finanzen.net

Gestern bei Friedmann, was ist denn der Scholz

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 15.01.03 12:09
eröffnet am: 15.01.03 07:58 von: villa Anzahl Beiträge: 28
neuester Beitrag: 15.01.03 12:09 von: besserfan Leser gesamt: 4631
davon Heute: 3
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2  

15.01.03 07:58
2

783 Postings, 6658 Tage villaGestern bei Friedmann, was ist denn der Scholz

für einer??? Wo haben die (SPD) den denn her? Aus der Konkursmasse einer maroden Firma die dank ihrer konfusen Wirtschaftspolitik nicht überlebt hat.

Ein Auftritt der mehr als zu denken gibt.  
Seite: 1 | 2  
2 Postings ausgeblendet.

15.01.03 08:23

2104 Postings, 6591 Tage TD714788Wohin ich tendiere ?

Du meinst politisch ?

Zur verfassungstreuen Demokratie.

Ansonsten ist das bei mir und der Politik, wie bei vielen mit dem Glauben an Gott: Sie glauben an ihn, gehören aber keiner Kirche an.

Grüsse,
Tyler Durdan

 

15.01.03 09:27

1121 Postings, 6798 Tage promTyler Durdan

eine ultrarote Socke mit
pseudointellektuellen Anwandlungen.  

15.01.03 09:40

19522 Postings, 7012 Tage gurkenfredProm

ein toleranter zeitgenosse mit
liberalem gedankengut.  

15.01.03 09:46

8215 Postings, 6913 Tage Sahne*hihi* o. T.

15.01.03 09:52

1121 Postings, 6798 Tage promFür den ehemaligen Bauarbeiter Tyler Durdan

Aus der FTD vom 15.1.2003 www.ftd.de/bauindustrie

Baubranche sucht verzweifelt nach Rettung
Von Michael Gassmann, Düsseldorf

Die als wichtigstes Branchenereignis geltende Münchner Messe findet erneut in einem trüben Umfeld statt. Die Bauwirtschaft steckt im achten Rezessionsjahr in Folge. Auch die Beteiligung an der bis zum 18. Januar dauernden Messe geht zurück. Die Zahl der Aussteller sank um drei Prozent auf 1780.

Die deutsche Bauwirtschaft rechnet mit einer Verschärfung der Talfahrt in der Branche. "Quer durch alle Bereiche muss das Bauhauptgewerbe 2003 einen weiteren Umsatzeinbruch von drei Prozent verkraften", sagte Michael Knipper, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Bauindustrie am Rande der Messe "Bau 2003".

Die Branchenentwicklung wird vor allem durch den Wohnungsbau gedämpft. "Wir rechnen nochmals mit einem Umsatzrückgang um fünf Prozent in dieser Sparte", sagte Knipper. Die Zahl der Baugenehmigungen sinkt voraussichtlich von 275.000 auf rund 250.000. Auf dem Höhepunkt des Baubooms im Jahr 1995 wurden 600.000 neue Wohnungen genehmigt. Dennoch ist umstritten, ob es zu Wohnungsengpässen kommt. Knipper rechnet damit zur Mitte des Jahrzehnts. Studien weisen jedoch auf hohe Leerstände außerhalb von begehrten Ballungszentren wie München oder Hamburg hin. Die Wohnungsnachfrage hängt zudem stark von der allgemeinen Konjunktur und der Zuwanderung ab.


"Der privat finanzierte Mietwohnungsbau ist auf absehbare Zeit tot", sagte Bernd Bartholmai, Bauexperte des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW). Angesichts der geplanten Steueränderungen seien attraktive Renditen nicht mehr erzielbar.



Klare Schuldzuweisung


Auch der Bauhauptverband weist der Bundesregierung die Schuld an der Verstärkung der Branchenkrise zu. Maßnahmen wie die Kürzung der Eigenheimzulage, die Besteuerung des Wertzuwachses von Immobilien und die Verschlechterung der Abschreibungsbedingungen wirkten alle in dieselbe Richtung. "In dieser geballten Ladung ergeben die Maßnahmen ein Schreckensszenario", sagte Ulrich Glaunach, Manager des französischen Baukonzerns Lafarge, der in Deutschland 4600 Mitarbeiter beschäftigt.


Wirtschaftsbau und öffentlicher Bau könnten die Wohnungsbauschwäche nicht ausgleichen. Im öffentlichen Bau bringt die Behebung der Flutschäden zwar ein Zusatzgeschäft bis 1,5 Mrd. Euro, so Knipper. Dies werde jedoch durch die Finanznot der Kommunen mehr als ausgeglichen.


Dennoch versucht die Branche, sich auf der Messe Mut zu machen. "Die Stimmung ist nicht schlecht. Man hofft, dass die Talsohle erreicht ist", sagte ein Firmensprecher. Unabhängige Experten wie Bartholmai halten das für unwahrscheinlich. Er geht von einem anhaltenden Tief aus: "Es könnte vier Jahre mit Minusraten von jeweils drei bis fünf Prozent geben." Trifft seine Prognose ein, so hätte dies erhebliche Auswirkungen auf Wirtschaftswachstum und Beschäftigung in der Bundesrepublik. Ein Rückgang des Bauvolumens um fünf Prozent drückt das Bruttoinlandsprodukt (BIP) um 0,4 Prozent, sagte Bartholmai. Die Zahl der Arbeitsplätze im Bauhauptgewerbe lag Ende vergangenen Jahres noch bei 840.000, gegenüber 1,41 Millionen im Jahr 1995.


Die Branche will nun unter anderem mit mehreren Demonstrationen am 24. Januar Druck auf die Bundesregierung aufbauen. Zudem sucht sie ein Gespräch mit Bundeswirtschaftsminister Clement, kündigte Knipper an. Ein Termin stehe noch nicht fest.

 

15.01.03 09:53

783 Postings, 6658 Tage villa@ TD714788

Christliche Einstellung und über die Demokratie brauchen wir nicht zu sprechen, das sehe ich auch so. Nur: Du bist nicht Fisch oder Fleisch. Ich mag die wischi-waschis nicht. Man muss im Leben halt mal Flagge zeigen und die eigene Meinung kund tun.

Moral wäre so manchem, vor allem Politikern, zu wünschen. Ich möchte mich halt nicht von einem wie den Scholz nicht verarschen lassen.

Und ich sage es zum wiederholten mal: In unserer Regierung sind viele ohne Moral.      

15.01.03 10:14

2104 Postings, 6591 Tage TD714788@villa / @ prom

@villa:

Das hat nichts mit wischi-waschi zu tun. Ich habe eine ganz klare politische Meinung, aber die wird von keiner der Parteien im Bundestag oder auch außerhalb vertreten, da es dort nur um Machtgewinn bzw. Machterhalt geht. Weder linke, schon gar nicht rechte und auch die sog. Volksparteien bieten mir das, was ich mir unter verfassungstreuer Demokratie vorstelle. Die Liste für Beispiele wäre lang.

Vielleicht macht es folgendes deutlich:

Ich möchte mich halt nicht von einem wie den Scholz nicht verarschen lassen.

Mir ist es (fast) völlig gleichgültig, ob derjenige der mich verarscht Scholz, Merz, Gysi, Trittin oder Westerwelle heißt, denn eines ist klar: verarschen tun sie mich alle.

Und @prom: Glückwunsch. Du scheinst Dich wirklich sehr für mich zu interessieren. Du meinst meine politische Meinung zu kennen, meinen beruflichen Werdegang etc. Wenn Du meinst, Du könntest mich in irgendeiner Weise hier denunzieren, indem Du irgendwelche persönlichen Dinge, die ich hier mal geäußert habe immer wieder propagierst, dann hast Du Dich getäuscht. Ich habe kein Problem damit, was ich irgendwann mal gemacht oder gesagt habe. Ich habe auch schonmal meine Adresse, Telefon und Faxnummer hier gepostet und Dich zu verschiedenen Treffen eingeladen, um deutlich zu machen, dass ich mich hier nicht hinter irgendetwas verstecken muss. Du warst jedoch zu feige, Dich aus der Deckung der Anonymität hervorzutrauen. Warum, wirst Du schon genau wissen. Ich habe jedenfalls genaue Vorstellungen über die Gründe. Wenn Du möchtest schicke ich Dir meinen Lebenslauf, damit Du noch mehr "Material" hier bei Ariva hast.

Grüsse,
Tyler Durdan

 

15.01.03 10:18

722 Postings, 7060 Tage Glasnost@ Tyler - mir geht das auch mächtig auf den Keks

Egal, was die Regierung tut - und da sind gute Ideen genauso dabei, wie totaler Mist -  Frau Merkel mäkelt ins Mikro und es ist sowieso alles schlecht. Das hilft dem Otto Normalverbraucher wirklich nicht, zu erkennen, was nun brauchbar, notwendig etc. ist, genauso wenig wie die fehlende Entschlossenheit der Regierung, wirklich was zu ändern.

Hab mal einen Bericht aus den Anfängen unserer Demokratie gesehen, da haben die Parlamentarier noch dem Redner zugehört und - wie der Kommentator formulierte - um die Sache gerungen. Heute sehen wir uns mit bloßer politischer Rethorik konfrontiert.

Auch wenn ich ein Demokratiebefürworter bin, irgendewie ist das System am Ende: Jeder schreit, sein Weg sei der einzig richtige, man muss aber schon sehr tief in den Details nachforschen, um die wenigen Unterschiede tatsächlich zu finden. Das schlimmst für mich ist mit anzusehen, wie viele gute und notwendige Ideen an diesem dummen Machtpoker den Bach hinunter gehen: Diese ideologische Verbortheit geht so weit, dass ich mittlerweile hoffe, dass der PDS (würde ich zwar nicht unbedingt wählen, gehört aber für mich unbedingt ins demokratische Spektrum) keine gute Ideen kommen, die wären dann nämlich von vorn herein nicht akzeptabel!

Traurig, traurig. Ich habe viele Länder auf dieser Welt gesehen, aber nur wenige mit einem derart hohen Lebensstandard und einer so guten Infrastruktur. Die gesamte Absicherung ist wirklich gut (wenn auch z.T. Reformbedürftig) und uns geht es insgesamt nicht schlecht. Muss es uns denn erst wirklich schlecht gehen, damit wir begreifen, was wir haben (bzw. hatten) und dass wir bereit sind, etwas zu Ändern? Statt dessen: politische Rethorik aus allen unteren Schubladen.

Trotzdem: Good Day,
Glasnost  

15.01.03 10:18

4969 Postings, 7298 Tage chreilIch empfehle an dieser Stelle gerne

noch mal das Buch "Neue Politische Ökonomie" von Guy Kirsch...  

15.01.03 10:26

1121 Postings, 6798 Tage promK N A T T E R A F F E N G E I L

15.01.03 10:27

2104 Postings, 6591 Tage TD714788Passt auch in die politische Landschaft

Die Bewertung der beiden ersten Postings in diesem Thread.

Eine Analyse ist sowohl im ersten als auch im zweiten Posting nicht enthalten. Genauso wenig beleidigt das zweite Posting irgend jemanden.
Anstatt sich jedoch mit den Meinungen der anderen auseinanderzusetzen, wie es (zumindest ansatzweise) villa und ich getan haben, gilt es einfach mal Sternchen nach Sympathie und Antipathie zu verteilen. Genauso wie es glasnost schon ausgedrückt hat: Es geht nicht mehr um die Sache, sondern nur noch um politische Rhetorik. Die Rhetorik von einigen reicht halt nur bis zur Sternchenvergabe.

Grüsse,
Tyler Durdan

 

15.01.03 10:30

2104 Postings, 6591 Tage TD714788@prom

Was ist los, prom ? Ende der Fahnenstange schon erreicht ? Jetzt passiert das, was immer passiert, wenn Du einmal jemanden angepeakt hast: Kurze Denunzierung, dann auf Antwort nicht mehr oder nur dämlich reagieren und erst in ein paar Wochen wieder das gleiche von vorne. Viel Spaß weiterhin bei Ariva.

Grüsse,
Tyler Durdan

 

15.01.03 10:36

1121 Postings, 6798 Tage prom@Tyler

Der Blick aus meinem Büro auf die Außenalster entspannt
mich sehr, da ich zur Zeit bis 22 Uhr arbeite.
Aber morgens um 7:30 im Dunkeln geht es um den
Schreventeich, bald danach auf die BAB.
Wir brauchen noch einen Volljuristen.
Üb man schön fürs 1..

Bis die Tage,
Bodybuilder
 

15.01.03 10:38

4969 Postings, 7298 Tage chreilWo ist da der Zusammenhang?

Und wieso joggst Du auf der Autobahn??  

15.01.03 10:38

2104 Postings, 6591 Tage TD714788Das hatten wir doch alles schon...

...Du langweilst mich wirklich prom.

Ist das das Einzige was in Deinem Leben passiert:

Im Schrevenpark joggen und danach in Dein Büro an der Außenalster fahren ?

Ich vermute ganz stark: Ja.

Grüsse,
Tyler Durdan

 

15.01.03 10:44

19522 Postings, 7012 Tage gurkenfredkindergarten: kaum gehen die

argumente aus, fliegen die (verbalen) fäuste.
wenns nicht so traurig wäre, könnte man darüber lachen, wie sich intelligente (?)Erwachsene (?) bei so´nem thema ankäsen.

mfg
gf  

15.01.03 10:45

9123 Postings, 7128 Tage ReilaMuß nicht auf die Alster blicken.

Bin nicht verspannt.

R.  

15.01.03 10:46

2104 Postings, 6591 Tage TD714788@gurkenfred

Du täuscht Dich. Mit villa, glasnost oder anderen Teilnehmern diese Threads wurden und werden schon Argumente ausgetauscht. Bei dem "Gespräch" mit prom sind die Argumente jedoch nicht ausgegangen: Es gab nie welche.

Oder erwartest Du auf: "Tyler Durdan - eine ultrarote Socke mit
pseudointellektuellen Anwandlungen."
eine argumentative Antwort ?


Grüsse,
Tyler Durdan

 

15.01.03 10:47

59073 Postings, 7070 Tage zombi17Gibt es noch ein Boxkampf?

15.01.03 10:56

4969 Postings, 7298 Tage chreilHoffentlich!

15.01.03 10:58

6431 Postings, 6564 Tage altmeister@zombi

für einen boxkampf würde tyler wohl die puste fehlen.  

15.01.03 11:00

4969 Postings, 7298 Tage chreil@Altmeister

du hingegen taugst nur für Sumo...  

15.01.03 11:01

37 Postings, 6382 Tage AlzmeisterIch könnte einspringen...

8 Jahre Kickboxen...
Ich hau dem Penner auffe Fresse  

15.01.03 11:58

783 Postings, 6658 Tage villaManno, was soll denn euer Streit,

kommt zum Thema.    

15.01.03 12:09

192 Postings, 6328 Tage besserfanich fand seinen auftritt auch mehr als peinlich.. o. T.

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Airbus SE (ex EADS)938914
Allianz840400
Amazon906866
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Carnival Corp & plc paired120100
BASFBASF11