finanzen.net

Gold und weitere interessante Anlagemöglichkeiten.

Seite 1 von 572
neuester Beitrag: 12.11.19 09:09
eröffnet am: 16.02.16 07:06 von: spgre Anzahl Beiträge: 14290
neuester Beitrag: 12.11.19 09:09 von: Old Bandito Leser gesamt: 1369481
davon Heute: 638
bewertet mit 26 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
570 | 571 | 572 | 572   

16.02.16 07:06
26

3774 Postings, 2590 Tage spgreGold und weitere interessante Anlagemöglichkeiten.

"Charttechnik neu" wagt sich als bestehende Gruppe an die Öffentlichkeit und
Versucht klassische Techniken(auch Fibonacci etc) anzuwenden, miteinander zu verbinden und neu zu entwickeln. Bei der Anwendung können Erkenntnisse und Entscheidungen durch Kommentare und auch durch astrologische Hinweise bestärkt werden. Ziel ist nicht Selbstbestätigung(schon gar nicht in Wut und Hetze)  sondern ein freudiges und dankbares Wir-Gefühl im Erfolg und in gegenseitiger Hilfe.
Anwendungsgebiete sind Dax, Dow, EM s , Öl  oder auch besondere Aktien.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
570 | 571 | 572 | 572   
14264 Postings ausgeblendet.

08.11.19 08:30

5121 Postings, 1410 Tage ElazarEine SKS ist das jetzt nicht mehr

kann eine M-Formation werden ähnlich der 2007 nur um einiges grösser, deshalb dauert es so lange.
Kommt es dazu wird aus dem DAX am Ende nicht viel bleiben (Kursziel um die 2000 Punkte), vielleicht ist das der Grund warum man den Crash mit allen Mitteln bekämpft.  

08.11.19 08:38
1

5121 Postings, 1410 Tage ElazarHandelskrieg, Headline-Chaos, Zinsen!

Nach wie vor dominiert der Handelskrieg das Geschehen an den Märkten - und es herrscht eine Art Headline-Choas! Gestern großer Optimismus nach der vermeintlichen Einigung zwischen den USA und China auf wechselseitigem Abbau der Zölle - aber dann gestern spät Abends ein Bericht, wonach die Widerstände innerhalb der Trump-Administration gegen Zoll-Rücknahmen erheblich sind. China aber fodert die phasenweise Streichung aller Zölle - und setzt Trump damit unter Druck. Nun will bei den US-Demokraten offenkundig Bloomberg antreten, der dem US-Präsidenten als Heruasforder gefährlich werden dürfte. Gestern massive Bewegungen an den Anleihemärkten mit den größten Anstiegen der Renditen seit Jahren - das hat auch Auswirkungen auf die Aktienmärkte..

https://de.investing.com/analysis/...s-zinsen-videoausblick-200434209  

08.11.19 10:07
2

5121 Postings, 1410 Tage ElazarDAX: 2Jahre Bärenmarkt

Deutschland verliert Milliardäre
Superreiche sind etwas weniger superreich
Die weltweite Konjunkturflaute belastet auch die Konten der Superreichen. Erstmals seit fünf Jahren schrumpft ihr globales Gesamtvermögen. Auch die Zahl der in Deutschland lebenden Milliardäre verkleinert sich, bleibt aber dreistellig.

https://www.n-tv.de/wirtschaft/...ger-superreich-article21381639.html  

08.11.19 13:49
2

2946 Postings, 2114 Tage dafiskosNochmal:

Meine bescheidene Meinung zur Bewertung der Welt-Anlage-Vermögenswertmärkte- wirksamen " glücklichen Alles-Gut-Entspannung", die die "Handelsstereit- Einigungen" nun gerade ausgelöst haben:
Gar nix ist gut. Absolut trügerisch. Die anhaltend verbleibenden Geldmärkte- und Anleihen- Risiken werden beiseite geschoben, obwohl sie letztlich auch volumenmäßig größer und in ihrer märkteübersoannenden Wirksamkeit sind ......
.... zudem tobt der Kampf um die existentiell wesentlichen Rohstoffe hinter den Kulissen zwischen den Großnationen weiter. Nur nimmts kaum einer beim Wort derzeit. Schönes entspannendes WE trotzdem Euch.  

08.11.19 13:54
2

2054 Postings, 1108 Tage QasarDer Hausse hat man wohl etwas nachgeholfen

ich weiß nicht genau, wie, jedoch bedeutete bisher jede EZB-Zinssenkung eine Verschlechterung der Situation der Banken und damit deren Aktienkurse.
Bei der letzen Sitzung beschloss man zwar, das unverzinsliche Einlagenlimit für die Banken anzuheben, doch das kann nicht die einzige Hilfsmaßnahme gewesen sein, wenn man die Trendwende der Bankentitel unter die Lupe nimmt. Was wurde da zusätzlich gemauschelt?

Die Hausse verkauft man uns jetzt als Aufschwund der Realwirtschaft (wo wir doch alle wissen, dass einzig die Finanzwirtschaft und die Medien den Ton angeben) und Ende des Zollstreits. Sehr unglaubwürdig, aber schlau werde ich daraus auch nicht.

Wer hat eine Idee?  

08.11.19 14:08

2946 Postings, 2114 Tage dafiskosWäre es eine Idee

dabei  zu bleiben, zu vermuten, dass DAS, was 11 Jahre der (Welt-)Wirtschaft über realistische Stagnation ganz gewiss nicht hinaus geholfen hat, auch im 12ten Jahr nicht hilft wenn ES weiter hyperbolisch als Hilfsmittel vewendet wird ?

Dagegen könnte es alleine in der Natur der erlebten menschlichen Stimmungen liegen, dass die sich halt immer wieder mal ändern und auch ausgleichen und entspannen müssen. So ganz ohne realen Hintergrund und Auslöser vielleicht sogar, also ?  

08.11.19 14:13

29 Postings, 558 Tage Volvoharald@Qasar

einfach VolvoHarald und Winsi lesen.  

08.11.19 17:29

2272 Postings, 650 Tage Old BanditoJetzt einmal Daumen drücken

Die grüne Linie ist die untere Schenkellinie von dem riesen Dreieck.

Wird die nach unten nachhaltig verlassen, war es das mit dem Anstieg  
Angehängte Grafik:
screenshot_2019-11-08_dashboard_guidants(2).gif (verkleinert auf 28%) vergrößern
screenshot_2019-11-08_dashboard_guidants(2).gif

08.11.19 18:53
1

4707 Postings, 2036 Tage Robbi11Bei Gold

Bin ich schon einmal an der Logik gescheitert, daß  das Ausufern der Fed Bilanz  und der Schuldenorgie der Staaten der Preus steigen sollte. Das er auch so lange getan, bis die Notenbanken den Preis mit Derivaten zu Zeiten, an denen die Marktteilnehmer schliefen, heruntergeknüppelt haben.
 Heuer steigt der Dollar, weil  Zinsen von Langläufern steigen. Die Zinsen steigen aber,weil die Märkte  den Verchuldungsbedarf  nicht aufnehmen. Bei einer Bananenrepublik gibt es in einer solchen Situation einen Wettlauf zwischen Abwertung der Währung und steigenden Zinsen. Noch ist die Weltmacht so stark,um ihre befreundeten Notenbanken dirigieren zu können. Die Goldstunde könnte dann schlagen, wenn das nicht mehr eindeutig der Fall ist,
Und auch der Derivatehandel nicht mehr kontrolliert werden kann.
 Ist Gold eine Wette gegen die USA  ?  

08.11.19 19:09

4707 Postings, 2036 Tage Robbi11Leider viele Schreibfehler,

Bitte dichtet die Sätze korrekt. , um mir das Neuschreiben zu ersparen.  

08.11.19 21:18

326 Postings, 393 Tage nanny1Probiert mal Vitamin B+D

dann wird es zumindest bei mir etwas besser :(  

09.11.19 09:09
2

2272 Postings, 650 Tage Old BanditoManipulation und ihre Folgen

https://www.focus.de/finanzen/boerse/experten/...ten_id_11327369.html

Eine besondere Form von Preiskontrollen sind direkte und indirekte Marktmanipulationen. Darunter verstehen wir sämtliche Marktein­griffe, deren Ziel darin besteht, den Preisfindungsprozess in eine gewünschte Richtung zu lenken und ihn damit zu verfälschen. Den Zentralbank-Bürokraten steht für diese Manipulationen ein ganzes Arsenal zur Verfügung. Es reicht von verbalen Eingriffen wie der bloßen Erwähnung möglicher manipulativer Maßnahmen über de­ren konkrete Ankündigung oder die Androhung von Verboten bis hin zu tatsächlich durchgeführten Käufen von Wertpapieren, um die Kurse nach oben zu treiben. Auch ein Verbot von Leerverkäufen (Short Sales), um fallende Aktienkurse zu verhindern, gehört dazu. Es wurde beispielsweise im Jahr 2008 praktiziert.

Da solche Marktmanipulationen nur eine Sonderform von Preiskon­trollen sind, führen auch sie "zu Mangelwirtschaft und zahlreichen weiteren Problemen quer durch die Wirtschaft", um mit den Worten Bernankes zu reden. In seiner Funktion als Präsident der mächtigs­ten Zentralbank der Welt hat ihn seine eigene Erkenntnis aber nicht davon abgehalten, die Finanzmärkte im großen Stil zu manipulieren. Damit hat er das Zentralbankwesen handstreichartig revolutioniert, indem er mit dem »Kauf« von Anleihen in Billionenhöhe begann (wa­rum wir hier Anführungszeichen verwenden, werden wir weiter un­ten erläutern) und diese Vorgehensweise weltweit salonfähig machte.

Je umfangreicher solche Marktmanipulationen sind, desto schwer­wiegender sind die Probleme, die quer durch die Wirtschaft ent­stehen. Deshalb haben wir die bewusst unverständlich als "quan­titative easing" (quantitative Lockerung) bezeichneten "Käufe" von Anleihen durch die Zentralbanken von Anfang an als falsch ge­brandmarkt. Wir haben sie als höchst gefährliche Weichenstellung in eine Zukunft bezeichnet, die von den Folgen dieser planwirt­schaftlichen Politik geprägt sein wird. Dazu gehören unter anderem eine massive Umverteilung von unten nach oben und schließlich die maßlose Vernichtung von Wohlstand.
 

09.11.19 10:24
1

5121 Postings, 1410 Tage Elazar#14277

Es wird zur Zeit viel über einen bevorstehenden Melt-Up, also einem unkontrollierten Anstieg der Aktienmärkte, spekuliert. Und wieso auch nicht? Wenn Fundamentaldaten oder Gewinnwachstum keine Rolle mehr spielen und die Märkte wieder in künstlicher Zentralbankliquidität absaufen, kann auch auf Bewertungen oder andere Diskussionen über die fundamentalen Rahmenbedingungen getrost verzichtet werden.

Und während Sie diesen Artikel lesen, erreichen Dow Jones, S&P 500 und Nasdaq wichtige historische technische Widerstände und Konvergenzpunkte sowie extrem überkaufte Niveaus, während die Rallye zu neuen Höchstständen auf äußerst wackeligen Beinen steht.

Ziehen wir einige Daten und Charts hinzu und untersuchen das Szenario eines Melt-Ups sowie die Gründe, warum es vielleicht doch nicht dazu kommen könnte oder es in einem Tal der Tränen enden wird.

https://de.investing.com/analysis/...as-ware-purer-wahnwitz-200434258  

10.11.19 11:14
1

235 Postings, 677 Tage Blond8neben vit b + d

geht es doch darum
https://www.tagesgeldvergleich.net/statistiken/...cke-bei-banken.html

jetzt trocknet es etwas. ganz verständlich ist es nicht, was geschäftsbanken da tun, die ausleihe von 0 u 1, sollte mein haushalt mal wagen: ich druck mir mein konto selbst.

damit ist doch das fazit klar, auch unter basel III.  

10.11.19 20:38
3

1145 Postings, 1120 Tage Jupiter11Astrowoche

wir beginnen die woche mit MO Konj URr was anfänglich zur verunsicherung führen kann, gerade bei einen r UR und r ME kann man von allgm.orientierungslosigkeit sprechen, es wird mühsam positive lösungen zu finden, bevor die altlasten aufgearbeitet sind
wir laufen Dienstg 15h auf VM wobei der MO im 2 FinanzHaus steht, also die Besitzachse 2-8 tangiert, der MO im Stier sucht nach stabilität, was aber SO und der r ME in 8. nicht garantieren können, leider oder zum glück wird dieser vollmond von SA/PL im stbk im trig aspektiert, heisst die alten player bringen sich wieder ins spiel, quasi als heilsbringer, denke in wahrheit ist es nur konkursverschleppung, die spielen mit allen mitteln die noch zur verfügung stehen
dann läuft bald VE ins Quadr zu NE, was täuschen und sich falsche Hoffnungen machen mit sich bringt, eine gewisse euphorie, die sich im schütz verstärkt und überschäumende wirkung hat, also blasenbildung möglich macht, denn eine woche später läuft diese VE auf JU in Konj auf, was man als beste stimmung des jahres2019 bezeichnen kann, was kostet die welt
der r ME wird absorbiert bzw übergangen werden,  bei soviel leichtigkeit, das kann sich ändern wenn um den 20. der MA in Opp zu UR steht, der MA erreicht den ME r nicht mehr, sodass das Tarnen und Täuschen gut und gerne bis Mitte Jänn 20, seine fortsetzung finden kann...
nachdem prognosen zur zeit illusorisch sind bei allen diesen manipulationsmöglichkeiten, spreche ich momentan nur noch von tendenzen und da die  JU quadr zu NE alle für höhere kurse gesorgt haben, sollte das die VE auch können, wenn auch nur kurzfristiger.....aber es ist zumindest ein zeichen, dass jetzt Investitionen in Aktien als leichtsinnig zu bezeichnen sind, ebenso auf kredit sich ein schönes leben zu machen, wird sehr bals abgestraft werden, daher sollte man die zeit jetzt noch nützen, sich schuldenfrei zu machen  
Angehängte Grafik:
astrolab_uhr.gif (verkleinert auf 58%) vergrößern
astrolab_uhr.gif

11.11.19 09:17
2

5121 Postings, 1410 Tage ElazarIfo auf 2009 niveau

Ifo: Weltwirtschaftsklima trüb wie zuletzt im Krisenjahr 2009
https://de.investing.com/news/economic-indicators/...ahr-2009-1944679

Wo steht aktuell der DAX? Ist doch der grösste Witz aller Zeiten!  

11.11.19 11:18
4

4707 Postings, 2036 Tage Robbi11VENUS

QuAdrat Neptun spricht eigentlich immer für Enttäuschung.  VENUS im Schützen macht  einfache spontane Gefühle, manchmal können sie auch zu doppeltem amourösen Leben führen.  Mit NEptun im Quadrat ?   Deshalb schließt Ju11 ein Ansteigen der Kurse bei diesem Übergang nicht aus ("wenn ") . Dieser findet am 14. genau statt. Da der MonD dann auch im Quadrat zu NEptun und in OPposition zu VENUS steht, halte ich einen Absacker für sehr wahrscheinlich, wie in meinem letzten Beitrag beschrieben. Der 18. ist dagegen für mich noch nicht entschieden. Vielleicht sehen wir nur eine miese Eröffnung. Aber eine Konsolidierung in dieser  folgenden Woche könnte auch anhalten.
 Am 21. wechselt VENUS auch in den Steinbock. Das macht zurückhaltende Gefühle, was sich sicherlich auf die Kursentwicklung melancholisch auswirken wird. Andererseits sollte das auch ein Sicherheitsbedürfnisse stärken, und damit Goldpreis unterstützen.
Ebenfalls am 21. wechselt Mars in den SKOrpion und in die OPposition zu Uranus am 24.11.
VENUS mit JUPiter zusammen am gleichen Tag !   Es ist Sonntag . Deshalb spekuliere ich am18. Und 19. oder sofort im Goldpreis.  Im Dax ab 19. hoch ?  All diese Konstellationen unter einen eindeutigen Hut zu bringen,wie immer für mich Leien nicht so einfach.
Deswegen : SonnE,Mond und Sterne "  oder"... Reicher Mann,der uns was geben kann "
Am 11.11. , auch als Zensur des 1.WKW ,  kann man das bis heute singen, ohne  politisch in eine Ecke geschoben zu werden. Denn diese Zäsur wird bei den Gewinnern immer noch mit Freude gefeiert. Für D   Ja dunkle Tage,die bis heute herüberscheinen. Da kann man nichts machen.
 

11.11.19 11:42

2272 Postings, 650 Tage Old BanditoDB Dow

Wie bereits Freitag geschrieben, sollte man auf die grüne Schenkellinie achten. I.M. passt es genau aber das verdammte Gap wird wahrscheinlich noch geschlossen..  
Angehängte Grafik:
screenshot_2019-11-11_dashboard_guidants.gif (verkleinert auf 33%) vergrößern
screenshot_2019-11-11_dashboard_guidants.gif

12.11.19 07:40

4707 Postings, 2036 Tage Robbi11Ob 1440 halten ?

Was macht VENUS bei Gold über SaTurn ?
Ende der Woche oder ab 18.11. Kurzfristiger Trendwechsel ?  

12.11.19 08:24

5121 Postings, 1410 Tage ElazarSpätestens 1430 müsste halten

12.11.19 08:33

2272 Postings, 650 Tage Old BanditoMoin DB Dow

So lange der Kurs nicht die blaue Linie nachhaltig nach Norden verlässt ist an Long nicht zu denken  
Angehängte Grafik:
screenshot_2019-11-12_dashboard_guidants.gif (verkleinert auf 33%) vergrößern
screenshot_2019-11-12_dashboard_guidants.gif

12.11.19 08:35

5121 Postings, 1410 Tage Elazar#14285

wichtig wird aber was heute passiert, vielleicht hält die fibonacci Unterstützung, dann muss Dax und Dow den Weg nach Unten eintreten
 
Angehängte Grafik:
tvc_5eafbf28135f91dc5ebcd260bb038e3a.png (verkleinert auf 56%) vergrößern
tvc_5eafbf28135f91dc5ebcd260bb038e3a.png

12.11.19 08:36

2272 Postings, 650 Tage Old BanditoKursindex

Hier das gleiche in grün an den roten Linien. Erst über diese Linien ist an Long zu denken meiner Meinung nach  
Angehängte Grafik:
screenshot_2019-11-....gif (verkleinert auf 30%) vergrößern
screenshot_2019-11-....gif

12.11.19 08:44

2272 Postings, 650 Tage Old BanditoDax Xetra

Kursindex und Xetra müssen anders angelegt werden, aber das Resultat stimmt  
Angehängte Grafik:
screenshot_2019-11-....gif (verkleinert auf 30%) vergrößern
screenshot_2019-11-....gif

12.11.19 09:09
1

2272 Postings, 650 Tage Old BanditoSilber

Haupttränd=dick blau
Sekundärtrend= dünn blau

Leider hat der Kurs die roten Linien nach unten verlassen, aber das muß nicht bedeuten, dass der Kurs weiter fällt. Auch Gold ist aus der Flagge gefallen. Die untere Trendlinie liegt bei 1459. Wird die wieder erobert, ist wieder alles im grünen Bereich  
Angehängte Grafik:
screenshot_2019-11-....gif (verkleinert auf 30%) vergrößern
screenshot_2019-11-....gif

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
570 | 571 | 572 | 572   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Konjunktur/Wirtschaft
10:55 Uhr
Die digitale Beratung
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Infineon AG623100
EVOTEC SE566480
bet-at-home.com AGA0DNAY
Lang & Schwarz AG645932
Viscom AG784686
Apple Inc.865985
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
flatex AGFTG111
Basler AG510200
Microsoft Corp.870747