█ Der ESCROW - Thread █

Seite 1 von 341
neuester Beitrag: 23.11.20 23:19
eröffnet am: 23.01.14 13:48 von: union Anzahl Beiträge: 8505
neuester Beitrag: 23.11.20 23:19 von: zocki55 Leser gesamt: 2123340
davon Heute: 1401
bewertet mit 39 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
339 | 340 | 341 | 341   

23.01.14 13:48
39

1027952 Postings, 3941 Tage union█ Der ESCROW - Thread █

Da eine informative und übersichtliche Diskussion zu den Escrows im WMIH-Hauptthread schwierig ist, und die Escrows mit der WMIH auch nicht viel zu tun haben, können hier die bisherigen Infos gesammelt werden und der aktuelle Austausch fortgesetzt werden.

In der Sache geht es um die Arbeit des WMI Liquidating Trust (http://www.wmitrust.com/wmitrust) und um die potentiellen Auszahlungsmöglichkeiten zu den Escrows.

Betroffen sind die folgenden Escrows:

P-ESCROW (US939ESC992)
K-ESCROW (US9393ESC84)
Q-ESCROW (US939ESC968)



Nur eine Bitte:
benutzt diesen Thread nicht für anderweitige Diskussionen. Alles, was diese oben genannten Escrows angeht, sollte hier zu finden sein... und wenn es nur eine ganz einfache Frage ist.

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
339 | 340 | 341 | 341   
8479 Postings ausgeblendet.

17.11.20 23:22
1

430 Postings, 4079 Tage Digit2kNein

Für die escrows
-----------
Alles nur meine Meinung und keine Handelsempfehlung.

18.11.20 14:58

111 Postings, 3878 Tage TF2206Bzgl. Dividenden Spekulationen

Hallo zusammen,

ich Frage mich woher soll das Geld für die Dividende für die ESCROWs kommen?
Gibt es dafür eine Grundlage? Soll das wenn nur für doe Q's oder auch für die P's gezahlt werden?

Grüße TF  

18.11.20 15:11
5

10291 Postings, 3665 Tage ranger100@buzzard + TF

Das Ganze lässt sich (wie immer in den letzten Jahren) mit drei Wörtern beschreiben:

Spekulationen

Behauptungen

Wünsche

In sicheren Tüchern ist leider gar nichts....

Da dies aber niemand hören will und die schöne Träume stört kann man im Moment vorwiegend nur die Stimmen aus der Wohlfühlblase hören. Das bedeutet aber nicht das es so kommt und alle den IHUBlern zustimmen.

 

18.11.20 21:02
2

111 Postings, 3878 Tage TF2206@ranger100

Danke.

Naja ich würde mich natürlichen freuen über einen Scheck aus USA zu Weihnachten. FALLS es zu so einer Rückwirkenden Dividenden Ausschüttung kommen sollte, ist die Frage woher kommt das Geld.

Was komisch ist, ist die Tatsache dass es ja anscheinend nur für die ESCROW's kommen soll. Also wäre es ja nichts anderes als wenn am Ende des Wasserfalls noch was für die Alt-Aktionäre da ist. Denke das die aktuellen neuen Mr. Cooper Aktionäre damit alles andere als einverstanden sind.
Naja ich sag mal so wenn Mr. Cooper sich weiter so entwickelt wie in den letzten 6 Monaten dann ist die sogenannte "real recovery".

Lassen wir uns überraschen.
Cheers
TF  

18.11.20 21:54
5

694 Postings, 4760 Tage mariosapfTausch

ich brauche kein Geld zu bekommen ,
mir würde eine Cooper für ein Escrow
gefallen , würde aber auch 10 Escrow für eine Cooper tauschen ...  

18.11.20 22:01

10 Postings, 282 Tage hofei14Tausch

Das hat doch Was..  

19.11.20 00:17
2

494 Postings, 2810 Tage langhaariger1TF2206

neue Mr.Cooper Aktionäre haben mit den escrows nichts zu tun.  

19.11.20 06:30
3

111 Postings, 3878 Tage TF2206...

Morgen,
naja wenn die Escrow Besitzer mit neuen COOP Aktien bezahlt werden sollen würde das den Aktienkurs von COOP enorm verwässern. des Weiteren müssten vermutlich die Aktionäre von COOP dieser Kapitalerhöhung zustimmen falls es  nötig (kommt auf das bereits genehmigte Grundkapital bei coop an).
Die ESCROWs haben formal nichts mit  COOP zu tun allerdings wenn die ESCROWs durch Kapitalabgänge bei COOP bezahlt werden sollen sind sie in Gewisserweise in einer Abhängigkeit.

Es bleibt spannend was am Ende der Geschichte rauskommt.

Guten Start in den Tag
TF  

19.11.20 10:39
3

1027 Postings, 3701 Tage AbkassiererYeeeehaaaaaaaaa...

Ohne Haus NIx RAUS!!:)))  

19.11.20 10:40
1

1027 Postings, 3701 Tage AbkassiererWeiter

Weg hinter mir,trotzdem habe ich noch Kraft!


BIN der stählernde Blitz!!!!!  

19.11.20 15:27

172 Postings, 326 Tage JR72Sind die ihub'ler...

...schon Millionäre?  

20.11.20 15:21
16

1027952 Postings, 3941 Tage unionMillionäre?

Irgendwie entgeht mir was... habe zumindest nicht verstanden, worum es den IHublern geht. Wenn man von Dividenden redet, sind das Ausschüttungen, die vom Gewinn einer Firma an die Aktionäre gehen. Dazu hätte sich die Firma sicherlich längst geäußert, dass sie Dividenden anbietet.

Wenn es die Escrows betreffen sollte, geht es nicht um Dividenden sondern um freiwerdende Gelder aus angesammelten Kreditverträgen, die ursprünglich zur WMI geflossen wären, aber durch den Konkurs eingefroren und gesammelt wurden. Keiner weiß genau, ob es solche Werte gibt und an welchen Zeitpunkt ein Freiwerden gekoppelt ist.
Es macht zumindest nur Sinn, wenn das "Einfrieren" aufgrund der WMI-Insolvenz vollumfänglich aufgehoben werden kann. Und so lange das Gesamtverfahren noch nicht offiziell zu den Akten gelegt wird, kann jederzeit noch etwas passieren, was das Besitzrecht der "Altaktionäre = Escrowbesitzer" beeinflussen kann. Selbst das Insolvenzverfahren vor Gericht wurde erst einmal (vorläufig) geschlossen, wobei eine nachträgliche Wiederaufnahme von Richterin Walrath mündlich als Option ausgesprochen wurde ("falls nötig").
Kein Treuhänder gibt in der jetzigen Situation Werte frei, wenn er doch, je länger es dauert, damit selbst Geld verdient.
Es kann sogar so sein, dass die Treuhänder in unserer speziellen Situation auf ein offizielles "Signal" warten, ohne das sie gar nichts machen. Ich würde auch die Füße still halten, bis mich jemand auffordert, aktiv zu werden, weil das leicht verdiente Kohle ist.

Also das Millionärsthema sehe ich noch nicht :-) ...und von Megasummen halte ich auch nicht viel, denn Großteile der WMI-Werte steckten in der WMB und in verkauften Kreditpaketen. Ein kleiner Teil kann noch zur WMI gehören und dazu eventuell noch Servicegebühren oder ähnliches... aber Millionen gibt es hier nur für die großen Fische...


LG
union  

20.11.20 15:41
11

172 Postings, 326 Tage JR72@union

Ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, woher die ihub'ler diese Euphorie hernehmen, dass es Dividendenzahlungen geben soll.

Sie beziehen sich hier auf das, was WaMu vor der Insolvenz 2008 in Richtung Aktionäre tat. Vor dieser Zeit wurden pro Jahr etwa $1-$1,50 pro Aktienanteil an Dividende ausgezahlt, was rechnerisch einen Durchschnitt von $0,38 pro Quartal ergibt.

Nun wird fantasiert, dass diese $0,38 je Quartal seit der Insolvenz (51 Quartale) rückwirkend an uns ausgezahlt werden sollen, was meines Erachtens völliger Nonsens ist. Vorallem auch deshalb, weil viele glauben, dass diese $0,38 je Escrow kommen sollen, trotz all der Reorgs, Splits usw.

Dazu kommen die ständig geposteten SEC Filings diverser Großbanken durch den User 'Royal Dude', durch welche jedem Tagträumer vermittelt werden soll, die Geschäfte dienen zur Ansammlung unserer 'Auszahlungsbeute'. Letztendlich zeigen diese SEC Filings einzig und allein reine Bankgeschäfte auf, wie sie Großbanken alltäglich in ihrem Geschäftsfeld tätigen.

Suggeriert werden den Tagträumern, dass es bald Millionen regnet.

Fakten wie der Abschluß der FDIC Receivership oder der Abschluß des LT werden hier völlig ignoriert.  

20.11.20 18:09
2

474 Postings, 723 Tage speakerscorner2018Natürlich ist das Nonsens

Um diese Dividenden zahlen zu können, braucht es ja ein operatives, profitables Geschäft - und das hatte WMI seit 2008 nicht mehr.

Aber es geht auch gar nicht Fakten - sonst könnte man auch niemandem 2020 einreden, dass WMIH die ungelistete Muttergesellschaft von COOP ist oder dass JPM noch den Kaufpreis überweisen muss.  

20.11.20 18:27
3

2701 Postings, 4231 Tage KeyKeyunion: Freigeben von Gelder durch Treuhänder

Wenn ich Deinen letzten Beitrag lese, dann wirkt das auf mich so, also ob die Treuhänder tatsächlich die Macht über die eventuellen Gelder haben, obwohl es ja gar nicht deren Gelder sind.
Also wenn es tatsächlich unsere Gelder sein sollten (sofern überhaupt was da ist), wie kann dann der Treuhänder entscheiden, ob er die Gelder frei gibt oder nicht ? Auf wessen Anstoß wartet er oder muss er warten ? So wie ich es aus Deinem Beitrag entnehme, kam es so bei mir an, als ob er auch selbst eine gewisse Entscheidungsfreiheit hat ?? Wie geht das ?
 

20.11.20 19:25
22

1027952 Postings, 3941 Tage unionDas ist recht einfach erklärt

Ein Treuhänder verwaltet Gelder für andere und erfüllt seinen Dienst gemäß dem Vertrag, den er mit dem Auftraggeber geschlossen hat. Da gibt es keine Willkür, sondern eine Befolgung von Vorgaben.

In unserem Fall geht es natürlich um "fremd betreute Gelder" (wenn es die denn so wirklich gibt), die die WMI nicht selbst betreute, weil nur so ein Schutz der Gelder vor "höherer Gewalt" erreicht werden konnte. Das steckt hinter dem "safe-harbor" Begriff... also ein sicherer Hafen für Gelder einer Firma, falls dieser Firma etwas passieren sollte. Und dieser Schutz ist ja wichtig, weil es sich um Gelder von Kunden handelt und diese somit schützenswert sind. Was mit der WMI passierte, wissen wir ja und haben erlebt, wie wichtig "safe-harbor" war, um nicht auch noch diese Gelder an die Bankräuber zu verlieren.

Zurück zum Treuhänder.
Der Treuhänder entscheidet nicht nach eigenen Maßstäben, sondern nach denen des Treuhandvertrages. Und wenn dieser Treuhandvertrag alleine nicht ausreicht oder dort etwas drinsteht, was noch nicht erfüllt wurde, dann hält der Treuhänder die Füße still und wird einen Teufel tun und Gelder zu früh veröffentlichen.
Was die genauen Eckpunkte sind, die ein Freiwerden der Gelder bewirken, kann ich nicht sagen, weil ich die Verträge nicht kenne. Und ich kenne auch keine Treuhänder und kann noch nicht einmal sagen, wie diese Trusts (deren Existenz haben wir ja hinreichend bewiesen haben) verwaltet werden. Aber irgendwie MUSS es ja geschehen. Und dieses IRGENDWIE hat Regeln und nach diesen Regeln müssen sich die Menschen richten, die die Verantwortung dafür tragen.
Sollte ein Treuhandvertrag erfüllt worden sein, so, wie es in dem Vertrag eben drinsteht, dann hat der Treuhänder keine Entscheidungsfreiheit, sondern ist verpflichtet, dem Vertrag auch so aufzulösen. Da kann er nichts selbst entscheiden.
Auch eine frühere Freigabe kann er nicht selbst entscheiden, weil er sonst die Vertragsbedingungen nicht erfüllt hat. Und deswegen sagte ich auch, dass Treuhänder liebend gerne bis ganz zum Schluss warten (bis der Vertrag dann aufgelöst werden MUSS), weil sie ja bis dahin Geld verdienen.
Darüber hinaus werden sie sich hüten, Gelder festzuhalten... es sei denn, sie wissen, dass sie sich später einfach herausreden könnten. Aber das ist reine Spekulation.

Wir kennen diesen Zeitpunkt nicht, ab dem Treuhandverträge erfüllt sind. Deswegen können wir maximal logisch spekulieren. Und die Logik sagt, dass alle Hindernisse weg sein müssen, damit ein Treuhänder gefahrenlos und rechtlich korrekt den Vertrag als erfüllt ansehen kann.

Logischerweise ist das jetzt noch nicht der Fall, denn wenn noch offene Punkte "betroffene Personen" des Treuhandvertrages betreffen, MUSS der Treuhänder warten, weil der Fall noch nicht "in trockenen Tüchern" ist.

LG
union  

20.11.20 19:27
2

1027952 Postings, 3941 Tage union@speaker

1. Absatz absolut gut analysiert, doch leider lässt der 2. Absatz Deines Beitrags alles wieder im Morast verschwinden.

Schade.  

22.11.20 20:04
8

12796 Postings, 3638 Tage SchwarzwälderAus IHUB:

Royal Dude Mitglied Level Sonntag, 22.11.20 12:50:15 PM
Re: Nachttag-Händler-Posten# 639485 0
Beitrag # von 639493
                    §
Großartige Arbeit Nacht, Nach schneller Lektüre ist es spannend, dass der 20. November das
Datum des Inkrafttretens ist. Sie alle haben Zeit darauf verwendet, zu erklären, warum es sofort
wirksam ist, ohne Verzögerungen von 30/60 Tagen bis zur Wirksamkeit.
Es ist sehr aufregend,
dass FDIC bereit ist, JMO GLTA

https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=159651738

 

22.11.20 20:33
6

376 Postings, 3240 Tage versuchmachtklug#8499 der Beitrag von Nightdaytrader ist

22.11.20 22:12
4

2084 Postings, 3434 Tage yvonnegoESCROWS

Wird Zeit das sich nach so vielen Jahren etwas Bewegung rein kommt und wir endlich die Früchte ernten können. Wäre vor Weihnachen super. Bei Danny tut sich ja nun wahrscheinlich auch etwas. Wünsche allen viel Erfolg!  

23.11.20 08:21
3

1087 Postings, 3973 Tage ChangNoietwas OT - von Warren E Buffet

Also, wenn der alte Kumpel Warren mir schreibt, dann muss es ja bald viel Geld geben :)

Glücklicher Gewinner,

Mein Name ist Warren E. Buffett, ein amerikanischer Geschäftsmann, Investor und Philanthrop. Ich bin der erfolgreichste Investor der Welt und CEO von Berkshire Hathaway. Ich bin fest davon überzeugt, dass ich eine Idee hatte, die sich nie geändert hat. dass Sie Ihr Vermögen nutzen sollten, um Menschen zu helfen, und ih beschloss, {3.500.000,00} drei Millionen Euro an 10 zufällig ausgewählte Menschen in Europa weltweit zu spenden. Wenn Sie nach Erhalt dieser E-Mail für wohltätige Zwecke in europäischen Ländern spenden, sollten Sie sich als glückliche Person bezeichnen. Ihre E-Mail-Adresse wurde bei der zufälligen Suche online ausgewählt. Bitte kontaktieren Sie mich so schnell wie möglich, damit ich weiß, dass Ihre E-Mail-Adresse gültig ist.

Besuchen Sie diese Seite: https://en.wikipedia.org/wiki/Warren_Buffett
oder googeln Sie meinen Namen für weitere Informationen: (Warren Buffett).


