Altenpflege in Europa - ein Zukunftsmarkt?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 13.01.21 04:25
eröffnet am: 10.12.17 20:46 von: CD04 Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 13.01.21 04:25 von: Mobianna Leser gesamt: 5018
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

10.12.17 20:46
1

4709 Postings, 3302 Tage CD04Altenpflege in Europa - ein Zukunftsmarkt?

die alternde Bevölkerung in Europa ist offensichtlich. Ob mehr alte Menschen aber langfristig auch mehr Geld von staatlichen Institutionen bedeutet, wird die Zeit und die Kassenlage zeigen. Während es in den USA die Möglichkeit gibt, in Healthcare-REITs zu investieren, bleibt in Europa die Möglichkeit die Platzhirsche im Markt zu kaufen - Orpea bzw. Korian.

Eine aktuelle Analyse/Gegenüberstellung beider Unternehmen findet man hier:
https://lerevenu.com/bourse/...-coude-coude-sur-le-marche-de-lor-gris  

10.12.17 21:00

4709 Postings, 3302 Tage CD04Die Pflegemarktsituation im Überblick

25.11.19 18:42

41 Postings, 1568 Tage Ine7500Artikel Handelsblatt zu Korian

Am Wochenende gab es einen sehr guten Artikel zu Korian im Handelsblatt. Mit der neuen Führung wird ein jährliches Wachstum von 8% angestrebt, die Hälfte durch Zukäufe. Umsatz soll in 5 Jahren von 3,5 auf 5 Milliarden Euro steigen. Auf mich hat das überzeugend gewirkt und ich bin eingestiegen. Ich halte jedoch (schon länger) auch Orpea sowie einige US REIT in dieser Branche. Ich denke das der demographische Wandel hier ein wichtiger Treiber ist. Zu mäkeln habe ich nur bei Korian nur an der mageren Dividendenrendite von 1,75%. Das geht besser und darum baue ich meine Anteile auch  (noch) nicht stärker aus.
Was meint die geschätzt Schwarmintelligenz der Anleger zu Korian bzw. dieser Branche?
 

02.12.19 10:51

1108 Postings, 3498 Tage G.MetzelIch bin beruflich

als QM-Auditor sozusagen "in der Branche" tätig.

Sie ist einerseits krisenfest und nicht-zyklisch, andererseits ein Wachstumsmarkt. Eigentlich perfekt.

Problematisch ist, dass  die Wachstums- und Gewinnaussichten durch die anhaltende Personalproblematik eingetrübt sind und zumindest mittelfristig auch bleiben werden. Regional können in D bis zu 50% der Plätze nicht belegt werden. Das Problem weitet sich auch gerade zu einem europaweiten Desaster aus - die Politik schläft überall. Mit Geld und anderen Incentives können große, geografisch diversifizierte Träger wie Korian ihr Personal zwar besser verteilen als Kleinere, das geht allerdings zwangsläufig auf den Gewinn. Auch wird sich zwischen den Trägern zukünftig ein noch schärferer Kampf ums Personal entwickeln.  

In ihren Veröffentlichungen spricht Korian zwar von einem "tight labour market", schneidet das Problem aber nicht größer an. Das wird künftig einen deutlich größeren Stellenwert einnehmen - und generell *die* Bremse im Sektor werden.

Ich bin und bleibe investiert, bin aber nicht sicher, ob die ambitionierten Wachstumsaussichten (v.a. beim Gewinn) über den Zeitraum von 2-3 Jahren hinaus noch zu halten sind.  

05.12.19 16:57
1

41 Postings, 1568 Tage Ine7500@G.Mezel und digitale Vernetzung

Ja die Kostenproblematik sehe ich genauso kritisch wie die mangelhaften Erfolge Pflegepersonal zu finden.
Im Fall von Korian war im Handelsblatt auch die Rede von einer neuen digitalen Plattform die wohl derzeit in Frankreich läuft oder getestet wird. Wenn ich es richtig verstanden habe sollen die Akteure rund um den Patient/Bewohner besser vernetzt werden zu Gunsten einer besseren Versorgung,,,
Dieser Service würde wohl etwas kosten in Jed nach dem wieviel Service der Kunde will.
Ich schreibe das alles weil ich denke das möglicherweise neue Umsatzfelder erschlossen werden könnten, oberseits der reinen Pflege. Das Potenzial wäre sicher da.  

16.07.20 09:28

4669 Postings, 1219 Tage KörnigFinde die Aktie sehr spannend und ein

Investment ist nur eine Frage der Zeit. Die Menschen werden schließlich immer älter  

16.07.20 10:16

22 Postings, 3276 Tage SepicEinstieg

...bei ~26? in der Corona-Zeit war sicherlich eine Chance. Die Unterstützungen der letzten Jahre bei ca. 23? wurden gar nicht berührt. Denke, bei den verpassten Chancen der letzten Wochen ist ein Einstieg im Fenster von 30,50-31,50? ein guter Schritt. Was meint ihr?

Dagegen steht: Divi wird nicht gezahlt, Kosten sollten steigen (insbes. die der Pflegekräfte) und aufgrund der Cornonageschichte. Wir sollten mal schauen was die Quartals-Zahlen bringen.  

17.12.20 18:44

4669 Postings, 1219 Tage KörnigEine Dividene bei solch einem Unternehmen

Wäre mir sehr wichtig! Für Kursgewinne kann ich lieber Tech oder Minen zur Zeit kaufen  

17.12.20 18:47

4669 Postings, 1219 Tage KörnigLaut finanz.net zahlt das Unternehmen eine

Dividende? Wurde vielleicht kurzfristig ausgesetzt  

21.12.20 09:24

1108 Postings, 3498 Tage G.MetzelIch habe gehört

dass dieses Jahr irgend so ein Virus ausgebrochen ist, das gerne Senioren killt und deshalb in den Altenheimen Ärger und hohe Kosten herrschen.

Für die Befriedigung deines Dividendenfetisches kauf dir lieber was anderes.  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln