Grand City auf dem Weg zum MDAX

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.04.21 23:26
eröffnet am: 09.05.17 09:19 von: der Sonnenk. Anzahl Beiträge: 10
neuester Beitrag: 24.04.21 23:26 von: Tanjaahsma Leser gesamt: 10423
davon Heute: 14
bewertet mit 4 Sternen

09.05.17 09:19
4

692 Postings, 2105 Tage der SonnenkönigGrand City auf dem Weg zum MDAX

Immobilienfirma klopft an die MDax-Tür

http://www.ariva.de/news/...lienfirma-klopft-an-die-mdax-tuer-6179254

seit heute auf alle Fälle mal im  
Angehängte Grafik:
primest.jpg
primest.jpg

09.05.17 09:31
3

1504 Postings, 2114 Tage Eckrentnersiehe Handelsblat

http://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/...ax-tuer/19763734.html

na dann sollte die Firma ja bekannter werden und vielleicht weiter steigen ?

oder....  

08.06.17 12:45
2

4845 Postings, 5614 Tage ManagerErst mal in den SDAX

In den MDAX geht es noch nicht. Das kommt irgendwann später. Aber SDAX ist schon klargemacht.
Der Aufstieg von Grand City | Aktien News | Börse Aktuell | boerse.ARD.de
Bei der Neumischung des SDax' hat es wieder eine Immobilienfirma geschafft. Dafür muss ein Lotto-Anbieter weichen.
 

09.08.17 10:19
1

15 Postings, 2078 Tage DypsyMDAX Aufstieg

Die Frankfurter Allgemeine hat am Samstag berichtet, dass der MDAX Aufstieg von Grand City Properties bereits im September ansteht (bei Ariva gibt es auch schon eine dpa Meldung).

Das geht ja anscheinend doch recht fix :-))  

18.09.17 16:36

750 Postings, 1580 Tage gevogevoGrand City

Aufnahme von Grand City: Wird der MDax zum Immobilien-Dax?

http://boerse.ard.de/aktien/wird-der-mdax-zum-immobilien-dax100.html  

28.07.20 10:42
1

8 Postings, 1444 Tage -Kosto-Mit und nach Corona werden Wohnungen zum Büro

Sitzt ihr auch im Home Office? Wir haben zum Glück eine große Wohnung, sodass Arbeiten von zu Hause für uns kein Problem darstellt. Viele meiner Kollegen haben nicht ausreichend Platz für ein Arbeitszimmer und möchten gerne in eine  größere Wohnung umziehen. So benötigt man künftig noch mehr Fläche zum Wohnen und eher weniger Fläche für Büros. Die Preise für Wohnraum sollten neben den festgeschrieben Niedrigzinsen daher weiter an Rückenwind erhalten. Auch Neubau wird wegen immer neuen Vorschriften und Verordnungen ohnehin stets teuer. Der NAV von Grand City liegt aktuell bei ca. 24,5 Euro und damit ca. 20% höher als der Aktienkurs. Da die Perspektiven für Wohnungen weiterhin stimmig sind, sollte Grand City bald wieder in Richtung NAV aufschließen, zumal auch Wohnen kaum bis gar nicht von Corona berührt sind. Langfristig profitieren Wohnimmobilien vom Trend zum Home Office und vielleicht möchte bei Grand City mal eine Vonovia oder LEG zugreifen. Es gibt kaum noch mittlere bis kleine Wohnimmobilien AGs. Die meisten hat Vonovia geschluckt. Einigt man sich mit dem Großaktionär Aroundtown, die vielleicht noch länger zu kämpfen haben wegen ihrer vielen Hotels und Büros, winkt ein nettes Übernahmeangebot.  

16.08.20 13:16
1

37 Postings, 425 Tage NiHoAussichten, Buchwert, Übernahmekandidat?!

Hallo @ Alle!  ...was sich wohl auktuell auf einen Gruß an -Kosto- beschränkt. ;)

Ich bin über Aroundtown auf dieses Unternehmen aufmerksam geworden.

@-Kosto-: Ich teile Deine Ansichten. Ich hatte mir im Vorfeld komischerweise genau die gleichen Gedanken gemacht und habe dann Deinen Kommentar hier gelesen. ;D War schon komisch. Das mit dem Homeoffice habe ich Aroundtown eher zum Nachteil ausgelegt, da diese sich auf Büro-Immobilien spezielisiert haben. Hotels dazu und ein paar Wohnungen. Ich sehe da kein wirkliches Potential in der näheren Zukunft. Im Gegenteil dazu GCP. Charttechnisch stehen wir ganz knapp über dem EMA200. Ich vermute fast, dass dieser morgen mit den Zahlen gar nicht mehr getestet wird, sondern der Kurs gleich einen Sprung macht.
Ich finde die Ausrichtung und die Philosophie des Unternehmens (Unternehmensführung/Management) ansprechend.

Kurzes Zitat aus der Onvista-Seite "Grand City Properties ist ein Immobilienunternehmen mit dem Schwerpunkt auf Wohnimmobilien in Deutschland. Der Großteil des Wohnungsbestands befindet sich im bevökerrungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen, in Berlin sowie in weiteren bevölkerrungsstarken Regionen. Das Unternehmen übernimmt alle Aspekte des Wohnungsankaufs und Wertsteigerungsmanagements und verfolgt eine Strategie des langfristigen Bestands, bei dem Teile des Portfolios, das aus über 86,000 Wohneinheiten besteht, nur bei überdurchschnittlichem Veräußerungsgewinn abgetreten werden."

Das zeigt mir, wie man hier stetig wachsen möchte und wirtschaftet. Die Zahlen der vergangenen Jahre sind auch beachtenswert, ein möglicher Aufstieg in den MDAX macht das Unternehmen zudem auch für institutionelle Investoren interessant. Das spricht eigentlich alles für einen dynamischen Kursanstieg in nächster Zeit und außerdem für einen soliden Wert im Depot. Ein mögliches Kursziel sehe ich kurzfristig bei 23 ? (Vor-Korona-Wert). Sollte sich die Aktie dynamisch von der 200-Tagelinie gen Norden weg bewegen, ist sicher auch ein KZ 24,50 ? möglich. Wir werden sehen. Grundsätzlich wäre der Aktienkurs wahrscheinlich ohne Corona bereits Richtung 30 ? gelaufen. ;)

Im Übrigen sehe ich die Risiken für WOHN-Immobilien auch im Verhältnis gering. Aufgrund auch der massiven finanziellen Unterstützungen durch die Politik sollten diese nicht wirklich aufkommen. Bürger zahlen grds. ihre Mieten, um nicht auf der Straße zu landen (Kursentwicklung VONOVIA vergleichenswert).

Ich würde mich freuen, wenn sich hier noch ein paar weitere Mitglieder im Forum (möglichst fundiert) mal äußern würden.

Liebe Grüße @ Alle!
NiHo  

17.08.20 11:05
1

8 Postings, 1444 Tage -Kosto-Auch Grand City werden die großen noch übernehmen

Hallo NiHo,

ich bin mir sicher, dass auch Grand City von den großen Gesellschaften wie Vonovia noch übernommen wird. Vonovia hat mir bisher für alle kleineren Gesellschaften ein Übernahmeangebot gemacht. Seinerzeit die Kommunale Wohnen und später absehbar nach dem Ausstieg der Immofinanz klar die Buwog. Auf eine bevorstehende Buwogübernahme hatte ich auch hier bei Ariva kurz vor der Übernahme hingewiesen. Zuletzt gab es dann auch noch die Angebote für Adler und Westgrund von der Ado. Damit sind nun alle bedeutenden kleinen Bestandshalter vom Markt verschwunden. Auch für die Grand City wird ein Angebot kommen, schließlich ist es billiger zu übernehmen als neu zu bauen - viel schneller geht es ohnehin. Bei Grand City könnte es ähnlich wie bei Buwog laufen. Arroundtown als Hauptaktionär, wie seinerzeit die Immofianz bei Buwog, möchte sich ganz auf Gewerbeimmobilien konzentrieren. Man könnte sich also mit Vonovia einigen, sodass Vonovia schon einmal einen Großteil der Grand City Aktien sicher hat. Für die restl. Aktionäre dann ein attraktives Übernahmeangebot mind. am NAV, welcher mit den heutigen Zahlen bei  ca. 24,90 Euro ist. Abwarten das wird schon. Ist nur eine Frage der Zeit.  

17.08.20 11:32
1

8 Postings, 1444 Tage -Kosto-Korrektur zur Übernahmereihenfolge

Vonovia hatte mir seinerzeit nicht direkt die Kommunal Wohnen abgekauft, sondern die Conwert kaufte erst die Kommunale Wohnen. Erst danach kaufte mit Vonovia direkt die Conwert inkl. der einverleibten Kommunale Wohnen ab. Nun sind außer Grand City und Ado alle kleinen von den großen Gesellschaften aufgekauft, wobei ich Ado nicht so attraktiv finde wie Grand City. Die großen kaufen gerne Gesellschaften mit möglichst hoher Konzentration in den Top Städten. Da kann Ado mit Adler nicht so mithalten. Grand City konzentriert sich aber immer mehr auf die Top Städte, mistet Randlagen aus und macht sich hübsch.  

24.04.21 23:26

18 Postings, 101 Tage TanjaahsmaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 25.04.21 13:20
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln