finanzen.net

Verbio KZ 11,50

Seite 1 von 81
neuester Beitrag: 23.09.19 10:10
eröffnet am: 18.12.12 23:38 von: Bafo Anzahl Beiträge: 2006
neuester Beitrag: 23.09.19 10:10 von: tesseract Leser gesamt: 460438
davon Heute: 455
bewertet mit 8 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 | 81   

18.12.12 23:38
8

3097 Postings, 3445 Tage BafoVerbio KZ 11,50

und das offenes Gap vom März 2007 wäre endlich geschlossen!
Wird sicherlich ein paar Jahre dauern, aber ich bin da recht optimistisch ;-)
Inzwischen muss das Geschäft wieder ordentlich anlaufen und Bedingungen zur Aufnahme in den TecDax geschaffen werden (war ja schon mal im Gespräch)
Im Januar gehts erstmal zur HV. Dann sehen wir weiter.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 | 81   
1980 Postings ausgeblendet.

19.09.19 10:42
2

8375 Postings, 3157 Tage halbgottt@tesseract


kannste ja gerne so machen, also verkaufen weil man Geld braucht

Aber  solche Einzeiler braucht kein Mensch:
"Volumen zieht heute an...denke wir gehen nochmal deutlich unter 9 EUR runter...."
"Bei 9.40 liegt ein grosser Batzen...wird eine grosse Hürde werden.."

Wenn Du lediglich 10% Deiner Position verkauft hast, bist Du anscheinend zu 90% optimistisch. Ist merkwürdiges Kleinanleger Verhalten, wenn man sich bei postings auf den kleinsten Teil seiner Tradingaktivität bezieht, bloß weil es die aktuellste ist. Das könnte man psychologisch zwar nachvollziehen, es macht aber rein praktisch von vorn bis hinten keinen wirklichen Sinn.

Der größte Fehler, den Anleger ganz allgemein gesprochen machen (damit meine ich nicht Dich), ist Gewinne zu früh mitnehmen. Monatelang war man in der Lage seitwärts laufende Kurse zu ertragen, aber kaum geht es mal hoch, nimmt man sofort Gewinne mit. Auch wenn es runter geht, ist man bereit die Verluste auszusitzen, mit Verluste meine ich nur die unmittelbaren Kursverluste, der eigene Kaufkurs könnte ja noch aus alten Zeiten kommend viel niedriger liegen.

Von allen Börsenweisheiten ist diese hier für mich eine der wichtigsten überhaupt:

***Gewinne laufen lassen, Verluste begrenzen***

Verbio ist so dermaßen klar unterbewertet, daß es nur so knallt. Man muss nur mit anderen Branchen vergleichen,  hier ist der ganze Sektor klar unterbewertet.

Verbio hat massive Investitionen getätigt, das konnten sie komplett aus dem Cash und dem Cashflow stemmen, ohne Schulden oder Kapitalerhöhung. Hallo??? Wo gibt es denn  so etwas? Man müsste Verbio nur allein dafür ein viel viel höheres KGV zubilligen, definitiv. Es sei denn, man glaubt, daß die Investitionen völlig falsch gewesen wären. Irgendwelche kurzfristigen Preissteigerungen bei den Biodieselpreisen sind ganz interessant, aber nur kurzfristig. Langfristig ist es nämlich nicht soooo interessant. Langfristig müsste sich Verbio mindestens verdoppeln, meine Meinung.

Falls man dem Gedankengang ungefähr folgen kann, dann ist kurzfristig der Trend glasklar, auch wenn das kurzfristig üppig erscheint. Aber aus den vergangenen Kursbewegungen wissen wir: es gibt kurzfristige, sehr ruppige Bewegungen nach oben, dann mittelfristige Konsolidierungen und nervtötende Seitwärtsbewegungen. Von der langfristig insgesamt sehr sehr guten Performance hätte man nur etwas gehabt, wenn man diese kurzfristigen Bewegungen KOMPLETT mitgemacht hätte und nur dann ggf reduziert, wenn entweder die sehr gute Nachricht raus ist (sell on good news) oder aber der Trend klar gebrochen ist (Gewinnabsicherung). Damit kann man aber auch falsch liegen, wer gar nichts macht, könnte also langfristig klar besser performen.

Man könnte hier bei Verbio sagen: Die derzeitige kurzfristige Kursentwicklung wäre sehr positiv, dafür waren die vielen vielen Monate davor aber auch total widersinnig. Das müsste man beides insgesamt betrachten, insofern läge mitnichten eine Übertreibung vor.

 

20.09.19 01:17

200 Postings, 663 Tage plus-minusNa dann schauen wir mal,

was unsere Regierung für die CO2 Reduzierung so vor hat. Bin ich ja  mal gespannt. Viel erhoffen tue mir nicht, wurden zu oft enttäuscht, oder auch getäuscht. Morgen sind wir alle schlauer...  

20.09.19 01:59

2300 Postings, 3187 Tage Energiewende sofoplusminus: Vielleicht nehmen an der Nachtsitzung

auch noch ein paar übermüdete Experten teil, die auf ein paar Alternativen zur Elektromobilität aufmerkasm machen:

https://www.br.de/nachrichten/deutschland-welt/...omobilitaet,R8q8Kik

Ich glaubs aber eher nicht.  

20.09.19 10:50

256 Postings, 1874 Tage tesseractSieht nach Konsolidierung

heute aus....ein Tag zum Luft holen bevor nächste Woche der Finanzbericht kommt. Könnte eine spannende Woche werden.  

20.09.19 13:09
1

116 Postings, 2742 Tage sesselpupserzum Thema, viel erhoffen und enttäuscht...

die Pendlerpauschale wird erhöht! So macht man Umweltschutz! Es gibt eine ganze Reihe von Bundesunfähigkeitsministern.... Eine Schande ist das, tschüß, ich geh jetzt demonstrieren!  

20.09.19 15:47

337 Postings, 552 Tage börsetogoich glaube, der "Der Aktionär" versteht die Story

nicht ganz. Sie beziehen sich auf die alte Prognose von 45 Mio. EUR, damit das jetzt verkündete Ergebnis nicht ganz so mies dasteht. Dabei liest es sich tatsächlich erstmal nicht gut. Aber man muss es vor dem Hintergrund der Expansion sehen. Spannend wäre daher noch zu erfahren, wie hoch das Ergebnis wäre, wenn man kein Geld für den weiteren Ausbau in die Hand genommen hätte.


https://www.deraktionaer.de/artikel/aktien/...0191420.html?feed=ariva  

20.09.19 15:56

1425 Postings, 770 Tage andi2322neu

VERBIO Vereinigte BioEnergie AG: VERBIO prognostiziert für das Geschäftsjahr 2019/2020 ein EBITDA in Höhe von EUR 65 Millionen.

DGAP-Ad-hoc: VERBIO Vereinigte BioEnergie AG / Schlagwort(e): Prognose
VERBIO Vereinigte BioEnergie AG: VERBIO prognostiziert für das Geschäftsjahr
2019/2020 ein EBITDA in Höhe von EUR 65 Millionen.

20.09.2019 / 14:52 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformationen nach Artikel 17 der Verordnung
(EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

VERBIO prognostiziert für das Geschäftsjahr 2019/2020 ein EBITDA in Höhe von
EUR 65 Millionen.

Zörbig/Leipzig, 20. September 2019 - Unter Zugrundelegung des aktuellen
Absatz- und Rohstoffpreisniveaus, der angestrebten Produktionsauslastung und
unter Berücksichtigung der laufenden Investitionen geht der Vorstand der
VERBIO Vereinigte BioEnergie AG davon aus, im Geschäftsjahr 2019/2020 ein
EBITDA in der Größenordnung von EUR 65 Mio. (ursprüngliche Prognose
Geschäftsjahr 2018/2019: EUR 45 Mio.) zu erzielen.

Der Konzern beabsichtigt, im laufenden Geschäftsjahr Investitionen in
Kapazitätserweiterungen und Internationalisierung zu tätigen. Dazu werden
die freien Finanzmittel aus Vorperioden sowie der laufende operative
Cashflow herangezogen. Daher erwartet der Vorstand eine geringe
Nettoverschuldung zum Geschäftsjahresende 2019/2020.  

20.09.19 16:09

1425 Postings, 770 Tage andi2322ich

glaube bei der nachricht werden wir die 6,5-7 nochmal sehen !echt schade das verbio immer wenn es gut läuft im kurs immer wieder selbst so eine nachricht rein klatscht ohne große erklärung oder genauere erläuterung  

20.09.19 16:52

200 Postings, 663 Tage plus-minusWas soll das?

Kann man nicht erst mal das Ergebnis von diesem Jahr veröffentlichen, bevor man Prognosen für das nächste Jahr abgibt? Natürlich sind 65Mio. EBITA besser als die für dieses  Jahr prognostizierten 45Mio.
Nur haben sich wohl viele mehr erhofft, auch wenn sie meinst ihre Prognosen sehr niedrig ansetzten.
Man sieht es ja am Kurs und das so kurz vor den Zahlen.  

20.09.19 17:04

337 Postings, 552 Tage börsetogoja, das hätte man anders verkaufen müssen!

Ich bleibe aber drin, da ich hoffe, dass die Enttäuschung nächstes Jahr "bezahlt" wird und das KGV von 8,... nach wie vor günstig ist. Und dann hoffe ich einfach mal, dass nächstes Jahr die Ernte eingefahren werden kann...  

20.09.19 17:04
1

1425 Postings, 770 Tage andi2322plus-minus

das ist verbio !so sind sie leider ich sag nur 2017 ! ich hab es auch dem tröber schon öfters geschrieben das die nachrichten von verbio eigentlich immer wieder ein schlag ins gesicht der aktionäre sind aber das juckt sauter und tröber null keine kurs freundliche erklärungen keine unternehmensnachrichten über kanada indien usa  die antwort auf meine email war das kann man ja frei im internet suchen ! so eine nachricht  wie heute kann man auch anderster schreiben    

20.09.19 17:19

200 Postings, 663 Tage plus-minusDanke andi2322

Ja und so sind die Kursgewinne von den letzten 2 Wochen fast wieder dahin.
Bleibe aber auch weiter dabei. Die Zahlen für´s GJ 18/19 interessieren mich dann doch zu sehr
und helfen einem dabei die EBITA von 65Mio. für 19/20 besser einzuordnen und zu bewerten.  

20.09.19 17:27

1425 Postings, 770 Tage andi2322mich

interessiert es nicht mehr hab heute meine 9000 stück raus gehauen immer wieder das selbe leider ! jedesmal wenn die aussichten super werden mach sie ihren kurs auf lasten von uns selbst kaputt da gibts wesentlich bessere aktien um sein geld mit höhere dividende zu parken !ich nehme keine solchen rückschläge mehr hin nur das sauter jammern kann wie schlecht die eu zu ihm ist der ist nämlich auch schlecht zu uns !!!  

20.09.19 17:43

1425 Postings, 770 Tage andi2322alleine

schon so kurz bevor der jahresabschluss und q4 ( 25.9) kommen, so eine nachricht heraus zu hauen grenzt an absoluter frechheit kein normales unternehmen mit was in der birne würde so etwas tun ! haut einfach eine üble prognose zum nächsten jahr raus und hat nicht mal das letzte uns gezeigt ! frechheit ist das  

20.09.19 18:36

200 Postings, 663 Tage plus-minusKann dich verstehen

Hätten auch nicht gedacht, dass Powercell im Kurs Verbio so schnell überholt.
Und die sind noch einige Zeit entfernt überhaupt Gewinne zu erzielen. Keine Werbung,
nur mein Vergleich aus meinem eigenen Depo.  

20.09.19 18:43
1

200 Postings, 663 Tage plus-minusHier noch mal die Ergebnisse der Bundesregierung

21.09.19 13:23

205 Postings, 2476 Tage wrobelverstehe

nicht, warum Verbio kurz vor Geschäftszahlen, solche Prognose für das nächste Jahr raushaut?

ok, wenn sie Prognosen durch das Jahr immer erhöhen, dann könnte man ableiten das, das
Jahr19/20 mit 130 Millionen an Ebitda  abschließen? Aber wenn ich an 26.09.2017 denke, dann
bekomme langsam schlaflose Nächte.  

21.09.19 14:00

200 Postings, 663 Tage plus-minusGenau, das wäre auch meine Rechnung

für's GJ 19/20. Wenn das Jahr genau so läuft wie dieses, dann solle man mit ein EBITDA von 120 bis 140Mio. abschneiden.  

21.09.19 17:14

205 Postings, 2476 Tage wrobelandi2322

hart recht..ich werde auch meine Stücke am Montag rauswerfen...was mich die deutschen
beigebracht haben...man sollt im leben Flexible bleiben...

ich war auf der letzten HV in Leipzig...was mich damals gestört hat, war diese von Sauter und
diesen anderen Mitspieler van den einen...diese Methode um eigene Aktionäre zu beeinflussen,
wie gut das Modell funktioniert...neben mir SaaS eine alte Dame, und sie hat mir erzählt
wieviel Häuser Sauter besitzt...aber bitte er ist der Manager aber nicht auf meine Kosten.  

21.09.19 17:29

205 Postings, 2476 Tage wrobelals

Kleinaktionär, kann man sich solch ein scheiß nicht erlauben, als Großaktionär würde jederzeit in Verbio
1 Millon Euro investieren, und für mein Kind vorzusorgen  

22.09.19 19:55
1

256 Postings, 1874 Tage tesseractMontagshandel

wird spannend....geht es jetzt schnell Richtung 8 EUR oder stabilisiert sich der Kurs ? Rein fundamental hat sich nichts getan. Wert der der Aktie immernoch deutlich überm Kurs.

 

22.09.19 22:33

200 Postings, 663 Tage plus-minusSo, am 25.09. gilt es Umsatz von 754Mio.

aus 2011, Jahres Überschuss von 51,5 Mio. aus 2017 zu übertreffen. Dann könnten 11,50? bald erreicht werden. Bis dahin ist Verbio klar unterbewertet. NmM  

23.09.19 00:36

337 Postings, 552 Tage börsetogofür mich ist einfach wichtig, welchen Gewinn man

ohne die Expansions-Kosten gemacht hätte. Wenn dieser Gewinn bei guten EUR 100 Mio oder höher liegt, ist es für mich ok. Expansion kostet Geld. Und in 1-2 Jahren wird Verbio mindestens 50% grösser sein, als heute. Irgendwo stand mal, dass für die Anlage in den USA ca. 30 Mio gebraucht werden. Canada wird auch nicht gratis gewesen sein und Indien auch nicht. Es ist also grundsätzlich ok, wenn der Gewinn mal 1-2 Jahre zurückgeht, wenn dann die Ernte kommt. Andere Gründe sind natürlich problematisch.  

23.09.19 03:19

8375 Postings, 3157 Tage halbgotttBiodieselpreise

sind gesunken: https://www.ufop.de/biodiesel-und-co/biodiesel-preis/

könnte sein, daß der Kurs nach der Prognose zurückkommt oder seitwärts geht. Ich habe jedenfalls meinen Tradingplan  umgesetzt und reduziert, weil die Prognose raus ist. Fundamental macht das keinen wirklichen Sinn, ich weiß.

Hatte eigentlich mehr erwartet, aber es kommen mehrere Dinge zusammen, Biodieselpreise und der Klimagipfel, wo man sich eine Veränderung bei der Besteuerung erhoffen konnte und enttäuscht wurde

vielleicht geht es aber auch weiter hoch, dann bin ich immer noch investiert, nur nicht so hoch. Egal, mittelfristig dürfte der Kurs in jedem Fall zweistellig werden  

23.09.19 10:10

256 Postings, 1874 Tage tesseractAbverkauf geht weiter...

eieieiei da haben einige echt keine Geduld....die Käufer freuen sich....  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
79 | 80 | 81 | 81   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Thomas CookA0MR3W
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
TUITUAG00
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Amazon906866
Scout24 AGA12DM8
E.ON SEENAG99
Allianz840400
BASFBASF11
Infineon AG623100