IPO:The Naga Group AG

Seite 1 von 201
neuester Beitrag: 24.01.21 09:31
eröffnet am: 12.06.17 14:58 von: biergott Anzahl Beiträge: 5017
neuester Beitrag: 24.01.21 09:31 von: knuspermaus Leser gesamt: 735037
davon Heute: 609
bewertet mit 11 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
199 | 200 | 201 | 201   

12.06.17 14:58
11

40039 Postings, 5422 Tage biergottIPO:The Naga Group AG

Fintech und ab geht der Kurs.... schon abenteuerlich. Ohne das es klare Zahlen bzw. zukunftsgerichtete Aussagen gibt.

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...-im-scale-segment-5520565

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
199 | 200 | 201 | 201   
4991 Postings ausgeblendet.

11.01.21 23:29

13 Postings, 365 Tage Yannick_97Vielleicht

gibt es keinen. Aber hab ich mich auch schon gefragt  

12.01.21 22:07
1

1692 Postings, 670 Tage RoothomHaken?

"Keine nennenswerte Verschuldung, 100%-Umsatzwachstum und KGV von ca.20. Wo ist der Haken?"

Vielleicht, dass es zunächst nur eine Prognose ist, die erst noch erreicht werden muss?

 

17.01.21 02:52

1307 Postings, 917 Tage CEOWengFineArtLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 18.01.21 11:51
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Marktmanipulation vermutet

 

 

17.01.21 03:16

1307 Postings, 917 Tage CEOWengFineArtLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 18.01.21 11:50
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Marktmanipulation vermutet

 

 

21.01.21 07:24

1307 Postings, 917 Tage CEOWengFineArtNAGA

Wenn man sieht, dass der NAGA Coin, Ende 2017 mit 1,00 $ ausgegeben wurde und heute bei 0,045 EUR steht, obwohl der Bitcoin und andere Krypto-Währungen heute viel höher als Ende 2017 notieren weiß man, warum ich so skeptisch gegenüber NAGA bin.

Als nächstes schaut man sich die letzte Bilanz von NAGA an und findet riesige Verluste.

Und als letztes sollte man sich die Prognose von NAGA aus den vergangenen Jahren ansehen und was daraus am Ende geworden ist. Wurde jemals eine Prognose erreicht?

Für mich ist das keine Aktie, die als seriöse Anlage taugt. Ich sehe keinen einzigen Grund dafür !  

21.01.21 11:44

1522 Postings, 7377 Tage BörsenmonsterNaga

Die Prognose für 2020 wurde übererfüllt. Der Coin ist Vergangenheit. Das war ja noch vor der Restrukturierung. Man hat sich mit der Plattform gut aufgestellt. Von Nagapay erwarte ich nicht soviel, eher ein Addon.

Insgesamt ist Naga vor dem Hintergrund eine Spekulation  für mich wert (Wachstum 100%, KGV 20).  

21.01.21 15:30

1307 Postings, 917 Tage CEOWengFineArtBörsenmonst.

Welche Prognose von wann wozu wurde "übererfüllt"? Da fehlen mir  jetzt konkrete Angaben.

Der Coin mag Vergangenheit sein, aber es sind immer noch dieselben Personen am Ruder, die dieses Debakel zu verantworten haben.

Ja - als Spekulation kann man es sehen. Wie im Spielkasino. Aber mich interessieren dann doch eher Firmen, in die ich langfristig investieren kann und die auch fundamental etwas zu bieten haben.
 

21.01.21 16:06

1522 Postings, 7377 Tage BörsenmonsterNaga

Anbei der Link zur Prognose: https://www.ariva.de/news/...tz-und-ergebnis-erwartungen-fuer-8610057

Hr. Qureshi wurde 2019 abgesetzt aus der Geschäftsführung, aber noch Gesellschafter  

21.01.21 16:08

1522 Postings, 7377 Tage BörsenmonsterNaga

Mit Spielcasino hat das übrigens wenig zu tun, beziehe mich auf die Zahlen.  

21.01.21 16:27

491 Postings, 2479 Tage straßenköterKGV von 20

Und wie kommst Du auf ein KGV von 20?  

21.01.21 17:11

1522 Postings, 7377 Tage BörsenmonsterNaga

EBITDA ca. 13,5
Ebit ca. 10
JÜ ca. 8,5
EPS 0,2 => KGV 20

Basis Prognose 2021

Steuerquote ist etwas schwierig, aber Verlustvorträge bestehen ja  

21.01.21 17:57

1692 Postings, 670 Tage Roothom"Basis Prognose 2021"

Das KGV hier auf der Basis einer Prognose zu ermitteln, halte ich für gewagt.

Insbesondere, wenn noch nicht einmal das Ergebnis des abgelaufenen Geschäftsjahres feststeht, selbiges sich aber lt. Prognose vervierfachen muss, damit die Rechnung stimmt.

Man darf gespannt sein, ob das tatsächlich so eintreffen wird - die Ausführungen in der Analyse von H & A zum Geschäftsmodell sind durchaus lesenswert.

Dort steht u.a., dass die Kundenbeziehung beim CFD-Handel eher kurzlebig ist, weil die meisten letztlich Verluste machen, und der "casus knacksus" vor allem darin besteht, immer mehr neue Kunden dafür zu gewinnen.

https://naga.com/de/group/investor-relations

Ausgehend von den Zahlen von H&A liegt das KGV für 2020 bei rd 70. Durchaus sportlich meine ich...



 

21.01.21 18:17

491 Postings, 2479 Tage straßenköterÜbergang von EBITDA zu EBIT?

Und wie sicher bist Du Dir bei der Werthaltigkeit der immateriellen Vermögensgegenstände?

Ansonsten schon erstaunlich, dass alle Broker und Makleraktien durch die Decke gehen und bei der Naga der Kurs selbst nach Mitteilungen zum Geschäftsverlauf nicht von der Stelle kommt.  

21.01.21 18:37
1

1307 Postings, 917 Tage CEOWengFineArtstraßenköter

Jetzt sagen Sie aber etwas was hier völlig verboten ist. Da kommt doch ganz bestimmt gleich der Moderator und schreibt "Marktmanipulation vermutet" !

Man darf doch hier nicht sagen, was hinter NAGA steckt, oder auch nicht steckt !

Ein KGV von 20 bekommen wir bei NAGA meiner Einschätzung nach erst dann, wenn der Kurs unter 2 EUR geht. Und dann auch nur, wenn der WP die Bewertung der immateriellen und imaginären Güter wieder durchgehen lässt ...  

21.01.21 18:50

1522 Postings, 7377 Tage BörsenmonsterEbitda zu ebit

Basis sind logischerweise die regulären Abschreibungen, ca. 3,5 Mio. Euro. Werthaltigkeit der VM ist nicht abschätzbar. Können Sie von mir aus komplett abschreiben Wichtig ist, was an Cash generiert wird. Es wird regulär mehr abgeschrieben als aktiviert siehe Halbjahresbericht. Insofern unkritisch.  

21.01.21 19:25

491 Postings, 2479 Tage straßenköterKennst Du die Bilanz?

Die Bilanz besteht doch auf der Aktivseite nur aus immateriellen Vermögensgegenständen. Weißt Du überhaupt, woher die resultieren? Würde man alles abschreiben, wäre das EK weg. Insofern solltest auf eine nachhaltige Werthaltigkeit hoffen.  

21.01.21 19:47
1

1522 Postings, 7377 Tage BörsenmonsterNaga

Der Unternehmenswert bestimmt sich nach den künftigen abgezinsten Cashflow. Das EK kann man als Risikopuffer ansehen. Da braucht man sich hier nichts vormachen. Das EK ist hier kein Risikopuffer. Ist nun mal nicht 100 Mio Cash in der Kasse + ein Unternehmen das 8 Mio. Cash abwirft p.a. Es ist nur ein Unternehmen das Cash abwirft. Man kann es auch positiv sehen, da keine relevante Verschuldung vorhanden.  

21.01.21 20:41

491 Postings, 2479 Tage straßenköterOptimistische Betrachtung...

wenn man nicht weiß, wie nachhaltig ein CF erzielt werden kann. Die Abstellung auf die abgezinsten CF kann man im Übernahmefall vornehmen, aber als isolierte Betrachtung wenig zielführende, da die Naga Group gegenüber der BaFin Eigenkapital nachweisen muss. Insofern ist das EK kein Risikopuffer, sondern notwendig. Zudem gibt es ja auch Investitionsbedarf, wenn man wachsen will. Klar gibt es kaum Verbindlichkeiten, aber wenn man 12%, wie beim Darlehen von Fosun berappen muss, scheint es nicht so leicht mit dem FK zu sein. Kann sein, dass sich das jetzt gerade ändert, aber dann müsste ja das teure Fosun-Darlehen zeitnah getilgt werden. Wenn man das tilgt oder über eine Kreditlinie finanzieren kann, dann wäre das ein gutes Zeichen. Wir werden sehen, was passiert.  

21.01.21 20:50
1

1522 Postings, 7377 Tage BörsenmonsterDann haben wir wohl unterschiedliche Ansichten

21.01.21 21:02

1692 Postings, 670 Tage RoothomIch bin sehr gespannt,

wie der c/f 2020 aussah und wie er sich entwickeln wird.  

21.01.21 21:14

6 Postings, 45 Tage Chillyman@Börsenmonster: Experten unter uns ;)

Was Verschuldung angeht, ist Mr. Weng (mit Mr. Trump weder verwandt noch verschwägert) der richtige Experte zu dem Thema.  Persönlich dachte ich er sei ein Kunstsammler aber ich vermute er bevorzugt Kreditgeber.

Die NAGA-Prognose für 2020 wurde in der Tat "übererfüllt" und Versprechen gehalten:
Umsatzerwartung in Höhe von EUR 22 - 24 Mio.
EBITDA erwartet bei EUR 5,5 - 6 Mio.

Vorläufiges Ergebnis/Prognose 11.01.2021 / 11:07
"The NAGA Group AG übertrifft Erwartungen und schließt mit EUR 25,9 Mio. Konzernumsatz ein Rekordjahr 2020 ab. Umsatzprognose von EUR 50 Mio. - EUR 52 Mio. für 2021. "
https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...r-mio-fuer/?newsID=1416962

Mal sehen was tatsächlich unter dem Strich übrig bleibt.

Für 2021 hat sich NAGA selbst ein sportliches Ziel gesetzt Umsatz und EBITDA +100%.
Na da bin ich aber mal gespannt!
 

22.01.21 00:50
1

1307 Postings, 917 Tage CEOWengFineArt@Chillyman

trittst ja voll in die Fußstapfen der Nagartiere. Gerade erst angemeldet und dann solche Sprüche - da kann man sich seinen Teil zu denken ...

Das ist was ich meinte: NAGA kommuniziert immer nur ausschnittsweise Zahlen. Was bringen Umsätze, was bringt EBITDA wenn am Ende wegen der massiven Abschreibungen ein Verlust rauskommt? Und wo wird es bei diesen riesigen Verlustvorträgen hier jemals eine Dividende geben?

Und während wir aufgrund der Top-Bonität für 1,35 % p.a. refinanzieren, muss NAGA fast das zehnfache an Zinsen an den Großaktionär zahlen, weil man offensichtlich von keiner Bank Geld bekommt. Kein wirkliches Eigenkapital und der Rest ist auch nur Hoffnung. Wenn eine Company 12 % p.a. an seinen  Großaktionär zahlen und dann noch eine Wandeloption geben muss - dann muss doch spätestens jetzt ein potentieller Investor anfangen, nachzudenken !?

Für mich ist NAGA ein "Casino-Wert" - kann gut gehen, wenn die Kugel richtig fällt. Aber beim Glücksspiel verliert die Mehrheit der Spieler eben immer  ...

Jedenfalls finde ich es gut, dass es jetzt hier mal eine Diskussionen über einige fundamentale  Faktoren  gibt. Hatten wir ja schon länger nicht.
 

22.01.21 08:36
1

1522 Postings, 7377 Tage BörsenmonsterNaga

Zum Zinssatz muss man aber auch sagen, dass das Kapital 2019 in der Sanierungsphase gegeben wurde.

Halte das CRV hier für angemessen. Die Aktie wird volatil bleiben. Wird die Prognose erfüllt, kann sich der Kurs verdoppeln. Wird die Prognose deutlich untererfüllt, kann sich der Kurs halbieren. Für mich ist das erste Szenario wahrscheinlicher im aktuellen Umfeld.

Bin mit 3% Depotanteil dabei.  

24.01.21 01:50

1307 Postings, 917 Tage CEOWengFineArtBörsenmonst.

Es ist richtig, dass Fosun die Notlage von NAGA ausgenutzt und einen verrückten Zinssatz von 12 % in Rechnung gestellt hat. Aber das ändert ja an der Tatsache nichts, dass NAGA sich derzeit extrem teuer refinanziert. Und ich halte es für fraglich, ob man jetzt überhaupt billiger als für etwa 10 % FK bekommen könnte. Die Banken werden meiner Einschätzung nach die Gesellschaft viel kritischer sehen als die Aktienspekulanten.

Ja - einen Chip im Spielkasino über lediglich 3 % des Depots kann man kaufen. Ich halte allerdings das Szenario, dass die Aktie zurückfällt für weit wahrscheinlicher. Der Gesellschaft fehlt einfach Substanz! Natürlich kann man die Situation auch anders einschätzen, zumal die anderen börsennotierten Broker schon viel weiter gelaufen sind als NAGA.  

24.01.21 09:31

11 Postings, 5 Tage knuspermausdas frage ich mich auch:

warum kommen vereinzelt Aktien im Kurs zurück? Bei DEN Prognosen / Einschätzungen?? Egal:
die 12% sehe a u c h ich leicht kritisch:
wenn es ein fremder VCler gewesen wäre.... aber so war es doch ein Bestandsaktionär- oder irre
ich?                                                                                             Allgemein- nicht auf The Naga Group bezogen:
Wenn man Geld " im Feuer " hat, dann rettet man, was noch  " zu retten "  ist, oder aber schiesst
Geld nach. Dann täte ich aber -so ich Vermögend wäre- einen äh: niedrigen Zinssatz wählen und
mich als Teilhaber an der erfolgreichen Trendwende erfreuen.
Ähnlich würden wohl Gesellschafter einer (eigenen) GmbH handeln? Lediglich > meine Meinung.

Das Zeitnah in einer AG  eine Sachausschüttung stattfinden könnte kann ich mir nicht vorstellen.

Zur Diskussion >Naga Group: wann mag wohl ein neuerer JA ((siehe Anhang)) hinterlegt werden?


 
Angehängte Grafik:
naga_anhang.png (verkleinert auf 47%) vergrößern
naga_anhang.png

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
199 | 200 | 201 | 201   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln