finanzen.net

Steinhoff International Holdings N.V.

Seite 1 von 6089
neuester Beitrag: 23.01.19 08:32
eröffnet am: 09.01.18 15:22 von: wetterfrosch. Anzahl Beiträge: 152213
neuester Beitrag: 23.01.19 08:32 von: Ghosti Leser gesamt: 16777215
davon Heute: 6506
bewertet mit 172 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
6087 | 6088 | 6089 | 6089   

02.12.15 10:11
172

25789 Postings, 5074 Tage BackhandSmashSteinhoff International Holdings N.V.

Rechtsform Naamloze vennootschap
ISIN NL0011375019
Gründung 1. Juli 1964[1]
Sitz Amsterdam, Niederlande
Leitung Markus Jooste[2]
Mitarbeiter 91.000 (2014/15)[3]
Umsatz 134,868 Mrd. Rand (2014/15)[3]
Branche Einzelhandel/Möbelindustrie
Website steinhoffinternational.com

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Steinhoff_International_Holdings

Möbelhersteller und Möbelhändler bei uns gelistet,...

hm mal sehen was das wieder ist, kennt das jemand ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
6087 | 6088 | 6089 | 6089   
152187 Postings ausgeblendet.

22.01.19 23:10
2

1684 Postings, 246 Tage Wolf55@Seeblitz

Ich würde nur die Hauptbörse, also Xetra, als Maßstab nehmen.  

22.01.19 23:12
9

237 Postings, 183 Tage kd2goNews, Bilanzen und Updates, @Mysterio

Fakt ist, dass das Eigenkapital im untestierten HJ1/18 Bericht stark vermindert wurde.
Folgedessen wird es zu einer Korrektur des EK in den Bilanzen davor kommen, so wie Myst es auch geschrieben hatte. Die Basis für die 18er Bilanz ist die 17er und die wiederum hat ihre Basis in der 16er, usw.. Da 17 das Problem aufpoppte wird man mutmaßlich bereits das EK in der 16er Bilanz bereits zum Teil korrigieren. 17 und 18 dann ebenfalls und zusätzliche Korrekturen.

Allerdings sind die Angaben zur EK Korrektur des HJ1/18 Berichtes UNTESTIERT. Damit ist ein anderer Wert in der Bilanz 17 und 18 nicht auszuschließen. Meiner Meinung nach (unbelegt) könnte das ausgewiesene EK auch (ein wenig) höher sein (wären ja bereits ein paar hundert Millionen oder ne kleine Millarde ganz gut:-)). Das wäre dann auch selbstverständlich KEINE Zuschreibung, sondern nach wie vor eine EK-Korrektur nach unten (Abschreibung), da der HJ-Bericht ja nie testiert war. Persönlich glaube ich nach wie vor, dass der HJ1/18 Bericht sehr vorsichtig angesetzt wurde. ME will man keinesfalls Falschmeldungen verbreiten. Dies äußert sich mE auch in den zurückhaltenden und sachlichen SH Veröffentlichungen .

Einen GEWINN halte ich im GJ2018 nicht für ausgeschlossen. Dazu verweise ich auf meinen Beitrag  #145254. Natürlich gibt es eine Menge Sonderbelastungen, aber eben auch außerordentliche Erträge. Ebenso sind im HJ1/18, meiner Erinnerung nach, etwa 700Mio. EUR Entwicklungskosten angeführt. In den Jahren zuvor war dieser Betrag deutlich geringer, ich meine so um die 150Mio., vielleicht hat man SH seitig hier bereits ein wenig vorgebaut. Korrigiert man diese Entwicklungskosten, dann wäre bereits das HJ1/18 Ergebnis positiv. Ein Restrisiko gibt es sicher noch bei MF. Allerdings hat man mit dem CH11 Verfahren Anfang Okober 18 gestartet und in einem Affentempo abgewickelt. Leider endet das GF 18 bereits mit Ende 09.2018. Ich meine aber, dass auch zuvor bereits ein paar Dinge bei MF positiv erledigt wurden und es erlaubt zumindest die Vermutung, dass das MF Desaster in der Bilanz 18 bereits ein wenig besser als erwartet wird (dennoch unlustig zum Lesen).

Grundsätzlich bin ich aber sehr vorsichtig mit meiner eigenen Erwartungshaltung im Hinblick auf die Bilanzen 17 und 18. Was für mich viel mehr zählt ist der in der Bilanz 18 zu erstellende Ausblick und die Tradingupdates  Q1 und Q2.19 sowie der HJ1/19 Bericht. Im HJ 1/19 Bericht wird man mE bereits sehr viel erkennen können.

Nochmal kurz zu dem Klagethema. Hier gebe ich meinen ?Vorschreibern? weitgehend recht. Für eine Klage benötigt man zwar (noch) keine (wesentlichen) Beweise, will man aber vor Gericht zumindest einen Teilerfolg erzielen, so wird man Beweise für ein schuldhaftes Verhalten benötigen. Eine Hausdurchsuchung wäre, denke ich, schlecht durchsetzbar und außerdem im Ergebnis fraglich (was soll wo überall gesucht werden, die PWC sucht mit Unterstützung von SH bereits >1 Jahr). Somit muss man sich mE mit dem Ergbnis der PWC Untersuchung zufrieden geben. Hier wird es auch SH überlassen sein, wie viel von dem Bericht weitergegeben wird. Auch hier gibt es somit einen Spielraum. Leicht wird es nicht, man kann ja nicht nur behaupten ?habe 5EUR bezahlt, jetzt nur noch 12ct?, denn eine Aktie bleibt hier nämlich primär eine Aktie und ist keine Staatsanleihe (selbst die ist nicht immer 100% sicher).

So, jetzt kann Zipfelmütze und Co, aber auch die positiv Produktiven hier, über mich herfallen. Zipelmütze und Co. sind bei mir schon lange auf ignore. Ich stolpere leider aber immer wieder auf die Antworten, ignoriert ihn doch bitte.

GN8, kd2go  

22.01.19 23:24

199 Postings, 328 Tage A14XB9Löschung


Moderation
Moderator: ame
Zeitpunkt: 23.01.19 01:29
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

22.01.19 23:29

199 Postings, 328 Tage A14XB9#152191

...ma bitte den zwiten Absatz überlesen, danke!

Es geht nur darum:

....k.A. ob das schon angesprochen worden ist, mir hat nicht gefallen, das sich in meiner Übersetzung ein Hintertürchen rauslesen lassen hat, dass die den 18.04.19 verschieben können.  

22.01.19 23:43
1

2023 Postings, 2161 Tage TATELeider werden wir nochmals bis auf

0,1-0,11 fallen  

22.01.19 23:54
1

199 Postings, 328 Tage A14XB9TATE: Leider werden wir nochmals bis auf #15219

...und?
Ist das schlimm?

Nein, ist es nicht.

WIR WISSEN ES NICHT! ....sonst ich sofort jetzt raus, wenn Du das sagst und dann wieder rein, wenn Du das sagst!

...oder WISSEN WIR ES NICHT!?  

22.01.19 23:56

199 Postings, 328 Tage A14XB9234k

....ja oder nein!  

23.01.19 04:34
4

1682 Postings, 1488 Tage Jackson CoalmanR4.6bn claim by former partner

Steinhoff International, das Möbelhaus, das seit über einem Jahr um sein Überleben kämpft, hat von einem ehemaligen Geschäftspartner in Europa eine Forderung von 291 (R4,6) Mio. ? erhalten.

Die Klage könnte die Veröffentlichung der mit Spannung erwarteten Jahresabschlüsse 2017 und 2018 des Konzerns, die voraussichtlich bis zum 18. April veröffentlicht werden, hinauszögern.

Steinhoff versucht, seine Bilanz zu konsolidieren, warnte aber bereits im Januar davor, dass der ehemalige Geschäftspartner Andreas Seifert gegen eine im Dezember getroffene Vereinbarung mit den Gläubigern ist.

Die Transaktion wurde von der überwiegenden Mehrheit der Gläubiger und den beiden Steinhoff Tochtergesellschaften Steinhoff Europe (SEAG) und Steinhoff Finance Holding genehmigt.

Quelle: https://www.businesslive.co.za/bd/companies/...aim-by-former-partner/

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator

 

23.01.19 06:02
3

10185 Postings, 2292 Tage H731400R4.6bn claim by former partner

Danke für die Quelle Jackson, ich frage mich schon was das soll,der Claim war "zuerst da" und dann wurde das Datum 18.4. veröffentlicht.

Die Deutsche Bank, Daimler, VW usw...hätte ja die letzten 5 Jahre keine einzige Bilanz veröffentlichen dürfen aufgrund von Claims :-))

Frage mich auch was das mit 16/17 zu tun hat etc...im CVA ist der claim ja eh berücksichtigt ! Kann nur die 18 Bilanz beeinflussen.

Der einzige Grund wenn wieder verschoben wird ist, das SH es will,weil sie auf Zeit spielen und niederigere Zinsen zahlen, bis alle Baustellen behoben sind und man eine günstige Umschuldung erhält ! :-))

Für mich persönlich ist die PWC Veröffentlichung das top Thema, da werden wir sehen ob und wer Aktien kauft, da rechne ich mit der "Rakete" :-)); wenn Kleinanleger einem Datum entgegen fiebern passiert an dem Tag (18.4.) in der Regel sehr wenig, die Großen werden sich nach dem PWC Bericht positionieren und eine  Umschuldung ist eventuell auch schon gelaufen.  

23.01.19 06:52
1

10185 Postings, 2292 Tage H731400@Jackson

Die Klage könnte die Veröffentlichung der mit Spannung erwarteten Jahresabschlüsse 2017 und 2018 des Konzerns, die voraussichtlich bis zum 18. April veröffentlicht werden, hinauszögern.

Das ist doch mehr reine Interpretation der Zeitung. Und keine Aussage des CEO ?  

23.01.19 07:26

237 Postings, 183 Tage kd2go@A14XB9

Ja, mE lassen sie sich ein Hintertürchen für eine weitere Verschiebung offen. Hatte ich auch so gelesen.
Tja, entweder man glaubt an die Story oder man glaubt nicht daran.
Allen noch einen schönen Tag, kd2go  

23.01.19 07:32
1

83 Postings, 68 Tage Herr_RossiZum Thema KLAGE...

....wurde mir gestern bei einer Unterhaltung über SH mit einem geschäftspartner eine interessante Gegenfrage gestellt... : Wurde schon festgestellt, WIE sich die SH-Aktie ohne diesem ?Zwischenfall?  kurstechnisch entwickelt hätte ?! Auch Meldungen über hohe Schulden durch Zukäufe hätten den Aktienkurs schon gedrückt, auch ohne Bilanzskandal....Auch die Meldung, dass MF leider voel zu teuer erworben wurde, drückt den kurs AUF JEDEN FALL und muss bei Entschädigungszahlungen an die Alt-Aktionäre berücksichtigt werden / von der ursprünglichen Forderung in Abzug gebracht werden...
Mein Geschäftspartner beschäftige sich zwar nur mit Bewertungen von Immobilien, ist beeideter Gutachter  bei Gerichtsstreitigkeiten...,meinte aber, dass bei der Wertfindung auch eventuelle äußere/ andere Einflüsse bei der Wertfindung herangezogen werden/müssen (Brexit, USA-Geschichte usw....).... diese Faktoren aber NICHT BERECHNET WERDEN KÖNNTEN, -Anleger auch bei zb. 3,2 Euro oder 2,8 Euro verkauft hätten, nachdem wieder Ängste über einen möglichen Weltwirtschaftsabschwung geschürt worden wären....Man kann nicht sagen : ich habe zu 5 Euro hekauft, dann kam der Bilanzskandal, jetz ist das Teil 20 Cent wert, ich möchte bitte 4,80 Euro...die Gerichte werden sich schwer tun, einen guten Wert zu finden, wie hoch der momentane Kurs der Aktie OHNE SKANDAL  WÄRE...
In diesem Sinne... keine Kauf/Verkaufsempfehlung  

23.01.19 07:34

2023 Postings, 2161 Tage TATEAh

Steinhoff International Holdings hat den vom ehemaligen Geschäftspartner Andreas Seifert eingereichten Antrag detailliert dargelegt, um die freiwillige Verwaltung seines europäischen Geschäfts zu blockieren .

Laut dem Möbelkonzern behauptet der Antrag, dass die Steinhoff Europe der LSW GmbH zum 14. Dezember 2018 insgesamt 464,86 Millionen US-Dollar (291,4 Millionen Euro) schuldete und ?bestimmte Bestimmungen der freiwilligen Vereinbarung von Steinhoff Europe? in Frage stellen möchte.

Während keine anderen Ansprüche gegen das Unternehmen geltend gemacht wurden, kann die freiwillige Verwaltung nicht fortfahren, ohne zuerst die Ansprüche von LSW zu klären.

Steinhoff hatte zuvor zugestimmt, seine Anteile am POCO-Möbelgeschäft an von Seifert kontrollierte Unternehmen für $ 436,8 Millionen (270 Millionen ?) zu verkaufen, obwohl diese Geschäfte vom ehemaligen Vorstandsvorsitzenden Marcus Jooste als "großer Fehler" bezeichnet wurden und zum großen Teil dazu führten die aktuellen finanziellen Schwierigkeiten des Unternehmens.

Während der Konzern voraussichtlich seine geprüften Finanzberichte für 2017 und 2018 bis zum 18. April 2019 veröffentlichen wird, wurde er zunächst verschoben, weil PwC die Unregelmäßigkeiten bei der Rechnungslegung komplexer als ursprünglich erwartet untersucht hat. Dieser Termin könnte jedoch weiter zurückgedrängt werden, falls der Antrag weiter verursacht wird Verzögerung in der Freiwilligenverwaltung von Steinhoff Europe.  

23.01.19 07:36

29045 Postings, 6774 Tage RobinTradegate

taxiert 0,117 - 0,119 . Gehts Hoch oder wird nachher runtertaxiert ????  

23.01.19 07:38

10185 Postings, 2292 Tage H731400Reine Interpretation der Bild Zeitung !

Dieser Termin könnte jedoch weiter zurückgedrängt werden.

:-))  

23.01.19 07:40

1821 Postings, 327 Tage STElNHOFFH731

Aber nur, wenn Steini davor keine Insolvenz anmeldet.
;-)  

23.01.19 07:43

10185 Postings, 2292 Tage H731400Tradegate

bis zum PWC Bericht werde ich fleißig weiter kaufen, aber ist echt schwer, drücken die Hedgefonds das Ding unter 10 Cent oder steht SH wieder über 12 Cent ?!?!?

Echt schwer und unberechenbar.  

23.01.19 07:43
2

1203 Postings, 778 Tage shatoi@Tate

Natürlich versucht Seifert mit allen Mitteln SH in die Knie zu zwingen. Keine Bilanzen bedeutet kein neues Rating bedeutet keine Umschuldung. Das weiß Seifert natürlich und nutzt seine Position gnadenlos aus. Absicht dürfte sein, weitere Teile zu Ramschkursen aufkaufen zu dürfen.
Wie auch immer. All das dürfte auch dem SH Management bekannt sein. Die Ankündigung der Termine kam nach der Seifert Aktion. Ich bin daher optimistisch, dass man das Problem lösen wird und zeitig geliefert wird!  

23.01.19 08:00
2

14701 Postings, 3967 Tage Trash#152207

Völlig unnötig, diese sinnfreien Klickfänger hier auch noch zu posten. Muss nun wirklich nicht sein...
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

23.01.19 08:03

496 Postings, 1086 Tage BlankebankStilmittel einsatz

Das Klingt im ganzen betrachten nicht Positiv, das Positive wird hier ins Negative gewandelt langsam aber stätig bis der Punkt Zombie Unternehmen kommt.

OHNE Bilanzen, ein Unternehmen Zombie zu schimpfen ist doch mehr als Fraglich.

Steinhoff wird erst zum Zombie wenn Bilanzen da sind und wir hier auf diesen Kursniveau bleiben  

23.01.19 08:19
5

14701 Postings, 3967 Tage TrashZombieaktie in Zusammenhang

mit Steinhoff ist perse völliger Blödsinn, Kulmbacher Nonsense in Reinkultur...Alno zb. ist ne Zombieaktie, leere Hüllen ohne operative Tätigkeit sind Zombieaktien. Steinhoff hat ein laufendes Geschäft, reorganisiert sich, schafft Platz für einen Neuanfang und hat dafür von einer überwältigenden Mehrzahl der Lenders das OK bekommen.

Wenn das nicht eine waschechte Turnaround-Speku ist, weiss ich nicht, was überhaupt ein Turnaround-Szenario sein soll...
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

23.01.19 08:25

415 Postings, 352 Tage taube16Richtig Trash

sehe das genau so. Steinhoff ist wohl der Zock auf einen Turnaround.
Beate Uhse zb. ist ein weiterer Zombie. By the way... @AF, wartest du dort immer noch auf den "dead cat bounce"? :o)  

23.01.19 08:30

14701 Postings, 3967 Tage TrashWobei Turnarounds

natürlich nahezu immer Zocks sind...irgendwas hat das Unternehmen in die Bredouille gebracht, hier eben die Finanzziffern, worauf die Börse natürlich äusserst allergisch reagiert und hier auch reagiert hat. Das ist schon eher die Hardcore-Version eines Turnarounds-Szenarios, zugegeben. Gibt natürlich auch rein operative Turnarounds, es muss nicht immer die Insolvenz im Raum stehen.
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

23.01.19 08:32
1

15 Postings, 5 Tage Ghosti#152212

das macht es doch gerade spannend :)  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
6087 | 6088 | 6089 | 6089   
   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Bezahlter Schreiberl, tom.tom, Huslerjoe, profi108, Suissere, WatcherSG
finanzen.net Brokerage

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Amazon906866
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
EVOTEC AG566480
SteinhoffA14XB9
Siemens AG723610
Allianz840400
Infineon AG623100