finanzen.net

Gazprom 903276

Seite 1 von 2045
neuester Beitrag: 05.08.20 19:52
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 51113
neuester Beitrag: 05.08.20 19:52 von: DocMaxiFritz Leser gesamt: 10475724
davon Heute: 3980
bewertet mit 113 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2043 | 2044 | 2045 | 2045   

09.12.07 12:08
113

981 Postings, 5148 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2043 | 2044 | 2045 | 2045   
51087 Postings ausgeblendet.

04.08.20 12:07
1

6759 Postings, 1251 Tage USBDriverAltmaier mal wieder

,,In Norddeutschland sind wir dabei, Terminals zu bauen, wo dann auch Flüssiggas aus den USA angelandet und in Deutschland verkauft werden kann.» Vor diesem Hintergrund gebe es keinen Grund für Sanktionen, sagte Altmaier. «Im Übrigen hoffe ich und erwarte ich, dass sich alle Beteiligten auch an die Vorgaben des Völkerrechts halten.»"

https://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/...17x87Y?ocid=msedgdhp

 

04.08.20 15:13

2150 Postings, 270 Tage Aktiensammler12Na hoffentlich

kauft dieses Flüssiggas dann keiner.

Kann ja im soo ökologischen Deutschland gar nicht angehen. Wo sind denn da unsere Grünen??
 

04.08.20 16:01

197 Postings, 966 Tage Double-Check@Aktiensammle

Der Bau des Terminals und die Kosten dafür sind eine reine Spende für unsere US Freunde.
Wenn das Gas nicht subventioniert wird, ist es eh zu teuer. Das halte ich für das wirkmächtigere Hemmnis als das schlechte Umweltgewissen.
@THEgoodONE: Danke für die Info. Das halte ich für sehr wichtig. Mal sehen wann mit der Verlegung der letzten Km begonnen wird.  

04.08.20 17:37

302 Postings, 96 Tage DaxHHAltmaiers geschwurbel wird Trump wohl kaum

beeindrucken, auch sind die Sanktionen wohl in einer Grauzone weil die Sanktionen die Firmen nur vom US Markt ausschließen. Klar könnten die Unternehmen klagen wenn Sanktionen verhängt wurden aber die sind doch dann schon fertig bevor es ein Urteil gibt. Man muss sich nur ZTE anschauen die waren nach den Sanktionen fertig oder Huawei ist auch schon am straucheln obwohl das ein gigantischer Konzern ist.  Die Bundesregierung wird aktiv  überhaupt nichts Unternehmen.

https://www.welt.de/wirtschaft/article212706081/...kas-Drohungen.html  

04.08.20 17:48

43760 Postings, 2263 Tage Lucky79Altmaier ist nicht auf Trumps Ebene...

Altmaier ist NUR Minister...

und die "neuen" Amis geben sich nicht gerne mit dt. Ministern ab.

siehe dazu den Besuch von Hr. Maas in den USA.

der sah die USA nur aus dem Flugzeug...
war mehr oder weniger nur ein sehr teurer Rundflug...

Spaß beiseite... Amis gehen hier eigene Wege...

Es wird zu einer großen Konfrontation auf Handelsebene kommen...!

LNG spielt da nur eine Nebenrolle.  

04.08.20 17:50

43760 Postings, 2263 Tage Lucky79#51090 Ankerschiffe sind aber gefährlich...

da in dem Gebiet Altlasten aus WK2 vermutet werden...
 

04.08.20 19:44

16 Postings, 1945 Tage kg84Rubel

Vor 10-15 Jahren haetten wir fuer 30.48 Rubel einen Euro Dividende bekommen. Seit 15 Jahren fällt der Wert des Rubels im Moment kriegt man 0.345 Euro dafür.

Was denkt ihr? Wenn der Rubel weiter 15 Jahre fällt kann die ausgazahlte Rubel Dividende noch so hoch sein. Bei uns wird lächerlich wenig ankommen in Euro.

Gibt's es Hoffnung das er irgendwann sich stabilisiert. Wovon hängt das ab? Wirklich so massiv vom Oel? Das ist fuer die Zukunft suboptimal  

04.08.20 20:53
1

15 Postings, 242 Tage RolgerDollar

Die Einnahmen werden ja zu großen Teilen in Dollar generiert. Da ist der Rubel nur eine Zwischenwährung für uns und daher nicht so entscheidend wie man denkt.  

05.08.20 06:20

6759 Postings, 1251 Tage USBDriverErdgas NYMEX Rolling 2,1941 $ +4,23% +0,0891 $

05.08.20 10:04
3

43760 Postings, 2263 Tage Lucky79Altmaiers Stellungnahme...

hört sich zwar erst mal gut an...

er eiert aber um das heiße Thema rum...
traut sich das Problem nicht beim Namen zu nennen...

und betont in gewohnter devoter Art u. Weise den USA gegenüber,
dass man "eh schon Gasterminals für deren Frackinggas baue"...

Mal ehrlich... gehts noch erniedrigender...?
Kein bisschen Selbstvertrauen... keine Achtung vor den Interessen des eigenen Landes...!

 

05.08.20 10:34
1

20 Postings, 75 Tage Boersen123Gaspreis heute schon bei 2,25

Der Januar 2021 Future bereits bei 3,06. Der Preis schraubt sich rasant nach oben.
Und ja, Gazprom verkauft auch Gas ohne NS2.  

05.08.20 12:02
1

43760 Postings, 2263 Tage Lucky79Polens Geldforderung aus Sicht der Russen:

05.08.20 12:18
1

6759 Postings, 1251 Tage USBDriverIch passe mich mal dem poln. Niveau an

Putin legt eine Pipeline.

Putin legt eine Pipeline.

Nä, nä, nä, nä, nä!


Putin legt eine Pipeline.

 

05.08.20 12:25

6759 Postings, 1251 Tage USBDriverMeine Prognose Anstieg der Erdgaspreise ist da

Nun sind wir bei 3 Euro. Sehr schön.  

05.08.20 17:09
1

25 Postings, 467 Tage SchnorchelhorcherUmwelthilfe

will NS2 ausbremsen.  Mein Gott, können die Gegner nicht endlich mal Ruhe geben.    

05.08.20 17:14

25 Postings, 467 Tage SchnorchelhorcherUmwelthilfe

hat wahrscheinlich festgestellt, das der Strom aus der Steckdose kommt  

05.08.20 18:36

197 Postings, 966 Tage Double-CheckDUH

Kann man irgendwo darauf wetten, dass die Klage abgewiesen wird. Ich würde das gerne tun.
In Deutschland ist die Rechtssicherheit ein hohes Gut. Damit die erteilte Genehmigung für ein 9 Mrd. Projekt zurückgenommen wird, braucht es mehr als ein paar Gasblasen die vom Meeresgrund aufsteigen und dann erst mal in Lösung gehen und dann Irgendwann in den Himmel steigen, um die Methankonzentration um den Faktor X,Y E-mno. (irgendetwas mit mehr als 100 Nullen hinter dem Komma) zu erhöhen. Die DUH riskiert ein Marketing Fiasko. Die DUH könnte als Marionette von Trump wahrgenommen werden.  

05.08.20 18:49
1

3213 Postings, 823 Tage walter.euckenschattenboxen der duh

man soll das methanthema schon ernst nehmen, keine frage.

allerdings kann man nicht nachträglich die regeln ändern. es gelten die jene regeln, welche bei der ursprünglichen bewilligung galten. ein beispiel: ältere autos fahren mit h-kennzeichen weiter, obwohl sie die neusten abgasnormen nicht erfüllen. das nennt man rechtssicherheit.

ausserdem ist lng über den ganzen herstellungsprozess gesehen eher schlechter als pipelinegas, das sollte man auch berücksichtigen.

und zum methanproblem: der grösste methanproduzent weltweit ist die landwirtschaft, genauer die kühe. wil die duh alle wiederkäuer verbieten und ausrotten? (das  gäbe sicher probleme mit den indern, aber das führt glaub zu weit).  

05.08.20 18:54
1

3 Postings, 120 Tage ingolf120DUH

Die Jungs sind einfach nur mutig dummfrech. Dicke Gehälter vom Steuerzahler und tolle Erfüllungsgehilfen für den Überseemann. Es ist erstaunlich was so ein vom Steuerzahler finanziertes Unternehmen für Ideen zur Profilierung auspackt. Aber wenn es diese DUH nicht mehr gibt wird etwas ähnliches zur Panikmache erzeugt. SICHER !!!  

05.08.20 19:21
1

6759 Postings, 1251 Tage USBDriverDie DUH findet also Fracking geil

Dann finden die DUH auch sicher bald wieder Kernenergie geil. Die sollten sich mal erkundigen wer täglich für 2,3 Millionen Haushalte Gas in Übersee abfackelt und Methan ausstößt und das die Russen das nicht machen, sowie so gut wie kein weichendes Methan nachgewiesen hatten.

Die DUH ist ein Drecksverein, der schon beim Hybrid nur das Lied des Spenders Toyota gesungen hatte.  

05.08.20 19:43

331 Postings, 707 Tage DocMaxiFritzNS2 geht weiter- egal wie

und Sanktionen sind dazu da, damit man sie umgeht.


Marszałkowski: Hat Fortuna Nord Stream 2 verlassen?
5. August 2020, 12:30 Uhr
ENERGIETECHNIK
MRTS Fortuna Foto: Marinetraffic
MRTS Fortuna Foto: Marinetraffic

Das RBK-Portal teilte den Vertretern des Unternehmens Meżregiontruboprowodstroj (MRTS) mit, dass es nicht beabsichtige, den Bau von Nord Stream 2 mit dem Fortuna-Lastkahn oder anderen Einheiten abzuschließen. Aber hat Fortuna das Nord Stream 2-Projekt wirklich verlassen? - Mariusz Marszałkowski, Herausgeber von BiznesAlert.pl, wundert sich.


Wer ist der Besitzer von Fortuna?
Das Schiff Fortuna arbeitete bereits während des Baus von Nord Stream 2. Im Sommer 2019 verlegte es die Nord Stream 2-Gasleitung in der russischen Bauzone. Insgesamt wurden 26 km beider Linien dieser Hauptlinie auf das Schelf der russischen Hoheitsgewässer gelegt. Nach Beendigung der Arbeiten in Russland segelte die Barkasse Ende September zum Hafen von Mukran in Deutschland, wo sie bis Anfang Juli stationiert war. Es befindet sich seit einem Monat im Hafen von Rostock, wo es wahrscheinlich modernisiert wird, damit es für Arbeiten auf offener See verwendet werden kann.

Laut Ankündigung des Unternehmens besitzt MRTS das Schiff nicht, sondern vermietet es nur für die Zwecke seiner eigenen Projekte. Dies ist im Offshore-Bereich nichts Ungewöhnliches. Also, wer ist der Besitzer von Fortuna? Laut einem Eintrag im russischen Schiffsregister gehört das Schiff MRTS. Das Unternehmen erklärt jedoch, dass gemäß dem russischen Versandcode der Betreiber von Seeschiffen als Eigner aufgeführt ist.

Vermögen
Ein Eintrag aus dem russischen Schiffsregister zum Fortuna-Lastkahn, Foto: Marinet.ru

Fortuna wurde 2010 auf der Werft in Shanghai im Auftrag der in Luxemburg registrierten Maritime Construction Services (MCS) gebaut. Das Unternehmen hat eine unklare Beziehung zum Pächter von Fortuna, da seine Flotte weitgehend mit der von… MRTS übereinstimmt. Alle fünf Einheiten von MCS sind auf den Websites beider Unternehmen aufgeführt.
Dazu gehören zwei Defender und Kapitan Bułganin, ein multifunktionales Forschungsschiff MPV Everest sowie zwei Duke II- und Mustang-Schlepper. Es ist interessant festzustellen, dass es bis vor kurzem auf beiden Listen ein weiteres Seeschiff gab, nämlich das Fortuna-Schiff. Dank der von Google angebotenen Cache-Einträge können Sie sehen, dass Fortuna bis Ende Juli in der russischen Version der MRTS-Domain war. Heute ist es nicht da.Es befindet sich jedoch weiterhin in der englischen Version der Website des Unternehmens, die seit langem nicht mehr aktualisiert wurde .


Fortuna Barge erscheint auf der MCS-Website

Eine ähnliche Entfernung von Fortuna aus öffentlichen Domänen ist auf der Website des Eigentümers von Fortuna, d. H. MSC, zu sehen. Das Schiff ist noch da, aber nachdem Sie auf detaillierte Informationen darüber geklickt haben, können Sie Informationen über Fehler 404 finden, d. H. Eine nicht vorhandene Seite.

Wofür ist das alles?
Der Zweck solcher Aktivitäten der derzeitigen Eigentümer und Betreiber von Fortuna ist unbekannt. Sie folgen jedoch einem seit mehreren Monaten sichtbaren Trend bei Schiffen und Einheiten, die am endgültigen Bau von Nord Stream 2 beteiligt sein sollen. Zuvor wechselten die Einheiten von Gazprom Fłot, dh die Akademik Czerski, Ivan Sidorenko und Ostap Szeremeta, den Besitzer.

Bedeutet der Eigentümerwechsel, dass Fortuna den Bau von Nord Stream 2 nicht fortsetzen wird? Man kann Zweifel an dieser These haben. Der Betreiber der Nord Stream 2 AG beantragte bei der dänischen Energieagentur, die Bestimmungen der im Oktober 2019 erteilten Baugenehmigung speziell für die Nutzung dieses Geräts zu ändern. Am 3. August war es Zeit, gegen die Genehmigung der DEA Berufung einzulegen. Dies bedeutet eine Rückkehr zum Bau einer Offshore-Gasleitung mit ankerpositionierten Schiffen wie dem Fortuna-Lastkahn. Diese Einheit wird wahrscheinlich bald an ein anderes Unternehmen gehen, das ausschließlich für den Bau von Nord Stream 2 gegründet wurde. Auf diese Weise können MRTS und MCS laut Projekten in beiden Häusern des US-Parlaments möglicherweise vor US-Sanktionen geschützt werden. Werden sich diese Aktivitäten als wirksam erweisen? Wir werden sehen.  

05.08.20 19:52

331 Postings, 707 Tage DocMaxiFritzFriedlich? Nicht mit den Amis


Gazprom-Aktie & Nord Stream 2: Kommt eine friedliche Einigung?
05.08.20, 09:03 Fool.de

Die Aktie von Gazprom wird medial noch immer von einem Thema beherrscht: Nord Stream 2. Der Bau der Pipeline, der Protest und jede politische Diskussion können zu kleineren Bewegungen bei der Aktie führen. Insbesondere wenn US-Präsident Trump oder einer seiner Vertreter den Ton verschärfen, führt das manchmal zur Volatilität.

Es scheint sich jedoch abzuzeichnen, dass das heftige Säbelrasseln im Endeffekt kaum etwas auslösen dürfte: Die Pipeline steht kurz vor der Fertigstellung. Deutschland und die EU dürften inzwischen demonstrativ eher hinter Russland stehen. Der Bau der Pipeline selbst obliegt jetzt Russland selbst. Aspekte, die die Fertigstellung kaum verhindern dürften.

Jetzt hat sich die deutsche Regierung jedoch erneut bezüglich dieses Themas gemeldet und zumindest weiterhin eine friedliche Einigung in Aussicht gestellt. Schauen wir im Folgenden einmal, was wir wissen müssen. Sowie, warum eine solche eigentlich nicht wahrscheinlich ist.

Der Wirtschaftsminister spricht!
Genauer gesagt ist es Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier gewesen, der eine friedliche Lösung in Aussicht stellen möchte. Das hat der Minister zumindest über die Deutsche Presse-Agentur bekannt geben lassen.

Demnach hoffe man einerseits, dass es nicht zu den angekündigten Sanktionen kommen werde, wie aus dem besagten Artikel hervorgeht. Man sei vonseiten der Bundesregierung einig darüber, dass man offen für Gespräche bleibe, um eine Eskalation womöglich noch zu verhindern.

Andererseits sprach man allerdings auch mahnende Worte aus: So erwarte man, dass sich alle Beteiligten (oder, meine Anmerkung, eben auch Nichtbeteiligten, die USA haben mit dem Bau ja eigentlich nichts zu tun) an das Völkerrecht halten. Damit scheint Altmaier auf die womöglich illegitimen Angriffe gegen Behörden anzuspielen. Die USA haben hier wohl eine Grenze überschritten.

Ferner gebe es eigentlich keinerlei Gründe für Sanktionen vonseiten der USA. Deutschland errichte derzeit Terminals, wo Flüssiggas aus den USA anlanden und verkauft werden könne. Allerdings, und auch das ist klar: Donald Trump und die US-Regierung dürfte diese Meinung kaum interessieren.

Wenig Aussicht auf Beschwichtigung?
Wenn du mich fragst, dürfte die Aussicht auf eine ernsthafte Deeskalation oder das Funktionieren beschwichtigender Worte relativ gering sein. Die USA haben mit ihrer bisherigen Gangart schließlich die Marschrichtung erklärt. Offen für Argumente ist insbesondere Donald Trump bis jetzt eigentlich noch nie gewesen. Hier dürfte kaum Aussicht auf Besserung bestehen.

Hinzu kommt, dass der Wahlkampf begonnen hat. Nord Stream 2 beziehungsweise das Verhindern des Projektes könnte daher ein Prestige-Kampf für US-Präsident Trump sein. Selbst wenn der jetzige Präsident den Bau nicht verhindern kann, so dürfte seine Rhetorik hier zumindest hart bleiben. Das ist es schließlich, wofür Anhänger den Politiker bisweilen feiern.

Im Endeffekt wiederhole ich jedoch gerne das, was ich einleitend bereits gesagt habe: Deutschland, die EU und Russland dürften dadurch nur noch enger zusammenrücken. Der Bau kann durch die Übernahme der Fertigstellung durch Russland selbst kaum noch verhindert werden. An der Ausgangslage ändert sich daher eigentlich relativ wenig.

Gut gemeinte Worte, aber …
Die Worte von Wirtschaftsminister Peter Altmaier dürften daher gut gemeint gewesen sein. Doch ich denke: Dem Minister wird eigentlich selbst klar gewesen sein, dass diese Aussagen eher wirkungslos verpuffen. Trump ist der falsche Adressat. Insbesondere im US-Wahlkampf. Eine diplomatische Lösung scheint daher eher ausgeschlossen zu sein. Für die Gazprom-Aktie könnte das weitere Volatilität bedeuten. Aber, wie gesagt: Im Endeffekt ist das bloß Säbelrasseln.

The post Gazprom-Aktie & Nord Stream 2: Kommt eine friedliche Einigung? appeared first on The Motley Fool Deutschland.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2043 | 2044 | 2045 | 2045   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
Ballard Power Inc.A0RENB
NikolaA2P4A9
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
TUITUAG00
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Microsoft Corp.870747