Hier könnte Heute einiges noch gehen

Seite 8 von 49
neuester Beitrag: 15.08.11 17:57
eröffnet am: 06.04.06 10:52 von: P.Zocker Anzahl Beiträge: 1217
neuester Beitrag: 15.08.11 17:57 von: vipbaby Leser gesamt: 134980
davon Heute: 6
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 49   

09.11.10 14:26

2354 Postings, 4040 Tage kuddel2009AHA

Habe da was überlesen;-(( Ihr habt recht!!!

Wie bereits oben dargestellt, notiere der Preis für eine Unze Gold deutlich über dem Kalkulationssatz, den das Management von Majestic Gold diesem Szenario zugrunde gelegt habe. Jeder Cent, den der Goldpreis über der Marke von 600 USD notiere, erhöhe die Marge und fließe als zusätzlicher Nettoerlös in die Kasse des Unternehmens. Wie das Unternehmen selbst erkläre, hätten bislang nur Teile der Liegenschaften exploriert werden können. Die bisherigen Ressourcenschätzungen würden demzufolge auch nur die bislang untersuchten Abschnitte berücksichtigen.

Da kann man nur eins sagen

Strong Buy


Danke für die Unterstützung!  

09.11.10 15:22

431 Postings, 3708 Tage markusmalereiDaher,

öffne mal barchart.com und beachte die Empfehlung....

mfg  

09.11.10 21:25

1851 Postings, 3852 Tage StarbikerEmpfehlung hin Empfehlung her

der Kurs spiegelt die vermeintliche Steigerung von 600 % nicht wieder. Ganz im Gegenteil kratzt er gerade schwer an der unteren Begrenzung des Aufwärtztrendes, wenn er nicht gar schon unten durch ist. Wenn die Aktie Morgen keinen Satz nach oben macht bin ich raus.
Charttechnik lügt nicht.  

10.11.10 07:40

2354 Postings, 4040 Tage kuddel2009@Starbiker

Bei mir ist die untere Begrenzung bei 0,19$. Ich versteh die Aufregung nicht. Fundamental hat sich doch nichts geändert oder sind jetzt die paar Mio oz verschwunden? Überlege doch mal, wie hoch der Kurs gehen könnte, wenn nächstes Jahr 100000 oz verarbeitet werden.
Geduld sollte man schon etwas mitbringen oder man sollte sich eben auf das Zocken beschränken.  

Gruß, Kuddel  

10.11.10 09:05

431 Postings, 3708 Tage markusmalereiKuddel2009

Ein weiterer punkt ist, dass im Moment so viele Minen förmlich explodieren. Das nervt Anleger, die auf schnellen Gewinn aus sind und auf andere Aktien gesetzt haben.
Die Majestic liegt im Timing jedoch anders. Die kommt erst, wenn sich die nächsten Ergebnisse zeigen. Aber dann gehts schnell, drum bleib ich dabei.

mfg  

10.11.10 09:13

2778 Postings, 4297 Tage Boersi_Bei mir ist der Chart auch noch grün! Don't Panic

at the moment!
-----------
Mein Depot + EK: MMY (A0MSJR) 0,24? + YNG (A0MVD1) 0,605?
MJS (A0BK1D) 0,135? + VGZ (A0MRZD) 2,04?

10.11.10 09:18

2354 Postings, 4040 Tage kuddel2009@markusmalerei

Das sollte auch keine Kritik sein! Ich habe in meinen kurzen Börsendasein, sehr schnell bemerkt, dass man bei fundamental guten Werten auch mal etwas Geduld haben muss. Wer sagt mir, dass die Werte, die bis jetzt gut gelaufen sind es auch weiterhin steigen.Für mich ist wichtig neben den fundametalen Aussichten auch die Markkapitalisierung und hier ist noch soviel Platz nach oben!

Wünsche euch allen gute Geschäfte!

Kuddel  

10.11.10 13:41

823 Postings, 3847 Tage finanzierDer ohne Ahnung gegebene !

Mann verkauf !



MfG  

10.11.10 18:14

2354 Postings, 4040 Tage kuddel2009Volumen

Es scheint, als wenn das Volumen wieder anziehen würde. Vielleicht ist jetzt die kleine Konsolidierung vorbei?!

Was sagt denn unser Charttechniker dazu?? Würde mich schon interessieren.
Ist das richtig, dass das AH bei 0,225$ ist?  

10.11.10 18:40

96 Postings, 3995 Tage SunEnergySchlusskurs

Sorry für die Frage aber welchen Schlusskurs haben wir jetzt? Um17:42 war der letzte Kurs zu 0,149.

Denn dann ging es ja über das Hoch vom 3.Nov. Zudem wurde dann heute der Aussenstab nach oben hin verlassen.

Jetzt gilt es das Hoch vom 11.Oktober auf Tagesbasis zu durchbrechen.

 

Ja ich weiss das sind so meine ersten Interpretationen ;). Jeder fängt klein an.

 

10.11.10 18:58

96 Postings, 3995 Tage SunEnergyDates

Die nächsten Termine.

Milestone    Date ExpectedSignificance
Mine Plan30-Oct-10Better controls = higher production #s
Exploration results15-Nov-10Potential to expand resource
Scoping Study15-Dec-10NPV, raise CAPEX via interim debt
TSX Listing15-Jan-11Better liquidity and Valuations
Pre-Feasibility15-Feb-11NPV, raise CAPEX via project funding
Mine expansion complete30-Apr-11Increase production to 7,500 tpd, on way to 100,000 oz per year

 

http://www.rohstoffe-go.de/rohstoff/...sser_als_erwartet_ID90307.html

 

 

10.11.10 19:49

2778 Postings, 4297 Tage Boersi_MJS hält sich nicht schlecht...

-----------
Mein Depot + EK: MMY (A0MSJR) 0,24? + YNG (A0MVD1) 0,605?
MJS (A0BK1D) 0,135? + VGZ (A0MRZD) 2,04?

10.11.10 20:05

757 Postings, 3884 Tage logall: Der Börsenwert von Majestic Gold Corp.

FAZIT: Der Börsenwert von Majestic Gold Corp. (WKN: A0BK1D) liegt aktuell bei rund 84,6 Mio. CAD. Das Unternehmen sitzt auf einem Goldschatz mit einem Wert von 4,07 Mrd. USD im Boden.  

10.11.10 23:45

434 Postings, 4818 Tage spezi110Prognose

Donnerstag und Freitag wirds erstmal wieder rauf gehen wenn der Milestein am 15.11 eingehalten wird und es Ergebnisse gibt. Wenn Sie gut werden werden wir die 0,20cad von unten sehen. Wenn Ergebnisse nicht so dolle sind nicht dann unter die 0,19 abrutschen.

Wird also spannend

 

11.11.10 10:38
1

823 Postings, 3847 Tage finanzier@starbiker

Wer an der Börse keine Nerven hat oder schnell Geld verdienen möchte, ist falsch - beraten !
Verkaufe doch und schau in 2 Jahren hier wieder nach !



MfG  

11.11.10 11:03
1

1851 Postings, 3852 Tage Starbiker@finanzier

bei einer Aktie die in diesem Jahr schon über 500% gestiegen ist muß man einfach, egal wie gut sie ist, vorsichtig sein. Ein etwas größeres Zucken des Kurses nach unten und alle die, die auf solchen Gewinnen sitzen nehmen Gewinne mit. Mach du mal wie du meinst, ich bleibe vorsichtig.  

11.11.10 19:57

1 Posting, 3635 Tage oigenHilfe !?

 Bin Neueinsteiger, Betriebswirt, weil mir jemand dem ich vertrauen kann, gesagt hat, dass diese Aktie boomen wird.

Was ich nicht verstehe, ist die große Kaufzurückhaltung, obwohl einige Analysten und diverse Fakten wie z.B. die genannten Gold-

funde von ca. 4 Millarden für einen mächtigen Aufwärtstrend dieser Aktie sprechen. Das auf und ab der letzten Tage spricht nicht

für einen richtigen Trend aus meiner Sicht. Einer der hier schreibenden hält einen Endwert von 0,28 mittelfristig für real.

Was haltet Ihr für die  richtige Verhaltensweise. Ich persönlich würde jetzt mal für längere Zeit schlafen gehen.

 

11.11.10 20:52

296 Postings, 4841 Tage schwede35Hallo oigen

darf ich mal fragen, wie lange du schon Aktienanleger bist? Wenn du Neuling bist bin ich mir nicht sicher ob das hier der richtige Ort ist um Informationen zu erhalten die dich weiterbringen. Du kannst nämlich bei keinem sicher sein, ob derjenige nicht aus Eigennutz pushen oder bashen will. Ich habe viel vom Altmeister(bzw. seinen Büchern) Andre Kostolany gelernt. Dir auf jeden Fall viel Spaß und Erfolg beim spekulieren.  

11.11.10 21:10
3

2778 Postings, 4297 Tage Boersi_Hi oigen - keep cool!

Die Goldboom steht für mich aktuell erst am Anfang, zumindest für die Werte aus der zweiten Reihe!

Der Goldpreis von 1400 US/oz erscheint auf den ersten Blick ziemlich teuer, ist er aber eigentlich nicht. 1980 hatten wir bereits rund 850 US/oz schon erreicht! Das ist nun mehr als 30 Jahre her. Der Goldpreis hatte danach eine 20 jährige Baisse durchgemacht. Erst die letzten 10 Jahre hat sich wieder ein sauberer und nachhaltiger Aufwärtstrend gebildet. Wenn man dem Preis von 1980 die vergangene Inflation hinzurechnet, sind wir vermtl. weit über dem heutigem Kurs! Gold hat m. M. nach noch lang nicht seine endgültigen Hochs vor der nächsten Baisse erlebt. Meiner Einschätzung nach, befinden wir uns z. Z. am Anfang des 3/3 der aktuellen Goldhausse. Die Hausse wird vermtl. noch 2 - 4 Jahre weiter andauern, bis die nächste Baisse eintritt. Das letzte Drittel eine langfristigen Hausse ist immer die ertragreichste, da die Kursentwicklung innerhalb Übertreibungsphasen deutlich an Dynamik gewinnt und der Kurs überproportional ansteigt. Dies ist auch die Zeit für die Werte aus der zweiten Reihe. Die Bigplayer haben schon eine mächtige Performance hingelegt, die Smallcaps aus der Branche wurde bisher links liegen gelassen. Das hat sich seit ca. Mitte dieses Jahres bei vielen meiner beobachteten Werte geändert. Nun werden unterbewertete Player aus der zweiten Reihe interessant und gekauft.

Ich denke auch unsere MJS wird ihren Weg gehen. Man braucht eben ein wenig Geduld und sollte aktuell nicht aus Panik zu früh verkaufen. Goldaktien können kurzfristig u. U. sehr volatil sein!

Die größten Kursgewinne bei Goldwerten aus der zweiten Reihe stehen noch aus. Ich denke wer aktuell in Goldwerte investiert, kann kaum etwas falsch machen.

...das war schon so, als wir die Internet Hausse hatten...im 3/3 dieser Hausse (1998 - Anfang 2000) konnte man kaum falsch investieren. Egal welchen Internet Wert man sich einverleibte, alle die eine coole Story vorzuweisen hatte, sind enorm gestiegen. Ähnliches verspreche ich mir in der aktuellen Goldhausse auch.

Bin schon gespannt wie es mit MJS weitergeht. Dass es aktuell eher seitwärts geht, liegt vermtl. daran, dass MJS die letzten Monate schon gut gelaufen ist und der Wert auch ein wenig Pause braucht. Dieses ruhige Verharren auf relativ hohem Niveau, zeugt von gewisser Stärke dieser Aktie.

Schau mal mehrere Seiten zurück in diesem Thread. Ich habe meine charttechnischen Gedanken spielen lassen und bin fest davon überzeugt, dass künftige Investoren bereits auf der Lauer stehen und sofort einsteigen, wenn sich bestimmte Impulse bieten.

Ich denke diese Impulse werden bald geliefert...
-----------
Mein Depot + EK: MMY (A0MSJR) 0,24? + YNG (A0MVD1) 0,605?
MJS (A0BK1D) 0,135? + VGZ (A0MRZD) 2,04?

11.11.10 23:43
4

151 Postings, 3898 Tage Bernard_Madoffhier mal was über goldminenaktien generell...

gehört  eigentlich in den crescent tread- (will hier nicht pushen!!!) ...erzählt aber ein wenig über minen,explorer,cashkosten etc...


Der Goldpreis bleibt hoch, die Kurse vieler Aktien von Goldminen hinken noch hinterher. Allerdings ist in der Branche nicht alles Gold, was glänzt. Welche Aktien noch interessante Einstiegsgelegenheiten bieten.

Ein Goldfund ist nicht immer ein Grund zum Jubeln ? zumindest nicht für jeden Aktionär von Goldschürfunternehmen. So meldete etwa der australische Pro­duzent Crescent Mitte Juli vielversprechende Bohrergebnisse für seine ­Lagerstätten in Westaustralien. Die Proben wiesen teilweise einen überdurchschnittlichen Goldgehalt auf. Doch der Aktie halfen die guten Nach­richten wenig. Innerhalb von einem Jahr hat sich ihr Wert von 0,26 auf 0,13 Australische Dollar halbiert.
Auch der Kurs der kanadischen Cadan Resources, die auf den Philippinen noch im laufenden Jahr mit der Goldproduktion beginnen will, ist mit 0,60 Kanadischen Dollar meilenweit von ihrem Jahreshoch mit 1,30 entfernt. Für viele Aktionäre, die mit Minenaktien vom Goldboom profi­tieren wollten, sind solche Beispiele mehr als ernüchternd. Denn das Edelmetall ist im gleichen Zeitraum an den Terminbörsen um mehr als 25 Prozent teurer geworden.

?Goldaktien sind und bleiben vor allem eines: Aktien?, sagt Joachim Berlenbach, Fondsmanager der Earth Resource Investment Group (ERIG), der mit dem Earth Gold Fund UI ­einen der erfolgreichsten Gold- und Edelmetallfonds der vergangenen beiden Jahre betreut. Was so simpel klingt, ist von zentraler Bedeutung für alle die Anleger, die mit den Wertpapieren von Minenunternehmen und Explorern am Höhenflug des Edelmetalls teilhaben wollen. ?In unsicheren Zeiten werden sie wie alle Aktien behandelt. Ihre Performance bleibt hinter der von Gold zurück, weil die Investoren ihnen grundsätzlich weniger Vertrauen schenken.?
Erschwerend für Schürfer wie ­Cres­cent oder Cadan ist, dass sie bisher kaum schwarze Zahlen schreiben und wenig Cash besitzen. ?Die meisten Goldexplorer an der Börse haben bisher weder Gold gefördert noch Geld verdient?, erklärt Edelmetallspezialist Thor­sten Proettel von der Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) die Anlegerskepsis. ?Und die Zahl derjenigen Minenunternehmen, die ihr Kapital verbrannt hatten, bevor sie überhaupt Gold gefunden haben, ist auch recht groß.?
Ansonsten aber böten die Titel ­einen attraktiven Hebel, insbesondere wenn Anleger von einem steigenden Goldpreis ausgingen. ?Selbst wenn durch den Aufschwung weniger Goldkäufe aus Sicherheitsgründen unternommen werden, ist die Goldstory intakt?, sagt Proettel. Kritiker vergäßen, dass der Schmuckmarkt bei der Konjunkturerholung umso besser laufen werde.

Zugleich dürfte mit dem Aufschwung die Unsicherheit aus den Aktienmärkten weichen, sodass die Minenpapiere die Goldrally nachholen könnten. Wichtig sei, ?die guten von den weniger guten Firmen zu unterscheiden?, betont Berlenbach. Um diese zu identifizieren, prüft der Fondsmanager die Unternehmensführung auf Herz und Nieren. ?Das Management ist das A und O.? Ohne Erfahrungen im Minenbereich, ohne erfolgreiche Explorationstätigkeiten zuvor käme eine Investition nicht in-frage. Auch ein zu üppiges Chefgehalt zählt für ihn bei den Geld verbrennenden Explorationsunternehmen zu den Ausschlusskriterien.

Das Investorenrisiko ist desto größer, je weiter die Goldschürfer von einer verlässlichen Machbarkeitsstudie über ihr Projekt entfernt sind. Denn eine solche Erhebung, in der detailliert Kosten und Erträge ­gegenübergestellt werden, ist für die Banken eine Voraussetzung, bevor gebuddelt werden kann.

Dass auf der Welt noch reichlich Gold im Boden steckt, ist unumstritten und deshalb der zentrale Grund, warum die Aussichten für Explorer auf attraktive Funde nach wie vor gut sind. Das Gold, das sich bei der Entstehung der Erde im Erdmantel abgelagert hat, ist über Jahrmilliarden durch Brüche im Gestein an die Oberfläche gewandert. Allerdings ist es nicht leicht, unterirdische Gold­lagerstätten zu identifizieren, da oberirdisch nichts auf sie hinweist. ?Die Vielfalt der Methoden, um solche Schwächezonen im Erdgestein zu entdecken, wächst angesichts stei­gender Goldpreise kontinuierlich?, sagt Harald Elsner von der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe. Ein Beispiel ist die Satellitenerkundung, die mit ausgetüftelter Technologie detaillierte Informatio­nen über die Welt in zehn bis 20 Meter Bodentiefe liefern kann.

Solche Voruntersuchungen sind aufwendig und kosten viel Geld. Das gilt auch für die Produktion. Denn selbst gute Minen geben heute nur noch die Hälfte dessen her, was sie vor zehn Jahren zutage förderten. Betrug der Goldgehalt in den 1950er-Jahren sechs bis acht Gramm je Tonne, liege er jetzt nur noch bei einem Gramm, rechnet Berlenbach vor. Die leicht zugänglichen Minen an der Erdoberfläche sind längst erschlossen. Minenunternehmen müssen tiefer bohren und mehr Gestein bewegen denn je, um an neues Gold zu gelangen. Technisch stelle das kein Problem da, sagt Geologe Elsner. ?Eine Förderung in mehreren Tausend Metern Tiefe ist Stand der Technik, aber deutlich teurer als der Tagebau.? Zudem hat die Rohstoffhausse der letzten Jahre an den Margen gezehrt. Für Bohrgestänge müs­sen die Spezialisten wegen der gestiegenen Stahlpreise deutlich tiefer in die Tasche greifen als noch vor wenigen Jahren. Außerdem sind auch die Lieferzeiten wegen wachsender Nachfrage angestiegen.

Auch der Ölpreis belastet die Budgets. ?30 Prozent der Kosten im Tagebau entfallen auf das Öl?, sagt Berlenbach. Denn die Spezialfahrzeuge für den Goldabbau sind zumeist große Spritschlucker. Neben den Produktionskosten schlagen auch die gestiegenen Kapitalkosten negativ zu Buche. Denn kaum ein Explorer verfügt über eine gute Bonität. Das verschlechtert die Kreditkonditio­nen. So musste Crescent Gold im Juli für einen Kredit in Höhe von 15 Millionen Australischen Dollar mit zwölf Monaten Laufzeit einen Zins von zehn Prozent akzeptieren.

Nach einer ERIG-Analyse unter führenden Goldminenunternehmen liegt die Schwelle, ab der die Firmen Geld verdienen, bei 900 Dollar je Unze. Berlenbach betrachtet dabei den Free Cashflow. Denn da die Minen immer hohe Investitionen zu stemmen hätten, die aber wegen der Abschreibungen nur häppchenweise in die Gewinnrechnung eingingen, sei die Entwicklung der tatsächlichen Geldbestände entscheidend. ?In den letzten fünf Jahren sind die Kosten pro Jahr um 15 Prozent gestiegen. Geht das so weiter, haben wir in zwei Jahren den aktuellen Goldpreis erreicht. Sollte der aber fallen, müssten viele Minen zumachen.?
Trotz solcher Risiken lockt die Faszination des Goldes immer neue Glücksritter an. ?Pro Monat sprechen uns fünf bis acht neue Unternehmen auf der Suche nach Kapital an?, berichtet Berlenbach. Den meisten davon gibt er den Laufpass, etwa weil die geplante Förderregion nicht stimmt. Potenzial hätten insbesondere Westafrika und Südamerika, so der Experte. ?Die Minengesetze in Ghana und Tansania sind mittlerweile verlässlicher als in Indonesien?, verweist er auf die gewachsene politische Stabilität in manchen Staaten Afrikas.

Denn auch das ist ein ganz wichtiges Investitionskriterium. In Ländern, die der Willkür des Staatsapparats ausgesetzt sind, kann es im Extremfall zur Enteignung von Minen kommen. ?Deshalb fördern wir aktuell nur in Kanada und Australien?, sagt Thomas Guttschlag, Finanzvorstand der Deutsche Rohstoff AG. Dort herrschten verlässliche politische Rahmenbedingungen. ?Die Goldexploration an sich ist schon risikoreich genug. Da braucht man sich nicht weitere Risiken ins Haus zu holen.?

Neben Newcomern wie der Heidelberger Firma ist der Minensektor durch eine Reihe erfahrener Goldförderer wie Barrick Gold und Newmont Mining gekennzeichnet. Die beiden größten unabhängigen Goldproduzenten (7,5 bzw. fünf Millionen Unzen pro Jahr) bestachen zuletzt durch solide Geschäftszahlen.

Barrick erwirtschaftete im zweiten Quartal einen Rekordgewinn von umgerechnet 0,77 Dollar je Aktie. Newmont verdoppelte das Ergebnis je Anteilsschein auf 0,78 Dollar. Beide Titel gewannen in den letzten zwölf Monaten mehr als 30 Prozent an Wert und konnten dem Goldpreis damit folgen.

Selbst für die Branchengrößenwird es angesichts sinkender Goldraten immer anspruchsvoller, die schmelzenden Bestände durch neue Funde zu kompensieren. Übernahmen könnten deshalb in Zukunft ­zunehmen. Angefacht werden solche Fantasien durch den sieben Milliarden Dollar teuren Kauf der in Afrika tätigen Red Back Mining durch Kinross Gold. Seitdem sind die Kurse für andere mögliche Übernahmekandidaten durch die Decke gegangen und derzeit übertrieben hoch.

Die meisten der Minenunternehmen wie Crescent und Cadan, die sich vor allem am spezialisierten Bör­senplatz in Toronto tummeln, bleiben von der Übernahmefantasie allerdings unberührt. Zu weit weg scheinen die meisten von schwarzen Zahlen zu sein. ?Ist es einmal so weit, ist der große Kursanstieg meistens schon passé?, sagt Edelmetallexperte Berlenbach. Dann aber gibt es für Unternehmen und Aktionäre wenigstens sichere Gewinne.
von Oliver Ristau, Euro am Sonntag

naja ist´s wie´s ist
ich bleib drin...

so long  

12.11.10 10:17

823 Postings, 3847 Tage finanzierEinmal verstehen !

Die "großen" möchten den Kurs beeinflussen !
Billigst einkaufen !

Bei 4 Milliarden im Bunker, welch normal denkender verkauft ?

Nur die keine Ahnung haben ! Oder unbedingt Geld benötigen !



MfG  

12.11.10 11:15

2778 Postings, 4297 Tage Boersi_Habe heute morgen geschmissen!

Der Chart gefällt mir nicht 100%. Bin zwar immer noch überzeugt von der Story, es gibt aber einige Punkte im Chart, die auf weiter sinkende Kurse hinweisen:

1. GAP im Frankfurter Chart

2. 2 x bearish Engulfing im CA Chart

Werde versuchen günstiger wieder rein zu kommen....

...mal sehen ob es klappt!

-----------
Mein Depot + EK: MMY (A0MSJR) 0,24? + YNG (A0MVD1) 0,605?
VGZ (A0MRZD) 2,04?

12.11.10 14:04

1851 Postings, 3852 Tage Starbikerauch raus

wie ich am 09.11.10 schon sagte, es sieht aus als ob der trend gebrochen ist. Ich bin ohne Verluste wieder ausgestiegen. Mich hat auch der andauernde Verkaufsdruck gestört. Kaum kommt sie in die Nähe der 0,14 steigen die Angebote auf der verkaufsseite stark an. Ich schaue erst mal noch eine Weile zu und steige wieder ein, wenn sie den Wiederstand gebrochen hat, oder vernünftig konsolidiert hat.  

12.11.10 15:48

198 Postings, 3650 Tage peronausstieg

auch raus -  wie boersi und starbiker - chart und wiederstand sehen gar nicht gut aus

 

12.11.10 18:08

151 Postings, 3898 Tage Bernard_Madoffbin auch raus...

wollte eigentlich gestern schon raus..irgendwie geht dem aufwärtstrend die puste aus und ich denke ich krieg die chance nochma n bischen günstiger einzusteigen..

so long  

Seite: 1 | ... | 5 | 6 | 7 |
| 9 | 10 | 11 | ... | 49   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTechA2PSR2
BYD Co. Ltd.A0M4W9
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
CureVacA2P71U
BayerBAY001
JinkoSolar Holdings Co Ltd Sponsored Amercian Deposit Receipt Repr 2 ShsA0Q87R
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Amazon906866
Wirecard AG747206
Intel Corp.855681
Plug Power Inc.A1JA81
Varta AGA0TGJ5
Ballard Power Inc.A0RENB