finanzen.net

SW Umwelttechnik Details sprechen für Neubewertung

Seite 17 von 24
neuester Beitrag: 24.02.20 19:08
eröffnet am: 19.03.16 06:14 von: cicero33 Anzahl Beiträge: 583
neuester Beitrag: 24.02.20 19:08 von: schakal1409 Leser gesamt: 91640
davon Heute: 4
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | ... | 14 | 15 | 16 |
| 18 | 19 | 20 | ... | 24   

15.04.19 18:15
1

31 Postings, 434 Tage august170Super Zahlen

Tolle Zahlen was da gemeldet wurden. Mit den 40? derzeitigen inneren Wert was cicero erwähnt hat ist noch Potential nach oben. Bei weiteren konstanten Schuldenabbau, und einer Eigenkapitalquote von ca 30 Prozent. Sollten bei gleicher Ertragslage noch vieeel viel höhere Kurse als 40 Euro drinnen sein. (ich schätze. 70 bis 80 bei einem Multiple von 10 bis 12)
 

16.04.19 06:41

645 Postings, 1505 Tage cicero33Phönix aus der Asche

Auf jeden Fall kann man sagen: "Die SW ist wieder in der Spur".

Dieses grauenhafte Bild, welches ab 2009 gegeben war ist über die Jahre immer weiter verschwunden und jetzt kann man guten Gewissens sagen, dass die SW wie der "Phönix aus der Asche" wieder auferstanden ist.

Sogar die Verschuldung sieht angesichts der derzeitigen Super-Geschäftslage gar nicht mehr schlimm aus. Das kommt insbesondere beim EV/EBITDA - Faktor gut zum Ausdruck.
Bei einem Kurs von 40 Euro wäre der EV/EBITDA - Faktor bei 6,9 (unter der Einbeziehung der nicht betriebsnotwendigen Vermögenswerte). Ich denke nicht, dass das zu hoch ist.

Man darf nun gespannt sein, was man auf der HV hören wird. Ich könnte mir vorstellen, dass der ein oder andere SW-Protagonist schon wieder die alten Expansionspläne aus den hintersten Ecken der Schubladen hervorgeholt hat.  
Im Jahr 2007 (auf dem Höhepunkt der damaligen Investitionswelle) wollte man noch jedes Jahr ein weiteres Werk eröffnen.
 

16.04.19 11:42

157 Postings, 1720 Tage stksat|228865373Gedanken

Dividende nicht vergessen  

18.04.19 18:35
1

31 Postings, 434 Tage august170Market Maker

Nach Beobachtung der Bis/Ask Orders der letzten Tage würde ein Market Maker mehr als sinnvoll erscheinen. Undglaubliche Schwankungen. Und interessant wenn jemand 23,8 bietet und jemand anderes Bestens hergibt was macht dass für einen Sinn??

Also sollte jemand HV gehen sollte er das meines Erachtens dringend einfordern.  

19.04.19 07:06
1

645 Postings, 1505 Tage cicero33Market Maker

....wie geschrieben besteht die Forderung von uns nach einem MM bereits seit 2 Jahren. Wir haben das bei mehreren persönlichen Gesprächen - auch öffentlich im Rahmen der HV - und auch schriftlich eingebracht.
Die SW hatte ja im Zeitraum um 2007  einen MM. Damals war das Unternehmen sogar im Prime Market der Wiener Börse vertreten. Allerdings hat man offenbar schlechte Erfahrungen damit gemacht.

Thema war auch, woher der MM seine Stücke bekommen soll. Er braucht ja, um Verkaufsangebote legen zu können, eine eher größere Menge an Aktien.
Meiner Ansicht kann das jetzt aber nicht eine unüberwindliche Hürde sein. "Wo ein Wille da ein Weg"

Was wirklich unverständlich ist, ist der Umstand, dass man lediglich 15 Tsd Euro im Jahr für den MM aufwenden müsste. Das sind vom 2018er Gewinn gerade einmal 0,32%.
Mit der Bereitstellung des MM wäre auch verbunden, dass man in den laufenden Handel der Wr. Börse wechseln könnte - ohne weitere Auflagen und Kosten.


Zu Deinen Beobachtungen:

Große Kursschwankungen kommen eher dann zustande, wenn es keinen MM gibt. Ein MM würde den Kursverlauf definitiv glätten.  Die SW wird zuletzt beinahe täglich in diversen Börsenblättern genannt, weil sie jeweils die höchste Tagesbewegung hatte. 12% rauf und ein paar Tage später wieder 8% runter. Das ist bei der Aktie fast schon normal.
Leider ist es nach wie vor so, dass es Anleger gibt, die die Aktie meiden, weil die Börsenumsätze zu gering sind. Und das sind gerade einmal Anleger  mit einer mittleren Anlagesumme. Ein Anleger der hier 50 Tsd Euro anlegen will, muss extrem vom Unternehmen überzeugt sein und einen mehrjährigen Anlagehorizont mitbringen, ansonsten kann und darf er hier nicht einsteigen.
Nur, wer ist das heute schon, wer beschäftigt sich so eingehend und tief mit einem Unternehmen und bringt diesen langen Veranlagungshorizont mit? Kaum jemand!
Und aus dem Grund zieht die SW fast nur Aktionäre mit geringer Kapitalausstattung an. Das ist schade.
Und wir sind hier noch gar nicht bei den Fonds angelangt. Diese können bei der SW sowieso nicht einsteigen.

Und gerade weil man sich nicht einem noch größeren und vor allem kapitalkräftigeren Aktionärskreis erschließen kann, kommt der Kurs vielleicht auch nicht so richtig in Fahrt.

Da reicht es dann schon, wenn jemand 500 Stk verkauft. Die wenigen Käufer können das nicht mehr auffangen, zumindest nicht ohne den Kurs wieder stark rückläufig werden zu lassen.
Und, dass es hier Begehrlichkeiten gibt, seine Aktien auf den Markt zu werfen, ist auch wieder verständlich. Dazu muss man sich die Historie des Unternehmens.
Die Aktie notierte im Jahr 2007 - in der Spitze - bei 130 Euro. Es wird also genügend Aktionäre geben, die zwischen 40 und 130 Euro gekauft haben. Denen kann man es nicht verdenken, wenn sie jetzt 10 Jahre danach (teilweise können das ja auch schon die Erben sein) ihre Aktien, die sie über Jahre als wertlos angesehen haben, verkaufen.  

21.04.19 06:51
2

645 Postings, 1505 Tage cicero33Entwicklung der Geschäftsbereiche

Ich habe mir einmal die Umsatzentwicklung der Geschäftsbereiche Wasserschutz und Infrastruktur angesehen.

Der Bereich Wasserschutz ist ja der Bereich der von den öffentlichen Aufträgen - und hier insbesondere von EU-geförderten Projekten - lebt.

Interessant wird der Vergleich bzw. die Beobachtung der Entwicklung der beiden Bereiche dann, wenn man bestimmen will, wie sich die Umsätze in der Zukunft gestalten könnten.

Wie einigen hier bekannt sein dürfte befinden wir uns aktuell in der EU Förderperiode 2014 - 2020. Davor gab es die EU Förderperiode 2007 - 2013.

Schaut man sich nun das nachfolgende Diagramm über die Umsatzentwicklung des Bereiches Wasserschutz an, sieht man, dass im Jahr 2015 weitaus die höchsten Umsätze in diesem Bereich erwirtschaftet wurden. Aber auch die beiden Jahre davor (2013 und 2014) waren wesentlich stärker als die beiden nun abgelaufenen Jahre 2017 und 2018.

Auf den ersten Blick passt das jetzt nicht mit den beiden Förderperioden zusammen bzw. wird der Eindruck erweckt, dass am Beginn der Förderperioden eine hohe Nachfrage nach Förderprojekten besteht.
Es ist aber gerade umgekehrt. Die hohen Umsätze aus dem Jahr 2015 resultieren daraus, dass die Projekte der alten Förderperiode erst in diesem Jahr zur Umsetzung kamen. Ich habe das so verstanden, dass Projekte eine hohe Vorlaufzeit (Planung, Finanzierung, Auftragsvergabe etc.) haben.
Am Ende der Förderperiode 2007 bis 2013 versuchte Ungarn und Rumänien also noch möglichst viele Projekte zur Umsetzung zu bringen, weil ansonsten die Gelder verfallen wären.

Worauf will ich nun also hinaus:

Geht man davon aus, dass es in der neuen Förderperiode 2014 - 2020 wieder ähnlich abläuft, kann man damit rechnen, dass der Bereich Wasserschutz in den Jahren 2020 und 2021 stärker wird als jetzt und 2022 einen vorläufigen Höhepunkt findet.

Es könnte und sollte also so sein, dass nach dem Jahr 2019, wo der Bereich Infrastruktur offenbar noch gut läuft, der Bereich Wasserschutz die möglicherweise schwächer werdenden Umsätze aus dem Bereich Infrastruktur wieder ausgleicht.

Die Bereiche Wasserschutz und Infrastruktur wurden ja umbenannt. Man möge mir verzeihen, dass ich die neuen Namen noch nicht verwende.  

21.04.19 06:56

645 Postings, 1505 Tage cicero33Diagramme

 
Angehängte Grafik:
ums__tze_bereich_wasserschutz.png (verkleinert auf 32%) vergrößern
ums__tze_bereich_wasserschutz.png

22.04.19 07:47
1

645 Postings, 1505 Tage cicero33Market Maker

Was man zum Thema Market Maker noch wissen muss,  ist folgendes:

Der MM geht gegenüber seinem Kunden (dem Unternehmen) eine Verpflichtung ein.

Unter anderem verpflichtet er sich eine bestimmte Anzahl von Aktien auf beiden Seiten (Geld und Brief) anzubieten. Im Falle der SW sollten das etwa 500 Stk Aktien sein.

Er verpflichtet sich auch dazu einen maximalen Spread einzuhalten. Dieser liegt in der Praxis bei 5%.

Diese Verpflichtung muss er zumindest für 80% des Zeitraumes (es gibt eine genaue Definition dafür) erfüllen. Die Wiener Börse überprüft die Erfüllung und weist diese mittels einer Erfüllungsquote auf der eigenen Internetseite aus.

https://www.wienerborse.at/handel/...5Bfile%5D=M2-hubt03cWOyMf9mel9lA

Man sieht an der Tabelle, dass die Erfüllungsquote in den allermeisten Fällen bei weit über 90% liegt.

Interessant ist auch, dass sich sogar eine HTI mit einem aktuellen Marktwert von 1,1 Mio und über Jahre horrenden Verlusten einen MM leistet.
Sehr viele Unternehmen aus dem Prime Standard leisten sich 4, 5 oder auch 6 MM.



 

22.04.19 08:18

645 Postings, 1505 Tage cicero33Liquidität der Aktie

Am 14.04.2019 habe ich zum wiederholten Male in einem wichtigen deutschen Aktienforum (2000 Seitenaufrufe pro Tag)  auf die SW aufmerksam gemacht.

Wiederum haben sich wichtige Meinungsbilder in diesem Forum teilweise negativ zur Aktie geäußert.

Unter anderem kam das nachfolgende "Original-Argument" vom User "katjuscha-reserach":

Problematisch auch, dass man die Aktie kaum handeln kann, da in Österreich nur eine Auktion täglich stattfindet und sonst kein geregelter Handel.



Leider kann man diesem Argument gar nichts entgegnen, zumal es der Wahrheit entspricht.

Viele Leute befassen sich also nur wegen der niedrigen Börsenumsätze bzw. wegen dem "Auktionshandel" nicht weiter mit dem Unternehmen und das ist schade.  

23.04.19 06:10
2

645 Postings, 1505 Tage cicero33Zinsen

 
Angehängte Grafik:
gezahlte_zinsen_ii.png (verkleinert auf 32%) vergrößern
gezahlte_zinsen_ii.png

23.04.19 06:27
1

645 Postings, 1505 Tage cicero33Zinszahlungen

Das Diagramm oben zeigt die Entwicklung der jährlich gezahlten Zinsen.

Von 2017 auf 2018 gab es wieder einen schönen Sprung nach unten.

Im Vergleich zum Spitzenjahr 2011 wurden die Zinszahlungen gedrittelt.

Hauptverantwortlich für die niedrigeren Zinszahlungen ist sicher der verwendete Zinssatz von 1,4 - 2,0 %. Letztes Jahr lag er noch bei 1,9 - 2,8%.

Es wäre interessant zu erfahren, wie es gelungen ist den Zinssatz so stark zu senken. Der Basiszins der EZB liegt ja schon über Jahre etwa gleich.
 

23.04.19 17:32

31 Postings, 434 Tage august170Danke für die Ausführungen zum Thema market Maker.

Ich wünsche euch viel Glück beim durchbringen des Vorhabens.  

26.04.19 11:42

645 Postings, 1505 Tage cicero33Insiderkauf

Es gab einen weiteren Anteilskauf durch Insider. Der Finanzvorstand Herr Vaczi hat 140 Stk zu 18,5 Euro gekauft.

http://de.sw-umwelttechnik.com/sw-gruppe/...nance/directors-dealings/
 

26.04.19 17:59

31 Postings, 434 Tage august170Wenn der Vorstand kauft .....

Ist das ein gutes Zeichen, vor allem die Anzahl der in den letzen Monaten gekauften Aktien ist nicht zu verachten.  

28.04.19 06:36

645 Postings, 1505 Tage cicero33"Gigantisches Straßenbauprogramm"

in Ungarn bis 2024:

https://www.budapester.hu/2019/04/27/gigantisches-programm-bis-2024

Insbesondere Ostungarn dürfte davon profitieren.

 

28.04.19 12:32
2

260 Postings, 3756 Tage birracicero33

- mich interessieren immer spekulative Geschichten, so bin ich auf wall..auf dieses Papier gestossen, und verfolge jetzt hier deine professionellen Ausführungen, ...da die Argumente für einen Kauf sprachen und ich auch Zeit habe, bin ich zunächst mit einer kleinen Position (200 stück) eingesteigen. Schade das ich nicht schon eher davon gelesen habe.
Frage: Rechnest du mit Zahlen zum 1.Quartal, nachdem ja überraschend? im November 9-Monatszahlen veröffentlicht wurden?  

29.04.19 05:34
1

645 Postings, 1505 Tage cicero33Quartalszahlen

#birra

Schön, dass Du Dich für die Aktie interessierst und auch schon gekauft hast.

Ob es Zahlen zum 1. Quartal geben wird, kann ich Dir nicht sagen bzw. habe ich auch kein Gefühl dafür, wie sich die Vorstände dazu verhalten.

Ich meine, dass der Aufwand auf jeden Fall vertretbar sein müsste, wenn man - in etwa gleich wie bei den 9-Monatszahlen - eine kurze Meldung abgibt.
Eine gesetzliche Verpflichtung dazu gibt es schon seit ein paar Jahren nicht mehr.

Auf jeden Fall ist es wieder ein Gradmesser, ob es dem Vorstand wichtig ist, für gute Investor Relations Arbeit zu sorgen.
 

29.04.19 10:01

35 Postings, 1857 Tage bargain investmentsIR-Arbeit

Aus meiner Sicht deutet einiges darauf hin, dass es den Entscheidungsträgern am Herzen liegt, die Kapitalmarktpräsenz und die Wahrnehmung insgesamt zu verbessern. Die im Vergleich zum Vorjahr deutlich verbesserte Ausschüttung ist ein großer Schritt und wie cicero schon richtig geschrieben hat, handelt es sich bei diesen 30 Cent je Aktie um einige wenige Prozent des erzielten Jahresergebnisses. Steigende Ausschüttungen führen langfristig automatisch zu steigenden Kursen.

Seit kurzem erfolgt auch der Versand von Unternehmensmitteilungen über eine IR-Mailadresse. Generell finde ich den Bericht professioneller und schöner gestaltet als noch vor einigen Jahren. Aus meiner Sicht hätte allerdings ein Wechsel in den Fließhandel und entsprechende flankierende Maßnahmen zur Verringerung der Volatilität und des bid-ask-Spreads den größten Effekt. Es darf hier seitens des Vorstandes nicht übersehen werden, dass ein liquider Aktienhandel nicht nur den Kurs erhöht, sondern aufgrund der breiter gefächerten Kapitalbeschaffungsoptionen auch positive Auswirkungen auf den Unternehmenswert hat. Es ist außerdem in der Bewertungsliteratur der sogenannte Fungibilitätszuschlag, der die relativ bessere Marktgängigkeit eines Wertpapieres zum Ausdruck bringt, gemeinhin anerkannt.

Die operativen Aussichten der SW sind glänzend. Es ist für alle Stakeholder zu hoffen, dass sämtliche Maßnahmen ergriffen werden, um diese glänzende Zukunft auch am Kapitalmarkt entsprechend zu nutzen.  

01.05.19 21:09

645 Postings, 1505 Tage cicero33baragin

Es darf hier seitens des Vorstandes nicht übersehen werden, dass ein liquider Aktienhandel nicht nur den Kurs erhöht, sondern aufgrund der breiter gefächerten Kapitalbeschaffungsoptionen auch positive Auswirkungen auf den Unternehmenswert hat.

Sehr schön ausgedrückt!
Das ist wieder so eine Sache, wo einem verständlich wird wie eng die Börse und der Kapitalmarkt mit der Wirtschaft verzahnt sind bzw. wie sie voneinander abhängig sind.

 

09.05.19 20:00
1

645 Postings, 1505 Tage cicero33HV 2019

Heute fand die 22. ordentliche Hauptversammlung der SW in Klagenfurt statt.

Wir waren natürlich dabei. Ein ausführlicher Bericht folgt in den nächsten Tagen.....  

09.05.19 20:02
2

645 Postings, 1505 Tage cicero33Weitere DD-Meldung

Heute wurde auch ein weiterer Anteilskauf des Herrn Vaczi über 304 Stk gemeldet.

http://de.sw-umwelttechnik.com/sw-gruppe/...nance/directors-dealings/

 

09.05.19 22:33

157 Postings, 1720 Tage stksat|228865373Gedanken

Wäre toll

Ist ein Kapitel Splitt angedacht?
Ausblick?  

11.05.19 06:40
1

645 Postings, 1505 Tage cicero33HV - Bericht - Teil I

Bericht zur HV 2019:

Allgemeines:

Die HV fand an der üblichen Örtlichkeit (Konferenzraum Alpe des Seeparkhotel in Klagenfurt) statt.

Den Großteil der Familienmitglieder/Aktionäre/Gäste kannte man bereits von den letzten HVs der SW. Es waren aber auch einige neue Aktionäre anwesend. Die vorhandenen Sitzplätze waren dieses mal fast vollständig belegt. Einen Vertreter der Presse konnte ich dieses mal nicht ausmachen. Jedoch war heuer wieder Herr Knap des Interessenverbandes der Anleger anwesend.

Die Leitung der HV hatte wie gewohnt der AR-Vorsitzende Herr Taferner über.  Er führte die Verhandlung wiederum souverän freundlich und auch stets darum bemüht, eine Balance zwischen einem geordneten straffen HV-Ablauf und der Beantwortung der Fragen der Aktionäre  zu sorgen.

Festhalten kann man, dass weder der Bericht der Vorstände über das abgelaufene Geschäftsjahr noch die Abhandlung der Tagesordnungspunkte einer besonderen Erwähnung bedürfen.
Einzig die Neuwahl des AR-Mitgliedes Frau Lax - diese war als Ersatz für Frau Stockbauer der BKS vorgeschlagen worden -  wäre noch erwähnenswert. Frau Lax fungiert nunmehr als Vertreterin der mit knapp unter 10 % beteiligten VBG Verwaltungs- und Beteiligungs GmbH (Diese ist die Fonds-Tochter der BKS). Frau Lax kommt selbst auch aus den Reihen der BKS. Ihre Wahl wurde mit 95% der Stimmen angenommen. Frau Lax hat rigoros den eigenen Kauf von Aktien der SW abgelehnt. Dies hat wohl einige Aktionäre dazu bewogen gegen sie zu stimmen.

Die HV dauerte etwa zweieinhalb Stunden und endete wie gewohnt natürlich beim Buffet!



Der Teil II des HV - Berichtes behandelt den Fragenteil der HV.  

11.05.19 13:32

31 Postings, 434 Tage august170Kapital Splitt

bringt aus meiner Sicht gar nichts... und kann auch nichts bringen

Bin auch interessiert an den Frageteil von Cicero, danke fü den ersten Teil.  

Seite: 1 | ... | 14 | 15 | 16 |
| 18 | 19 | 20 | ... | 24   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Ballard Power Inc.A0RENB
PowerCell Sweden ABA14TK6
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
SteinhoffA14XB9
Microsoft Corp.870747
BayerBAY001
BASFBASF11
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
Amazon906866