Bitcoin - mehr als eine Spekulationsblase?

Seite 1 von 17
neuester Beitrag: 19.08.22 17:12
eröffnet am: 18.05.22 14:33 von: Edible Anzahl Beiträge: 405
neuester Beitrag: 19.08.22 17:12 von: Edible Leser gesamt: 31846
davon Heute: 54
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17   

18.05.22 14:33
1

3173 Postings, 1008 Tage EdibleBitcoin - mehr als eine Spekulationsblase?

Diese Thread versteht sich als ein Folgethread von:

https://www.ariva.de/forum/bitcoin-thread-564469

und dient der kritischen Auseinandersetzung mit Bitcoin.

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17   
379 Postings ausgeblendet.

10.08.22 18:15

3173 Postings, 1008 Tage Edible@Fakten vs. Marktmanipulation

Na bitte! Alles andere wäre für diesen angeblichen Krisenschutz auch unter seiner Würde.  

11.08.22 06:58
1

3173 Postings, 1008 Tage Edible@Fakten vs. Marktmanipulation

https://www.deraktionaer.de/artikel/...in-co-20311987.html?feed=ariva

"Bitcoin & Co: Neuer Schub für die Erholungsrally

Die Kurse am Kryptomarkt sind am Mittwochnachmittag urplötzlich wieder ins Plus gesprungen und holen nun einen Teil der Verluste aus den vergangenen beiden Tagen auf. Grund für den Stimmungsumschwung sind auch hier die kurz zuvor veröffentlichten US-Inflationsdaten. Demnach sind die Verbraucherpreise im Juli weniger stark gestiegen als befürchtet."




Es gab mal eine Zeit da wurde der Bitcoin als Inflationsschutz verkauft.  

14.08.22 10:52

3173 Postings, 1008 Tage Edible@ Fakten vs. Marktmanipulation

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/...rash-1.5637853?reduced=true

"Das Krypto-Versprechen ist tot

Digitalwährungen sollten die letzte Bastion sein, wenn es an den Finanzmärkten mal wieder schlecht läuft. Die aktuelle Krise aber zeigt: Das waren sie noch nie - und werden es nie sein."



Nichts desto trotz: wer nach diesem reinigenden Gewitter eingestiegen ist, dessen Geld kann Rendite "erwirtschaften". Das macht Bitcoin aber noch lange nicht zum Kriseninvest. Dieses Werbeversprechen ist mit den -70 Prozent fulminal gestorben. Bitcoin bietet weder ein Krisen- noch einen Inflationsschutz. Und das aus zwei Gründen. Bitcoin besitzt ein viel zu hohes Risiko als das es ein Krisenschutz bietet könnte. Bitcoin bzw. Krytowährungen sind selbst hochgradig inflationär.  

14.08.22 11:00

3173 Postings, 1008 Tage Edible@ Fakten vs. Marktmanipulation

https://t3n.de/news/bitcoin-gold-abloesen-sagt-dazu-1491628/


"Wird Bitcoin Gold als Wertaufbewahrungsmittel ablösen? Das sagt Michael Saylor dazu

Wird Bitcoin Gold als Wertaufbewahrungsmittel im Laufe der Zeit ablösen? Das sagt jedenfalls der ehemalige MicroStrategy-CEO Michael J. Saylor. "




Vermutlich eher nicht. Muss man denn Gold als Wertaufbewahrungsmittel auch unbedingt ablösen? Die wenigsten Menschen sehen in fiktiven Dingen einen substanziellen Wert der über eine Spekulation hinausläuft. Und auch für die Pusher im Push moderierten Pusherthread läuft es wohl nicht anderes. Die Hälfte von den Labertaschen ist nicht mal in Bitcoin investiert, sondern stecken ihr Geld schön per Sparplan in Zertifikate auf Bitcoin. Da ist vermutlich eher das Zertifikat das Wertaufbewahrungsmittel.  Die Frage sollte eher lauten: Werden Zertifikate oder Etf´s Bitcoin irgendwann als Wertaufbewahrungsmittel ablösen. Aber Ende muss doch nichts nichts ablösen. Es kann doch alles nebeneinander existieren. Darüber hinaus ist eine gute Anlage ohnehin auf verschiedene Assets gestreut. Klar "erwirtschaftet" man durch diese Taktik keine Überrendite - aber das Risiko ist verteilt. Zumindestens oberflächlich ...  

14.08.22 11:06

1193 Postings, 3377 Tage zocker2109Tipp auf das Jahresende?

Bin gespannt wo wir am 31.12.stehen mit dem Bitcoin 65k bestimmt nicht ?  

15.08.22 09:37

3173 Postings, 1008 Tage Edible@ Fakten vs. Marktmanipulation

Neue Woche, neues Glück - und im Push moderierten Pusherthread ist man wieder hart am motoxen.

- Bitcoin wird Gold ablösen

- mit einem Bitcoininvest investiert man in Sicherheit

- der Wert wird nicht verschwinden



Ich persönlich habe mein Geld nicht in Sicherheit investiert. Die gibt es beim Bitcoin ohnehin nicht. Das ist so dieses typische Bullshit Gelaber. Ich habe mein Geld in eine sektenartige Community investiert. (Siehe Nachbarthread, siehe Youtube) Bitcoin ist so begrenzt und im Wert manipulierbar, dass er gar nicht die ganze Welt erobern muss, damit man Kassen machen kann bzw könnte. Ca .19 Millionen gibt es derzeit? 1,1 Millionen davon besitzt Gott. 20 Prozent sind sicher längst verloren gegangen? 10 Prozent +++ befinden sich in Asservatenkammern der Erde? Viele Eigentümer der ersten Stunde werden wohl auf ihre Entlassung aus dem Knast warten, bis sie wieder ans Wallet kommen?

Um den Rest sollen sich die Sparplan Antizykliker streiten.  

15.08.22 09:57

3173 Postings, 1008 Tage Edible@Fakten vs. Marktmanipulation

https://www.godmode-trader.de/artikel/...or-weiterem-absturz,11259082

Bitcoin vor weiterem Absturz?

Eine enorme Kluft tut sich im Sentiment des Bitcoins auf. Während Privatanleger auf mittelfristige Sicht relativ neutral gestimmt sind, so ist das Grundvertrauen der institutionellen Anleger in den vergangenen Wochen crashartig zurückgegangen.  

15.08.22 10:00

3173 Postings, 1008 Tage Edible@Fakten vs. Marktmanipulation

16.08.22 08:49
1

3173 Postings, 1008 Tage Edible@Fakten vs. Marktmanipulation

https://www.golem.de/news/...arnt-banken-vor-bitcoin-2208-167610.html


"Bafin-Direktor warnt Banken vor Bitcoin

Exekutivdirektor Raimund Röseler fürchtet "eine fatale Signalwirkung" durch die Einführung von Kryptowährungen bei Sparkassen."


Diese Warnungen sind vermutlich total unnötig. Für die Sparkasse ist Bitcoin eh nur Werbung, die sie Hip erscheinen lassen soll. Bitcoin wird doch längst nicht mehr als technische Revolution angesehen - sondern nur noch Spekulation. Sowas können sich Filialbanken nur schwer leisten. Betrug braucht Annonymität. Betrug braucht das Internet. Siehe Push moderierten Pusherthread. Mit Klarnamen würden sie keine Gewinnversprechen und Anlageberatungen betreiben.  

16.08.22 08:53

3173 Postings, 1008 Tage Edible@Fakten vs. Marktmanipulation

https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...r-bitcoin-20312176.html

"MicroStrategy: Nur noch Augen für Bitcoin

Firmengründer und Bitcoin-Fan Michael Saylor ist als CEO zurückgetreten und kümmert sich nur noch um die Bitcoin-Strategie. Das kommt am Markt sehr gut an. "



Nach -70 Prozent kommt alles sehr gut am Markt an. Ganz so freiwillig hat er seinen Posten vermutlich nicht geräumt. Es ist eine nette Geschichte, mehr aber vermutlich nicht. Als verzichtet einer freiwillig auf seinen CEO Posten, um sich ganze dem zu widmen was er vorher schon gemacht hat. (nur jetzt mit wesentlich weniger Kompetenz) Das war vermutlich eher ein Ultimatum. Entweder räumt er freiwillig den Posten mit einem entsprechend "positiven" Narrativ oder er wird abgesägt. Aber das lag dann vermutlich nicht im Interesse der Firma, somal sie hochgradig durch Bitcoin verschuldet sind. Aber wieder schöne #alternative Realität  

16.08.22 11:24

3173 Postings, 1008 Tage Edible@Fakten vs. Marktmanipulation

https://www.ariva.de/news/...rms-meldet-142-millionen-dollar-10286069


"Bitcoin Miner Bitfarms meldet 142 Millionen Dollar Quartalsverlust

teigende Energiepreise, stagnierender Bitcoin-Kurs: Bitfarms hat einen Verlust von 142 Millionen US-Dollar im zweiten Quartal eingefahren."



Das sind in der Regel diese typischen CA Kanada-Buden von der Ariva Startseite. Oft finden sie ja in einer 5g Gesteinsprobe mindestens 10g Gold. Siehe auch das angebliche Uganda Gold. ^^  

17.08.22 19:14

3173 Postings, 1008 Tage Edible@ Fakten vs. Marktmanipulation

Ohje, im Push moderierten Pusherthread ist man ja wieder am motoxen. So ziemlich jedes Posting bezüglich des Wertes ist Unsinn.



"warum glaubst du wohl ist bitcoin digitales gold geworden?"

Antwort: Weil die Bitcoin Pusher Community irgendwann rotzfrech die Anführungszeichen weggelassen hat. Als dieser Begriff eingeführt wurde, da hieß es noch "sowas wie digitales Gold" oder man setzte das "digitale Gold" wie bereits gesagt in Anführungszeichen. Man hat aus einem "es könnte sowas wie digitales Gold sein" ein "Bitcoin ist digitales Gold" gemacht.



"banking the unbanked,"

Antwort: Man sieht in El Salvador das es nicht stimmt. Weder bei den Geschäften, noch von der Mehrzahl der Menschen wird es genutzt. Man hat sich das Begrüßungsgeld abgeholt und das wars.



Store of Value  und der Rest mit dem sichersten Netzwerk der Welt ist auch Quatsch. Das ist alles so ein BLA .... Das sind solche Platitüden, so ein Rattenfänger Bla  

17.08.22 19:50

3173 Postings, 1008 Tage Edible@ Fakten vs. Marktmanipulation

Das wirklich Wertvolle am Bitcoin ist die Unschärfe.  Bitcoin wird durch die Community / Glücksritter zu allem möglichen gemacht. Man erlebt es hier ja tagtäglich. Bitcoin ist das, Bitcoin ist dieses, Bitcoin ist angeblich jenes. Das Geile an der Geschichte ist, dass diese substanzielle Geisterfahrt von vielen geschluckt wird. Ich habe auch lange nichts mehr vom Realisten gehört. Hm, egal. Dieser ganze Quatsch der um Bitcoin herumgesponnen wird, macht ihn eigentlich so wertvoll - aber natürlich auch sehr fragil. Und das erlebt man in Form seiner Vola. Siehe auch das permanente pochen auf den Fear & Greed Index. Es geht doch gar nicht um Fakten oder Fundamentals. Es geht um #alternative Realität und ob diese von der "Masse" geschluckt wird oder nicht. Kann man den Hype erneut aufkeimen lassen oder verpufft er? Solche Hype´s werden konstruiert ... siehe PlanBukele oder Musk´s I Love Bitcoin.  

17.08.22 22:32

3173 Postings, 1008 Tage Edible@Fakten vs. Marktmanipulation

https://www.stern.de/wirtschaft/news/...lung-gewinne-ab-32641424.html


"Bitcoin gibt nach Wochen der Erholung Gewinne ab

Kryptowährungen wie der Bitcoin unterliegen immer wieder starken Kursschwankungen. Nun ging es für die größte Kryptowährung nach Wochen der Stabilisierung wieder bergab. "


 

18.08.22 07:36

3173 Postings, 1008 Tage Edible@Fakten vs. Marktmanipulation

https://www.finanzen.net/nachricht/devisen/...bitcoin-mining-11629903


"Bitcoin-Miner leiden unter der Energie- und Krypto-Krise: Abschalten von Netzwerken profitabler als Bitcoin-Mining

Die Bitcoin-Miner leiden unter einer doppelten Krisensituation: Einerseits kostet Strom durch die hohen Energiepreise und Hitzewellen immer mehr, andererseits sanken die Preise für die Cyberdevisen enorm. Das Mining eines Bitcoins kostet somit mehr Geld bei einem gleichzeitigen Einbruch der Profite. Einige Miner haben aber interessante Ideen, um der Krise zu trotzen."



Irgendwie ist gerade der Wurm drin. Aber es gibt eine gute Nachricht. Wer mit geklautem Strom das angeblich wertvollste und unterbewerteteste Asset der Welt minert, dem kann der aktuelle Kurs und die Stromkosten egal sein. Aber die Welt hat ein Herz für Miner: Nichts machen und dafür Geld kassieren. Positive Anreize für den Umweltschutz.  

18.08.22 07:39

3173 Postings, 1008 Tage Edible@Fakten vs. Marktmanipulation

https://www.handelsblatt.com/finanzen/geldpolitik/...us/28604716.html


"US-Notenbank Fed gibt Kryptowährung-Richtlinien für Banken heraus

Alle Banken, die mit Kryptowährungen Geschäfte machen wollen, müssen die Fed vorher informieren. Alle Transaktionen müssen rechtskonform sein und den Verbraucher schützen."



OK, und was kommt als nächstes - vielleicht noch, das Bitcoin Spekulanten Steuern bezahlen müssen?  
 

18.08.22 07:58

3173 Postings, 1008 Tage Edible@ Fakten vs. Marktmanipulation

https://www.golem.de/news/...old-gibt-26-200-rigs-ab-2208-167683.html


"Bitcoin-Miner Stronghold gibt 26.200 Rigs ab

Um Schulden ab- und Liquidität auszubauen, gibt Stronghold fast 30.000 Kryptomining-Rigs zurück. Das Mining-Unternehmen leidet unter den Bitcoin-Preisen. "


Schon irgendwo schräg. Währenddessen die Kleinanleger Bitcoin kaufen sollen, trennen sich die Profis von ihrem Mining Equipment. Glaube diese überhaupt noch an eine mittelfristige Erholung? Bislang sah es doch eigentlich gut aus! Und wie passt das mit dem Rücktritt vom Schiffer zusammen. Hätte er das halbe Jahr nicht noch aussitzen können? Vielleicht sind die Profis mal wieder etwas schlauer bzw. wurden eher informiert* als die doofen Kleinanleger. Dass die Drückerkolonne im Push moderierten Pusherthread noch zum Kauf trommeln, ist klar! Sitzen die zwei Halsabschneider vermutlich irgendwo im Ausland in einem Call Center und werden fürs Bullshit labern bezahlt. Leider nicht genug, um damit aufhören zu können.


*manipulierter Bitcoin Kurs-  

18.08.22 10:54

3173 Postings, 1008 Tage Edible@ Fakten vs. Marktmanipulation

https://www.handelsblatt.com/finanzen/maerkte/...aechst/28605638.html


"Ein weiterer Absturz droht: Warum der Druck auf die Kryptobranche wächst

Ein Ende der Talfahrt bei Kryptowährungen ist laut Experten nicht in Sicht. Sie warnen, dass 99 Prozent der digitalen Währungen keinen Wert haben."



99 Prozent haben keinen Wert? Diese Zahl scheint mir doch ein wenig untertrieben zu sein. Ich würde mindestens von  konservativ geschätzten 99,5 Prozent ausgehen. Und mit dem Wert meine ich ausdrücklich nicht den aktuellen Preis. Da muss man beim Bitcoin klar differenzieren. Es gibt einen aktuellen/ historischen Preis und einen Wert bzw. keinen Wert. Und auch der Wert ist abhängig von Personen. Terroristen oder Kunden vom Dark Net schätzten den Wert anders ein als normale Personen.  Aber auch diese Personengruppen nutzen den Bitcoin ja nur als Tauschmittel. Unterm Strich wollen auch sie im Endeffekt die harten Euro oder Dollar.  

18.08.22 11:05

3173 Postings, 1008 Tage Edible@Fakten vs. Marktmanipulation

https://www.btc-echo.de/news/...un-handelsorgan-gegen-bitcoin-148777/


"UN-Handelsorganisation spricht sich gegen Bitcoin und Co. aus

In insgesamt drei Dokumenten tut die UN-Handelsorganisation ihren Zweifeln an Bitcoin und Co. in Entwicklungsländern kund. Das Argument: Die Nachteile von Kryptowährungen überschatten deren Vorteile."


Die Vorstellung ist auch völlig absurd. Wie sollte ein Spekulationsgut gut für Entwicklungsländer sein? Bitcoin nutzt nur den vermögenden Menschen. Und diese sitzen nun einmal in den Industrieländern. Dummerweise gibt es in den meisten Industrieländern sowas wie Demokratien, sodass der Bitcoin Space (Lobby) doch eher Probleme der Einflussnahme besitzt. In den Entwicklungsländern sieht es schon etwas anders aus. Die Herrscher werden mit falschen Versprechen und/oder finanziellen Anreizen geködert. Und die Bitcoin Yellow Press kann dann diesen angeblichen Siegeszug  medial in den Industrieländern verbreiten. Es ist ein perfekter Kreislauf. Desinformation führen zu steigende Kurse. Steigende Kurse führen zu weiteren Desinformation. Weitere Desinformationen führen zu steigenden Kursen. Wer dieses Spiel orchestriert und somit im Land der alternativen Realitäten einen Durchblick besitzt, der kann diese Wellen perfekt reiten und sich die Taschen vollstopfen, denn es wird immer zu Gewinnmitnahmen kommen. Schon alleine weil bei Bitcoin immer die Gefahr im Raum steht, das die Musik komplett zum erliegen kommt.  Und wer zu diesem Zeitpunkt noch immer ALL IN ist, tja, der hat seine Zukunft verzockt.    

18.08.22 11:45

3173 Postings, 1008 Tage Edible@ Fakten vs. Marktmanipulation

https://www.wiwo.de/finanzen/boerse/...rtuelles-bargeld/28602644.html


"Ist der Bitcoin doch kein virtuelles Bargeld?

Ob und wann Kryptowährungen das etablierte Bargeld ersetzen, ist noch fraglich. Fragen nach Verbraucherschutz sowie der steuerlichen Behandlung und Anonymität sind zu klären. Hier die wichtigsten Antworten."


Doch Ingo, Bitcoin ist virtuelles Bargeld. Zahlen sie in Bar oder mit Karte? Ich zahle Barte ... OMG !!!



"Kryptoanlagen entwickeln sich in Richtung Massenprodukt. Die Anonymität im Cyberspace ist mittlerweile eine Vision. Das Augenmerk von Aufsichtsbehörden und Politik wird sich noch stärker auf Verbraucherschutzthemen richten. Durch stringentere Besteuerung und regulatorische Kosten werden sich auch die einstmals exzeptionellen Gewinne dieser Anlageformen schmälern. Um Bargeld zu ersetzen, welches insbesondere durch das Vertrauen einer breiten Bevölkerung Akzeptanz findet, haben die virtuellen Finanzmittel noch einen weiten Weg vor sich. Aktuell, in einem Umfeld mit steigender Inflation, verlieren auch Kryptoanlagen an Wert und zeigen sich nicht als robuster Inflationsschutz (wie es sich mancher Visionär erhofft hat)."


Wieso Bargeld ersetzen? Meine Geldkarte (Konto) ersetzt doch das Bargeld. Vielleicht ersetzt irgendwann Bitcoin (Wallet) meine Geldkarte (Konto). Das wäre ja voll die Revolution. Die Leute zahlen nicht mehr mit Geldkarte (Konto) sondern mit Bitcoin (Wallet).  Vielleicht leben die Pusher vom Push moderierten Pusherthread selbst in irgendwelchen Entwicklungsländern, sodass sie Bitcoin für die super Revolution im Zahlungsverkehr halten. Aber he Jungs, bei uns gibt es Kreditkarten. Es braucht zwingend keinen Bitcoin. Außer man ist Terrorist und/oder will sich Dinge im Dark Net kaufen. Dann braucht man natürlich eine entsprechende Währung.  

18.08.22 15:56

3173 Postings, 1008 Tage Edible@ Fakten vs. Marktmanipulation

https://www.heise.de/news/...?wt_mc=rss.red.ho.ho.rdf.beitrag.beitrag

"Bitcoin-Schürfboom in Schieflage: US-Miner machen Millionenverluste

Gesunkener Bitcoinkurs, gestiegener Strompreis und hohe Inflation: Die großen Unternehmen der US-Miningbranche schreiben dicke rote Zahlen. "

 

19.08.22 07:47

3173 Postings, 1008 Tage Edible@Fakten vs. Marktmanipulation

https://www.businessinsider.de/wirtschaft/...-experten-gefaehrlich-p/

"Von El Salvador bis Südafrika versuchen Krypto-Fans, die Armen zu überzeugen, Bitcoins zu nutzen ? darum ist das laut Experten gefährlich"



Auf der einen Seite haben wir die Krypto-Fans und auf der anderen Seite die Experten. Schöne Gegenüberstellung. Leider wird auch in diesem Artikel alternative Realität verbreitet. Diesen Krypto Fans geht es nicht darum, den Armen zu helfen. Diese Krypto Fans wollen sich nur ihre eigenen Taschen vollstopfen. Siehe die Pusher im Push moderierten Pusherthread. Diese Halsabschneider machen doch keine 24/7 Werbung für Bitcoin (mit viel Lug und Trug), damit die Armen in Deutschland/ Schweiz und Österreich zu Wohlstand kommen. Sie nutzen die sozialen Netzwerke lediglich dazu, ein möglichst positives Bild von Bitcoin zu zeichnen, um den Absatz von diesem Finanzprodukt zu erhöhen. Man möchte nur die Nachfrage erhöhen. Nicht mehr und nicht weniger. Klar gibt man sich lieber als Weltretter.

Wenn auf Ariva.de / Finanzen.at oder Finanzen.net verschiedene Kanadische Pennystock Pommesbuden beworben werden, die in 5g Gesteinsproben mind. 10g Gold finden, dann retten sie natürlich die Menschen. Aber selbstverständlich nur jene Menschen, die ihnen blind glauben und ihr Geld investieren. Glaube hat schon was mit blinden Vertrauen zutun.  

19.08.22 07:55

3173 Postings, 1008 Tage Edible@Fakten vs. Marktmanipulation

https://www.btc-echo.de/schlagzeilen/...der-krypto-geschichte-148972/


"Größter Transfer in der Krypto-Geschichte

Gestern bewegte ein Krypto-Wal seine Stablecoin-Milliarden auf eine Börse. Jetzt führt er die Liste der größten Transaktion in der noch jungen Kryptogeschichte an. Was er damit vorhat, ist unklar."



Jetzt kommt endlich die von den Pushern im Push moderierten Pusherthread versprochene Rakete. Alle Unglaubigen mussten -70 Prozent warten. Nun kommt endlich die versprochenen 100 Prozent in wenigen Monaten. Von 22k auf 44K ... juhu !!! Und sie werden sich dafür feiern und motoxen lassen. ^^ Was für bemitleidenswerte Kreaturen. Aber sowas findest du echt nur im Internet. Im RL leben sie oft noch im Habitat des Elternhauses.  

19.08.22 12:23

3173 Postings, 1008 Tage Edible@Fakten vs. Marktmanipulation

Naja, der Bitcoin hat sich doch relativ gut gehalten. Er hätte immerhin jetzt auch wertlos sein können. Ok, der Tag ist auch noch relativ jung.  

19.08.22 17:12

3173 Postings, 1008 Tage Edible@ Fakten vs. Marktmanipulation

https://www.manager-magazin.de/finanzen/boerse/...6-a55c-19c30f704767


"Dax und Dow schwach, Bitcoin rutscht ab

Zum Ende der Woche gibt der Dax noch einmal nach. Auch der Bitcoin und die Ölpreise begeben sich auf Talfahrt. Gegen den Trend sind die Aktien von Hellofresh gefragt."


Bitcoin macht derzeit das, was er am besten kann: sich der Realität geschlagen geben. Geht man mal ein Jahr zurück und schaut auf die Versprechen der Pusher im Push moderierten Pusherthreads dann würde der Bitcoin heute bei 160 000 Euro stehen. Wie sie mit allerhand Gewinnversprechen die Leute geködert haben. Und nun steht der Bitcoin bei einem Bruchteil dessen und es droht ein erneuter Kurssturz. Tja, Bitcoin wird immer wertvoller. Ja, jeden Tag ein Stück mehr.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
15 | 16 | 17 | 17   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln