Dax 6000 keine Utopie mehr....

Seite 1 von 102
neuester Beitrag: 24.09.22 13:57
eröffnet am: 15.11.05 01:06 von: lehna Anzahl Beiträge: 2539
neuester Beitrag: 24.09.22 13:57 von: lehna Leser gesamt: 1271348
davon Heute: 371
bewertet mit 109 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
100 | 101 | 102 | 102   

15.11.05 01:06
109

22262 Postings, 7621 Tage lehnaDax 6000 keine Utopie mehr....

Argumente:
1.Welcher Kanzler oder Koalition half dem Dax??
Kanzler         jährliche Daxentwicklung
Adenauer                     13%
Ehrhard                      -7%
Kiesinger (grosse Koalition) 22%
Brandt                       -8%
Schmidt                       3%
Kohl                         14%
Schröder                      1%
2.Die Stimmung ist mies,Angie und co. wird nix zugetraut.
Die Bedenkenträger und Pessimisten toben sich überall aus.
Wenn man jetzt nicht im Markt ist,wann dann???
Ich bin zu 100% investiert,basta...



 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
100 | 101 | 102 | 102   
2513 Postings ausgeblendet.

02.07.22 14:33

1422 Postings, 4554 Tage w301425Na dann zur Grillsaisom

Mann mit Grill sucht Frau mit Kohle;))  

04.07.22 09:23

100 Postings, 4620 Tage oetschZur Weitergabe v Kosten... ganzen Artijek

04.07.22 09:24

100 Postings, 4620 Tage oetschSorry,

Wollte sagen, Beitrag bis zu Ende lesen...  

06.07.22 15:38

22262 Postings, 7621 Tage lehnaNach Talfahrt auf Jahrestief

packen heute Schnäppchenjäger zu.
Gestern schmierte der Ölpreis ab wegen Angst vor Rezession.
Heute steuert aber Putin gleich dagegen und hat die Ausfuhr von kasachischem Öl im Hafen von Noworossijsk am Schwarzen Meer gestoppt.
Angeblich wurden im Hafengebiet Gegenstände gefunden, bei denen es sich um Minen aus dem Zweiten Weltkrieg handeln könnte...lol...
Die deutsche Industrie hat im Mai wieder etwas mehr Aufträge erhalten, das dürfte stützen.
Aber ob das aggressive Bären bei der aktuellen Wetterlage einschüchtert, bezweifle ich...


 
Angehängte Grafik:
index_b__ren.jpg
index_b__ren.jpg

12.07.22 13:57

22262 Postings, 7621 Tage lehnaDeutsche Finanzexperten werden bammelig

Der ZEW fiel im Juli um 25,8 Punkte auf minus 53,8 Zähler.
Das hielt sich aber noch im Rahmen, der Markt hatte noch mehr Pessimismus der Geldaristokraten erwartet.
Unser Dax blieb deswegen relativ cool. Denn die Tendenz bestimmt eh der große Bruder aus Übersee.
Deutschen Firmen blicken wegen der Schlechtwetterlage deutlich skeptischer nach vorne.
Die Angst bleibt, dass der schwarze Schwan (Rezession) doch noch anflattert....





 
Angehängte Grafik:
abc.png
abc.png

15.07.22 11:22

22262 Postings, 7621 Tage lehnaUiuiui

Arbeitgeberchef warnt vor größter Krise, die das Land je hatte.
"Wir müssen uns ehrlich machen und sagen: Wir werden den Wohlstand, den wir jahrelang hatten, erst mal verlieren."
https://www.t-online.de/finanzen/news/...-die-das-land-je-hatte-.html
Könnte von Rainer Dulger etwas dick aufgetragen worden sein. Andrerseits weiss keiner, was Putin noch für Schweinereien plant, um seinen imperialen Wahn durchzusetzen.
ariva.de
Dax Bullen bleiben aber weiter cool und haben gestern das Jahrestief bei 12400 verteidigt.
Wohl auch deshalb, weil der Dow die 30.000 nicht anbrennen ließ, obwohl JPMorgan und Morgan Stanley mit Gewinneinbrüchen kämpften...



 

20.07.22 09:45

22262 Postings, 7621 Tage lehnaBullen proben den Aufstand

und haben unsern Dax wieder über die 13.000 gehievt...
ariva.de
Macht er es oder macht er es nicht?
Dax und co. spurteten los wegen der Hoffnung, dass Putin nach den Wartungsarbeiten an Nord Stream 1 den Gashahn wieder aufdreht.
Kann die Hurra Mentalität nicht so ganz teilen. Denn der Kriegsfürst im Kreml weiss natürlich genau, wie er uns wehleidige Wessis mobben kann. Sollten wir im Winter kalt sitzen, dürfte die Solidarität mit der überfallenen Ukraine bröckeln.
Wallstreet hob auch den Daumen nach guten Geschäftszahlen. Das Thema Rezession wanderte erstmal in den Papierkorb...

 

23.07.22 13:43

22262 Postings, 7621 Tage lehnaDa hebt einer den Zeigefinger

und mahnt zur Vorsicht.
Der Einkaufsmanagerindex der Industrie in Deutschland dusselte abwärts auf 49,2 Punkte.
Unter 50 ist kritisches Terrain, da der Wirtschaftsindex nun Rezession andeutet.
Unser Dax hat die Woche trotzdem über 13.000 mit ca. 2 Prozent plus abgeschlossen.
Kompliment an wackere Bullen.
Die Berichtssaison enttäuschte bisher nicht.
Die Angst vor Inflationsschäden und schnell steigenden Zinsen dürfte trotzdem weiter in den Köpfen spuken.


 
Angehängte Grafik:
imagesges.jpg
imagesges.jpg

24.07.22 06:10

1422 Postings, 4554 Tage w301425Solange die Zinsen steigen

gerade in den USA, wird es schwierig werden langfristig mit Aktien Geld zu verdienen. Solange die Inflation nicht runterkommt und sich mit der Zinskurve kreuzt ist die Gefahr der Kursrückgänge nicht vorrüber und das kann noch ein Jahr dauern. In Zahlen ca. 4 % Zins 4% Inflation-Kreuzung kann man wieder auf attraktive Aktien kucken. Viele Newcomer Aktien werden da noch einiges rummsen. Wer verwöhnt ist vom Corona Rebound wird beim Zinsaktivismus entäuscht werden. Das komplett 2 Paar Stiefel. Renten könnten eine Einstiegschance bieten.  

24.07.22 06:23

1422 Postings, 4554 Tage w301425Zins/ Inflationsproblem

diese derartige 'Schere' Zins - Inflation, treibt durch die bedingte Zinsanhebung Gefahren mit sich eine Krise auszulösen wie es in der Vergangenheit immer der Fall war, da sich ja der Dollar reduziert und rar macht. Einmal war es die Mexico Krise. Kann muss aber nicht...  

26.07.22 14:39
2

22262 Postings, 7621 Tage lehnaPutin dreht weiter zu

und macht den Michel bang.
Gazprom hat den Gasfluss durch Nord Stream 1 auf nur noch 20 Prozent reduziert.
Gasversorger Uniper wird zwar vom Steuerzahler intravenös gepäppelt, das Papier sackte aber nun schon über 80 % ab.
Wegen niedriger Energie- Gaspreise konnten im Exportland Deutschland lange hohe Löhne gezahlt werden.
Die Zeiten sind nun erstmal vorbei.
Die Herde wird morgen auf jeden Fall nervös zur Fed- Sitzung stieren. Ein Zinssprung um 0,75 % ist drin.  Wichtiger wird aber wie so oft der Ausblick der Notenbanker sein...


 

28.07.22 15:56
5

Clubmitglied, 10174 Postings, 3120 Tage Berliner_lehna

Deutschland schickt Waffen in die Ukraine und Putin dreht weiter zu... es war doch nicht anders zu erwarten. Ich frage mich, wer wird diese Waffen, die Putin eh zerstören wird,  bezahlen, etwa die deutschen Steuerzahler?

"Wegen niedriger Energie- Gaspreise konnten im Exportland Deutschland lange hohe Löhne gezahlt werden."

in der Zukunft werden entweder niedrige(re) oder gar keine Löhne gezahlt, da ein Teil der Industrie sich andere Produktionsstandorte aussuchen wird, wie z. B. in den USA, wo sie fürs Gas 6 bis 9 mal weniger zahlen müssen. Der Strom ist dort auch wesentlich billiger. Aber "wir" wollen ja keine AKWs in DE betreiben, lieber nicht energieeffiziente Braunkohle verbrennen, was für die Umwelt noch viel schädlicher ist, als die Verbrennung des Rohöls. So eine Performance konnten nur die Grünen schaffen; danke Habeck&Bärbock!  

30.07.22 13:50

22262 Postings, 7621 Tage lehnaCoole Bullen bescheren dem Dax

den besten Juli seit 6 Jahren.
Staun und guck, er stieg diesen Monat trotz Krieg im Osten um 5,5 % auf 13.484 Punkte.
Respekt.
Hängt natürlich auch damit zusammen, dass Onkel Dow zuletzt kontinuierlich nach oben marschierte. Und in dem Windschatten fühlen sich unsere Daxler immer noch am wohlsten.
Allerdings drohen die 3 Keulen (Energiepreise, Lieferengpässe, höchste Inflation seit Jahrzehnten) weiter auf Bullen einzudreschen.
Huaaaah---falls Putin den Gashahn komplett zudreht, droht Rezession.
Glaub da aber nicht dran, obwohl die Medien rund um die Uhr ängstigen.
Denn der Kreml braucht nun mal die Milliarden für seinen Krieg und um seine Oligarchen zu pampern.
Also Michel...




 
Angehängte Grafik:
index_kopf_hoch.jpg
index_kopf_hoch.jpg

02.08.22 14:43

22262 Postings, 7621 Tage lehnaJetzt drehn die Chinesen voll am Rad

Weil Nancy Pelosi, Chefin  vom US-Repräsentantenhaus einen Anstandsbesuch in Taiwan planen könnte, warnen die Kommunisten vor einer militärischen Eskalation.
"Diejenigen, die mit dem Feuer spielen, werden daran zugrunde gehen."
Die Welt wird immer verrückter.
Ist das nur Angst vor Demokratie oder glaubt Xi in Peking wirklich, dass Nancy seine Existenz bedroht??
Man, man, es ist immer Mist, wenn Diktatoren- nur von Ja Sagern und Lakaien umgeben--- zulange an der Macht hocken....



 

03.08.22 12:10

12 Postings, 55 Tage ulikonaGames

hmmm interesting  

03.08.22 12:11

12 Postings, 55 Tage ulikonaGames

50% thats good  

03.08.22 12:12

12 Postings, 55 Tage ulikonaGames

please use google  

21.08.22 15:27
1

22262 Postings, 7621 Tage lehnaObwohls die Woche etwas berab ging

halten lässige Bullen unsern Dax weit über der 13.000.
Respekt.
Trotz Ukraine Gemetzel, Zins, Rezessions- und Inflationsängsten scheint der Markt entkrampft.
Ich trau dem Frieden trotzdem nicht ,denn die Zinswende ist ja nun mal da und hilft dem größten Konkurrenten der Aktien- den Anleihen.
Vor allem rekordhohe Erzeugerpreise dürften die Laune dämpfen, da hohe Inflation die reale Kaufkraft mindert.
Auch kann die EZB dem Treiben auf Dauer nicht tatenlos zuschaun und nur mit Mickerzinsen hantieren.
Deshalb mal gespannt, ob wir uns abgeklärt und seelenruhig auf dem Niveau halten können...




 
Angehängte Grafik:
b-010215.jpg (verkleinert auf 79%) vergrößern
b-010215.jpg

24.08.22 13:07

22262 Postings, 7621 Tage lehnaGut möglich, dass Bären in die Backen blasen

und die 13.000 erneut aufs Korn nehmen...
ariva.de
Die hohe Inflation verdirbt die Laune. Preistreiber sind teurere Rohstoffe und die EZB steckt damit in der Klemme. Sie muss die ausufernde Inflation mit höheren Zinsen im Zaun halten, aber darf die Wirtschaft dabei nicht abmurksen.
In der Haut von EZB Präsidentin Christine Lagarde möchte ich aktuell nicht stecken. Es gilt wohl das alte Sprichwort: Wie du es machst, es ist verkehrt....




 

27.08.22 13:14

22262 Postings, 7621 Tage lehnaWochenend und Sonnenschein?

Nicht beim Dax.
Tschabummm--US-Notenbankchef Jerome Powell vertreibt die Bullen mit dem Zinshammer.
Um das Inflationsgespenst zu vertreiben, müssten die Werkzeuge kraftvoll genutzt werden.
Zinssenkungen, der Bullen liebstes Kind, sind damit vom Tisch.
Unser Dax erschreckte da natürlich auch und dusselte unter 13.000.
Der Verdacht keimt auf, dass sich auch EZB Chefin Christine Lagarde genötigt fühlt, die ausufernde Inflation mit der Zinskeule abzuwürgen.
Mahlzeit.. das schmeckt den Bären natürlich...
 
Angehängte Grafik:
index_b__ren.jpg
index_b__ren.jpg

03.09.22 14:05

22262 Postings, 7621 Tage lehnaVor langem New Yorker Wochenende

wird die Herde bammelig und rutschte am Freitag spätabends doch noch ins Minus.
Und dann--oh Schreck--- nimmt Putin den Gastransport durch Nord Stream 1 nicht wieder auf.
Grund sei ein Ölaustritt in der Kompressorstation Portowaja...lol-- der Spruch war super.
Die US Jobdaten waren dann wohl noch zu gut, um die Fed bei künftigen Zinserhöhungen etwas zu bremsen.
Unser Dax, der bei Xetra noch über 13.000 blickte, ging danach wieder auf Tauchstadion.
Ich rate weiter zur Vorsicht. Denn gut möglich, dass der September mit seiner aktuellen Schlechtwetterlage  noch einige Fangeisen für dreiste Bullen aufstellt...





 
Angehängte Grafik:
1801016996368900431.jpg (verkleinert auf 26%) vergrößern
1801016996368900431.jpg

10.09.22 14:27

22262 Postings, 7621 Tage lehnaCoole Bullen erobern zum Wochenende

die 13.000 zurück. Und das nach der Rekordzinserhöhung der EZB.
Respekt.
Natürlich half auch New York, wo die Indizies mit deutlichen Gewinnen die Woche abschlossen.
Dürfte sich wohl hauptsächlich um Schnäppchenjäger gehandelt haben, die vermeintlich günstige Kurse witterten.
Da ich noch keine Zinswende in 2022 erwarte, halt ich das doch für mutig.
Grad bei uns ist die Inflation noch viel zu protzig, um schon von Entspannung bei Dax und co. zu träumen.
Insofern halt ich eine rerlativ hohe Cashquote weiter für angebracht...





 

17.09.22 14:00

22262 Postings, 7621 Tage lehnaDer Michel wird den Gürtel

enger schnallen müssen.
Die deutschen Stadtwerke erwarten eine Strompreisanstieg um 60 Prozent. Und dann fehlt ja dann ein Haufen Kohle für andere Produkte im Wirtschaftskreislauf.
Wirtschaftsminister Habeck rechnet gar mit einer Verdoppelung - wenn es keine Preisbremse gibt.
Sollten die Grünen in ihrer Ideologie auf Abschalten der letzten Atomkraftwerke bestehn, sag ich nur eines: Stirnklatsch.
Einen AKW Reservebetrieb als Verlegenheitslösung halt ich für Schwarzebörner Streiche. Die Kosten für diese Variante sind immens und es kommt kein Kilowatt ins Netz, um den Strompreisanstieg zu bekämpfen.
Zudem macht sich Habeck mit diesem Hickhack im Ausland lächerlich.
Unser Dax guckt derweil wieder auf die 13.000 von unten. Wallstreet dusselte bergab, da der Paketriese FedEx die nahe Zukunft miserabel sieht.
Huaaaaah--- als Konjunkturindikator erschreckte der Paketdienst die Herde und wirkte wie eine kalte Dusche...






 
Angehängte Grafik:
indexdusche.jpg
indexdusche.jpg

21.09.22 14:43

22262 Postings, 7621 Tage lehnaKaninchen vor der Schlange

Unser Dax dusselt vor sich hin und wartet natürlich, bis Onkel Sam heute Abend 20 Uhr den nächsten Zinsschritt raushaut...
ariva.de
75 oder gar 100 Basispunkte werden erwartet. Dem Dax ist natürlich bang und er hat sich deswegen schon mal unter der 13.000 positioniert.
Und dann will ja auch noch Putin ein Haufen Rekruten mobilisieren, um die mies verlaufende  "Spezialoperation" beim Nachbarn zu pushen. Auch das macht zittrig.
Letztlich wird es aber wie immer sein. Wir schielen nach New York und schleimen den dortigen Kursverlauf irgendwie nach...







 
Angehängte Grafik:
images_angst.jpg
images_angst.jpg

24.09.22 13:57

22262 Postings, 7621 Tage lehnaDax leidet weiter unter "Krätze"

Die "Krankheit" wurde durch Ukraine Gemetzel, steigende Zinsen und hohe Inflation infiziert.
2022 ist der deutsche Leitindex nun schon 23 Prozent auf 12284 Punkte nach unten getorkelt.
Hierzulande lässt der Energie Schock die Investoren griesgrämig werden und Kohle vom Dax abziehen.
Besserung vorerst nicht in Sicht.
Denn Putin lässt Fake Referenden beim Nachbarn notfalls mit Gewehr am Anschlag durchziehn und  fuchtelt mit der Atombombe rum um die besetzten Gebiete zu schlucken.
Letztlich eine Farce des Imperialisten- ein absurdes Theater. Aber er führt nun mal im größten Land der Erde eiserne Regie.
Tja, das Blutbad in Europa macht Bären bissig  und verschreckt Investoren...



 
Angehängte Grafik:
635404321.jpg (verkleinert auf 67%) vergrößern
635404321.jpg

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
100 | 101 | 102 | 102   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln