Wirecard 2014 - 2025

Seite 1 von 7063
neuester Beitrag: 23.11.20 20:17
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 176554
neuester Beitrag: 23.11.20 20:17 von: lehna Leser gesamt: 30141519
davon Heute: 6369
bewertet mit 185 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7061 | 7062 | 7063 | 7063   

21.03.14 18:17
185

6971 Postings, 7451 Tage ByblosWirecard 2014 - 2025

Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7061 | 7062 | 7063 | 7063   
176528 Postings ausgeblendet.

18.11.20 22:20
1

837 Postings, 431 Tage Joel888@capecodder

Frage ich mich auch schon länger, wann und wo sich Gabii, Q11, LucasMatt & Co. haben pasteurisieren lassen :-)  

19.11.20 13:32

20083 Postings, 6949 Tage lehnaAschheimer Taschenspieler

sollen 12,5 Milliarden an Gläubiger rausrücken.
Aber pack einem nackten Mann mal inne Tasche. Schliesslich musste die defizitäre Klitsche mit immer neuen gepumpten Milliarden stimuliert werden.
Aber immerhin wurde das Kerngeschäft nun angeblich für 100 Millionen an Santander verkloppt.
Somit bleiben aber nur Krümel für die Mäzene der Hochstapler...
https://www.it-times.de/news/...ordern-mehr-als-12-5-mrd-euro-137119/






 

19.11.20 14:15

1786 Postings, 1162 Tage TheAnalyst51Katzensprung

Frage mich ob die tote Katze nochmal zuckt?
Kleiner Zock wäre geil bei Wirecard... aber es geht noch billiger rein, oder?

ldur
@ börsengeschichten  

19.11.20 15:37
2

968 Postings, 5499 Tage FactsOlnySo oft ich auch die MMVO und das WpHG lese

komme ich immer wieder zum gleichen Schluss: Bestimmte Mitarbeiter einer Berliner Bundesbehörde haben Insiderhandel betrieben.
Darauf stehen bis zu fünf Jahre Haft. Sollten sie - das wird noch zu ermitteln sein - sich untereinander abgesprochen haben, also als Bande agiert haben, was a priori nicht auszuschließen ist, droht sogar Freiheitsentzug bis zu zehn Jahren. Der Beamtenstatus ist bei einem Strafmaß ab einem Jahr verloren.
Kein Verbrecher geht davon aus, erwischt zu werden, und so mancher geht wegen der Aussicht auf einen kleinen Reibach ein unverhältnismäßig großes Risiko ein.
Gier frisst Hirn, eine besonders an der Börse schon oft zu bemerkende Tatsache.  

19.11.20 16:03

19 Postings, 194 Tage Sonnenscheinregenzu FactsOlny

...und wer klagt sie an?..........  

19.11.20 16:24

968 Postings, 5499 Tage FactsOlnyGrundsätzlich

hat die Staatsanwaltschaft bei jeder Straftat, von der sie Kenntnis erlangt, Ermittlungen einzuleiten.
Sobald also jemand Strafanzeige erstattet, muss die Staatsanwaltschaft auf jeden Fall tätig werden.  

19.11.20 16:26

19 Postings, 194 Tage Sonnenscheinregenzu FactsOlny

...und ist bekannt ob da gegen Irgendjemanden was läuft??
 

19.11.20 16:47

968 Postings, 5499 Tage FactsOlnyDie Veröffentlichung

von Informationen zu Ermittlungsverfahren liegt im Ermessen der Staatsanwaltschaft.
Sie hat dabei die Persönlichkeitsrechte der Angeschuldigten zu berücksichtigen.  

19.11.20 17:46

1113 Postings, 579 Tage LucasMaatFactsOlny

Und wie sieht es aus mit Verjährung aus?
Die Informationen reichen ja schon bis in das Jahr 2016 zurück.
Werden dann eigentlich auch die Jahre vor 2019 und 2020 beleuchtet?
Ich denke mir, da hat es sicher auch schon Geschäfte mit Wirecardaktien von den Bafinmitarbeitern gegeben.
Mir fällt dazu auch wieder Lilalaunebär ein!  

