finanzen.net

WDI Forum für Verantwortungsbewusste

Seite 557 von 568
neuester Beitrag: 17.09.20 10:41
eröffnet am: 16.06.15 09:36 von: hgschr Anzahl Beiträge: 14196
neuester Beitrag: 17.09.20 10:41 von: Stronzo1 Leser gesamt: 2343665
davon Heute: 384
bewertet mit 49 Sternen

Seite: 1 | ... | 555 | 556 |
| 558 | 559 | ... | 568   

04.08.20 12:42
3

555 Postings, 85 Tage Meimstephdorothea ich denke anders rum!

die Regierung verschiebt unser Gelder. WDI wisste es. sie hben noch bei China geolfen, aber als JM trotzdem PUtin informierte  haben die Kräfte hinter der Regierung die 1,9 mille versteckt  

04.08.20 14:03

551 Postings, 2454 Tage WesHardinSchau an:

Die gleichen Typen, die erst vor kurzem als Anlageberater (Spezialgebiet Finanzdienstleister) krachend gescheitert sind, versuchen sich jetzt als Hobbypolitologen.  

04.08.20 14:56
7

185 Postings, 344 Tage GabiiQuestion11: Guter Artikel, weg von üblichen Narrat

Danke für den Link. Ich kannte Telepolis bisher noch nicht.
Die Ausführungen sind das Informativste was ich bisher gelesen habe. Es hört sich schlüssig an. Die Wahrscheinlichkeit des Wahrheitsgehalts ist sehr hoch.

Ein Teil der Kommentare auf Telepolis sind ebenfalls interessant.

Meine persönliche Vermutung, dass WDI verschiedenen Auftraggebern gedient haben könnte und zum Spielball verschiedener Interessen wurde, wird durch den Artikel erhärtet.
Ebenso meine persönliche Vermutung, dass hinter den Kulissen ein erbitterter Machtkampf zur Steuerung und Überwachung der deep State-Aktivitäten von WDI  statt gefunden hat.
Letztendlich hat sich einer der AG oder Gegner von WDI durchgesetzt und die Firma geschlachtet.

Auch wenn ich die Hoffnung auf eine eventuelle Schadensminderungsklausel für Aktionäre innerlich abgeschrieben habe. Sollten sich die beschriebenen Vermutungen erhärten lassen und dem deep State diesbezüglich Aktivitäten und Mitwisserschaft (Benutzung von WDI) nachweisen lassen, wäre der Staat als Nutznießer, Mitwisser und letztendlich Schadensverursacher zumindest moralisch in der Pflicht zur Schadensregulierung.
Der Staat wäre darüber hinaus der Einzige, der als Nutznießer auch ausreichend über finanzielle Mittel zur Schadensregulierung verfügt.
"Ironie""So könnte der Staat ja jedem geschädigten WDI-Aktionär eine entsprechende Entschädigungszahlung direkt auf sein Nummern-Boon-Konto zahlen""""

Dieser Ansatz wäre im Gegensatz zu juristischen Verfahren gegenüber Behörden und WP am ehesten Erfolg versprechend.
250000 WDI-Geschädigte könnten hier schon politisch Druck aufbauen, wenn sich diese Spur Erfolg versprechend verfolgen ließe.  

04.08.20 15:42
2

626 Postings, 492 Tage Herriotzu gabii

wenn sich das , von dem ich und einige andere wie auch du schon seit längeren hier diskutiert haben bewahrheiten sollte (es kann hier nur die freie presse helfen oder  die großen ra-kanzleien sowie sdk und dws tüngler mit einer schar von Klägern hinter sich helfen auf staatliche hilfe brauchen wir nicht hoffen) werden auf die schnelle 20 mrd. locker gemacht werden müssen oder wir haben noch dieses Jahr neue wahlen.
 

04.08.20 17:25

555 Postings, 85 Tage MeimstephLöschung


Moderation
Moderator: NHWO
Zeitpunkt: 05.08.20 20:22
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - äußerst unsachlich und themenfremd

 

 

04.08.20 18:32
11

185 Postings, 344 Tage GabiiMeimsteph: Braun hat auf Umsatz

Dein Ansatz wäre eine Erklärung für unterschiedliche Ausrichtungen, unterschiedliche Auftraggeber, Machtkämpfe hinter den Kulissen, dem langen Schweigen und unterstützen einerseits und dem Versuch WDI durch Diffamierung und Shortattacken nieder zu ringen, andererseits.
Die Installation von Eichelmann als AR, mit seinen Verbindungen zu TCI / Chris Hohn und der nachfolgenden Berufung der amerikanischen Seilschaften (James Freis und der für die Zerschlagung schnell einbestellten Investmentbank Houlihan Lokey) haben letztendlich das Kräfteverhältnis gegen WDI geändert.

Das alles war bestens geplant und getimt und am 18.06. final auf den Punkt gebracht, da an diesem Tag die Testatsverweigerung die Fälligkeit der laufenden Darlehen und damit einen Grund für den Insolvenzantrag verursachen konnte. EY hat dann, von wem auch immer beauftragt, die Seiten gewechselt.
Die damit am 18.06. verbundene massive Shortattacke von 8 Mio leer verkauften Aktien innerhalb von 6 Stunden, die durch StoppLoss und MarginCalls automatisch ausgelösten zusätzlichen Verkaufsorders, verursachten einen solch starken Kursverlust, der auch den Margincall bei MB auslöste.
Damit war der Weg zur Entmachtung des Vorstands, dem Führungswechsel und dem Insolvenzantrag frei.
Durch die Fälligstellung der Darlehen und den Insolvenzantrag wiederum, hatte man den Kurs nachhaltig soweit gecrasht, dass die nun möglichen Schadensersatzansprüche der Investoren / Anleger das Unternehmen definitiv überforderten.

Schlechte und zu korrigierende Bilanzen, eingeschränkte Testate und fehlende oder veruntreute Konten, aufzugebende Geschäftsfelder. All das hätte man bereits im März und früher bzw. immer zeitnah adhoc bekannt geben können, spätestens jedoch mit der Fertigstellung des KPMG-Berichts (incl. Anhang) am 28.04.2020. Das hätte jeweils zu einer Neubewertung des Unternehmens und entsprechenden Änderungen geführt, begleitet von Shortattacken, zu Kurskorrekturen, in welcher Größenordnung auch immer. Da aber bis zur Verlängerung der Kreditlinien am 19.06. ausreichend Zeit zur Bilanzkorrektur und sachlichen Aufklärung gewesen wäre, hätten eventuelle Kurskorrekturen hw. nicht die Kraft zur Auslösung der MB-MarginCalls gehabt. WDI wäre erhalten geblieben.

Bei einer Halbierung des perspektivischen WDI-Gewinns, hätte dieser auf dem Niveau von Adyen gelegen. Adyen ist mit 40 Mrd. bewertet.

Das proaktive aufdecken und korrigieren von eventuellen Unregelmäßigkeiten oder aufzugebenden Geschäftsfeldern, die Verbesserung einer eventuell fehlenden Profitabilität (falls wirklich nicht vorhanden), all das hätte jeweils zeitnah, nach Bekanntwerden durch AR, Behörden und sonstige Verantwortliche geschehen können und müssen. Der Kurs hätte sich jeweils zu ändernden Zahlen angepasst. Die Versäumnisse der Nutznießer, Auftraggeber, Prüfer und Behörden sind vorsätzlich und somit kriminell.

Die Gegenseite wollte nicht aufklären und verändern sondern zerstören und hat dies geschafft.
Die Nutznießer von WDI wollten sich nicht outen und hatten somit ebenfalls kein Interesse an Aufklärung und Änderung. Letztendlich hat man sein für eigene Zwecke benutztes Schmuddelkind fallen gelassen.

Dieses Schmuddelkind besteht aber nicht nur aus 2 oder 3 Vorständen. Eigentümer sind ca. 250000 Kleinanleger, die hier von allen Seiten geprellt und für fragwürdige Zwecke mißbraucht wurden.
Ein großer Teil dieser Kleinanleger dürfte in der BRD leben. Deren Geld ist zum großen Teil in die Hände angloamerikanischer Hedgefonds gewandert, was eine nicht unbedeutende Abwanderung von Kaufkraft aus Deutschland in`s Ausland bedeutet.
 

04.08.20 18:33
6

790 Postings, 523 Tage LucasMaatder Stein im Getriebe

Meine Frage war ja immer, gingen diese Treffen mir Regierungsvertreter von Wirecard aus oder ist man auf Wirecard zugegangen.
Die anfänglichen "Lügereien" bez. der Umsätze waren durch Mc Crum aufgegriffen.
Der ist aber nie wirklich auf mögliche Verbindungen zur politischen Ebene vorgedrungen.
Also hat man ihn gewähren lassen.
Wirecard hat sicher viele Fehler gemacht. Sie hatten die Möglichkeit,wie die ersten Meldungen zu Unregelmäßigkeiten bez. der Bilanzen
auftauchten, alles ins richtige Lot zu rücken. Das nehme ich den Verantwortlichen dort sehr, sehr übel.
Es wäre Zeit gewesen, Klarheit zu schaffen und ehrlich zu sein.
Leider haben die Verantwortlichen sich wohl aus welchem Grund auch immer in eine Situation gebracht, aus der es wohl keinen "Ausweg"
mehr gab.
Diese ganzen Dinge, die uns vermittelt werden, sind nicht im Ansatz zu erklären oder für mich zu verstehen.
Dieses Gerede von Betrug ist mir zu einfach.
Es wird von einer nun schon 3,5 Mrd Summe gesprochen.
Es sind 3500 Millionen. Eine für mich riesige Summe.
Selbst von den angeblich nicht vorhandenen 1,9 Mrd ausgehend, ist es einfach unfassbar.
Es werden Summen genannt, da bleibt mir die Luft weg.
Und das soll der Vorstand von Wirecard selbst alles bewerkstelligt haben.
Ich habe bis heute keine Information gelesen, ob wirklich
von deutscher Seite etwas unternommen wurde, auf Herz und Niere zu prüfen, ob diese Konten je existiert haben.
Konten existieren nicht, ist doch die einfachste Erklärung. Dann beschäftigt sich auch keiner mehr mit dieser Thematik.
Wir geschädigten Anleger sind in diesem "Spiel" so kleine Lichter. Klagen, das man uns von so vielen Seiten
empfiehlt, das sitzen die Verantwortlichen locker aus.
Man nimmt lieber einen schlechten Ruf bez. Börse und Aufsicht in Kauf, verspricht Besserung, spielt aber das "Spiel" weiter,
weil politische Interessen vorrangig sind.

Hier geht es nicht um Aktionäre !!!
Wir sind ein lästiger Stein im Getriebe.







 

04.08.20 18:45
6

1132 Postings, 162 Tage Ksb2020Lm

Aktionäre sind keine Steine im Geteiebe - nicht einmal Sandkörner, Staubkörner vielleicht.

Die Erklärung das D immer noch keine Schlüsselindustrie besitzen darf eine für mich sehr naheliegende Erklärung und dies wäre gerade historisch betrachtet auch nicht überraschend.  

04.08.20 22:54
5

469 Postings, 1879 Tage CDee...

Der Zug darf bald wieder auf die schienen, ganz ganz langsam... Die leerverkäufer fahren ihre Positionen zurück, haben mehr als gut verdient. Die Wettbewerber durften sich nun einen Einblick verschaffen in das wdi geschäftsmodell. Das Ziel war zudem, Braun absägen, bafin massiv abzuwatschen und wdi als Wettbewerber zu schädigen. Alle Ziele von lv und Wettbewerber wurden insbesondere mithilfe der Medien erreicht, wdi musste mitspielen, sonst wären sie wohl komplett platt gemacht worden. Nun wird man uns demnächst erzählen, wdi ist stabilisiert, Bücher waren nur minimal gefaked in der Vergangenheit und möglicherweise "findet" man sogar zumindest einen Teil der 1,9 mrd zufälligerweise wieder. Mein wahrscheinlichstes Szenario...  

04.08.20 23:41

555 Postings, 85 Tage MeimstephWeitreichender

Ich habe den wagen EIndruck die Umwälzungen sind im MOMent weitreichender- Man munkelt , dass erneuter Lockdown längst geplant ist Die Regierung hat eigentlich nur noch die Chance jetzt durchzugreifen und totalitäre Züge anzunehmen, sonst brechen viele Kartenhäuser ein und viele Schandtaten dringen ans Tageslicht. zB in Form  "des DATENWIRRWARRs bei Wirecard" NWO ,Hootonplan, Mastercard IMPF ID  eingefädelt seit 70 Jahren und auf der anderen Seite Trump und Putin ( Marsalek ) die dem entgegenwirken und Goldstandart einführen und Migration stoppen wollen. Von WDI hoffe ich , das es erhalten bleibt und wieder 2 stellig wird . Aber ich lag schon oft daneben, sonst sässe ich grade in ST Tropez, oder Prag.  

04.08.20 23:54

555 Postings, 85 Tage Meimstephes gibt kein unbegrenztes

Wachstum, und ohne freie Flache keines, Entweder es gibt einige geniale Lösungen oder wir bürgen mit Depot, Konto, Gold bzw Grundstücken für eine ausufernde Staatsverschuldung . Manche denken die Lsg heisst GESARA ,ich hatte einige #meimerlösung  en in Betracht gezogen, die auf  Blockchain und Transparenz  aufbauten und  auf wenig Resonanz stiessen ;) Weihnachten wissen wir mehr , Hauptsache wir bleiben gesund ,aktiv,  klug  und kommunikativ wie es viele auf diesem THREAD vorgemacht haben .Morgen PLUS 50 % ?  

05.08.20 00:10
5

548 Postings, 586 Tage JustoxWas bisher auch nicht geklärt wurde,

was machen eigentlich über 5000 Mitarbeiter den ganzen Tag, wenn Wirecard angeblich nur eine Pommesbude ist?

 

05.08.20 00:48

169 Postings, 2969 Tage nick_haldenfreunde,

morgen gibts quartalszahlen .... bin heiß wie frittenfett auf die zahlen ....

glaubt ihr, WC überrascht die sell-side analysten wieder mal???

ich bitte nur um ernst gemeinte einschätzungen .... danke

glaubt ihr, braun zaubert mal wieder ein kaninchen aus dem hut??  

05.08.20 00:55

169 Postings, 2969 Tage nick_haldencapecodder

jaja, die bimmelbahn - obwohl kein TGV - immerhin mit der fäkalsprache ist er vertraut ... auch ich ekomme regelmäßig liebesbriefe .... jetzt mal zum wichtigen, freunde des blauen planeten

morgen gibts quartalszahlen .... bin heiß wie frittenfett auf die zahlen ....

glaubt ihr, WC überrascht die sell-side analysten wieder mal???

ich bitte nur um ernst gemeinte einschätzungen .... danke

glaubt ihr, braun zaubert mal wieder ein kaninchen aus dem hut??  

05.08.20 07:45

648 Postings, 2771 Tage capecodderMoin Nick

Ja, bin auch total am Durchdrehen, wird´s ein Tenbagger??

Musste erstmal wieder runterkommen nach der geilen Woche, aber Arbeit ruft. In der Stimmung wär das nicht gegangen.

Aber viel erreicht, die Rechten haben ihr eigenes Forum. Der ist der Brüller, schau mal rein. Musste ich nochmal los, mich sperren lassen, Rakete war schon vorgeprescht.
Kann der nicht auf mich warten?

Jetzt will ich natürlich auch einen eigenen Thread, was hälts Du von:

WC-Liebling, ich habe die Kohle geschrumpft

Lindy Bimmberlain: The Mafia stole my Money

"Liebes Mitglied des Finanzausschusses", ein Briefroman von C D Capecodder

Immer Ärger mit Braunie

Mir fällt evtl. noch mehr ein, muss los. Treff mich heute halb 1 mit Bimmel am Suhrenkamp 92, 22335 Hamburg.


Bin mir sicher, der schreibt jetzt an meine neue Email : Hermitdenkleinen...


Machts gut Leute

Vielleicht bis bald  

05.08.20 16:03
2

483 Postings, 4226 Tage bimmelbahnhalden und codder, ab mit euch

in den Sack - zakkkkk ...............    

05.08.20 17:56

648 Postings, 2771 Tage capecodderZACK

Wird mit CK geschrieben, Bimmelheini.
Tststs

Wo warst Du vorhin?

Schiss?  

05.08.20 18:11

648 Postings, 2771 Tage capecodderBimmel

Musst Dir immer selbst in den Fuß schiessen, ich verstehst nicht.

Im Nachhinein erklärt das aber Dein WC Invest  

05.08.20 20:04
4

294 Postings, 6378 Tage aris1Plusminus-Beitrag zu wirecard

Plusminus (ARD, Beginn erst um 21:55 wegen Beirut) bringt einen Beitrag zu wirecard :
"Es wird eng für Olaf Scholz"  

05.08.20 21:36
2

648 Postings, 2771 Tage capecodderTot aufgefunden

Christopher Bauer (44) wirecard Geschäftspartner auf den Philippinen tot aufgefunden laut Financial Times.

Er war maßgeblich an den erfundenen Umsätzen in Asien beteiligt.  

05.08.20 22:56

555 Postings, 85 Tage Meimstephzdf zoom bargeldlos

seit corona  

06.08.20 00:38

4450 Postings, 1817 Tage JacktheRipp...

nicht, dass es mir leid um Markus Braun täte, aber es dürfte für die allgemeine Aufklärung wichtig sein, dass man sein Leben schützt ..
Wer weiß in was die Jungs alles verwickelt sind/waren ...
Wird eine sehr interessante Story irgendwann ;-)  

06.08.20 01:52

169 Postings, 2969 Tage nick_haldenmhhh

vor diesem hintergrund besuche ich BigMac in u-haft auch nicht mehr ... diese ganze WC-geschichte stinkt doch zum himmel .... fast so wie die ganzen schülertoileten, die ich täglich im verlaufe eines hausmeistertages zu reinigen habe ...

wie waren heute eigentlich die Q2 zahlen? irgendwelche überraschungen?  

06.08.20 02:40
4

337 Postings, 4386 Tage RotensteinHat sich ja übel entwickelt hier

Mein Gott, der Strang hat sich ja übel entwickelt. Es scheint hier ja in erster Linie nur noch um Verschwörungstheorien zu gehen. Viele Leute haben offenbar nichts gelernt und sind immer noch nicht zu einer nüchternen Analyse fähig, sondern brauchen etwas, das sie emotional befriedigt - auch wenn es sich um haltlose Spekulationen handelt. Nun, wer vorher keine Zweifel an Braun & Co. hatte, dem kann man eben jetzt immer noch alle möglichen, wenn auch modifizierte, Bären aufbinden, vor allem, wenn sie ihn als Aktionär psychisch entlasten.

Wirecard, die arme deutsche Firma mit ihrer Spitzentechnologie, die Deutschland nach dem Zweiten Weltkrieg halt einfach nicht besitzen darf. Eine solide deutsche Firma als Opfer böser angelsächsischer Verschwörer. Wirecard als Vehikel deutscher Geheimdienste, als Spielwiese deutscher Politiker, die ja sonst nichts zu tun haben. Der Aktionär als unschuldiges Opfer, der gar nicht gierig war, und von den bösen Politikern betrogen wurde.  

Wer so wenig Ahnung hat und mit Fakten nichts anfangen kann, sollte sich von der Börse fernhalten.  

Seite: 1 | ... | 555 | 556 |
| 558 | 559 | ... | 568   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Siemens EnergyENER1T
BioNTechA2PSR2
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Siemens AG723610
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
Amazon906866
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Telekom AG555750
Wirecard AG747206
Microsoft Corp.870747