Auf deine Antwort wartend.

Mit freundlichen Grüßen,
Herr Warren Buffett Milliardär Investor
Geschäftsführer: Berkshire Hathaway
http: //www.berkshirehathaway.com / ...


ok, seine eMail-Adresse Luisdarren21@gmail.com mag dann die seines persönlichen Assistenten sein, ist ja klar ne

 

23.11.20 20:17
1

5739 Postings, 4323 Tage lander2 Joe Biden Tax Policies Greatly Benefit Real Esta

2 Joe Biden Tax Policies Greatly Benefit Real Estate

https://seekingalpha.com/article/...icies-greatly-benefit-real-estate

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

23.11.20 21:18

376 Postings, 3240 Tage versuchmachtklugvielleicht steigt deswegen die Vermillion so stark

https://www.ariva.de/vermilion_energy-aktie/...raday&boerse_id=21
Das ist ja ein REIT, der vor Corona noch ca 12% ausgab.

Danke für deinen Beitrag Lander!
 

23.11.20 23:19
4

3487 Postings, 3611 Tage zocki55seekingalpha... Reits wenn Biden_Präsident wird.

Wie soll man diesen Abschnitt Bewerten..

Dividenden bis 90 % nach Steuer.?

2 Steuerrichtlinien von Joe Biden kommen Immobilien in hohem Maße zugute

19. November 2020

Zusammenfassung

Dies ist ein überparteilicher Artikel. Es ist nur eine Finanzanalyse.

Diese Richtlinien könnten dazu führen, dass REITs den breiteren Markt übertreffen.

Beide haben direkte fundamentale Auswirkungen, die REITs zu relativ wünschenswerteren Investitionen machen.

Die von der Biden-Administration vorgeschlagene neue Steuerpolitik kommt Real Estate Investment Trusts (REITs) im Vergleich zum S & P erheblich zugute und könnte erhebliche Mengen an Investorenkapital in den REIT-Bereich fließen lassen.

Die Auswirkungen der Richtlinien auf REITs werden missverstanden, daher glaube ich, dass der Markt die Vorteile noch nicht versteht. Bevor ich mich mit den Einzelheiten befasse, möchte ich das überparteiliche Versprechen annehmen.

Überparteiliches Versprechen

Ich verspreche, mich dem Thema unparteiisch zu nähern. Ich bin hier, um über Finanzen und Investitionen zu diskutieren, nicht über Politik. Der Zweck dieses Artikels besteht darin, eine objektive Analyse der Auswirkungen von Bidens Richtlinien auf REITs bereitzustellen.

Vorgeschlagene Richtlinien und ihre Auswirkungen auf REITs

Es gibt zwei spezifische Biden-Richtlinien, die ich diskutieren möchte

Erhöhung des Körperschaftsteuersatzes auf 28% (von 21%)

Beseitigung von (1031 Börsen)

Ob dies eine gute Politik für Amerika ist oder nicht, ist ein Urteil, das ich nicht treffen werde. Ich bin jedoch der festen Überzeugung, dass dies speziell für REITs eine im Wesentlichen vorteilhafte Politik ist.

Der erste ist ziemlich einfach. Die meisten S & P 500-Unternehmen zahlen Unternehmenssteuern. Obwohl sie nicht immer zum vollen Unternehmenssatz zahlen, erhöht die Erhöhung um 7 Prozentpunkte die Steuerbelastung für die meisten Aktien erheblich.

REITs sind die Ausnahme.

######*######*######

Solange ein REIT mindestens 90% seines steuerpflichtigen Einkommens als "DIVIDENDE"
an Anleger auszahlt...
zahlt er keine Körperschaftsteuer.!!

######*######*######


Grundsätzlich führt die Erhöhung der Körperschaftsteuersätze dazu, dass nahezu jedes Nicht-REIT-Unternehmen mehr zahlt und REITs im Vergleich wesentlich wünschenswerter werden. Ich glaube, dass dies zu Kapitalflüssen aus dem S & P 500 in REITs führen wird.



 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
339 | 340 | 341 | 341   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln