NEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Seite 1 von 1108
neuester Beitrag: 18.01.21 15:04
eröffnet am: 01.05.19 10:58 von: na_sowas Anzahl Beiträge: 27687
neuester Beitrag: 18.01.21 15:04 von: Carwood Leser gesamt: 6185776
davon Heute: 15687
bewertet mit 69 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1106 | 1107 | 1108 | 1108   

01.05.19 10:58
69

6422 Postings, 1063 Tage na_sowasNEL, der Wasserstoffplayer aus Norwegen

Die Vision:
Generationen mit sauberer Energie für immer zu stärken, ist die Vision von Nel. Unsere Technologie ermöglicht Menschen und Unternehmen die tägliche Nutzung von Wasserstoff, dem am häufigsten vorkommenden Element des Universums.

Das Geschäft:
Nel ist ein globales, engagiertes Wasserstoffunternehmen, das optimale Lösungen für die Herstellung, Speicherung und Verteilung von Wasserstoff aus erneuerbaren Energien liefert. Wir bedienen Industrie-, Energie- und Gasunternehmen mit führender Wasserstofftechnologie. Seit der Gründung im Jahr 1927 hat Nel eine stolze Geschichte in der Entwicklung und kontinuierlichen Verbesserung von Wasserstoffanlagen. Unsere Wasserstofflösungen decken die gesamte Wertschöpfungskette von der Wasserstofferzeugungstechnologie bis zur Herstellung von Wasserstofftankstellen ab und bieten allen Brennstoffzellen-Elektrofahrzeugen die gleiche schnelle Kraftstoffversorgung und Reichweite wie herkömmliche Fahrzeuge.

Warum wir glauben, dass erneuerbarer Wasserstoff in Zukunft die Nummer 1 sein wird:

- Die Welt braucht einen neuen Energieträger, um Öl und Gas zu ersetzen
- Wasserstoff ist das Element mit der höchsten Energiedichte
- Durch Elektrolyse kann Wasserstoff aus Wasser und erneuerbarer Energie erzeugt werden
- Der Zugang zu erneuerbaren Energien ist praktisch unbegrenzt
- Die Stromnetze sind nicht in der Lage, den gesamten zukünftigen Energiebedarf alleine zu decken
- Die Nachfrage nach stabiler Energieversorgung weicht generell von der schwankenden Erzeugung erneuerbarer Energien ab
- Die Einführung erneuerbarer Energien in großem Maßstab ist von Energiespeicherlösungen abhängig.


Auf eine sachliche Diskussion rund um NEL,  Nikola und Wasserstoff, gepaart mit reichlich wertvollen Infos.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1106 | 1107 | 1108 | 1108   
27661 Postings ausgeblendet.

18.01.21 12:08

694 Postings, 593 Tage RudiKNEL

Wird sich vermutlich nach annähernden Test der 38 Tagelinie wieder erholen.
Wie schon erwartet Korrektur.  

18.01.21 12:31

241 Postings, 194 Tage C.CHSAm Mittwoch

wird sich die Börse wieder etwas beruhigen, neuer Präsident, neues Billionen Hilfspaket
das wird schon solange die USA und EU genug Geld in den Markt pumpt aber auch diese Party ist auch mal vorbei........................  

18.01.21 12:40

694 Postings, 593 Tage RudiKNeues Kursziel

18.01.21 12:50

2793 Postings, 3151 Tage GoldenPennyC.CHS

Bei dir spricht der Bauch, bei mir die Erfahrung und das Können.  

18.01.21 12:52
1

462 Postings, 433 Tage Neo_onehmm

Hier ein paar Linien zum selber interpretieren ;)

Dass die Woche volatiler wird, sagte ich gestern schon.  
Angehängte Grafik:
nel.png (verkleinert auf 37%) vergrößern
nel.png

18.01.21 13:05

15 Postings, 10 Tage Mojo123@GoldenPenny

Könntest du es mir denn Mal erklären?  

18.01.21 13:19
1

27 Postings, 2544 Tage Freebrook@Mojo123

Wenn man von einem GAP spricht, dann gibt es eine Kurslücke an 2 aufeinander folgenden Tagen. Am 30.12. lag der Höchstkurs bei 2,68?. Am 04.01. lag die Eröffnung viel höher und der Tiefstkurs war 2,81?. Hier gibt es also ein GAP (Kurslücke) welche es rein technisch gesehen zu schießen gilt.  

18.01.21 13:25

241 Postings, 194 Tage C.CHSDas muss nicht so sein

kann muss aber nicht , das heute ist einfach eine normale Korrektur, die Leute nehmen halt mal die Gewinne mit.  

18.01.21 13:29
1

11 Postings, 7 Tage moneychamp23mist

Selbst na_sowas hat es die Sprache verschlagen  :-(  

18.01.21 13:37

27 Postings, 2544 Tage FreebrookGAP

Genau... kann muss aber nicht ist völlig korrekt. Rein von der Charttechnik her müsste die Korrektur bis zum langfristigen Aufwärtstrend laufen und der liegt heute bei ca. 2,40?, steigt aber die nächsten Tage weiter (der Aufwärtstrend). Auch hier gilt: Kann aber muss nicht...  

18.01.21 13:45
2

6422 Postings, 1063 Tage na_sowasStiller Mitleser ;-)

Wir haben eine ungewisse Woche vor uns....morgen Merkel und Mittwoch die Trump Jungs.

Es kann holprig bleiben.

Was das Kursziel von 8 NOK angeht haben wir ja noch ein niedrigeres von 5 NOK durch DNB. Letzte Woche Bank of Amerika mit 45 NOK.
Von 5 NOK bis 45 NOK :-)))
Jetzt korrigieren wir mal, auch okay.
Hat sich nichts geändert......am Donnerstag kann Lokke uns wieder in den Himmel katapultieren.  

18.01.21 13:56

334 Postings, 412 Tage Green_DealThyssen Krupp erhält Großauftrag

18.01.21 13:58

334 Postings, 412 Tage Green_DealAnhang

Die Konzerntochter Uhde werde in Kanada einen Elektrolyseur mit einer Leistung von 88 Megawatt installieren, teilte Thyssenkrupp am Montag mit. Auftraggeber sei das staatliche Energieunternehmen Hydro-Québec, einer der größten Wasserkraftversorger in Nordamerika. Zum Investitionsvolumen machte Thyssenkrupp keine Angaben.  

18.01.21 14:01

101 Postings, 90 Tage Newbe79Green_Deal

...und wo ist da jetzt der Zusammenhang mit NEL ??  

18.01.21 14:01

80 Postings, 416 Tage HYDROMANDiskussion

Was soll die Panikmache! Wer schon dabei war wie die Tankstelle in Norwegen hoch gegangen ist. Weiß das es hier auch wieder hochgeht! GEDULD!!!!  

18.01.21 14:23

6422 Postings, 1063 Tage na_sowasDas neue Jahr begann mit viel Ehrgeiz

für grünen Wasserstoff!

Grüner Wasserstoff macht 2021 frühe Wellen
Unsere wöchentliche Kuration der wichtigsten Nachrichten und Analysen der Woche in der globalen Branche für erneuerbare Energien.

Es ist kaum zwei Wochen alt, aber 2021 ist bereits ein weiteres Jahr voller Ehrgeiz und Wachstum für den aufstrebenden globalen Wasserstoffsektor in seinem gesamten Farbspektrum.

Der Farbton, der Recharge am Herzen liegt, ist natürlich grün, und der Sektor für erneuerbaren Wasserstoff hat zu Beginn des Jahres einen enormen Aufschwung erfahren, als Siemens Gamesa und seine Muttergesellschaft Siemens Energy bekannt gaben, dass sie sich gemeinsam für die Entwicklung eines ?bahnbrechenden Systems? einsetzen werden ? System für die H 2 -Produktion von Offshore-Windkraftanlagen.

Das Siemens-Duo strebt an, bis 2026 einen Demonstrator in Betrieb zu nehmen, was zu einer wachsenden Dynamik der Offshore-Produktion von grünem Wasserstoff auf Windbasis beiträgt, bei der sich Siemens Gamesa bereits in diesem Jahr separat mit Orsted und anderen verbündet hatEntwicklung eines ?vollständig marinierten? Aufbaus und Fortschritt eines wegweisenden Wind-Wasserstoff-Projekts vor Norwegen .

Ein weiterer Blick in die Zukunft war zu sehen, als ein dänisches Konsortium eine Darstellung der möglicherweise ersten ?Energieinsel? der Welt enthüllte , mit dem Potenzial, die Wasserstoffproduktion mit riesigen Mengen Offshore-Wind zu verbinden.

Nicht jeder ist jedoch überzeugt. Analysten von Rystad Energy wiesen darauf hin, dass sich die Kosten für grünes H 2 aus Offshore-Turbinen einfach nicht stapelnim Moment, obwohl es zugibt, dass sich dies ändern könnte - was Sie nicht wetten würden, wenn sich die Geschichte der Strompreise durch Offshore-Wind wiederholt.

Das neue Jahr begann mit viel Ehrgeiz für grünen Wasserstoff sowohl an Land als auch auf See.

Der Industriegasriese Linde sagte, er werde mit 24 MW den bislang weltweit größten Elektrolyseur bauen, um in einer Chemiefabrik in Deutschland grünen Wasserstoff zu produzieren .

Weiter südlich haben sich zwei der größten Namen der europäischen Energiebranche zusammengetan, um Frankreichs größte grüne Wasserstoffanlage zu planen. Der Ölsupermajor Total und der Versorgungsriese Engie planen, 100 MW Solarstrom für 40 MW Elektrolyseure zu nutzen .

Engie gab separat bekannt, dass es sich um einen noch ehrgeizigeren 1- GW-Solar-, Wasserstoff- und Speicherplan handeltmit dem französischen Entwickler Neon, während eine Einheit des Landsmanns EDF sagte, sie werde Pionierarbeit für die erste grüne H2-Initiative im italienischen Stahlsektor leisten- die Dynamik hinter erneuerbarem Wasserstoff als Weg zur Dekarbonisierung für die schwersten Industrien verstärken.

Da das rasante Tempo der Entwicklung des Wasserstoffsektors es schwierig macht, Schritt zu halten, ist Recharge hier, um mit einer konkurrenzlosen Berichterstattung zu helfen, wie beispielsweise unserem jüngsten Überblick über die weltweit größten grünen H 2 -Projekte .

Das kommende Jahr wird weitere Erkenntnisse wie unsere eingehende Analyse der zentralen Wasserstoffstrategie der EU, die im vergangenen Jahr vorgestellt wurde, sowie Ereignisse wie den Recharge Digital Roundtable über die Vorzüge von grünem H 2 im Vergleich zur blauen Sorte aus verminderten Fossilien bringen .

https://www.rechargenews.com/transition/...y-waves-in-2021/2-1-945885  

18.01.21 14:26

6422 Postings, 1063 Tage na_sowasFahrplan zu einer US-Wasserstoffwirtschaft

Neuer Bericht bietet Roadmap zur Führung der US-Wasserstoff-Energie
Eine Koalition großer Öl- und Gas-, Energie-, Automobil-, Brennstoffzellen- und Wasserstoffunternehmen hat sich zusammengeschlossen, um einen Fahrplan für eine US-Wasserstoffwirtschaft zu entwickeln . In dieser umfassenden Roadmap wird detailliert beschrieben, wie die USA ihre globale Energieführerschaft ausbauen können, indem sie die Aktivitäten in der sich schnell entwickelnden und entwickelnden Wasserstoffwirtschaft ausweiten, indem politische Entscheidungsträger und Industrie zusammenarbeiten und die richtigen Schritte unternehmen.

Die Road Map betont die Vielseitigkeit von Wasserstoff als Wegbereiter für das erneuerbare Energiesystem, einen Energievektor, der transportiert und gespeichert werden kann, und als Kraftstoff für den Transportsektor, die Beheizung von Gebäuden und die Bereitstellung von Wärme und Rohstoffen für die Industrie. Es kann sowohl Kohlenstoff- als auch lokale Emissionen reduzieren, die Energiesicherheit erhöhen und die Wirtschaft stärken sowie den Einsatz erneuerbarer Energieerzeuger wie Wind, Sonne, Atom und Wasser unterstützen.  

?Diese Road Map zeigt, wie wichtig Wasserstoff ist, um einen kohlenstoffarmen Energiemix zu erreichen, und kann mit den richtigen Maßnahmen jetzt die Energieführerschaft der USA stärken und unsere Wirtschaft stärken, indem bis 2030 Einnahmen in Höhe von 140 Milliarden US-Dollar pro Jahr und 700.000 Arbeitsplätze geschaffen werden Bis 2050 ein Jahresumsatz von 750 Milliarden US-Dollar und 3,4 Millionen Arbeitsplätze ?, sagte Morry Markowitz, Präsident der FCHEA (Fuel Cell and Hydrogen Energy Association). "Wenn jetzt die richtigen Maßnahmen ergriffen werden, kann eine wettbewerbsfähige Wasserstoffindustrie bis 2050 14 Prozent des US-Energiebedarfs decken."

Eine Koalition führender Unternehmen aus den Bereichen Energie, Transport, Brennstoffzellenherstellung und Elektrizität arbeitete gemeinsam an der Entwicklung dieses umfassenden Fahrplans, teilte und entwickelte Wirtschaftsmodelle sowie Daten zum zukünftigen Energiebedarf und zu den Umwelterwartungen. Die analytische Unterstützung wurde von McKinsey bereitgestellt, und wissenschaftliche Beobachtungen und technische Beiträge wurden vom Electric Power Research Institute bereitgestellt.

Die USA sind bereits mit öffentlichen und privaten Investitionen in Höhe von mehreren hundert Millionen US-Dollar pro Jahr stark in der Wasserstoffwirtschaft engagiert und verfügen über mehr als die Hälfte der weltweiten Brennstoffzellenfahrzeuge, 25.000 Brennstoffzellen-Materialtransportfahrzeuge und mehr als 8.000 kleine Brennstoffsysteme 40 Staaten und mehr als 550 MW Brennstoffzellen-Großstrom installiert oder geplant.

"Natürlich sind die USA ein wichtiger Akteur", fügte Markowitz hinzu, "aber um dominant zu bleiben und künftigen Energieproblemen zu begegnen, müssen die USA ihr Spiel durch weitere Investitionen und öffentliche Maßnahmen verbessern, die regulatorische Hindernisse abbauen, Forschung und Entwicklung fördern." und Bereitstellung und Belohnung von Innovationen. ? Er zitierte die Analyse des Berichts, dass "andere Länder Pläne für Wasserstoffwirtschaften aufstellen und die USA schnell handeln müssen, um in dieser wachsenden Branche weiterhin führend zu sein".

Jeder Schritt auf dem oben genannten Weg bringt die USA näher an die Wasserstoffzukunft heran, die dazu beitragen wird, die Nation mit Strom zu versorgen, die Luft zu reinigen und wichtige neue Arbeitsplätze zu schaffen. Laut Markowitz von FCHEA machen die USA auf diesem Weg bereits Fortschritte. "Der Bericht macht jedoch deutlich, dass es sehr viel an uns liegt, wie weit wir gehen und wie schnell wir dort ankommen und welche Entscheidungen wir in den nächsten Jahren treffen", sagte er.  

Die Road Map ist verfügbar unter: www.ushydrogenstudy.org

http://www.fchea.org/us-hydrogen-study  

18.01.21 14:29
1

6422 Postings, 1063 Tage na_sowasEine Goldmine für H2 Insider

Das Oxford Insitute for Energy Studies bietet einen klaren und nicht zu langen Bericht über den Stand der Wasserstofftreiber in Europa.
Gute Lektüre für alle, aber vielleicht besonders für neue Investoren.

The Heralds of Hydrogen:
Die Wirtschaftssektoren, die die Wasserstoffwirtschaft in Europa antreiben

https://www.oxfordenergy.org/wpcms/wp-content/uploads/2021/01/Insight -82-The-Heralds-of-Hydrogen.pdf  

18.01.21 14:33

6422 Postings, 1063 Tage na_sowasNEL's starker Staat Kalifornien

Elektro- und Wasserstofffahrzeuge erhalten in Kalifornien Konjunkturfonds in Höhe von 1,5 Milliarden US-Dollar!

Gouverneur Gavin Newsom beabsichtigt, diesen Betrag für die Fahrzeughersteller aus seinem Plan für 2021 vorzusehen.
Der Gouverneur von Kalifornien, Gavin Newsom, hat angekündigt, dass Elektro- und Wasserstofffahrzeuge 1,5 Milliarden US-Dollar aus seinem vorgeschlagenen Gesamtbudget für Wirtschaftsanreize für 2021 in Höhe von 4,5 Milliarden US-Dollar erhalten werden.

Die Mittel sollen Unternehmen und Einzelpersonen beim Kauf von Batterie-Elektro- oder Brennstoffzellenfahrzeugen unterstützen.
Über die Mittel zur Unterstützung des Kaufs von Elektro- und Wasserstofffahrzeugen hinaus werden die Mittel auch Teil einer Investition in den Bau und die Instandhaltung der Lade- und Betankungsinfrastruktur sein. Diese Ankündigung ist zu einer Zeit eingetroffen, in der es Verbrauchern und Unternehmen noch nie so viele Optionen für Batterie-Elektro- und Brennstoffzellenfahrzeuge gegeben hat.

Der Vorschlag des Gouverneurs von Kalifornien sah außerdem 300 Millionen US-Dollar speziell für die ?Ökologisierung? und Instandhaltung der vorhandenen Infrastruktur des Staates vor . Dies würde die Genehmigung von Ladestationen für Elektrofahrzeuge in allen staatlichen Einrichtungen beinhalten. Dazu gehören die Arten von Fahrzeugladestationen, die von Volta Charging, ChargePoint, Electrify America (von VW Group) und Tesla gebaut wurden.

Die Mittel für den Kauf und Betrieb von Elektro- und Wasserstofffahrzeugen sind Bestandteil eines umfassenderen Plans.

Die schweren Waldbrände, die der kalifornischen Wirtschaft und den Einwohnern des Bundesstaates schaden, haben die Ziele des Klimawandels zu einer Priorität im Bundesstaat gemacht. Gouverneur Newsom hat mehrmals gesagt, dass seine Sicht auf Klimawandel und Umweltverschmutzung der eines Notfalls entspricht, der sofortige Aufmerksamkeit erfordert.

Als solcher unterzeichnete er im vergangenen September eine Verordnung, die den Verkauf von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor in Kalifornien bis 2035 verbietet. Sie würde weiterhin den Besitz oder den Verkauf von Gebrauchtwagen für diese mit fossilen Brennstoffen betriebenen Autos und Lastwagen ermöglichen, aber im Laufe der Zeit diese Fahrzeuge werden voraussichtlich immer knapper.

Der Haushaltsvorschlag 2021-2022 kann Unternehmen, die sowohl neue als auch gebrauchte Elektro- und Wasserstofffahrzeuge herstellen und verkaufen, erheblich zugute kommen. Unter den Neufahrzeugen standen den Kaliforniern jedoch noch nie mehr Optionen zur Verfügung, da zunehmend neue Marken und Modelle eingeführt werden. Darüber hinaus macht die Infrastruktur diese Fahrzeuge zunehmendElektro- und Wasserstofffahrzeuge - Elektrofahrzeuge werden aufgeladenIn der Praxis gewinnen sie an Wert für Verbraucher und Unternehmen, die umweltfreundlichere Alternativen zu Autos mit fossilen Brennstoffen suchen.

https://www.hydrogenfuelnews.com/...ic-and-hydrogen-vehicles/8542481/
 

18.01.21 14:38
2

3538 Postings, 4127 Tage tolksvarnur noch

nasowas  

18.01.21 14:41

6422 Postings, 1063 Tage na_sowasPareto Securities von heute

Sie haben auch ein Bullen Case von 22,70 NOK


Und wie sie schreiben:

Nel wird am 21. Januar eine CMD veranstalten. Wir erwarten, dass die Veranstaltung einen klareren Einblick in zukünftige Produktionskosten, Technologie, Entwicklung der Produktionskapazität sowie Umsatz- und Margenziele bietet. Wir werden diese Themen in diesem Bericht ausführlich erörtern und vor der CMD begrenzte Schätzungen vornehmen. Obwohl das Engagement in Wasserstoff heutzutage ein Muss für Anleger ist, glauben wir, dass es anderswo bessere Optionen gibt. Wir erhöhen unseren TP auf NOK 8 (6), hauptsächlich aufgrund eines niedrigeren WACC, der durch eine hohe Investitionsbereitschaft in Wasserstoff motiviert ist.
Verkauf wiederholt.      

Worauf Sie beim CMD achten sollten
Wir sind der Meinung, dass Anleger nach Kommentaren zu zukünftigen Produktionskosten, Kapazitäts- und Technologie-Updates sowie Umsatz- und Margenzielen suchen sollten. Wir glauben, dass grüner Wasserstoff nur dann Paritätsniveaus mit grauem und blauem Wasserstoff erreichen kann, wenn die Preise für Elektrolyseure USD ~ 3-400 / kW erreichen (wobei die Kosten etwas niedriger sind, um Gewinne zu erzielen). Darüber hinaus sind wir der Ansicht, dass Nel seine Kapazität vor 2025e erweitern muss, um unsere Schätzungen zu stützen und nach Kommentaren zu den damit verbundenen Kosten sowie zur bevorzugten Technologie zu suchen.
Der Markt für grünen Wasserstoff wird in den nächsten zehn Jahren um das 14-fache wachsen
Wir wiederholen unsere These mit einem starken Marktwachstum und gehen davon aus, dass bis 2030 weltweit fast 50 GW Elektrolyseurkapazität installiert werden müssen, um unsere Schätzung zu erfüllen. Der größte Teil des Wachstums von grünem Wasserstoff wird auf die industrielle Nutzung und die schrittweise Substitution von grauem Wasserstoff zurückzuführen sein. Wir glauben nicht, dass Wasserstoff im Transportwesen bis Mitte der 2030er Jahre ein wichtiger Faktor sein wird.

TP auf NOK 8 (6) angehoben - SELL wiederholt
Wir heben unser TP deutlich vor dem CMD auf NOK 8 (6). Dies ist auf einen niedrigeren WACC zurückzuführen (5,6% gegenüber 6,8%). Die niedrigeren Kapitalkosten spiegeln die starke Stimmung in Bezug auf grünen Wasserstoff wider und wir glauben, dass dies gut mit der EU-Taxonomie übereinstimmen wird. Die Preisgestaltung vernachlässigt immer noch stark die Markt-, Technologie- und Wettbewerbsrisiken und wir glauben, dass ein besseres Risiko / Ertrag innerhalb des Elektrolyseurs und des Wasserstoffraums anderswo zu finden ist.

*******

Wie geschrieben.....wir haben hier Kursziele von unterschiedlichen Banken und Analysten von 5 - 45 NOK  

18.01.21 14:47

6390 Postings, 6192 Tage alpenlanddas war ein unerwarteter Schlag

ob manipulativ um billiger einzusteigen ??  

18.01.21 15:01
3

200 Postings, 367 Tage Carwoodtolksvar

Falsches forum bleib bitte im nachbarfred. Danke  

18.01.21 15:04
1

200 Postings, 367 Tage CarwoodIch könnte mir

schon vorstellen, das man versucht zu drücken damit man vor dem Donnerstag und bevor Biden ans ruder kommt billiger rein kommt. Es gibt ja keine Meldung die den heutigen Abschlag rechtfertigt, ausser das unsere Nelly "heiß" gelaufen ist und konsolidiert. Aber was solls... Steigt auch wieder.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1106 | 1107 | 1108 | 1108   
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fjord, OBIWANreborn, Mickymaus007, ProBoy, tolksvar, Vestland

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln