General Cannabis - Wkn: A14VV9 - Aktie

Seite 1 von 86
neuester Beitrag: 29.06.18 09:05
eröffnet am: 16.07.15 21:45 von: youmake222 Anzahl Beiträge: 2126
neuester Beitrag: 29.06.18 09:05 von: heyho lets g. Leser gesamt: 366985
davon Heute: 180
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
84 | 85 | 86 | 86   

16.07.15 21:45
8

171559 Postings, 1476 Tage youmake222General Cannabis - Wkn: A14VV9 - Aktie

General Cannabis Aktie

WKN: A14VV9

ISIN: US36930V1008

früher

Advanced Cannabis Solutions Aktie

WKN: A1XBY8 ISIN: US00750W1018


Jetzt geht es hier weiter.

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
84 | 85 | 86 | 86   
2100 Postings ausgeblendet.

10.04.18 20:53
1

673 Postings, 1607 Tage Kampfschwein300Will New York Legalize Cannabis?

"Wenn es eine Chance für Einnahmen und Regulierung gibt und wir es so machen können, dass die Strafverfolgung damit umgehen kann, dann ist das eine echte Option", sagte Cuomo. "(In der Vergangenheit) habe ich die Legalisierung von Marihuana nicht unterstützt. Die Situation ändert sich. Ich sagte, lass uns ein Studium machen. "

"Wir sind jetzt mitten in einer Studie über die Konsequenzen", sagte der Gouverneur am Freitag. "Wie Sie wissen, ist es kompliziert und es ist umstritten." New York State untersucht die Möglichkeit, Marihuana zu legalisieren, obwohl Gouverneur Andrew Cuomo nie wirklich die Idee und nannte es eine "Gateway-Droge". Aber jetzt mit Massachusetts Legalisierung Marihuana und New Jersey in Betracht ziehen, könnte Cuomo einen Sinneswandel haben, um zu vermeiden, Einnahmen zu benachbarten Staaten zu verlieren, berichtet Marcia Kramer von CBS2.

Letzten Monat kündigte der Gouverneur von New Jersey, Phil Murphy, Pläne an, die Klassifizierung seines Staates für Marihuana für medizinische Zwecke zu erweitern.

In einer seltsamen Wendung bekommt der Gouverneur Unterstützung von New Yorks First Lady Chirlane McCray.

"Ich glaube, wir sollten es legalisieren, denn ich denke nicht, dass Menschen dafür bestraft und bestraft werden sollten", sagte sie am Freitag

New Yorks Studie wird voraussichtlich vollständig im Herbst sein.

Link: http://highenergytrading.ltd/video-will-new-york-legalize-cannabis/  

12.04.18 19:45
1

673 Postings, 1607 Tage Kampfschwein300Könnte das mal einer zusammenfassen(Video)

Senate Majority Leader Mitch McConnell introduces the Hemp Farming Act of 2018.

We support innovation and growth of the U.S. #hemp industry and applaud the efforts by Senator Mitch McConnell, Senator Ron Wyden and Senator Jeff Merkley to add clarity to the marketplace by permanently removing hemp from the controlled substances list.

https://www.c-span.org/video/?c4723254/...introduces-hemp-legislation  

12.04.18 20:55

673 Postings, 1607 Tage Kampfschwein300Hier noch

ein Video das wird gefeiert im Forum. Wäre cool wenn das einer mal grob übersetzen kann.

https://www.youtube.com/watch?v=xvjGSN1FKJU


 

12.04.18 22:31
1

673 Postings, 1607 Tage Kampfschwein300Überblick

3....
So geht es weiter
2018 stehen Abstimmungen zu verschiedenen Regulationen an, darunter in Arizona, Nebraska, Utah, aber auch Washington und Florida. Zurzeit steht noch aus, welche der Vorlagen wirklich an die Urne kommen. So liegen in manchen Staaten, wie Missouri oder South Dakota, Texte sowohl zur Einführung von «medical marijuana» als auch zur vollständigen Legalisierung vor. Die Initiativen sind so heterogen wie die momentane Rechtslage zwischen den Gliedstaaten: Nebraska wagt mit einer Abstimmung zur Entkriminalisierung erste Schritte Richtung Liberalisierung. In Washington State dagegen, wo Cannabis bereits legal ist, könnte eine Art Verbraucherschutz an die Urne kommen, der Arbeitgebern verbietet, Angestellte aufgrund ihres Cannabis-Konsums zu diskriminieren.........................

Link: https://www.nzz.ch/international/amerika/...usa-durchsetzt-ld.1313301  

13.04.18 10:37
1

673 Postings, 1607 Tage Kampfschwein300Republikaner heuert bei Cannabis-Firma an

Einst bezeichnete er sich als „unumstößlicher Gegner“ der Cannabis-Legalisierung. Jetzt übernimmt der frühere Sprecher des amerikanischen Repräsentantenhauses, John Boehner, einen Beraterposten.

In den Vereinigten Staaten hat die Cannabis-Branche einen neuen, prominenten Fürsprecher gefunden. Der ehemalige Sprecher des Repräsentantenhauses, John Boehner, berät künftig das Cannabis-Unternehmen Acreage, das mittlerweile in 11 amerikanischen Bundesstaaten Cannabis vertreibt und laut eigener Aussage das größte Cannabis-Unternehmen des Landes ist. Das teilte Acreage am Mittwoch mit.


er Schritt ist bemerkenswert, weil sich der Republikaner während seiner Zeit als aktiver Politiker als „unumstößlicher“ Gegner der Legalisierung von Cannabis bezeichnet hatte. „In den vergangenen 10 bis 15 Jahren hat sich die Haltung der Amerikaner gegenüber Cannabis dramatisch verändert“, sagt.............................................................­.......................

Link: http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/unternehmen/...an-15537135.html  

13.04.18 17:05
1

30 Postings, 99 Tage GeduldmanCANN

Das macht Spaß zu beobachten wie CANN abgeht. Viel Glück an alle investierten.  

14.04.18 01:14
1

673 Postings, 1607 Tage Kampfschwein300Trump unterstützt die Rechte

USA für die Cannabis-Verordnung

Die Washington Post hat Nachrichten gebrochen , die die wichtigste politische Veränderung für die Cannabis - Industrie bis heute sein könnten, was darauf hindeutet , dass Senator Cory Gardner (R: CO) ein Abkommen mit Präsident Trump in Bezug auf die Rechte von Staaten Cannabis zu regulieren geschlagen hat. Obwohl es keinen endgültigen Deal gibt, schlägt der Senator, der die Nominierungen für das Justizministerium blockiert hat, vor, dass seine Diskussionen mit anderen Senatoren einen Gesetzesentwurf hervorbringen werden, der sich permanent mit der Frage der Bundesvollstreckung befassen würde.

Präsident Trump hat einem hochrangigen Republikaner des Senats versprochen, er werde die Bemühungen des Kongresses unterstützen, Staaten zu beschützen, die Marihuana legalisiert haben - was eine monatelange Pattsituation zwischen Senator Cory Gardner und der Regierung über die Nominierten im Justizministerium entschärfte.

Während die Fortschritte im gesamten Land für die Industrie beträchtlich waren, war die Unsicherheit auf der föderalen Ebene, mit Jeff Sessions die Cole Memo Anfang des Jahres zu widerrufen, ein erheblicher Überhang. Cannabis-Aktien sammeln sich in dieser sich entwickelnden Geschichte stark an.

Link: https://www.newcannabisventures.com/...ates-rights-for-cannabis-laws/  

14.04.18 01:21
1

673 Postings, 1607 Tage Kampfschwein300Senatoren fordern, dass das DOJ

Senatoren fordern, dass das DOJ

Bipartisan-Senatoren rufen Generalstaatsanwalt Jeff Sessions auf, die Bemühungen der Drogenbekämpfungsbehörde (DEA) einzustellen, um die medizinische Marihuana-Forschung zu verlangsamen.

In einem Brief vom Donnerstag haben Sens. Orrin Hatch (R-Utah.) Und Kamala Harris (D-Calif.) Ihre Besorgnis über Berichte zum Ausdruck gebracht, dass das Justizministerium die DEA effektiv daran hindert, mehr als zwei Dutzend Anfragen zu bearbeiten Marihuana für den Einsatz in der Forschung anbauen.

"Die Erforschung von Marihuana ist für die evidenzbasierte Entscheidungsfindung notwendig, und eine ausgedehnte Forschung wurde von Präsident Trumps Surgeon General, dem Minister für Veteranenangelegenheiten, der FDA, der CDC, der National Highway Safety Administration, dem National Institute of British Columbia gefordert Gesundheit, das National Cancer Institute, die National Academies of Sciences und das National Institute on Drug Abuse ", schrieben die Senatoren.


Sessions war während des größten Teils seiner Karriere ein ausgesprochener Gegner von Marihuana und spricht oft harsch über seine Verwendung. Sessions hat auch signalisiert, dass er skeptisch gegenüber den medizinischen Vorteilen des Rauchens von Marihuana ist.

Die DEA hat die Einstufung von Marihuana als kontrollierte Substanz nach Anhang 1 beibehalten - was offiziell bedeutet, dass es keine akzeptierte medizinische Verwendung und ein hohes Missbrauchspotential hat.

Die DEA war jedoch offen für medizinische Forschung in Bezug auf Marihuana und änderte ihre Politik vor fast zwei Jahren, um mehr Lieferanten zuzulassen, da das Interesse an der Erforschung von mehr medizinischen Verwendungen des Medikaments wächst.

Bis heute ist nur ein Hersteller - die Universität von Mississippi - berechtigt, Marihuana für staatlich sanktionierte Forschung zu produzieren.

Laut Hatch und Harris haben sich mindestens 25 Hersteller formell beworben, um vom Bund genehmigtes Marihuana für Forschungszwecke zu produzieren. Aber die DEA hat diese Anfragen nicht genehmigt, und Hatch und Harris sagten, sie seien besorgt, dass das Justizministerium auf den Anträgen gestanden habe.

"Forschung zu Marihuana ist notwendig, um kritische Fragen der öffentlichen Gesundheit und Sicherheit zu lösen, wie zum Beispiel die Auswirkungen von Marihuana auf die Entwicklung von Gehirnen zu lernen und Methoden zu entwickeln, Marihuana-Beeinträchtigung bei Fahrern zu testen", schrieben die Senatoren.

Dreißig Staaten und der District of Columbia haben Marihuana in irgendeiner Form legalisiert. Acht Staaten und DC erlauben Freizeitkonsum der Droge.

Die Senatoren baten Sessions um eine Zusage, dass die DEA alle ausstehenden Anträge spätestens am 11. August lösen werde - genau zwei Jahre, seit die Agentur ihre Politikänderung bekannt gab.

LInk: http://thehill.com/policy/healthcare/...-doj-to-stop-blocking-medical  

14.04.18 22:41

673 Postings, 1607 Tage Kampfschwein300Der Anfang vom Ende des US-Marihuanaverbots?

Die Dominosteine ​​fallen.

Es könnte ein bisschen zu früh für die Cannabisindustrie sein, um den Champagner zu knallen. Aber nachdem die Nachrichten Freitag gebrochen hatten, dass Präsident Donald Trump sich zu einer Art Gesetzgebung verpflichtet hatte , die legale Marihuana-Geschäfte schützen würde, beschrieb ein Insider es scherzhaft als "den Beginn des Endes des Verbots".

Nach der Aussage von US-Senator Cory Gardner, dass "Präsident Trump mir versichert hat, dass er eine auf dem Föderalismus beruhende legislative Lösung unterstützen wird, um die Rechte dieser Staaten ein für allemal zu regeln ", riefen viele Cannabis-Befürworter sofort zum Feiern auf  .

Laut der Colorado Republican, Trump auch verpfändet das Department of Justice  wird nicht eingreifen mit Colorado Marihuana Gesetze  oder Geschäfte, ein Zeichen, dass die Verwaltung eine hands-off-Ansatz gegenüber legalen MJ-Unternehmen nehmen wird.

"Wir applaudieren Sen. Gardner für seine fortwährende Führung im Namen der Industrie in Colorado und im ganzen Land, und wir freuen uns darauf, weiterhin mit ihm an dieser neuen aufregenden Gesetzgebung zu arbeiten", sagte Neal Levine, ein Sprecher des New Federalism Fund , eine Koalition von Cannabis-Unternehmen, die seit über einem Jahr an branchenspezifischen Reformen in Washington arbeiten.

Erik Altieri, der Geschäftsführer von NORML, lobte auch Trumps Engagement für Gardner.

"Es ist an der Zeit, dass der Kongress seinen Part übernimmt und rasch die parteiübergreifende Gesetzgebung vorantreibt, die den Staaten ausdrücklich die Autorität und Autonomie gibt, ihre eigene Marihuana-Politik zu setzen, ohne Angst vor Bundeseinbrüchen", sagte Altieri in einer Erklärung.

"Dies würde nicht nur einem der Wahlversprechen von Trump folgen, sondern auch den Willen der überwältigenden Mehrheit der Amerikaner kodifizieren."

Ist das also ein Signal, dass das Marihuana-Verbot grundsätzlich vorbei ist? Könnte sein.

Wie der demokratische US-Repräsentant Earl Blumenauer in einer Erklärung sagte: "Dies ist ein weiterer Moment des Kopfspinnens. Wir sollten auf das Beste hoffen, aber nichts als selbstverständlich hinnehmen. Trump ändert seine Meinung ständig, und republikanische Führung ist immer noch in unserem Weg. "

"Momentum baut sich eindeutig in den Staaten und hier in DC auf. Die Gezeiten ändern sich. Jetzt ist es an der Zeit, unsere Anstrengungen zu verdoppeln ", fügte Blumenauer hinzu, ein Gesetzgeber aus Oregon, der sich seit Jahren für die Cannabisreform einsetzt .

Legislative situation

Rechnungen wurden wiederholt im Kongress eingeführt, die:

Bitten Sie das Justizministerium, staatsrechtliche Marihuana-Unternehmen strafrechtlich zu verfolgen.
Entfernen Sie Cannabis von der Liste der kontrollierten Substanzen.
Stellen Sie Bankdienstleistungen für Marihuanafirmen und mehr zur Verfügung.
Aber niemand ist sehr weit gekommen, geschweige denn das Weiße Haus, um die Unterschrift eines Präsidenten zu bekommen.

Das könnte sich jedoch 2018 ändern, je nachdem, wie ernst Trump ist, um eine Gesetzesvorlage zu unterstützen, die Cannabisunternehmen vor Strafverfolgung schützt.

Die Realität ist, dass sich die politischen Winde in den letzten Jahren dramatisch verändert haben: Republikaner nach Republikanern kamen an Bord des Cannabisreformzuges in Washington DC, von Cory Gardner aus Colorado zu  Orlyn Hatch aus Utah, GOP zu Newcomern des Kongresses wie Floridas US-Repräsentant  Carlos Curbelo .

Selbst der ehemalige Sprecher des Repräsentantenhauses, John Boehner , ein Republikaner, der sich zuvor als "unveränderbar" gegen die Legalisierung von Marihuana bezeichnet hatte, gab gerade bekannt, dass er jetzt im Vorstand einer mehrstaatlichen Cannabisfirma ist.

Das ist ein natürlicher politischer Umschwung, da immer mehr Staaten in den letzten Jahren Cannabis für Medizin und Freizeitaktivitäten legalisiert haben, einschließlich politischer Leithügelstaaten wie Florida, Ohio und Pennsylvania.

Das wiederum hat zu einer ernstzunehmenden Möglichkeit für eine Art von Kongressfixierung im Bundesgesetz geführt, die die rechtliche Prekarität für MJ-Unternehmen lösen könnte. Die zentrale Frage ist, was diese Art von Fix bedeuten kann.

Es ist immer noch sehr unklar, was der Umfang eines solchen Kompromisses beinhalten könnte. Levine sagte, es sei "zu früh um zu sagen", wie eine solche Rechnung aussehen könnte.

Neue Gesetzgebung?

Mehrere Quellen schlugen der Marihuana Business Daily vor, dass Gardner eine Gesetzesvorlage durchsetzen könnte, die im Bundesgesetz kodifizieren würde, dass das DOJ keine Befugnis haben wird, Unternehmen, die von ihren jeweiligen Staaten für den Marihuana-Handel zugelassen sind, strafrechtlich zu verfolgen.

Das wäre eine eigenständige Version des Rohrabacher-Blumenauer-Verfassungszusatzes, die aber um Freizeit-Marihuana erweitert wurde. Es gibt Gesetzesvorlagen, die dies erreichen würden, aber keine haben Anhörungen im Repräsentantenhaus oder im Senat erhalten.

Selbst wenn eine solche Maßnahme vom Kongress verabschiedet und von Trump unterzeichnet würde, könnte dies zum Beispiel die Bankensituation oder den problematischen 280E-Teil des Bundessteuergesetzes nicht vollständig korrigieren.

Und es darf keinen zwischenstaatlichen Cannabishandel zulassen. Es kann auch weiterhin Marihuana als eine kontrollierte Substanz der Liste 1 verlassen, was andere rechtliche Hindernisse für die Industrie schaffen würde.

Alternativ wird es vielleicht eine Gesetzesvorlage sein, um Marihuana von der Liste der kontrollierten Substanzen zu entfernen, die den Damm aufbrechen könnte, damit die US-Marihuanabranche in Kanada boomt.

Link: https://mjbizdaily.com/...ing-of-the-end-of-u-s-cannabis-prohibition/  

15.04.18 21:50

3025 Postings, 3447 Tage ARTNER514Glaube eher jetzt mal auf einen

Rücksetzer und ab sep. okt gehts dann richtig ab ! Nur meine persönliche Meinung!  

20.04.18 09:45

569 Postings, 817 Tage CANNMANHappy 4/20! Positive Unruhe im Markt

Schönen Morgen,

die Frequenz mit der seit letzter Woche politische Statements zum Hanf an die Öffentlichkeit gelangen ist sehr überraschend:
- Trump stimmt Sen. Cory Gardner zu: Ich werde die Legalisierung in Colorado und anderen Staaten nicht aufhalten (Sessions auch nicht); das Bankenwesen muss dringend angepasst werden
- Führender Republikaner (Mc Connell) reicht den Hemp Farming Act ein
- Führender Demokrat (Chuck Schumer) formuliert Gesetzes-Entwürfe für eine Entkriminalisierung..

Wahnsinn, was ein 4.20 (Weltweiter Hanf-Feiertag). Vielleicht kommt da noch was!?!?!?

Hier noch ein Auszug aus dem Statement von Chuck Shumer gestern:

?I?m doing it because I think it?s the right thing to do. I?ve seen too many people?s lives ruined by the criminalization."

und, dass das sein Gesetz folgendes Vorschlägt:

- Remove cannabis from the DEA?s list of controlled substances. This would end federal prohibition and leave the regulation of cannabis up to individual states.
- Create funding for minority and women-owned cannabis businesses
- Provide money for research into cannabis, with a focus on its effect on driving impairment
- Maintain federal authority over cannabis advertising, in the same way the federal government regulates alcohol and tobacco ads.

 

23.04.18 21:43

673 Postings, 1607 Tage Kampfschwein300News:

DENVER, 20. April 2018 (GLOBE NEWSWIRE) - General Cannabis Corp. (OTCQB: CANN), die umfassende nationale Ressource für die regulierte Cannabisindustrie, gab heute bekannt, dass sie den Abschluss einer Privatplatzierungstransaktion mit verschiedenen privaten Parteien abgeschlossen hat, darunter bestehende und neue Investoren in General Cannabis.

Das Unternehmen emittierte 5,54 Mio. USD vorrangige besicherte Schuldverschreibungen und insgesamt 4.432.000 Warrants zum Kauf von Stammaktien zum Closing. Die Schuldverschreibungen werden mit 8,5% pa verzinst und sind durch das gesamte Vermögen der Gesellschaft besichert. Die Warrants haben einen Ausübungspreis von 2,35 USD pro Aktie. Wenn die den Optionsscheinen zugrunde liegenden Aktien nicht innerhalb von sechs Monaten auf einem Registrierungsanzeiger zum Weiterverkauf registriert werden, wird die Gesellschaft für jeden Anleger einen zusätzlichen Optionsschein zum gleichen Ausübungspreis für die Hälfte der durch den ursprünglichen Optionsschein abgedeckten Aktien ausgeben.

Die Erlöse aus dieser Kapitalerhöhung werden hauptsächlich zur Finanzierung der Expansion des Unternehmens und des Betriebskapitals verwendet.

"Mit dieser Kapitalerhöhung können wir unseren Aktionären weiterhin einen höheren Wert bieten", sagte Robert Frichtel, Chief Executive Officer von General Cannabis Corp. "Wir verwalten unsere Kapitalkosten durch diese Transaktionen und schaffen eine erhebliche Menge an Betriebskapital um unsere Akquisitionsstrategie in der Cannabisindustrie fortzusetzen. Mit dieser Transaktion sehen wir uns gut kapitalisiert, um die vielen Chancen nutzen zu können, die sich in naher Zukunft ergeben. "

Michael Feinsod, Executive Chairman des Board of Directors, fügte hinzu: "Diese Finanzierung ist ein weiterer Schritt in unserem Wachstumsplan für den Cannabisraum. Wir schätzen das Vertrauen unserer Anleger und freuen uns darauf, die Aktionäre zu überzeugen. Wir suchen weiterhin aggressiv nach Akquisitionen. "

Die im Rahmen der Privatplatzierung verkauften Wertpapiere wurden nicht gemäß dem Securities Act von 1933 in der jeweils geltenden Fassung oder den Wertpapiergesetzen des Staates registriert und dürfen in den Vereinigten Staaten ohne Registrierung bei der Securities and Exchange Commission (SEC) oder einem anwendbaren Recht nicht angeboten oder verkauft werden Befreiung von solchen Registrierungsanforderungen. Die Gesellschaft hat zugestimmt, bei der SEC eine Registrierungserklärung einzureichen, die den Weiterverkauf der Stammaktien, die bei Ausübung der Warrants ausgegeben werden können, registriert.

Diese Pressemitteilung stellt weder ein Angebot zum Verkauf oder die Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Kauf dieser Wertpapiere dar, noch wird ein Verkauf dieser Wertpapiere in einem Staat oder einer anderen Jurisdiktion, in der ein solches Angebot, eine Aufforderung oder ein Verkauf rechtswidrig wäre, erfolgen. .....................................

Link: http://globenewswire.com/news-release/2018/04/20/...te-Financing.html

und hier:

https://www.greenmarketreport.com/the-daily-hit-april-23-2018/  

23.04.18 22:55

673 Postings, 1607 Tage Kampfschwein300Erwartungen von Ottawa nicht gerecht

Der Cannabisumsatz wird den Erwartungen von Ottawa nicht gerecht:

Ein neuer Bericht des Haushaltsbeauftragten des Parlaments wirft kaltes Wasser auf die Erwartungen der Bundesregierung für die Einnahmen aus der Cannabisbesteuerung.

Nach den Schätzungen der PBO wird Ottawa im Steuerjahr 2022-23 einen Nettoerlös von $ 175 Millionen aus den Cannabissteuern erzielen, was den eigenen Schätzungen der Regierung um $ 45 Millionen entspricht.  

Während Ottawa in den ersten 24 Monaten nach der Legalisierung eine Umsatzobergrenze von 100 Millionen US-Dollar für die Cannabisbesteuerung festgelegt hat, erwartet die PBO, dass die Einnahmen vom 2020-21 an kontinuierlich steigen werden - allerdings langsamer als die Bundesregierung in ihrem letzten Haushaltsplan prognostiziert...................................................­........................................................

Link: https://www.bnn.ca/...ort-of-ottawa-s-expectations-watchdog-1.1065142  

26.04.18 06:27

673 Postings, 1607 Tage Kampfschwein300Sessions gibt bekannt, dass es durchaus

einige Vorteile von medizinischem Marihuana geben könnte


US-Justizminister Jeff Sessions bestätigte am Mittwoch vor einem wichtigen Senatspanel, dass "von medizinischem Marihuana möglicherweise einige Vorteile kommen" und dass es "vollkommen angemessen ist, Cannabis zu untersuchen".

Aber Sessions war auch schnell bereit, eine wachsende Zahl von Beweisen zu verwerfen, dass der legale Zugang zu Marihuana mit reduzierten Opioidproblemen in Verbindung gebracht wird.

Er räumte ein, dass er in Ländern, in denen Cannabis in irgendeiner Form erlaubt ist und in denen "Wissenschaft sehr wichtig ist", auf weniger Überdosis-Todesfälle hinwies, sagte der Generalstaatsanwalt, er glaube nicht, dass dies auf lange Sicht anhalten werde.

Die Sitzungen deuteten auch darauf hin, dass die Bundesregierung bald Schritte unternehmen würde, um mehr Unternehmen Lizenzen für den legalen Anbau von Marihuana für die Forschung zu erteilen.

"Wir bewegen uns vorwärts und wir werden ziemlich bald hinzufügen, ich glaube, der Papierkram und die Überprüfungen werden abgeschlossen sein und wir werden zusätzliche Lieferanten von Marihuana unter den kontrollierten Umständen hinzufügen", sagte er bei einem Auftritt vor dem Senat Mittelhandel, Justiz und Wissenschaft Mittel Unterausschuss.

Im Jahr 2016 erließ die Drug Enforcement Administration eine neue Politik zur Lizenzierung von mehr Forschungsgräbern, und die Agentur hat Berichten zufolge seither mindestens 25 Anträge auf Teilnahme an dem neuen Programm erhalten. Aber es hat noch nicht auf irgendeinen von ihnen reagiert, und laut der Washington Post ist das so, weil hochrangige Beamte des Justizministeriums einschreiten, um zu verhindern, dass DEA irgendwelche Vorschläge billigt

Link: https://www.marijuanamoment.net/...e-benefits-from-medical-marijuana/  

26.04.18 18:59

673 Postings, 1607 Tage Kampfschwein300Umfrage: Unterstützung für legales

Marihuana erreicht Höchststand.

Laut einer Umfrage der Quinnipiac University, die am Donnerstag veröffentlicht wurde, haben fast zwei Drittel der Wähler in den USA wieder legalisiert, Marihuana zu legalisieren .

Die Unterstützung für die Legalisierung erreichte 63 Prozent in der Umfrage - die höchste Unterstützung, die bei einer Quinnipiac-Umfrage verzeichnet wurde. Ein Drittel der amerikanischen Wähler lehnt die Legalisierung noch immer ab.

Die Unterstützung für medizinisches Marihuana ist mit 93 Prozent sogar noch höher. Nur etwa 5 Prozent der Befragten lehnten dies ab.

Die Umfrage fand auch wenig Unterstützung für die Entscheidung von Generalbundesanwalt Jeff Sessions Anfang dieses Jahres , eine Obama-Ära-Politik aufzuheben, die den Weg für einzelne Staaten frei machte, Marihuana ohne Bundeseinmischung zu legalisieren .

Link: http://thehill.com/homenews/news/...egal-marijuana-hits-all-time-high  

03.05.18 23:11

673 Postings, 1607 Tage Kampfschwein300New York Wähler unterstützen stark Legalisierung

von Marihuana, Umfrage zeigt

enn es nach den Wählern ginge, wäre Marihuana in New York legal.

In einer neuen Umfrage, die am Donnerstag veröffentlicht wurde, beenden 63 Prozent des Landes das Cannabisverbot, verglichen mit nur 32 Prozent, die den kriminellen Status von Marijuana fortsetzen wollen.

Die New Yorker Gouverneurin Andrew Cuomo (D) setzt sich vorerst weiterhin gegen die Legalisierung, zeigt aber Anzeichen dafür, dass er seine Position in dieser Angelegenheit verschieben wird , da die Schauspielerin Cynthia Nixon eine zentrale Herausforderung darstellt, die das Thema zum Kernstück ihrer Kampagne macht.

In der neuen Umfrage , die von der Quinnipiac University durchgeführt wird, sind 71 Prozent der Demokraten mit Legalisierung an Bord.

Auf die Frage, ob "jemand, der schwarz ist und Marihuana konsumiert, eher verhaftet wird als jemand, der weiß ist und Marihuana verwendet" stimmten 82 Prozent der Demokraten zu, während nur 28 Prozent der Republikaner gut dokumentierte Rassenunterschiede bei der Verhaftung von Cannabis anerkannten.....................................................

LinK: https://www.marijuanamoment.net/...t-legalizing-marijuana-poll-shows/  

04.05.18 08:06

673 Postings, 1607 Tage Kampfschwein300Ein neuer Gouverneur bringt New Jersey

Medical Marihuana-Industrie neues Wachstum.

Vor nicht allzu langer Zeit hatte New Jersey ein medizinisches Marihuana-Programm auf nicht mehr als 20.000 Menschen beschränkt, aber das war die Gov. Chris Christie-Ära. Die Kampagnen-Cannabisversprechen des neuen Gouverneurs Philip Murphy werden schnell wahr. New Jersey ist nicht nur der nächste große Markt für Cannabis-Unternehmer, es ist auch eine gute Lektion, wie eine Wahl die öffentliche Politik radikal verändern kann.

Murphy, ein Befürworter für Marihuana aus Medizin und Freizeit während der Kampagne, agierte in seinen ersten zwei Monaten im Amt, um die Anzahl der Bedingungen zu erhöhen, die in New Jerseys medizinischem Marihuanaprogramm behandelt werden können. Das war etwas, das Christie sich geweigert hatte zu sagen, dass es eine Hintertür zur Legalisierung von Marihuana war. Murphy sagte, Christie's Sicht beschränkte das System. Er hat die Bedingungen, die legal mit Cannabis behandelt werden können, auf chronische Schmerzen, Angstzustände und Migräne ausgedehnt.

Bei der Ankündigung der Erweiterung sagte Murphy , Marihuana-Patienten sollten als Patienten behandelt werden, nicht als Kriminelle. Wir werden von der Wissenschaft geleitet werden.......................................................

Link: https://www.entrepreneur.com/article/312859  

01.06.18 23:33

673 Postings, 1607 Tage Kampfschwein300wann kommen

hier demnächst die Zahlen?  

07.06.18 09:57

129 Postings, 1631 Tage Mr.WFWas war den Gestern los?

+30% in einem Tag ist naturlich sehr schön, aber was ist ein Huntergrund?!  

07.06.18 10:20

1451 Postings, 1767 Tage fritz123Legalisierung.....

Hallo....  

07.06.18 10:42
1

96 Postings, 1479 Tage KorvusUpgrade für Cann vom OTCQB auf OTCQX Handelsplatz

sorgt theoretisch für mehr Akzeptanz und mehr Liquidität. Das dürfte der Auslöser für gestern sein.  

27.06.18 12:58

176 Postings, 438 Tage per.aspera.ad.astraAn alle

Hat jemand gelesen, dass in Forum Cannabis Science diskutiert wird, dass in Deutschland handeln mit Cannabis Aktien aus den USA  eingestellt wird?  Würde gerne euere Meinung hören! Danke!  

29.06.18 07:45
2

134 Postings, 228 Tage heyho lets gomal schauen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
84 | 85 | 86 | 86   
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Arriba1, bülow, Drattle, Happyzocker, hormiga, R.A.P., SatoshiNakamoto, stahlfaust, Tim Buktu

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Netflix Inc.552484
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
Facebook Inc.A1JWVX
Alphabet A (ex Google)A14Y6F
TwitterA1W6XZ
Intel Corp.855681
GoProA1XE7G
Deutsche Bank AG514000
Steinhoff International N.V.A14XB9
Amazon906866
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Siemens Healthineers AGSHL100