finanzen.net

Grammer - schon gesehen?!

Seite 1 von 48
neuester Beitrag: 27.08.19 09:32
eröffnet am: 24.07.13 20:01 von: Darribaa Anzahl Beiträge: 1178
neuester Beitrag: 27.08.19 09:32 von: T-Rexi Leser gesamt: 274266
davon Heute: 18
bewertet mit 5 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
46 | 47 | 48 | 48   

24.07.13 20:01
5

150 Postings, 2492 Tage DarribaaGrammer - schon gesehen?!

deshalb geht der Kurs so wie er geht:

http://www.privat-anleger.info/de/...vestor-relations-der-grammer-ag/

also nichts wie jetzt einsteigen  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
46 | 47 | 48 | 48   
1152 Postings ausgeblendet.

15.10.18 18:39

642 Postings, 973 Tage TheseusXAusblick Umsatz- und Gewinnanpassung

In #1126 hatte ich ja bereist geschrieben, dass mit einer Umsatz- und Gewinnanpassung zu rechnen ist. Eigentlich hätte ich lieber nicht recht gehabt, aber nun ist es so gekommen. Dafür sind es jetzt Kaufkurse auf diesem Niveau. Allerdings hatte ich den Zeitraum unterschätzt, dass es so lange dauernd wird...  

15.10.18 18:40

642 Postings, 973 Tage TheseusXGAG Umsatzrückgang und Transaktionskosten

Hier zum Nachlesen - der Grund für den in Prozent zweistelligen Verlust heute: https://www.onvista.de/news/...rognose-erforderlich-deutsch-136377177



GRAMMER AG - Umsatzrückgang aufgrund Absatzschwäche der Pkw-Hersteller und Transaktionskosten belasten Ergebnis im dritten Quartal - Anpassung der Gesamtjahresprognose erforderlich

^ DGAP-Ad-hoc: Grammer AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Gewinnwarnung GRAMMER AG - Umsatzrückgang aufgrund Absatzschwäche der Pkw-Hersteller und Transaktionskosten belasten Ergebnis im dritten Quartal - Anpassung der Gesamtjahresprognose erforderlich

15.10.2018 / 15:36 CET/CEST Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Art. 17 MAR GRAMMER AG ( WKN 589540 , ISIN DE0005895403)

GRAMMER AG - Umsatzrückgang aufgrund Absatzschwäche der Pkw-Hersteller und Transaktionskosten belasten Ergebnis im dritten Quartal - Anpassung der Gesamtjahresprognose erforderlich

Amberg, 15. Oktober 2018 - Auf Grund des gegen Ende des dritten Quartals anhaltenden Umsatzrückgangs im Automotive-Bereich, ausgelöst durch die verstärkte und sich weiter fortsetzende Absatzschwäche vor allem im europäischen Pkw-Markt, wird das Konzernumsatzziel für das Gesamtjahr 2018 (1,85 Milliarden Euro) voraussichtlich um mindestens 50 Millionen Euro verfehlt werden.

Nach ersten, vorläufigen Ergebnissen für das dritte Quartal ist die erwartete saisonale Belebung nach dem Ende der Sommerferien im September im Automotive-Bereich nicht erfolgt, so dass die Umsatz- und operative Ergebnisentwicklung in diesem Bereich das Konzernergebnis von Grammer negativ beeinträchtigt hat. Damit wird das operative Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (operatives EBIT) im Zeitraum Januar bis September 2018 mit rund 57 Millionen Euro den Vorjahreswert von 58,6 Millionen Euro knapp unterschreiten.

Zudem fielen im GRAMMER Konzern typische einmalige Transaktionskosten im Zusammenhang mit der Übernahme der Gesellschaft durch ein verbundenes Unternehmen des strategischen Partners Ningbo Jifeng im dritten Quartal an.

Insgesamt wird daher das kumulierte Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) im Zeitraum Januar bis September 2018 mit rund 27 Millionen Euro den entsprechenden Vorjahreswert von 45,8 Millionen Euro erheblich unterschreiten. Ausgelöst durch das negative Konzernergebnis im dritten Quartal erwartet das Unternehmen daher, dass das Konzern-EBIT im Gesamtjahr 2018 deutlich unterhalb des Gesamtjahres-EBIT des Vorjahres von 66,5 Millionen Euro und damit auch unterhalb der aktuellen Gesamtjahresprognose liegen wird.

Eine neue Umsatz- und Ergebnisprognose wird das Unternehmen im Rahmen der Q3-Berichterstattung am 13. November 2018 veröffentlichen.

Grammer AG Der Vorstand  

15.10.18 19:02

1442 Postings, 4435 Tage rotsWie hoch ist denn das Volumen?

16.10.18 13:56
2

413 Postings, 2059 Tage HAKABOInsider-Handel

einige Tage vor der Gewinnwarnung ist der Kurs schon stark gefallen. Solle man hier die Bafin einschalten? In Bericht wird auf die hohen Transaktionskosten im Rahmen der Übernahme hingewiesen. Die Übernahme dieser Kosten ist meiner Meinung nach rechtswidrig.
Diese Kosten sind einmalig. Daher ist der starke  Kursrückgang meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt.  

17.10.18 17:49

413 Postings, 2059 Tage HAKABOpersönliche Mitteilung von Grammer

Ein Bekannter von mir hat auf seine schriftliche Anfrage an Grammer folgende schriftliche Antwort erhalten, aus der man schließen kann, dass der Kursrückgang in dieser Größenordnung nicht gerechtfertigt ist.

Hier die Antwort:
Sonderkosten im Zusammenhang mit der Übernahme durch ein verbundenes Unternehmen des strategischen Partners Ningbo Jifeng:
Im Zeitraum Januar bis September 2018 fielen Sonderkosten im Rahmen der Veränderungen der Aktionärsstruktur der GRAMMER AG sowie typische Einmalkosten im Zusammenhang mit der Investorenvereinbarung und dem Übernahmeangebot durch ein verbundenes Unternehmen des strategischen Partners Ningbo Jifeng in Höhe von insgesamt rund 28 Millionen Euro an.  Diese Kosten wurden im Wesentlichen durch Beratungsleistungen für die GRAMMER AG durch beauftragte Investmentbanken und Rechtsanwaltskanzleien sowie durch die Bildung von Rückstellungen für Abfindungszahlungen für die ausscheidenden  Vorstandsmitglieder der GRAMMER AG im Rahmen der vertraglich bestehenden Kontrollwechselklauseln verursacht. Diese Sonderkosten betreffen daher ausschließlich Aufwendungen für an das Unternehmen GRAMMER erbrachte Leistungen bzw. Rückstellungen für Abfindungszahlungen für die ausscheidenden  Vorstandsmitglieder der GRAMMER AG.
Alle Transaktionskosten die der Bieterin im Rahmen der Übernahme entstanden sind, werden auch vollständig von der Bietergesellschaft getragen, wie in der Angebotsunterlage erläutert.

Wirtschaftliche Entwicklung im GRAMMER Konzern:
Aufgrund der bekannten Absatzschwäche unserer Hauptkunden vor allem im europäischen Pkw-Markt (Stichwort: Diesel-Problematik und WLPT) ist im September die typische saisonale Belebung nach der Sommerpause leider nicht eingetreten. Diese Entwicklungen betreffen den gesamten Automobilmarkt und haben damit Auswirkungen auf zahlreiche Pkw-Hersteller und Zulieferer, vor allem in Europa und Deutschland.

Durch die sich verstärkte und sich vermutlich weiter anhaltende Absatzschwäche unserer Pkw-Kunden ergeben sich negative Effekte für Umsatz und operatives Ergebnis in unserem Automotive-Bereich.
Im Gegensatz hierzu konnte der Bereich Commercial Vehicles auch im laufenden Jahr auf einem sehr hohen Niveau weiter wachsen und so die schwächere Entwicklung im Pkw-Bereich fast vollständig kompensieren.
Nach 9 Monaten erreichte das operative Ergebnis (vor Sonderkosten) im GRAMMER Konzern nach vorläufigen Zahlen insgesamt rund 57 Millionen Euro und lag damit fast auf dem hohen Niveau des Vorjahres (58,6 Mio. Euro), trotz der beschriebenen negativen Entwicklungen im Pkw-Markt.

Wir arbeiten zur Zeit an einer neuen Umsatz- und Ergebnisprognose, die wir im Rahmen der Q3-Berichterstattung am 13. November 2018 veröffentlichen werden.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ralf Hoppe
 

19.10.18 16:51

672 Postings, 611 Tage JuPePoAktienkurs innerhalb von...

1 1/2 Monaten fast halbiert - und das ohne besonders schlechte Unternehmensnachrichten. Sind das nicht Kaufkurse ?  

19.10.18 19:28

2544 Postings, 3760 Tage ExcessCash"ohne besonders schlechte Unternehmensnachrichten"

??? Das kann man auch anders sehen.
Grammer ist nun ein vollständig von Chinesen kontrolliertes Unternehmen. Was die neuen Eigner damit vorhaben ist unklar. Der Vorstand kassiert ab, zieht sich geschlossen zurück und zur Krönung die fette Umsatz- und Gewinnwarnung. Dazu das unsichere Gesamtmarktumfeld ... m.E. mehr als genug Negatives. Ich warte ab.
Denkt nur mal an den armen Herrn Wang!

33,20  

20.10.18 12:25

225 Postings, 2157 Tage worodaIm nachhinein bin

ich froh das Angebot angenommen zu haben.  Kuka war mir eine Lehre. Bei Sunways hatte ich damals das Übernahmeangebot auch von Chinesen nicht angenommen und Totalverlust erlitten.  Allen Investierten hoffentlich doch wieder steigende Kurse. Den Chinesen gönne ich den Kursverfall.  

22.10.18 12:56

413 Postings, 2059 Tage HAKABOStrafe

man könnte fast vermuten, dass der noch amtierende Vorstand die Aktionäre, welche das Umtauschangebot nicht angenommen haben, dafür bestrafen will. Der Vorstand warnte vor der Hastor-Gruppe mit dem Hinweis, diese Gruppe möchte Grammer ausplündern. Nun macht der Vorstand das gleiche. Es wird höchste Zeit, dass sich die Schutzvereinigung für Wertpapierbesitz und die Bafin einschaltet und diesen Spuck beendet.  

23.10.18 11:29

672 Postings, 611 Tage JuPePoBaader Bank...

setzt ein Kursziel von 60 ? und gibt trotzdem nur die Einstufung "hold" - bei einem aktuellen Kurs von 33,10 ? auf Tradegate. Das spricht doch Bände!    

24.10.18 18:10
1

2557 Postings, 4907 Tage OrthEine kleine Schelmerei

haben sich die Spaßvögel von der Baader da erlaubt, ganz klar. Das Ganze sollte eigentlich erst am 01. April nächsten Jahres veröffentlicht werden. Ist aber schon durchgesickert^^  

01.11.18 11:49

642 Postings, 973 Tage TheseusXNaja Kurse

sagen sehr wenig aus. Der Aktienkurs ist ja nur der Preis zu dem eine Aktie gerade gehandelt wird. Und bei Grammer sind jetzt fast alle Aktien in starker chinesischer Hand - es gibt jetzt keine anderen großen Investoren mehr - da werden also nur noch kleine Stückzahlen gehandelt werden. Eine ganz andere Frage ist die, wie viel Grammer wirklich wert ist. Immerhin hat der Chinese ja 60 Euro pro Stück bezahlt, der Hastor hat bei 60 Euro pro Stück verkauft...  

02.11.18 16:47

225 Postings, 2157 Tage worodahat die Aktie

nun einen Boden gefunden? Oder sollte man bis zu den Zahlen am 13.11.warten? Die Chinesen sind bestimmt auch nicht über den momentanen Kurs erfreut.    

26.11.18 11:16

2544 Postings, 3760 Tage ExcessCashParallelen Grammer/Kuka

Auch bei Kuka wurden zunächst Standorte und Selbständigkeit garantiert, das Management spielte? Begeisterung...
Jetzt schmeißt der CEO hin.
Unterschiede im Timing, Parallelen in der Sache

https://www.teleboerse.de/aktien/...ht-vorzeitig-article20739622.html

33,26  

27.11.18 15:45

2544 Postings, 3760 Tage ExcessCashUnd vor wenigen Wochen dann der Fall Grammer:

"...von einem chinesischen Wettbewerber übernommen, dessen Umsatz gerade mal ein Siebtel so groß ist wie bei den Deutschen. "

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/kuka-midea-china-1.4227313

32,98
 

11.02.19 22:08

3514 Postings, 1339 Tage poolbayExcess

noch investiert?  

13.02.19 17:17
1

2544 Postings, 3760 Tage ExcessCashNein, poolbay

nachdem sich abzeichnete, dass ein Bieterwettstreit ausbleibt, hab ich an die Chinesen verkauft.
Lief ja schon damals nicht sooo super bei Grammer und den Chinesen traute ich keine Impulse zu.
Dass uns dann der komplette  Altvorstand verarscht und hauptsächlich an seiner eigenen Exit-Strategie gebastelt hat, wurde erst nach der Transaktion öffentlich. Die anschließenden Umsatz- und Gewinnwarnungen gaben dem Kurs dann erstmal den Rest.

Ich war lange dabei.
Seitdem aber watchlist, ohne Drang zu kaufen.
36,96  

12.03.19 21:03

642 Postings, 973 Tage TheseusXIrgendwie mag

der Kurs nicht so richtig in Schwung kommen. Klar, die Autobranche brummt derzeit weniger, andere Zulieferer melden größtenteils mäßige Zahlen und Ausblicke welche offensichtlich nicht ankommen. Aber wenn man sich Grammer so anschaut, dann läuft zumindest der Nicht-Automotive-Bereich rund. Und innerhalb des Automotiv-Bereichs hängt die Nachfrage nach Konsolen und Kopfstützen sicher nicht davon ab, ob künftige PKW mit Diesel, Benzin, Elektrischer Energie, Brennstoffzelle oder was auch immer angetrieben werden - in wie fern die richtigen Kunden (und da gibt es dann ggfs. doch Querverbindungen zur bevorzugten Antriebsart) im Portfolio enthalten sind ist wesentlich spannender.  

13.08.19 07:58

435 Postings, 3037 Tage T-RexiSuper Zahlen!

Grammer AG behauptet sich im herausfordernden Automobilumfeld: Deutliches Wachstum bei Konzernumsatz und EBIT



- Starker Umsatzanstieg um 13,4 Prozent auf über 1,0 Milliarde Euro im ersten Halbjahr 2019

- Umsätze von TMD überkompensieren das aufgrund des herausfordernden Marktumfelds niedrigere Geschäftsvolumen im traditionellen Automotive Segment

- Positive Entwicklung im Segment Commercial Vehicles in allen Regionen

- Halbjahres-EBIT mit 50,2 Millionen Euro deutlich über Vorjahresniveau

- Neubesetzung des Vorstands abgeschlossen: Berufung von Thorsten Seehars als CEO und Jurate Keblyte als CFO
https://www.ariva.de/news/...hauptet-sich-im-herausfordernden-7766722  

13.08.19 08:08
1

435 Postings, 3037 Tage T-RexiUnglaubliche Bewertung!

Halbjahres-EBIT mit 50,2 Millionen Euro deutlich über Vorjahresniveau
versus
Marktkapitalisierung 360 Millionen Euro!
Macht euch eure Gedanken!
Good trades
T-Rexi  

13.08.19 19:20
1

642 Postings, 973 Tage TheseusXIm ersten Halbjahr mehr verdient

als letztes Jahr im gesamten Jahr - das sagt schon was aus. Dann wollen wir hoffen, dass nicht wieder die Obersten ihre Koffer packen und 10 Millionen oder noch mehr mitnehmen...die TMD Übernahme täuscht leider etwas über die Gesamtentwicklung hinweg. Allgemein schaut es im Automotivebereich (ganz allgemein, nicht auf Grammer bezogen) nicht gut aus - von riskant ist im heutigen Geschäftsbericht (von Grammer bezogen auf die allgemeine Entwicklung in der Automobilwelt) die Rede...mal sehen ob der Chinese den Laden flott macht - hoffentlich verdoppelt sich das Ergebnis auf GJ Sicht und anschließend auch die Dividende; da wäre alles unter circa 50 Euro Kaufkurse...  

26.08.19 08:59
1

225 Postings, 2157 Tage worodahabe damals

dass Übernahmeangebot angenommen. Nun stellte sich mir die Frage ob sich ein Einstieg bei dem geringen Streubesitz lohnen könnte. Meinungen dazu?  

27.08.19 09:22
1

435 Postings, 3037 Tage T-RexiSo ist es richtig!

Das Orderbuch sieht zudem witzig aus.
Good trades
T-Rexi  

27.08.19 09:28
1

3514 Postings, 1339 Tage poolbayEben

das Xetra-Orderbuch angesehen! Echt heftig! haha

Ich glaub ich stelle meine auch mal rein zum Verkauf ... Vielleicht gibts ja ne schöne Kerze wie damals bei VW ... ;-)  

27.08.19 09:32

435 Postings, 3037 Tage T-RexiNach einer halben Stunde sind auf Xetra

und in Frankfurt bereits ca. 13000 Aktien umgesetzt worden. Das ist für Grammer sehr viel -- normalerweise ein Wochenumsatz. Macht euch eure Gedanken!
Good trades
T-Rexi  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
46 | 47 | 48 | 48   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
09:52 Uhr
Chinas Wachstum fällt auf 6,0 Prozent
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
PowerCell Sweden ABA14TK6
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
TUITUAG00
Lufthansa AG823212