finanzen.net

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 1 von 2441
neuester Beitrag: 16.10.19 09:08
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 61005
neuester Beitrag: 16.10.19 09:08 von: mcbain Leser gesamt: 11005312
davon Heute: 16086
bewertet mit 100 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2439 | 2440 | 2441 | 2441   

21.03.14 18:17
100

6059 Postings, 7046 Tage ByblosWirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Hier wird die beste Aktie aus dem Techdax "Wirecard" besprichen, beschworen und .....

Kursziel :

2014 - 68 Euro
2015 - 87 Euro
ab 2016 - über 100 Euro !!!

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2439 | 2440 | 2441 | 2441   
60979 Postings ausgeblendet.

16.10.19 08:49
1

34 Postings, 211 Tage fbo|229184877Al Alam

Vielfach konnte man lesen, dass die WC Kunden Al Alam nicht kennen und in einem heutigen Artikel stand, dass Al Alam nur einen rudimentären Internet-Auftritt hat.

Überzeugt Euch selber:

https://www.alalam-solutions.com/

Rudimentär hatte ich mir irgendwie anders vorgestellt ...

 

16.10.19 08:50

38 Postings, 139 Tage fluxkompensator@M987

Und das schlimmste: Jeder sechste Deutsche in unserem direkten Umfeld sympathisiert mit dem Verein der geistig Ausbaubaren.  

16.10.19 08:50
1

750 Postings, 240 Tage TangoPaule504 website down - kann passieren!

Aber in der gegenwärtigen Situation pures Gift!
Aber: mal wieder typisch? KEINE, ABSOLUT KEINE REAKTION AUS ASCHHEIM!
Twitter & Co. dürften funktionieren und ein Hinweis wäre sicherlich dienlich...  

16.10.19 08:51

49 Postings, 23 Tage WC202X@fbo

also die Homepage scheint alles andere als rudimentär  

16.10.19 08:52

1176 Postings, 3214 Tage leonardo50618Jetzt werden viele erst mal Zuschauen

Was passiert, ich glaub das war noch nicht alles.  

16.10.19 08:52
1

15665 Postings, 6733 Tage Calibra21Meinen Takeprofit für meinen Short habe ich

bei 110? platziert. Denke das Tief von gestern wird noch einmal angetestet.  

16.10.19 08:53
1

3944 Postings, 964 Tage Jörg9fbo229184877: Al Alam?

Ich habe nie gehört dass Dr. Braun den Namen jemals erwähnt hat. Weder als kleinen noch als großen Kunden.

Wieso ist nun Al Alam plötzlich für Wirecard so interessant? Nur weil ein paar "Psychopathen" aus London meinen einen "Krieg" zu führen?

 

16.10.19 08:54
1

130 Postings, 1357 Tage M.Sc.Die Al Alam-Webseite...

...ist echt ansprechend. Kann nichts anderes dazu sagen.  

16.10.19 08:54
3

2100 Postings, 545 Tage BrilantbillKeine Reaktion?

Wozu auch?
Die werden wissen dass die Seite down ist und drann arbeiten.
Für Wirecard ist heute ein ganz normaler Tag, die wissen ja nicht dass viele Kleinanleger rumzittern und tröstende Worte brauchen.

Das ist so wie meine Mama, da nach jedem Flug einen Anruf will ob es mir gut geht.
 

16.10.19 08:55
2

376 Postings, 343 Tage CapricornoFlatex News

https://quoteservice.blob.core.windows.net/...latex_morning_news.html
Auszug: "Bei all den recht freundlichen Daten und Werten ging der Kurssturz von Wirecard zumindest nachrichtentechnisch beinahe unter. Die DAX-Aktie fiel nach einem neuerlichen Bericht der Financial Times zu angeblichen Unregelmäßigkeiten in Bezug auf überhöhte Umsätze in Dubai und Irland mit zeitweise deutlich mehr als 20 Prozent zurück. Bis zum Xetra-Schluss schmolz der hohe Verlust immerhin auf ein Minus von 12,82 Prozent ab, die Aktie verlor somit immer noch satte 17,95 Euro. Einmal mehr werden hier wohl die Anwälte und die Gerichte zu bemühen sein und die Financial Times nochmals verklagt werden. Wirecard zufolge soll die FT offenbar nachweislich mit Short-Sellern zusammenarbeiten"

Besonders den letzten Satz finde ich interessant, er deckt sich mit meiner Auffassung:
FT hatte den Bericht lange in der Schublade, hat ihn von Anwälten und Rechtsverdrehern gegenlesen lassen und ein paar Leerverkäufer entsprechend informiert, daß da was kommen wird.
Für diese Theorie spricht die hohe Zahl der Verkäufe am Freitag und gestern morgen gleich um 9 Uhr  

16.10.19 08:57

739 Postings, 347 Tage el.mo.@cali..

sehe ich genauso und es wird nicht das Wochentief sein, meine Meinung.
Jetzt ist die Masse doch erstmal richtig angefixt und hibbelig.
Betrachtet man zudem das Volumen zu Beginn des Jahres ist gestern noch nicht wirklich ?viel? gehandelt worden. ?Nur? 1,2MRD, ..da geht sicher noch was.  

16.10.19 08:57
7

421 Postings, 176 Tage Newbiest75Mensch Kornie,

so viel Selbstkritik am frühen Morgen?Chapeau!

Aktienmädel. Ausgestiegen bei 150? Dabei hast Du doch letzte Woche 2 mal gekauft. Lügen ist ein Intelligenzdelikt! Leute, wie Du und Deine Freunde, die ganz offensichtlich nicht intelligent genug zum Lügen sind, sollten es lassen. Eure Mission hier ist jedem klar. Also verschont uns doch bitte mit Eurer Schmierenkomödie!

Ich hatte gestern den ganzen Tag im Büro keine Zeit, hatte aber noch zu Hause den Kurssturz gesehen und konnte, da ich vorgestern nur die Hälfte der geplanten 140 Aktien gekauft hatte, gestern nochmal 85 Aktien nachlegen. Jetzt geht erstmal nix mehr, deshalb hoffe ich, dass es das jetzt war. Wenn nicht, sitze ich jetzt mit meinem dicken Hintern ohne SL auf einem hübschen Batzen WDI-Aktien und denke nicht im Traum daran, auch nur eine herzugeben.

Wenn das schief geht, brauche ich vermutlich einen neuen Ehemann. :-D

Aber Spaß beiseite. Wer glaubt, dass hier Kleinanleger innerhalb von Minuten vom
Artikel erfahren, diesen in Millisekunden lesen, verstehen und im headless-chicken-mode Millionen von Aktien werfen, der glaubt auch, dass LV die Börse und uns vor großem Schaden bewahren wollen.

Selbst, wenn an diesen Uralt-Vorwürfen was dran wäre. Ich denke, man findet nirgendwo ein Unternehmen ohne Buchführungs- oder Bilanzierungsfehler. Vielleicht möchte ja die FT mal bei Amazon oder Facebook graben. Ich bin mir sicher, auch die sind nicht fehlerfrei gewachsen. Aber so viel Eier haben sie dann eben nicht. Und da man ja auf jeder Aktien-Seite immer den Rat bekommt, unbedingt einen SL zu setzen, sind sicher einige gestern nach Hause gekommen und erlebten ein böses Erwachen. Den Scheinchen-Zockern sollte es ebenfalls eine Lehre gewesen sein.

Kauft einfach die Aktien!

Wie dem auch sei. Ich bleib dabei.

Wer die Aktie nicht hat, wenn sie fällt, hat sie auch nicht, wenn sie steigt. :-)

In diesem Sinne. Nicht verrückt machen lassen. Habt einen schönen Tag.

Den Shortsellern und ihren Gehilfen wünsche ich flüssigen Brechdurchfall ohne Klo in der Nähe.  

16.10.19 08:58

313 Postings, 617 Tage Gaz20ECoole webdite bei Al Alam

Strotzt vor Selbstbewusstsein der Auftritt  

16.10.19 08:58

313 Postings, 617 Tage Gaz20Ewebsite

16.10.19 08:58
2

259 Postings, 1307 Tage alwayslong1@TangoPaule

TangoPaule : 504 website down - kann passieren!
Aber in der gegenwärtigen Situation pures Gift!
Aber: mal wieder typisch? KEINE, ABSOLUT KEINE REAKTION AUS ASCHHEIM!
Twitter & Co. dürften funktionieren und ein Hinweis wäre sicherlich dienlich...  

Kannst auch Du vielleicht auch mal was lesen bevor Du Mist tippst????

alwayslong1 : Wirecard HP
Die Seite sollte ein upgrade erfahren, dass bis 8:00 abgeschlossen sein sollte. Es hatte sich aber ein Fehler eingeschlichen, die HP wird bald wieder erreichbar sein da der Fehler schon gefunden wurde.

Außerdem war die IR Seite wenn man sie direkt aufruft immer erreichbar.

Also keine weiteren Spekulationen um nichts.    

16.10.19 09:02

2100 Postings, 545 Tage BrilantbillWirecard statement

DGAB NEWS!!  

16.10.19 09:02
1

3944 Postings, 964 Tage Jörg9Al Alam - rudimentäre Internetauftritte?

Vielleicht erinnert sich noch jemand an die 90er Jahre in Deutschland. Viele Menschen wussten noch gar nicht was Internet ist und besaßen keinen Computer. Smartphones gab es noch nicht.

Telekom, O2, E-Plus usw. besaßen nur "rudimentäre Internetauftritte". Die Fensterscheiben der Shops waren mit bunten Werbeplakaten förmlich "zugeklebt".

Was stellt sich also jemand die Marketingstrategie in Ländern vor, wo - wie z. B. auch in Indien -, viele Teile der Bevölkerung über kein Internet oder keinen Computer verfügen. In solchen Ländern gibt es immer noch die Shops mit bunten Werbeplakaten und rudimentären Internetauftritten. Vielleicht beantwortet das auch die Frage, die ein "hemdsärmeliger Journalist" aufgeworfen hat?  

16.10.19 09:02

2100 Postings, 545 Tage BrilantbillHier

16. Oktober 2019

Wirecard AG: Statement zum Artikel der Financial Times

Aschheim (München). Wirecard weist die Anschuldigungen der Financial Times
hinsichtlich Fehlverhalten kategorisch zurück. Der heutige Artikel der
Financial Times ist eine Zusammenstellung von falschen und irreführenden
Behauptungen, die die Financial Times bereits früher in verleumderischen
Artikeln aufgebracht hatte und die bereits vor einiger Zeit widerlegt
wurden.

 * Sämtliche der mehr als 300.000 Vertragskunden von Wirecard sind mit der
   Technologie-Plattform von Wirecard verbunden. Alle Umsätze und damit
   zusammenhängenden Erträge beziehen sich auf die über die Wirecard
   Plattform bereitgestellten Dienstleistungen.

 * Die Wirecard-Tochtergesellschaften in Dubai, Card Systems Middle East FZ
   LLC und Wirecard Processing FZ LLC, beschäftigen beinahe 200 Mitarbeiter
   und bilden eines der globalen Produkt- und Dienstleistungszentren von
   Wirecard, die lokale Rechenzentren betreiben und vertragliche
   Vereinbarungen mit Kunden und verschiedenen Partnern haben. Die Umsätze
   mit Kunden, die über Dubai vertraglich angebunden sind, haben im
   Geschäftsjahr 2018 beinahe 32% zum weltweiten Umsatz beigetragen.

 * Im Rahmen der Prüfung des Konzernabschlusses der Wirecard AG unterliegt
   die Berichterstattung der beiden Tochtergesellschaften in Dubai
   Auditverfahren, die vom konzernweiten Prüfungsunternehmen Ernst & Young
   GmbH, Deutschland, definiert und umgesetzt werden.

 * Im Geschäftsjahr 2018 wurde etwas mehr als die Hälfte des
   Transaktionsvolumens von Wirecard über Finanzdienstleistungslizenzen von
   Wirecard abgewickelt. Etwas weniger als die Hälfte des
   Transaktionsvolumens (vor allem in Regionen wie Nord- und Südamerika,
   Nahost, Afrika und Asien, in den Wirecard in der Regel keine eigenen
   Lizenzen hält) wurde im Backend über das Wirecard-Netzwerk von mehr als
   100 Finanzinstituten und Anbietern von Zahlungsakzeptanzdienstleistungen
   abgewickelt. Der größte Einzelpartner hat Backend-Services erbracht, die
   etwa 12% des Transaktionsvolumens von Wirecard im Geschäftsjahr 2018
   ausmachten.

 * Al Alam ist einer von mehreren dieser unabhängigen Partner, mit denen
   Wirecard in den Vereinigten Arabischen Emiraten zusammenarbeitet. Es ist
   ein mittelständisches Unternehmen für Zahlungstechnologie und
   -dienstleistungen, das Zugang zu einer Vielzahl von Zahlungsmethoden
   bietet. Bei der Abwicklung von Transaktionen bindet Wirecard
   Partnerunternehmen ein, abhängig von der jeweiligen Zahlungsmethode bzw.
   wenn die Einbeziehung von lokal lizenzierten Finanzinstituten
   erforderlich ist.

 * Wirecard fungiert als Plattform und integriert die Dienstleistungen der
   verschiedenen Partner, die an der Zahlungswertschöpfungskette beteiligt
   sind. Diese Partner sind oft im Hintergrund aktiv, ein in der Branche
   üblicher Ansatz.

 * Die 34 von der Financial Times genannten Unternehmen sind Bezeichnungen
   für Kundencluster, die für Reporting- und Abstimmungszwecke erstellt
   wurden und jeweils Hunderte von echten Einzelhändlern enthalten. Die
   Schlussfolgerungen der Financial Times sind daher nicht korrekt.

 * Der Konzernabschlussprüfer Ernst & Young GmbH, Deutschland, hat
   bestätigt, dass alle gesetzlichen und fachlichen Auditanforderungen
   vollständig erfüllt wurden und erfüllt werden.
 

16.10.19 09:03
2

113 Postings, 215 Tage hansunger1234Statement on FT Article

https://ir.wirecard.com/websites/wc/English/3150/...ml?newsID=1836739


Wirecard AG: Statement on Financial Times article

Aschheim (Munich). Wirecard categorically rejects the Financial Times' allegations of impropriety. Yesterday's article by the Financial Times is a compilation of a number of false and misleading allegations, which the Financial Times had raised before in a series of defamatory articles, and which were already fully refuted before.

   All of Wirecard's more than 300,000 contracted customers are connected to Wirecard's technology platform. All revenues and associated profits therefore relate to the services provided by Wirecard's platform.
   Wirecard's subsidiaries in Dubai, Card Systems Middle East FZ LLC and Wirecard Processing FZ LLC, employ nearly 200 staff and constitute one of Wirecard's global product and service delivery hubs, operating local data center facilities and holding contractual agreements with customers as well as various partners. Revenues generated from customers contracted via Dubai contributed nearly 32% of global revenues in FY2018.
   As part of the audit of the consolidated financial statements of Wirecard AG the reporting of the two subsidiaries in Dubai is subject to audit procedures which are defined and performed by the group auditor Ernst & Young GmbH, Germany.
   In FY2018, slightly more than half of Wirecard's transaction volumes were processed via financial institution licenses held by Wirecard. Slightly less than half of Wirecard's transaction volumes (especially in regions such as North- and South America, the Middle East, Africa and Asia where Wirecard usually does not hold its own licenses) were processed in the backend via Wirecard's network of over 100 third-party financial institutions and payment acceptance service providers. The single largest of such partners contributed backend services for around 12% of Wirecard's transaction volumes in FY2018.
   Al Alam is one of multiple such independent partners Wirecard is working with in the United Arab Emirates. It is a mid-size payment technology and services company, providing access to a multitude of payment methods. Wirecard relies on such partners for the processing of transactions requiring particular payment methods or the involvement of locally licensed financial institutions.
   Wirecard acts as a platform integrating the services of the various partners involved in the payment value chain. Often those service providers are active in the background. This approach is a standard industry practice.
   The 34 company names mentioned by the Financial Times refer to labels of customer clusters created for reporting and reconciliation purposes, each containing hundreds of individual genuine merchants. The conclusions drawn by the Financial Times are therefore not correct.
   Wirecard's group auditor Ernst & Young GmbH, Germany, confirmed that they have complied and will comply with all statutory and professional audit standards.

Wirecard contact:

Wirecard AG
Iris Stoeckl
VP Investor Relations/ Corporate Communications
Tel.: +49 (0) 89-4424-1424
E-Mail: iris.stoeckl@wirecard.com
http://www.wirecard.com
ISIN DE0007472060
Reuters: WDI.GDE
Bloomberg: WDI GY  

16.10.19 09:03

130 Postings, 1357 Tage M.Sc.@el.mo

"nicht viel genhandelt worden"... das war der volumenstärkste Tag dieses Jahr. Hat auch die fiesen Tage im Jan/Feb übertroffen.  

16.10.19 09:04

483 Postings, 2026 Tage Thomas941@alwayslong1

"Die Seite sollte ein upgrade erfahren, dass bis 8:00 abgeschlossen sein sollte. Es hatte sich aber ein Fehler eingeschlichen, die HP wird bald wieder erreichbar sein da der Fehler schon gefunden wurde."

Woher hast du denn diese Info? Wenn man die Seite aufruft dann kommt "504 ERROR
The request could not be satisfied."

Gäbe es Wartungsarbeiten, würde wohl eine Information dazu stehen.

PS: Auch die IR Seite funktioniert nicht.  

16.10.19 09:05

93 Postings, 301 Tage DbillWirecard-Erklärung

  The 34 company names mentioned by the Financial Times refer to labels of customer clusters created for reporting and reconciliation purposes, each containing hundreds of individual genuine merchants. The conclusions drawn by the Financial Times are therefore not correct.

Das war für mich der einzige Punkt mit etwas Bauchschmerzen, aber absolut nachvollziehbare Erklärung, anders macht das ein bestimmter anderer DAX-Konzern auch nicht.
Damit ist für mich die Sache gegessen :)
Mal schauen ob der Kurs das auch so sieht.  

16.10.19 09:06

27 Postings, 1044 Tage TripleA_CFAFT

Die FT hat mittlerweile 3-4 Artikel gepostet, teilweise auch auf FT Alphaville, das kann jeder lesen der sich anmeldet. Hier wird unter anderem das genaue Zeitfenster der Shortpositionen und des Kursverlaufs im Zusammenhang mit den FT-Veröffentlichungen gezeigt. Hier gab es keine signifikante Marktreaktion VOR der Veröffentlichung. Hier Redakteuren und Zeitungen Manipulation zu unterstellen, ist zunächst mal substanzlose Verleumndung.

Um mal fakten zu checken: Ich habe hier noch kein einziges Argument gelesen, woher die 350 Millionen Umsatz bei WC kommen, die über Firmen geflossen sind, die im betreffenden Zeitraum gar nicht mehr existiert haben. Weder WC noch irgendjemand sonst konnte das substantiell widerlegen und 350M sind auch für WC keine Peanuts.  

16.10.19 09:06

3944 Postings, 964 Tage Jörg9Wirecard Stellungnahme in deutscher Sprache

16.10.19 09:08

783 Postings, 708 Tage mcbainDer Punkt reicht doch schon alleine

Die 34 von der Financial Times genannten Unternehmen sind Bezeichnungen für Kundencluster, die für Reporting- und Abstimmungszwecke erstellt wurden und jeweils Hunderte von echten Einzelhändlern enthalten.

Wuerde mich nicht wirklich wundern wenn die FT so bloed waere und das nicht verstanden hat...  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2439 | 2440 | 2441 | 2441   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktien_Neuling, Aktienluders Tochter, Bigdrago3, Bigtwin, Mangatur, g.s., Goldjunge13, Mesias, Trader-123, Weltenbummler

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Apple Inc.865985
Aurora Cannabis IncA12GS7
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
CommerzbankCBK100
Infineon AG623100
BayerBAY001
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00