19.11.20 17:56
1

19 Postings, 194 Tage SonnenscheinregenFactsOlny

...vor allem bin ich der Meinung, das das keine extra laufenden Verfahren sein sollten und können, sondern da es ja wohl einen großen Zusammenhang  zwischen Insiderhandel , nicht veröffentlichter  KPMG-Berichtsanhang , Insolvenzverfahren und Zerschlagung des Konzerns gibt, muß es  gesamtheitlich betrachtet werden.
Im übrigen gehören diese gemachten Gewinne aus Insiderhandel für mich in die Insolvenzmasse  inklusive Strafzahlungen , also nicht nur "dudu !"und ab jetzt gelten neue Regeln, sondern Zahlungen in den Topf für die Geschädigten  wäre wohl das Mindeste!  

19.11.20 19:36

20083 Postings, 6949 Tage lehnaTausendsassa heute auf Berlin Trip

mit obligarischen Besuch des Reichstages...lol...

MB signalisierte, dass er von den doofen Briefkästen in Fernost, wo Milliarden nur so rauswucherten, nix genaues wusste.

laugthing

 

19.11.20 20:09
1

1534 Postings, 4326 Tage butschiWenn man den Kehrwert nimmt ist


Wirecard ein raketigsten Raketen !

Körbchen aufstellen nicht vergessen, sind jetzt natürlch Höhenbegrenzungen !

Denkt mal drüber nach !  

19.11.20 21:33
1

837 Postings, 431 Tage Joel888Und nachkaufen nicht vergessen, um den

durchschnittlichen EK zu senken ;-)

Anschliessend nochmals pasteurisieren lassen.

Keine Handlungsempfehlung!  

20.11.20 09:09
1

227 Postings, 650 Tage PalmerstonBrauns Armutszeugniss

Der brauch mir doch nicht erzählen das er nicht wusste und selbst verarscht wurde, der gute Mann war oberster Chef des Unternehmens. Wenn er das nicht  mitbekommen hat als Ceo trotz Jahrzehntelanger Warnung von der Presse dann sollte er lieber Pattys braten bei Mc Donalds.  

20.11.20 10:26

20083 Postings, 6949 Tage lehnaDie Posse geht weiter

Zirkusdirektor Markus Braun erklärte im Bundestag, dass er volles Vertrauen in Politik und Behörden hätte.
Wenn möglich sollten sie nun gemeinsam nach den verschwunden Milliarden suchen.
Mein Vorschlag: Guckt zuerst mal bei Hampels unterm Sofa nach.
Auch gut möglich, dass eine Putze nach einem Meeting in der Aschheimer Zentrale mit den Milliarden abgedampft ist....
https://www.boerse-online.de/nachrichten/aktien/...s-opfer-1029819519




 

20.11.20 10:38

380 Postings, 430 Tage cosmocBrauns confession

20.11.20 10:45
4

587 Postings, 642 Tage Provinzberliner@Palmerston Zustimmung

der gestrige Auftritt war eine weitere Verarschung aller Betroffenen.Egal ob ehemalige Aktionäre oder Mitarbeiter,Banker usw..Er hat kein Gewissen.
Obwohl es ja "nur" um politischen Zusammenhänge ging.
Das hätte man sich sparen können.Vom Anwalt vorformulierte, von einem zerknitterten Zettel abgelesene Floskeln helfen niemanden weiter.
Informativ waren dagegen die Aussagen der ehemaligen Aufsichtsrätin Tina Kleingarn.
 

20.11.20 11:03
1

20083 Postings, 6949 Tage lehna#46 Berliner

Das muss selbst ein Bauernfänger wie Markus Braun erst mal verdaun.
Vom gefeierten Selfmademann, Master of the Universe und Milliardär zum Buhmann im Kittchen.
Alles im Rekordtempo.
Nach dem Gestammel gestern im Bundestag glaub schon, dass ihn die Realität langsam einholt...



 

20.11.20 16:39

1534 Postings, 4326 Tage butschiBeyond Payments - Wirecard

das Beyond warhalt leider in die falsche Richtung ;)

Ein schelm wer böses dabei denkt.

Ich vermute all, die Verarsche war in der Corporate DNA, die vom Vorstand oder den wichtigen Teilen davon vorgelebt wurde.

Börsenfirma, wie eine Eigentümerfirma geführt, geht halt selten gut. Dann gibts wenig Kontrolle und wenn was im Busch ist, dann explodiert der Busch und vorher wird alles unter der Decke gehalten.

Schmieriges Payment, mit Schmuddel, Grau und Schwarzbereicht sowie Zahlungsdienstleister für Betrüger, wird man nicht einfach so, daß muss man schon wollen.

Dialer Ceo, bleibt immer Dialer-Ceo. Das ist ien Charakterzug und Mindset.

 

20.11.20 16:41
1

1534 Postings, 4326 Tage butschiVerarsche war die DNA von Wirecard

seit der Gründung !

Wer verarscht wurde hat sich halt je nach Bedarf geändert. Kunden, Banken, Lieferanten, Aktienbesitze, Aufsichtsrat, Bilanzprüfer, Anleihegläubiger, Bafin, Presse, ....  

20.11.20 16:47
1

1534 Postings, 4326 Tage butschiGläubigerforderungen

> Weiterhin wird in den Medien 12 Mrd. Gläubigerforderung benannt, obwohl dies kaum
> mehr als 2 Mrd. sein dürften. Der Rest ist unser Anlegergeld, unsere Forderungen
> gegen unsere ehemalige Firma. Wäre der Konzern nicht zerschlagen
>  wurden gäbe es unsere Forderung nicht.
Hä !? Die Forderung kanns nur geben, da Wirecard BILANZEN gefälscht hat.

1,4 Mrd. Anleihegläubiger und ca. 1,6 bis 1,8 Mrd. Banken sollten es "hart" sein ~ 3 Mrd.. On top kommen natürlich Schadenersatzansprüche von Aktienbestitzern UND Anderen, die der Inso sicher bestreiten wird.

Bis die Schadenersatzansprüche durchgeklagt sind, dürfte es 5-10 Jahre dauern. Vorher ist natürlich auch viel Geld der ca. 500 Mio. gebunden und geht erstmal an Inso, Masseverbindlichkeiten, Berater und Anwälte. Eventuell Mitarbeiter/Sozialplan.

Um den Rest streiten sich die Hunde. Der Inso nimmt sich pro jahre aber immer einen ordentlichen happen weg ;)

Am Ende gibts vielleicht noch 300 Mio. übrig. 3 Mrd. harte Forderungen =10%.
Hoffentlich war die Bank und die Einlagen save. Das wird dann durch die Klagen verwässert.  

21.11.20 13:45
1

20083 Postings, 6949 Tage lehnaJep butschi

WC war eine spannende, aber total verlogene Story.
Man war immer wieder geneigt, das Märchen vom Aschheimer Aschenputtel zu glauben. Dass es in der bösen Welt da draussen ganz nach oben zum Prinzen schafft.
Letztlich wars aber eine Fälscherwerkstatt mit üblen Seemannsgarn.
Kann nur hoffen, McCrum und auch Moodys mit ihrem Ramsch- Rating vorm 18.06. haben einigen misstrauischen Followern noch rechtzeitig die Augen geöffnet....
 

23.11.20 16:38
4

587 Postings, 642 Tage ProvinzberlinerDas Wirecard Dilemma

hat  "Die Börsen Zeitung" schon am 28.August 2020 mit einem Satz erklärt.   " Die was wissen dürfen nichts sagen, und die nichts oder wenig wissen, spekulieren wild durch die Gegend"

Dem ist nichts hinzuzufügen.  

23.11.20 19:06

853 Postings, 961 Tage crossoverone@lehna

Leider so geschehen, wie Du es postest.  

23.11.20 20:17

20083 Postings, 6949 Tage lehna#52 Naja Berliner

WC war eine unproduktive Klitsche, wo mit Luftbuchungen in Nah- und Fernost die Bilanz aufgepeppt wurde-- um stets weitere Kohle von Banken etc abzugrasen.
Was brauch man da noch mehr zu wissen??
Aber wie üblich, werden jetz im Netz noch ein Haufen Verschwörungen losgetrampelt....




 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7061 | 7062 | 7063 | 7063   
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Gottfriedhelm, Profitgier, Kornblume, Leerverkauf, Mickymaus007

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln