finanzen.net

K+S wird unterschätzt

Seite 1 von 1615
neuester Beitrag: 23.01.20 14:30
eröffnet am: 28.01.14 12:31 von: Salim R. Anzahl Beiträge: 40371
neuester Beitrag: 23.01.20 14:30 von: brauner1971 Leser gesamt: 5657075
davon Heute: 3859
bewertet mit 37 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1613 | 1614 | 1615 | 1615   

28.01.14 12:31
37

89 Postings, 3496 Tage Salim R.K+S wird unterschätzt

Als ich im August 2013 über die Aktie K+S eine Analyse unter dem Titel ?Alle Krähen hacken auf K+S?  schrieb, lag ihr Preis zwischen 17?-18?. Es war die Zeit in der viele Analysten über K+S nur negatives geschrieben haben. Als ich die Fakten studierte, stellte ich fest, dass es eine unbegründete Angst ist, die die Aktie herunterzog. Die Spekulation um niedrigen Kalipreise war das Hauptargument. Es schien mir schon damals unlogisch, dass ein tiefer Kalipreis für alle Kaliproduzenten langfristig sinnvoll wäre. Es lag auf der Hand, dass um Kalipreis letztendlich einen vernünftigen Kompromiss geben muss.

Wie ist die Lage jetzt?
Nun seit August letzten Jahres ist eine Menge geschehen. Der Vorstandschef von Uralkali Baumgartner wurde in Ukraine verhaftet. Der Milliardär und Großaktionär von Uralkali, der den Preiskampf wollte, hat auf Druck von Putin seine Anteile verkaufen müssen. Das politische Verhältnis zwischen Russland und Ukraine verbesserte sich enorm. Es stellte sich heraus, dass Kaligeschäft für die Ukraine ein wichtiger Devisenbringer ist.  
Da der russische Präsident Putin seinen guten Verhältnis zum Nachbarland Ukraine weiter stärken und ausbauen will, fällt mir schwer zu glauben, dass er mit einem Kalipreiskampf weiter machen wird. Meine Schlussfolgerung ist: Der Kalipreis wird wieder steigen!

Wie steht es mit K+S?
Das erste, was mir sofort auffiel, war das gute Management von K+S. Ich habe den Eindruck, dass hervorragende Personen an der Leitung von K+S tätig sind. Sie haben sofort ihre Hausaufgaben gemacht. Es wurde ein Sparprogramm in Höhe von 500 Millionen Euro in den nächsten drei Jahren auferlegt. 150 Millionen davon werden im Jahr 2014 zu realisieren sein. Der Kauf von Kali Mine in Kanada wurde klugerweise mit Ausgabe von Anleihen finanziert und nicht Bankkrediten, da in einer problematischen Situation man mit Anleihenbesitzern besser verhandeln und gute Kompromisse schließen kann. Mit den Banken wäre das nicht ohne weiteres möglich.
Der andere Vorteil ist: Sollte, aus welchen Gründen auch immer, der Kurs der K+S-Anleihen fallen, könnte K+S ihre Schulden billiger zurück kaufen. Die Kalimine im Kanada, die 2016 in Produktion geht, wird das Produzieren von Kali viel billiger machen. Das bedeutet mehr Gewinn für K+S.  

Wie ist die Bewertung der Aktie?
In meinem Beitrag von August letzten Jahres ? Alle Krähen hacken auf K+S? sah ich die faire Bewertung der Aktie bei 30?. Diese Bewertung fand in einer Zeit statt, als noch Spannungen zwischen Russland und Ukraine gab. Baumgartner posaunte täglich die Abwärtsspirale des Kalipreises aus. Das Sparprogramm von K+S war noch nicht verkündet worden.
Heute ist die Situation anders: Der Kalipreis wird wieder ansteigen. Der Gewinn von K+S wird sich erhöhen (Sparprogramm, Kalipreisanstieg, Salzgeschäft). Zukunftsvisionen des Managements im Bereich Seltene Erden werden einen positiven Wachstumsschub auf langer Sicht ermöglichen.  Ich sehe aktuell die faire Bewertung der Aktie zwischen 50-60?.
Diese Bewertung habe ich sehr konservativ und fast pessimistisch berechnet. Wenn der brutto Gewinn des Unternehmens für 2013 bei 600 Millionen Euro liegt, und das netto Gewinn ca. 280 Millionen beträgt, dann hätten wir für 2013 einen netto Gewinn von 1,46? pro Aktie.
Nehmen wir pessimistisch an, dass dieser Gewinn in den nächsten drei Jahren auf diesem Niveau bleibt. Dazu kommt durch das Sparprogramm ein brutto von 500 Millionen Euro hinzu. Netto wäre das wahrscheinlich 280 Millionen. Geteilt durch drei Jahre hätten wir pro Jahr 93 Millionen oder 0,49? pro Aktie zusätzlich. Also 1,46? + 0,49? = 1,95? pro Jahr pro Aktie. Bei den Kursen von 50? - 60? hätte die Aktie eine Gewinnrendite von 4% bzw. 3,2%.
Dieser Prozentsatz ist Momentan bei vielen Aktien gar nicht ungewöhnlich!
Und wie hoch ist der aktuelle Preis der Aktie? Nur 23?!
Meiner Meinung nach ist eine Verdopplung bzw. eine Verdreifachung des Aktienkurses nur eine Frage der Zeit und Geduld.
Alle Forum Lesern wünsche ich viel Erfolg und gute Gewinne!
Salim R.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1613 | 1614 | 1615 | 1615   
40345 Postings ausgeblendet.

23.01.20 08:38

8574 Postings, 7239 Tage Slashschau dir den Kurs an, dann siehst du es

Das Unternehmen ist nicht zu retten.
Schließung aller deutschen Standorte bedeutet Insolvenz durch zusätzliche Kosten für Rückbau der Halden. Aufrechterhaltung des Standort Deutschland bedeutet zusätzliche Kosten für Umweltschutz aufgrund ewiger kostspieligen Forderungen der grünen Brut.
Selbst Betonschuhe für den Vorstand sind da zwecklos ;-)

Gruß
Slash  

23.01.20 08:40
1

50 Postings, 2341 Tage upstreamDas sieht ja echt düster aus hier.

Ich persönlich bin sehr gespannt, ob K&S die Ankündigung, dass der bereinigter freier Cashflow in 2019 erstmals wieder positiv ist, einhält. Dann wäre ich schon beruhigt.

Ansonsten ist die Aktie wiedermal voll in den Händen der Leerverkäufer. Sowas macht dann selten Spaß. Aber wir K&S Aktionäre sind hart im Nehmen.

Grüße
Bereinigter Freier Cashflow
      2018      2017      2016      2015          §
    -206,3    -389,8    -776,8-635,9
§
Quelle: K&S Webseite
 

23.01.20 10:22
1

2252 Postings, 4439 Tage DerLaieKompliment an Birni

"Hier im Forum wird über Preise spekuliert. (...) Dazu gehört auch Reitz.
Ich rechne mit weiter fallenden K+S-Kursen und auch einem weiterhin schwachen Gesamtmarkt.
Auch von K+S gibt es keine neuen Nachrichten - Totenstille.
Ich vermute, da kommt der dicke Negativ-Knall noch. Kurze Erholungen nicht ausgeschlossen. Bei schlechten Nachrichten könnte der Kurs nochmals 10-20% fallen. Dann ist der Kurs schnell bei 15€."

Antwort Reitz:

"Ob ich die Preise (immer) richtig einschätzen kann, das möchte ich nicht behaupten. Aber Dein Posting traue ich mir schon zu richtig beurteilen zu Können:
totaler Unfug!

Glück auf!"

Quelle: K+S # 15.061

Antwort Birni:

"Ich kann hier im Forum nur davor warnen, dem selbsterklärten Spezialisten Reitz und seinen Einschätzungen zu vertrauen.
Der Markt scheint K+S anders zu sehen als Reitz. Auch meine Einschätzung bezeichnet er als "totalen Unfug". Dabei kennt die Aktie seit Wochen nur eine Richtung.
Ich bin gespannt, wie Reitz argumentiert, wenn wir in einigen Wochen noch 10% gefallen sind. "


Heuer dürften wohl nicht wenige denken, hätten wir mal die kritischen Stimmen unvoreingenommen diskutiert....  

23.01.20 11:09
1

2561 Postings, 1198 Tage And123Andere Meinungen zulassen

Zum Glück ist das hier ein respektvolles Forum hier!

Wir lassen andere Meinungen zu, zB

von Fanboys die jeden Kursrutsch zum Anlass nehmen ihren ideologischen Glauben an die Firma zu äußern,

Von Tradern die rein raus spielen und natürlich immer gewinnen

Von kritischen Teilnehmern die sich mehr auf Gegenwart und Zukunft oder Vergangenheit konzentrieren

Von Hobby Therapeuten die die Schuldfrage gerne eruieren

Usw....

Einfach schön!
Und ich wette die IT nimmt hier auch irgendwie Teil... oder Clinto?
 

23.01.20 11:10

2561 Postings, 1198 Tage And123IT = IR

 

23.01.20 11:11

2561 Postings, 1198 Tage And1239,20 = new normal?


China 265$ ... oha...  

23.01.20 11:32
1

225 Postings, 2177 Tage berndmeierfallen die Kurse senken die Analysten den Daumen,

deswegen gebe ich daruf wie immer nicht die Bohne. Bin jetzt eingestiegen, zweiter Zukauf wäre dann bei 7,5? fällig, die Substanz ist da Buchwert über 21? , Schulden sind eh egal, Wäre K+S ein US Unternehmen hätten wir mindestens den 10 fachen Börsenwert.

Also abwarten und Tee trinken, das jetzt ist völlig übertrieben negativ  

23.01.20 11:34
1

6943 Postings, 5363 Tage pacorubioIch werde leicht einkaufen

23.01.20 11:55
1

2561 Postings, 1198 Tage And123Berndmeier alles übertrieben

Ja - kann sein.


Der ein oder andere Teilnehmer hier ist jedoch schon seit 2013 oder länger dabei.

Beim Fall von 38? auf .... jetzt 9? gab es unzählige Zwischenstationen wo immer Posts kamen mit

Übertrieben
Buchwert
Geht nicht tiefer
xyz

Vllt ist es diesmal so... aber der Trend sieht anders aus... siehe auch den letzten Post von Crunch Time.

 

23.01.20 11:58
1

76 Postings, 335 Tage BierdimpfelK+S

Aktionäre befürchten weiteres Horrorjahr!

So warnte Analyst Marc Gabriel vom Bankhaus Lampe am Donnerstag in einer Studie, dass dem Dünger- und Salzkonzern 2020 ein Rutsch in die Verlustzone drohe, sollten sich die Kalidüngerpreise in Brasilien nicht erholen. Er rät nun zum Verkauf der Aktien. Der Kurs fiel daraufhin am Vormittag um 1,66 Prozent auf 9,12 Euro - und damit auf ein Tief seit Anfang 2005.



Gabriel hält die Markterwartungen für 2020 für viel zu hoch und kalkuliert für das laufende Jahr nun mit einem operativen Gewinn (Ebitda) von etwa 524 Millionen Euro, nach bisher erwarteten 732 Millionen Euro. Das Problem sei die hohe Verschuldung von K+S und der mögliche Nettoverlust. Daher steige der Druck für Notverkäufe von Unternehmensteilen.


K+S erwägt seit Dezember Abspaltungen von Unternehmensteilen, um die Schuldenlast zu mildern. Denn eigentlich hatte sich der Konzern zum Ziel gesetzt, den Verschuldungsgrad relativ zum ersten Halbjahr 2017 bis Ende 2020 zu halbieren. Doch gerade als Produktionsausfälle infolge nicht ausreichender Kapazitäten zur Abwasserentsorgung endlich überwunden schienen, machten dem Konzern beim Schuldenabbau sinkende Kalipreise einen Strich durch die Rechnung. Wesentlicher Grund der hohen Verschuldung ist ein milliardenschwerer Neubau eines Kaliwerks in Kanada in den vergangenen Jahren.

Die Hessen reagierten zwar - wie andere Branchenteilnehmer auch - mit einer deutlichen Produktionsdrosselung in der Hoffnung, dass bei einem geringeren Angebot die Lager der Kunden schneller leer werden und dann höhere Verkaufspreise durchgesetzt werden können. Bisher blieb der Erfolg aber aus, weshalb das Management um Konzernchef Burkhard Lohr nun nach anderen Möglichkeiten sucht, an Geld zu kommen. Mit dem im Dezember angekündigten Maßnahmenpaket hatte das Management auch ein Stück weit auf Spekulationen über eine Kapitalerhöhung reagiert.



Ob Verkäufe von Unternehmensteilen aber wirklich ein Befreiungsschlag wären, darf laut den Analysten der Bank of America bezweifelt werden. Sie hatten sich erst zur Wochenmitte geäußert und die Aktien mit "Underperform" und einem Kursziel von lediglich 4,20 Euro in die Bewertung aufgenommen.

Lampe-Analyst Gabriel liegt mit seinem von 11,00 auf 6,50 Euro gesenkten Kursziel nicht allzu weit darüber. Die beiden sind die mit Abstand pessimistischen Analysten zu K+S. Dabei hat auch Gabriel mit Blick auf Teilveräußerungen des Amerika-Geschäfts wenig Hoffnung: Nur ein Komplettverkauf für geschätzte zwei Milliarden Euro würde vermutlich die Möglichkeit für einen Schuldenabbau und die Erreichung eines Investment-Grade-Ratings eröffnen, erklärt der Experte.

Laut Einschätzung der Bank of America-Analysten hat K+S keine attraktiven Möglichkeiten, um die hohe Verschuldung zu senken. So würde etwa ein Teilverkauf des Salzgeschäfts in Amerika zwar die Verschuldung senken, gleichzeitig aber den freien Mittelzufluss deutlich verringern, erklärten die Analysten. Denn: In den Jahren 2020 bis 2023 sei die Sparte im Grunde der einzige Barmittelbringer für K+S. "Dies impliziert, dass die verbleibenden Vermögenswerte noch mehr Bargeld verbrennen", schrieben die Experten. Zudem würde die Abhängigkeit vom stark schwankenden Düngermarkt wachsen.

K+S steht schon seit Jahren unter Druck: Vom Rekordhoch der Aktien über der Marke von 97 Euro zu Zeiten des Düngerbooms kurz vor der Weltfinanzkrise sind weniger als zehn Prozent übrig. 2019 waren die Anteilsscheine mit einem Minus von mehr als 29 Prozent das Schlusslicht im Index der mittelgroßen Werte MDax./mis/tih


FRANKFURT (dpa-AFX)

 

23.01.20 12:49
2

4249 Postings, 3965 Tage Diskussionskulturberndmeier

vor zwei monaten (#38564):

"Dennoch ist die Aktie auf dem jetzigen Niveau ein klarer Kauf. Ich bin jetzt zu 10,50 rein. 50% sehe ich auf Sicht von 12 Monaten ziemlich gesichert an,..."

heute (#40354):
"Bin jetzt eingestiegen
...die Substanz ist da Buchwert über 21? , Schulden sind eh egal, Wäre K+S ein US Unternehmen hätten wir mindestens den 10 fachen Börsenwert."  

23.01.20 13:10
6

2252 Postings, 4439 Tage DerLaieAls sich

der Kurs vor wenigen Wochen der 10 Euro Marke gefährlich genähert hat, hat der Vorstand aus der Hüfte geschossen und ein Entschuldungsszenarium aufgezeigt, ein Szenarium was er noch vor knapp 2 Jahre strikt abgelehnt hatte. Zu einem Zeitpunkt als - zumindest offiziell - noch nichts von den Qualitätsproblemen in Canada bekannt war, noch keine kollektive Produktionskürzung im Raum stand.

Was hätte man heuer von einem proaktiven Vorstand erwarten können, wenn der Kurs an einem Tag nicht nur unter 10 Euro fällt, sondern um fast 10 % an nur einem Handelstag abstürzt?!

Z.B., dass 2019 besser gelaufen ist als erwartet oder das die Qualitätsprobleme in Canada gelöst sind oder das man in finale Verhandlungen zur deutlichen Entschuldung steht. Was haben wir gehört? NICHTS.

Was sagt uns das? 2020 wird ein weiteres Horrojahr werden. Freilich nicht für das Management, deren Vertrag wurde ja ohne Not großzügig verlängert. Selbst wenn sich nunmehr die Meinung durchsetzt, das dieses Dreamteam, was Vorstand spielen darf, der Aufgabe eben nicht gewachsen ist, wird bei einer vorzeitigen Vertragsauflösung die Restlaufzeit finanziell berücksichtigt.

Ich persönlich frage mich, wer unfähiger ist, Vorstand oder AR? Oder steckt mehr dahinter? Kalkül? Wem will man was in die Hände spielen?



Wie immer meine pers. Meinung  
Angehängte Grafik:
screenshot_(780).png (verkleinert auf 54%) vergrößern
screenshot_(780).png

23.01.20 13:31

1408 Postings, 2320 Tage brauner1971@InteressenvertreterLaie

....und ich frage mich immernoch, was deine Motivation hier ist.
:-)  

23.01.20 13:35
1

1227 Postings, 2084 Tage Salzseeberndmeier

Buchwert 21 EUR ...
Ich will mich nicht weiter auseindandersetzen, ob dieser nun gerechtfertigt ist oder nicht, für mich zählen einfach nur die Fakten. Und die sind eben ganz klar zu sehen, die Aktie ist seit Jahren nur noch am abschmieren mittlerweile bei ca. 9 EUR angekommen. Keiner kann uns sagen, wie lange die Talfahrt noch anhält. Ich habe vor ca. 6 Monaten bereits meinen kompletten Bestand bei ungefähr 15 EUR verkauft (auch mit großem Verlust) aber ich bin sehr froh über die damals getroffene Entscheidung.  

23.01.20 13:41

1227 Postings, 2084 Tage SalzseeMein Kauf

DE000CJ48789
Ich gehe erstmal davon aus, dass die Rallye am Aktienmarkt etwas an Dynamik verloren hat.  

23.01.20 13:43

2252 Postings, 4439 Tage DerLaie@ Brauner1971

Sehen Sie Brauner1971, und für meinen Geschmack reagieren (!) Sie ein bissel zu schnell.  

23.01.20 14:07

294 Postings, 2331 Tage GosAthor@Salzsee

Hätte auch bei 15 EUR die Notbremse ziehen sollen.
Nun ja - Hinterher ist man immer schlauer.  

23.01.20 14:12

22 Postings, 1766 Tage resistenzInsider K+S

https://www.insider-alarm.de/ks-ag/

diese ganzen Insiderkäufe....... hatten die wirklich eine Ahnung? Kaum vorstellbar.
Wenn jemand aus dem Kreise der Insider glaubwürdig sein will,
setzt er jetzt Zeichen und kauft zu den derzeitigen Kursen nach.  

23.01.20 14:19

1969 Postings, 3363 Tage Geko2010Wette

Ich glaube wir müssen da eher Wetten wie tief die Leerverkäufer die Aktie senken wollen. Ha ha ha  

23.01.20 14:23

1408 Postings, 2320 Tage brauner1971@InteressenvertreterLaie

Das beantwortet.mekne Frage nicht mein Freund! An dir hab ich einen Narren gefressen, das müsstest du ja mittlerweile erkennen.
Also?  

23.01.20 14:23

225 Postings, 2177 Tage berndmeier@ Diskussionsk

Ja der Tend spricht die Sprache von weiter fallenden Kursen, jedoch sehe ich K+S langfristig mindestens bei 15?+20? . Ich sitze zwar noch nicht auf riesen Verlusten und kann auch nicht Hellsehen, dennoch sollte bald der Boden gefunden werden.  

23.01.20 14:24

112 Postings, 403 Tage kaohneesKursverfall

stoppen, ist klar vorstellbar. Setzt aber ein schnelles IPO der Salzsparte Amerika, möglicherweise nur ein TeilBereich voraus.  

23.01.20 14:27

1408 Postings, 2320 Tage brauner1971@InteressenvertreterLaie

Als Phantom, den ich nicht einordnen kann wirst du dir das gefallen lassen müssen. Übrigens empfinde ich es als Frechheit über den User Reitz herzuziehen. Aber als anonyme Lichtgestalt wirst du dir in deinem YouTube-Zimmer sicher einen runterholen, oder? Du Held.
:-)  

23.01.20 14:30

1408 Postings, 2320 Tage brauner1971@InteressenvertreterLaie

Bevor du über mich weiterhin Verschwörungstheorien hier in die Öffentlichkeit stellst, das Angebot eines realen Treffens hab ich dir schon vor Jahren gemacht. Du kneifst ja leider immer. Deine virtuelle Welt kann ich dir somit erweitern.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1613 | 1614 | 1615 | 1615   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Bank AG514000
PowerCell Sweden ABA14TK6
SAP SE716460
XiaomiA2JNY1
Siemens AG723610
Plug Power Inc.A1JA81
K+S AGKSAG88
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480