finanzen.net

█ Der ESCROW - Thread █

Seite 1 von 132
neuester Beitrag: 15.02.19 23:30
eröffnet am: 23.01.14 13:48 von: union Anzahl Beiträge: 3292
neuester Beitrag: 15.02.19 23:30 von: Schwarzwäld. Leser gesamt: 793850
davon Heute: 308
bewertet mit 33 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
130 | 131 | 132 | 132   

23.01.14 13:48
33

797768 Postings, 3294 Tage union█ Der ESCROW - Thread █

Da eine informative und übersichtliche Diskussion zu den Escrows im WMIH-Hauptthread schwierig ist, und die Escrows mit der WMIH auch nicht viel zu tun haben, können hier die bisherigen Infos gesammelt werden und der aktuelle Austausch fortgesetzt werden.

In der Sache geht es um die Arbeit des WMI Liquidating Trust (http://www.wmitrust.com/wmitrust) und um die potentiellen Auszahlungsmöglichkeiten zu den Escrows.

Betroffen sind die folgenden Escrows:

P-ESCROW (US939ESC992)
K-ESCROW (US9393ESC84)
Q-ESCROW (US939ESC968)



Nur eine Bitte:
benutzt diesen Thread nicht für anderweitige Diskussionen. Alles, was diese oben genannten Escrows angeht, sollte hier zu finden sein... und wenn es nur eine ganz einfache Frage ist.

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
130 | 131 | 132 | 132   
3266 Postings ausgeblendet.

11.02.19 13:36
9

399 Postings, 3518 Tage tobsta...PP

Deinen Zeitungsartikel hatte ich auch schon gelesen die Tage... etwas weiter unten steht, dass die FDIC die 6MRD behalten hat wegen restlicher Ansprüche. Die FDIC war nicht gewillt für die Insolvenz irgendwas zu zahlen, daher wurden die Verluste erstmal auf uns abgewälzt...

Didaktisch:
FDIC: beschlagnahmt assets- gibt nicht alles weiter und hält den Rest als Sicherung, manche assets will auch keiner... Dann, was ist davon für den DIF und wo wird das bilanziert und inwiefern getrennt zum NLF. Den NLF bekommen wir ja nach dem TRUST...

FORM 10 K der letzten Jahre von WAMU und die dazugehörige Form 10 K vor/nach Aquise von JPM wäre auch interessant...


Danach müssen wir ja zu den restlichen Assets kommen die nicht Teil der Beschlagnahmung war...
Das vom Trust nicht mehr als die schon ausgewiesenen Assets/Cash/Claims kommt MUSS klar sein, das ist alles von vornherein geregelt/ Zustimmungspflichtig gewesen und sehr transparent... NACH dem TRUST zur FDIC zur WMI ...

Den/Die FDIC Eigenwerbungslink/s und vergangene Statistiken hatte ich mal rausgesucht um das allgemeine Prozedere erstmal zu verstehen, dort wird ja genau gezeigt welche assets wie behandelt und wie lange gehalten werden bzw warum....
schwer nur auch wenn teilweise oft in Diesen Dokumenten von WAMU als Einzelfall gesprochen wird ... S. 190 ff.

Doofe Frage mal vorab, was ist wenn der LIBOR-Fall erst 2021 abgeschlossen wird, weil der gehört erstmal ja noch zum TRUST :)?!


Ich glaub ich schau einfach in 3 Jahren mal wieder hier vorbei ^^


ABER: ich hab die 70/30 Regelung gefunden bzw 75/25 und das Thema mit Credit Suisse... Das schau ich mir aufjedenfall noch mal genau an!



 

11.02.19 20:24
1

399 Postings, 3518 Tage tobsta.,.,.,.

receivership certificate

https://www.fdic.gov/bank/historical/reshandbook/...ions_handbook.pdf
S. 13
Note: Any creditors that experience losses that file a claim receive a receivership certificate and
may be paid in the future from proceeds generated from additional asset sales.  

11.02.19 20:35
3

19 Postings, 58 Tage J.Murphyschön,das wäre toll

leider steht da "nur" KANN und nicht wird oder muss.............!

Ich möchte auch gerne,nach Möglichkeit sofort ein Ende mit einer schönen Abfindung damit dieses Spiel des Insolvenzrecht endlich vorbei ist.  

12.02.19 15:54
12

448 Postings, 3068 Tage Planetpaprikashareholders getting no value

hieß es auch einmal im Mirant Chapter 11 - Verfahren .......lt.  den debtors ( Mirant ) und
den creditors ( Gläubigern ) lt. den SEC-Dokumenten.


Beteiligt: M.Willingham und Mr. Solomon für das equity-commitee, ein Examiner, ein US-Trustee, NOL`s, usw.
Dauer:  ca. 6 Jahre Ch.11 ab 2003 .....und nach knapp 3 Jahren ermerged...
2005 ein Valuation-Hearing, daß aufgrund der sauberen Arbeit / besseren Argumente das EC - dank Solomon als Finanzberater -  als Sieger verlassen hat.
Richter Lynn war übrigens begeistert von dem Wissen Willinghams, der besser/größer sei, als das einiger Anwälte,.....20 Milliarden assets vs. 11 Milliarden debt hieß es offizell zunächst damals......
300 Millionen shares wurden später an die debtors und die Aktionäre ausgegeben. Ein anderer Teil wurde für employee claims reserviert.

Der Konkurs umfasste USA und Kanada, die internationalen Aktivitäten waren nicht Bestandteil ( z.B. in Asien ) und wurden glaube ich später verkauft.

2005 wurde der Vergleich im POR erzielt, in dem die Stammaktionäre einen Anteil von 14% der reorganisierten Firma in Stammaktien bekamen und zusätzlich im neuen BOD von Mirant vertreten waren und dann legte nach dem settlement der stock price dementsprechend zu.
Ein Lynn M. LoPucki, Professor für Recht und bankruptcy Experte an der  University of California/ Los Angeles Law School, hat damals Grundsätzliches und folgendes gesagt:

"In einigen wenigen Fällen können Stammaktionäre etwas von Nennwert erhalten........
Typischerweise sind das Garantien zum Kauf von Aktien des aufstrebenden Unternehmens", sagte LoPucki. "Sie repräsentieren die Hoffnung für diese Aktionäre. Also wollen Aktionäre sie haben, und Unternehmen geben sie gerne, weil sie sagen können, dass ihre Aktionäre nicht durch den Bankrott ausgelöscht wurden......

.....Wenn Mirants Offiziere und Direktoren für das beste Interesse der Aktionäre des Unternehmens vor der Chapter 11-Anmeldung arbeiteten, haben sie jetzt eine andere Pflicht, sagte Jack Williams, ein Rechtsprofessor und Konkurs-Experte an der Georgia State University.......
"Von nun an müssen die Direktoren und leitenden Angestellten von Mirant zunächst im besten Interesse der Gläubiger des Unternehmens und nicht mehr seiner Aktionäre handeln", sagte Williams. "Konkurs bewirkt eine dramatische Veränderung, wer der Begünstigte der Treuhandpflicht ist.

Anm.: Es wird wieder mal klar:  Keiner will Aktionäre mit im Boot haben. Und immer heißt es, gibt nichts. Auch tat weder Wmih etwas für oder gegen einen Aktienhandel/share-Preis, Jay Bray denkt an COOP und nicht an unsereins...... und alle Klassen im POR7 wollen uns auch nicht, die Piers Bonds Noteholder nicht, die Hedgefonds nicht, Rosen nicht,
Willingham hm abwarten, Sussman hmm abwarten, Mary hmmm,
warten ist das Unwort des Jahres 2019 (2018,2017,....)
:-)

Sorry, kein Link, aber leicht zu googeln.







 

12.02.19 19:55
2

372 Postings, 3202 Tage vergeigtPlanetpaprika, Union

Möchte mich speziell bei Euch Beiden herzlich für Eure Arbeit hier im Forum bedanken.
Was Ihr hier abliefert ist einfach nur großartig und kann nicht nur mit Sternen belohnt werden.
Ganz großes Kino !!
Natürlich gilt auch den anderen Forumsteilnehmern mein Dank für Eure Beiträge

LG vergeigt  

12.02.19 20:13
3

399 Postings, 3518 Tage tobsta.,.,.,.

https://www.fdic.gov/news/board/10sept27no4.pdf

The Rule defines the conditions for safe harbor protection for
securitizations and participations for which transfers of financial assets are made after the
transition period; and clarifies the application of the safe harbor to transactions that
comply with the new accounting standards for off balance sheet treatment as well as
those that do not comply with those accounting standards. The conditions contained in
the Rule will serve to protect the Deposit Insurance Fund (“DIF”) and the FDIC’s
interests as deposit insurer and receiver by aligning the conditions for the safe harbor
with better and more sustainable securitization practices by insured depository
institutions (“IDIs”).



.............

The Securitization Rule provided a “safe harbor” by confirming “legal isolation”
if all other standards for off balance sheet accounting treatment, along with some
additional conditions focusing on the enforceability of the transaction, were met by the
transfer in connection with a securitization or a participation. Satisfaction of “legal
isolation” was vital to securitization transactions because of the risk that the pool of
financial assets transferred into the securitization trust could be recovered in bankruptcy or in a bank receivership.  

12.02.19 20:58
2

399 Postings, 3518 Tage tobsta,.,.,


https://www.fdic.gov/news/board/10sept27no4.pdf

The FDIC, as deposit insurer and receiver for failed IDIs, has a unique
responsibility and interest in ensuring that residential mortgage loans and other financial
assets originated by IDIs are originated for long-term sustainability. The supervisory
interest in origination of quality loans and other financial assets is shared with other bank
and thrift supervisors. Nevertheless, the FDIC’s responsibilities to protect insured
depositors and resolve failed insured banks and thrifts and its responsibility to the DIF
require that when the FDIC provides a safe harbor consenting to special relief from the
application of its receivership powers, it must do so in a manner that fulfills these
responsibilities...


Gerichtsdokument 26.06.2018
https://livinglies.files.wordpress.com/2018/07/...-edny-june-2018.pdf

Punkt 16 f.

Chase hat die WMB residental mortgage nicht bekommen....

 

12.02.19 21:34
6

399 Postings, 3518 Tage tobsta.,.,.,

Somit gibt es Safe Harbour neben dem DIF und NLF, was hinterher zurückkommt - Verteilung per receivership certifikate.... so ca


...die FDIC ist dazu verpflichtet sowas auszugliedern, nicht alles, nur unter gewissen Voraussetzungen etc aber das Gerichtsdokument bestätigt es ja, dass es da was gibt was nicht JPM gehört und das FDIC doc sagt es müsste im Safe Harbour liegen...


 

13.02.19 14:20
10

448 Postings, 3068 Tage Planetpaprika#tobsta

Gutes Stichwort, ausgegliedert,.....
wenn man sich fragt, wie realitätsnah diese hohen Rückflüsse an ausgegliederten Werten........
seien es retained assets, trust interests, safe harbour, Tochterfirmen, fremdländisch, SPE oder WAND platziert, usw.
........an unsereins Releaser/Aktionäre tatsächlich sein können, hier mal ein Gedankenspiel.....und ein Gegenargument, warum es sehr wohl sein kann, daß eine REORGANISIERTE Firma über erhebliche Werte wieder verfügt, bzw. die Altaktionäre / Releaser / equity diese Firma übernehmen und profitieren.

Fakt: Walrath zu Rosen noch zu POR 6 Zeiten :
"Well, let me posit this. The valuation comes back, that the reorganized debtor is worth $10 billion. Isn`t that something I have to take into consideration when I determine who is getting the equity in that equity and whether or not those creditors are receiving more than they are entitled to under the plan"
posit= quasi eine gerichtliche Position, die sich in der Zukunft bewahrheiten sollte
Zu den 10 Milliarden komme ich noch.

Kommen wir zu den Trustwerten. Deren Liquidationspräferenz hätte in POR6 wohl ein Klassenende nach class 16 gehabt. Dann kam POR7 und seitdem sind Piersbesitzer in einigen Foren extrem unamused, zwar etwas Gewinn gemacht und doch beschnitten und von dem was noch kommt.

Kommen wir also zur Gretchenfrage. Wem gehören diese Werte und wer bekommt sie ?
Waren die Servicerechte ein Vermögenswert von WMI, der Muttergesellschaft oder WMB oder einem Sub?
Die Servicerechte verbleiben in der Regel beim Organisator.
Vermögenswerte, die zur Verbriefung an einen Trust übertragen / verkauft werden, sind Vermögenswerte des Trust. Diese treuhänderischen Vermögenswerte ("Loan Receivables") stellen die Sicherheiten zum Schutz der Interessen der Zertifikatsinhaber dar. Beim Verkauf an Investoren (Zertifikatsinhaber) wird der Anfangserlös an den Urheber weitergeleitet.
Also geschützt, außerhalb, eigene Regel. Wer war der Organisator ?

https//www5.fdic.gov/idasp/advSearchLanding.asp

WMI, ihre Töchter, WMB(fs),.....sicherten sich Anteile an der securation und partizipierten an MBS trusts, die im Chapter-Verfahren außen vor ( safe harbor? ) bleiben ,
.....und nur 1x ......als 1 BEISPIEL .....für EINEN einzigen TRUST..... öffentlich vor Mary diskutiert wurde:
Der Wash.Mut. Capital Trust 2001,....... eine Tochter von COOP.......
https://www.bloomberg.com/research/stocks/private/...rivcapId=4175419

Im DS 2012 hatte WMI (!) noch 7 von 33 Nonbank-Töchtern. Ursprgl. den Piers zugeordnet war der WMCap.Trust2001 wie gesagt ein großes Thema
http://sidedraught.com/stocks/WashingtonMutual/...tice_to_Holders.pdf

Ende vom Lied: der Trust 2001 bleibt bei der Reorg.Firma, neben dem WMB stock, der Rückversicherungseinheit usw.,....weil Piers eben nicht equity darstellt ( der WMILT hat nicht rechtlich in WMI gemerged ), sondern als debt behandelt wird.
Nachzulesen oder in Schaubildern anzusehen:
https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/933136/...jg02-2712_8ke22.htm

Eine Frage ob die Verteilung klassenspezifisch an "shareholders" ( normalerweise die commons, hier incl. den P`s ? ).......oder 75/20/5 %.......oder bis 2012 und ab 2012 gesondert.....stattfindet, wo die debtors und wo die debtors in posession ins Spiel kommen,, die Verwirrung, daß 2 Fälle simultan verwaltet werden vom Gericht ( aus Kosten und Zeitersparnisgründen ) .....
Fakt ist, daß bestimmte Werte vom debtor ( certained assets ) an den neuen Delaware Liquidationstrust gingen in 2012 lt. Gerichtsdoc.....
was befindet sich in den 3 Wells Fargo Konten ?

Schließen wir den Bogen zum "posit" und den 10 Milliarden.

Ein interest von nur geringen 3 % im Jahr.......10 Jahre lang.......plus 3 Milliarden Dollar.
Nur für diesen einen Trust. Es gibt viele viele viele.....

Was ist wann liquidiert, was liegt auf den 3 Treuhandkonten der Wells Fargo ( Nachfolger als Trustee..... nach der Bank of N.Y. damals ),
wieviel wird bei COOP landen, wieviele ausgezahlte Begünstigte ( wir ? ) werden dann erst recht in COOP investieren, wenig shares verfügbar, Nachfrage schon länger enorm, market cap steigt, neue Acquisen mit Eigenkapital, eieiei...... was passiert mit dem sharepreis dann wohl, ......wenn er steigen darf......nach Insolvenzende......?

Thema bei COOP landen...... auch wenn es ausgerechnet die beiden Einzigen sind, die neuerdings öffentlich verkünden, "we are screwed !!!", nachdem der WMILT kürzlich sein FAQ-Update veröffentlichte..........hmmmm......das ging aber schnell mit hotmeats und justices "Einsehen"....

Ich habe inzwischen so viel gelesen, was nicht veröffentlicht werden muß, daß ich
a) sage, der WMILT lügt nicht
aber b) er sagt nicht alles
c) ist nicht unser Hauptaugenmerk  
und d) wir sind nicht mehr und nicht weniger screwed als vorher und schließlich
e)  (zu b) hatte unser WMILT JEMALS vorher den Libor-Claim erwähnt ?


Also hier zwei von vielen Meinungen zu  "bei COOP landen" , wer es lesen möchte:
https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=145282185
https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=145282232

Ich bin bei einigen % für COOP an ownership/ service rights, zusammen mit den NOL`s und anderen Faktoren erklärte das das wachsende sehr große Interesse der Insider und Hedgefonds,
die wohl auch die Zeit als gekommen sehen......schaut Euch die ganzen letzten großen Käufe an,
welche player,  das timing  ---->   follow the money....es wird alles immer stimmiger !!!  

13.02.19 14:25
4

448 Postings, 3068 Tage Planetpaprika#vergeigt

Dankeschön. :-) ..............auch in unions Namen, denke ich.........
Dir vergeigt weiterhin viel Glück......... und an union alles Gute ans (immernoch?) Krankenbett.......  

13.02.19 18:51
5

399 Postings, 3518 Tage tobsta...,,,,

Anspruchssteller im Libor Fall ist die FDIC als Receiver... laut Medien, daher vllt. keine Erwähnung vom Trust bis Dato, auf der FDIC Seite steht es ja schon länger...

Coop: ich hatte irgendwann gelesen in einem Zeitungsbericht von 2012 dass aufgrund irgendwelcher Lizensen die 2019 auslaufen erst ab da mit Gewinnen/Geschäftstätigkeit gerechnet wird... Ich selbst bin da bei 2,20 EUR-2,60 EUR weit vor dem Split raus... beim 12 for 1 split, steht ihr jetzt bei ? 1,1 EUR? ... ich hab coop nicht mehr verfolgt...

Zur Recherche: also mir reichen erstmal die gefunden noch vielen offenen Möglichkeiten... und nun versteht man auch warum der Trust einfach weitermacht, die Claims werden gemäß POR behandelt und DANACH erst der Rest Equity eruiert.....Bin da echt guter Dinge !


 

14.02.19 09:16
6
Gehört zu 80% Aktionären, die nichts mit den alten WMIH Aktien zu hatten.

Wer also glaubt, dass Gelder an COOP zurückfliessen und damit den Aktionären zugute kommen werden, sollte sich vielleicht fragen, warum der WMIH Vorstand dem Merger mit Mr. Cooper zugestimmt hat und damit den größten Teil dieser Zahlung einfach "verschenkt" hat.  

14.02.19 15:50
9

448 Postings, 3068 Tage Planetpaprika#speaker

wird in den USA auch immer wieder als (scheinbares) Gegenargument vorgebracht.
Ich sehe das ganz entspannt.
Auch hier waren wir Altaktionäre nicht vorgesehen. Ich erinnere auch an die Eigentümerstrukturen Nationstars, fast nur institut. Anleger.....
evtl. waren die Kredite, KKR, das mergen notwendig, um Nationstar als  BENÖTIGTE Plattform zu bekommen,
COOP profitiert ( "nur" = gut für uns Aktionäre, und "immerhin" = gut für Investoren und Geldgeber )
5% an einem mgl.  70/25/5 Verteilungsschlüssel (was eine eigene Diskussion rechtfertigen würde) undoder an günstigen Servicerechten als Rechtsnachfolger der WMI,
dazu wurde speziell ein Nationstar gebraucht und kein Fliesenhersteller.

Ich kann mir weiter vorstellen, daß der Zeitrahmen eine Rolle gespielt hat und auch die Möglichkeit, daß es sich immer noch rechnet für Wmih, für die Aktionäre, ......

Ich denke weiter,  es kommt nicht auf 80% Fremdbesitzer an, die an einigen Prozenten oder Servicerechten o.ä. mitprofitieren, sondern es kommt auf die Höhe der Werte an, die zu COOP fliessen.

Den Hauptteil erhält ja COOP eh nicht, den erhalten wir, also halb so wild mit "verschenken".
Aber das wäre dann ja schon der nächste Streitpunkt, Mr.Piers, und ich vermute, das alles ahnst Du  selber schon und stellst die letzten rhetorischen Zweifel in den Raum ?
Aber immerhin, eine Meinung, die sich NOCH nicht genau erklären läßt, wie noch so einiges offen ist in dem Mosaik.
Es gibt zudem sicherlich gute Gründe (neben den NOL´s),  warum sich die institut. Anleger bei Mr. Cooper so stark involvieren, investieren, abwarten, nachlegen. Für mich ein weiteres Indiz, daß COOP sehr wohl, aber verkraftbar!, mitprofitieren wird. Der SharePreis unterstützt diese These sehr stark.

Also Alles Gut Soweit, m.M.n.

Von unterwegs geschrieben, ohne Brille, hoffentlich lesbar.....:)
 

14.02.19 18:51
6

38 Postings, 76 Tage speakerscorner2018Alles klar

COOP profitiert - und dass 80% dieser Erträge an Investoren gehen, die gar nichts mit WMIH zu tun hatten, ist nicht so wichtig.

Eigentlich erstaunlich, dass noch keiner der Research Analysten, die regelmäßig zu der Aktie schreiben, davon etwas mitbekommen hat, oder?

Woran könnte das liegen?
 

14.02.19 20:59
9

448 Postings, 3068 Tage PlanetpaprikaDas kann ich Dir präzise sagen

1. 90% der Analysten sind Seiten, die K e i n e  Ahnung haben und es bis heute teilweise nicht einmal gechafft haben, korrekte COOP Basisdaten nach dem Re-Split darzustellen
2. Analysten von investierten Institutionen werden einen Teufel tun, und die Details, in denen sie  mitinvolviert sind, vor Abschluß des CH 11 -Verfahrens zu benennen ( Credit Suisse, GS,JPM, usw. )
3. schau Dir die letzten 11 Jahre an, wie WAMU totgeschwiegen wurde, es hat sich nichts geändert,
ich sage nur Pandoras Box, die nie wieder geöffnet wird, bzw. werden darf, m.M.n.
4. wem gehören große Teile der Presse  / TV / usw. in den USA ?
4a) von Manipulationen im Internet und Internetforen ganz zu schweigen
5. wir werden sehen, welche Zeiträume welchen Werten ........für wen....... zugeordnet werden
6. Gegenfrage: woher das MASSIVE Interesse an COOP-shares ? Nur wegen der NOL`s ? Niemals.
7. WENN es hier abgeht, wollen alle günstig eingestiegen sein, also auch hier mgl.keine public details
8. Mr. Cooper Group Inc. (COOP) Top Holders

Institutional investors currently hold around $1.16 billion or 78.6% in COOP stock. Look at its top three institutional owners. Kohlberg Kravis Roberts & Co. L.P. owns $224.4 million in Mr. Cooper Group Inc., which represents roughly 16.87% of the company?s market cap and approximately 19.33% of the institutional ownership. Similar statistics are true for the second largest owner, Diamond Hill Capital Management Inc, which owns 6,753,158 shares of the stock are valued at $102.58 million. The third largest holder is Greywolf Capital Management Lp, which currently holds $82.08 million worth of this stock and that ownership represents nearly 6.17% of its market capitalization.

At the end of September reporting period, 115 institutional holders increased their position in Mr. Cooper Group Inc. (NASDAQ:COOP) by some 58,437,585 shares, 89 decreased positions by 5,062,908 and 29 held positions by 12,957,801. That puts total institutional holdings at 76,458,294 shares, according to SEC filings. The stock grabbed 53 new institutional investments totaling 25,485,538 shares while 63 institutional investors sold out their entire positions totaling 993,119 shares....."

https://www.postanalyst.com/2019/02/12/...heavy-institutional-buying/  

14.02.19 22:44
6

448 Postings, 3068 Tage PlanetpaprikaUm es klar zu machen

wenn wir mit ca. 80 % für die Investoren rechnen.........von 5 % an zurückkommenden Werten.......
wäre nicht so wild.....
WENN man released hat, so wie EisernUnion (??)  und
WENN man angeblich class 19 Besitzer ist, wie waswechichnix (???)........
WENN man class 22 besitzt (ebenfalls immernoch nicht ausgebucht, hmmm.....)

WENN man also zu denen gehört, die die 95 % der Werte erhalten .......( schade, stay. und speaker, Piers gehören nicht dazu ).  

14.02.19 23:05
5

448 Postings, 3068 Tage Planetpaprikahmmm

EisernUnion:  6 posts seit 2009, stay ist toll LG ist doof. Und Eisern ist kein united-Mitglied. ...aha.
( warum eigentlich nicht released ? warum liest du seit Jahren mit ?  um dich 7 Jahre über deinen Fehler zu ärgern ? hast du auch eine fundierte eigene belegbare Meinung oder kannst du nur witzig ?
   

14.02.19 23:32
6

448 Postings, 3068 Tage Planetpaprikapassend:

Countdown bis zum 22. Februar .................. 8 Tage...ein Date über 10 Jahre in der Entwicklung....Wenn ich ein Buch über diese Zeit schreiben würde, würde ich es nennen..... "Die Abwesenheit als Weg zum Wissen zu verstehen, und der Untertitel wäre "Die Leere und darüber hinaus"....für diejenigen von euch, die viele Stunden damit verbracht haben, zu lesen, zu versuchen, die Komplexität dieses Fiaskos zu verstehen und euch DD zu teilen, geht mein Dank an euch.... ihr habt in der Dunkelheit gearbeitet, die Verschleierung durch die Finanzkräfte, viel größer als eure Ressourcen, und Licht geschlagen, wo es Dunkelheit gab.... wir sind am Ende der Saga, also werde ich mit meinen Gedanken einklingen, sei es auch nur so bescheiden.... dennoch ist es das, was ich fühle......(1) Es gibt keine Möglichkeit auf Erden, dass JPM ganz WAMU, Wmi und Wmiic für 1,9 Milliarden Dollar bekommen hat....(2) THMJW (Richterin) war aufrichtig, als sie sagte, dass es F/R geben würde, das für Aktionäre aller Gattungen zu gelten ist..... (3) es gibt keine Hintertürgeschäfte, bei denen Hedgefonds mit dem Geld abtauchen...
es kann nicht getan werden, zu viele Papiere beweisen, als daß WAMU, Wmi und Wmiic für 1,9 Milliarden Dollar weggingen.....(2) THMJW (Richterin) war aufrichtig, als sie sagte, dass es F/R für Aktionäre aller Gattungen geben würde..... (3) es gibt keine Hintertürgeschäfte, bei denen Hedgefonds mit dem Geld abfließen... es kann nicht getan werden.... zu viele Papierbeweise für die Hauptspeise und zu viele Augen schauen.... (4) Wmi ist der Nachfolger des Nachlasses...(5) Coop wird in nicht allzu ferner Zukunft ein riesiges Unternehmen sein....(6)....diejenigen von uns, die seit 10 Jahren in der Dunkelheit glauben und hoffen, werden belohnt.... (7) Woher weiß ich das?..... Elefanten kennen immer den Weg zur Wasserstelle (Geld).... (7)


Neinsager, die mit Fahnen zur Goldmine winken, zeigen sie immer in die falsche Richtung....Lodas


https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=146830986

 

15.02.19 12:42

1389 Postings, 3697 Tage Orakel99Zur Diskussion/Info in Anlehnung zu Fragen in IHUB

Falls tatsächlich etwas zu verteilen gibt, könnten die folgenden Sätze im 10-K von 2007 gelten?
https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/933136/...3/a2182890z10-k.htm

Verteilt nur der WMI Liquidating Trust oder gilt dies auch für die anderen wenn es noch was zu verteilen ist?

Die Frage bleibt. 25/75 bis zum Ende des LT und danach wieder nach Klassen. Oder 25/75-Aufteilung bis in 40 Jahren alles verteilt ist?


Original
Each share of the Series R Preferred Stock may be converted at any time, at the option of the holder, into 47.0535 shares of the Company's common stock plus cash in lieu of fractional shares, subject to anti-dilution adjustments.
...
Both Series K and Series R Preferred Stock rank senior to common shares both as to dividend and liquidation preferences and in parity to each other.


Google:
Jede Aktie der Serie R-Vorzugsaktien kann nach Wahl des Inhabers jederzeit in 47.0535 Stammaktien der Gesellschaft plus Barmittel anstelle von Spitzenaktien umgewandelt werden, vorbehaltlich einer Verwässerungsanpassung.
...
Sowohl die Serie K als auch die Serie R Vorzugsaktien rangieren den Stammaktien sowohl hinsichtlich der Dividenden- und Liquidationspräferenzen als auch hinsichtlich der Parität vorrangig gegenüber Stammaktien.  

15.02.19 20:07
5

646 Postings, 2827 Tage Trader 84oh je die Short Märkte kommen

Das könnte ne schöne Rutsche bis 10.700 im Dax geben!

da wird die wmi mit sicherheit auch ordentlich verprügelt werden...

 

15.02.19 20:36
2

1399 Postings, 3295 Tage koelner01WMI

Die WMI gibts nicht mehr  

15.02.19 21:17
2

448 Postings, 3068 Tage Planetpaprika#3287

Falsches Forum. Falsche Aussage. Falsche Fakten. Next !

 

15.02.19 22:19
1

11616 Postings, 2991 Tage SchwarzwälderFreigabe erforderlich


Freigabe erforderlich
Grund: Der Beitrag wurde gemeldet.
Ein Moderator wird den Beitrag prüfen und anschließend freischalten oder entfernen.


 

15.02.19 22:43
3

3146 Postings, 3099 Tage kroetendetektorDen Termin gibt es schon lange nicht mehr :=)

15.02.19 23:30
1

11616 Postings, 2991 Tage Schwarzwälder@ detektor / Danke f. den Hinweis ...,

Post gelöscht - Calendar-Link geschwärzt ?- Spannung bleibt fix bis zum 22.02.2019 ...            

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
130 | 131 | 132 | 132   
   Antwort einfügen - nach oben
finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
TUI AGTUAG00
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
Airbus SE (ex EADS)938914
Scout24 AGA12DM8
Siemens AG723610