finanzen.net

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 10342 von 10745
neuester Beitrag: 19.09.20 22:02
eröffnet am: 20.12.17 22:16 von: Wagemutige. Anzahl Beiträge: 268605
neuester Beitrag: 19.09.20 22:02 von: Policap2020 Leser gesamt: 35408557
davon Heute: 25824
bewertet mit 260 Sternen

Seite: 1 | ... | 10340 | 10341 |
| 10343 | 10344 | ... | 10745   

11.07.20 14:14
4

508 Postings, 147 Tage Squideye@himself81: Finanzen Wiese

Vielleicht nicht mehr so viel Kohle wie vor dem Steinhoff Crash, aber ein geschätztes Nettovermögen von US$ 1,1 MRD. (Stand 2020) sind nicht zu verachten.

https://businesstech.co.za/news/wealth/377703/...ple-in-south-africa/  

11.07.20 14:27
1

5460 Postings, 2010 Tage Taylor1Wiese war milliarder

warum sollte er wegen paar Millionchen,Pushen sehe kein grund,vielleicht will Steinhoff die Aktie am Boden halten,warum auch immer??  

11.07.20 14:33
1

5460 Postings, 2010 Tage Taylor1ich denke hat was mit klagen zutun

am den datum Kurs so und so viel prozent muss SH dem wert zahlen?bei 20cent also 4 fache.  

11.07.20 14:41
1

1484 Postings, 554 Tage ShoppinguinHauptversammelung

Top 1: TBA
Top 2: TBA

** BREAK **

Top 3: TBA
Top 4: MISC

Es wird spannend.
 

11.07.20 14:42

3330 Postings, 1004 Tage Manro123Ich schätze eher das hat

Einfach damit zu tun das die Kläger nicht nur die Bilanz sehen die ja nicht so berauschend ist sondern auch den Kurs der ja die MK des Unternehmens widerspiegelt. Damit den Wert der Holding daraus kann man dann sagen das SH kein Geld hat. Die MK ist ja auch schon auf Inso... Daher muss der Kurs unten bleiben. Wär trotzdem im Hintergrund sich eindeckt werden wir sehen, wenn SH es will. Alles Taktik meiner Meinung nach. Wir können nur hoffen das wir dieses Jahr die Einigung durch bekommen. Ansonsten bleibts bei den 5ct dieses Jahr.  

11.07.20 14:43

2202 Postings, 1219 Tage gewinnnichtverlustSteinhoff Nostalgie

Ich habe mir diesen Bericht aus dem Jahre 2018 bezüglich Aufstieg und Fall, Bilanzskandal, Jooste und Co. von Steinhoff durch gelesen. Nichts neues darin gefunden, aber als Interessierter an Steinhoff war es doch eine kurzweilige Lektüre. Wenn wer ein wenig Zeit hat hier der Link dazu:
https://www.capital.de/wirtschaft-politik/die-akte-steinhoff-2  

11.07.20 14:46
1

12919 Postings, 2897 Tage H731400@himself 81



Insiderinformationen zu bereits bestehenden Verpflichtungen:
 Personen, die im Besitz von Insiderinformationen sind, verstoßen nicht gegen das Verbot des Insiderhandels, wenn die Veräußerung von Finanzinstrumenten zur Erfüllung einer nach Treu und Glauben fälligen Verpflichtung erfolgt, die entweder aus einer Bestellung oder einer vor dem  Insider kam in den Besitz der Informationen.  Ein Beispiel ist der erzwungene Verkauf von Wertpapieren aufgrund kartellrechtlicher Bedenken oder weil Finanzinstrumente als Sicherheit verpfändet wurden.



 

11.07.20 14:53
3

1368 Postings, 883 Tage BoersentickerSteinhoff wird niemals

alle Schulden abbauen. Maximal einen gewissen Teil. Der Rest wird durch Aufnahme neuer Schulden beglichen (umgeschuldet). Kaum ein Unternehmen hat gar kein Fremdkapital in der Bilanz, weil das auch gar keinen Sinn macht.

Zum kleinen Einmaleins der BWL gehört die Kenntnis über den sogenannten "Leverage Effekt"
https://www.lexoffice.de/lexikon/leverage-effekt/

Dieser besagt im Grunde Folgendes: Die Eigenkapitalrentabilität erhöht sich, je mehr Fremdkapital eine Firma einsetzt, solange der FK Zins niedriger ist als die Gesamtkapitalrentabilität ist.

Liegt z.B. die Gesamtkapitalrentabilität bei 8% und der FK Zins bei 6% so wird die Eigenkapitalrentabilität durch Einsatz von mehr Fremdkapital verbessert.

So oder so ähnlich...

Grüße BT

 

11.07.20 14:55

2202 Postings, 1219 Tage gewinnnichtverlust6 Firmen 6 Bilanzskandale, auch Steini dabei

Einige haben noch mehr verpulvert als Steini, Milliarden, die meist nie wirklich da waren.

Da haben einige Chefs gesiebte Luft atmen müssen.

Jooste könnte schon auch unruhig werden, bei ein paar anderen wurde auch nicht lange um den heißen Brei geredet:
https://www.capital.de/wirtschaft-politik/...men-sechs-bilanzskandale  

11.07.20 15:09

3330 Postings, 1004 Tage Manro123Sehe ich auch so @Börsenticker

SH muss nicht seine gesamten Schulden zurück zahlen. Entscheidend sind die Zinsen für das Umschulden. Alt durch neu ersetzt... Daher muss man nun wissen was ist tragbar für die Holding an Schulden und mit welchen Beteiligungen kann man dafür aufkommen um am Ende trotzdem noch Cash zu haben. Das wird die Kunst sein am Ende.  

11.07.20 15:16

508 Postings, 147 Tage SquideyeJooste und unruhig?

Jooste spielt aber wahrscheinlich Golf in Südafrika und beobachtet bei Bier & Wein die Wale von seiner Terrasse in Hermanus.

Man hört NICHTS von evtl. laufenden Untersuchungen, Verhören oder Gerichtsverfahren.  

11.07.20 15:18

3501 Postings, 884 Tage BrilantbillMein Milchmädchen

Meinte, 2022 könnte folgend aussehen.

Ebitda 1 Mrd.
Schulden 10 Mrd (abzgl 3 Mrd von Cash und Verkäufen)
Mit 5% Zins

Könnte am Ende was für uns Aktionäre übrig bleiben.

Also theoretisch möglich ist es ja, dass Steinhoff läuft, nur leider ist die Realität meistens schlimmer als meine Vorstellungskraft.
 

11.07.20 15:19

5893 Postings, 932 Tage STElNHOFFUmschuldung

Auf 2 % Zinsen, Mit pepco Gas geben,
Und in drei Jahre hättest Du hier Traum Kurse. Vorausgesetzt die Klagen sind vom Hals.  

11.07.20 15:26

269 Postings, 363 Tage DarkyDividende

Wird es hier so schnell keine geben. Denn wenn alles klappt müssen alle übrigen Mittel zur weiteren Reduktion der Schulden genutzt werden!  

11.07.20 15:41
1

252 Postings, 175 Tage eintausendprozent@Briliantbill.,

dein Milchmädchen hat leider nicht den strategischen Umbau berücksichtigt.

Steinhoff Holding wird in the long run zum "Kuponschnippler" und wird kein eigenes großes EBITDA mehr haben, da deren große Beteiligungen dann nicht mehr mehrheitlich zu SH gehören.

Interessant wird dann sein, da es dann auch kein Cash-Pooling auf Holding-Ebene mehr geben wird, wie hoch die fällig zu stellenden interne Forderungen ggü. heutigen Mehrheitsbeteiligungen dann sein werden. Ab diesem Zeitpunkt werden sich die ertragsstarken Töchter dann selber um die eigenen Schulden kümmern müssen bzw. deren Refinanzierung sicherstellen. Wichtig: da gilt dann das Rating der Tochtergesellschaft und nicht mehr das von SH Holding.

Ich denke, diese Form der Umschuldung aus Sicht der Holding wird in naher Zukunft neben einem Forderungsverzicht der H7 zum Ende der Wohlverhaltenspflicht die wesentliche Komponente im Rahmen der Schuldenreduzierung darstellen.

Im Übergang von 51% auf nur noch 49% Anteilsbesitz wird dann eine interne Konzernfinanzierung dann schnell zu einer externen Geld-Forderung.  

11.07.20 15:47
1

885 Postings, 805 Tage Ricky66@Darky

Wahrscheinlich nicht, aber für 1cent Divi pro Share wären es 42Mio, welche vom Gewinn aufgebracht werden müssten. In Summe im Überlebensfall leistbar. Für mich würde das schon ~9%Dividendenrendite bedeuten.  

11.07.20 15:50

269 Postings, 363 Tage DarkyRicky

Ja für mich ebenfalls ;)  

11.07.20 15:52

252 Postings, 175 Tage eintausendprozentkurze Präzisierung:

Cash-Pooling existiert in der Regel nur bei 100%igem Anteilsbesitz, sobald signifikante Minderheiten hinzukommen, wird sich die "Unter"-Gesellschaft (wie Pepkor heute ja auch schon) in der Regel vollständig selbst finanzieren müssen.

Diese Umstellung der Schuldenaufnahme wird dann noch bei diversen heutigen noch 100%igen Tochterunternehmen geschehen. Freuen wir uns drauf...;-)  

11.07.20 15:56

93 Postings, 550 Tage Btheone2kSo oder so...

Die 150Millionen Shares die Titan offenbar in den letzten drei Monaten auf den Markt gespült hat, waren sicher nicht sehr hilfreich was die reine Kursentwicklung betrifft. Jetzt noch die letzten 96Millionen und Herr Wiese ist raus...
 

11.07.20 16:45

1955 Postings, 2158 Tage SanjoHallo Longies

Natürlich bin ich weiter all in
Bis die Tage
Long und Plopp  

11.07.20 17:10
1

217 Postings, 997 Tage himself81@ Squideye: Finanzen Wiese

Diese Aufstellungen finde ich immer gut. Ich bezweifle aber, dass die Abschätzungen auch Kredite vollständig erfassen. Genauso wie Trump immer behauptet Milliardär zu sein... smile

 

11.07.20 17:14
7

4284 Postings, 675 Tage Dirty Jack@H7

#258551
Exakt der zweite Teil des letzten Satzes umschreibt den Vorgang.
Die Titanaktien waren bereit seit 2 Monaten in Pledge Accounts bei Banken: Nedbank und Rand Merchant Bank.
Die hat Wiese nicht aus Spaß verkauft.  

11.07.20 17:23

217 Postings, 997 Tage himself81@ Dirty

Danke für die Bestätigung mit den Banken. Ich sehe das mittlerweile zweifellos als Zwangsaktion wegen der Verpfändung.

Ob Wiese jetzt noch SNH Aktien hat, wissen wir nicht genau. Aber er wird sicher auf eine baldige Einigung hoffen, damit die verbliebenen Aktien wieder an Wert gewinnen können...

 

11.07.20 17:32
1

12919 Postings, 2897 Tage H731400@Dirty&himself81

Wiese hat Panik bekommen und wollte ein paar Euro retten, das heißt aber auch das seine Aussagen zum GP leider nichts wert sind !!  

11.07.20 17:32
4

4284 Postings, 675 Tage Dirty JackLöschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 13.07.20 11:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

Seite: 1 | ... | 10340 | 10341 |
| 10343 | 10344 | ... | 10745   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Lord Tourette

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Amazon906866
BioNTechA2PSR2
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
NVIDIA Corp.918422
Wirecard AG747206
Infineon AG623100
GRENKE AGA161N3
XiaomiA2JNY1
Ballard Power Inc.A0RENB