Barrick Gold

Seite 1 von 1208
neuester Beitrag: 20.06.24 15:48
eröffnet am: 27.05.11 10:53 von: depesche Anzahl Beiträge: 30187
neuester Beitrag: 20.06.24 15:48 von: Brennstoffze. Leser gesamt: 8194171
davon Heute: 582
bewertet mit 58 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1206 | 1207 | 1208 | 1208   

27.05.11 10:53
58

668 Postings, 4898 Tage depescheBarrick Gold

der primus und profiteur von heute und in zukunft !!!

mioinvestor depesche hat heut erste position von 1000 stück gekauft zu 33,35€ !!!

 

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1206 | 1207 | 1208 | 1208   
30161 Postings ausgeblendet.

15.05.24 17:36
1

1195 Postings, 6429 Tage giogenDie 30$ werden kommen,

wenn der Goldpreis mindestens auf dem Niveau bleibt.

Natürlich muss man bei Barrick bedecken, dass die Enteignung einer Mine im Raum steht, deswegen kommt auch der Kurs nicht so in die Gänge.  

16.05.24 14:42
2

21940 Postings, 1054 Tage Highländer49Barrick Gold

Die Barrick Gold-Aktie liegt trotz der bisherigen Gold-Rallye in der Jahresbetrachtung 3,7% im Minus. Doch was belastet das Unternehmen? Und winken trotz dieser bisherigen Underperformance jetzt +30% an Kurspotenzial bei dem Papier?
https://www.finanznachrichten.de/...30-und-mehr-kurspotenzial-486.htm  

16.05.24 19:07
1

296 Postings, 4176 Tage TurbobabaTypisch Analysten,

Sehr viele Analysten haben tatsächlich gar nicht so viel Ahnung. Viele analysieren gar nicht mehr tief, sondern schreiben einfach die Headlines von anderen ab. Der von Highländer verlinkte Artikel ist wieder das beste Beispiel dafür...

Zum Beispiel die Geschichte mit den um 8 oder 9 % gestiegenen AISC. Waaaas? 9% Kostensteigerung? Da ist ja aber ganz schlecht. Rumms sofort Panikverkauf.

Warum schreiben nur Wenige die Hintergründe? Barrick hatte es erklärt. In Q1/2024 gab es vermehrt geplante große Wartungen und damit Stillstände von Minen. Die Kosten (Personalkosten, Finanzierungskosten, Zinsen, Verträge, Verbindlichkeiten usw., die laufen aber trotz der Produktionsstillstände größtenteils weiter. Teilweise Stillstände = weniger produzierte Goldunzen. Relativ gleichbleibende Kosten bei weniger Unzen = 9% höhere AISC, also Kosten pro Unze.

Das war aber eine Ausnahmesituation. Und die Kosten sind in Q1 gar nicht um 9 % gestiegen. Nur die Kosten PRO UNZE in einem kurzen Zeitraum! Schaut euch Ende 2024 die AISC fürs ganze Jahr an, da wird Barrick besser sein, als so manch anderer.

In Q2 bei weniger Ausfallzeiten wird wieder mehr produziert, die Kosten steigen aber nicht - oder nur gering inflationsbedingt.
Also werden die AISC in Q2 wieder sinken. Interessiert viele denkbehinderten Analysten aber nicht.

Die schauen nur auf 3 Headlines: 1. Earnings per share, 2. Umsätze und 3. AISC.
Wenn da bei EPS und Umsätze ein Minus steht und bei AISC ein Plus, dann wird gar nicht mehr nachrecherchiert, sondern automatisch schlechte Presse verbreitet.

Die Hintergründe warum 1 Quartal mal niedriger ausfällt sind denen egal.

Traurig die Performance vieler Analysten. Da blicke ich als Hobby Privatanleger ja besser durch, als so manch überbezahlte berufsmäßige Versager. Auf die ganzen sellside Analysten höre ich sowieso schon seit Jahrzehnten nicht mehr. Nutzt nur den großen Investoren. Leider hört die dumme Masse der Privat-Lemminge viel zu sehr auf die Abzocke. Nicht mein Problem.


 

04.06.24 19:34

880 Postings, 5167 Tage greenhorn24Buffet

war doch schonmal hier investiert - hatte aber dann alle Positionen glattgestellt. Damit hat er den ganzen Abschwung nicht mitgemacht. Wenn er jetzt wieder einsteigt, wäre das zumidest ein Zeichen. Schau mer mal....  

04.06.24 23:00

37 Postings, 730 Tage NobaldWeiß jemand

was jetzt schon wieder los ist? Bald sind wir wieder am Ausgangspunkt bevor Gold über 2000 gestiegen ist. Kann doch echt keiner mehr schönreden, Gold fällt um 20$ und hier rollt die Lawine. Nach oben hingegen kannst du froh sein wenn es überhaupt noch einen Hebel gibt, da wird der Hebel eher zum Dämpfer.  

07.06.24 11:33

2273 Postings, 5952 Tage S2RS2Digital Assets

Krypto Assets wie BTC und ETH sind dem westlichen Anschein zufolge und im Hinblick auf die Wertentwicklung die Zukunft.
Während sich die Kurse von Unternehmen wie Microstrategy, Bitcoin Group etc. seit den Tiefs vervielfacht haben, kommt bei den echten Goldgräbern nach wie vor eher Katerstimmung auf.

Heutige Meldung: "Die Chinesische Zentralbank kauft kein weiteres Gold mehr zu."
Klar, und wie hoch dürfte der Wahrheitsgehalt dieser Aussage sein - insbesondere, wenn man hohe Goldvorkommen in CN und RU hat, die man selbst fördern kann?  

07.06.24 13:04
2

1976 Postings, 3272 Tage silfermanChinesische Zentralbank kauft kein Gold mehr

Folge, Edelmetall und Minen verlieren an Wert.  

07.06.24 14:44

100 Postings, 189 Tage cenofiwenn man sich

den angehängten Link anschaut und vergleicht den Chinesischen Goldkauf mit dem Goldpreis, dann frag ich mich, woher der Anstieg des Goldpreises seit Ende Februar gekommen ist. Von den Chinesen kann ja schlecht sein. ... Von daher dürfte die Nachricht zum Schluss des Kaufs seitens der chinesischen Zentralbank dem Goldpreis auch keinen Abbruch tun.

https://www.goldreporter.de/...llt-gold-kaeufe-ein/marktdaten/243374/  

07.06.24 15:21

2273 Postings, 5952 Tage S2RS2.

Man sollte sich vielmehr die Frage stellen, ob der Westen - insb. die USA - vorbereitet ist. Der Ostblock bzw. der globale Süden, allen voran China, dürfte bestens vorbereitet sein, sofern es eines Tages zum Showdown kommt, d.h. neue Schulden werden mit harter Währung beglichen - also kein USD und auch keine Krypto Tokens.
Die Inflation in USA ist weiterhin überbordend, die Geldpolitik mitnichten restriktiv genug und der Leitzins von 5,25% reicht nicht aus um die Inflation einzudämmen. Gleichzeitig läuft die Schuldenorgie immer munter weiter.
Das Spiel geht vermutlich solange weiter bis etwas bricht.  

07.06.24 20:19

742 Postings, 655 Tage portnoidas Blutbad

1 voellig unterbewerteten aktie.verdteh eers kann ich definitiv net  

08.06.24 00:17
1

37 Postings, 730 Tage NobaldSchon lustig

wie hier jetzt alle plötzlich wieder über den Goldpreis reden und nicht darüber, dass Barrick genau auf dem gleichen Niveau steht wie im Oktober, wo Gold allerdings 400$ tiefer stand.  

09.06.24 09:50
2

1976 Postings, 3272 Tage silfermanBarrick Gold steigt

wenn der Goldpreis steigt und fällt, wenn der Goldpreis fällt. Egal wo der Goldpreis gerade steht. Ende März ist der Kurs nach oben ausgebrochen und stieg um über 4€. Danach erfolgte der Abverkauf, wo dieser endet ist momentan nicht ersichtlich. Bei weiter falledem Goldkurs sind Kurse 14-14,50€ möglich bis die Bärenfalle zuschägt. Wer die Aktie weiter hält, braucht gute Nerven. Für einen Nachkauf oder Neueinstieg würde ich mir das Pulver noch etwas aufheben. Sollte die 200GD (15€) nächste Woche nicht halten  gibt es Kaufgelegenheiten die mann nutzen kann.  

14.06.24 17:23
1

490 Postings, 1920 Tage Luzifer6Hier steigt scheinbar nie der Kurs....

Selbst wenn der Goldpreis über 1 % steigt.
 

14.06.24 18:37

742 Postings, 655 Tage portnoigeradezu witzig bewertet

wer hier auf dem Niveau net kauft der braucht ne Brille oder 1 neue Brille  

15.06.24 18:29
2

37 Postings, 730 Tage Nobald@Luzifer6

Dafür gehts wenn Gold fällt gleich mit mindestens Hebel 5 in den Keller. Hier existiert kein Hebel außer nach unten, einzig auf den ist Verlass. Jetzt ist der Hebel nach oben nicht mal mehr ein Dämpfer, sondern gleich negativ.

Wir haben hier durch das hin und her mal wieder innerhalb von zwei Wochen einen ganzen Euro Kurswert verloren bei gleichem Goldpreis. Wo Barrick jetzt steht, stand es auch vor einer Woche als der Goldpreis 50 $ tiefer war. Wäre ja alles völlig in Ordnung wenn es eben auch irgendwann mal eine Korrektur dazu gäbe. Die bleibt hier aber seit einem Jahrzehnt aus. Deswegen glaube ich hier nicht mehr daran, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Keine andere Mine schneidet so schlecht ab wie Barrick!

Ich warte jetzt noch ab, ob sich nach dem rasanten Goldpreisanstieg vielleicht doch irgendwann mal was tut und nächstes Jahr fliegt der Schrott bei mir mit hohem Bogen aus dem Depot, völlig egal wo es dann steht. Ich habe die Schnauze gestrichen voll von dem Drecksladen!

Beste Strategie für garantierte Gewinne wäre eigentlich, den Schrotthaufen hier zu shorten und gleichzeitig eine Longposition in Gold zu halten. Wenn Gold fällt oder sich seitwärts bewegt, gehts bei Barrick in den Keller und der Short wirft mehr Gewinn ab als Gold verliert. Wenn Gold steigt passiert im schlechtesten Fall nichts bei Barrick und der Long wirft satte Gewinne ab, viel wahrscheinlicher gibts aber dann gleich doppelt Gewinn.  

17.06.24 09:18

1976 Postings, 3272 Tage silfermanklare Verkaufssignale generiert

die Unterstützung der 200GD und gleichzeitig 100GD bei 16,25$ hat nicht gehalten. Die Frage ist nun wie weit der Kurs noch fällt. Im schlimmsten Fall sollte dann die Unterstützung bei 14$ halten. Der Kursverlauf könnte sich analog zum Verlauf Januar bis April entwickeln. Danach sollte diese Seitwärtsbewegung nach oben verlassen werden und Kurse von 20$ bis zum Jahresende erreicht werden.  

17.06.24 14:05
1

742 Postings, 655 Tage portnoizugekauft

ziel mittelfristig  20dollar  

17.06.24 14:37
2

37 Postings, 730 Tage Nobald@silferman

Hier diese technische Analyse anzusetzen ist absolut sinnlos! Die "Unterstützung" bei 14$ kommt aus einer Zeit, wo der Goldpreis 400$ und mehr tiefer stand als aktuell. Das sind völlig andere Rahmenbedingungen. Barrick hat jetzt seit mehreren Monaten eine Marge von über 1000$ pro Unze! Das muss doch irgendwann mal jedem einleuchten, dass dieser Kurs ein Witz ist. Wer verkauft zu diesen Preisen???

Wenn es noch ein paar Jahre so weitergeht, kann ich irgendwann den ganzen Laden aufkaufen und habe allein durch die Produktion innerhalb von einem Jahr mein Geld wieder und den Laden noch dazu...  

17.06.24 14:55
1

742 Postings, 655 Tage portnoiwer auf dem Niveau verkauft

hat sie nicht mehr alle...  

17.06.24 16:46

1976 Postings, 3272 Tage silferman@Nobald @portnoi

"Wer verkauft zu diesen Preisen?" Diese Frage stelle ich mir auch schon die ganze Zeit, wir sind es auf jeden Fall nicht. Da sind andere Player im Spiel die den Kurs bestimmen. Diese bestimmen in welche Richtung der Zug fährt, wir können nur einsteigen oder austeigen in diesen in unbekannte Richtung fahrenden Zug.  Aktuell geht es gegen Süden, wenn alle ausgestiegen sind wechselt die Fahrtrichtung. Wann dies der Fall ist weiß nur die Leitstelle.  

18.06.24 18:02

296 Postings, 4176 Tage TurbobabaBarrick. Wer verkauft noch?

"Wer verkauft zu diesen Preisen?" Diese Frage stelle ich mir auch schon die ganze Zeit,..."

Wie ihr, stelle auch ich mir diese Frage schon lange.

Ich bin kein Freund von Verschwörungstheorien.
"Große Player" ...blablabla... manipulieren den Kurs....
Da glaub ich nicht dran.

Man muss der Wahrheit ins Auge sehen. wer verkauft noch? Es sind einfach die normalen größeren und kleineren Aktieninhaber. Es sind die Zittrigen unter UNS. Es sind Entnervte und Hoffnungslose. Und Leute in finanziellen Schwierigkeiten und ein paar Leerverkäufer. Es sind einfach immer noch mehr Verkäufer als Käufer auf dem derzeitigen Markt.

Aus meiner Sicht unverständlich. Aber meine Sicht interessiert den Kurs nicht. Die Mehrheit entscheidet die Kursrichtung. Die Mehrheit ist oft dumm. Hoffentlich ändert sich das bald. Wenn erst die Kurse mal steigen und dann die Gier der Dummen einsetzt, dann passiert das, worauf die Schlauen seit Jahren geduldig warten.

Aber es hat langfristig gesehen ja schon gedreht. Schaut nochmal auf den veranschaulichenden Chart im Posting vom 17.04.2024 15:46 Uhr. Der GRÜNE KASTEN. Der Boden ist drin! Das Doppel-Low vom Okt 23 und Feb 24 das ist der Boden. Nimmt man noch das Low aus 2022 dazu ist es ein dreifach Boden. Es wird keinen vierten Test der 13 € mehr geben. Auch die 14,00 € werden wir nicht mehr sehen. Der Zug nach oben ist abfahrbereit.

Wie ich im April bereits schrieb:
Alle Kurse unter 16 EUR sind langfristig sehr gute Kaufkurse.
Kurse von 17 -19 EUR sind langfristig auch noch ein chancenreicher Bereich.

Entscheidet selbst, was ihr macht.

Viel Glück allen Investierten.





 

18.06.24 18:46

37 Postings, 730 Tage Nobald@Turbobaba

Die größeren und kleineren Aktienbesitzer müssen aber zunächst mal irgendwann kaufen bevor sie verkaufen können. Wenn mir nun jemand erklärt, wo ich die ganzen Käufe der Zittrigen im Kurs sehen kann, glaube ich es gerne.

Gleiches gilt für Leerverkäufe. Die müssen auch irgendwann mal gedeckt werden. Es sei denn es geht eben nicht alles mit rechten Dingen zu...
Ist übrigens keine "Verschwörungstheorie" sondern Verschwörungspraxis. Alles was dazu benötigt wird, ist Zugang zur Gelddruckmaschine der Zentralbanken.

Was auch immer gerne vergessen wird bei all der Chartglotzerei, die überall nur noch zu finden ist: Wenn der Kurs fällt sind entlang des gesamten Pfades überall Käufer, die zu diesen Preisen eingestiegen sind. Wer in diese fallenden Kurse hineinkauft, verkauft danach nicht einfach wieder nur weil es vielleicht noch etwas weiter als angenommen fällt, sondern erst wenn entweder Gewinn gemacht wurde oder sich die Rahmenbedingungen drastisch verschlechtert haben.

Das macht alles absolut keinen Sinn, was hier vor sich geht und so etwas habe ich auch in meinem Leben noch nicht gesehen. Vielleicht mal 4-5 Jahre maximal wo eine solche Fehleinschätzung auf dem Markt bestehen bleibt, hier sind wir mittlerweile bei über 10.  

19.06.24 14:23

296 Postings, 4176 Tage TurbobabaManipulation?


Nobald :
Die größeren und kleineren Aktienbesitzer müssen aber zunächst mal irgendwann kaufen bevor sie verkaufen können. Wenn mir nun jemand erklärt, wo ich die ganzen Käufe der Zittrigen im Kurs sehen kann, glaube ich es gerne.
Gleiches gilt für Leerverkäufe. Die müssen auch irgendwann mal gedeckt werden. Es sei denn es geht eben nicht alles mit rechten Dingen zu...
Ist übrigens keine "Verschwörungstheorie" sondern Verschwörungspraxis.

Turbo:
Hä? Bei jedem Verkauf / Umsatz ist auch ein AktienKÄUFER dabei. Bei diesen Käufen sind auch jeden Tag wieder neu Zittrige dabei. Und Käufer, die mit Verlustbegrenzung - also mit StopLoss - rein gehen. Wenns weiter fällt, werden diese ausgestoppt, was den Kursrückgang beschleunigt. Bis wieder eine große Menge an neuen Käufern zupackt. Alles ganz normale Wellen im Kursverlauf. Nix Verschwörungspraxis.

Nobald:
Was auch immer gerne vergessen wird bei all der Chartglotzerei, die überall nur noch zu finden ist: Wenn der Kurs fällt sind entlang des gesamten Pfades überall Käufer, die zu diesen Preisen eingestiegen sind.

Turbo:
Siehste? Hast dir ja selber widersprochen und es eigentlich selber erklärt.

Nobald:
Wer in diese fallenden Kurse hineinkauft, verkauft danach nicht einfach wieder nur weil es vielleicht noch etwas weiter als angenommen fällt, sondern erst wenn entweder Gewinn gemacht wurde oder sich die Rahmenbedingungen drastisch verschlechtert haben.

Turbo:
Und diese pauschale Schlussfolgerung ist eben eine Falschannahme. Es wird aus vielen Gründen, oft auch irrational, immer von Vielen verkauft.

Allgemein:

Das der Goldpreis manipuliert wird, ist in Fachkreisen größtenteils akzeptiert. Damit musste man sich abfinden. Allerdings geht dem manipulierenden Westen derzeit vielleicht etwas die Puste dabei aus....
Aber das Minen wie Barrick von "Großen Playern" manipuliert werden? Ich weiß nicht. Ich glaube einfach nicht an solche Verschwörungen.
Wenn der Barrickpreis irrational tief fällt, sind das meines Erachtens die in der Summe dummen Entscheidungen der dummen Lemminge an der Börse, die börsenpsychologisch durch fear and greed getrieben ihr Geld verbrennen. 80-90% der Anleger an der Börse verlieren Geld. Wenn Barrick irgendwann wieder richtig steigt, sind diese Zittrigen dann auch NICHT mehr dabei.

@Nobald, ich kann ja nur zu gut verstehen, dass du verärgert bist über die bisher entäuschende Performance von Barrick. Die Performance ist gegenüber dem Gesamtmarkt noch nicht mal enttäuschend über 10 Jahre aber eben gegenüber dem Goldpreis, was ja in den letzten 50 Jahren Jahren die Messlatte für Minen war. Ich hatte mir angesichts der sehr schönen Goldpreisentwicklung ja auch mehr von Barrick erwartet. Kommt ja vielleicht noch...
Aber ob man an Verschwörungspraxis / Manipulation glaubt, muss natürlich jeder selbst einordnen.
Wenn du an weiterhin erfolgreiche Manipulation glaubst, musst du Barrick tatsächlich verkaufen.    

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1206 | 1207 | 1208 | 1208   
   Antwort einfügen - nach oben