finanzen.net

IPO Viscom AG

Seite 1 von 5
neuester Beitrag: 24.03.15 07:41
eröffnet am: 28.04.06 14:02 von: biergott Anzahl Beiträge: 120
neuester Beitrag: 24.03.15 07:41 von: biergott Leser gesamt: 29676
davon Heute: 2
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   

28.04.06 14:02
6

39786 Postings, 4872 Tage biergottIPO Viscom AG

klingt doch ganz gut, oder? vorallem hoch profitabel das teil!!! und die altaktionäre geben auch net soviel ab.
gibts meinungen dazu???


HANNOVER (dpa-AFX) - Die Viscom AG will am 10. Mai an die Börse gehen. Die Preisspanne für die Aktien liegt bei 17,20 bis 18,50 Euro, teilte der Hersteller von optischen Prüfsystemen am Freitag in Hannover mit. Anleger können die Titel von 2. Mai bis voraussichtlich zum 9. Mai zeichnen. Das Platzierungsvolumen inklusive Mehrzuteilungsoption beträgt bis zu 2,9 Millionen Aktien. Daraus ergibt sich ein Emissionsvolumen von bis zu 54 Millionen Euro. Die Notierung soll im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse erfolgen.

Begleitet wird der Börsengang von equinet und der Nord/LB. Mit 2,3 Millionen Aktien stammt der Großteil der Platzierung aus einer Kapitalerhöhung. Bis zu 600.000 Aktien geben die beiden Firmengründer und Vorstandsmitglieder Martin Heuser und Volker Pape als Altaktionäre ab. Darin enthalten ist eine Mehrzuteilungsoption (Greenshoe) in Höhe von maximal 350.000 Aktien. Nach dem Schritt an die Börse wird der Streubesitz bei bis zu 32,2 Prozent liegen.


Der Emissionserlös soll unter anderem in die internationale Expansion in Asien und Amerika sowie in die Entwicklung und Vermarktung neuer Technologien investiert werden. Viscom stellt automatische Inspektionssysteme für die Elektronikindustrie her. Bei optischen und röntgentechnischen Prüfsystemen will das Unternehmen mittelfristig weltweit an die Spitze rücken.

Die Gesellschaft hat 2005 nach eigenen Angaben den Umsatz um 17 Prozent auf 50,5 Millionen Euro gesteigert. Beim Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte Viscom 31 Prozent auf 11,5 Millionen Euro zu. Der Jahresüberschuss stieg um 58 Prozent auf 7,5 Millionen Euro. Nach Angaben des Unternehmens soll der Umsatz im laufenden Geschäftsjahr nochmals gesteigert werden./sc/sk  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   
94 Postings ausgeblendet.

04.02.07 21:58
1

17100 Postings, 5120 Tage Peddy78Was gibt es neues bei Viscom?

Kursplus ja schon deutlich.
Und noch günstig,
aber News wären nicht schlecht.  

28.03.07 07:45
2

39786 Postings, 4872 Tage biergottZahlen 2006

DGAP-News: Viscom AG: Erfolgreiches Jahr 2006

Viscom AG / Jahresergebnis

28.03.2007

Veröffentlichung einer Corporate-Mitteilung, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Viscom AG mit erfolgreichem Jahr 2006

- Umsatzsteigerung um 5,6% gegenüber Vorjahr - Umsatz von 53,3 Mio. EUR

- Weiterhin hohe Profitabilität - EBIT-Marge bei 19,2%

- Vorbereitung für die Expansion: 346 Mitarbeiter - plus 30%

- Vorstand und Aufsichtsrat schlagen Dividende von 0,50 EUR je Aktie vor

Hannover, 28. März 2007 - Die Viscom AG, europäischer Marktführer für
automatische optische Inspektionssysteme in der Elektronikindustrie,
steigerte den Konzernumsatz im Jahr 2006 auf 53,3 Mio. EUR - eine
Verbesserung um 5,6% gegenüber dem Vorjahr. Insbesondere die EBIT-Marge
erreicht mit 19,2% einen überzeugenden Wert und unterstreicht die
gestiegene Effizienz im Unternehmen. Das EBIT in Höhe von 10,2 Mio. EUR
erwirtschaftete Viscom trotz erhöhter Aufwendungen für die regionale
Expansion des Unternehmens.

Besonders in die personelle Verstärkung hat Viscom investiert und die
Mitarbeiterzahl um 30% auf 346 Personen erhöht. Viscom hat die Betreuungs-
und Beratungskapazitäten damit weltweit gestärkt. Die globale Präsenz des
Unternehmens gestaltet sich dabei zunehmend als Wettbewerbsvorteil. 'Unsere
Kunden bewerten für eine Kaufentscheidung nicht nur die Qualität der
Maschinen, sondern auch den Service und Support, den wir bieten können',
erklärt Volker Pape, Vorstand und Unternehmensgründer der Viscom AG. 'Mit
den neuen Applikationszentren in Asien und den USA werden wir diesem
Anspruch gerecht und können unsere Kunden weltweit optimal betreuen.' Auch
die Kapazitäten für Forschung und Entwicklung hat Viscom weiter ausgebaut.
Allein am Heimatstandort Hannover hat das Unternehmen im abgelaufenen Jahr
60 neue Arbeitsplätze geschaffen.

Das Nachsteuerergebnis liegt bei 8,4 Mio. EUR und damit um 12,1% höher als im
Vorjahr. 'Ein erfreuliches Ergebnis besonders für unsere Aktionäre',
kommentiert Ulrich Mohr, Finanzvorstand der Viscom AG, 'Vorstand und
Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung die Ausschüttung einer Dividende
in Höhe von 0,50 EUR je Aktie vorschlagen - eine Ausschüttungsquote von mehr
als 50%.'

Die Auftragslage zum Ende des Jahres 2006 entspricht den Erwartungen:
Während der Auftragseingang in der Berichtsperiode um 12,7% höher war als
im Vorjahr und 53,4 Mio. EUR erreichte, lag der Auftragsbestand zum Ende des
Jahres bei 8,5 Mio. EUR und damit knapp über dem Vorjahreswert (8,4 Mio. EUR).

'Wir wissen, dass wir in der kurzfristigen Betrachtung nicht alle
Erwartungen voll erfüllt haben', sagt Dr. Martin Heuser, Vorstand und
Unternehmensgründer der Viscom AG, 'Das darf aber nicht über die insgesamt
sehr positive Entwicklung der Viscom-Gruppe im vergangenen Jahr
hinwegtäuschen.' Ausgesprochen erfreulich zeigte sich zum Beispiel die
Umsatzsteigerung in Europa - Viscom erzielte hier eine Verbeserung um 9,6%
auf 38,0 Mio. EUR. Mit rund 71% der Umsätze ist die Region weiterhin der
bedeutendste Markt der Viscom-Gruppe. Ebenfalls eine leichte
Umsatzsteigerung erzielte Viscom in Amerika: Der Umsatz erreicht 8,6 Mio. EUR
im Jahr 2006 - eine Verbesserung um 3,6%. Hinter den Erwartungen zurück ist
die Region Asien mit einem Umsatzrückgang um 10,6% auf 6,7 Mio. EUR. 'Wir
haben gelernt, dass Entscheidungsprozesse in Asien oft viel Zeit in
Anspruch nehmen', erläutert Volker Pape den Rückstand 'Mit dem Börsengang
hat Viscom aber das nötige Kapital gewonnen, um intensiv in diesem Markt zu
investieren und auch den Atem, um sich dort dauerhaft durchzusetzen.'

Auch in technischer Hinsicht bleibt die Viscom AG für ihre Kunden ständig
in Bewegung: Absolutes Highlight im Jahr 2006 ist die Entwicklung der
X7056. 'Mit dem kombinierten AOI/AXI-System haben wir eine Maschine
entwickelt, zu der es kein vergleichbares Produkt am Markt gibt',
unterstreicht Dr. Martin Heuser, 'Der Markt hat auf diese Maschine
gewartet. Die Serienfertigung ist jetzt angelaufen und es liegen schon
zahlreiche Bestellungen vor.' Nicht nur im Systembereich forscht und
entwickelt Viscom dabei kontinuierlich, auch die eingesetzten Baugruppen
werden ständig weiterentwickelt: Mit dem VM-Modul kommt ein vollständig
überarbeiteter Sensorkopf auf den Markt, der wesentlich leistungsstärker,
vielseitiger und schneller sein wird, als seine Vorgängermodelle. Für die
weitere erfolgreiche Entwicklung ist die Viscom-Gruppe damit sowohl in
technischer als auch in finanzieller Hinsicht gut positioniert.

Soweit diese Meldung Prognosen oder Erwartungen enthält oder Aussagen die
Zukunft betreffen, können diese Aussagen mit Risiken und Ungewissheiten
behaftet sein. Daher können wir nicht garantieren, dass die Erwartungen
sich auch als richtig erweisen. Die tatsächlichen Ergebnisse und
Entwicklungen können wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen
abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können,
gehören unter anderem Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage
und der Wettbewerbssituation, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, nationale
und internationale Gesetzänderungen. Die Gesellschaft übernimmt keine
Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu
aktualisieren.

Kennzahlen der Viscom AG

Konzerninformation

FY 2006




Kennzahlen                                       FY 2006          FY 2005
Umsatzerlöse                                      53.307           50.483
EBIT                                              10.219           11.483
EBIT-Marge                                         19,2%            22,7%
Finanzergebnis                                       543              192
Ertragssteuern                                    -2.389           -4.208
Periodengewinn                                     8.373            7.467
Ergebnis je Aktie                                   0,93           111,12
Anzahl Aktien                                  9.020.000           67.200
Anzahl Mitarbeiter                                   346              266






Kennzahlen der Viscom AG

Segmentinformation

FY 2006




Kennzahlen                                    FY 2006             FY 2005
Europa
Umsatzerlöse                                   38.044              34.726
EBIT                                            8.637               9.682
EBIT-Marge                                      22,7%               27,9%
Finanzergebnis                                    527                 216
Ertragssteuern                                  1.934               3.923
Periodengewinn                                  7.230               5.975
Asien
Umsatzerlöse                                    6.675               7.470
EBIT                                              775               1.323
EBIT-Marge                                      11,6%               17,7%
Finanzergebnis                                     21                   0
Ertragssteuern                                    147                 219
Periodengewinn                                    649               1.104
Amerika
Umsatzerlöse                                    8.589               8.287
EBIT                                              807                 478
EBIT-Marge                                       9,4%                5,8%
Finanzergebnis                                     -5                 -24
Ertragssteuern                                    308                  67
Periodengewinn                                    494                 388






Kontakt:
Viscom AG
Investor Relations
Katharina Blanke
Carl-Buderus-Str. 9-15
30455 Hannover
Tel.: +49-511-94996-861
Fax: +49-511-94996-501
katharina.blanke@viscom.de


DGAP 28.03.2007
--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch
Emittent: Viscom AG
Carl-Buderus-Strasse 9-15
30455 Hannover Deutschland
Telefon: +49 (0) 511 94 996 861
Fax: +49 (0) 511 94 996 501
E-mail: katharina.blanke@viscom.de
www: www.viscom.de
ISIN: DE0007846867
WKN: 784686
Indizes:
Börsen: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hannover;
Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------



Quelle: Finanzen.net / Aktiencheck.de AG

© Aktiencheck.de AG
 

25.04.07 12:01
1

39786 Postings, 4872 Tage biergottQ1

war das alles so schon bekannt? Klingt nicht gut...

