finanzen.net

Deutsche Bank - sachlich, fundiert und moderiert

Seite 1094 von 1127
neuester Beitrag: 14.11.19 19:51
eröffnet am: 21.05.14 21:51 von: BiJi Anzahl Beiträge: 28164
neuester Beitrag: 14.11.19 19:51 von: juergen2000. Leser gesamt: 3150331
davon Heute: 75
bewertet mit 45 Sternen

Seite: 1 | ... | 1092 | 1093 |
| 1095 | 1096 | ... | 1127   

21.10.19 22:57
1

5209 Postings, 3766 Tage tagschlaefernaja weißkopf, wir sind erst am anfang der eur-

börsenblase. denn die ganzen einkaufszentren werden ja gerade erst gebaut... statt wie in den usa zu zerfallen... die ganze geldwäsche der diversifizierten mafiaclans in berlin und co will ja erst gewaschen werden, bevor man die börsen hochkauft.
deutschland und die eu sind in der entwicklung der eigenen finanzwirtschaft ca. dort, wo die amis in den 80ern waren...
und die franzosen schreiben schon nach verbrieften hypotheken (also mortgage backed securities..) in der eur-zone - weil man die blase beschleunigen will - und die risiken dann möglichst liquide so lange hin und her schieben, bis sich ein doofer gefunden hat (damals lehman brothers und deutsche landesbanken).
als folge dessen haben die amis dann die landesgrößten immobilienfinanzierer verstaatlicht - und mit dessen mrd - cashflow treiben die us-großbanken dann die us-börsen an - indirekt über den fed-einlagezins..

wie man sicht ist europa finanztechnisch noch jahrzehnte hinter den usa ... und in brüssel kann man nur noch blocken gegen google, microsoft und co...  armselig...
mfg
-----------
papertrader und fakedepot kopierer

22.10.19 10:36
1

4830 Postings, 996 Tage gelberbaronübrigens Leo Kirch

war selber ein Drecksack und Hasardeur.....kein unbeschriebenes Blatt.

Breuer hat aus Dummheit die falschen Worte ausgewählt dafür kann er
ruhig paar Jahre brummen und Ackermann sowieso.

Alles Nimmersatt und selber Betrüger wie auch MTV Haffa.....eine Schande
ist das nach dem Film am Montag frage ich mich ob hier Patriotismus überhaupt
noch angebracht ist.....auf Generationen raus bleibt ein Makel den nimmt uns
Niemand ab und deswegen haben wir auch so Zustände wie sie sind!  

22.10.19 11:37
1

617 Postings, 645 Tage ewigeroptimistDie Analysten wissen nicht was sie tun

Berenberg hat auf 5,50 ? gesenkt, Barclay sagt lediglich 5,00 ?.
Tja, Goldman Sachs hebt von 7,80 auf 8,20 ? an (Wert aber weiterhin auf neutral).

Soweit zum Thema "die Profis werden schon wissen was sie tun".




 

22.10.19 11:38

4830 Postings, 996 Tage gelberbaronheilfroh

dass die DB ihren Kurs hält.....es gibt wieder Hoffnung auf Besserung?  

22.10.19 11:52

949 Postings, 717 Tage Graf YosterAch was: GS

Das ist doch interessant. GS hebt die Prognose an auf 8,20?
Bank können die ja, die Amis

Was haltet ihr übrigens von der Forderung der deutschen Banken nach einem digitalen Euro als Konkurrenz zum amerikanischen Bitcoin, das schlimmste Opiat, was die Amis bisher exportiert haben?

Dpa-AFX)  "Wir brauchen in Europa einen digitalen Euro", sagte der Präsident des Bundesverbands deutscher Banken, Hans-Walter Peters, am Samstag auf der Herbsttagung von Internationalem Währungsfonds und Weltbank in Washington. Mit einer Digitalwährung sollen beispielsweise Überweisungen schneller funktionieren. Sie könnte Bitcoins und der umstrittenen, von Facebook geplanten Währung Libra Konkurrenz machen.  "Ein digitaler Euro wäre ein wichtiger Beitrag für ein stärkeres Europa, das die Herausforderungen der digitalen Revolution mit Entschlossenheit angeht", sagte Peters."
 

22.10.19 12:16
2

358 Postings, 131 Tage cavo73Analysen Barclay, Berenberg und BoA

zeigt mir das den Leerverkäufern langsam der A.... auf Grundeis geht und in letzter Not noch Analysen mit Ihren Wunschzielen kaufen.
DBK trotzdem im Plus... oh oh
Burn Shorty's burn.....  

22.10.19 13:21
1

18871 Postings, 4713 Tage RPM197430.10. ist Judgement day.

Keiner kann vorher sagen, ob das hier nur ein Strohfeuer ist.

Nur die Indikatoren sprechen für ein, für DeuBa Verhältnisse, starkes Quartal.
Schon oft haben Ist Zahlen den Indikatoren widersprochen.

Wenn sie auch öfter die Indikatoren bestätigt haben.
Meine Meinung  

22.10.19 15:10
4

696 Postings, 457 Tage Black MambaSchon witzig, denn diese Shorties ...

... "brannten" bereits (einige Jahre lang) bei Aktienkursen von ca. 30,00 Euro. Das nächste Höllenfeuer entfachte sie bei um die 15,00 Euro, dann bei um die 10,00 € und nun brennen Sie bereits bei Kursen von um die 7,00 €.

Ich schätze, dass die Brandschutzindustrie großes Interesse daran hätte zu erfahren, aus welchem Stoff diese eigentlich Shorties sind. Ständig brennen Sie, während ihre Gegenspieler massenhaft Ihr Geld verbrennen. Offenbar entfacht das gelegte Feuerchen aus dem Geld der Anleger gerade einmal genug Wärme, an der sich die Shorties wohlig die Hände reiben können ...

 

22.10.19 15:56
2

514 Postings, 457 Tage BYD666so geht's weiter die Richtung ist unverändert

unter 5 EUR  

22.10.19 16:01
1

696 Postings, 457 Tage Black Mamba@RPM: Könntest Du bitte ...

... etwas näher auf die von Dir genannten "Indikatoren" eingehen? Meinst Du, dass die Erwartungen zu pessimistisch angesetzt sind? Gut möglich, jedoch müssten wir in diesem Fall noch ein paar Quartale länger warten, bis das wahre Ausmaß des Desasters auch für den allerletzten Anleger sichtbar wird: Der Realwirtschaft geht es zunehmend schlechter, auch wenn viele ihren Optimismus noch nicht ganz aufgeben wollen, was ich persönlich (aus der Sicht der Unternehmen) auch gut und wichtig finde. Die Banken können aber mit Optimismus allein keine Ausweitung ihrer Geschäfte vornehmen: Die Zinsschrauben drehen sich wieder nach unten und es ist nur eine Frage der Zeit, wann die in den USA bereits eigeleiteten QE-Maßnahmen endlich auch so benannt werden und auch in Europa wieder eingesetzt werden?

Ich hingegen bin ganz zuversichtlich, dass die Deutsche Bank am 30.10. keine (weiteren) Nebelkerzen wirft, sondern die Probleme sowie die weiteren notwendigen Konsequenzen mutig beim Namen nennt (Revision/Konkretisierung des Konzenumbaus, Ausweiterung des Stellenabbaus + Kapitalerhöhung), so dass der Aktienkurs in Q4/2019 endlich auch (s)einen Boden finden kann. Wenn nicht, dann geht das Trauerspiel einfach immer weiter in die stetig aufeinander folgenden Verlängerungen, bis es für die Aktionäre am Ende gar nichts mehr zu retten gibt und Barclays und Co. bei ihren Analysen aufpassen müssen, die Nullen vor und nach dem Komma korrekt auszuweisen.

 

22.10.19 16:05
1

331 Postings, 6555 Tage Werni2blablabla

immer noch keine schöne FÜNF !
Superzahl 7 läuft unverändert PRIMA............  

22.10.19 16:59

514 Postings, 457 Tage BYD666So schaut es aus..

 
Angehängte Grafik:
byd.jpg (verkleinert auf 50%) vergrößern
byd.jpg

22.10.19 17:04
1

1549 Postings, 4138 Tage holly100020ct im Tagesverlauf

da hat BYD bestimmt verkauft, weil er mehr wusste.

Johnson droht mit Rücktritt, wenn Brexit nicht kommt etc.

Der aktuelle Kurs hat mit vielem zu tun, aber nicht mit der DEU Bank. Und wie Blacky richtig schreibt...die LVs verdienen weiter Geld, weil das Vertrauen in die Aktie fehlt und sie sich dem Negativtrend nicht entziehen kann.

Die Bank muss man 30.10 liefern, wenn sie das tut, bin ich eher bei Goldmann Sachs als bei Barclay's

Frage BYD: Ist der Chart bei einem von LV beeinflussten Verlauf wirklich aussagekräftig? mMn ist der Verlauf doch künstlich erzeugt und somit nur bedingt zutreffend.  

22.10.19 19:02
1

1125 Postings, 535 Tage telev1@holly1000

der gute blacky schreibt aber viel unsinn. nach seiner glaskugel müssten wir jetzt bei 6,38? stehen. das lustige an blacky ist ja, keiner erwartet solche präzisen ansagen, nur mache ich sie, sollten sie schon in etwa hinkommen.

"27032 12.10.19 19:30
... in der folgenden Woche (KW 42) wie folgt ...
6,65     6,38     6,12     6,25     5,95"
 

22.10.19 19:07
3

4830 Postings, 996 Tage gelberbarondie Bankenhasser der DB unter sich....

kommen immer aus ihrer Höhle gekrochen wenn es mal ins Minus rutscht.....

Tagelang bei Plus war keiner vor Ort.... ob das Denjenigen nicht selber mal
auffällt?

Und immer die Analysten nachäffen...wir können selber lesen!

ich hoffe auf ein Feuer am 30.10. nach oben  

22.10.19 20:18

627 Postings, 781 Tage weißkopfmarkanter Spruch des Berkshire-Hathaway-Gründers

Diese Lektion dürfte der Rapper auch von Investoren-Legende Warren Buffett gelernt haben, mit der er sich 2010 erstmals zu einem Mittagessen traf. «Wenn du eine Aktie nicht zehn Jahre lang halten willst, dann denk nicht einmal daran, sie für nur zehn Minuten zu halten», lautet einer der markantesten Sprüche des Berkshire-Hathaway-Gründers.  

22.10.19 23:24

331 Postings, 6555 Tage Werni2@gelberbaron

irgendwann zaubert der Lehrling Sewing mal gute Nachrichten aus seinem "Hut".
am liebsten wär mir das bereits im Oktober !
dann geht es ganz schnell in die richtige Richtung ......  

22.10.19 23:39

240 Postings, 1770 Tage cocobongohey immer locker in der ruhe liegt derr kurs

Was soll den aus der Bank werden ?
Ich denke es geht weiter berg auf die Restrukturierung  laufen im Vollen zuge  

23.10.19 02:05

696 Postings, 457 Tage Black Mamba@telev1: Du kannst es ...

... wohl auch kaum erwarten, dass der Kurs nach unten rauscht? Ich übrigens auch nicht. Keine Ahnung, warum das so lange dauert ...  

23.10.19 07:50
1

358 Postings, 131 Tage cavo73@blacky

bei einem Kurs von 30 Eur hättest du auf Put setzen sollen aber da hast du ja für 1 Million Aktien gekauft (geerbt?)
und bei einem Kurs von 6,xx hast du dir überlegt, dass du dich mit einem Put auf 5 Eur die Verluste sanieren kannst?
Merkst du nicht das du mit allem immer zu spät bist?  

23.10.19 08:32
2

1498 Postings, 3257 Tage RobertControllerIch hatte damals bei einem Kurs von 30...

... gekauft und fast die 10 Jahre gehalten... mit KE's und Nachkäufen, weil ganz klar immer "Bodenbildung"... sehr gute Entscheidung!
Ich habe erst dieses Frühjahr die Reissleine gezogen.... und ich finde, man muss kein Bankenhasser sein, um die Meinung von @Blacky zu vertreten.
Es sieht wirklich nicht gut aus... ich sehe auch noch zusätzlich das Problem mit den Pensionskassen!

Bin aber marginal wieder eingestiegen... werde aber nicht mehr nachkaufen!  

23.10.19 08:49
1

36 Postings, 312 Tage carpediem99Robert controller, mein einstieg liegt bei 22

Euro. Zuerst in coba investiert, dann alles umgeschichtet in die DB.

Von der pest zu cholera.

Hätte auch nicht gedacht, dass schiffe so gross voller bullshit sind.
Aber typisch D. Teure MA die die sozialvers.pflichtig arbeiten, passt nicht mehr ins internetzeitalter. Mio. Haben die führungskräfte kassiert. Für was? Eierkraulen. Zu mehr haben sie es nicht gebracht.  

23.10.19 09:10

6936 Postings, 516 Tage DressageQueenBeste Comedy der Thread :)

23.10.19 09:20
1

18871 Postings, 4713 Tage RPM1974BM

seit über 6 Quartalen wurde das Geschäft der JPM im Handel mit fixed incomes von Trump und dem Brexit beeinflusst. Jedes Mal lieferte der Bereich deutlich unter Normal.
Q3 2019 das erste Mal seit damals nicht.
Das gleiche galt für die Vergangenheit (2017 bis Q 2019) für  DeuBa.
Und warum lief fix income Handel bei JPM? Weil es in Q3 2019 weder relevantes Störfeuer von Trump, noch von Johnson gab.
Darum hat JPM dort auch Q3 2019 deutlich mehr verdient als in den Vorgängerquartalen
und  DeuBa macht nichts anderes als JPM in diesem Bereich.
Wenn auch nicht mehr mit gleichem Volumen, seit der Finanzkrise.
Wenn DeuBa dieses Quartal keine 6 Mrd Ertrag liefert, dann weiß ich auch nicht mehr.
Aber das wird sich innerhalb einer Woche zeigen.
Wenn es Werte wie im Konsens sind,
dann bin ich auf deiner Seite. Denn dann ist es kein Problem des Marktes mehr, sondern ein Problem der DeuBa.
Meine Meinung
 

23.10.19 10:22

5209 Postings, 3766 Tage tagschlaeferalso wer deuba zu tiefstkursen 2019 verkauft hat..

die kooperation mit jpm und das paypal-geschäft in deutschland sind eigentlich indizien, dass deuba nicht mehr pleite gehen kann. die baldigen quartalszahlen werden dann die kursrichtung der aktie bestimmen, hm.
mfg
-----------
papertrader und fakedepot kopierer

Seite: 1 | ... | 1092 | 1093 |
| 1095 | 1096 | ... | 1127   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
K+S AGKSAG88
Infineon AG623100
Plug Power Inc.A1JA81
BASFBASF11
CommerzbankCBK100