Uran Forum

Seite 1 von 75
neuester Beitrag: 28.09.22 12:49
eröffnet am: 08.11.21 21:08 von: Bozkaschi Anzahl Beiträge: 1860
neuester Beitrag: 28.09.22 12:49 von: M-o-D Leser gesamt: 354233
davon Heute: 825
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
73 | 74 | 75 | 75   

08.11.21 21:08
11

8845 Postings, 6056 Tage BozkaschiUran Forum

In diesem Forum können Neuigkeiten zum Uranmarkt oder Uranminen gepostet werden.Der Markt sollte genug Katalysatoren bereithalten damit wir 200$ im Uran-Spotmarkt sehen sollten.

 
Angehängte Grafik:
u.jpg (verkleinert auf 39%) vergrößern
u.jpg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
73 | 74 | 75 | 75   
1834 Postings ausgeblendet.

23.09.22 09:41
1

1752 Postings, 2256 Tage M-o-DOops!

" News of a discussion between Germany's Energy Minister and the US DoE Sec. Granholm about
banning Russian fuel imports were quickly deleted today. President Zelenskiy didn't know that discussion was supposed to be a secret. Oops! ..."

https://twitter.com/ClayDMontgomery/status/1573049933976018945  

23.09.22 10:24

1553 Postings, 711 Tage Guthrieubsb55

Ich schrieb: Dieser alte weise Mann hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Ich habe ihm nicht die Farbe "weiss" zugeordnet... LG

 

23.09.22 10:29
1

11641 Postings, 2574 Tage ubsb55Guthrie

Ja, hab ich schon verstanden. War ein Schwenk zu FFF talk.

Willst Du mal sehen, wie sich jemand richtig aufregt.        https://www.youtube.com/watch?v=Yt-PhL_H9x8  

23.09.22 15:48

11641 Postings, 2574 Tage ubsb55Deutschlands Energiezukunft

23.09.22 16:24

1553 Postings, 711 Tage GuthrieBozkaschi #1830

Tolles Interview von Marc Friedrich mit Rick Rule! Danke für den Hinweis!  

23.09.22 16:46

1553 Postings, 711 Tage GuthrieAusverkauf

Was für ein "Schlachtfest" heute bei Uran-Aktien! Aber das muss man wohl aushalten können als Investierter, solange man daran glaubt (und das tue auch ich), dass Uranaktien vor einem großen comeback stehen, wobei (das erwähnte u.a. Rick Rule im Interview mit Marc Friedrich) die richtige Auswahl extrem wichtig ist!
Er ist z.B.  von Kazatomprom sehr überzeugt, wies aber diesbzgl. auch auf das politische Risiko hin.
 

23.09.22 18:34
1

8845 Postings, 6056 Tage BozkaschiUran

auch wenn die 20% im URNM schmerzlich sind , gibt es hier jetzt gute Chancen auf einen Boden und eine kurzfristige Erholung.Ich denke ab Oktober gibt es hier das beste Chance/Risiko Verhältnis wenn nicht alles den Bach runter geht.Entweder jetzt oder maximal bis 56$ im URNM -longterm Support.  
Angehängte Grafik:
bildschirmfoto_2022-09-23_um_18.jpg (verkleinert auf 20%) vergrößern
bildschirmfoto_2022-09-23_um_18.jpg

23.09.22 18:40
2

8845 Postings, 6056 Tage BozkaschiDie Charts aus

Post #1794  will ich nochmal hervorheben.Wir fallen in kein Loch... der S&P bis 3300 Punkte max. dann kräftige Erholung ... dann wahrscheinlich aus die Maus ! und der Cameco Chart #1798 die Saisonalität passt da auch ... ende September nochmal runter und ab Oktober geht es Steil ...

Die beiden Charts zeigen den Weg... Geduld ab Oktober sollte es losgehen !  

24.09.22 12:28

1553 Postings, 711 Tage GuthrieS&P 500 und der Uranpreis

Goldman Sachs schliesst inzwischen  ein Absinken des S&P500 auf  3.150 nicht mehr aus , zumal Powell signalisierte, dass er eine Rezession riskieren würde, um die Inflation zu bekämpfen.

https://finanzmarktwelt.de/...an-sachs-sp500-prognose-senkung-246828/

Und Rick Rule sagte im Interview mit Marc Friedrich vor wenigen Tagen , dass der Uranpreis auf mind. USD 70 bis 75 pro Pfund  U308 steigen muss, um einen Anreiz für den Bau neuer Uranminen zu bieten, wobei bei steigender Inflation auch diese genannte Mindestpreisgröße wieder hinfällig wird.

Ich verstehe nicht, wie angesichts des weltweiten Energiemangels, des weiterhin erwarteten hohen Bedarfs an Uran (insb. auch angesichts der geplanten Errichtung von immer mehr Kernkraftwerken, u.a. in China) und der nun schon seit Monaten hohen Inflation  der Uranpreis sich seit Monaten kaum von der Stelle bewegt, mit nur geringen Schwankungen, aber keiner nachhaltigen Steigerung. Woran kann das liegen?  

24.09.22 15:38
2

109 Postings, 149 Tage Goldkinder2@Guthrie

ich denke der Spot- und Contracting-Markt sind zwei verschiedene, nur locker miteinander verbundene Märkte. Der "offizielle/sichtbare" Spotmarkt ist eher was für Trader und Spekulanten mit relativ kleinen Umsätzen; auch hier sollte das Angebot aber immer enger werden. Der für die eigentlichen Kunden relevante Rohstoffpreis wird aber im Rahmen des jährlichen Contracting ermittelt, also durch Angebote der Erzeuger an die Utilities für bestimmte Mengen, zu bestimmten Zeiten, zu mehr oder minder festen Preisen (z.B. mit Anpassungsklauseln für die Inflation). Sind diese Preise wesentlich höher als der Spot (wovon wir ja jetzt alle ausgehen) wird der Spot über eher kurz als lang nachziehen. - sog. Arbitrage-Prozess bei Gütern, die auf verschiedenen Marktplätzen gehandelt werden.  

24.09.22 17:18

1553 Postings, 711 Tage GuthrieDanke, Goldkinder2

für deine ausführliche und einleuchtende Erklärung!  

24.09.22 18:45
1

8845 Postings, 6056 Tage BozkaschiDer Fake unseres Strompreises !

Dirk Müller: Skrupellose Wirtschaftszerstörung - DESWEGEN sind die Strompreise so hoch!

https://www.youtube.com/watch?v=6VC_6mG0-9U  

25.09.22 00:17

1553 Postings, 711 Tage GuthrieInterview mit Antonio A. von Resource Talks

Uranium will go up but avoid these companies (sagt ein Analyst zu Antonio).

Welche Unternehmen man meiden sollte? Ich verrate es Euch nicht, hört selbst rein:-)

https://www.youtube.com/watch?v=iglRlIeU86Y

 

25.09.22 14:18

11641 Postings, 2574 Tage ubsb55Guthrie

Das Gespräch hab ich schon gesehen. Mir scheint das ein bischen verängt. Was aber schon vorher zu meiner Strategie gehört, dass ich möglichst Werte im Depot habe, die in diesem Zyklus in Produktion gehen können, ohne riesige Verwässerung. Viel neues hat man nicht erfahren.  

25.09.22 20:36
3

8845 Postings, 6056 Tage Bozkaschizum Interview , Uran ist nicht selten

und nur eine Frage des Anreizpreises um es aus dem Boden zu holen... mhhh Korrekt ! Aber was ist mit Genehmigungen und Zeit bis die Mine fertiggestellt wird ? Die Anreizpreise müssen erst erreicht werden und sich zeitlich drüber halten damit neue Projekte angegangen werden können, dann dauert es immer noch bis sie in Produktion gehen können.
In der Zwischenzeit wird der Uranpreis wahrscheinlich überschiessen weil es keine neue Produktion für einen gewissen Zeitraum geben kann.
Nur weil ein Anreizpreis für die Uranproduktion erreicht wird , heisst es nicht das es kurzfristig verkauft werden kann, ganz im Gegenteil !
Bei Lithium ist es ähnlich, es ist reichlich vorhanden ,aber  was ist mit dem Preis passiert... ?  

27.09.22 07:04
1

1752 Postings, 2256 Tage M-o-DCameco

Cameco hat den Weg für eine Kapitalerhöhung über 1,5 Mrd. USD freigemacht. Auf twitter gibt es verschiedene Spekulationen dazu, was Cameco mit dem Kapital anstellen könnte ( Übernahme, Beteiligungsausbau an GLE, Erwerb von Uran um Lieferverträge zu erfüllen ......) :

https://twitter.com/quakes99/status/1574545750973095936  

27.09.22 07:22
2

1752 Postings, 2256 Tage M-o-DChinesischer Artikel:

2022-09-27
" Die kasachische Kernenergiestrategie ist der Schlüssel zu Xi Jinpings erstem Auslandsbesuch während der Epidemie "

Original:  https://www.rti.org.tw/news/view/id/2145689
Google- Übersetzung:  https://www-rti-org-tw.translate.goog/news/view/...de&_x_tr_hl=de  

27.09.22 11:05
3

8845 Postings, 6056 Tage BozkaschiUranminen Liste nach US Marketcap.

 
Angehängte Grafik:
stokdog_uranmionen_liste_27.jpg (verkleinert auf 29%) vergrößern
stokdog_uranmionen_liste_27.jpg

27.09.22 18:07

8845 Postings, 6056 Tage BozkaschiUranium Conference 5.0 Live

27.09.22 20:13
1

8845 Postings, 6056 Tage BozkaschiLaufzeitverlängerung der letzten beiden AKWs

Der deutsche Minister sieht eine nukleare Laufzeitverlängerung als zunehmend wahrscheinlich an

Spiegel / Reuters

Bundeswirtschafts- und Klimaminister Robert Habeck besucht Nordrhein-Westfalen
BERLIN, 27. September (Reuters) - Deutschlands Wirtschaftsminister erwartet, die Lebensdauer der letzten beiden Kernkraftwerke des Landes verlängern zu müssen, um mögliche Ausfälle und Netzengpässe in Europas größter Volkswirtschaft in diesem Winter zu vermeiden, berichtete Spiegel wöchentlich am Dienstag.

Deutschland hatte geplant, bis Ende dieses Jahres einen Ausstieg aus der Kernenergie abzuschließen, aber ein Zusammenbruch der Energieversorgung aus Russland aufgrund des Krieges in der Ukraine hat die Regierung veranlasst, zwei Werke bis April in Bereitschaft zu halten.

"Wir befinden uns bereits an einem Ort, an dem der Stresstest sagt: Es könnte notwendig sein, Kernkraftwerke für die Netzsicherheit einzusetzen", sagte Robert Habeck in einem Interview auf einer Klimakonferenz.

Das Hauptrisiko ist ein Netzengpass, fügte der Minister hinzu.

"Es ist nicht die Menge an Strom, sondern die Stromverteilung im Netz", sagte er und fügte hinzu, er sei bereits besorgt über einen Mangel an Kernenergie aus Frankreich.

Auf die Frage, ob eine Verlängerung der Lebensdauer zweier deutscher Kernkraftwerke wahrscheinlich aussehe, sagte Habeck: "Es ist sicherlich nicht weniger wahrscheinlich".

https://www.reuters.com/world/europe/...ly-likely-spiegel-2022-09-27/
 

27.09.22 23:00
1

109 Postings, 149 Tage Goldkinder2@M-o-D: Aus dem Artikel

ist mir besonders folgender Satz aufgefallen: "Eine aktuelle Reuters-Schätzung zeigt, dass China in den letzten 10 Jahren 120.000 Tonnen Uran gelagert hat, genug, um seinen nuklearen Bedarf für die nächsten 10 Jahre zu decken."
Ich nehme mal an, das bezieht sich auf den aktuellen AKW-Bestand, ist dennoch aber eine große Vorratsmenge, die es wohl eher unwahrscheinlich macht, dass China aktuell große Mengen benötigt. Ferner gehe ich davon aus, dass sich China aufgrund der aktuellen und künftigen geopolitischen Situation zunehmend das kasachische Uran sichern wird und Kazatomprom immer weniger in die westliche Welt liefern wird. Kurzfristig sehe ich aus dieser Konstellation alleine aber keine besondere Angebotsverknappung.  

28.09.22 06:41

11641 Postings, 2574 Tage ubsb55Goldkinder

Uran ist ein Weltmarkt. Die Menge Uran, die Kazatom nach China liefert, liefern sie nicht in den Rest der Welt. Die Chinesen sind halt in ihrer Rohstoffversorgung wesentlich weitsichtiger als die westlichen Staaten. Bin mal gespannt, ob es rauskommt, wer Nordstream gesprengt hat. Bei der Flinten-Uschi scheint das ja schon fest zu stehen.  

28.09.22 09:46

1718 Postings, 4778 Tage niniveubsb55 - Post 857:

Bei der Kompetenz von Flinten Uschi nehme ich deren Einschätzung mal als Kontra-Indikator.

Wem nutzt der Anschlag - und hier noch eine zweite Frage - wer hat die Fähigkeit dazu? Dann sind wir beim Attentäter oder seinem Auftraggeber.  

28.09.22 10:22
1

8845 Postings, 6056 Tage BozkaschiNochmal Uranium Konferenz 5.0

hinterer Teil des Interviews mit per Jander einem europäischen Uranhändler...
Er gibt Einblick in Urangeschäfte , Preisbestimmung , Vorhaltezeiten und Lagerbestände !
Sehr informativ ab  2:09 min. - 2:34 min.

Für kurz angebundene ab min. 2:27 min.

Wenn SPUT aktiv wird dann sieht es sehr knapp aus.

https://www.youtube.com/watch?v=NmbDGbwVcVs  

28.09.22 12:49

1752 Postings, 2256 Tage M-o-D@Bozi / #1859

Ein paar Aussagen daraus:

- Die Betreiber in Europa haben einen Lagervorrat an Brennstoff für etwa 2 Jahre, die Betreiber in USA liegen noch etwas darunter.

- Flaschenhals im Brennstoff-Zyklus ist nicht die Anreicherung (Enrichment), sondern die Umwandlung (Conversion).

- Auch Preise von 100$ durchaus möglich. Den Betreibern ist der Uranpreis relativ egal, da dieser nur einen geringen Anteil an den Betriebskosten eines AKW ausmacht.

- Spotmarkt hat sich verändert, nur relativ geringe Mengen verfügbar. Größere Käufe führen sofort zu einem heftigen Preissprung. Zu den Käufern am Spotmarkt zählen nun vermehrt auch die Betreiber, auch seien Supplier (wie z.B. Cameco) als Käufer aktiv.

(Bitte korrigieren oder ergänzen)  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
73 | 74 | 75 | 75   
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: schnurrbert, Gearman
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln