finanzen.net

Facebook - The Social Network Story

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 29.05.12 19:03
eröffnet am: 29.11.11 08:13 von: toni8000 Anzahl Beiträge: 36
neuester Beitrag: 29.05.12 19:03 von: Hajde Leser gesamt: 8255
davon Heute: 3
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | 2  

29.11.11 08:13
7

3203 Postings, 3551 Tage toni8000Facebook - The Social Network Story

IPO/ROUNDUP/'WSJ': Facebook plant Riesen-Börsengang ab April 2012 (!)



06:35 29.11.11


NEW YORK (dpa-AFX) - Facebook erwägt laut einem Zeitungsbericht einen Börsengang ab April 2012 mit einer Bewertung von 100 Milliarden Dollar. Das weltgrößte Online-Netzwerk strebe dabei Einnahmen von zehn Milliarden Dollar an, berichtete das "Wall Street Journal" am Dienstag unter Berufung auf informierte Personen. Der Antrag bei der US-Börsenaufsicht SEC könne noch dieses Jahr gestellt werden, Gründer Mark Zuckerberg habe aber noch keine endgültige Entscheidung getroffen.

100 Milliarden Dollar ist die Marke, über die schon seit einigen Monaten spekuliert wird. Facebook wäre damit zum Beispiel doppelt so viel wert wie aktuell der weltgrößte PC-Hersteller Hewlett-Packard (Hewlett Packard Aktie). Mit dem Volumen von zehn Milliarden Dollar wäre es der mit Abstand größte Börsengang eines IT-Unternehmens. Google (Google Aktie) hatte seinerzeit im August 2004 rund 1,9 Milliarden Dollar eingenommen. Den aktuellen Rekord stellte 2006 die Industrial and Commercial Bank of China mit 21,9 Milliarden Dollar auf.

__________________________________________________

UNANGEFOCHTENE NUMMER EINS BEI SOZIALEN NETZWERKEN

Facebook dürfte nach US-Vorschriften ab April 2012 seine Geschäftszahlen offenlegen müssen, da das Unternehmen in diesem Jahr mit ziemlicher Sicherheit die Marke von 500 Anteilseignern überschritten haben wird. Deshalb wurde ein Börsengang in dieser Zeit schon lange erwartet. Jetzt hieß es, der wahrscheinliche Zeitrahmen sei zwischen April und Juni.

Mit inzwischen rund 800 Millionen Nutzern ist Facebook die unangefochtene Nummer eins unter den Online-Netzwerken. Trotz Kritik von Datenschützern und Politikern am Umgang mit Nutzerinformationen wuchs das Netzwerk immer schneller. Der Umsatz dürfte zum Börsengang die Marke von vier Milliarden Dollar im Jahr erreichen, schrieb das "Wall Street Journal".

__________________________________________________

PLATZIERUNG OHNE BANKEN MÖGLICH

Facebook habe sich noch keine Banken für den Börsengang ausgesucht, hieß es. Mehr noch, Finanzchef David Ebersman habe den Investmentbankern dezidiert die kalte Schulter gezeigt und gesagt, es sei unklar, was sie zum Erfolg der Aktienplatzierung beitragen könnte, da die Nachfragen nach den Anteilen ohnehin hoch sei. Google hatte bei seinem Börsengang den üblichen Weg über die Banken weitgehend gemieden und die Aktien in einer komplexen Online-Auktion verteilt.

Das Klima für Börsengänge ist im Moment mit der schwachen US-Konjunktur und den Turbulenzen in Europa nicht besonders gut. Zudem demonstriert die Entwicklung um die Schnäppchen-Website Groupon (Groupon Aktie) gerade, wie auch ein als Triumph gefeierter Börsengang eines Internet-Unternehmens für viele Investoren zu einem miesen Geschäft werden kann.

Die Aktie des Rabattgutschein-Spezialisten ist seit gut einer Woche auf Talfahrt. Am Montag verlor sie weitere neun Prozent auf 15,24 Dollar und notiert damit deutlich unter dem Ausgabepreis von 20 Dollar. Erst Anfang November war Groupon trotz aller vorherigen Zweifel am Geschäftsmodell mit einem Kurssprung von zeitweise 50 Prozent an der Börse gestartet./so

Quelle: http://www.ariva.de/news/...plant-Riesen-Boersengang-ab-April-3905249  
Seite: 1 | 2  
10 Postings ausgeblendet.

30.11.11 08:13
3

125 Postings, 3193 Tage RoDaTotal krank...

dass, wie hier als Beispiel genannt, ein Versorger weniger Wert ist als so eine bescheuerte Internetseite. Klar steckt da viel mehr hinter, trotzdem wird so eine Mist wie Facebook recht wenig zum Allgemeinwohl beitragen, was der Mensch wirklich brauch!  

30.11.11 08:19
4

4876 Postings, 5295 Tage krauty77Ich bin bei facebook nicht angemeldet..

und werde mich auch niemals anmelden.
Witzig fand ich einen Dialog vor ein paar Tagen:
Sie 1: Hat mich bei facebook hinzugefügt.
Sie 2: Und?
Sie 1: Da war gar nichts los bei dem. Kein Freunde. Niemand.
Sie 2: Krass.

Wie bescheuert ist dieser facebook Kommerz eigentlich?
Leute, die ihr Esse fotografieren und hochladen.  

30.11.11 17:31
2

3203 Postings, 3551 Tage toni8000@ krauty

Bin auch nicht dort angemeldet.  

01.12.11 06:18
4

33960 Postings, 4216 Tage McMurphyLöschung


Moderation
Moderator: lth
Zeitpunkt: 08.07.12 21:53
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

01.12.11 10:44

3203 Postings, 3551 Tage toni8000Mitteilungsdrang / pflicht ??

17.12.11 15:43
2

200 Postings, 3134 Tage luigi79Vorsicht bei Social Media

Wer in Social Media-Aktien investieren will, sollte das hier vielleicht lesen:

blog.taipan-online.de/3938/2011/finger-weg-lassen-sie-sich-nicht-vom-hype-um-„social-media“-anstecken/

 

21.12.11 15:21
2

200 Postings, 3134 Tage luigi79Vorsicht bei Social Media (2.0)

04.01.12 13:06

3203 Postings, 3551 Tage toni8000luigi79

Hallo luigi.

In Social Media Aktien steckt anfangs immer viel Fantasie drin...
War bei google anfangs auch so... bloß haben die dann auch gezeigt, dass sie nachhaltig Gewinne erwirtschften können und dies auch weiterhin in Zukunft tun werden.

Bin sehr gespannt auf das IPO von Facebook.  

02.02.12 07:46
1

3203 Postings, 3551 Tage toni8000Facebook IPO (!)

IPO/ROUNDUP 2: Facebook stößt Börsengang an - Viele Fragen bleiben

06:40 02.02.12

NEW YORK (dpa-AFX) - Facebook hat den ersten Schritt auf seinem Weg an die Börse getan. Am späten Mittwoch veröffentlichte das weltgrößte soziale Netzwerk seinen Börsenprospekt, mit dem es bei Investoren für seine Aktien wirbt. Einen Termin für den eigentlichen Gang aufs Parkett gibt es noch indes noch nicht.

Das Volumen des Börsengangs liegt bei zunächst 5 Milliarden Dollar und damit nur halb so hoch wie ursprünglich erwartet. Allerdings kann sich diese Summe noch erhöhen. Es ist üblich, dass Firmen tiefstapeln, dann die Reaktion der Investoren abwarten und - falls genügend Nachfrage besteht - später den Preis erhöhen.

RASANTES WACHSTUM - HOHE BEWERTUNG

Wie das Börsenprospekt weiter verrät, wächst Facebook rasant und verdient auch Geld, vor allem mit Werbeeinnahmen: Im vergangenen Jahr blieben unterm Strich 1 Milliarde Dollar übrig, 2010 waren es 606 Millionen Dollar und 2009 immerhin schon 229 Millionen Dollar. Der Umsatz lag zuletzt bei 3,7 Milliarden Dollar, ein Plus von 88 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Viele Investoren stellen sich aber die Frage, ob diese Zahlen die kolportierte Firmenbewertung von 75 bis 100 Milliarden Dollar rechtfertigen. Facebook selbst lässt in dem Börsenprospekt noch keine Rückschlüsse zu, welchen Wert das Management dem Unternehmen zumisst. Weder wird die Anzahl der auszugebenden Aktien angegeben, noch der Preis für das einzelne Papier.

ZUCKERBERG WIRD WEITER DAS SAGEN HABEN

Bis zum eigentlichen Börsengang, der für das späte Frühjahr oder den Sommer erwartet wird, wird Facebook die Informationen noch nachreichen. Dann wird auch feststehen, von wie vielen Anteilen sich Gründer Mark Zuckerberg selbst trennt. Noch klafft an dieser Stelle im Prospekt eine Lücke.

Zuckerberg hält laut den Angaben gut 28 Prozent der Anteile. Das gesamte Management kommt auf 70 Prozent, der Rest liegt bei Finanzinvestoren. Allerdings haben nicht alle Aktien auch das gleiche Stimmrecht - und der Besitzer damit den gleichen Einfluss auf die Geschicke des Unternehmens.

Zuckerberg selbst hält Aktien der Klasse B mit zehn Stimmen, während Anleger beim Börsengang A-Aktien mit nur einer Stimme erhalten werden. Damit hat Zuckerberg auch künftig das Sagen bei seinem Baby Facebook. Weil andere Anteilseigner ihm ihre Stimmen übertragen haben, kommt Zuckerberg momentan sogar auf 57 Prozent aller Stimmrechte.

DATENSCHÜTZER HABEN BEDENKEN

Zuckerberg wollte die Kontrolle über sein Unternehmen lange gar nicht aus der Hand geben. Statt eines Börsengangs sammelte er in mehreren nicht öffentlichen Finanzierungsrunden Geld von großen Investoren ein. Mehrfach schlug er milliardenschwere Kaufangebote aus, zuletzt vom Internetriesen Google.

Er schrieb in einem Brief, der den Antrag begleitet: "Facebook wurde ursprünglich nicht gegründet, um ein Unternehmen zu sein. Es wurde aufgebaut, um eine soziale Mission zu erfüllen - die Welt offener und vernetzter zu machen." Der Gründer brachte es auf eine einfache Formel: "Wir entwickeln keine Dienste, um Geld zu machen; wir verdienen Geld, um bessere Dienste zu entwickeln."

Facebook war allerdings zuletzt immer wieder wegen Bedenken um den Datenschutz in die Schusslinie geraten. So erregte die neue Facebook "Chronik" (im englischen "Timeline") Anstoß. Bei der Funktion werden alle Informationen angezeigt, die man je bei Facebook eingestellt hat.

FÜR BANKEN LOCKT LUKRATIVES GESCHENK

Facebook gilt dennoch als der spektakulärste Börsengang des Internet-Zeitalters angesichts der 845 Millionen aktiven Nutzer - auch diese genaue Zahl enthüllte Facebook im Prospekt. Bereits seit Tagen ist die Wall Street in heller Aufregung. Investoren hoffen auf ein lukratives Investment, Banker und Aktienhändler auf satte Gebühreneinnahmen.

Facebook würde selbst mit den genannten 5 Milliarden Dollar noch den größten Internet-Börsengang aller Zeiten hinlegen. Zum Vergleich: Suchmaschinenprimus Google (Google Aktie) kam im Jahr 2004 auf Einnahmen von 1,7 Milliarden Dollar. Die Gesamtbewertung damals bei 23 Milliarden Dollar. Bis heute sind daraus 189 Milliarden Dollar geworden.

Bereits seit längerem wird über einen Börsengang von Facebook spekuliert. In der jüngeren Vergangenheit hatten Internetfirmen wie das berufliche Netzwerk LinkedIn, das Schnäppchenportal Groupon (Groupon Aktie) und der Spieleentwickler Zynga ("Farmville") den Sprung aufs Parkett gewagt. Das war vielfach als Testlauf für Facebook gesehen worden./das/DP/zb

Quelle: http://www.ariva.de/news/...ersengang-an-Viele-Fragen-bleiben-3952545  

02.02.12 07:56

3203 Postings, 3551 Tage toni8000Werdet ihr Facebook-Aktien zeichnen?

Am IPO-Tag oder eher später (gar nicht)?  

02.02.12 08:12
2

96 Postings, 3423 Tage _MW_Firefox/Chrome mit ABP

noch nie Werbung auf FB gesehen... komisch XD  

02.02.12 10:18
2

20 Postings, 4298 Tage redtshirtZeichnung von Facebook

werden wir die Aktie in Deutschland überhaupt zeichnen können?  

02.02.12 12:45

3203 Postings, 3551 Tage toni8000redtshirt

warum sollte man facebook nicht in Deutschland ordern können ?  

02.02.12 16:08

3203 Postings, 3551 Tage toni8000Facebook startet größten Börsengang

IPO/ROUNDUP 4: Facebook startet größten Börsengang des Internet-Zeitalters

15:52 02.02.12

NEW YORK/BERLIN (dpa-AFX) - Facebook steht vor dem größten Börsengang des Internet-Zeitalters. Dem gerade mal acht Jahre jungen Sozialen Netzwerk wird von der Wall Street ein Wert zugemessen, der es schlagartig in die Spitzenliga der weltgrößten Konzerne katapultiert. Das Kapital von Facebook sind seine Nutzer - mittlerweile mehr als 845 Millionen an der Zahl, wovon mehr als die Hälfte sogar täglich vorbeischauen. Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) forderte von Facebook am Donnerstag prompt mehr Anstrengungen beim Datenschutz.

Facebook hat am späten Mittwoch seinen rund 200 Seiten starken Börsenprospekt veröffentlicht. Das ist für jedes Unternehmen der erste Schritt auf dem Weg an die Börse. Einen Termin für den eigentlichen Gang aufs Parkett gibt es indes noch nicht; Experten rechnen damit für Mai oder Juni. Auch der Preis für die Aktien wird erst dann festgelegt.

EINBLICK IN DAS INNENLEBEN

Die Unterlagen sind dennoch spannend. Sie geben erstmals einen detaillierten Einblick in das Innenleben des Senkrechtstarters. Es zeigt sich: Facebook wächst weiterhin rasant und ist hochprofitabel; die Nutzer sind umtriebiger als erwartet; und Gründer Mark Zuckerberg ist mächtiger als man denkt. Er hält 28 Prozent der Anteile und sogar 57 Prozent der Stimmrechte, weil andere Anteilseigner ihm ihre Stimmen übertragen haben.

Dem 27-Jährigen geht es nach eigener Auskunft aber nicht darum, möglichst reich zu werden. Zuckerberg schrieb in einem Brief, der den Antrag begleitet: "Facebook wurde ursprünglich nicht gegründet, um ein Unternehmen zu sein. Es wurde aufgebaut, um eine soziale Mission zu erfüllen - die Welt offener und vernetzter zu machen." Der Gründer brachte es auf eine einfache Formel: "Wir entwickeln keine Dienste, um Geld zu machen; wir verdienen Geld, um bessere Dienste zu entwickeln."

5 MILLIARDEN DOLLAR

Facebook will bei seinem Börsengang nach aktuellem Stand 5 Milliarden Dollar einnehmen. Dabei verkaufen Zuckerberg und die anderen Besitzer aber nur einen Teil ihrer Aktien, die weitaus meisten behalten sie. Insgesamt wird Facebook in US-Medien auf einen Wert von 75 bis 100 Milliarden Dollar taxiert. Damit spielt das Soziale Netzwerk in einer Liga mit deutschen Großkonzernen wie Siemens (Siemens Aktie) oder VW (Volkswagen Vz Aktie). Selbst in den USA sind nicht mal 30 Unternehmen mehr wert als Facebook.

Mit seinen Zahlen würde Facebook den Börsengang von Google (Google Aktie) im Jahr 2004 in den Schatten stellen. Damals hatte der Suchmaschinenprimus 1,7 Milliarden Dollar eingenommen. Zusammen mit den Anteilen, die bei den Alteigentümern verblieben, wurde Google mit 23 Milliarden Dollar bewertet. Bis heute sind daraus 189 Milliarden Dollar geworden. Wertvollstes Unternehmen der Welt ist momentan Apple (Apple Aktie) mit 425 Milliarden Dollar.

HOHE BEWERTUNG

Die hohe Bewertung von Facebook erstaunt, wenn man sich die Geschäftszahlen anschaut: Der Umsatz lag im vergangenen Jahr gerade mal bei 3,7 Milliarden Dollar, als Gewinn blieben unterm Strich 1 Milliarde Dollar übrig. Soviel Geld hatte Apple während des Weihnachtsquartals in einer Woche verdient. Doch Facebook wächst rasant - und das macht das Unternehmen für Anleger interessant. Alleine von 2010 auf 2011 legte der Umsatz um 88 Prozent zu, der Gewinn um 65 Prozent.

85 Prozent der Einnahmen stammen aus Werbung, jedoch werden Spiele immer wichtiger. Facebook bekommt einen Anteil, wenn die Nutzer etwa bei der Bauernhof-Simulation "Farmville" virtuelle Güter kaufen. So steuert der Spieleentwickler Zynga stolze 12 Prozent der Einnahmen von Facebook bei.

Facebook war allerdings zuletzt immer wieder wegen Bedenken um den Datenschutz in die Schusslinie geraten. So erregte die neue Facebook "Chronik" (im englischen "Timeline") Anstoß. Bei dieser Funktion werden alle Informationen angezeigt, die man je bei Facebook eingestellt hat.

Verbraucherministerin Aigner sieht Facebook jetzt beim Datenschutz noch mehr in der Pflicht. "Als börsennotiertes Unternehmen muss Facebook umso mehr den Anspruch erfüllen, sich an Recht und Gesetz zu halten - und zwar nicht nur in den USA, sondern auch auf wichtigen Auslandsmärkten wie Deutschland", sagte sie der Nachrichtenagentur dpa. Bisher habe Facebook schon viele Datenschutzverbesserungen angekündigt, aber nur Weniges eingelöst. Aigner ist schon lange als scharfe Facebook-Kritikerin bekannt.

Auch die Börsianer schauen mit Argusaugen auf die Datenschutz-Problematik, schließlich sind die Nutzer hellhörig, wenn es um ihre persönlichen Informationen geht. Facebook kann es sich nicht leisten, sie zu vergrätzen.

Momentan stehen die Zeichen jedoch auf Wachstum. Auch das genannte Volumen des Börsengangs von 5 Milliarden Dollar kann im Laufe der kommenden Monate noch steigen. Erwartet worden waren ursprünglich 10 Milliarden Dollar. Es ist aber üblich, dass Firmen tiefstapeln, dann die Reaktion der Investoren abwarten und - falls genügend Nachfrage besteht - später den Preis erhöhen.

Bis zum eigentlichen Börsengang wird Facebook noch viele Informationen nachreichen. Dann wird auch feststehen, von wie vielen Anteilen sich Zuckerberg selbst trennt. Er hält Aktien der Klasse B mit zehn Stimmen, während Anleger beim Börsengang A-Aktien mit nur einer Stimme erhalten werden.

Damit hat Zuckerberg auch künftig das Sagen bei seinem Baby Facebook. Er hatte sich überhaupt lange gegen einen Börsengang gesperrt. Mehrfach schlug er milliardenschwere Kaufangebote aus, zuletzt vom Internetriesen Google. Die Taktik scheint sich gelohnt zu haben: Wie es ausschaut, macht der Börsengang Zuckerberg zu einem 28-fachen Milliardär./das/so/DP/tw

Quelle: http://www.ariva.de/news/...ersengang-des-Internet-Zeitalters-3953431  

02.02.12 18:20
2

20 Postings, 4298 Tage redtshirtZeichnung Facebook

Ich weiss nicht ob man Facebook hier zeichnen kann, falls die den Börsengang nur mit US Banken machen. Das spätere Ordern wird kein Problem sein. Ich will sie aber vielleicht zeichnen.  

03.02.12 13:05

3203 Postings, 3551 Tage toni8000Wird auf einen guten Zeotpunkt ankommen.

ähnlich wie google damals ?  

09.02.12 12:17
2

20 Postings, 4298 Tage redtshirtWarten auf den Börsengang

Bin echt gespannt auf FaceBook. Vielleicht (wenn man Anteile zugeteilt bekommt) kann man da einen guten Zeichnungsgewinn einstreichen.

 

09.02.12 13:31
1

3203 Postings, 3551 Tage toni8000Facebook

28.02.12 08:24
3

3203 Postings, 3551 Tage toni8000Yahoo droht Facebook mit Patentklage

29.05.12 19:03

1707 Postings, 2804 Tage HajdeWas ist denn nun letztendlich aus

der Patenklage geworden ?  

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Aurora Cannabis IncA12GS7
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
thyssenkrupp AG750000
TeslaA1CX3T
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
Amazon906866
Allianz840400