Genehmigte 9/11 Attacken

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 18.08.06 12:04
eröffnet am: 12.01.06 14:08 von: IDTE2 Anzahl Beiträge: 17
neuester Beitrag: 18.08.06 12:04 von: orsis74 Leser gesamt: 2027
davon Heute: 0
bewertet mit 6 Sternen

12.01.06 14:08
6

4101 Postings, 5759 Tage IDTE2Genehmigte 9/11 Attacken

lassen wir doch mal den anwalt der kläger zu wort kommen. vielleicht weiss der ja etwas...

 Genehmigte 911 Attacken
von Thomas Buyea

Wenn Sie den folgenden Beitrag lesen, denken Sie bitte daran, dass der Mann, der hier interviewt wurde, kein "Verschwörungs-Spinner" ist:

Stanley Hilton war Berater von Bob Dole. Rumsfeld und Wolfowitz kennt er seit Jahrzehnten. Mit der Herausgabe dieser Information setzt Hilton sein berufliches Ansehen und womöglich sein Leben aufs Spiel. Das folgende Interview stammt von seinem letzten Besuch in Alex Jone's Radiosendung.

Stan Hilton: "Das war alles geplant. Diese Operation wurde von der Regierung angeordnet. Er persönlich hat den Terrorakt autorisiert. Er ist verantwortlich für Verrat und Massenmord."

Dies sind nur Auszüge aus dem Interview. Das komplette Interview können sie hier lesen:

Originalquelle: RENSE.COM: http://www.rense.com/general57/aale.htm

Interview von Alex Jones mit Stanley Hilton, Anwalt von 911-Kläger.

Alex Jones? Radio Show, 10. September 2004, Niederschrift durch "RatCat"

AJ: Wir müssen kurz zusammenfassen was geschah. Sie haben eine Rechtsklage am laufen, Sie haben eine Menge Militäroffiziere unter Eid aussagen lassen. Sie kennen die Wahrheit vom 9/11. Was behaupten Sie?

SH: Wir behaupten, daß Bush und seine Marionetten Rice und Cheney und Müller und Rumsfeld, Tenet, usf. nicht nur Unterstützung gaben, anstiften und den 9/11 zuließen, sondern auch die Order dafür gaben. Bush persönlich hat sie gegeben. Wir haben einige sehr belastende Dokumente und Augenzeugen, dass Bush persönlich dies geschehen ließ, um politische Vorteile zu gewinnen und um ein betrügerisches politisches Programm im Namen der Neocons und deren irreführendes Denken im Mittleren Osten zu betreiben. Mit einigen dieser Neocons bin ich in den 60ern zur in die Universität von Chicago gegangen und kenne sie persönlich, z.B. mit Wolfowitz und Feith und verschiedenen anderen. Wir haben oft über diesen Stoff während dieser ganzen Zeit gesprochen. Ich machte meine Diplomarbeit zum Thema "wie kann man die USA in eine Diktatur zurückbringen, indem man eine falsche Pearl-Harbour-Operation ausarbeitet". Das wird technisch seit 35 Jahren geplant....

SH: Ja, wir klagen Bush, Condoleeza Rice, Cheney, Rumsfeld, Mueller etc. persönlich an, Komplizen bei der Zulassung und der Anordnung des 9/11 gewesen zu sein. Wir haben eine Zeugin, die mit einem Entführer verheiratet ist. Die Attentäter waren US-Geheimagenten. Es waren Doppelagenten, die vom FBI und dem CIA bezahlt werden, um Arabische Gruppen in diesem Land auszuspionieren. Diese wurden von deren Hausherren kontrolliert, der ein FBI-Informant in San Diego und anderen Plätzen war. Dies war eine direkte, heimliche Operation, die George W. Bush persönlich angeordnet hat. Wir haben belastende Tatsachen, Dokumente sowie Zeugen dafür. Das ist nicht nur Inkompetenz, auch wenn er inkompetent ist. Fakt ist, dass er das persönlich angeordnet hat; er wusste darüber. Es gab Probenaufführungen davon. Als Andrew Card am 11. September in dem Video ihm [nicht zu verstehen] zuflüsterte, wirkte er desinteressiert und lässig. Er dachte, es sei noch eine weitere Probe, und hörte den Kindern beim Vorlesen der Geschichte von der Hausziege zu. Diese Entführer hatten das viele male geprobt. Bush hatte Videosimulationen darüber gesehen. Einige Monate später machte Bush aber eine Freud?sche Fehlleistung in einer kalifornischen Pressekonferenz, als er sagte, er hätte "im Fernsehen das erste Flugzeug beim Angriff auf den ersten Turm gesehen". Das konnte nicht möglich sein, denn es gab kein Video. Das war ein Simulationsvideo, das durchging. Deshalb war das eine persönlich von der Regierung angeordnete Angelegenheit. Wir gehen deshalb verfassungsgerichtlich wegen Missachtung der Amerikanischen Rechte vor. Wir gehen auch gesetzlich wegen Betrug vor, denn er legte dem Kongress falsche Anträge vor, um den betrügerischen Irak-Krieg zu rechtfertigen, der ihn politische Vorteile brachte. ..

SH: In meinem Büro wurde vor 6 Monaten eingebrochen. Der Aktenschrank wurde eindeutig durchschossen und Akten über diese spezielle Angelegenheit gestohlen. Hauptsächlich die Dokumente, die Fakten über die Entführer enthielten, nämlich daß die Entführer, oder mindestes einige von ihnen, auf der Gehaltsliste der US-Regierung als Geheimagenten des FBI, des CIA oder als Doppelagenten standen. Sie spionieren arabische Gruppierungen in USA aus. Hieraus kann man ableiten, daß Al Qaeda im Grunde eine Kreation von der George Bush-Administration ist, dass die Entität, die sich Al Qaeda nennt, mit George Bush verbunden ist. Alles mögliche wurde gestohlen. Zum Glück hatte ich Kopien. Dies alles ist aber nur ein Teil der Einschüchterung. Das FBI bedrohte auch einige meiner Assistenten und schleuste einen Spion in unsere Mitte. Es ist abscheulich, dass diese Nazi-Methoden angewandt werden. Sie behindern die Justiz und diese Leute sind kriminell. Und dies geschieht bei enormem Druck um aufzugeben, um ruhig zu stellen oder um zum Aufgeben zu bewegen...

SH: Wir haben Fakten, und zwar Dokumente wie auch vereidigte Zeugenaussagen von ehemaligen FBI-Geheimagenten, FBI-Informanten usw., daß andere Pentagon-, Militär und Air Force-Beamte die Drills und die Hauptproben für den 9/11 bearbeiteten, bevor es passierte. Bush sah oft diese Simulationen auf Fernseher. Er plauderte dies in einer Pressekonferenz in Kalifornien einige Monate nach dem 9/11 aus, als er sagte, er hätte auf Video gesehen, wie das erste Flugzeug das erste Gebäude traf. Das ist nicht möglich, denn es gab darüber kein offizielles Video. Es gab eins von dem zweiten Flugzeug, aber nicht vom ersten. Wir haben einige belastende Dokumente, dass Bush persönlich die 9/11-Vorfälle anordnete. Es war gut geplant. Ein FEMA-Beamter (Federal Emergency Management Agency = Katastrophenschutzbehörde) gab auf Band zu, dass er die Nacht davor am 10. September da war. ..

SH: Ich habe Personen von NORAD und der Air Force interviewed. Während meiner Zeit bei Dole vor einigen Jahren besichtigte ich NORAD persönlich. Ich bin mit den Operationen in Cheyenne Mountain in Colorado Springs, wo sich NORAD befindet, vertraut. Personen, die bei NORAD arbeiten, und auch die Air Force, haben dies inoffiziell bestätigt. Der Punkt ist aber, dass dies nicht fünf Drills waren, sondern mindestens 35, verteilt über mindestens zwei Monaten vor dem 11. September. Alles war geplant, die genau Lage. ..

AJ: Wir haben auch NORAD Beamte und zivile Luftfahrt-Controller, die gingen und sagten: "Ist dies Teil eines Drills? Ist dies ein Drill?"

SH: Ja.

AJ: Auf den Bändern und in den TV-Interviews dachten sie, daß es ein Drill ist.

SH: Das ist richtig. Das ist genau das was ich sagte, lange bevor es die Öffentlichkeit sagte. Ich wusste davon seit Anfang März 03. Das war alles geplant. Das war ein von der Regierung angeordnetes Ereignis. Bush hat persönlich den Auftrag unterschrieben. Er persönlich autorisierte die Angriffe. Er ist schuldig des Landesverrates und des Massenmordes. Und jetzt behindert er die Justiz durch den Versuch, einen Bundesrichter und FBI-Agenten zu nutzen, um eine legitime Zivilklage beim Bundesgericht zu blockieren. Sogar ein vorsitzender Richter dieses Gerichtes versuchte mich persönlich zu bedrohen, indem er legitimierte Ankläger vertrat. Und sie bekamen Clinton für angebliche Lügen unter Eid über Paula Jones, und nun - sehen Sie was nun passiert. Ken Starr war in der Regel auf der anderen Seite von mir in Duke Law School Anfang der 70er. Es ist interessant zu wissen, dass er wegkam, als er versuchte, Clinton anzuklagen. Wir haben üble Kriminelle, die heute in dem ovalen Büro sitzen. Leute, die an dem Massenmord wie an der Justizbehinderung schuldig sind. ...

SH: Der nationale Sicherheitsrat klassifizierte Dokumente, die [verstümmelte Information] und es war ein Teil von einer Dokumentenreihe aus der Drill-Angelegenheit. Dies war alles geplant; sie hatten es auf Videoband. Diese Flugzeuge waren ferngesteuert. Ich berichtete davon vor 1 ½ Jahren. Es handelt sich um ein System, das sich Cyclops nennt. Ein Computer-Chip in der Nase des Flugzeuges ermöglicht die Grundkontrolle. Es deaktiviert die Flugzeugkontrolle für den Piloten, kontrolliert es selbst und fliegt in die Türme. Das ist passiert. Diese Technologie wird Global Hawk genannt. Es ist ein Flieger-Dröhnen (aircraft drone), ein ferngesteuerter Flieger. Wir berichteten über Dokumente, die vom Sicherheitsrat sortiert wurden. Diese wiesen ganz klar darauf hin, dass [verstümmelte Information] grünes Licht für eine Order hatte und dass es kein Drill ist. Die Drills, die liefen, waren ganz klar eine Generalprobe und das war eine Operation der Regierung. Wundern Sie sich, dass diese Leute die Kläger einzuschüchtern? Ich gehe davon aus, dass hier 3000 eigene Bürger in Zusammenarbeit mit der korrupten Königsfamilie von Saudi Arabien ermordet wurden. Und wenn Billionen für einen wertlosen Krieg in Irak verschwendet werden, vermute ich, daß das Angst machen sollte, um die Menschen einzuschüchtern, damit sie nicht herauskommen.

AJ: ... Man hat diese CIA-Agenten, Araber, bekommen, die in US Militärbasen trainiert wurden. Pensacola Naval Air Station - Hauptstrom, und schufen deren Legende für diesen Hintergrund. Sie waren an Bord des Flugzeuges. Meine militärischen Quellen sagten, dass alle an Bord des Flugzeuges durch Nervengas getötet wurden - Packungen von Nervengas. Dann wurden die Flugzeuge in die Gebäude geflogen. Haben Sie das auch gehört?

SH: Da sind wir noch am recherchieren. Es ist möglich, daß Nervengas oder etwas Ähnliches die Leute außer Gefecht gesetzt hat. Ich kann es nicht genau sagen.

AJ: Das einzige was Sie wissen ist, daß es Regierungsagenten waren, die an Bord waren, und daß die Flugzeuge ferngesteuert waren.

SH: Ja, ..Wie ich persönlich von NORAD in der Kriegskontrolle informiert wurde, werden alle von NORAD sagen, dass nur ein Mann die Macht dazu hat um so eine Order zu geben, und das ist Bush. Aber viele glauben er ist eine Marionette. Ich glaube, dass er es in vielen Hinsichten auch ist. Aber wo waren Cheney, Rumsfeld und die anderen Verräter? Die Fakten sind, daß Bush persönlich anordnete und er ist schuldig und zur Verantwortung zu ziehen. ... Wir haben jetzt eine Webseite, die sich deprogram.info nennt.

... Ich vermute, sie werden noch einen Stunt versuchen, vielleicht einen kurz vor den Wahlen, damit Bush wieder gewählt wird. Obwohl es aussieht, als würde er gegen einen Strohmann oder ein Gespenst jetzt laufen. Ich vermute aber, sie versuchen etwas Neues, um die Aufmerksamkeit der Menschen von 9/11 abzulenken, da diesem Ereignis zu viel Aufmerksamkeit geschenkt wird. ...Sie haben eine Agenda. Diese Menschen sind extrem gefährlich. Sie sind eine klare und gefährliche Drohung für jeden friedliebenden Menschen, nicht nur für die Amerikaner, sondern für die gesamte Welt.

AJ: Wir halten alle zu Ihnen, mein Bruder, und Gott schütze Sie.

SH: Danke.  

12.01.06 14:09

4101 Postings, 5759 Tage IDTE2Kommentar zum Interview mit Stanley Hilton

Unter http://www.rense.com/general57/aale.htm erschien ein Interview, das Alex Jones in seiner Radio Show am 10. September 2004 mit Stanley Hilton führte. Hier eine Zusammenfassung:
   Stanely Hilton, kein "Verschwörungsspinner", war der ehemalige Stabschef von Senator Bob Dole. Er ist ein erfolgreicher Anwalt und Politologe, der gemeinsam mit Wolfowitz und Feith und verschiedenen anderen die University von Chicago besuchte und mit Rumsfeld zur Schule ging. Der Titel seiner Diplomarbeit lautete "wie kann man die USA zu einer Diktatur führen, indem man eine falsche Pearl-Harbour-Operation ausarbeitet". Er muß zur damaligen Zeit ein Anhänger des One-World-Governments gewesen sein, denn in seiner Diplomarbeit handelte er ein Konzept zur Wende von Amerika in eine Diktatur durch Inszenierung eines unechten Pearl Harbor Angriffs aus.
Wie dem auch sei, muß er irgendwann von dieser Idee abgekommen sein und eine Wende gemacht haben, denn heute hält er öffentlich die Vorfälle des 11.9. für eine Inszenierung von Bush & Co., die die Angriffe komplett geplant, angeordnet und durchgeführt haben, um die USA zu einer Diktatur zu führen. Heute vertritt er Hunderte von Familienopfer des 11. Septembers, die eine gemeinschaftliche Klage sowie eine Klage im Namen der Familien über einen Wert von 7 Billionen einreichten.

Eine große Zogby-Befragung ergab, daß halb New York glaubt, daß die Regierung am 11. September beteiligt war. Aus dem Interview geht auch hervor, dass Personen, die im WTC arbeiteten, zuvor von Familienange-hörigen, die bei der Navy tätig waren, am Abend vor dem 11. September angerufen wurden und gebeten worden sind, am nächsten Tag nicht zur Arbeit zu erscheinen. Alle waren an Drills (Kriegsspiele K. K.) beteiligt und wussten von entführten Jets, die an diesem Morgen um 8:30 Uhr in die Türme fliegen sollten.
In seiner Anklage beschuldigt Hilton Bush des Landesverrates und des Massenmordes und behauptet, daß Bush und seine Marionetten Rice, Cheney, Müller, Rumsfeld, Tenet, usf. nicht nur die Operation zuließen und unterstützten, sondern auch anstifteten und anordneten.


Stanley Hilton hat schon in einem Interview vor 1 ½ Jahren behauptet, dass alles geplant war. Er besitzt Dokumente und vereidigte Zeugenaussagen von ehemaligen FBI-Geheimagenten und -informanten, dass Pentagon-, Militär- und Luftwaffen-Beamte, die die Wargames (= Drills) vorbereiteten. Über zwei Monate vor dem 11. September wurden 35 Drills vorbereitet, fünf davon für den 11.9. zu genau dergleichen Uhrzeit, und in einem dieser fünf sollte das gleiche, wie das, was am 11. September vorgefallen ist, geschehen.
Diese Flugzeuge wurden mit einer bereits Dekaden alten Technologie, die sich Global Hawk nennt, ferngesteuert. Dafür wurde ein System mit dem Namen Cyclops eingesetzt, das wie folgt funktioniert: Ein Computer-Chip in der Nase des Flugzeuges ermöglicht die Grundkontrolle. Es deaktiviert die Flugzeugkontrolle für den Piloten, kontrolliert es selbst und fliegt in ein angegebenes Ziel.
CIA-Agenten aus Arabien (Doppelagenten) wurden vom FBI und dem CIA bezahlt, um Arabische Gruppen auszuspionieren. Diese Doppelagenten wurden von deren Hausherren kontrolliert, der ein FBI-Informant war. Sie wurden in den US Militärbasen (Pensacola Naval Air Station - mainstream media) trainiert; davon gibt es Probeaufnahmen. Diese Doppelagenten waren an Bord der Flugzeuge. Möglicherweise wurden alle mit Nervengas oder etwas Ähnlichem (Hilton recherchiert noch) getötet, um die Leute außer Gefecht zu setzen und dann in die Türme zu fliegen.

Ganz genau ist nur bekannt:
- Die gelaufenen Drills waren ganz klar eine Generalprobe und eine Regierungsangelegenheit.

- Regierungsagenten waren an Bord.
- Die Flugzeuge waren ferngesteuert.

Die neunzehn arabischen Entführer sollten nur von den wahren Kriminellen ablenken. Das nennt man eine klassische Falle. Die Entführer hatten das in der Tat viele male geprobt. Das Militär, NORAD (North American Aerospace Defense Command)- Beamte, FBI-Agenten und zivile Luftfahrt-Controller dachten, dass alles Teil eines Kriegsspieles ist.


Was hat Hilton in der Hand?
- Bestimmte militärische Informationen müssen freigegeben werden, da ein Teil der Anklage unter dem Namen der USA geführt wird.
- Einzelne Militärs haben unter Eid ausgesagt
- Immer mehr FBI-Agenten und Militär sind bereit, bei Vorladung auszusagen.
- Eine Zeugin ist die Witwe eines Entführers

In der Kriegskontrolle von NORAD teilte man Hilton mit, dass nur ein Mann die Macht hat, einen Auftrag von dieser Größe zu erteilen, auch wenn er für eine Marionette und für inkompetente gehalten wird.


...Durch das Entwenden der Akten, die Beweise enthielten, daß die Entführer auf der Gehaltsliste des FBI und des CIA stehen, kann man ableiten, dass diese Doppelagenten arabische Gruppierungen in USA ausspionieren und dass Al Qaeda im Grunde eine Kreation der George Bush-Administration ist, oder dass die Entität, die sich Al Qaeda nennt, mit George Bush mindestens verbunden ist.


...Das Kerry-Camp auf der Oppositionsseite ist ruhig. Sie müssen Angst haben, denn sie könnten dies für ihre Wahlkampfpropaganda nur allzu gut verwenden.

... Unter Bush?s Vorstellung von "Terrorist" kann nämlich jeder Mensch ein Terrorist sein. Es ist eine Ironie, dass Terrorist Nr. 1 Bush selbst ist. Bush ist ein Heuchler, und wenn man ihn im Fernsehen sieht und den Schuldigen wie unser Heiland dastehen sieht, ist das fürchterlich peinlich. Beängstigend ist es auch noch, denn hier sitzen Korrupte an der Spitze, die mit der heutigen Technologie (die noch kein anderer Diktator besaß) und der technologischen Überlegenheit die Weltmacht anstreben. Das kommt zum ersten Mal in der Geschichte vor.


Ein renommierter Anwalt kann sich kein Interview leisten, in dem er Bush und seine Regierung des Massenmordes, des Betruges und der Korruption anklagt, ohne dazu die nötigen Beweise zu besitzen. Das wäre ein dummes Eigentor, das ihn menschlich und beruflich trifft und gefährlich ist. Wir sollten Stanley Hilton deswegen glauben. Aber:

Wenn in seinem Büro eingebrochen wurde und die Akten mit den Originalbeweisen gestohlen wurden, ist die Frage offen, ob die Kopien als Belege in einer so brisanten Angelegenheit zugelassen werden.
Zeugen können auch eingeschüchtert werden oder verschwinden. Manch einer wird noch abspringen oder die Unwahrheit sagen. Es werden aber mit Sicherheit noch neue Zeugen dazukommen.
Es kann noch Vieles schief gehen! Bleiben wir optimistisch

Hiltons Version über die Entführungen klärt nicht alles über die Flugzeugentführer

Haben die Entführer gewusst, dass aus dem Drill eine Wahrheit gemacht wird? Wahrscheinlich nicht, sie wurden ebenfalls reingelegt. Welcher CIA-Agent lässt sein Leben freiwillig für einen Drill, selbst wenn er Moslem ist?
Wieso haben die Entführer nicht gemerkt, dass der Drill in die Wahrheit umgesetzt wird? Das müssen ganz schöne Deppen gewesen sein, denn die Passagiere an Bord müssen sich mit Händen und Füßen gewehrt haben.
Waren die Entführer (die CIA-Doppelagenten, die auf den Gehaltslisten von CIA und FBI stehen) Atta & Co., oder wurde denen das nur in die Schuhe geschoben, weil sie wahrscheinlich an Bord waren? Sie werden es wohl gewesen sein, deshalb identifizierte man sie so schnell.
Wieso stürzte das Flugzeug in Pennsylvania ab?
Für was benötigte man menschliche Entführer und einen militärischen Drill für diese Tat, wenn die Flugzeuge mit dem System Global Hawk und einem Computer-Chip in der Nase des Flugzeuges deaktiviert und ferngesteuert wurden? Die Passagiere wurden ja vorab mit Nervengas getötet. Man hätte hierfür nur ein Flugzeug auswählen brauchen, in dem arabische Passagiere an Bord sind, um es Terroristen in die Schuhe zu schieben. Dann hätte man nicht einmal Mitwisser benötigt.
Für was wurden die CIA-Doppelagenten im Fliegen trainiert, wenn sie anschließend mit Nervengas getötet und ferngesteuert wurden?

Wenn es eine derartige Fernsteuerung gibt, ist das besorgniserregend. Eine Fernsteuerung würde aber den Kunstflug in den 2. Stock des Pentagon-Gebäudes (falls es wirklich ein Flugzeug war) erklären. Ich bin mir ziemlich sicher, dass dieser Pilot nicht einmal mit Landebahn landen konnte.  

12.01.06 14:39

2919 Postings, 6483 Tage SpukUp o. T.

12.01.06 16:08

2919 Postings, 6483 Tage SpukNomol aufi o. T.

12.01.06 16:08

5742 Postings, 7951 Tage elgrecoup o. T.

12.01.06 16:10

2919 Postings, 6483 Tage Spuk2 Doofe, ein Gedanke? ;-) o. T.

12.01.06 17:28

463 Postings, 6082 Tage PiusHarter Tobak

wenn das stimmen sollte, wird noch einiges auf uns zukommen. Warscheinlich ist aber, dass Stanley Hilton ein tragischer Unfall wiederfahren wird.  

12.01.06 17:54

4101 Postings, 5759 Tage IDTE2also es ist in erster linie mal merkwürdig, dass

darüber so wenig geschrieben wird.

oder ist das normal, dass ein präsident schuld an solchen anschlägen sein soll!?

da wird doch massiv gegen die informationspflicht verstossen.





 

12.01.06 18:09

16755 Postings, 7043 Tage ThomastradamusWer war der Übersetzer?

Kein Mensch würde einen stehenden Begriff wie "Oval Office" überhaupt und eine "aircraft drone" mit Flieger-Dröhnen übersetzen...

Gruß,
T.  

12.01.06 19:49

4101 Postings, 5759 Tage IDTE2wahrscheinlich der praktikant...

ändert doch aber nichts an den kernaussagen.  

22.03.06 08:16
2

61594 Postings, 6251 Tage lassmichrein9/11: FBI- Beamter warnte 70 Mal

Na das nenne ich mal hartnäckig...


Anschlag auf das World Trade Center in New York (dpa) - 9/11: FBI-Beamter warnte 70 Mal
Klicken für Großansicht
Anschlag auf das World Trade Center in New York (dpa)
9/11: FBI-Beamter warnte 70 Mal

Ein Beamter des US-Bundeskriminalamts FBI hat vor dem 11. September 2001 seine Vorgesetzten mehr als 70 Mal vor einer möglichen Flugzeugentführung durch einen Terroristen gewarnt, ohne auch nur ein einziges Mal Gehör zu finden. Was immer er unternommen habe, um Unterstützung zu finden, sei im Nichts verlaufen, sagte der FBI-Mitarbeiter Harry Samit am Montag (Ortszeit) im Prozess gegen den Terroristen Zacarias Moussaoui aus. Seine Warnungen ergaben sich aus dem Verhör Moussaouis.

Moussaoui, der in den USA Flugstunden genommen hatte, war im August 2001 festgenommen worden. In dem Verfahren in Alexandria bei Washington geht es lediglich um die Festsetzung des Strafmaßes - lebenslange Haft oder Hinrichtung, da sich Moussaoui zuvor selbst in wesentlichen Anklagepunkten schuldig bekannt hat. Nach eigenen Angaben war er nicht in die Attacken vom 11. September verwickelt, sondern sollte in einer zweiten Anschlagswelle ein Flugzeug ins Weiße Haus steuern.

"Genügend Hinweise"

Die Ankläger wollen die Todesstrafe erreichen und argumentieren hauptsächlich, dass Moussaoui die Pläne für die Anschläge vom 11. September kannte und sie durch "Ehrlichkeit" nach seiner Festnahme hätte verhindern können. Die Verteidigung hält dem unter anderem entgegen, dass den US-Behörden vor dem 11. September genügend Hinweise auf die Anschläge vorlagen, aber trotzdem nichts unternommen wurde.

Dieses Argument der Moussaoui-Anwälte wurde nach Medienberichten vom Dienstag durch die Aussage des FBI-Agenten gestützt. Er hatte Moussaoui nach der Festnahme verhört und wurde sich eigenen Angaben zufolge zunehmend sicherer, dass Moussaoui eine Flugzeugentführung plante. Er habe aber auf wiederholte Anträge auf Genehmigung zur Untersuchung von Moussaouis Computer entweder keine Antwort erhalten oder seine Vorstöße seien auf Grund von "Formfragen" zurückgewiesen worden, sagte Samit aus, der den Vorgesetzten "kriminelle Fahrlässigkeit" bescheinigte.

Ironischerweise hatte die Anklage selbst den FBI-Beamten als Zeugen aufgerufen, um nachzuweisen, dass Moussaoui während der Vernehmungen gelogen habe. Im Kreuzverhör durch die Verteidigung nahm die Zeugenaussage dann eine andere Wendung. (dpa, N24.de)

<!--nachrichtentext ende -->

Mehr zum Thema:
Das Ende der Trauerzeit: 9/11 kommt ins Kino
"Es muss die Hölle gewesen sein" - FBI-Agent schildert Todesflug

 

30.04.06 14:36
1

2919 Postings, 6483 Tage SpukNa is doch klar LMR, wenn man selber (die USA)

den Auftrag gibt, reagiert man eben nicht.  

18.08.06 11:51

267 Postings, 5235 Tage orsis74@spuk


aber es wird zeit,dass die weltöffentlichkeit von den machenschaften dieser bastrade erfährt.  

18.08.06 11:58

267 Postings, 5235 Tage orsis74hier ein link

18.08.06 12:03

1302 Postings, 5465 Tage Aktienwolf"Wichtigmacher"

Also echt, ich hab aufgehört zu lesen, bei "George W. hätte den ersten Einschlag nicht sehen können,  es gäbe kein Video".

Habe selbst so ein Video vom ersten "Treffer" gesehen.

Will sich da jemand wieder wichtig machen?  

18.08.06 12:04

267 Postings, 5235 Tage orsis74an alle


habe mut,dich deines eigenen verstandes zu bedienen.die medien sind alle gleichgeschaltet(fast alle).DENKT NACH und guckt the cooperation  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln