finanzen.net

Fed signalisiert Bereitschaft zu Zinssenkung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 08.10.08 11:13
eröffnet am: 08.10.08 10:45 von: Trickse Anzahl Beiträge: 9
neuester Beitrag: 08.10.08 11:13 von: Trickse Leser gesamt: 606
davon Heute: 2
bewertet mit 3 Sternen

08.10.08 10:45
3

627 Postings, 5470 Tage TrickseFed signalisiert Bereitschaft zu Zinssenkung

Von Claus Tigges, Washington

Spricht von einem ?Problem mit historischer Dimension?: Ben Bernanke

07. Oktober 2008 Die amerikanische Notenbank (Fed) unternimmt weitere Schritte zur Überwindung der Kreditklemme. Die Währungshüter unter Führung von Ben Bernanke werden in großem Umfang ungesicherte, kurzfristige Unternehmensanleihen kaufen. Gespräche darüber werden derzeit mit dem Finanzministerium geführt. Viele Unternehmen sind auf diese Schuldverschreibungen zur Finanzierung ihres Geschäftsbetriebs angewiesen, beispielsweise zur Bezahlung von Rechnungen oder von Löhnen. Im aktuellen Marktumfeld fällt es den Unternehmen zunehmend schwerer, Käufer für diese Anleihen zu finden.

Die Fed, die gewöhnlich nur Geschäftsbanken und seit einiger Zeit auch anderen Finanzmarktakteuren Kredite gewährt und dafür Wertpapiere als Sicherheiten annimmt, käme damit einer direkten Kreditvergabe an Unternehmen so nah wie nie zuvor. Am Montag hatte die Fed angekündigt, über ihre Kreditfazilitäten für Finanzinstitute vorübergehend rund 900 Milliarden Dollar in die Märkte zu pumpen, sechsmal so viel wie bisher.

Bernanke warnte am Dienstag, Amerika stehe vor einem ?Problem mit historischer Dimension?. Die Konjunkturaussichten hätten sich durch die Zuspitzung der Krise deutlich verschlechtert, während die Inflationsgefahr etwas geringer geworden sei. ?In Anbetracht dieser Entwicklung wird die Federal Reserve überlegen müssen, ob die Geldpolitik noch angemessen ist?, sagte der Zentralbankchef und stützte damit die Erwartung vieler Börsianer, die Fed werde bald den Leitzins weiter senken.

IWF rechnet mit 1,4 Billionen Dollar Verlusten

Unterdessen hat der Internationale Währungsfonds (IWF) davor gewarnt, dass Banken und anderen Finanzmarktakteuren durch faule Kredite und den Ausfall von Wertpapieren Verluste von insgesamt rund 1,4 Billionen Dollar drohen. Der Höhepunkt der Finanzkrise sei auch mehr als ein Jahr nach deren Ausbruch noch nicht erreicht, heißt es im neuen IWF-Bericht zur Stabilität des globalen Finanzsystems. Banken rund um die Welt benötigen nach Einschätzung der Kapitalmarktexperten des IWF in den kommenden Jahren insgesamt 675 Milliarden Dollar frisches Kapital, um ihre angeschlagenen Bilanzen aufzubessern und weiterhin Kredite an Unternehmen und Verbraucher vergeben zu können.

?Die Finanzmärkte und ihre Akteure sind derzeit ungeheuer verwundbar. Um das verlorene Vertrauen wiederherzustellen, bedarf es einer entschlossenen und einheitlichen Antwort auf internationaler Ebene?, sagte Jaime Caruana, Leiter der Kapitalmarktabteilung des IWF. Ein systemischer Ansatz zur Rettung des Finanzsystems sei notwendig, damit der Prozess der Entschuldung der Marktakteure so geordnet wie möglich ablaufen könne. Der Fonds nennt in dem Bericht einige Grundsätze, die bei den Hilfsmaßnahmen beachtet werden sollten: Es müsse zügig und umfassend gehandelt werden. Außerdem müsse die Hilfe grenzüberschreitend koordiniert werden. Und es müsse sichergestellt werden, dass ?die Notfallmaßnahmen der Regierungen zeitlich befristet und die Interessen der Steuerzahler geschützt sind?.
Höhepunkt der Finanzkrise noch nicht erreicht: IWF-Chef Strauss-Kahn

Höhepunkt der Finanzkrise noch nicht erreicht: IWF-Chef Strauss-Kahn

IWF bezeichnet Amerika als das ?Epizentrum der Finanzkrise?

Mittelfristig müsse es darum gehen, ein gesundes, vom Wettbewerb beherrschtes Finanzsystem aufzubauen, rät der IWF. ?Das schließt auch den geordneten Untergang jener Finanzinstitute ein, die aus eigener Kraft nicht fortbestehen können.? Das sei unter Umständen politisch nicht leicht zu vermitteln, zeuge aber von dem Willen, ein wettbewerbsfähiges, ausreichend kapitalisiertes Bankensystem zu schaffen. Nur im äußersten Notfall solle die Regierung eine umfassende, aber befristete Garantie für alle Spareinlagen im Land abgeben.

Der IWF bezeichnet die Vereinigten Staaten als das ?Epizentrum der Finanzkrise?. Fallende Hauspreise und ein Abschwung der Konjunktur hätten zu einer Verschlechterung der Kreditqualität geführt; nicht nur die Schuldner von privaten und gewerblichen Hypothekendarlehen gerieten immer häufiger mit ihren Zahlungen in Rückstand, sondern auch Unternehmen und Verbraucher. Viele Banken hätten Versuche unternommen, zusätzliches Kapital aufzutreiben, und seien damit zunächst auch einigermaßen erfolgreich gewesen. Jetzt aber habe sich das Umfeld erheblich verschlechtert.


Text: F.A.Z.
Bildmaterial: AP, dpa  

08.10.08 10:47

176812 Postings, 6927 Tage Grinchmal wieder?

Hat ja bisher immer so viel gebracht...

 

08.10.08 10:48

627 Postings, 5470 Tage TrickseIch würde sagen es kommt zu spät

08.10.08 10:49

176812 Postings, 6927 Tage GrinchDen Investoren gibt das ihr Vertrauen ja nicht

zurück. Und daran mangelts im Augenblick...  

08.10.08 10:50

627 Postings, 5470 Tage TrickseZu viele Fehlentscheidungen

in den letzten Tagen und Wochen.
Zu viele Fehlinformationen.  

08.10.08 10:58

176812 Postings, 6927 Tage GrinchIst klar, erst setzen sie die Kohle an die Wand...

die leute bibbern, anschliessend lügen sie noch über die Menge an vernichteter Kohle... wer soll denen überhaupt noch was glauben???  

08.10.08 11:00

627 Postings, 5470 Tage TrickseFinde Herr Funke

sollte mit seinem gesamten Privatvermögen dafür einstehen.  

08.10.08 11:01

176812 Postings, 6927 Tage GrinchSelbstverständlich sollte er das!

Siehe Haftungsparagraphen im BGB...

 

08.10.08 11:13

627 Postings, 5470 Tage TrickseWird er das dann auch?

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Amazon906866
BioNTechA2PSR2
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
NVIDIA Corp.918422
Wirecard AG747206
Infineon AG623100
GRENKE AGA161N3
XiaomiA2JNY1
Ballard Power Inc.A0RENB