25.04.2007

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Meldung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die DGAP
- ein Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Ad-hoc Meldung nach § 15 WphG

Hannover, 25. April 2007, Die Viscom AG erwirtschaftet im ersten Quartal
2007 einen Umsatz von 10.716 TEUR. Dies entspricht einem Rückgang von 18,0 %
gegenüber dem vergleichbaren Vorjahresquartal. Hintergrund dieser
Entwicklung ist eine temporäre Kaufzurückhaltung bei einigen Kunden der
Viscom-Gruppe. Bedingt ist diese Zurückhaltung durch die Neuentwicklung
eines leistungsstarken neuen Inspektionssystems und dessen Ankündigung für
das zweite Halbjahr 2007. Im Segment Asien hat die Einrichtung eines neuen
Applikationszentrums zu einer deutlich erhöhten Anzahl an Kundenanfragen
geführt. Diese Kundenevaluationen führen jedoch erst in geringem Umfang zu
positiven Umsatzeffekten im ersten Quartal 2007.

Das EBIT erreicht -108 TEUR in den ersten drei Monaten des Jahres 2007,
gegenüber 2.864 TEUR im vergleichbaren Quartal des Vorjahres. Bedingt ist
dies durch den vergleichsweise niedrigen Umsatz sowie zahlreiche
zukunftsgerichtete Investitionen der Viscom-Gruppe in Technik und Personal
sowie in die globale Ausrichtung des Unternehmens. Die Viscom AG erwartet
deutlich positive Effekte aus den Investitionsvorhaben im zweiten Halbjahr
2007 und geht deshalb weiterhin davon aus, für das Gesamtjahr 2007 eine
EBIT-Marge i.H.v. 15 -17% zu erzielen. Der Konzernumsatz sollte im gleichen
Zeitraum 57 bis 60 Mio.EUR erreichen.

Das Nachsteuerergebnis von 58 TEUR (Vj.: 1.730 TEUR) im ersten Quartal 2007
erzielt Viscom aufgrund positiver Finanzerträge aus der Anlage des
Emissionserlöses.



Kontakt:
Viscom AG
Investor Relations
Katharina Blanke
Carl-Buderus-Str. 9-15
30455 Hannover
Tel.: +49-511-94996-861
Fax: +49-511-94996-501
katharina.blanke@viscom.de


DGAP 25.04.2007
--------------------------------------------------
 

10.05.07 07:41
2

39786 Postings, 4872 Tage biergottjetzt die offiziellen Q1-Zahlen

10.05.2007

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------

Viscom AG mit verhaltenem Start in das neue Jahr

- Umsatz im ersten Quartal 2007 bei 10,7 Mio. EUR

- Auftragsbestand von 8,7 Mio. EUR - ein Plus von 35,9 %

- Intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit - zahlreiche neue Projekte

- Globale Expansion - weltweite Herausbildung der Qualitätsmarke 'Viscom'

Hannover, 10. Mai 2007 - Das Geschäft der Viscom AG, dem europäischen
Marktführer für automatische optische Inspektionssysteme in der
Elektronikindustrie, unterliegt einer starken Saisonalität. Im ersten
Quartal 2007 zeigt sich jedoch ein Effekt, der über die übliche
saisonbedingte Schwankung hinausgeht. 'Die Herausforderungen, die sich uns
im Moment stellen, sind dabei zugleich die Chancen für unsere zukünftige
Entwicklung', betont Dr. Martin Heuser, Vorstand und Unternehmensgründer
der Viscom AG.

Hintergrund für die derzeitige Umsatzentwicklung ist vor allem die
Kaufzurückhaltung einiger Kunden aufgrund der bevorstehenden Lieferbarkeit
von neuen Inspektionssystemen. 'Viele Kunden sind mit der Anforderung
konfrontiert, verstärkt auch verdeckte Bauteile inspizieren zu müssen.
Diese Kunden haben ihre Kaufaufträge zurückgestellt, um eventuell in die
neue X7056 zu investieren, sobald diese verfügbar ist', erläutert Volker
Pape, Vorstand und Unternehmensgründer der Viscom AG. Im ersten Quartal
2007 erzielt Viscom einen Umsatz von 10,7 Mio. EUR. Im Vergleich zum
Vorjahresquartal entspricht dies einem Rückgang um 18,0 %. 'Der um 2,3 Mio.
EUR erhöhte Auftragsbestand relativiert den Rückgang zwar, trotzdem ist der
Umsatz deutlich hinter unseren Erwartungen zurückgeblieben', merkt Ulrich
Mohr Finanzvorstand der Viscom AG an.

Die Viscom AG ist in einem nachhaltigen Wachstumsmarkt aktiv. Mit dem Ziel,
alle sich in diesem Markt bietenden Chancen zu nutzen, hat die Gruppe in
den vergangenen Monaten intensiv in Technik, Personal und die globale
Ausrichtung des Unternehmens investiert. Ein ständiger Ansporn für die
Viscom-Gruppe ist es, dem Anspruch der Technologie- und
Innovationsführerschaft gerecht zu werden. Mit den Projekten X7056, dem
neuen Sensorkopf VM-Modul, der 3D-Pasteninspektion sowie der neuen Bedien-
und Programmieroberfläche Easy Pro 3D ist der Bereich der Forschung- und
Entwicklung derzeit besonders aktiv. Genau diese wichtige
Investitionstätigkeit zeigt sich zum heutigen Zeitpunkt im Ergebnis der
Viscom AG: Bedingt durch den schwächer als erwartet ausgefallenen Umsatz
sowie die gestiegene Materialaufwandsquote, die hohen Personalfixkosten und
der sonstigen betrieblichen Aufwendungen liegt das EBIT im ersten Quartal
2007 bei -0,11 Mio. EUR.

Im vergangenen Jahr wurde viel Energie in die Auswahl und Einarbeitung
neuer Mitarbeiter investiert. Im ersten Quartal 2007 verstärken noch einmal
22 neue Mitarbeiter das Viscom-Team, damit beschäftigt die Viscom-Gruppe
weltweit 368 Personen. Der strategische Personalaufbau zur Vorbereitung der
weiteren Expansion ist damit vorerst weitestgehend abgeschlossen.

Das Segment Europa trägt mit 69,2 % den größten Teil zum Konzernumsatz bei.
Aufgrund der Kaufzurückhaltung werden in Europa im aktuellen Zeitfenster
die hohen Vorjahresvorgaben nicht erreicht: Im ersten Quartal erzielt
Viscom einen Umsatz von 7,4 Mio. EUR. Der dabei steigende Anteil des
Auslandsumsatzes zeigt die steigende Internationalität des Unternehmens.
Temporäre Umsatzschwankungen einzelner Regionen können somit leichter
kompensiert werden. Im asiatischen Markt ist eine der größten
Herausforderungen die Schaffung eines gesteigerten Bekanntheitsgrades und
Wiedererkennungswertes der Marke Viscom. Der Aufbau der Applikationszentren
trägt einen entscheidenden Anteil hierzu bei. Im ersten Quartal 2007 stieg
der Umsatz in Asien bereits um 7,9 % auf 1,8 Mio. EUR. Eine positive
Entwicklung, die das im Markt vorhandene Potenzial jedoch erst ansatzweise
widerspiegelt. In der Region Amerika gestaltet sich das Geschäft mit
mittelständischen Untenehmen zunehmend vielversprechend, kann jedoch den
temporären Rückgangs des Geschäftes mit Großkunden noch nicht kompensieren.
Vorrangiges Ziel ist es deshalb auch hier, die Markenbekanntheit und damit
das Vertrauen in die Viscom-Gruppe zu stärken.

Die Entwicklungsperspektiven der Viscom-Gruppe sind vielversprechend.
Kontinuierlich stärkt das Unternehmen seine weltweite Präsenz und
ermöglicht damit die globale Herausbildung der Qualitätsmarke 'Viscom'. Mit
dieser globalen Aufstellung sowie der Entwicklung innovativster
Inspektionstechnologien steht Viscom in den Startblöcken, um die sich
bietenden Chancen zu nutzen. 'Wir sind deshalb zuversichtlich unsere
Gesamtjahres-Guidance eines Umsatzes von 57 bis 60 Mio. EUR sowie einer
EBIT-Marge von 15 % bis 17 % zu erreichen', unterstreicht Ulrich Mohr.

Soweit diese Meldung Prognosen oder Erwartungen enthält oder Aussagen die
Zukunft betreffen, können diese Aussagen mit Risiken und Ungewissheiten
behaftet sein. Daher können wir nicht garantieren, dass die Erwartungen
sich auch als richtig erweisen. Die tatsächlichen Ergebnisse und
Entwicklungen können wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen
abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können,
gehören unter anderem Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage
und der Wettbewerbssituation, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, nationale
und internationale Gesetzänderungen. Die Gesellschaft übernimmt keine
Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu
aktualisieren.



Kennzahlen der Viscom AG

Konzerninformation

Q1 2007

^

Kennzahlen Jan.- März 2007 Jan.- März 2006
Umsatzerlöse 10.716 13.075
EBIT -108 2.864
EBIT-Marge n.a. 21,9 %
Finanzergebnis 176 83
Ertragssteuern -10 -1.217
Periodengewinn 58 1.730
Ergebnis je Aktie 0,01 25,74
Anzahl Aktien 9.020.000 67.200
Anzahl Mitarbeiter 368 296


°

Kennzahlen der Viscom AG

Segmentinformation

Q1 2007

^

Kennzahlen Jan.- März 2007 Jan.- März 2006
Europa
Umsatzerlöse 7.419 9.076
EBIT -254 2.522
EBIT-Marge n.a. 27,8 %
Finanzergebnis 179 86
Ertragssteuern -3 -1.137
Periodengewinn -78 1.471
Asien
Umsatzerlöse 1.757 1.628
EBIT 161 192
EBIT-Marge 9,2 % 11,8 %
Finanzergebnis 0 0
Ertragssteuern -35 -38
Periodengewinn 126 154
Amerika
Umsatzerlöse 1.540 2.371
EBIT -15 150
EBIT-Marge n.a. 6,3 %
Finanzergebnis -3 -3
Ertragssteuern 28 -42
Periodengewinn 10 105


°



Kontakt:
Viscom AG
Investor Relations
Katharina Blanke
Carl-Buderus-Str. 9-15
30455 Hannover
Tel.: +49-511-94996-861
Fax: +49-511-94996-501
katharina.blanke@viscom.de


DGAP 10.05.2007
--------------------------------------------------

 

06.06.07 13:50
1

1959 Postings, 4831 Tage hello_againHV Viscom

Nächste Woche Freitag HV in Hannover...

Geht jemand hin?
Was erwartet uns?
Wie sind die Aussichten?

 

15.06.07 07:31
1

17100 Postings, 5120 Tage Peddy78Viscom AG gewinnt neuen langfristigen Investor.

News - 15.06.07 07:00
DGAP-News: Viscom AG (deutsch)

Viscom AG: Viscom AG gewinnt neuen langfristigen Investor

Viscom AG / Sonstiges

15.06.2007

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

--------------------------------------------------

Viscom AG gewinnt neuen langfristigen Investor

- Grünwald Equity erwirbt rund 8% an der Viscom AG

- Freefloat der Viscom AG steigt auf 40,1%

- Unternehmensgründer behalten weiterhin die Aktienmehrheit

Hannover, Grünwald, 14. Juni 2007 - Die Viscom AG, europäischer Marktführer für automatische optische Inspektionssysteme in der Elektronikindustrie, hat einen neuen langfristigen Partner auf Investorenseite gewonnen: Die Grünwald Equity Beteiligungs GmbH. Mit einem Anteil von rund 8 % wird Grünwald Equity größter Einzelinvestor der Viscom AG neben den Altgesellschaftern, die nach wie vor mit 59,9% die Aktienmehrheit der Viscom AG halten.

Die Grünwald Equity Beteiligungs GmbH ist eine private Beteiligungsgesellschaft, die an langfristigen Investments in stabilen und wachsenden Märkten interessiert ist. Im Zuge ihrer Recherche hat Grünwald die Viscom AG als besonders chancenreiches Investment identifiziert: Viscom verfügt über hervorragende Umsatz- und Ertragsaussichten durch den weltweit zunehmenden Einsatz von optischen und röntgentechnischen Inspektionssystemen in der Elektronikproduktion. 'Besonders im asiatischen Markt, der derzeit und perspektivisch das größte Wachstum zeigt, erwarten wir deutlich steigende Marktanteile der Viscom AG.', so Constantin Liechtenstein, Geschäftsführender Gesellschafter von Grünwald Equity. Ihre technologische Führerschaft unterstreicht die Viscom AG zusätzlich durch die Vorstellung des weltweit ersten Prüfsystems zur zeitgleichen 3D-Röntgeninspektion und optischen Inspektion.

'Wir wollen unser Unternehmen in eine erfolgreiche Zukunft steuern und deshalb auch langfristig die Mehrheit an Viscom halten', betont Dr. Martin Heuser. 'Die Steigerung des Unternehmenswertes und damit des Shareholdervalue sind für uns ein wichtiges Ziel und die Anwesenheit eines zuverlässigen und langfristigen Partners auf Investorenseite dabei von großem Wert', ergänzt Volker Pape. 'Deshalb begrüßen wir das Investment von Grünwald Equity'. Vor diesem Hintergrund und dem mehrfach geäußerten Wunsch des Kapitalmarktes nach einem größeren Freefloat, haben sich die Unternehmensgründer entschieden, einen kleineren Anteil ihrer Aktien außerbörslich an Grünwald Equity zu verkaufen. Der Freefloat der Viscom AG steigt damit von 33,4 % auf 40,1 %.

Soweit diese Meldung Prognosen oder Erwartungen enthält oder Aussagen die Zukunft betreffen, können diese Aussagen mit Risiken und Ungewissheiten behaftet sein. Daher können wir nicht garantieren, dass die Erwartungen sich auch als richtig erweisen. Die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen können wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können, gehören unter anderem Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage und der Wettbewerbssituation, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, nationale und internationale Gesetzänderungen. Die Gesellschaft übernimmt keine Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu aktualisieren.



Kontakt: Viscom AG Investor Relations Katharina Blanke Carl-Buderus-Str. 9-15 30455 Hannover Tel.: +49-511-94996-861 Fax: +49-511-94996-501 katharina.blanke@viscom.de

DGAP 15.06.2007

--------------------------------------------------

Sprache: Deutsch Emittent: Viscom AG Carl-Buderus-Strasse 9-15 30455 Hannover Deutschland Telefon: +49 (0) 511 94 996 861 Fax: +49 (0) 511 94 996 501 E-mail: katharina.blanke@viscom.de www: www.viscom.de ISIN: DE0007846867 WKN: 784686 Indizes: Börsen: Amtlicher Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hannover; Freiverkehr in Berlin-Bremen, Düsseldorf, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

--------------------------------------------------

Quelle: dpa-AFX

News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
VISCOM AG Inhaber-Aktien o.N. 12,68 -0,55% XETRA
 

20.08.07 12:14
1

1959 Postings, 4831 Tage hello_againViscom abgestraft

Der Kurs pendelte in den letzten Monaten immer so zwischen 12? und 14?. Nun steht er bei etwa 10,50?. So ein ähnliches Szenario gab es schon mal. Der Kurs sprang von 10,36 auf etwas über 12?

Könnten das "sichere" 20% sein, wenn man jetzt kauft und nicht lange hält?  
Angehängte Grafik:
viscom1jahr.png (verkleinert auf 93%) vergrößern
viscom1jahr.png

13.09.07 14:48
1

1959 Postings, 4831 Tage hello_againViscom...

Meine Vermutung (oder auch HOFFNUNG???) aus 102 war also falsch....

Mal sehen, wieviel Ärger mir diese Aktie noch macht. Jetzt sind wir schon unter 9?. Das ist die Hälfte des Börsenwertes zum IPO...  

14.11.07 11:42
1

1959 Postings, 4831 Tage hello_againQ3- Viscom

 

Hier die Q3- Zahlen der Viscom AG:

 

Quartalsergebnis

Viscom AG: Trendwende beginnt sich in Q3 abzuzeichnen

Corporate News übermittelt durch die DGAP - ein
Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Viscom AG: Trendwende beginnt sich in Q3 abzuzeichnen

- Q3 Umsatz steigt um 6,1 % zum vergleichbaren Vorjahresquartal

- Kräftiges Umsatzplus in Asien: +40,2 % zu 9M 2006

- Kunden erteilen Viscom im Berichtszeitraum rd. 8 % mehr Aufträge

- Steigerung des Auftragseingangs in Asien um 50,1 % zu 9M 2006

- Erfreulicher Trend: 9M EBIT im positiven Bereich: 677 T€

- Q3 EBIT steigt bereits wieder auf 1.730 T€

Hannover, 13. November 2007 – Im dritten Quartal zeichnet sich für die
Viscom AG, dem europäischen Marktführer für automatische optische
Inspektionssysteme in der Elektronikindustrie, die erwartete Trendwende ab:
Nach dem enttäuschenden ersten Halbjahr steigt der Umsatz in den Monaten
Juli bis September auf 14,4 Mio. € und liegt damit um 6,1 % über dem
vergleichbaren Vorjahresquartal. 'Diese erfreuliche Umsatzentwicklung ist
richtungsweisend für die Zukunft', betont Volker Pape, Vorstand und
Unternehmensgründer der Viscom AG. 'Besonders der um 8 % zum vergleichbaren
Vorjahrszeitraum gestiegene Auftragseingang verdeutlicht den positiven
Trend.' In der 9-Monats-Betrachtung kann das starke dritte Quartal das
weniger gute erste Halbjahr allerdings noch nicht kompensieren – um 11,8 %
unterschreitet der 9-Monatsumsatz den des vergleichbaren
Vorjahreszeitraums. Der hohe Auftragsbestand von 16,1 Mio. € zum Ende der
Berichtsperiode stimmt jedoch optimistisch für die weitere
Entwicklung des
Unternehmens – er entspricht einem Plus von über 75 % zum entsprechenden
Vorjahreszeitpunkt (9,1 Mio. €).

Die Profitabilität der Viscom-Gruppe erreicht im dritten Quartal mit einer
EBIT-Marge von 12 % wieder ein befriedigendes Niveau. Das 9-Monats-EBIT
reflektiert hingegen noch stark die intensive Investitionstätigkeit der
Viscom AG in der aktuellen Expansionsphase in Verbindung mit dem
verminderten Umsatz des ersten Halbjahres 2007 – die EBIT-Marge erreicht
hier 2 %. 'Mit dem jetzt wieder steigenden Umsatz sehen wir kurz- bis
mittelfristig Potenzial für eine weitere deutliche Verbesserung der
Ertragskraft unseres Unternehmens', erklärt Ulrich Mohr, Finanzvorstand der
Viscom AG.

Entscheidend für das weitere Umsatzwachstum der Viscom-Gruppe ist der
Erfolg der mit dem Emissionserlös initiierten Maßnahmen – und dieser
beginnt sich deutlich abzuzeichnen: Um 50,1% stieg der Auftragseingang in
der 9-Monats-Berichtsperiode in der Region Asien. Hintergrund ist die
Ausweitung der Stützpunkte in dieser Region. Auch die technologische
Entwicklung des Unternehmens ist vielversprechend. 'Bereits mehrere
Aufträge für das neue High-End-System X 7056 haben wir von unseren Kunden
erhalten', führt Dr. Martin Heuser, Vorstand und Unternehmensgründer der
Viscom AG, aus. 'Die ersten Systeme haben wir inzwischen weltweit
ausgeliefert.'

Das Nachsteuerergebnis der Viscom-Gruppe erreicht in den Monaten Januar bis
September 675 T€ im Vergleich zu 4.702 T € zum Ende des dritten Quartals
2006. Während die Steuerquote in den ersten neun Monaten des letzten Jahres
bei 27,7% lag, erreicht sie jetzt 52,9%. Der zu erwartende Steuersatz für
das Gesamtjahr 2007 liegt zwischen 36 und 39%.

Das Management grenzt die Guidance für das Gesamtjahr 2007 auf einen Umsatz
von 51 bis 52 Mio. € (51 bis 54 Mio. €) sowie eine EBIT-Marge von 6 bis 7%
(6 bis 9%). Das Management hält diese Planung zum jetzigen Zeitpunkt weiter
aufrecht. Die Zielerreichung ist dabei abhängig vom weiteren Orderverhalten
der Kunden der Viscom-Gruppe sowie den Kapazitäten der Produktion.
Insbesondere auf die mittel- bis langfristigen Perspektiven blickt das
Management der Viscom AG aufgrund der genannten Faktoren voller Zuversicht.

Soweit diese Meldung Prognosen oder Erwartungen enthält oder Aussagen die
Zukunft betreffen, können diese Aussagen mit Risiken und Ungewissheiten
behaftet sein. Daher können wir nicht garantieren, dass die Erwartungen
sich auch als richtig erweisen. Die tatsächlichen Ergebnisse und
Entwicklungen können wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen
abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können,
gehören unter anderem Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage
und der Wettbewerbssituation, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, nationale
und internationale Gesetzänderungen. Die Gesellschaft übernimmt keine
Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu
aktualisieren.

Kennzahlen der Viscom AG

 

Konzerninformation

9M 2007



Kennzahlen Jan.- Sept. 2007 Jan.- Sept. 2006
Umsatzerlöse 33.553 38.023
EBIT 677 6.101
EBIT-Marge 2,0 % 16,0 %
Finanzergebnis 756 400
Ertragssteuern -758 -1.799
Periodengewinn 675 4.702
Ergebnis je Aktie 0,07 0,52
Anzahl Aktien 9.020.000 9.020.000
Anzahl Mitarbeiter 376 334




Kennzahlen der Viscom AG

Segmentinformation

9M 2007



Kennzahlen Jan.- Sept. 2007 Jan.- Sept. 2006
Europa
Umsatzerlöse 22.854 26.763
EBIT 698 5.376
EBIT-Marge 3,1 %. 20,1 %
Finanzergebnis 742 414
Ertragssteuern -705 -1.537
Periodengewinn 735 4.253
Asien
Umsatzerlöse 6.190 4.416
EBIT 89 106
EBIT-Marge 1,4 % 2,4 %
Finanzergebnis 8 0
Ertragssteuern -98 -21
Periodengewinn -1 85
Amerika
Umsatzerlöse 4.509 6.844
EBIT -110 619
EBIT-Marge -2,4 % 9,0 %
Finanzergebnis 6 -14
Ertragssteuern 45 -241
Periodengewinn -59 364






Kontakt:
Viscom AG
Investor Relations
Katharina Blanke
Carl-Buderus-Str. 9-15
30455 Hannover
Tel.: +49-511-94996-861
Fax: +49-511-94996-555
katharina.blanke@viscom.de


(c)DGAP 13.11.2007
--------------------------------------------------
Sprache: Deutsch
Emittent: Viscom AG
Carl-Buderus-Strasse 9-15
30455 Hannover
Deutschland
Telefon: +49 (0) 511 94 996 861
Fax: +49 (0) 511 94 996 555
E-mail: katharina.blanke@viscom.de
Internet: www.viscom.com
ISIN: DE0007846867
WKN: 784686
Börsen: Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hannover;
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung DGAP News-Service

 

14.11.07 11:46
1

1959 Postings, 4831 Tage hello_againAllerdings....

"Die Erwartungen für das Gesamtjahr wurden leicht angepasst. Das Unternehmen rechnet nun mit einem Umsatz von 51 bis 52 Millionen Euro (bisher 51 bis 54 Millionen Euro) und einer EBIT-Marge von 6% bis 7% (bisher 6% bis 9%). Noch im Mai hatte das Unternehmen einen Jahresumsatz in Höhe von 57 bis 60 Millionen Euro und eine EBIT-Marge zwischen 15% und 17% in Aussicht gestellt. - (© BörseGo AG 2007) "

 

http://www.stock-world.de/news/article.m?news_id=2432638

 

31.03.08 17:39
3

1 Posting, 4132 Tage lurchi2007Hintergrund Infos

Ich kenne mich mit Aktien nicht sehr gut aus, aber ich weiss ziemlich genau über das Marktseqment in dem Viscom tätig ist , Bescheid. Die grössten Wachstumsraten in diesem Markt sind in Asien und die AOI Systeme von Viscom sind zu teuer um dort erfolgreich sein zu können.

Die Stärke von Viscom gegenüber anderen AOI Herstellern liegen in der optischen Lötstelleninspektion. Bei modernsten Leiterplatten sind aber die Lötstellen weitgehend verdeckt und deshalb wird sich wohl für diese Leiterplatten die X-Ray Inspektionsmethode durchsetzen.

Kommentar in einem Geschäftsbericht:

Hintergrund für die derzeitige Umsatzentwicklung ist vor allem die Kaufzurückhaltung einiger Kunden aufgrund der bevorstehenden Lieferbarkeit von neuen Inspektionssystemen. 'Viele Kunden sind mit der Anforderung konfrontiert, verstärkt auch verdeckte Bauteile inspizieren zu müssen. Diese Kunden haben ihre Kaufaufträge zurückgestellt, um eventuell in die neue X7056 zu investieren, sobald diese verfügbar ist', erläutert Volker Pape, Vorstand und Unternehmensgründer der Viscom AG

Leider ist aber so dass die neue X7056 wohl eher ein Flop wird. Zumindest ist dieses System bei einer Evaluierung bei einem der beiden Grosskunden von Viscom durchgefallen.

 

 

03.11.08 08:26
1

39786 Postings, 4872 Tage biergottknackige Gewinnwarnung

Viscom AG / Gewinnwarnung

03.11.2008

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch die
DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

Aufgrund der Ereignisse auf den internationalen Finanzmärkten und den
daraus abgeleiteten Implikationen für die Realwirtschaft, insbesondere für
die Automobil- und Automobilzulieferindustrie, ist es zu einem deutlichen
Einbruch der Investitionsvorhaben gekommen.

Das spiegelt sich seit September 2008 insbesondere auch in dem
Auftragseingang der Viscom-Gruppe wider. Die Viscom AG geht zum jetzigen
Zeitpunkt nicht mehr davon aus, die ursprünglich für 2008 gesetzten Ziele
erreichen zu können. Der Vorstand erwartet nunmehr einen Umsatz für 2008
von 50 Mio. EUR bis 52 Mio. EUR und eine EBIT-Marge zwischen 1 % und 3 %. Damit
weicht das Unternehmen von der ursprünglichen Prognose von 57 Mio. EUR bis 60
Mio. EUR Umsatz und eine EBIT-Marge zwischen 7 % und 9 % ab.

Wie geplant wird Viscom die Zahlen für die ersten neun Monate des
Geschäftsjahres 2008 am 12. November 2008 veröffentlichen.


Kontakt:
Viscom AG
Investor Relations
Simone Huch
Carl-Buderus-Str. 9-15
30455 Hannover
Tel.: +49-511-94996-861
Fax: +49-511-94996-555
simone.huch@viscom.de

03.11.2008 Finanznachrichten übermittelt durch die DGAP


--------------------------------------------------
 

09.03.09 09:19
1

3817 Postings, 5280 Tage SkydustGewinnwarnung

Viscom AG: Vorläufiges Ergebnis 2008

Ad-hoc-Meldung übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Meldung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

Hannover, 9. März 2009 - Die Viscom AG, europäischer Marktführer für
automatische optische Inspektionssysteme in der Elektronikindustrie, ist im
4. Quartal 2008 deutlicher als erwartet von den Auswirkungen der
Wirtschaftskrise getroffen worden. Insbesondere im Automotive-Bereich
musste eine stark rückläufige Investitionstätigkeit festgestellt werden.

Dies hatte auch Auswirkungen auf den prognostizierten Umsatz und das EBIT
der Viscom AG. Für das Geschäftsjahr 2008 beträgt der Konzernumsatz 49,9
Mio. EUR und das Konzern-EBIT minus 1,6 Mio. EUR.

Die Viscom AG wird die Zahlen des Geschäftsjahres 2008 am 27. März 2009
veröffentlichen. Der Geschäftsbericht 2008 wird zum Download auf der
Internetseite der Viscom AG (www.viscom.com) zur Verfügung stehen.  

04.04.09 21:31

6578 Postings, 3806 Tage Dicki1Viscom

DGAP-News: Viscom AG (deutsch)
Leser des Artikels: 127

Viscom AG: Geschäftszahlen 2008 - Krise der Weltwirtschaft erreicht hannoverschen Prüfsystemhersteller Viscom AG:

Viscom AG / Jahresergebnis

27.03.2009

Veröffentlichung einer Corporate News, übermittelt durch die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
--------------------------------------------------

- Umsatz 2008 mit 49.915 TEUR unter Vorjahresniveau (51.986 TEUR)
- EBIT durch schwaches zweites Halbjahr auf -1.586 TEUR (Vj.: 4.482
TEUR)gesunken
- Gewinn je Aktie beträgt -0,19 EUR (Vj.: 0,39 EUR)

Hannover, 27. März 2009 - Das Geschäftsjahr 2008 verlief für die Viscom AG
als europäischem Marktführer für automatische optische Inspektionssysteme
in der Elektronikindustrie nicht so wie erwartet, obwohl sich Umsatz und
Ertrag im ersten Halbjahr 2008 sehr positiv entwickelten und einen
Rekordumsatz für 2008 vermuten ließen. Im ersten Halbjahr 2008 erzielte die



Viscom AG noch einen Umsatz von 28.446 TEUR, dies entspricht einer
Steigerung um 48,3 % gegenüber dem Vorjahr (19.179 TEUR). Im zweiten
Halbjahr, und hier insbesondere im vierten Quartal, erreichte dann die
Krise der Weltwirtschaft den hannoverschen Prüfsystemhersteller. Durch die
drastisch verringerte Produktion in der Automobil- und
Automobilzulieferindustrie - einem der wichtigsten Kundensegmente der
Viscom AG - kam es zu deutlichen Umsatzeinbußen. Der Umsatz im vierten
Quartal 2008 verringerte sich mit 8.799 TEUR um 52,3 % gegenüber dem
Vorjahr (18.433 TEUR). Durch das starke erste Halbjahr 2008 konnte dennoch
ein Umsatz im Geschäftsjahr 2008 von 49.915 TEUR (Vj.: 51.986 TEUR) erzielt
werden. ´Im Bereich der Automobilhersteller und -zulieferer haben wir einen
Großteil unserer Kunden und gerade hier wurden die Investitionen in neue
Anlagen oder auch in neue Technologien drastisch
heruntergefahren´, kommentiert Dr. Martin Heuser, Vorstand und
Unternehmensgründer der Viscom AG. ´Derzeit ist die Unsicherheit über die
weitere Entwicklung im Markt sehr groß.´

Die EBIT-Marge befindet sich mit -3,2 % (Vj.: 8,6 %) im negativen Bereich,
absolut erreichte das EBIT einen Wert von -1.586 TEUR (Vj.: 4.482 TEUR).
Neben dem Umsatzeinbruch waren es die Investitionen für die weltweite
Expansion, sowie der schwache US-Dollar und die damit verbundenen geringen
Margen, vor allem in Asien, die zu einer Verringerung des EBIT gegenüber
dem Vorjahr führten.

Auch 2008 fokussierte sich die Viscom AG auf Technologien der Zukunft:
Photovoltaikinspektion, Computertomografie, 3D-Inspektion. Im Jahr 2008
wurden ca. 10 % des Umsatzes in die Forschung und Weiterentwicklung der
Prüfsysteme investiert. ´Kunden schätzen unseren technologischen Vorsprung,
den wir weiter ausbauen werden und der zugleich die richtige Strategie ist,
um auch durch stürmischere Gewässer zu navigieren´, betont Volker Pape,
Vorstand und Unternehmensgründer der Viscom AG.

Das Periodenergebnis des vergangenen Jahres lag mit -1.707 TEUR (Vj.: 3.559
TEUR) deutlich unter dem erwarteten Niveau. ´Erfreulicherweise verfügen wir
über eine sehr gute Liquidität. Nichtsdestotrotz lassen die kurz- bis
mittelfristigen Prognosen keine deutliche Erholung des Marktes erwarten.
Aus diesem Grund haben wir umfangreiche Maßnahmen zur Kostensenkung
durchgeführt´, sagt Ulrich Mohr, Finanzvorstand der Viscom AG. ´Die
variablen Kosten der AG in Hannover und der Niederlassungen wurden gesenkt,
zudem mussten wir die Anzahl unserer Mitarbeiter reduzieren.´

Der Auftragsbestand zum Jahresende 2008 betrug 6.198 TEUR (Vj.: 14.200
TEUR). Der Auftragseingang bewegt sich mit 41.913 TEUR deutlich unter dem
Vorjahreswert (57.700 TEUR). Die Verringerung dieser beiden Kennzahlen
lässt sich aus der aktuell vorherrschenden Investitionszurückhaltung
unserer Kunden ableiten.

Vorstand und Aufsichtsrat werden auf der Hauptversammlung am 18. Juni 2009
vorschlagen, für das Geschäftsjahr 2008 keine Dividende auszuschütten.

Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Lage und der nicht abschätzbaren
Entwicklung der Märkte ist es dem Vorstand der Viscom AG derzeit nicht
möglich, eine verlässliche Prognose für das Geschäftsjahr 2009 abzugeben.

Soweit diese Meldung Prognosen oder Erwartungen enthält oder Aussagen die
Zukunft betreffen, können diese Aussagen mit Risiken und Ungewissheiten
behaftet sein. Daher können wir nicht garantieren, dass die Erwartungen
sich auch als richtig erweisen. Die tatsächlichen Ergebnisse und
Entwicklungen können wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen
abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können,
gehören unter anderem Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage
und der Wettbewerbssituation, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, nationale
und internationale Gesetzesänderungen. Die Gesellschaft übernimmt keine
Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu
aktualisieren.  

12.04.09 12:29

6578 Postings, 3806 Tage Dicki1Schauen wir mal wie es in der Zukunft aussieht

Nord LB - Viscom verkaufen
10:36 06.04.09

Hannover (aktiencheck.de AG) - Der Analyst der Nord LB, Thomas Wybierek, senkt sein Rating für die Aktien von Viscom (Profil) von zuvor "halten" auf jetzt "verkaufen".

Die Gesellschaft habe bereits vorab in einer ad-hoc-Mitteilung bekannt gegeben, bei einem Umsatz von EUR 49,915 Mio. 2008 nur ein negatives EBIT von EUR 1,586 Mio. erreichen zu können. Eine Dividende für 2008 werde nicht ausgeschüttet.

Die Krise der Automotive-Industrie habe den Konzern wie erwartet hart getroffen. Die Abhängigkeit von in etwa 80% räche sich in dieser Situation. Das Viscom-Management versuche, mit einer Neupositionierung (Ausrichtung auf EMS) gegenzusteuern. Der Konzern wolle sich als Partner dieser Lohnfertiger profilieren. Problematisch sei nach Einschätzung der Analysten dabei aber, dass die Margen in diesem Bereich deutlich geringer seien als in dem Highend-Segment, das Viscom bislang beliefert habe.

Der Auftragsbestand sei Ende 2008 auf EUR 6,2 Mio. gesunken (-56,3% ggü. Vj. mit EUR 14,2 Mio.). Die Analysten würden für das 1. Quartal 2009 nur neue Aufträge von ca. 7,1 Mio. EUR prognostizieren. Für 2009 sehe man auch noch keine Erholung. Sollte die neue Strategie von Viscom aufgehen, könne der Konzern erst 2010 aus den roten Zahlen herauskommen, ein 2010er KGV von ca. 17 sei aber nach Einschätzung der Analysten innerhalb der Peer-Group nicht gerechtfertig.

Die Analysten der Nord LB nehmen deshalb ihr Rating für die Viscom-Aktie von "halten" auf "verkaufen" zurück. Das Kursziel werde von 3,75 auf 2,10 EUR gesenkt. (Analyse vom 06.04.2009) (06.04.2009/ac/a/nw)


Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Das Wertpapierdienstleistungsunternehmen oder ein mit ihm verbundenes Unternehmen betreuen die analysierte Gesellschaft am Markt. Weitere möglichen Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.  

04.06.10 18:31

6578 Postings, 3806 Tage Dicki1Möglichkeiten

Möglichkeiten durch anwendungsspezifische optoelektronische Sensorelemente in den Produkten (So kann man sich von anderen Massenherstellern, durch intilligente Sensorlösungen unterscheiden) und Einsparungspotenzial durch dem Einkauf bei Experten.

Die Viscom AG (ISIN DE0007846867) entwickelt, fertigt und vertreibt
hochwertige automatische optische und röntgentechnische Inspektionssysteme
für die industrielle Elektronikfertigung und zählt weltweit zu den
führenden Anbietern. Viscom-Inspektionssysteme finden Einsatz in nahezu
allen Bereichen der Elektronikindustrie.

Für bestimmte Anwendungsbereiche, des Viscoms Anwendungbereichs, wären, anwendungsspezifische optoelektronische Sensorlösungen sicherlich nicht schlecht, um in neue Bereiche reinzukommen und im Vergleich zur Konkurenz mehr bieten zu können.
http://www.viscom.de/de/profil.php?cc=dede&id_mnu=2

http://www.silicon-sensor.de/prod_custom.php

Kameramodule, könnten bei Spezialisten sicherlich auch preiswerter hergestellt werden.
http://www.smicrosensors.de/applications.html  

03.08.10 19:43

6578 Postings, 3806 Tage Dicki1Von wo bekommt Viscom die Kamerasysteme

für Ihre Inspektionssysteme her?

Hochleistungskameras:
http://translate.google.at/...talog%2Fpid5631.htm&sl=en&tl=de  

16.08.10 19:56

6578 Postings, 3806 Tage Dicki1Auftrag übe Kamerasysteme für Assistenzsysteme

http://www.ariva.de/news/...bedeuten...eutsch-3504880

Silicon Sensor erhält bedeutenden Lieferauftrag

Berlin, den 16.08.2010

Die Silicon Micro Sensors GmbH, eine 85 %ige Tochtergesellschaft der
Silicon Sensor International AG (ISIN DE0007201907/ WKN: 720190), hat die
Verhandlung mit einem bedeutenden Zulieferer der Automobilindustrie über
die Produktion von hochpräzisen Kamerasystemen erfolgreich abgeschlossen.
Der Lieferauftrag beinhaltet ein jährlich bis auf 1,2 Mio. Euro steigendes
Volumen.

Das Kamerasystem geht in das Fahrerassistenzsystem eines
Automobilherstellers ein und kommt anfänglich in zwei Modellen zum Einsatz.
Die sukzessive Integration der Kamera in weitere Fahrzeugmodelle des
Automobilherstellers ist geplant. Die Fertigung läuft Mitte 2011 an.

Auf Basis eines firmeneigenen patentierten Kameradesigns gelang es der
Silicon Micro Sensors GmbH die für die Anwendung notwendige
Miniaturisierung und höchste Zuverlässigkeit bei extremen Temperaturen zu
erreichen. Die Kamera wird im unternehmenseigenen Reinraum in Dresden
gefertigt.

Über Silicon Sensor

Silicon Sensor ist ein führender europäischer Anbieter von hochqualitativen
kundenspezifischen Sensorlösungen und wurde vor 19 Jahren in Berlin
gegründet. Silicon Sensor beschäftigt über 300 Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter im In- und Ausland. Für das Geschäftsjahr 2010 ist ein

Gesamtumsatz zwischen 38 und 40 Mio. Euro geplant. Die Silicon Sensor
International AG ist im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse
gelistet. Weitere Informationen finden Sie unter www.silicon-sensor.com.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Alle zukunftsbezogenen Angaben in dieser Meldung wurden auf der Basis einer
wahrscheinlichkeitsbasierten Planung erstellt und stellen Aussagen für die
Zukunft dar, die nicht garantiert werden können. Diese Meldung stellt keine
Aufforderung zum Kauf von Aktien der Silicon Sensor International AG dar,
sondern dient lediglich Informationszwecken über mögliche zukünftige
Entwicklungen der Gesellschaft.

http://www.smicrosensors.de/
http://www.smicrosensors.de/applications.html
http://www.mpd.de/de/branchen.html  

16.08.10 19:57

6578 Postings, 3806 Tage Dicki1Unternehmensentwicklungen in selber Branche

Wenn sich bei Konkurenz von SIS was tut, schreibe ich es ja auch rein.
Man kann die eigenen Unternehmen erst richtig einschätzen, wenn man Unternehmensentwicklungen in der selben Branche mitbekommt.

Alles Liebe.
Gruss  

27.08.10 13:10
1

39786 Postings, 4872 Tage biergottTurnaroundtipp von BörseOnline

In der BÖRSE ONLINE Titelgeschichte 33/2010 (vom 12. August) haben wir die Viscom-Aktie als einen der zehn lukrativsten Turnaroundwerte aus Deutschland vorgestellt. Nun haben die Hannoveraner ihren Halbjahresbericht vorgestellt. Mit einem Gewinn von 1,1 Mio. Euro hat der Anbieter von Inspektionssystemen die Erwartungen klar geschlagen.

Nach dem grottenschlechten Jahr 2009 kommt Viscom wieder in die richtige Spur zurück. So kletterte der Umsatz im ersten Halbjahr 2010 um knapp 32 Prozent auf 12,8 Mio. Euro. Vor Abzug von Zinsen und Steuern (EBIT) blieb ein Gewinn von 0,91 Mio. Euro hängen. In der vergleichbaren Vorjahresperiode musste Viscom noch einen Verlust von Minus 6,80 Mio. Euro ausweisen. Unterm Strich steht für das erste Halbjahr 2010 nun ein Ergebnis von Plus 1,44 Mio. Euro ? oder 0,13 Euro je Aktie.

Auch im Vergleich zum ersten Quartal 2010 hat sich die Lage signifikant verbessert. Schließlich standen per Ende März 2010 Umsatzerlösen von 5,10 Mio. Euro noch ein negatives EBIT von 1,57 Mio. Euro entgegen. ?Der Trend, der sich schon im ersten Quartal dieses Jahres deutlich abzeichnete, hat sich weiter verstärkt und stabilisiert?, sagt Vorstand Ulrich Mohr.

Der unerwartet hohe operative Gewinn von 0,91 Mio. Euro des laufenden Jahres wurde allerdings durch einige Sondereffekte begünstigt. ?Hier sind vor allem die Reduzierung des Wertberichtigungsbedarfs für Artikel, die in einem bestimmten Zeitraum nicht oder nur selten nachgefragt wurden in Höhe von 1,6, Mio. Euro sowie die Aktivierung von Entwicklungsleistungen mit rund 0,5 Mio. Euro zu nennen?, erläutert Mohr. Vor diesem Hintergrund relativiert sich auch die auf den ersten Blick extrem vorsichtig anmutende Prognose für das Gesamtjahr 2010. Demnach rechnet die Gesellschaft mit einem Umsatz von mindestens 30 Mio. Euro und einem ausgeglichenen Ergebnis. Rückenwind bekommen die Hannoveraner dabei von der Automobilbranche, einer der wichtigsten Kundengruppe von Viscom.

Für BÖRSE ONLINE zählt die Viscom-Aktie weiter zu den interessantesten Turnaround-Titeln. Wir gehen davon aus, dass die Gesellschaft auch am Jahresende ein deutlich positives Ergebnis vorweisen wird. Der Börsenwert von 41,5 Mio. Euro liegt um 6 Prozent unterhalb des per 30. Juni ausgewiesenen Eigenkapitals. Angesichts der wirtschaftlichen Perspektiven ist das ein viel zu niedriger Wert. Schließlich ist Viscom derzeit mehr, als ein reiner ?Substanz-Play?, auch wenn die Gesellschaft von früher üblichen Umsatzgrößen im Bereich um 50 Mio. Euro noch meilenweit entfernt ist.

http://www.boerse-online.de/aktie/empfehlung/...-zu-haben/615571.html
-----------
"Ich werde nie wieder in meinem Leben ein Bier trinken!"
"Bier, Bier, wer will Bier?"
"Hier, ich, ich ,ich! Ich nehm 10!!"

07.09.10 07:45

6578 Postings, 3806 Tage Dicki1Zeitung lesen aus dem Weltall!!

 

 Bietet Viscom auch solch präzise Kamerasysteme an?

Zeitung lesen aus dem Weltall

Zeitung lesen aus dem Weltall (Text dazu ist unten am Text rot geschrieben)

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/...schaft/0011/index.html

04.09.2010

Welt des Lichts
Arbeitsplatzwunder   in Berlin: Im Jahr 2020 will der Spezialchip-Fabrikant Silicon Sensor   zu den weltgrößten Anbietern seiner Branche gehören
Thomas H. Wendel

BERLIN,   im November 2003. "So weit in die Zukunft lässt sich natürlich nur   schwer schauen", sagt Hans-Georg Giering. Aber dann tut es der   Finanzvorstand des Spezialmikrochipherstellers Silicon Sensor   International AG doch. Wenn man ihn fragen würde, wie es um das   Unternehmen in 17 Jahren voraussichtlich bestellt sei, könne er   zumindest mit einigen Erwartungen dienen, erklärt Giering. "Wir werden   in Berlin produzieren, ein eigenes neues Gebäude besitzen, rund 500   Mitarbeiter beschäftigen" sagt er. "Und unser Umsatz wird jenseits der   100-Millionen-Euro-Schwelle liegen. " Optoelektronische Revolution Eine   starke Prognose. Und auf den ersten Blick gewagt. Schließlich geben  die  Fenster von Gierings Büro nur die Aussicht auf ein pittoreskes  Stück  DDR-Vergangenheit frei: Halb verfallene Hallen der Kabelwerke  Oberspree  stehen vis-à-vis des historischen Behrens-Baus, in dem  Silicon Sensor  residiert. Die stumpfen Scheiben der Werksruine  gegenüber fangen nicht  einmal zu glänzen an, wenn Sonnenlicht auf sie  fällt. "Das Unternehmen  hat noch nie so gut dagestanden wie heute",  redet Giering weiter.

In  der Tat: Seit 1998 hat sich der Umsatz  der Silicon Sensor Gruppe auf  zuletzt jährlich rund zwölf Millionen  Euro verfünffacht; aus einem  kleinen Betrieb, den Vorstandschef Bernd  Kriegel in den Nachwendejahren  aus dem Treuhand-Vermögen am ehemaligen  Werk für Fernsehelektronik  herauskaufte, ist eine Hightech-AG mit rund  100 Mitarbeitern in  Entwicklung und Produktion geworden. Aber 500  Mitarbeiter und ein  jährlicher Umsatz von mehr als 100 Millionen Euro?

Diese  kühn  anmutenden Einschätzungen haben einen berechtigten Kern.  Schließlich  zählt Silicon Sensor bereits jetzt zu den sechs bis sieben  Unternehmen  weltweit, die sich Hoffnungen machen können, am Boom eines   Zukunftsmarktes besonders kräftig zu partizipieren: dem für   optoelektronische Sensoren. Egal, ob für Infrarot- oder sichtbares   Licht, ob für Röntgenstrahlung oder Wärme - Silicon Sensor baut die   Erfassungsbauteile dafür. Die manchmal nur 0,2 Millimeter kleinen   Sensoren sind die Nervenzellen moderner Elektronik: Mit ihnen erfassen   computergesteuerten Fertigungsstraßen der Autoindustrie, wo ein   Schraubenloch in der Karosserie gebohrt werden muss und wo nicht. Oder   sie helfen Medizinern vor einer Operation bei der Lokalisierung von   Krebsgewebe.

Und dabei steht die eigentliche optoelektronische   Revolution erst noch bevor: Der Einsatz von Telematiksystemen im   Straßenverkehr, die möglicherweise bald in der Lage sein werden,   führerlose Lastwagen sicher über hunderte Kilometer an ihr Ziel zu   bringen, oder die vernetzte Küche, in der Kühlschränke per Internet  eine  Flasche Milch bestellen, sobald die alte zur Neige geht, wird den   Bedarf für optoelektronische Bauelemente extrem steigern. In den   Massenmarkt für Konsumelektronik-Güter gezielt einzusteigen, das wusste   Kriegel jedoch schon früh, ist für Silicon Sensor unmöglich. Für die   dafür nötigen Millionen-Euro-Investitionen ist die Berliner Firma   einfach zu klein.

Doch die Wachstumsaussichten sind auch   außerhalb des Massenmarktes geradezu berauschend. Auf kleine, aber  feine  Aufträge hat Kriegel seine Firma getrimmt. Da werden Sensoren für  große  Flugzeugbauer entwickelt und anschließend in den Reinst-Räumen  der  Chipfabrik in Oberschöneweide hergestellt. Oder es werden Sensoren   entworfen für Firmen, die lasergestützte Präzisionsmessgeräte für die   Bauindustrie herstellen. Nicht mehr viele Jahre werden vergehen, ist   Giering überzeugt, bis etwa ein Lasermesser - mit einem Sensor made in   Oberschöneweide - den guten alten Zollstock in der Bastlerkiste jedes   Privathaushalts abgelöst hat. Bald werden auch hiesige Autofahrer   tagtäglich Kontakt mit Silicon-Sensor-Produkten halten. Für die   Mautbrücken an den deutschen Autobahnen hat die Firma Abtaster   entwickelt, die feststellen, welche Art von Fahrzeug gerade die Straße   befährt. "Und die funktionieren", sagt Giering lächelnd.

Auch in   der Telekommunikation wittert Firmengründer Kriegel zukünftiges   Geschäft. In den nächsten Jahren würden viele Funknetze durch   Lichtwellenübertragung abgelöst, erwartet Giering.  Mini-Laser-Einheiten,  für das bloße Auge unsichtbar und ungefährlich,  übernehmen zunehmend  die Rolle von Sendern und Empfängern. "Im Jahr  2020 werden wir bestimmt 5  000 bis 6 000 verschiedene Sensoren  entwickelt haben", so Giering.

Ein  Erfolg in dieser kommenden  Welt des Lichts machen Vorstand und  Mitarbeiter von Silicon Sensor  besonders stolz: Für die im Sommer  angelaufene Marsmission der  europäischen Raumfahrtagentur ESA wird eine  maßgeblich bei Silicon  Sensor entwickelte Kamera die Bilder liefern. Derzeit   ist das Hightech-Gerät an Bord eines Satelliten auf dem Weg zu dem   Roten Planeten. "Unsere Elektronik ist in der Lage, aus einer Höhe von   250 Kilometern zwei Meter große Objekte auf der Mars-Oberfläche zu   entdecken", erklärt Giering.   Mit einer solchen hochauflösenden Kamera lässt sich aus zehn Kilometer   Entfernung eine Zeitung lesen. " Obwohl Silicon-Sensor-Produkte  bereits  dutzende Millionen Kilometer von der Erde entfernt vorzufinden  sind]  und die Firma auch international weiter  expandieren will, steht eins  fest: Silicon Sensor bleibt in Berlin.  "Wir wollen nachweisen, dass man  auch in Deutschland langfristig  konkurrenzfähig bleibt", sagt Giering.  Trotz schwingt da mit in der  Stimme des Finanzvorstands. Schließlich  wartet die Firma seit Jahren  auf die Erstattung von 250 000 Euro  Steuern. Die rücke der finanziell  angeschlagene Berliner Senat einfach  nicht heraus. Giering: "Der  Finanzsenator sollte schon einmal zusehen,  dass er den Firmen auch Luft  zum Investieren lässt. " Das zahle sich für  Berlins Zukunft mehr aus  als alle Förderprogramme, ist sich Giering  sicher.

 

 

21.09.10 20:18

6578 Postings, 3806 Tage Dicki1Gemeinsame Entwicklung von zukünft. Produkten

 

Tochter von SIS ist ja Auftragsfertiger.

http://www.viscom.de/de/index.php?cc=dede

Bei der Entwicklung und Herstellung von Prüfsystemen, könnte SIS, Viscom sicherlich helfen.

Elektronik/sensorik für Röntgen/Computertomograph, usw, sind Fachbereiche von SIS Töchter.

 

Kamerasysteme für Sicherheitstechnik, sowie Industrie:
http://www.smicrosensors.de/applications.html

http://www.mpd.de/de/branchen.html


Für Züge, Straßenbahnen,LKW, PKW,Jachten,
http://www.smicrosensors.de/pdf/optoSBK125.pdf

http://www.smicrosensors.de/pdf/Optorfk125_2010.pdf

http://www.smicrosensors.de/pdf/OptorfkHT125_2010.pdf

http://www.smicrosensors.de/pdf/optoLANcamera.pdf

Für Weltraum:

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2003/1115/wirtschaft/0011/index.html

Wie Ihr wisst, stellen Töchter von Silicon Sensor (siehe obenr) verschiedenste komplette Kamerasysteme her.

Die   berliner Niederlassung stellt für die Kamerasystemeder der Töchter   wiederum die verschiedensten Sensoren für die Belichtung her.

http://www.silicon-sensor.de/prod_custom.php

Fotografie: Opto-Sensoren sorgen in Kameras für die richtige Belichtung und die optimale Bildschärfe.

Tumorbehandlung:      Spezialsensoren messen die Strahlenbelastung am Tumor  und   garantieren eine optimale Geräteeinstellung bei der Bestrahlung des    Gewebes

Gepäckraumkontrollsysteme,(an Flughäfen oder Sicherheitskontrollen)
Röntgengeräte, Nachtsichtgeräte, Infrarotkameras, Wärmebildkameras,   sind nichts andereres, als Kameras, mit bestimmten Sensoren für Ihrenm   Spezialbereich, die die Berliner Niederlassung für die Komplettsysteme   der Töchter herstellt.

Wie Ihr dem unteren  Jahresabschlussbericht  entnehmen könnt, stellt  Silicon Sensor auch  Sensoren für Röntgengeräte,  sowie Gepäckkontrollen  her
http://www.silicon-sensor.de/pdf/sisag09d.pdf

Eine Marskamera, stellt SIS ja auch her, siehe link unten (Text rot)

http://www.berlinonline.de/berliner-zeitung/archiv/.bin/dump.fcgi/2003/1115/wirtschaft/0011/index.html

Unsere   Elektronik ist in der  Lage, aus einer Höhe von 250  Kilometern zwei   Meter große Objekte auf der  Mars-Oberfläche zu  entdecken", erklärt   Giering. "Mit einer solchen  hochauflösenden Kamera  lässt sich aus  zehn  Kilometer Entfernung eine  Zeitung lesen.


Gepäckraumkontrollsysteme,(an Flughäfen oder Sicherheitskontrollen)
Röntgengeräte,   Nachtsichtgeräte, Infrarotkameras, Wärmebildkameras, sind nichts   andereres, als Kameras, mit bestimmten Sensoren, die die berliner   Niederlassung herstellt, wobei die Töchter komplette Kamerasysteme für   die Spezialbereiche anbietet.

 

 

 

 

29.09.10 22:32

6578 Postings, 3806 Tage Dicki1Kameras, sowie Software zur Expansion

http://www.smicrosensors.de/producttable/cameras.html#pagetop

http://www.isra.de/

Siehe potenzielle Absatzbereiche. (siehe Link)

Würde sich Viscom um Software für neue Anwendungsfelder kümmern (Beispiel siehe Link) könnte die Hardware vom Experten geholt werden.

Schlagen die Produkte ein, gut für Viscom.

Wenn nicht, bekommt der Auftragsfertiger weniger Aufträge, da sich Viscom nur um die Softwareentwicklung, sowie den Vertrieb, Aufbau der Anlagen kümmert, müssen weniger Persohnen für Aufbau der Anlagen eingestellt werden, Probleme treten keine auf, da die Fertigungskosten, sowie das Risiko, der Auftragshersteller übernimmt.

 

Cameras

 
Analog
SMS AC1Q-1404
Imager
Lenses
Output-Signal
Operating Voltage
Temperature
Feature

data sheet
1/4" CMOS

620 x 480 Pixel

progressive scan

M12x0,5, fix,
from approx. 20° to 130° FOVH

PAL, NTSC

FBAS 1Vss / 75 Ohm
9 - 36 VDC
-40°C to 85°C

extented temperature range:
-40°C bis 105°C
Camera allows a 2-ways hard or software switch between PAL / NTSC and additionally a mirror image function
SMS AC1Q-1404-Dome
Imager
Lenses
Output-Signal
Operating Voltage
Temperature
Feature

1/4" CMOS

620 x 480 Pixel

progressive scan
M12x0,5, fix,
from approx. 20° to 130° FOVH
PAL, NTSC

FBAS 1Vss / 75 Ohm
9 - 36 VDC
-40°C to 85°C

extented temperature range:
-40 °C bis 105°C
Housing: IP 66
Camera allows a 2 ways hard or software switch between PAL / NTSC and additionally a mirror image function.
SMS AC2R-1403-Z
Imager
Lenses
Output-Signal
Operating Voltage
Temperature
Feature

data sheet
1/4" CMOS

640 x 480 Pixel

interlaced scan
M12x0,5, fix,
FOVD 40°, 60°, 90°, 130°, 150°, 170°
PAL or NTSC

FBAS 1Vss / 75 Ohm
8 - 40 VDC
-40°C to 85°C
IP 69k
 
SMS AC2R-1403-Z-HT
Imager Lenses Output-Signal Operating Voltage Temperature Feature

data sheet
1/4" CMOS

640 x 480 Pixel

interlaced scan
M12x0,5, fix,
FOVD 40°, 60°, 90°, 130°, 150°, 170°
PAL oder NTSC

FBAS 1Vss / 75 Ohm
8 - 40 VDC -40°C to 105°C IP 69k
 
 
 
Digital
DACM-1304-X
Imager
Lenses
Output-Signal
Voltage
Temperature
Feature
CMOS
1/3"
Resolution: 752 x 480px
output signal: PAL /NTSC
Pixel Dyn. Range: > 100 dB

progressive scan

n/a

FBAS 1 Vss /
75 Ohm
(asymmetrisch)
230 VAC
-40°C to +85°C
n/a
 
 
 
LAN
SMS LC3E-1403
Imager
Lenses
Output-Signal
Operating Voltage
Temperature
Feature
CMOS
1/4"
Resolution: 640 x 480px
Pixel Dyn. Range: > 60 dB

progressive scan

M12x0,5, fix,
FOV 55° Standard

MJEPG,
MPEG4 Part. 2 (Dual Stream)
9 - 36 VDC
-40°C to
+ 95 °C
 
SMS LC3E-1403-IX
           
CMOS
1/4"
Resolution: 640 x 480px
Pixel Dyn. Range: > 60 dB

progressive scan
M12x0,5, fix,
FOVH 47° - 141°
MJEPG,
MPEG4 Part. 2 (Dual Stream)
9 - 38 VDC
-40°C to 85°C
extended: -40°C to 95°C
Housing IP20
SMS LC3Q-1403
           

data sheet
CMOS
1/4"
Resolution: 640 x 480px
Pixel Dyn. Range: > 60 dB

progressive scan
M12x0,5, fix,
FOVH 47° - 141°
MJEPG,
MPEG4 Part. 2 (Dual Stream)
9 - 38 VDC
-40°C to 85°C
extended: -40°C to 95°C
 
SMS LC3Q-POE-1403
           
CMOS
1/4"
Resolution: 640 x 480px
Pixel Dyn. Range: > 60 dB

progressive scan
M12x0,5, fix,
FOVH 47° - 141°
MJEPG,
MPEG4 Part. 2 (Dual Stream)
PoE

IEEE 802.3 standard-compliant
solution, including pre-standard
(legacy) PoE support
-40°C to 85°C
extendedt: -40°C to 95°C
 
SMS LC3Q-1403-ID
           
CMOS
1/4"
Resolution: 640 x 480px
Pixel Dyn. Range: > 60 dB

progressive scan
M12x0,5, fix,
FOVH 47° - 141°
MJEPG,
MPEG4 Part. 2 (Dual Stream)
9 - 38 VDC
-40°C to 85°C
extended: -40°C to 95°C
Dome-housing IP69k
SMS LC3Q-POE-1403-ID
           
CMOS
1/4"
Resolution: 640 x 480px
Pixel Dyn. Range: > 60 dB

progressive scan
M12x0,5, fix,
FOVH 47° - 141°
MJEPG,
MPEG4 Part. 2 (Dual Stream)
PoE

IEEE 802.3 standard-compliant
solution, including pre-standard
(legacy) PoE support
-40°C to 85°C
extended: -40°C to 95°C
Dome-housing IP69k
SMS LC3Q-1304
           
CMOS
1/3"
Resolution: 752 x 480px
Pixel Dyn. Range: > 100 dB

progressive scan
M12x0,5, fix,
from approx. 20° to 130° FOVH
MJEPG,
MPEG4 Part. 2 (Dual Stream)
PAL/NTSC
9 - 40 VDC
-40°C to 85°C
extended: -40°C to 105°C
 
SMS LC3Q-POE-1304
           
CMOS
1/3"
Resolution: 752 x 480px
Pixel Dyn. Range: > 100 dB

progressive scan
M12x0,5, fix,
from approx. 20° to 130° FOVH
MJEPG,
MPEG4 Part. 2 (Dual Stream)
PoE

IEEE 802.3 standard-compliant
solution, including pre-standard
(legacy) PoE support
-40°C to 85°C
extended: -40°C to 105°C
 
SMS LC3Q-1304-ID
           
CMOS
1/3"
Resolution: 752 x 480px
Pixel Dyn. Range: > 100 dB

progressive scan
M12x0,5, fix,
from approx. 20° to 130° FOVH
MJEPG,
MPEG4 Part. 2 (Dual Stream)
9 - 40 VDC
-40°C to 85°C
extended: -40°C to 105°C
Dome-housing IP69k
SMS LC3Q-POE-1304-ID
           
CMOS
1/3"
Resolution: 752 x 480px
Pixel Dyn. Range: > 100 dB

progressive scan
M12x0,5, fix,
from approx. 20° to 130° FOVH
MJEPG,
MPEG4 Part. 2 (Dual Stream)
PoE

IEEE 802.3 standard-compliant
solution, including pre-standard
(legacy) PoE support
-40°C to 85°C
extended: -40°C to 105°C
Dome-housing IP69k
SMS LC2Q-1304
           
CMOS
1/3"
Resolution: 752 x 480px
Pixel Dyn. Range: > 100 dB

progressive scan
M12x0,5, fix,
from approx. 20° to 130° FOVH
MJEPG, H.264
PAL/NTSC
FBAS 0.5 - 1Vss/75 Ohm
9 - 40 VDC
-40°C to 85°C
extended: -40°C to 105°C
 

Analog
Digital
LAN
^ BACK to TOP ^

 

19.10.10 21:11

6578 Postings, 3806 Tage Dicki1Über Silicon Sensor zur Electronica!

Über der Hompage von Silicon Sensor, kann man zur Electronica nach München
Gutscheine kann man auch über Silicon Sensor holen

http://www.silicon-sensor.de/

http://www.electronica.de/link/de/23076282/~/...lounge/accid/23206401  

24.03.15 07:41
1

39786 Postings, 4872 Tage biergotthat sich ja ganz schön gemausert... 1 Euro Div


Viscom AG mit deutlichem Umsatz- und Ergebniszuwachs

07:35 24.03.15

DGAP-News: Viscom AG / Schlagwort(e): Jahresergebnis
Viscom AG mit deutlichem Umsatz- und Ergebniszuwachs

24.03.2015 / 07:30


--------------------------------------------------


Viscom AG mit deutlichem Umsatz- und Ergebniszuwachs
  - Auftragseingang: 66.844 TEUR (Vj.: 50.960 TEUR, +31,2 %)

  - Umsatz: 62.254 TEUR (Vj.: 49.820 TEUR, +25,0 %)

  - EBIT: 9.378 TEUR (Vj.: 6.772 TEUR, +38,5 %)

  - EBIT-Marge: 15,1 % (Vj.: 13,6 %)

  - Dividendenvorschlag: 1,00 EUR je Aktie

Hannover, 24.03.2015 - Die Viscom AG (ISIN DE0007846867), europäischer
Marktführer für automatische optische Inspektionssysteme in der
Elektronikindustrie, konnte im Geschäftsjahr 2014 weiterhin ihre gute
Position am Markt behaupten und übertraf die gesteckten Ziele des
Managements.

Die Zahlen für das Geschäftsjahr 2014 setzen Zeichen: Sie spiegeln den
aktiven Einsatz und die Leistungsstärke der Viscom-Mitarbeiter in allen
Geschäftsbereichen und Märkten wider. Schon in der ersten Jahreshälfte
erreichte der Auftragseingang ein Rekordniveau. Vor allem die Strategie,
zukunftweisende Umsatzfelder außerhalb des Automotive-Bereichs zu
erschließen, erwies sich als Weg zum Erfolg. Im ersten Quartal startete
Viscom mit einem Großauftrag eines Kunden aus dem Bereich Computer,
Communication und Consumer (3C) für die Elektronikfertigung bei einem
Lohnfertiger (EMS) in China. Dieser Auftrag belief sich auf ein
Gesamtvolumen von rund 4 Mio. EUR und wurde größtenteils im ersten Halbjahr
2014 umsatz- und ergebniswirksam. Im dritten Quartal konnte das Unternehmen
die positive Auftragsentwicklung fortschreiben, insbesondere aufgrund der
verstärkten Nachfrage nach den neuen Technologien. Der Auftragseingang 2014
bewegte sich mit 66.844 TEUR um rund 31 % über dem vergleichbaren
Vorjahreswert (50.960 TEUR). Der Auftragsbestand zum Jahresende 2014
erhöhte sich auf 14.032 TEUR (Vj.: 9.442 TEUR).

Im abgelaufenen Geschäftsjahr erwirtschaftete die Viscom AG Umsatzerlöse in
Höhe von  62.254 TEUR. Dies entspricht einer Steigerung von 25 % zum
Vorjahr (Vj.: 49.820 TEUR) und übertrifft damit sogar den bisherigen
Maximalwert aus dem Jahr 2011 (53.499 TEUR).

Positiv hat sich im Geschäftsjahr 2014 auch das Ergebnis vor Zinsen und
Steuern (EBIT) entwickelt. Mit einem Wert von 9.378 TEUR (Vj.: 6.772 TEUR)
lag das EBIT um 38,5 % über dem korrespondierenden Vorjahreswert. Zudem
konnte Viscom mit einer EBIT-Marge von 15,1 % die Jahresprognose für 2014
mehr als erfüllen. Das Konzern-Periodenergebnis ist gegenüber dem Vorjahr
von 4.723 TEUR auf 6.685 TEUR in 2014 gestiegen.

Mit rund 66 % des Umsatzes war Europa die mit Abstand stärkste Region für
den Viscom-Konzern. Besonders erfreulich entwickelte sich die
Investitionsbereitschaft der Viscom-Kunden im Heimatmarkt Deutschland. Hier
konnte der Umsatz in Höhe von 20.686 TEUR im Vergleich zum Vorjahr (Vj.:
14.390 TEUR) allein um rund 44 % gesteigert werden. Das Segmentergebnis in
der Region Europa konnte um rund 48 % auf 7.245 TEUR in 2014 (Vj.: 4.907
TEUR) gesteigert werden.

Auch die internationalen Tochtergesellschaften der Viscom AG steuerten
ihren Anteil zu der positiven Konzern-Entwicklung bei. In der zweiten
Jahreshälfte zeigte sich in Asien ein starkes Interesse der Kunden aller
Marktsegmente an den neuen 3D-Inspektionstechnologien.

Die Einführung der ebenfalls 3D-fähigen XM-Technologie in Verbindung mit
der preis- und leistungsoptimierten S3088-Plattform - für die optische
Inspektion von elektronischen Baugruppen - konnte im dritten Quartal diesem
Kundeninteresse Rechnung tragen. Die schnelle Lieferfähigkeit führte dabei
zu einem besonders guten Schlussquartal. Gleichzeitig griffen bereits
unterjährig eingeleitete Maßnahmen in der Vertriebs- und Supportstruktur.
Der Umsatz in der Region Asien belieft sich auf 11.956 TEUR (Vj.: 12.031
TEUR). Das Segmentergebnis erhöhte sich deutlich um rund 46 % von 889 TEUR
in 2013 auf 1.301 TEUR in 2014.

In der Region Amerika setzte sich der positive Trend aus 2013 auch in 2014
fort. Getragen wurde diese Tendenz durch die steigende Nachfrage nach dem
XM-Sensormodul und der 3D-AOI-Technologie. Der weiterhin starke
Automobilelektronikmarkt in Mexiko und der Industrieelektronikbereich in
den USA sorgten zudem für ein stabiles wirtschaftliches Umfeld in diesem
Segment. Mit 9.242 TEUR lag der Umsatz um rund 12 % über dem vergleichbaren
Vorjahreswert (Vj.: 8.257 TEUR). Das Segmentergebnis lag mit 834 TEUR
geringfügig unter dem korrespondierenden Vorjahreswert (Vj.: 894 TEUR).

Vorstand und Aufsichtsrat haben beschlossen, der Hauptversammlung am 3.
Juni 2015 eine Dividende in Höhe von 1,00 EUR je gewinnberechtigter Aktie
vorzuschlagen. Neben der Dividende aus dem Bilanzgewinn der Viscom AG für
das Geschäftsjahr 2014 von 0,72 EUR je Aktie soll zudem eine
Sonderdividende von 0,28 EUR je Aktie aus dem Bilanzgewinn, der durch
Entnahmen aus der freien Kapitalrücklage in Höhe von 2.500 TEUR
entsprechend erhöht wurde, ausgeschüttet werden. Ein Teilbetrag der
Dividende wird in Höhe von rund 0,67 EUR je Aktie aus dem steuerlichen
Einlagekonto im Sinne des § 27 KStG geleistet. Somit erfolgt die Auszahlung
dieses Teilbetrages insoweit ohne Abzug von Kapitalertragsteuer und
Solidaritätszuschlag. Nach Auszahlung der Sonderdividende verbleiben noch
8.650 TEUR bzw. 0,97 EUR je gewinnberechtigter Aktie in der freien
Kapitalrücklage. Dieser Betrag steht für mögliche zukünftige
Dividendenzahlungen und/oder Aktienrückkaufprogramme weiterhin zur
Verfügung.

Die aktuellen Marktsignale und der wirtschaftliche Ausblick lassen für das
Geschäftsjahr 2015 eine leicht aufwärtsgerichtete Geschäftsentwicklung
realistisch erscheinen. Das Management der Viscom AG erwartet einen Umsatz
zwischen 62 und 67 Mio. EUR sowie eine EBIT-Marge von 13 bis 15 % für das
Geschäftsjahr 2015. Den Geschäftsbericht 2014 finden Sie ab sofort auf der
Internetseite www.viscom.de unter der Rubrik Investor Relations.

Soweit diese Meldung Prognosen oder Erwartungen enthält oder Aussagen die
Zukunft betreffen, können diese Aussagen mit Risiken und Ungewissheiten
behaftet sein. Daher können wir nicht garantieren, dass die Erwartungen
sich auch als richtig erweisen. Die tatsächlichen Ergebnisse und
Entwicklungen können wesentlich von den geäußerten Erwartungen und Annahmen
abweichen. Zu den Faktoren, die solche Abweichungen verursachen können,
gehören unter anderem Veränderungen der allgemeinen wirtschaftlichen Lage
und der Wettbewerbssituation, Wechselkurs- und Zinsschwankungen, nationale
und internationale Gesetzesänderungen. Die Gesellschaft übernimmt keine
Verpflichtung, die in dieser Mitteilung enthaltenen Aussagen zu
aktualisieren.
 KONZERN-KENNZAHLEN




                                                         2014         2013
Umsatzerlöse                               TEUR        62.254       49.820
EBIT                                       TEUR         9.378        6.772
EBIT-Marge                                    %          15,1         13,6
Periodenergebnis                           TEUR         6.685        4.723
Bilanzsumme                                TEUR        64.458       71.358
Eigenkapitalquote                             %          83,1         86,3
CF aus betrieblicher Tätigkeit             TEUR         4.755        7.174
CF aus Investitionstätigkeit               TEUR        -2.233       -2.478
CF aus Finanzierungstätigkeit              TEUR       -15.126       -5.331
Finanzmittelbestand Ende der Periode       TEUR        16.933       29.285
Ergebnis je Aktie                           EUR          0,75         0,53
Dividende je Aktie *)                       EUR          1,00         1,70
Mitarbeiter zum Jahresende                                325          300




*) Dividenden-Vorschlag 1,00 EUR je Aktie für das Geschäftsjahr 2014

SEGMENTINFORMATIONEN




                                                2014                 2013
EUROPA
Umsatzerlöse               TEUR               41.056               29.532
EBIT                       TEUR                7.245                4.907
EBIT-Marge                    %                 17,6                 16,6
ASIEN
Umsatzerlöse               TEUR               11.956               12.031
EBIT                       TEUR                1.301                  889
EBIT-Marge                    %                 10,9                  7,4
AMERIKA
Umsatzerlöse               TEUR                9.242                8.257
EBIT                       TEUR                  834                  894
EBIT-Marge                    %                  9,0                 10,8





Kontakt:
Viscom AG
Investor Relations
Anna Borkowski
Carl-Buderus-Str. 9-15
30455 Hannover
Tel.: +49-511-94996-861
Fax:  +49-511-94996-555
investor.relations@viscom.de


--------------------------------------------------


24.03.2015 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht,
übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber
verantwortlich.

Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten,
Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und
http://www.dgap.de


--------------------------------------------------

Sprache:        Deutsch                                                
Unternehmen:    Viscom AG                                              
                Carl-Buderus-Strasse 9-15                              
                30455 Hannover                                        
                Deutschland                                            
Telefon:        +49 (0) 511 94 996 861                                
Fax:            +49 (0) 511 94 996 555                                
E-Mail:         investor.relations@viscom.de                          
Internet:       www.viscom.de                                          
ISIN:           DE0007846867                                          
WKN:            784686                                                
Börsen:         Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard),      
                Hannover; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, München,  
                Stuttgart                                              
Ende der Mitteilung    DGAP News-Service
 
--------------------------------------------------  

336299 24.03.2015  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 5   
   Antwort einfügen - nach oben

  2 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: aktienhandel, Eineaktie

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Infineon AG623100
Amazon906866
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
EVOTEC SE566480
Deutsche Telekom AG555750