E.ON

Seite 1 von 10
neuester Beitrag: 25.04.21 02:14
eröffnet am: 09.04.20 10:19 von: ElCondor Anzahl Beiträge: 246
neuester Beitrag: 25.04.21 02:14 von: Sarahcsaa Leser gesamt: 48550
davon Heute: 27
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 | 10   

09.04.20 10:19
1

2570 Postings, 4263 Tage ElCondorE.ON

Alles zum Thema E.ON, Chancen,F akten,Chart,Meinungen.

Momentaufnahme 09.04.2020
Gruß
ElC  
-----------
Nur wer das Unmögliche versucht,kann das Mögliche erreichen.
Keine Empfehlung zum Kauf oder Verkauf
Angehängte Grafik:
eon.png (verkleinert auf 51%) vergrößern
eon.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 | 10   
220 Postings ausgeblendet.

12.01.21 16:42

10494 Postings, 3122 Tage BÜRSCHENPS : DerTotal- Ausverkauf hat erst begonnen !

12.01.21 17:08
1

1488 Postings, 2030 Tage Amosadas Ding ist in einer Spanne

gefangen von etwa 8,80 - 9,15 das sind heute Kaufkurse :-) Panik und Übertreibung ist hier fehl am Platz  

12.01.21 17:17

642 Postings, 2052 Tage Exxprofie.on ist unterbewertet

Das niedrigste Kursziel der Analysten (bei Finanzen.net) ist 9 Euro. Div 0,5e ct, Ergebnis/Aktie 0,68e ct, KGV 13,4e jeweils für Geschäftsjahr 2021, für 2022 sieht es dann noch deutlich besser aus.

Warum soll ein Ausverkauf jetzt beginnen ...  

12.01.21 17:33
2

303 Postings, 861 Tage Search9Stabilität der Dividende...

WENN die Dividende relativ sicher wäre, dann könnte man bei EON als Dividendentitel beherzt zugreifen. Offensichtlich sieht der Markt zur Zeit diese Dividende aber keineswegs als nachhaltig gesichert an. Er mag sich irren, aber EON hat zur Zeit nun mal hohe Schulden, während der Großteil des Gewinns in die Dividende gesteckt werden soll.
Wenn man da an der Einnahmenseite "reguliert" wird - und auf der Ausgabenseite womöglich zu höher als erwarteten Investitionen gezwungen wird, ist die Dividende in bisheriger Höhe wohl erstmal Geschichte. Dividendenkürzungen allerdings mag der Markt überhaupt nicht, auch wenn sie teilweise sinnvoll sind.

Zudem fehlt eben im Gegensatz zu RWE jegliche Phantasie für deutlich steigende Gewinne... diese werden - sollten sie wirklich kommen - ganz schnell "wegreguliert".

Als defensive Beimischung sicher eine Überlegung Wert - aber dann bitte nicht meckern, wenn die Dividende gekürzt wird und der Kurs sich dann wieder um 8,00 EUR oder darunter wiederfindet - besonders ärgerlich, wenn der Dax dann bei 17k steht.  

12.01.21 17:37
2

7688 Postings, 1625 Tage gelberbarone.on

seit über 10 Jahren eine Verbrennungsmaschine  

12.01.21 17:43
1

303 Postings, 861 Tage Search9by the way: auch ich habe diese Gurke im Depot.

schlechtester Wert in meinem Depot, leicht im Minus - während alle anderen zeitgleich gekauften Werte stark gestiegen sind.  Mich ärgert diese Entwicklung auch, ich tröste mich aber damit, dass andere Werte eben deutlich besser laufen.  Blöd wäre nur, wenn ich EON deutlich übergewichtet und stets weiter nachgekauft hätte. Daher bitte bei den "Nachkauforgien" bedenken:
Selbst wenn EON weiter um 8,00-9,00 EUR rumdümpelt wird es sich wie ein Verlust anfühlen - wenn der Dax gleichzeitig bei 17k steht. Also nicht alles auf ein Pferd setzen. Vor allem nicht auf eines, dass offensichtlich lahmt :)  

12.01.21 18:41
1

1925 Postings, 282 Tage LionellDie totale Verbrennungsmaschine

Pfui Deibel
Raus aus dem Dax  

12.01.21 18:51
1

22407 Postings, 2803 Tage Galearisich hatte die Brühgurke im Depot dann raus

nur so langsam schau ich mir die wieder an.  

12.01.21 19:21
3

523 Postings, 1760 Tage MäxlJa

wir hier im Forum gestalten den Kurs von EON nicht. Soviel ist gewiss.
Es sind institutionelle Anleger , die den Kurs bewusst deckeln.
Vermutlich um billig einzusteigen. Kann man auch , wenn viele Kleinanleger entnervt verkaufen.
Es sind die gleichen , die später den Kurs steigen lassen.
Die Sprüche dazu sind bekannt : Aktie ist unterbewertet , hat Nachholbedarf. Die Zukunft wurde unterschätzt u.s.w. .
Die andere Geschichte:
Wenn ich EON verkaufe , muss ich anderweitig investieren.
Wer garantiert mir , das ich bei einer neuen Anlage nicht zu spät komme.
De facto , der vorletzte oder gar der letzte , der dann von den Hunden gebissen wird , da die Aktie ausgereizt ist.
Ich sage mir :
Das viele hin und her , macht nur die Taschen leer.
Unter langfristigen Aspekten ist EON ein Wert für das Depot.
Selbstverständlich hat EON Problemkinder in der Schublade , aber ich kenne keine Aktie , die lupenrein ist.
Bei allen Aktien , die man hat , beginnt der Satz mit :    WENN!!! das oder das passiert , dann.....
In diesem Sinne , behaltet EON weiterhin und kassiert eure Divi.
Daran ist noch keiner gestorben.  

12.01.21 19:45
3

931 Postings, 871 Tage Revil1990eoN

Bei 7 bis 9 kaufen bei 10 bis 12 raus, klappt seit Jahren.    

13.01.21 01:15

1221 Postings, 206 Tage MobiannaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 13.01.21 07:48
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Erotischer Inhalt

 

 

13.01.21 09:23
1

1925 Postings, 282 Tage LionellDenke mal,

das mein Stopp-los bei 8,80? greift
Das wars dan mit dieser Drecksaktie u.Verbrennungsmaschine  

13.01.21 11:26

303 Postings, 861 Tage Search9Die Mär von den ?gedeckelten Kursen?....

...liest man fast in jedem Forum von vermeintlich ?unterbewerteten Aktien?, bei der es mit der Aktie nicht ?bergauf? geht.
Ganz im Ernst ? wie genau soll denn das ?Deckeln? bei EON vor sich gehen?
Das ist ja nur möglich, wenn es durch hohe Verkaufsorder geschieht (auch über Instrumente) ? die dann gegen ein starkes Kaufinteresse gegenhalten. Das ist aber der Punkt: an den Umsätzen ist eben KEIN starkes Kaufinteresse auszumachen!

Mir geht es nicht um Bashing, habe ja auch die Gurke ? aber bitte kein Selbstbetrug.
Dieses KAIUFINTERRESSE ist aber essentiell für eine Trendwende. Bei jedem Rebound ist es ein ganz, ganz wichtiger Faktor ? wenn eine mögliche Trendwende im Chart durch ein stark erhöhtes Volumen bestätigt wird (gilt für beide Richtungen). Alles andere erweist sich nur als Strohfeuer? Dieses Volumen kommt aber, wenn es eine Neubewertung der Situation gibt ? sei es durch eine Nachricht, Einstieg eines neuen großen Aktionärs oder auch durch durchsickernde Insider-Infos. Behaltet das Umsatzvolumen bitte um Auge. Ein starker Tag bei der EON mit sehr hohem Volumen ? das braucht es für eine Trendwende. Alles andere ist nur ein ?schaukeln im Winde??  
 

13.01.21 11:31
1

303 Postings, 861 Tage Search9@Revil: Klappt seit langem....

... sagte auch die Weihnachtsgans am 23.12.2020.
Wenn die Gewinne abschmelzen und die Schulden in den Fokus rücken, sind die "10-12" noch lange nicht  sicher. Wenn dann plötzlich ein höherer Investitionsbedarf eine KE notwendig macht, sehen wir auch Kurse unterhalb der 8,00 EUR, und zwar nachhaltig.
Muss so nicht kommen - kann aber. Daher eben nicht alles auf diese "klappt-seit-Jahren-Wette" setzen :)  

13.01.21 12:38

18017 Postings, 4892 Tage TrashFür eine

KE müssen erstmal Investoren ran. Solange die über den Anleihenmarkt "liquide" sind , sollte dies der bevorzugte Weg sein.  Aktuell ist ja die Investitionsphase und Cash ist ja auch nicht knapp. Mit einem grosszügigen Schuldenkorridor werden die eh arbeiten, das ist auch einfach E.ON :D  Deshalb ja für mich auch eher der Divi-Case, wenn der Gesamtmarkt nochmal tiefere Kurse bereithält.  
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

13.01.21 12:42
2

303 Postings, 861 Tage Search9KE

habe nicht gesagt, dass ich nun mit einer KE rechne.
ABER die Situation kann sich gerade in Deutschland und gerade im besonders politisierten Berech der Energieversorgung eben auch ganz schnell ändern... eine KE wäre eben eines der Gründe, für einen auch dauerhaft niedrigeren Kurs als die in den letzten Jahren abgelaufene Spanne von 8-11 EUR.
Es war nur ein Gedanke, dass der "Boden" von 7-8 EUR keineswegs garantiert ist, selbst dann nicht, wenn die EON weiterhin grüne Zahlen schreibt.  

13.01.21 13:09
3

18017 Postings, 4892 Tage TrashGarantiert

eh nicht, weil ich dem Gesamtmarkt nicht zutraue, die Höhe zu halten. Da wird die Realität vieler Unternehmenspleiten bald wieder zu einem Weltuntergang hochgepusht, auch wenns dann im nachinein alles wieder nicht so dramatisch war. Die Big Boys wollen den Rahm ja auch irgendwann mal abschöpfen.

Deshalb ist mein Depot relativ "leer" aktuell und wenig Geld gebunden, dafür die WL umso grösser.  
-----------
100 % food speculation free - Don`t let your money kill people ! Respect Africa !

13.01.21 16:00

303 Postings, 861 Tage Search9@Trash, bezüglich Gesamtmarktsituation

wirst Du Dich sehr wahrscheinlich irren. Eine Korrektur ist nun jederzeit möglich und sogar nicht unwahrscheinlich, ich rechne hier aber mit nicht mehr als MAXIMAL 10-15%, in der Spitze als Spike ggf, auch mal 20%. Ansonsten aber bleiben die Märkte zum steigen verdammt, sofern kein Krieg um TAIWAN ausbricht oder so. Mehr als eine gesunde Korrektur, ein "Niesen" erwarte ich nicht. Nicht, solange wir die Geldflut beibehalten.

Gerne können wir aber am Jahresende mal schauen, ob der Dax eher an der 16k gekratzt hat oder eher bei 12k steht. Ich denke, wir sehen eher die 16k. Eine mögliche Korrektur werde ich also wieder aggressiv kaufen. EON aber nicht weiter aufstocken... neben eigen ETF auf den DAX habe ich da andere Werte auf der WL .  

13.01.21 16:18
2

303 Postings, 861 Tage Search9Nach dem Ende der Corona-Maßnahmen

werden wir wohl unter "1913" erleben, ein befreites aufatmen. Pleiten wird es geben - die Lücke wird aber durch Neugründungen und durch Expansion der "Überlebenden" geschlossen.
Die Menschen werden Reisen und Konsumieren -  gerne auch für mehr Geld als vorher.  Das könnte die Inflation anheizen, über das bisherige Maß hinaus - was aber auch nicht  schlecht für die Aktien ist, möglicherweise aber auch eher BITCOIN / Gold in eine noch größere Blase treibt.  Ja, irgendwann ist die Party sicher vorbei... möglicherweise sehen wir dann eine Kriese wie zuletzt in 2000, bei der die Märkte dann auch NICHT sofort wieder hochspringen.  Es hat keinen Sinn auf diese Krise zu warten um in zehn Jahren dann "Recht" zu bekommen. Einfach dem Markt folgen...  bis er eben dreht.
Mein Bruder wartet immer noch auf den großen Crash - nun schon seit 2009. Im Frühjahr wollte ich ihn nun zum Einstieg ermuntern - er sah den Dax eher mit Ziel Richtung 5000 Punkte. Weil ja auch Buffett den Markt für überteuert hält....  Nun, er wartet immer noch.

Was das alles mit EON zu tun hat? Nun, wahrscheinlich würde sie bei einem Crash wieder eher stabiler sein als andere Werte. Leider bei steigenden Märkten eher kein Outperformer bleiben. Aber daran haben wir uns ja gewöhnt.
Ich wünsche uns allen, dass wir nochmal den Sprung über die 10 EUR hinbekommen.
Wenigstens, wenn der Dax bei 16k steht. Irgendwo dann ab Dax 16k werde ich anfangen Cash aufzubauen. Depot leer räumen aber nie... mind. 50% sind in Index-ETF aus wirklich lange Zeiträume angelegt, also noch mind. 30 Jahre und mehr. Hier wird bei hohen Kursen moderat abgebaut, und in Krisen dann wieder (langfristig) zugekauft. Auch wenn ich dann diese Anteile mitnehme in der Kriese, bleibe ich mit einem Fuß im Markt wenn er steigt. Nichts ist für mich schlimmer, als einem steigenden Markt mit leerem Depot hinterher zu schauen. Dann doch lieber mit dem halben Depot mit dem Markt einen 40% Einbruch mitmachen, um dann auf 150% aufzustocken.
Im Prinzip also ähnlich wie bei EON, bei 7-9 EUR kaufen, bei 11 EUR verkaufen. Nur dass ein Index im Vergleich zur EON nach unten viel mehr Sicherheit bietet, das Tal auszusitzen.
Wer bis hierher gelesen hat bekommt von mir ein Daumen hoch :)
 

13.01.21 21:07
1

1173 Postings, 4092 Tage pebo1EON der Langweiler im DAX

 

13.01.21 21:19

1925 Postings, 282 Tage LionellDu sprichst mir aus der Seele

Daumen hoch  

23.04.21 06:32

1 Posting, 104 Tage KatjaywkbaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 23.04.21 10:38
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer
Kommentar: Doppel-ID

 

 

23.04.21 09:38

642 Postings, 2052 Tage ExxprofiKleines Kursziel 10,40 vor Augen

Ausbruch über 10,06 offensichtlich geschafft. Mir passt die moderate Kurssteigerung voll ins Konzept. Auf dem Tagesgeldkonto zahlen einiger ja noch 0,01% Zinsen. Da mache ich mit E.on doch lieber 10% p.a. mit Dividende und Stillhaltergeschäften.

Good luck an alle Investierten.  

23.04.21 18:38

523 Postings, 1760 Tage MäxlExprofi@

wir fahren wohl im selben Zug.
Auch Stillhalter in EON. Basispreis : 10,40 Euro. Laufzeit : 18.06 21 .
Ich habe mir gesagt : Ich bin mit 10,40 Euro zufrieden , kursunabhängig.
Sollten die Aktien am Divi - Tag abgerufen werden , bekomme ich zwar keine Divi , kann aber danach den Wert billiger einkaufen , da die Divi vom Kurs abgezogen wird ,und  ich aber bin dadurch vorzeitig in der Lage  zu prolongieren auf den Sept 21.
Zwar nicht das ganz große Geld verdient , aber Kleinvieh macht auch jede Menge Mist.
Divi plus Stillhalterprämien addieren sich auch . ( langt aber nicht für eine ETW in Nizza mit Blick auf das Mittelmeer ))) ).
Aber die Haushaltskasse wird schon deutlich aufgebessert.
Noch ein Vorteil:  die Konzentration auf eine Aktie erspart mir den einen oder anderen Frust mit anderen Aktien.
EON ist für Eskapaden , welcher Natur auch immer , zu konservativ.
Was auch gern hier vergessen wird , man kann auch als  Stillhalter in Geld agieren.
Wer eh vor hat , sich EON zu kaufen , für den ist das durchaus eine Überlegung wert.
Diese Position hatte ich bei EON auch schon inne.
Man kann auch kombinieren , und , und  , und . Das möchte ich hier nicht erörtern , da zu zeitaufwendig. Empfehle allen ,die sich dafür interessieren , einen Kurs zu belegen , der sich mit der Thematik beschäftigt.
Nettes WE sei allen gegönnt.  

25.04.21 02:14

9 Postings, 102 Tage SarahcsaaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 11:10
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
7 | 8 | 9 | 10 | 10   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Chalifmann3
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln