finanzen.net

Wird die FDP jetzt eine Steuersenkungspartei?

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 27.06.11 09:37
eröffnet am: 24.06.11 09:37 von: sebestie Anzahl Beiträge: 31
neuester Beitrag: 27.06.11 09:37 von: gurkenfred Leser gesamt: 961
davon Heute: 1
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | 2  

24.06.11 09:37
9

7239 Postings, 3938 Tage sebestieWird die FDP jetzt eine Steuersenkungspartei?

Wird die FDP jetzt eine Steuersenkungspartei?

Ja 33.33% 
Nein 14.81% 
Du und die FDP sind ein Witz 51.85% 

Seite: 1 | 2  
5 Postings ausgeblendet.

24.06.11 13:36
1

176707 Postings, 6886 Tage GrinchBist doch bloss sauer, dass du kein

Klientek bist!

Neiddebatte!
-----------
Der Gewalt fehlt es an Stärke, wenn der Verstand die Überhand gewinnt!

24.06.11 13:38
3

44 Postings, 3364 Tage BörsenqueenFDP ist doch

die Spasst(i) Partei... Man kann die doch nicht für voll nehmen...

Wenn ich bei den Umfragewerten bei 2% liegen würde, dann müsste ich mir auch die besten Lügen ausdenken müssen....

Aber wenn dei Idioten dieses Landes das glauben, dann bitteschön.... Genau wie die Steuersenkungspolitik der Honeckertochter... Ach ja diese muss noch durch den Bundesrat... Merkt eigentlich keiner wie wie er Verarscht wird....  

24.06.11 13:41
1

176707 Postings, 6886 Tage GrinchDas mit den Prozenten üben wir dann aber nochmal!

-----------
Der Gewalt fehlt es an Stärke, wenn der Verstand die Überhand gewinnt!

24.06.11 13:47

1452 Postings, 4338 Tage publicaffairswitzig, dass gerade der fdp im klientelpolitik

vorgeworfen wird. Wenn nicht zur Vertretung eurer Interessen, wofür wählt ihr dann eine Partei? Abgesehen von der SPD...mit weniger als 500.000 Mitgliedern vertreten die ohnehin keine Interessen mehr. Schade? Da vermisst wohl jemand die Macht- und Repressionspolitik der sog. Sozialdemokraten.  
-----------
?Gegen diese Transporte (Castor) sollten Grüne in keiner Form, (...), demonstrieren?. J. Tritt-ihn

24.06.11 14:01
3

1298 Postings, 5476 Tage schnecke33#2 öhhm eichi

mal so ganz grob gerechnet:

eine familie unteren einkommens, 1 verdiener, 4 köpfe, 1500 netto
... also jemand, der sein ganzes geld ausgeben MUSS, um zu leben

wieviel würde der so pi maldaumen sparen, wenn die mwst um 2% gesenkt würde?

richtig: so 30 euro im monat !


und jetzt der superreiche, der mal eben für 1 million eine yacht kauft oder nen bugatti, so ganz privat als freizeitvergnügen...

der spart schon bei dem einen kauf bei 2% senkung 20.000 euronen, neben all dem anderen, wo er auch noch die mwst spart.

ist das dein gerechtsempfinden?  

24.06.11 14:18
1

50212 Postings, 4006 Tage BasterdSolange die FDP nicht weiß

... ob eine Steuersenkung mit "+" oder "-" gerechnet wird, halte ich von denen überhaupt nichts mehr.

Da gebe ich denen bei der BuTaW mal beide Stimmen... und dann sowas.

-----------
Interessantes Grobkonzept

24.06.11 14:30
1

12570 Postings, 6086 Tage EichiWo will man denn Steuern senken??

@schnecke33.

Bei denjenigen die bereits genug haben und verdienen. Ist doch logisch bei dieser Regierung.

Davon abgesehen, kommt eh nicht dazu, denn die Finanzkrise II steht vor der Tür. Die USA versucht massiv durch die Osama-Bin-Laden-Müllpropaganda abzulenken.
-----------
Wie lang muß diese Bundesregierung noch ertragen werden?

24.06.11 14:33

33545 Postings, 7283 Tage DarkKnightDie FDP war schon immer ne Steuersenkungspartei

Die Frage ist doch eher, ob man nach Jahrzehnten der des ewigen "Steuer senken Ankündigens" überhaupt noch Steuern hat, die gesenkt werden können.  

24.06.11 14:36
2

129861 Postings, 6109 Tage kiiwiiman muß im unteren Einkommensbereich senken

...und das wird auch geschehen

mehr Leute als bisher werden überhaupt keine Steuern mehr zahlen müssen

In der Spitze kann man dafür erhöhen. Wer 5000 ? per Monat verfügbares EK hat, stirbt nicht, wenn er nen Hunni oder zwei mehr Steurn zahlen muß.
-----------
The best argument against democracy is a 5-minute conversation with the average voter. W.Churchill

24.06.11 14:38
2

129861 Postings, 6109 Tage kiiwiiDarknigt, befasse dich mal mit Statistik und den

sprudelnden Steuereinnahmen von Schäuble...

18 mrd mehr EkSt allein im Zeitraum Jan - Mai 2011...


Von Öko, Mineral- und MWSt gar nicht zu reden
-----------
The best argument against democracy is a 5-minute conversation with the average voter. W.Churchill

24.06.11 14:44
1

34996 Postings, 4809 Tage börsenfurz1Mister Grinch mit Neid hat das nichts zu tun!

Das ist Verarschung des Michels was die FDP abliefert!

Bei der Gesundheitspolitk hat man das ja wieder am Besten gesehen!

24.06.11 14:45

34996 Postings, 4809 Tage börsenfurz1kiiwii damit müssen wir Griechenland retten!

24.06.11 14:45
1

129861 Postings, 6109 Tage kiiwiiDie FDP muß auch nicht Politik für die machen, von

denen sie nicht gewählt wurde und wird.
Dafür gibt es "Volksparteien"...
-----------
The best argument against democracy is a 5-minute conversation with the average voter. W.Churchill

24.06.11 14:46
1

33545 Postings, 7283 Tage DarkKnightWas haben Steuermehreinnahmen mit

Steuersenkung zu tun? Oder mit Statistik?

Prinzipiell ist das ein Dreisatz:

3% Wirtschaftswachstum auf 600 Milliarden Steuereinnahmen ergeben (man glaubt es kaum) 18 Milliarden mehr.  

24.06.11 14:47
1

19522 Postings, 7136 Tage gurkenfrednix da.....

mehrwertsteuer auf güter des täglichen bedarfs konsequent runter. auf die berühmten 7%.MWST auf luxusgüter auf 30% rauf.

leistungsloses einkommen besteuern, bis die tränen aus den augen quillen (erbschaftssteuer, schenkungssteuer). vermögenssteuer einführen.

einkommen aus gewerbebetrieb und aus nichtselbständiger arbeit bis zu einer grenze von ca. 70 k? zVE entlasten.
-----------
Wir brauchen mehr Guidos!!!

24.06.11 14:48

129861 Postings, 6109 Tage kiiwiidu schlaule - wer erwirtschaftet denn die Steuer-

(mehr)Einnahmen ?

Die Griechen oder Italiener etwa ?
-----------
The best argument against democracy is a 5-minute conversation with the average voter. W.Churchill

24.06.11 14:49

129861 Postings, 6109 Tage kiiwiiMehrwertsteuer rauf auf 25 %

damit auch die Schwarzarbeit versteuert wird (über den Konsum).
-----------
The best argument against democracy is a 5-minute conversation with the average voter. W.Churchill

24.06.11 15:00
2

50212 Postings, 4006 Tage Basterdbörsenfurz1, meinst Du den Zusatzbeitrag ?

Die größte Frechheit seit dem Soli-Zuschlag.

Die ticken alle nicht mehr richtig.

(nur meine Meinung)

-----------
Interessantes Grobkonzept

24.06.11 15:03

129861 Postings, 6109 Tage kiiwiibörsenfurz, nicht wir retten Griechenland, sondern

der Kapitalmarkt
-----------
The best argument against democracy is a 5-minute conversation with the average voter. W.Churchill

24.06.11 15:15
1

50212 Postings, 4006 Tage BasterdGriechenland muß gar nicht gerettet werden

Wußtet Ihr das nicht ?

Griechenland, Portugal, Irland und Italien... ach ja, Spanien auch... die brauchen keine Hilfe.

Dort sind überall erwachsene, gut gebildete Menschen.

Ich verstehe dieses Gelaber überhaupt nicht.

WIR SIND DIE EU !

-----------
Interessantes Grobkonzept

24.06.11 15:21

15373 Postings, 4434 Tage king charlesleistungsloses einkommen besteuern erbschaftssteue

#21

wie kommt ihr auf "leistunglose erbschaftssteuer?



der Erblasser hat dafür doch Leistung erbracht und Steuern bezahlt

-----------
Grüsse King-charles

24.06.11 15:27

1322 Postings, 4498 Tage wilbärImmerhin

haben sie ihr Pin Up Girl wieder gut untergebracht,auch ohne Doctortitel.Muß das arme Mädel wenigstens nicht auf die Srasse.

-----------
Das Geld gleicht dem Seewasser,jemehr man davon trinkt,umso durstiger wird man.

24.06.11 15:50
1

10765 Postings, 5238 Tage gate4shareDie FDP war immer schon die Steuersenkungs-Partei

Immer wenn es um die rückführung von Subventionen und unnötig verteiltes Geld geht, um Sparsamkeit im Staatshaushalt und die steuerliche Entlastung der Bürger und Unternehmen hat die FDP sich stark gemacht.

Das hat eine lange Tradition!

Das ist die Partei für die selbstbestimmetn, verantwortungsvollen Leistungsträger.
Also für alle, die tagtäglich hart arbeiten und sich für die gesellschaft einbringen!  

27.06.11 09:37

19522 Postings, 7136 Tage gurkenfred@king charles / p27:

Zitat:
"der Erblasser hat dafür doch Leistung erbracht und Steuern bezahlt".

der erblasser soll ja auch keine steuern darauf zahlen, sondern der erbe. für den ist es einkommen, und zwar OHNE erbrachte leistung,  im gegensatz zum einkommen aus nichtselbstständiger arbeit oder aus gewerbebetrieb.
eigentlich ganz einfach und für jeden klippschüler nachvollziehbar.

also: unterschiedliche zu besteuernde tatbestände ziehen auch unterschiedliche (im fall der erbschaftssteuer=höhere) besteuerung nach sich. aber solange die klinetelparteien cdu und fdp das sagen haben, wird das natürlich nicht passieren.
-----------
Wir brauchen mehr Guidos!!!

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Amazon906866
Deutsche Telekom AG555750
Microsoft Corp.870747
AlibabaA117ME
NikolaA2P4A9
Siemens AG723610
Infineon AG623100
Ballard Power Inc.A0RENB