finanzen.net

Fabasoft- chancenreicher Cloudsoftwarewert

Seite 1 von 58
neuester Beitrag: 30.09.20 11:00
eröffnet am: 27.05.13 20:01 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 1436
neuester Beitrag: 30.09.20 11:00 von: BudWien Leser gesamt: 250984
davon Heute: 223
bewertet mit 20 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
56 | 57 | 58 | 58   

27.05.13 20:01
20

13688 Postings, 5516 Tage ScansoftFabasoft- chancenreicher Cloudsoftwarewert

Anlässlich der jüngsten Ad hoc des Unternehmens zu den Jahreszahlen des GJ 2012/2013 sollte dieser "vergessene" österreichische Softwarewert mal wieder beleuchtet werden.

Bei diesem Unternehmen handelt es sich um einen klassischen Valuewert. Insofern lässt sich der Investmentcase auch gut darstellen. Aktuell wird Fabasoft bei einem Kurs von 3,5 EUR mit einer Marktkapitalisierung von 17,5 Mill. EUR bewertet. Der faire Wert liegt m.E, deutlich höher, da:
- Fabasoft eine Nettoliquidität von 15,2 Mill. bzw. 3,1 EUR pro Aktie aufweist
- Es bestehen keinerlei Bilanzrisiken, untypisch für Softwarewerte gibt es quasi keine immatriellen Vermögenswerte in der Bilanz
- Management ist Haupteigentümer und aktionärsfreundlich, Aktien werden zurückgekauft und überflüssiger Cash ausgeschüttet
- Dividendenrendite von aktuell 11%
- Solides Softwaregeschäft mir 23,1 Mill. Umsatz und 200 MA mit Schwerpunkt auf Cloudprodukten. Durch die Transformation auf die Cloud ist man noch wachstumsschwach, dass Geschäft ist aber profitabel und hat in den letzten beiden GJ´s 4,4 bzw. 3,4 Mill. an operativen Cashflow generiert

Fazit: Bei der aktuellen Bewertung i.H.d. Nettocashbestandes bekommt man das profitable Cloudgeschäft von Fabasoft geschenkt!

Cloudsoftwareunternehmen wie z.B. Invision Software mit deutlich geringeren Umsätzen werden aktuell mit einem KUV von 3 bewertet. amerikanische Cloudpeers noch höher. Aus diesem Grund wäre eine Bewertung des operativen Geschäfts mit einem KUV von 0,5 die absolute Untergrenze. Marktgerechter wäre eine Bewertung mit einem KUV von 1. Der Wert des operativen Geschäfts liegt also zwischen 11,5 bis 23 Mill. EUR oder 2,3 bis 4,6 EUR pro Aktie.  

Zusammen mit dem Nettocashbestand liegt der faire Wert von Fabasoft daher zwischen 5,3 EUR und 7,6 EUR. Die Kurschance beträgt daher im Mittelwert fast 100%, während der Wert nach unten aktuell alleine durch den Nettocashbestand abgesichert ist. Das CRV ist daher höchst überdurchschnittlich. Hinzu kommt die aktuelle Dividendenrendite von aktuell 11%. Die Börse scheint die aufgezeigte Fehlbewertung nun sukzessive zu korrigieren.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
56 | 57 | 58 | 58   
1410 Postings ausgeblendet.

29.06.20 16:42

969 Postings, 1321 Tage TheseusXDanke für die

Infos. Eventuell klappt es nächstes Jahr, dass ich teilnehmen kann.

Warum wird die Geschäftsstelle in den USA dicht gemacht?  

29.06.20 18:15
1

1113 Postings, 338 Tage Michael_1980Gedanken

Fabas. hat in den USA 3 B?ros & 4 Mitarbeiter i.f. wird ein B?ro Wegrazonalesiert ...

ausserdem ist USA aktivitäten nur vertrieb - kunden reden direkt mit OÖ entwickler  

29.06.20 20:01
1

54 Postings, 536 Tage Dafra69Auch ich danke

für die Infos. Morgen ist Ex-Dividende-Tag und nächste Woche fließt das Geld. Das Wachstum sollte weiterhin passen und solange Mindbreeze gehalten wird, dient das nicht nur als Wachstumsmotor sondern auch als Fantasie für einen möglichen Börsengang. Aber bis dahin kann gerne noch sehr viel Zeit vergehen.  

29.06.20 21:15

1113 Postings, 338 Tage Michael_1980Gedanken

Mit Fabas. können wir zufrieden sein.
Das kann noch was ganz großes werden - Zukäufe nicht ausgeschlossen  

01.07.20 21:16

2654 Postings, 7230 Tage BengaliKurs/Order

Sieht ja wirklich erfreulich aus der aktuelle Kurs.

Ist noch jemand bei Comdirect und kann aktuell keine Kurse anzeigen lassen geschweige denn eine Order setzen bei Fabasoft?  Bei mir geht es nicht und komischerweise nur bei Fabasoft nicht.

 

06.07.20 20:43
1

1113 Postings, 338 Tage Michael_1980gedanken

Fabasoft AG ? Fallmann & Bauernfeind Privatstiftung informierte über beabsichtigte Privatplatzierung von Aktien der Fabasoft AG

Die Fallmann & Bauernfeind Privatstiftung hat die Fabasoft AG (ISIN AT0000785407, WKN 922985, Prime Standard) heute darüber informiert, dass sie beabsichtigt, heute bis zu 400.000 Stück Aktien der Fabasoft AG im Rahmen einer Privatplatzierung zu veräußern. Die Fallmann & Bauernfeind Privatstiftung beabsichtigt mit der Veräußerung den Streubesitz und somit die Liquidität in der Fabasoft Aktie zu erhöhen ohne damit die Kontrolle über die Gesellschaft aufzugeben. Die Privatplatzierung wird von M.M.Warburg & CO begleitet.

Fabasoft ist ein europäischer Softwarehersteller und Cloud-Dienstleister. Die Softwareprodukte und Cloud-Dienste von Fabasoft sorgen für das einheitliche Erfassen, Ordnen, sichere Aufbewahren und kontextsensitive Finden aller digitalen Geschäftsunterlagen sowie für medienneutrales Multi-Channel-Publishing digitaler Inhalte (www.fabasoft.com).  

08.07.20 14:56

54 Postings, 536 Tage Dafra69Was haltet Ihr

eigentlich von der Info, dass die 400k an den Markt gehen? Ok. - es sind gute 3% und auch nach der Aktion halten die Inhaber noch 50+%. Aber es wird hier doch sicherlich ein Discount gewährt werden. Gibt es denn eine Mitteilung, zu welchen Preis die Aktien platziert wurden?
So richtig begeistert bin ich jedenfalls nicht. Natürlich wird der Freefloat erhöht aber nicht signifikant. Aber gut, bin auf Meinungen hierzu gespannt.  

08.07.20 15:14

1113 Postings, 338 Tage Michael_1980Gedanken

der begriff "an den Markt" ist groß.

Das kann Industrielle bis Verwanten alle sein.

Gr?ndsätzlich fragw?rdiges zeichen ...  

08.07.20 17:28

54 Postings, 536 Tage Dafra69Gerade kam die

Meldung, dass die 400k zu 28 EUR den oder die Besitzer gewechselt haben. Der Abschlag war also doch nicht so groß, wie von mir befürchtet. Aber trotzdem finde ich es nicht so toll.  

10.07.20 09:37

53 Postings, 244 Tage mavTradebei Insiderverkäufen

denkt man natürlich immer im ersten Moment, dass die Insider den aktuellen Preis für zu hoch ansehen. Allerdings bleiben die Gründer hier ja weiterhin signifikant beteiligt und man darf es ihnen meiner Meinung nach auch nicht verübeln zwischendurch einmal ein bisschen "Kasse" zu machen.  

10.07.20 09:38

30 Postings, 4044 Tage yeehawDividende

Gibt es einen Termin für die Auszahlung der Dividende?
 

11.07.20 07:25

2269 Postings, 3890 Tage TamakoschyDividende

Wurde bei mir jetzt mit Datum 09.07.20 eingebucht.  

05.08.20 19:56

1113 Postings, 338 Tage Michael_1980gedanken

+6% was wird kommen?  

05.08.20 20:52

1113 Postings, 338 Tage Michael_1980gedanken

Zeitersparnis von rund 4.500 Arbeitsstunden pro Jahr durch Fabasoft Approve
KSB entwickelt im projektbezogenen Maschinenbau Pumpen als Sonderanfertigungen. Solche Großprojekte zu managen und dabei sicherzustellen, dass jeder Beteiligte über einen einheitlichen Informationsstand verfügt und Fristen eingehalten werden, ist sehr zeitintensiv. Daher war KSB im Rahmen der Umsetzung des Projektes "Digitale Fabrik" auf der Suche nach einer digitalen Lieferantendokumentation für ein Pilotprojekt im Werk Pegnitz. Mit Fabasoft Approve steht nun eine zentrale, cloudbasierte Plattform für das Koordinieren, Verwalten und Prüfen von technischen Dokumentationen zur Verfügung.
Vor Projektstart führte KSB eine Wirtschaftlichkeitsbetrachtung der digitalen Lieferantendokumentation durch, die eine Amortisation der Kosten von weniger als einem Jahr für das Pilotwerk in Pegnitz ergab. Aktuell läuft dort der Pilotbetrieb mit rund 200 Mitarbeitern. In der nächsten Phase ist die Erweiterung auf die Werke Frankenthal und Halle geplant mit dem Ziel, die Anwendung weltweit einzuführen.
"Durch Fabasoft Approve ist es uns gelungen, komplexe Sonderdokumentationen im projektbezogenen Maschinenbau transparent, effektiv und benutzerfreundlich in einer Cloud-Plattform zu bearbeiten. Aufwendige Prüf- und Genehmigungsverfahren können jetzt prozesssicher und nachvollziehbar abgewickelt werden, damit ersparen wir uns rund 4.500 Arbeitsstunden pro Jahr", bestätigt Christian Strobl, Operativer Einkauf Pumpen Systeme bei KSB.
"Wir sind stolz darauf, nicht nur mit unserem Produkt, sondern auch mit unserer agilen Vorgangsweise bei der Projektumsetzung zur massiven Effizienzsteigerung von KSB beigetragen zu haben", ergänzt Andreas Dangl, Business Unit Executive bei Fabasoft.
Download der Case Study "KSB Lieferantendokumentation".
Fabasoft Approve
unterstützt durch unternehmensübergreifende Prozesse die digitale Steuerung der Lieferantendokumentation im Maschinen- und Anlagenbau. Die cloudbasierte Anwendung ermöglicht bereits beim Erstellungsprozess der Unterlagen die Einbindung aller Projektpartner. Zudem werden Review- und Genehmigungsprozesse effizienter und transparenter abgewickelt und der manuelle Aufwand reduziert.
Über KSB
Der KSB Konzern zählt mit einem Umsatz von rund 2,4 Milliarden Euro zu den führenden Anbietern von hochwertigen Pumpen, Armaturen und zugehörigen Systemen und ist mit eigenen Vertriebsgesellschaften, Fertigungsstätten und Servicebetrieben auf allen Kontinenten vertreten. KSB beschäftigt mehr als 15.000 Mitarbeiter.
Über Fabasoft
Fabasoft zählt zu den führenden Softwareproduktunternehmen und Cloud-Dienstleistern für digitale Dokumentenlenkung sowie elektronisches Dokumenten-, Prozess- und Aktenmanagement in Europa. Zahlreiche prominente Privatunternehmen und Organisationen der öffentlichen Hand vertrauen seit mehr als drei Jahrzehnten auf die Qualität und Erfahrung von Fabasoft.
?
Originalversion auf businesswire.com ansehen: https://www.businesswire.com/news/home/20200805005535/de/

 

28.08.20 13:16
3

53 Postings, 244 Tage mavTradeZahlen

Fabasoft legt ein super 1. Quartal im Geschäftsjahr 20/21 hin!

Umsatzerlöse +31,7 %
EBITDA +82,6 %
EBIT + 117,1 %
EPS +141,7 %
operativer Cashflow +134,3 %
Berücksichtigt werden muss bei diesen super Ergebnissen allerdings, dass diese zum Teil auch aus hohen einmaligen Lizenzerlöse stammen und so wohl nicht in den folgenden Quartalen wiederkehren. Dennoch sind auch die wiederkehrenden Umsätze weiter angestiegen. 

Auch bei der hochprofitablen Tochter Mindbreeze geht das Wachstum weiter, wenn auch etwas schwächer als in den letzten Quartalen. Hier könnte der Vertrieb aber auch Coronabedingt etwas schwieriger ausgefallen sein. Der Umsatz konnte hier lediglich um 16,4 % gesteigert werden. Die Profitablität zeigt sich aber weiterhin stark, denn das EBIT konnte überproportional um 43,5 % gesteigert werden. Zudem konne Mindbreeze einen 5 Jährigen "Multiple Award Schedule Contract" schließen. Dieser erlaubt es öffentlichen Auftraggebern in den USA über Beschaffungsplattformen Mindbreeze Produkte zu bestellen ohne dies vorher Ausschreiben zu müssen. Der Absatzmarkt ist also potenziell groß. 

Mit seinen Digitalisierungslösungen, inbesondere für die öffentliche Verwaltung, könnte Fabasoft einer der großen Gewinner der Pandemie werden. Denn gerade hier wurde den Entscheidungsträgern nun sehr deutlich bewusst wie wenig digital Behörden sind. Auch wenn die öffentlichen Haushalte in Zukunft wieder sparsamer werden (müssen), denke ich, dass die Politiker nun verstanden haben, dass ein Sparen an der Digitalisierung falsch ist und später nur noch teurer zu stehen kommt. 

Daher finde ich die Strategie von Fabasoft auch genau richtig, jetzt viel in den (internationalen) Vertrieb zu investieren, auch wenn kurzfristig die Profitabilität darunter leiden wird. Die Langfristigen Chancen überwiegen deutlich, zumal die Bilanz von Fabasoft Investitionen definitiv erlauben.   

29.08.20 14:44
2

19 Postings, 239 Tage horikakursziel

Warburg Research erhöht Kursziel für Fabasoft AG von ?32 auf ?41. Buy.  

29.08.20 22:35

54 Postings, 536 Tage Dafra69@Horika

gibt es eine Quelle für die neue Studie? Konnte bislang nichts finden. Bei den Zahlen wundert das mich jedoch nicht! Die waren wirklich beeindruckend. Bei einem Q1-Ergebnis von 0,29 ? wären das hochgerechnet 1,16 ? p.a.. Auch wenn hier sicherlich Einmaleffekte drinstecken, rechne ich damit, dass es in die Richtung gehen kann. Das bedeutet aber auch, dass wir mit einer weiteren Dividendenerhöhung rechnen können.
Alles im allen ein wunderbares Szenario. Und das alles im eigentlich dicksten Coronaquartal-unglaublich.  

31.08.20 10:16

53 Postings, 244 Tage mavTrade@Dafra

Mit einem gleichen Ergebnis in den nächsten Quartalen würde ich nicht rechnen. Die Recurring Umsätze sind „nur“ um 17 % gestiegen und die Umsätze aus den Einmallizenzen um über 50 %. Dieses Wachstum bei den Einmallizenzen weiter aufrecht zu erhalten wird denke ich eher schwer.
Ich würde die Erwartungen an die nächsten Quartale daher lieber nicht so hoch schrauben.  

31.08.20 12:13

54 Postings, 536 Tage Dafra69@mavTrade

da gebe ich dir Recht. Hatte auch geschrieben, dass die Einmaleffekte sicherlich nicht dazu führen werden, dass in den kommenden Quartalen zu wiederholen. War nur von den 0,29 EUR/share beeindruckt. Warburg hatte in seiner letzten Studie für 20/21 0,46 EUR/share prognostiziert. Ich gehe davon aus, dass diese pulverisiert werden und wir Richtung 0,90 EUR/share laufen werden. Deswegen wohl auch die Kurszielerhöhung auf 41 EUR.
Ich denke, wir werden noch viel Freude an der Aktie haben. Hoffe nur nicht, dass die Hauptaktionäre irgendwann mal schwach werden - dann geht die Perle meistbietend über den Tresen.  

28.09.20 13:32
1

4 Postings, 8 Tage BudWienKlarer Kauf

Wir knabbern bereits am All Time High und der Durchbruch dürfte heute gelingen. Die Bären kapitulieren langsam und die non-believer verkaufen ihre letzten Stücke. Wenn man die Bewertungen von Snowflake oder Palantir betrachtet, dann steht und noch ein sehr langer Weg bevor, zumal Mindbreeze in die gleiche Kerbe schlägt, wie die Palantir Plattform. Jedenfalls erscheint es nicht unwahrscheinlich, dass Fabasoft mit ebenfalls 10x Umsatz bewertet werden müsste, zumal die Profitabilität enerom ist, der cash Bestand ebenfalls und ich den Eindruck habe, dass wir kurz vor einer Übernahme stehen. In der Zwischenzeit gibt es 3 Analystenempfehlungen und mehr werden hinzukommen, je höher die Marktkapitalisierung des Unternehmens. Viele Fondmanager können rein aufgrund des Marktscreenings, welches sie Quartal für Quartal machen müssen, nicht an einer Fabasoft vorbei, die in den nächsten Wochen die 500Mio MCAP Schwelle überschritten haben wird. hinzu kommt, dass der Vorstand ja smart ist und vermutlich auch sich mit der eigenen persönlichen Optionalitäten auseinandersetzt. Meine Meinung ist, dass viele Player in den smart data Bereich reinwollen und es ein Klax wäre für Faba einfach 1Mrd hinzulegen um in diesen Markt reinzukommen. Daher kaufe ich zur Zeit auch bis zu 45€ gestaffelt weiter, weil ich einfach glaube, dass Faba einer der wenigen Werte ist, die sich dieses Jahr noch verdoppeln können. Und stellt euch einmal vor es kommt nun ein großes Haus ums Eck, ob Deutsche Bank oder ein US Haus, dass einen Call macht. sprich die setzten gleich mal ein Kursziel auf 60  

28.09.20 14:17

4 Postings, 8 Tage BudWien37.50

für alle faba bullen, wichtig ist, dass wir nun den durchbruch nach oben schaffen. im ask stehen bei 40€ 7000 stück, wir müssen den rauslocken, dass er uns schon früher die stücke gibt  

28.09.20 14:47

1113 Postings, 338 Tage Michael_1980Gedanken

FABASOFT ist eine Perle in ihrem Bereich.

Stand Long  

29.09.20 10:16

4 Postings, 8 Tage BudWienWarburg

Hat jemand die Prognosezahlen von Warburg für Fabasoft. Das wäre sehr spannend. Leider gibt Warburg den Research nicht frei für Retail Investoren.  

30.09.20 11:00

4 Postings, 8 Tage BudWienheute fallen die 39

Fababoys and Fabagirls. Ich bin richtig aufgeregt, heute könnten die 39 fallen. Und dann will der Markt die 40 sehen. die 7000 stück die im verkauf stehen sollten keine hürde mehr sein. frage ist nur, ob man nicht 2 wochen vor us wahl verkaufen sollte. Was scheinbar ein bisschen ein problem für faba ist, dass es in den USA nicht so rund laufen soll, dann kommt der schwache usd dazu. aber wie gesagt, ich halte 45 euro bis mitte oktober für machbar, charttechnisch ist nach oben einiges luft.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
56 | 57 | 58 | 58   
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Libuda, Man of Honor

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
NEL ASAA0B733
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Siemens Energy AGENER6Y
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866
BayerBAY001
CureVacA2P71U
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
Lufthansa AG823212
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Plug Power Inc.A1JA81