! So langsam können wieder ein News kommen gerade was die Einreichung des Biosimilar ( Lucentis ) betrifft,es ist schon erstaunlich
das der Kurs bei 60 Euro pendelt ,viele haben das Potenzial des Unternehmen noch nicht erkannt,selbst die Amis.So bleibt gesund und viel Geduld.  

27.05.21 09:37
1

503 Postings, 5712 Tage sowaFormycon SARS-CoV-2, einem neuen Projekt

Starkes Portfolio plus neuartige COVID-Therapie
Die aktuelle Marktkapitalisierung von Formycon beträgt 673 Mio. EUR, was einem EV von ca. 638 Mio. EUR entspricht (285 Mio. EUR im September 2020). Der Neustart der behördlichen Überprüfung von FYB201 und der laufenden Phase-III-Studien für FYB202 und FYB203 stützen den Marktwert. Die Fortschritte bei FYB206 und insbesondere bei der vielversprechenden COVID-19-Therapie FYB207 dürften weitere Vorteile bringen. Formycon hat im vierten Quartal 2016 Eigenkapital in Höhe von 25,8 Mio. EUR aufgenommen, ist also gut kapitalisiert und verfügt über starke Partnererlöse, mit denen die zugrunde liegenden Kosten in Höhe von 40,9 Mio. EUR weitgehend finanziert werden.
https://translate.google.com/...s-core-progress-on-key-projects/29543

-----------
Wer billig gibt und teuer kauft, der hat am Markt bald ausgeschnauft.
Sowa

16.06.21 17:08

161 Postings, 1926 Tage TT24Dafür das man im zweiten Q. die Einreichung

des ersten Biosimirlar vorhatte ,ist ja nicht mehr viel Zeit ,hoffe es gibt nicht schon wieder eine Verzögerung,der Newsflow hält sich auch in Grenzen  und was schon erstaunlich ist den Kurs in dieser
Seitwärtsrange zu halten,entweder es geht mal nach oben oder richtig nach unten,dieses geeiert nervt so langsam.Bleibt gesund.  

23.06.21 11:48

12 Postings, 388 Tage Thomas19641964Antrag verzögert sich

Jetzt soll der erneute Antrag Mitte des Jahres - hoffentlich 2021 - gestellt werden. Somit gehe ich mal von Juli bzw. eher August aus.
Bis dahin heißt es weiter abwarten und hoffen das es keine weitere Verzögerung mehr gibt.
Die Prüfung und mögliche Zulassung noch in diesem Jahr wird sicherlich knapp.
Allen Investierten weiterhin viel Erfolg.  

23.06.21 14:39

100 Postings, 342 Tage Kritische_MasseUpdate

Scheint aber den Kurs nicht zu stören >2,5% in plus  

28.06.21 14:23
1

141 Postings, 4128 Tage TF2206News FYB 201

Hallo zusammen,

https://www.formycon.com/press-release/...eeland-fuer-fyb201-bekannt/

FYB201 wird von der Teva Pharmaceutical Ltd. in Europa, Kanada, Israel und Neuseeland vertreten.

Es steht nichts von Zahlungen und Milestone-Payments in der Adhoc news. Desweiteren ist es interresant zu lesen, dass eine Einreichung bei der EMA zeitnah erfolgen soll.

Cheers TF  

28.06.21 14:28

364 Postings, 369 Tage Snake74Teva

ist kein kleiner Fisch. Kann ich persönlich nur als Positiv bewerten.  

29.06.21 08:20

8 Postings, 88 Tage DevolverZulassungsantrag für FYB201 bei der EMA

06.07.21 11:57
1

100 Postings, 342 Tage Kritische_MasseNennung Formycon als Invest

Wurde heute von Formycon auf Twitter geteilt.


Kapitalanlage
Gesundheitsaktien bieten gute Chancen auf hohe Renditen
Mit der stark sinkenden Zahl an COVID-19-Infektionen scheint sich die Sonderkonjunktur der Corona-Pandemie für die Pharmabranche zwar dem Ende zu nähern. Doch viele Hersteller von Medikamenten und medizinischer Ausrüstung werden in den kommenden Jahren weiterhin Umsätze und Gewinne steigern können.

Von Richard Haimann
Veröffentlicht: 18.06.2021, 10:23 Uhr

Neu-Isenburg. Der Impf-Fortschritt scheint die dritte Corona-Welle gebrochen zu haben. Die Zahl der Covid-19-Neuinfektionen sinkt in weiten Teilen der Welt. Das zeigen Daten der Johns-Hopkins-Universität in Baltimore.

Für Anleger, die in Pharmaaktien investiert sind, sei es nun Zeit, ihr Depot neu auszurichten, sagt Adrian Roestel, Leiter Portfolio-Management bei der Münchner Vermögensverwaltung Huber, Reuss & Kollegen. „Die Sonderkonjunktur für Schnelltest-Hersteller neigt sich dem Ende und bei den Impfstoff-Herstellern trennt sich die Spreu vom Weizen.“

Anzeige
Sollten die Infektionsraten weiter sinken, könnten Schnelltests bald obsolet werden. „Die Wachstumsraten der Hersteller dürften dann auf das Niveau vor der Pandemie zurückfallen“, sagt Roestel. „Bei ihren Aktienkursen sind Seitwärtsbewegungen oder Kursrückgänge wahrscheinlich.“

Impfstoffhersteller mit Potenzial
Unter den Impfstoff-Produzenten hätten Hersteller der mRNA-Vakzine die Überlegenheit ihrer neuen Technologie gegenüber Impfstoffen auf Basis von Vektorviren bewiesen. „Die hohe Effektivität, eine gute Skalierbarkeit der Produktion, die schnelle Anpassung an Virusmutationen und die wahrscheinlich jährlich notwendigen Auffrischungsimpfungen eröffnen für Unternehmen wie BioNTech, Moderna und Pfizer mittel- und langfristig gutes Kurspotenzial“, so Roestel.

Dieser Ansicht ist auch Jürgen Brückner, Portfolio-Manager bei der FV Frankfurter Vermögen. „Bei Unternehmen, die Impfstoffe auf Basis der mRNA herstellen, sollten langfristig noch Kurschancen bestehen, da diese Art des Impfstoffes möglicherweise auch zur Krebsbekämpfung eingesetzt werden kann.“

Allerdings sollten Anleger nicht nur auf Aktien von Pharma-Unternehmen setzen, die durch die Pandemie ins Rampenlicht gerückt sind.

„Der gesamte Gesundheitsmarkt bietet gute Chancen“, sagt Rainer Beckmann, Geschäftsführer des Düsseldorfer Vermögensmanagers ficon. „Durch die Pandemiebekämpfung wurden viele nicht lebensnotwendige Operationen verschoben“, sagt Roestel. Um den Stau abzuarbeiten, müssten Kliniken nun „Ausrüstung und Medikamente von Branchenunternehmen verstärkt beschaffen“.

Überalterung und mehr Menschen mit Geld für Arztbesuche
Langfristig biete die Überalterung der Bevölkerung in den Industrienationen und der wachsende Wohlstand in den aufstrebenden Ländern Asiens und Lateinamerikas Wachstumsperspektiven. Ältere Menschen benötigten mehr Medikamente, Untersuchungen und Therapien.

Gleichzeitig könnten sich in einer wachsenden Zahl von Staaten nun immer mehr Menschen Arztbesuche und Behandlungen leisten. Davon dürften etablierte Pharmakonzerne wie Johnson & Johnson, Novartis oder Roche profitieren. „Ihre Aktien bieten Anlegern eine kontinuierliche, aber eher flache Wertentwicklung und stabile Dividenden“, sagt Beckmann. Damit könnten sie durchaus solide Basiswerte für ein Pharma-Portfolio sein.

Darüber hinaus könnten Anleger einen Teil ihres Kapitals in Nischensegmente investieren. „Interessant sind beispielsweise Biosimilars, Nachahmerpräparate von Biopharmazeutika“, sagt Beckmann. Diese könnten künftig starke Umsatzzuwächse erzielen. „Die Formycon AG in München beispielsweise arbeitet daran, die derzeit drei weltweit umsatzstärksten Biopharmaka zu ersetzen“, sagt Beckmann.

Wachstum in der Medizintechnik
Auch Brückner sieht „die größten Renditechancen bei Biosimilars sowie bei ausgewählten Gebieten der Medizintechnik mit nachhaltig hohem Wachstumspotenzial wie Hörgeräten, Herzschrittmachern und Zahnimplantaten“. Hingegen rät er von Aktien von Biotechnologieunternehmen ab, die sich auf die Medikamentenforschung fokussieren. „Aufgrund des hohen Fehlschlagpotenzials sind die Risiken bei solchen Werten sehr hoch“, sagt der Portfolio-Manager.

Roestel dagegen sieht „hohe Renditechancen in Biotechnologie-Unternehmen, die sich der Erforschung von Medikamenten gegen Krebs widmen“. Gelinge ein Durchbruch würden Gewinn und Aktienkurs massiv steigen. Allerdings sei es selbst für Mediziner nur schwer einzuschätzen, wie hoch die Erfolgsaussichten der einzelnen Unternehmen mit ihren jeweilige Forschungsansätzen sind.

Deshalb sollten Anleger auf aktiv verwaltete Fonds oder börsennotierte Indexfonds setzen, die das Kapital ihrer Kunden breit gestreut in Aktien solcher Unternehmen investieren.

Bei aktiv verwalteten Fonds suchen deren Manager die Aktien von Unternehmen aus, die die höchsten Renditechancen bieten. Indexfonds hingegen bilden passiv einen einmal festgelegten Index aus Pharmaunternehmen nach. Dadurch sind die Jahresgebühren zwar sehr niedrig. Indexfonds können jedoch nicht auf neue Produktentwicklungen von Unternehmen reagieren und diese stärker gewichten. „Anleger sollten sich Indexfonds genau ansehen und überlegen, ob die Zusammensetzung für sie Sinn ergibt“, sagt Brückner.

https://www.aerztezeitung.de/Wirtschaft/...ory&utm_medium=Twitter


 

15.07.21 12:51

8 Postings, 88 Tage DevolverAktie steht tief

Ich verstehe es nicht. Man bekommt nen Haufen Geld. Unterstützung von der Landesregierung. Tolles aktuelles Medikament auf das die Welt wartet. Und die Aktie ist unten. Bin ja kein Pusher aber bei den Aussichten müsste sie viel höher stehen und hat das Potenzial zum Verdoppler.
Gut, FYB207 ist nicht morgen fertig aber es wurde auch nicht gestern erfunden.
 

21.07.21 20:37

161 Postings, 1926 Tage TT24Eigentlich hätte man seit März

Formycon verkaufen können ,seit dem nur eine Range zwischen 57-63 Euro,egal welche Meldung
kam,also Geduld ist hier wirklich gefragt.  

26.07.21 10:43

35884 Postings, 7695 Tage RobinWahnsinn

riesen Stoplosswelle ausgelöst  . Tageschart Xetra  und Tradegate  

26.07.21 11:13

35884 Postings, 7695 Tage Robindas

sind nur Maschinen  . Unglaublich . Keine Sau drin hier  

26.07.21 15:55

161 Postings, 1926 Tage TT24Doch es sind bestimmt viele ,die sich mit

der Aktie beschäftigt haben,Problem ist zur Zeit es fehlt der erneute Antrag bei der FDA,und ich schätze
man wartet darauf das das Geschäft anläuft,es verschiebt sich durch Corona alles ein wenig,aber wenn man sieht das Formycon an drei Biosimilars arbeitet die in der Zunkuft wenn sie durch kommen die Umsätze und Gewinne in die Höhe treiben könnten,muss man jetzt Geduld aufbringen,ich habe nochmal bei 55 Euro nachgelegt und warte in Ruhe ab.
Bleibt gesund und lasst euch impfen ,sonst wird die Pandemie noch länger dauern.  

26.07.21 16:24

624 Postings, 3125 Tage Zonte von MottAuch bei mir...

... ein (überschaubarer) Nachkauf heute. Fast passend zum 5-jährigen "Jubiläum" - 2016 wanderten die ersten Stücke ins Depot :-)  

27.07.21 13:44

37 Postings, 4930 Tage UngeheuerBin auch dabei...

Bin hier auch seit letztem Jahr investiert...lag das gestern tatsächlich nur am Kreuzen mit dem GD200? Die Verluste von gestern sind  ja zwischenzeitlich schon fast wieder aufgeholt!  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
37 | 38 | 39 | 39   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln