Fleischproduktion & Klimawandel

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 09.07.17 19:03
eröffnet am: 09.07.17 17:26 von: Statiker Anzahl Beiträge: 2
neuester Beitrag: 09.07.17 19:03 von: Karlchen_V Leser gesamt: 1397
davon Heute: 2
bewertet mit 2 Sternen

09.07.17 17:26
2

233 Postings, 1625 Tage StatikerFleischproduktion & Klimawandel

Man kann Autos in Flammen setzen und einen REWE plündern, den Klimawandel hält man mit diesen Maßnahmen sicherlich nicht auf. Jeder Bürger kann seinen Beitrag zur Erhaltung der Umwelt leisten und muss dafür nicht einmal auf Plastiktüten verzichten.


51 Prozent der von Menschen verursachten Treibhausgas-Emissionen entstehen durch die Massentierhaltung (http://www.worldwatch.org/node/6294). Ich begrüße jeden, der nun ernsthaft über eine vegetarische oder besser noch vegane Ernährung nachdenkt. In den letzten 20 Jahren hat sich die globale "Fleischproduktion" jedoch verdreifacht. Selbst im Öko-Eldorado Deutschland gibt es jährlich einen neuen Produktionsrekord.

Angesichts dieser Zahlen frage ich mich ob durch Verzicht und Einschränkung überhaupt etwas geändert werden kann oder ob wir nicht all unsere Hoffnungen auf die Wissenschaft stützen müssen?

 

09.07.17 19:03

14735 Postings, 4726 Tage Karlchen_VDemnächst wird Opa noch das Furzen verboten.

   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln