Euro am Sonntag

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 03.09.01 10:18
eröffnet am: 02.09.01 20:25 von: sv.Spielkind Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 03.09.01 10:18 von: draki Leser gesamt: 3480
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

02.09.01 20:25
2

2075 Postings, 7569 Tage sv.SpielkindEuro am Sonntag

Analysen & Empfehlungen Euro am Sonntag, 2. September 2001:

Borussia Dortmund - trotz Aktienverkäufen von Seiten der Deutschen Bank "Kaufen"
Laut "Insiderinformationen" hat die Deutsche Bank ungeachtet ihrer Kaufempfehlung für die BVB-Aktie kürzlich große Pakete verkauft. Dennoch sieht EamS gute Kurschancen. Als Gründe werden die starke Mannschaft und die erfreuliche Entwicklung der Merchandising-Geschäfte genannt.
Kommentar: Stellt die Deutsche Bank einmal mehr als Buhmann dar
S. 4

ariva.de



Aussichtsreiche Pharma-Aktien sind: Johnson&Johnson, Schering, Altana und Schwarz Pharma
Johnson&Johnson
+ Intakter Aufwärtstrend
+ Erfolgreiches Konsumgüter- und Medizintechnikgeschäft ergänzt die Pharmasparte
+ Wachstumsstark

ariva.de

Schering
+ In 2001 erfolgte bereits die Zulassung vier neuer Medikamente
+ Die neuen Medikamente werden bereits ab Q4 umsatzwirksam

ariva.de

Altana
+ Überzeugende Phase-3-Ergebnisse für zwei neue Asthma-Wirkstoffe mit Blockbuster-Potenzial

ariva.de

Schwarz Pharma
+ Halbjahreszahlen zeigen erste Erfolge der neuen Strategie
+ Gute Fortschritte der laufenden Projekte (Entwicklung neuer Medikamente)
Kommentar: Lesenswerte Titelstory
S. 12-14

ariva.de




Weitere Kaufempfehlungen:
Jenoptik (Stopp 18,40 Euro)
+ Überraschend gute Auftragseingänge trotz Krise der Halbleiterindustrie
+ Vorstands-Chef Lothar Späth bekräftigte die Jahresprognosen

ariva.de

Network Associates (Stopp 12 Euro)
+ Erfolgreiche Restrukturierung
+ Gute Positionierung auf dem Schlüsselmarkt Antiviren-Software

ariva.de

Koenig&Bauer (Stopp 21 Euro)
+ Fundamental stark
+ Günstig bewertet (2001er KGV von 8)
Kommentar: durchaus anregende Ideen zum Stockpicking
(S. 30)

ariva.de



Musterdepot: Neu hinzugekauft wurde Lucent (LU, 899868,  ). Begründung: Die charttechnische Lage sei besser als der derzeit schlechte Ruf des US-Telekommunikationsausrüsters. "Abstauberlimits" wurden gelegt für: Siebel Systems (Limit 20,75 Euro), Adobe Systems (Limit 27,10 Euro), Honeywell (39,90 Euro) und MLP Vz. (70,55 Euro).
Kommentar: klare Entscheidungen mit relativ wenig Erläuterungen
(S. 29)



Neuer Markt:
Alle besprochenen Aktien - Neue Sentimental Film AG, Süss Micro Tec, Cycos, Microlog und Electronics Line - werden auf "Neutral" gestuft.
Kaufen:
Jack White (Stopp 3,70 Euro):
+ Halbjahreszahlen über den Erwartungen (Rückkehr in die Profitabilität)
+ Intakter kurzfristiger Aufwärtstrend
SCM Microsystems (Stopp 6,00 Euro):
+ Solides Wachstum
+ Operative Gewinne
+ Keine Schuldenbelastungen
+ Aktuell: Kooperation mit Blaupunkt
Neutral bewertet werden: Caatoosee (Stopp 1,70 Euro) und Technotrans (Unterstützung bei 36 Euro, kurzfristig stark überverkauft).
Kommentar: Die Empfehlungen dürften sich Montag bemerkbar machen
(S. 33)



SCM Microsystems: Günstig bewertet (EurAmS)

Die Experten von Euro Am Sonntag sehen die Aktie von SCM Microsystems als günstig bewertet.
Das Unternehmen habe ein weitere Kooperation bekannt gegeben und werde das Lesegerät für das von Blaupunkt entwickelte MP3-Abspielgerät liefern. Das aussichtsreichste Produkt seien die weltweit standardisierten Zugangskarten für das digitale Fernsehen, womit 50 Prozent des Gesamtumsatzes erzielt würden.

Da das Unternehmen solide wachse, operative Gewinne mache und schuldenfrei sei, sei die Aktie derzeit günstig bewertet.

ariva.de



Jack White: Spekulativ kaufen (EurAmS)

Die Experten von Euro Am Sonntag raten die Aktien von Jack White spekulativ zu kaufen.
Das Unternehmen finde derzeit seinen Rhythmus wieder, so die Experten. Die Geschäftszahlen hätten demnach die Erwartungen übertroffen, im ersten Halbjahr 2001 erzielte das Unternehmen einen Gewinn vor Zinsen und Steuern von 0,6 Mio. Euro, im Vorjahreszeitraum seien noch 2 Mio. Euro Verlust angefallen. Das Unternehmen dürfte damit das angepeilte Jahresziel von 20 Mio. Euro Umsatz erreichen, so die Experten weiter.

Der kurzfristige Aufwärtstrend sei intakt, Anleger sollten die Aktie spekulativ kaufen.

ariva.de




Caatoosee: Kein Einstieg (Euro Am Sonntag)

Die Experten von Euro Am Sonntag empfehlen derzeit keinen Einstieg in die Aktie von Caatoosee.
Das Unternehmen habe im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2001/2002 seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 357 Prozent auf 10,4 Mio. Euro gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern lag allerdings bei minus 4,98 Mio. Euro.

Das Unternehmen halte derzeit an seiner Prognose fest, am Ende des Geschäftsjahres Gewinne zu erzielen, ein Einstieg drängt sich jedoch nach Ansicht der Experten nicht auf.


ariva.de



quellen:fon,tradewire+ariva

gruss sv.Spielkind



bonus:
Analysen & Empfehlungen Welt am Sonntag, 2. September 2001:

Die Commerzbank steht laut Informationen von WamS vor der Fusion mit Unicredito.
Die Bekanntgabe des bereits nahezu perfekten Deals soll bis zum 10. September erfolgen. Gleichzeitig berichtet die Zeitung von intensiven Verhandlungen zwischen der Deutschen Bank und der britischen Barclays Bank. Barclays ist seit längerem dafür bekannt, dass man auf der Suche nach einem Partner ist, um zur Weltspitze zurückzugelangen.
Kommentar: Über mögliche Auswirkungen auf Kursbewegungen wird nichts berichtet
(S. 56)

Unter den Wertpapier-Brokern sind langfristig Concord Effekten, Baader und MWB am attraktivsten. Zu diesem Ergebnis kommt eine exklusiv für WamS erstellte Studie von Independent Research. Die wichtigsten zugrunde gelegten Kriterien sind: strategische Positionierung, Eigenkapitalausstattung und das Verhältnis der Marktkapitalisierung zum Eigenkapital.


Kommentar: Empfehlungen für die Zeit nach der Wende
(S. 58)
"Jüngstes Gerücht": Wodurch erklärt sich der massive Kurseinbruch bei Eckert und Ziegler trotz guter Zahlen im August?
"Marktteilnehmer" nennen die enttäuschenden Entwicklungen innerhalb der Medizintechnikbranche sowie Fondsverkäufe als mögliche Ursachen. Letztere könnten konkret daraus resultieren, dass Fonds sich mittlerweile auch von "wertstabilen Positionen" trennen (müssen).
Kommentar: interessante Spekulation über das derzeitige Verhalten von (Neuer Markt) Fonds
(S. 60)

 

02.09.01 20:29

1541 Postings, 7484 Tage BörsenmonsterDanke !!! o.T.

02.09.01 20:44

1015 Postings, 7518 Tage schneeVielen Dank! o.T.

02.09.01 21:04

108 Postings, 7904 Tage rebeccaist den Lucent einen Kauf wert? o.T.

02.09.01 21:56

Clubmitglied, 6479 Postings, 7863 Tage Peetdanke o.T.

02.09.01 22:26

480 Postings, 7605 Tage sexyVielen Dank auch von mir, wirklich spitze o.T.

03.09.01 10:18

512 Postings, 8036 Tage drakisuper! o.T.

   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln