finanzen.net

Gazprom 903276

Seite 1899 von 1960
neuester Beitrag: 27.03.20 18:37
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 48977
neuester Beitrag: 27.03.20 18:37 von: Blaumonchi Leser gesamt: 9890113
davon Heute: 1176
bewertet mit 111 Sternen

Seite: 1 | ... | 1897 | 1898 |
| 1900 | 1901 | ... | 1960   

13.02.20 20:04

546 Postings, 3459 Tage jameslabrieraider

wir wissen doch dass du unter 6e druecke willst!die gruende sind weltweit bekannt lol!geh einfach mal raus bei uns See you again!  

13.02.20 20:46

7302 Postings, 1282 Tage raider7hi james

bin ja nur für kurze Zeit raus aus der Gazpromaktie,,,, dann bin ich wieder dabei,, muss noch etwas warten bis mein Ziel erreicht ist..

Das ist Börse

Ende des jahres dürfte  mein erneuter Einstieg  sein, und du wirst dabei sein wenn es dann wieder nach oben geht.

werde jetzt etwas Geld unter die Leute bringen, zb Spanisch Essen, und meine Nerven schonen.





 

14.02.20 00:30

10 Postings, 43 Tage Aliannia17Löschung


Moderation
Moderator: ARIVA.DE
Zeitpunkt: 14.02.20 04:10
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

14.02.20 01:00
1

1429 Postings, 3377 Tage krahwirt@James, lass den Raider

mal drücken, ist ganz in meinem Sinne. Hohe Kurse zum Einkauf sind nicht wirklich lustig.

.... und wenn sich die Hosenscheißer vom Acker machen, mach ich meine kleine Schatulle auf, und ziehe Schnäpperchen, so geht Börse.

 

14.02.20 04:21

2013 Postings, 3154 Tage xraiCorona Statistik

Ich versuche gerade die Auswirkungen realistisch einzuschätzen
Von den registrierten abgeschlossenen Fällen verlaufen derzeit 17 % tödlich, 83 % werden geheilt.
Die Frage ist, wieviel % der Erkrankten in China offiziell registriert werden ?

Es könnte also noch etwas schlimmer sein als gedacht,
ich hoffe die nächsten Tage und Wochen bringen mehr Klarheit.
Wird der Sommer wie bei anderen Grippen Erleichterung bringen ?

Schwer abzuschätzen das Ganze....  

14.02.20 08:54

703 Postings, 152 Tage tseo2@xrai

Die Sterblichkeitsrate bei Coronavirus-Patienten liegt bei allen im Ausland Erkrankten bei 0,2 Prozent. Die Todesfälle liegen damit im Bereich einer typischer Grippepandemien, wie es sie etwa in den Jahren 1957 und 1968 gegeben hätte.


satmmt von da

https://www.merkur.de/welt/...-quarantaene-impfstoff-zr-13533870.html  

14.02.20 08:59

703 Postings, 152 Tage tseo2Und von diesen Zahlen

muss man noch die abziehen,  die   sich angesteckt haben,  aber sowieso diese woche an altersschwäche,  oder anderen chronischen Krabkheiten gestorben wären,   die aber
nun zu den covid19-toten gezählt werden.


Der wirtschaftliche Schaden stammt auch nicht von den wenigen Toten,  sondern wird durch die Quaratänen  und die Arbeitnehmerfehlzeiten  wegen Krankheit verursacht.

Wie auch immer,   der spuk wird in ein paar Mnaten vorbei sein.

Vielleicht gibts sogar noch bessere einstiegskurse dadurch.  

14.02.20 09:31

257 Postings, 115 Tage Gisa2Noch einmal: Der Dividendenfahrplan...

14.02.20 09:45

257 Postings, 115 Tage Gisa2Nord Stream 2 bald Geschichte

– China ruft

Gazprom wäre nicht Gazprom, würde sich der russische Gasmonopolist durch politische Entscheidungen ausbremsen lassen. Gazrpom-Chefstratege Kiril Polous ließ jetzt auf einem Investorentag in New York durchblicken, was der Konzern mit Blick auf Nord Stream 2 und insbesondere die Zeit danach vor hat. Aktionären dürfte das gefallen.

Auf Europa folgt China: Russlands Gasmonopolist Gazprom will sich nach dem Fertigbau der Ostseepipeline Nord Stream 2 vor allem auf die Entwicklung des Energiemarktes in Asien konzentrieren. Nord Stream 2 solle trotz der US-Sanktionen bis Ende dieses Jahres fertiggestellt werden, sagte der Gazprom-Chefstratege Kiril Polous der Agentur Interfax zufolge am Dienstag bei einem Investorentag in New York. Die neue Pipeline erfülle die Kernaufgabe des Unternehmens, den Verbrauchern in Europa eine risikofreie Lieferung zu gewährleisten.

Russland hatte zuletzt angekündigt, das fast fertige und mit zehn Milliarden Euro veranschlagte Projekt selbst zu beenden. Wegen US-Sanktionen waren zuletzt die westlichen Spezialschiffe für die Verlegung der Gasröhren abgezogen. Der Bau ist gestoppt. Russland hat aber ein eigenes Schiff - die "Akademik Tscherski", die im Moment noch in Asien ist, jedoch bald die restlichen Meter in der Ostsee verlegen soll.

Nach Darstellung von Polous wird sich Gazprom im nächsten Jahrzehnt zudem stärker auf die Produktion von Flüssiggas ausrichten - für jene Märkte, die mit Pipelines schwer zu erreichen seien. In Asien hat Russland vor allem Chinas Energiehunger im Blick. Vor dem Start der neuen Gasleitung Power of Sibiria (Kraft Sibiriens) 2019 ging der Export fast ausschließlich - zu 95 Prozent - nach Europa. Bis 2030 solle der Anteil Asiens am Gazprom-Export auf 30 Prozent wachsen


.https://www.deraktionaer.de/artikel/...ichte-china-ruft-20196540.html

 

14.02.20 12:04

7302 Postings, 1282 Tage raider7Infos zu Gazprom Anteilen

sachen von Gazprom wurden von verschiedenen Anlegern aufgekauft, darunter private Pensionsfonds und Investmentfonds. Dies wurde während des Investorentages in London vom stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der Gasholding Famil Sadigov bekannt gegeben.

Gazprom Quasi-Wert

"Der Käufer von 6,5% der eigenen Aktien von Gazprom war die Gazprombank Asset Management, die im Namen einer großen Anzahl ihrer Investoren sprach", sagte er. Gleichzeitig fügte ein Vertreter der Investmentbank, der auf Ersuchen von Sadigov in der Halle anwesend war, hinzu, dass die Bank ?im Interesse einer großen Gruppe ihrer Investoren und Fonds als Treuhänder fungiert?.

Infolgedessen wurden die quasi bewerteten Vermögenswerte ?auf Hunderte von Anlageportfolios verteilt?, darunter nichtstaatliche nichtstaatliche Pensionsfonds und Investmentfonds, bei denen es sich um eine breite Palette von juristischen Personen und Einzelpersonen handelt, erklärte er .

Sadigov kommentierte auch die Frage zum Quasi-Treasury-Paket, die vom Chief Investment Director von Prosperity Capital Management, Alexander Branis, gestellt wurde. Laut Sadigov war die Branis-Frage für ihn keine Überraschung, da Branis den russischen Präsidenten Wladimir Putin im vergangenen November auf dem Russia Calling Forum nach den Aktien gefragt hatte. Dann antwortete der Präsident, dass "die Kapitalisierung von Gazprom offensichtlich wachsen wird".

?Dann hoben die Aktienkurse sofort ab und der stellvertretende Vorsitzende der Zentralbank schreibt mir eine SMS darüber, ob dies ein Insider ist. Habe ich Alexander nicht überredet, diese Frage zu stellen, damit die Preise hoch genug sind, um dieses Paket teuer zu verkaufen? Natürlich war ich schockiert ?, sagte Sadigov. Tatsache ist, dass die Tochtergesellschaft von Gazprom am nächsten Tag den Verkauf eines Anteils von 3,59% an der Beteiligung zu einem Preis von 220,72 Rubel pro Stück abschloss.

"Er konnte den Präsidenten nicht" überzeugen ", auf dessen Worten Aktienkurse Dynamik erhielten", bemerkte Sadigov. "Jetzt lächle ich, aber dann hatte ich keine Zeit für Witze", sagte er.

Sadigov erklärte den Verkauf des Treasury-Anteils durch seinen Glauben an das Wachstum der Kapitalisierung des Unternehmens und seine Absicht, den aktuellen Marktpreis zu bestimmen. Das Wachstum der Zitate zur gleichen Zeit war für ihn unerwartet. ?Ich freue mich, dass dies die derzeitigen Aktionäre nicht betroffen hat. Die Zitate fielen nicht, sondern nahmen zu. Obwohl es für mich erstaunlich war ?, schloss er.

Gazprom begann vor sechs Monaten mit dem Verkauf von Aktien

Beachten Sie, dass die Monetarisierung des gesamten Pakets von Quasi-Treasuries mit einer Größe von etwa 6,64% Ende Juni vom Leiter der Holding, Alexey Miller, angekündigt wurde . Ende Juli verkauften zwei in den Niederlanden und Zypern registrierte Tochtergesellschaften von Gazprom - Gazprom Gerosgaz Holdings BV und Rosingaz Limited - 2,93% der Beteiligung für 139 Milliarden Rubel.

Bald kündigte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Firma Famil Sadigov Pläne an, die verbleibenden eigenen Aktien je nach Marktsituation in naher Zukunft zu verkaufen.

Im November verkaufte die Tochtergesellschaft der Holding, Gazprom Gas Distribution, weitere 3,59% der Quasi-Schatzwechsel (850,59 Millionen nicht zertifizierte Stammaktien) an einen nicht genannten Käufer und gewann 187,7 Milliarden Rubel. Dies ist die größte Platzierung auf dem russischen Markt seit 2007.

Die Russische Föderation kontrolliert einen Anteil von 38,37% an Gazprom über die Federal Property Management Agency, weitere 10,97% sind im Besitz von Rosneftegaz. Die von der Russischen Föderation kontrollierte Rosgazification JSC hält weitere 0,89% des Gasmonopols. : ///

Lesen Sie die neuesten Nachrichten, Analysen, Bewertungen und Expertenkommentare der Öl- und Gasindustrie für heute, den 14. Februar, in unserem Feed .

Abonnieren Sie uns in den sozialen Netzwerken Telegramm , Facebook , Twitter , VK , OK und den News Aggregatoren Yandex.Zen und Google News .
Nachrichten teilen

Kategorien: Nachrichten , Wirtschaft | Themen: Aktien , Gazprom , Investoren , Quasi- Werte
?Die Position der russischen Ölindustrie zum OPEC + -Deal könnte den Markt stürzen
Grüne Energie in Russland wird wirklich mit konventionellen konkurrieren können "
NEUESTE NACHRICHTEN

   Die erste Serien-IL-114-300 wurde in Russland gebaut
   Grüne Energie in Russland wird wirklich mit konventioneller konkurrieren können
   Die Quasi-Staatskasse von Gazprom hat eine große Anzahl von Investoren aufgekauft
   Die Position der russischen Ölindustrie zum OPEC + -Deal könnte den Markt stürzen
   Gazprom veröffentlicht eine Liste seiner größten Schuldner
   Es wird Jahre dauern, bis Boeing die Version 737 MAX wiederhergestellt hat
   BP wird seine Treibhausgasemissionen zurücksetzen, ohne die Ölförderung aufzugeben
   "Power of Siberia-2" kann das Territorium von Kasachstan passieren
   LUKOIL und NOVATEK können an den Sachalin-Projekten von Gazprom Neft teilnehmen
   Durch die neue Legierung werden die CO2-Emissionen bei der Raffination drastisch reduziert



 

14.02.20 14:08

7302 Postings, 1282 Tage raider7Gaspreis steht für Weissrussland

14.02.20 14:25

7302 Postings, 1282 Tage raider7In ersten 3 Quartalen 2019

steigerte Gazprom noch den Gewinn + Umsatz..

https://translate.google.lu/...2F2020%2Ffebruary%2F13%2Fns6490635.htm

Dann kam das 4 Q 2020 mit all seinen Katastrophalen neuigkeiten zb dem Gasvertrag mit der Ukraine + dem gehirnlosem Befüllen der Gasreserven in Europa+++++  deshalb der Trump die NS2 Bau Stoppte.!?

Und dann gings berab.

Am Ende blieb ein Dickes Minus für Gazprom in 2019

 

14.02.20 14:28

9 Postings, 43 Tage TeenPussyLöschung


Moderation
Moderator: ARIVA.DE
Zeitpunkt: 14.02.20 14:40
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

14.02.20 15:00

654 Postings, 1339 Tage 09.12.1947 P.wRaider

Ja Informationen sind immer gut ,aber nur Aktuelle ,immer Zeitnah """  

14.02.20 15:12

7302 Postings, 1282 Tage raider7neue infos

da ich dem Russland/Türken bündniss noch nie getraut habe,,,,  war reine Menschenkenntniss..

Nun hat Russland den Türken Moderne Waffen geliefert die die USA nun nachbauen können,, war schon an Rafinesse nicht zu unterbieten,,,, dieser Erdogan war schon immer ein Kriegstreiber im nahmen des ..!?

Nun dürfte sich dieses Bündniss seinem Ende annähern,,,, 2019 sah man es schon an der Drosselung der Blauen Gas-pipline,,,, Gazprom gaslieferungen gingen da von 16 auf 10 zurück.

Nun werden sich Russland + die Türkei in Syrien/USA als gegner wiederfinden..

https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/97992-kampf-um-idlib-ankara-und/

Denke mir dass Russland/Gazprom keine Freude mehr an der Türkei haben werden.!?  

14.02.20 15:27

39915 Postings, 2133 Tage Lucky79Erdogan wird den Verrat bitter bezahlen...

14.02.20 18:37

21118 Postings, 3403 Tage charly503na, heute schon mal nen Glückwunsch abgerissen?

x "Gas-Armageddon" in den USA ? Düstere Aussichten für Erdgasexporte und LNG-Industrie x  

14.02.20 22:39

214 Postings, 577 Tage DocMaxiFritzManchmal klug, den Preis reduzieren


EDITORIAL

TEILE DEN ARTIKEL
Russen senken Gaspreise nach Deutschland
14. Februar 2020, 11:30 Uhr
ALARM
Gazprom Nieft
Foto: Gazprom Nieft

Der russische Gasriese Gazprom und der deutsche Energiekonzern Uniper haben beschlossen, das Schiedsverfahren wegen vertraglicher Preise für Erdgaslieferungen auszusetzen.

Die Gazprom-Uniper-Siedlung
Gazprom gab bekannt, dass Gazprom Export im Januar 2018 ein Verfahren eingeleitet hat, die Parteien haben sich jedoch darauf geeinigt, den Fall am 10. Januar 2020 zu beenden.

Nach der Information von Kommersant, dass Gazprom im bulgarischen Vertrag eine Preisindizierung für Gas-Hubs in Europa anwenden kann, kündigt Elena Burmistrowa, Leiterin von Gazprom Export, Neuverhandlungen von Verträgen im Wert von "mehreren zehn Milliarden Kubikmetern" an. In diesem Zusammenhang erwähnt die Zeitung das bereits erwähnte Bulgarien und die Niederlande, Serbien, die Türkei, Ungarn und Italien, die zusammen über 30 Milliarden Kubikmeter kaufen. Gas aus Russland jährlich.

Gazprom beabsichtigt, bestehende Verträge mit diesen Ländern zu verlängern und sie gegebenenfalls mit zusätzlichem Gas zu versorgen. Es wird ein Anstieg der Lieferungen in Länder außerhalb der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten um 34 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 199,8 Milliarden Kubikmeter prognostiziert.

Reuters / BiznesAlert.pl  

15.02.20 02:36
1

2013 Postings, 3154 Tage xraiCorona

Ich hab mir die Statistik angeschaut,
mit der selben Rechnung wie eine Sterblichkeit von wenigen Prozent genannt wird kann man
auch behaupten, dass nur 13 % der Erkrankten gesund werden.
Ich denke am realistischsten ist es zu sagen,
dass über 10 % der Leute die Krankheitssymptome entwickeln sterben.
Männer über 50 haben noch schlechtere Chancen.

Auffällig ist, dass in wärmeren Regionen ohne moderne Klimaanlagen-Kultur das Virus sich
kaum verbreitet, also vermute ich, dass der Sommer zunächst der Krankheit ein vorläufiges
Ende bereitet, und evtl. nächsten Winter erneut
Probleme machen kann.  

15.02.20 03:48
1

10 Postings, 42 Tage Alleula17Löschung


Moderation
Moderator: JDWO
Zeitpunkt: 15.02.20 08:51
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

15.02.20 11:39

2035 Postings, 961 Tage Ghul13Sicherheitskonferenz

"USA wollen energiepolitische Unabhängigkeit von Russland fördern - Die USA wollen mit einer Finanzspritze von einer Milliarde Euro die energiepolitische Unabhängigkeit von Ländern in Osteuropa von Russland fördern. Im Konflikt um das Energieprojekts Nord Stream 2 solle das Geld an die Länder der sogenannten Drei-Meere-Initiative in Zentral- und Osteuropa gehen und für mehr energiepolitische Unabhängigkeit Europas sorgen, sagte Pompeo. Ziel sei, Investitionen der Privatwirtschaft in den Energiesektor zu fördern.

Mit Blick auf das von Deutschland befürwortete Energieprojekt stellte Pompeo erneut infrage, dass es sich dabei um ein rein wirtschaftliches Projekt handele. Die USA warnen seit langem vor einer zu großen Abhängigkeit der EU von russischem Gas und wollen das Nord Stream 2 verhindern."

https://www.welt.de/politik/ausland/...tet-Pompeo-auf-Steinmeier.html

Finanzspritze? wer kann damit was anfangen?    

15.02.20 11:59
1

2035 Postings, 961 Tage Ghul13Finanzspritze

"Ziel sei, Investitionen der Privatwirtschaft in den Energiesektor zu fördern. Die Drei-Länder-Initiative besteht aus Ländern in Ost- und Mitteleuropa und soll unter anderem die Zusammenarbeit in wirtschaftlichen Fragen fördern."

https://www.stern.de/panorama/weltgeschehen/...europaeer-9139790.html

liest sich wie eine indirekte Subvention für die Amifracker. Vielleicht ist es so nachhaltiger als wenn man denen das Geld direkt zuschiebt? Die scheinen ja ganz schön in der Sch****zu stecken, wenn die zu solchen Maßnahmen greifen. Das ist wohl auch das Problem mit GP, offensichtliche wirtschaftliche Nachteile werden aus politischen Gründen in Kauf genommen. Wäre da nicht die aussichtsreiche Dividendenpolitik würde ich so langsam die Lust verlieren weiter abzuwarten.  

15.02.20 12:10

39915 Postings, 2133 Tage Lucky79#47471 es dürfte sich um eine weitere

GIFTSPRITZE handeln...
um die Völker in Europa noch weiter auseinander zu treiben...

Würde das Geld nicht annehmen.
 

15.02.20 12:11

39915 Postings, 2133 Tage Lucky79USA stehen mit dem Rücken zur Wand...

doch können u. dürfen sie es nicht zugeben.

 

15.02.20 13:12
1

801 Postings, 2947 Tage Sokooo#All

NDR Fernsehen
Weltreisen
"Pipeline Contra Rentiere-Nordstream2 und die Folgen
12:45 - 13:15

Sehr aufschlussreich....
 

Seite: 1 | ... | 1897 | 1898 |
| 1900 | 1901 | ... | 1960   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Amazon906866
Wirecard AG747206
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
Carnival Corp & plc paired120100
TeslaA1CX3T
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
BASFBASF11