Gazprom 903276

Seite 1 von 3827
neuester Beitrag: 17.08.22 14:58
eröffnet am: 17.05.16 12:32 von: QuBa Anzahl Beiträge: 95664
neuester Beitrag: 17.08.22 14:58 von: Eisbergorder Leser gesamt: 23779474
davon Heute: 21173
bewertet mit 135 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3825 | 3826 | 3827 | 3827   

09.12.07 12:08
135

981 Postings, 5890 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3825 | 3826 | 3827 | 3827   
95638 Postings ausgeblendet.

16.08.22 17:19
2

1663 Postings, 4166 Tage fenfir123https://www.n-tv.de/wirtschaft/Gazprom-droht-Europ

16.08.22 17:21

8498 Postings, 2263 Tage Reecco@kukki #..636


"Der Bundeskanzler geht von europäischer Unterstützung aus, sollte es zu Energieengpässen kommen. Deutschland und Schweden erwägen längere Laufzeiten von Atomkraftwerken."

Anbei ein Bericht  warum das keine gute Idee ist.
Quelle: https://www.solarify.eu/2022/08/13/...raft-uns-jetzt-gar-nicht-hilft/

Da kann man nur froh darüber sein, dass das AKW Greifswald stillgelegt ist und nicht unter russischer Kontrolle läuft. EDF in Frankreich hat mit dem Neubau und Betrieb gerade Probleme  die die deutsche Politik nicht noch zusätzlich braucht. Vielmehr  sind jetzt Innovationen und Investitionen in effiziente Maschine notwendig. Eine Rezession ist da eventuell, so blöd es klingt, auch hilfreich.
 

16.08.22 17:27

8498 Postings, 2263 Tage Reecco@iG

Ja, die  gibt's. Nur leider wurden die mit der Moskwa versenkt und machen sich auf dem Grund  des schwarzen  Meeres  über die Gorch Fock lustig.  

16.08.22 17:44
3

1947 Postings, 1275 Tage Fredo75fenfir

es gibt eben auch noch gute Nachrichten.... 18 Grad  Innentemperaturist noch viel zu warm im Winter......  

16.08.22 20:56

8482 Postings, 4848 Tage kbvlerAUgenwischerei

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...rungen-nach-europa/

über 50 mrd Kubikmeter Gas kamen nach Deutschland....


50% sind 25 mrd Kubimeter

die grössten LNG tanker haben ca 250.000 m3

Wollte man 50% der ehemaligen Gazprompipelinelieferungen mit LNG tanker kompensieren........selbst wenn Infrastruktur vorhanden mit Terminals ect

Reden wir von 4000 Tanker pro Jahr die in 360 Tagen auch entladen werden müssen ect

MINDESTENS......die meisten LNG Grosstanker haben um 150.000 m3  

16.08.22 21:37

4581 Postings, 5974 Tage kukki#95644

"Wieviel Unabhängigkeit bringt LNG-Infrastruktur?
Deutschland hat in den vergangenen Jahren zwischen 80 und 90 Milliarden Kubikmeter Erdgas pro Jahr verbraucht, etwa die Hälfte davon kam bis zum Beginn des russischen Angriffskrieges auf die gesamte Ukraine aus Russland. Zum Mai 2022 lag der Anteil russischer Importe noch bei 35 Prozent.
Die schwimmenden Importterminals verfügen jeweils über eine Kapazität von neun bis zehn Milliarden Kubikmeter pro Jahr. Mit drei solcher Terminals könnte Deutschland also die russischen Lieferungen kompensieren. Vorausgesetzt, es wird auch genug LNG über Schiffe angeliefert.
Dazu hat Wirtschaftsminister Habeck im März eine Energiepartnerschaft mit Katar abgeschlossen. Das kleine Land am persischen Golf ist einer der größten Exporteure von LNG weltweit. Auch aus den USA könnte LNG geliefert werden, dort wird Erdgas allerdings auch mit dem Fracking-Verfahren gefördert, das für die Umwelt verheerende Folgen hat. Auch mit LNG-Terminals wäre Deutschland also weiter auf Lieferungen angewiesen und doch weniger abhängig. Denn für flüssiges Gas gibt es einen großen Weltmarkt und viele exportierende Länder.

Statt auf eigene Terminals zu setzen, könnte Deutschland stärker auf die Terminals seiner Nachbarländer setzen. In der europäischen Union gibt es bereits weit über 30 LNG-Terminals und diese Anlagen waren im März 2022 nur zu 40 Prozent ausgelastet. Über das gut ausgebaute europäische Gasnetz könnte dann das bereits regasifizierte Erdgas nach Deutschland strömen."
https://www.deutschlandfunk.de/...al-gas-energie-wasserstoff-100.html  

16.08.22 21:47

8498 Postings, 2263 Tage Reecco#..644 Kbvler

Von ihnen kommen schon mehr als 20 unqualifizierte Beiträge.
Nach Geschichte auch in Chemie versagt?

Kann ihn mal bitte jemand aufklären!  

16.08.22 22:18

4581 Postings, 5974 Tage kukki#95646

Könnte man....aber das ist wie "perlen vor die säue werfen."

#95645
"Weil Flüssiggas deutlich verdichteter ist als Gas, können die Tanker auf diese Weise viel größere Mengen transportieren. Das Volumen von Erdgas verringert sich in flüssiger Form um das rund Sechshundertfache. Die Spezialschiffe, die das Flüssiggas aufnehmen, heißen im Fachjargon ?Floating Storage and Regasification Units?, kurz FSRU.
Regasifizierung ist der Prozess, in dem Erdgas aus seinem flüssigen Zustand wieder in die Gasform umgewandelt wird."
https://www.deutschlandfunk.de/...-deutschland-haben-koennte-100.html

Im übrigen sind wir mitte juli bereits bei  einem anteil russischer gaslieferungen von nur noch 26% angelangt.
https://www.focus.de/finanzen/news/...sland-schafft_id_133237531.html
 

16.08.22 22:40
1

1380 Postings, 1449 Tage DocMaxiFritzLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 17.08.22 12:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Urheberrechtsverletzung, ggf. Link-Einfügen nutzen

 

 

16.08.22 23:05
2

1380 Postings, 1449 Tage DocMaxiFritzLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 17.08.22 12:14
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Propaganda

 

 

16.08.22 23:09

8498 Postings, 2263 Tage Reecco@kukki

Glaube, mache sind bei Ariva und Gazprom hoffnungslos überfordert bzw. nicht auf dem laufenden.  

16.08.22 23:52
1

526 Postings, 104 Tage winnner1Gaspreise steigen in USA

Schlusskurse Energie: WTI -$3,07 bei $86,28. Erdgas +$0,71 bei $9,39. Benzin -$0,06 bei $2,89. Heizöl -$0,01 bei $3,46. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com
Fakt ist,, hätten die viel Gas dann wäre es billig.!  

17.08.22 02:18

8482 Postings, 4848 Tage kbvlerdie angeblich qualifizierten

klar hat LNG einen höheren Enrgiewert per m3 als pipeline gas

nur rechnet mal ihr superhelden, bevor ihr auf anderen rumhackt

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/...-schiffen-weltweit/

170 LNG schiffe weltweit......sind ja nur Tragflächenboote die von Katar über Strasse vom oman, ROtes meer, Suez , Gibraltar bis u unserem häfen 2 tage brauchen


Und der rest der Welt ordert kein LNG schiff.....wooow


voll nach deutschland leer zurück nach Katar........be und entladen und 1 monat ist weg

Nebenbei die Q Klasse mit 250.000m3 passt nicht durch Suez und muss um südafrika ( und davon gibt es nur 17)

d.h. 1 lng schiff mit Jahresauschliesslichkeitsvertrag Deutschland kann 12mal liefern im Jahr

12 x 150.000m3 sind 1,8 mio LNG im Jahr pro Schiff bei  17 Schiffe.......was unrealistisch ist

wären 18,3 Mrd Kubikmeter natural gas ( laut den 600 von reeco und vielen QUellen)


WAS DIESE QUELLEN VERGESSEN.....SPEZIELL DIE GRÜNEN

DER HOHE ENERGIEBEDARF um natural zu lng zu machen (0.23 kWh per kg of LNG)


na da hinken die 600 Umrechnungsfaktor


aber es langt nicht.....






 

17.08.22 03:54

11048 Postings, 5577 Tage 1ALPHALöschung


Moderation
Zeitpunkt: 17.08.22 12:15
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Off-Topic

 

 

17.08.22 09:31
1

2572 Postings, 1140 Tage Investor GlobalGazprom

RUSSLANDS KRIEG
Keine zweite Ukraine werden: Ehemalige Vasallenstaaten wenden sich von Putin ab
Die Partner in Zentralasien rücken wegen Moskaus aggressiver Machtpolitik immer mehr von Russland ab. Der Ukraine-Krieg verstärkt die internen Probleme in mehreren Staaten.
Mareike Müller
16.08.2022 - 11:21 Uhr

Putin spricht mit Kasachstans Präsident Kassym-Schomart Tokajew
Die Beziehungen zwischen der ehemaligen Sowjet-Republik und Moskau kühlen sich ab. Der Russland-Feldzug Putins beschleunigt diesen Prozess.


Riga Wladimir Putin kann es nicht lassen: Bei jeder Gelegenheit spricht der russische Präsident den Namen seines kasachischen Amtskollegen Kassym-Schomart Tokajew bewusst falsch aus. Beim Wirtschaftsforum in Sankt Petersburg im Juni machte er keine Ausnahme. Weit überraschender als diese alte Stichelei war für Beobachter deshalb an diesem Tag ein Affront vonseiten Tokajews gegenüber Putin: Man werde die sogenannten Volksrepubliken Donezk und Lugansk nicht anerkennen, verkündete Tokajew.

Der kasachische Präsident verweigerte Putin damit im Ukrainekrieg die Gefolgschaft. Denn Russland beansprucht die beiden Gebiete im Südosten der Ukraine für sich und bezeichnet deren Verteidigung als einen Grund für den Krieg gegen die Ukraine. Tokajew allerdings verwies auf das Recht von Staaten auf ihre territoriale Unversehrtheit.

Tokajews Äußerungen sind aber noch mehr als das: Sie legen offen, vor welche Herausforderungen Putin die Region stellt ? und könnten eine bedachte Abkehr von alten Mustern der Gefolgschaft einläuten.

https://www.handelsblatt.com/politik/...rganisch.&xing_share=news


Was sagen unsere Unbelehrbaren Genossen Putins dazu.

 

17.08.22 10:42

119 Postings, 112 Tage pepe1602Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 17.08.22 12:16
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Unerwünschte Verlinkung

 

 

17.08.22 10:52
2

526 Postings, 104 Tage winnner1Uniper

Das deutsche Energieunternehmen Uniper hat einen Bericht für das erste Halbjahr 2022 veröffentlicht, in dem finanzielle Verluste aufgrund einer Reduzierung der Gaslieferungen aus Russland gemeldet werden. Der Gesamtverlust beläuft sich auf mehr als 12 Mrd. Euro.  

17.08.22 11:56
1

4581 Postings, 5974 Tage kukki#95656

Anpassungsprozesse an die neue realität sind immer schmerzhaft bevor es viel besser wird.
Eisbergorder warnt ständig mit allen möglichen horrorszenarien und du wünscht dir noch weniger russisches gas für D ungeachtet der wirtschaftlichen schäden die dadurch an den gasfeldern angerichtet werden. Echte experten eben.  

17.08.22 13:02
1

2598 Postings, 4026 Tage xraiLNG Tanker

das wurde doch alles von uns durchgekaut.

Es müssten alle Tanker dieser Welt nonstop zwischen USA und Europa hin und her pendeln um das russische Gas zu ersetzen.

Also praktisch wegen Asien und Terminalkapazitäten nicht annähernd realistisch  

17.08.22 13:36

8498 Postings, 2263 Tage ReeccoUniper #..656

Wenigstens ist die Aktie für mutige Anleger Handelbar. Ab 2024 geht's dann ohne Gazprom wieder mit Gewinn  weiter.  

17.08.22 13:38
1

1089 Postings, 118 Tage Eisbergorder2022-23 La Nina weather alert

Der Sommer geht nun langsam zu Ende und es wird Zeit sich als erfolgreicher Gastrader frühzeitig Gedanken um den Winter zu machen. Und diesmal sind wir wirklich sehr früh dran mit dem mittlerweile schon zur Normalität gewordenen 2022-23 La Nina weather alert: This will be the third La Nina weather trend in a row. The BoM has moved to a La Nina alert much earlier this year than last year, implying that it has more confidence at this point than it did a year ago.
https://www.argusmedia.com/en/news/...es-202223-la-nina-weather-alert

Gaspreise in Europa können im Winter um 60 Prozent  auf mehr als 4000 Dollar pro 1000 Kubikmeter zulegen
https://www.onvista.de/news/2022/...um-60-prozent-steigen-20-26028251
 

17.08.22 13:40
1

29245 Postings, 4275 Tage charly503xrai

Warum aber, haben  es unsere Politker, verantwortlich für das Wohl unserer Nation, das Thema nicht auf der Uhr um Schaden abzuwenden.
Verstehe das wer will, auch der Heizöl preis legt ständig zu kann man ja bald Diesel tanken.  

17.08.22 13:46

4581 Postings, 5974 Tage kukki#95658

Ich würde deine "berechnungen" den verantwortlichen darlegen, klaffen doch riesige unterscheidene deinen zweizeller betreffend und denjenigen die sich damit auskennen...

"Habeck sagte, es gehe darum, dass Deutschland unabhängiger von Gaslieferungen aus Russland und damit weniger erpressbar werde. Die LNG-Terminals sollen zum Jahreswechsel 2022/2023 in Betrieb gehen.

Die beiden Anlagen können etwa 20 Prozent des gesamten deutschen Gasbedarfs decken. Hierzulande gibt es im Gegensatz zu anderen europäischen Ländern bislang keine LNG-Terminals, weil Politiker und Manager sich ganz auf billigeres Pipelinegas verlassen haben, das bis zum Ukraine-Krieg vor allem aus Russland kam.

Habeck betonte, dass die vier Unternehmen Lieferverträge mit Gasproduzenten aus 20 Ländern abgeschlossen hätten mit einem Volumen, das bis zum Zehnfachen die Kapazität der Pipeline Nord Stream 1 übersteige."
https://www.rnd.de/wirtschaft/...euer-7J63LIH2VVE4BA7T6ACYOMINFE.html  

17.08.22 14:48

1089 Postings, 118 Tage EisbergorderSiemens Gasturbine für Nord Stream 1

Die Gasturbine für Nord Stream 1 steht jedenfalls weiterhin in Mülheim und wird von Scholz poliert und gestreichelt. Laut Siemens ist da auch weiterhin keinerlei Bewegung in Sicht.
https://www.ariva.de/forum/...dampf-voraus-541220?page=62#jumppos1571
Und selbst wenn, bald brüten ja die Schweinswale und fühlen sie die Seevögel im Winter beim Singen gestört, dann geht sowieso nichts mehr bei der Leitung. Oder verwechsle ich das jetzt etwa gerade mit dem politischen Tauziehen um die NS2?  

17.08.22 14:58

1089 Postings, 118 Tage EisbergorderRussland Exportgaspreis mehr als verdoppelt

Reuters EXCLUSIVE-Russland prognostiziert, dass sich der Exportgaspreis im Jahr 2022 mehr als verdoppeln wird
https://www.nasdaq.com/articles/...rice-will-more-than-double-in-2022  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
3825 | 3826 | 3827 | 3827   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln