finanzen.net

Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Seite 1095 von 1156
neuester Beitrag: 16.12.19 10:46
eröffnet am: 21.05.14 21:51 von: BiJi Anzahl Beiträge: 28890
neuester Beitrag: 16.12.19 10:46 von: biber25 Leser gesamt: 3248109
davon Heute: 1254
bewertet mit 45 Sternen

Seite: 1 | ... | 1093 | 1094 |
| 1096 | 1097 | ... | 1156   

23.10.19 11:23
1

768 Postings, 488 Tage Black MambaNur zur Klarstellung ...

Ich bin kein Bankenhasser. Ganz im Gegenteil bin ich der Meinung, dass Banken einen wichtigen Beitrag zum Gelingen einer Marktwirtschaft beitragen. Ich war aber selbst sehr viele Jahre lang selbständig und als ich insbesondere zu Beginn meiner Selbstständigkeit (zum Teil auch ziemlich "dumme") Fehler beging, musste ich dafür sehr teuer bezahlen. Im Laufe der Zeit hat mich das Demut und Bescheidenheit gelehrt, denn ich war nicht nur für mich, sondern direkt oder indirekt auch für das Wohlergehen meiner Mitarbeiter und aller weiteren Stakeholder meiner Unternehmen verantwortlich.

Wenn sich dann heute angestellte "Führungskräfte der (angeblichen) Spitzenklasse" trotz massiven Versagens ihre eigenen Taschen immer weiter füllen und offenbar über den Dingen zu stehen scheinen, dann könnte ich kotzen. Ich gönne jedem erfolgreichen Topmanager sein Millionengehalt, wenn er mit seinem Handeln für das Unternehmen, die Mitarbeiter und die Aktionäre "Mehrwerte" schafft, und das meine ich nicht nur in monetärer Hinsicht. Hier haben wir jedoch den Fall, dass seit Jahren das genaue Gegenteil eintritt und dies offenbar keinerlei Konsequenzen für die Betroffenen nach sich zieht. Jahrelange kriminelle Machenschaften im großen Stil haben lediglich ein paar Laufburschen in Übersee ins Gefängnis gebracht, während diejenigen, die angeblich die Verantwortung tragen, sich zum Teil noch immer munter die Taschen füllen. Was ist das für eine Form von Verantwortung, in der man für nichts verantwortlich gemacht werden kann, nur weil man weggeschaut bzw. seinen (Aufsichts-)Pflichten nicht nachgekommen ist? Was genau rechtfertigt diese horrenden Gehälter und Boni, wenn man auf der anderen Seite ständig nur Misserfolge präsentieren kann!?

Ich möchte nicht, dass die Deutsche Bank pleite geht. Ich möchte einfach nur Gerechtigkeit. So wie meine Frau und ich damals monatelang bei Freunden wohnen mussten, weil wir schnell unsere Wohnung verkauften, um mit dem erlösten Geld das Unternehmen und den Großteil der Arbeitsplätze zu retten, so hätte ich auch hier von den verantwortlichen Personen ein hohes Maß an persönlichen Opfern erwartet, bis das Schiff wieder flott ist. Ich habe damals rund um die Uhr gearbeitet, nicht selten auf einem Klappbett neben meinem Schreibtisch geschlafen und fast 2 Jahre gebraucht, um das Boot nachhaltig wieder auf Erfolgskurs zu steuern. Egal wo man heute in der Fachliteratur für Transformation bzw. Change Management nachschlägt: Innerhalb von 18 Monaten sollte man bereits erste offensichtliche Erfolge nachweisen können. Das einzige, was die Deutsche Bank und ihr Management in den letzten 18 Monaten vorweisen konnten, ist eine Fortsetzung des Sichtums der vorangegangenen 10 Jahre, nur dass es im letzten Jahr sogar wieder Boni gab, weil man statt roter Zahlen eine schwarze Null schaffte und das auch nur, weil man in diesem Jahr keine 10 oder 11stelligen Strafzahlungen leisten musste. Das operstive Ergebnis war jedoch so miserabel wie selten zuvor ...

Bezüglich des Q3/2019-Ergebnisses werden nun offenbar irgendwelche Wunder erwartet. Meine Erfahrung jedoch sagt mir, dass im Vorstand und auch im Aufsichtsrat der Deutschen Bank keine Leute sitzen, die auch nur ein Körnchen Ahnung davon haben, welche Maßnahmen tatsächlich getroffen werden müssen, um die Bank wieder auf die Erfolgsspur zu bringen. Eines ist dafür sicherlich nicht notwendig, nämlich die Obstkörbe in den Aufenthaltsräumen zu streichen oder Vertriebsmitarbeitern Flugreisen zu verbieten. Diese Bank braucht Führungskräfte, die am Sonntagnachmittag selbst die Äpfel pflücken und ihren Mitarbeitern am Montagvormittag mitbringen, damit diese sich voll reinhängen und die Kohle für die Bank herankarren können. Diese Bank braucht echte Vorbilder und keine Abzocker mit ausgeprägter Selbstbedienungsmentalität. Solange das aber so ist, wie es ist, kann man (fast!) sicher darauf wetten, dass es mit dieser Bank immer weiter bergab geht. Dafür muss man nicht studiert, sondern einfach nur selbst genug erlebt haben ...

... aber kauft nur weiter Aktien dieser Bank und setzt Euer Geld auf einen baldigen Turnaround, denn entweder ich liege mit meiner Einschätzung komplett daneben oder aber Ihr habt die einmalige Gelegenheit, für teures Geld Eure eigenen einzigartigen Erfahrungen zu sammeln: Für die Optimisten unter Euch winkt am Ende so oder so ein Gewinn!

 

23.10.19 11:37
2

3184 Postings, 3596 Tage Faxe27Black Mamba

Wobei man Herrn Sewing zugute halten muss, dass er leider die Drecksarbeit seiner Vorgänger quasi "geerbt" hat. Und wer glaubt, dass man die Managementversäumnisse der letzten Dekade innert 2 oder 3 Quartalen wettmachen kann, der ist wirklich zu beneiden !  

23.10.19 12:00

18891 Postings, 4744 Tage RPM1974Das Dumme der Vergangenheit ist doch

das der Schrott der letzten Dekade rund 7 Mrd Bonus eingebracht hat.
Auch wenn die Leute teilweise dafür heute gesiebte Luft einatmen.
Gesiebte Luft, wegen Betrug am Arbeitgeber, einatmen ist kein Grund, wenn nicht vertraglich geregelt, weniger Bonus zu erhalten.
Die Leute, die nicht den Schrott der letzten Dekade vollbracht haben, dürfen mit den 2 Mrd Bonus leben müssen.
Glücklicherweise hat sich das dahingehend verändert, dass am 01.01. des neuen Jahres, der Gesamtwert des Bonis überwiesen wird, bevor man dann Jahre später die Unregelmäßigkeit welche zum Erfolg führten erst Jahre später entdeckt.
Bestes Beispiel der RBS Banker, der jeden erfolgreichen Trade auf sein Personalkonto buchte und jeden erfolglosen Trade auf eine alte Kostenstelle, die keiner überwachte.
Der einzige Trader, der einen Bonis für 100% erfolgreiche Trades in einem Jahr erhielt.
Die Verluste auf der alten Kostenstelle dagegen führten fast zur Pleite der Royal Bank of Scotland.
Aber das fiel erst dann auf, als sich der Banker, mit den erhaltenen Bonis, in ein auslieferungsfreies Land abgesetzt hatte.
Meine Meinung

 

23.10.19 12:00

18891 Postings, 4744 Tage RPM1974Sorry, nicht Dekade.

Das ganze Spiel  ging ja schon 1999 los und somit der letzten 2 Dekaden.  

23.10.19 12:02

527 Postings, 488 Tage BYD666Top @ 27351

"..... aber kauft nur weiter Aktien dieser Bank und setzt Euer Geld auf einen baldigen Turnaround, denn entweder ich liege mit meiner Einschätzung komplett daneben oder aber Ihr habt die einmalige Gelegenheit, für teures Geld Eure eigenen einzigartigen Erfahrungen zu sammeln: Für die Optimisten unter Euch winkt am Ende so oder so ein Gewinn!"

Ist die Chance, noch an sein Geld zu kommen gering, so sollte man nicht gutes Geld schlechtem hinterherwerfen und es einfach dabei belassen!

 

23.10.19 12:03
2

23862 Postings, 3667 Tage WeltenbummlerJammern könnt ihr Aktionäre alle.Aber bei der näch

sten Hauptversammlung entlastet ihr wieder alleeeeeeeeeeeeeeee Verantwortlichen. Weil es paar würstchen gab.  

23.10.19 13:32
2

768 Postings, 488 Tage Black Mamba@Faxe: Herr Sewing wird nächste ...

... Woche das 6. Mal ein Quatalsergebnis vorstellen und er ist bekanntlich schon länger Vorstandsmitglied der Bank. Ich habe an ihm keinerlei außergewöhnliche Eigenschaft erkannt, die ihn als Leader ausmachen. Möglicherweise versetzt ihn seine relative Jugend in die Lage, den selbst verbockten Mist schneller als solchen zu entlarven und so auch schneller durch noch mehr ungeeignete Maßnahmen zu vergrößern, denn woher soll er wissen, wie man es richtig macht? Er hat ja schließlich bei den Leuten "gelernt", die für das heutige Desaster verantwortlich sind!

Im Gegensatz zu einem unbequemen Zeitgenossen wie Cryan, der den Misthaufen sah und ihn auch solchen identifizierte, kann so jemand wie Dr. Achleitner schon gar nicht mehr überblicken, um wieviel der Haufen sich von einem Quartal zum nächsten vergrößert, den er selbst (mit) zu verantworten hat. Deshalb hat er Cryan auch umgehend wieder abgesägt und an dessen Stelle jemanden etabliert, der seine krude Sicht der Dinge nachvollziehen kann und unterstützt: Es waren ja auch nicht die Führungskräfte der Vergangenheit und deren kurzsichtige oder gar falschen Entscheidungen, die die Bank in eine Schieflage brachten, sondern einzig und allein die Umstände, für die ja bekanntlich niemand etwas kann. So wäscht man seine Hände stets in Unschuld und zeigt mit sauberen Fingern auf die wahren Schuldigen!

Und was ist die Lösung des "Problems"? Mein Vorschlag wäre, dass jede in den letzten 12 Jahren strategisch beteiligte Person der 1. und 2. Führungsebene (und des Aufsichtsrats) das Unternehmen sofort verlassen und durch unbelastete Führungskräfte ersetzt werden sollte. Ich denke nicht, dass eine Einarbeitung notwendig sein wird und ein neu formiertes Team wird nach 100 Tagen wissen, an welchen Baustellen priorisiert gearbeitet werden sollte, um den Kahn wieder flott zu bekommen. Noch besser wäre es aber, die Bank besser heute als morgen von einem Mitbewerber übernehmen zu lassen und die gesamte Führungsmannschaft mit einem goldenen Handschlag (aber ohne Empfehlungsschreiben) zu verabschieden.

 

23.10.19 14:06

1506 Postings, 3288 Tage RobertControllerQ3 über 6 Mrd...

... wäre ein Grund für einen weiteren leichten Nachkauf... wir werden es bald wissen.
Ich glaube nicht daran.  

23.10.19 14:42

3184 Postings, 3596 Tage Faxe27Wenn der Laden im 3 Quartal

gute Zahlen meldet, dann haben die in der Buchhaltungsabteilung ein wenig schöngerechnet. Eine Bankbilanz kann ohnedies keiner lesen, ausser er hat sie selbst frisiert. Meine Meinung !  

23.10.19 14:57

11624 Postings, 7285 Tage LalapoFaxe27

Richtig !!
Frag mal einen WP ... die blicken da selber nicht ganz durch ...theo. kann man alles darstellen ...kapiert eh keiner ..
Black M. : versuch es mal mit beten ...mein Bauch sagt die kommenden Zahlen werden das Grauen werden .....aber nicht für die Longs ....:-)))  

23.10.19 15:08
2

17320 Postings, 2205 Tage Galearisdas Grauen kommt nach Mr. Krall ab

Mitte 20 und 21.
Also warum jetzt noch  Bonke oder Aktien von dene kaufen ?  

23.10.19 15:27
1

11624 Postings, 7285 Tage LalapoGalearis

ganz ehrlich ..ich kann den Namen Krall nicht mehr hören ...der verdient mit seinen Untergangsthesen mittl. mehr als Sewing ....und Ihr macht Werbung und bekommt keinen Cent dafür ..

Mal nachdenken über diese Lemmingenmausefalle ....:-)))  

23.10.19 15:30

17320 Postings, 2205 Tage Galearisja das stimmt

die Gurus verdienen immer , fast niemand macht das  der Sache willens.
Werbung will ich für die nicht auch noch machen.  Aber im Endeffekt suchen sie sich immer das raus, was ihnen in den Kram passt, also ihrer zu verbreitenden Botschaft dient.  

23.10.19 15:41

3184 Postings, 3596 Tage Faxe27Ja Lalapo

Und Hans Werner Sinn ist ebenso ein Untergangsprophet, wenn er beispielsweise auf die drohende Ungemach hinweist, die durch die EZB-Politik auf uns zurollt. Ebenso ist es untergangstheoretisch, wenn man den Leuten erklärt, dass der deutsche Michel mittlerweile die Schuldenexzesse der sozialistischen europäischen Südflanke bezahlt. Ebenso wenn man darauf hinweist, dass die EZB mittlerweile verbotene (Maastrichter Verträge !) Staatenfinanzierung betreibt-via Anleihenkäufe dieser Schrott-Republiken.
Tja-man kann sich der Wahrheit einfach verschliessen-die Rechnung kommt aber doch unweigerlich. Ob´s gerade in 2020 sein soll-ich glaub es nicht. Die Party geht schon noch ne Weile weiter-aber das dicke Ende kommt mit Sicherheit. Und dann ist es auch wunderbar, wenn die Dummen die Zeche zahlen.

Soviel zum Thema "Weltuntergangspropheten". Zumindest können ein Krall oder ein Sinn wenigstens ihre Thesen begründen. Wenn ich mir die Vögel, die bei euch im Bundestag die Luft verpesten ansehe, weiss ich, wem ich mehr Glauben schenken kann !  

23.10.19 15:44
1

18891 Postings, 4744 Tage RPM1974Das Dumme ist

durch Johnson und Trump kannst nicht sicher sein, das die 6 Mrd Ertrag in Q3 eine Trendwende wären.
Bei solchen Mompen in wichtigen Regierungen kann die gleiche Shice nach einem einmaligen Aussetzer auch gleich wieder linear aufgenommen werden.
Q4 sind mit und ohne Störfeier keine 6 Mrd Ertrag erreichbar.
Dazu braucht es dann schon wieder saisonal starke Quartale wie Q1, Q2 oder ohne Störfeuer ein Q3.

Faxe, hast sicher Recht, das keiner eine Bankbilanz versteht.
Aber eine Bank P&L ist dafür deutlich einfacher zu lesen.
1 Mrd Darlehen zu 1% aufgenommen 1 Mrd zu 2% verliehen = 10 Mio Ertrag
1 Mrd Aktien für Kunden gekauft und 0,5% Provision erhalten  =  5 Mio Ertrag.
dafür 50 Banker gebraucht a 200 000 EUR =                                       10 Mio Kosten
macht                                                                                                                     5 Mio Profit.

Versteht sogar mein Sohn.
Echt ein Hexenwerk, oder eine Rocket Science!
Meine Meinung  

23.10.19 15:48
2

23862 Postings, 3667 Tage WeltenbummlerHeute noch unter 7 ?

23.10.19 16:15

11624 Postings, 7285 Tage LalapoFaxe27

mach dir einfach mal den Spaß und lese mal was im Jahr 2000 geschrieben wurde ...für Untergangszenarien gestreut worden sind ...werden heute 1 zu 1 von damals übernommen ...nur die Leser sind teils neu .......und ob nun die Welt mit 50 oder 100 Nullen hinter dem Komma verschuldet bleibt ..sowhat ... ist eh trivial solange das Papier mit den Zahlen drauf aus dem Nix beliebig vermehrt werden DARF ....Zeithorizont offen ...zurückzahlen wird es eh keiner mehr können ....warum auch ...

Alles wie früher ...es wird Krisen gehen ...es wird Crash"s geben ..es wird Hyps geben ...Chancen / Risken werden kommen und gehen ...Pleiten und Gewinner wird es gebe .....wie in den Jahrzehnten zuvor ...nix ist neu ..alles wie immer ...wiederholt sich ..Aktien fallen ins bodenlose ..können sich in den Himmel wieder retten......mit der Angst der Nasen wird verdient ...letztlich ist sich jeder selber der Nächste und wenn der Euro irgendwo liegt wird sich drum gekloppt und psydoseriös das Handeln erklärt ...
Jeder hat nur ein Leben ..nutzt es ...gönnt euch mal was ...lebt ...anstatt hier 24/7 den 10 Cent Ritt hoch / runter mit Lebenzeit zu bezahlen ...
 

23.10.19 16:30

3184 Postings, 3596 Tage Faxe27Ja Lalapo

und weil im Jahr 2000 die Untergangs-Szenarien gleich wie heute geschrieben wurden, ist der Aktienwert von damals gut und gern 80,- Euro auf heute 7,- Euro gefallen. Alles halb so schlimm!  

23.10.19 16:36

11624 Postings, 7285 Tage LalapoFaxe27

ich sprach von den Untergangsgurus, Stimmungen, Ängsten , Automatismen, ständig wiederholenden Abfolgen .....nicht von der DBK ...in der Zeit sind 10K von Aktien versenkt ...oder in den Himmel geschoben worden...DBK ist da nur ein Sandkorn im Sandkasten....  

23.10.19 16:38

370 Postings, 6586 Tage Werni2seht stabil die Tote Oma !

und das kurz vor den Zahlen.
Ich werte das mal als ein sehr positives Zeichen.....  

23.10.19 16:41

11624 Postings, 7285 Tage LalapoAbsturz kommt ...

eben auf"s Hand bekommen ...kam von "Wetter com "" ...was war ich erleichtert :-))))  

23.10.19 18:40
1

469 Postings, 2909 Tage VerkaufeNIX"Buy the rumor

sell the news" könnte kommen :(  

23.10.19 22:02

370 Postings, 6586 Tage Werni2langsam wirds unheimlich...

immer noch über der 200 Tageline und Superzahl 7 läuft....
und das vor den Zahlen !!!

Blacky, klappt das noch mit der schönen FÜNF im Oktober ?
 

23.10.19 23:08

1256 Postings, 566 Tage telev1@Werni2

aber immer schön streuen werni, die tür schwingt nach beiden seiten. mfg  

23.10.19 23:11

799 Postings, 1393 Tage borntotradeup we go to 8,xx

Moin, m.M.n. geht der Kurs jetzt schnell auf über 8,xx.

Am 4.10.2017 ging es von ca. 10,xx auf 17,xx bis zum 31.12.17

Branchenvergleich: Bank of Amerika        Kurs 31,40 USD Buchwert 23,80 USD Marktkapitalisierung 254 Mrd USD
                            Deutsche Bank          Kurs   7,20 EUR Buchwert 30,20 EUR Marktkapitalisierung   14,86 Mrd EUR

P.S. wish it, Dream it, do it, wie immer nur meine persönliche Meinung und diese beinhaltet keine Handlungsempfehlung
     in jeglicher Art. Aber Geduld Geduld Geduld und die Mega Trendwende nach oben fängt m.M.n doch gerade erst an...
     In USA läuft ja gerade die Umschichtung von Techwerten/growth in Value Werte....speziell in Banken
     Es wird immer die Zukunft gehandelt....  

Seite: 1 | ... | 1093 | 1094 |
| 1096 | 1097 | ... | 1156   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
EVOTEC SE566480
Allianz840400
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
BASFBASF11
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
Deutsche Telekom AG555750