finanzen.net

█ Der ESCROW - Thread █

Seite 1 von 278
neuester Beitrag: 18.02.20 11:02
eröffnet am: 23.01.14 13:48 von: union Anzahl Beiträge: 6940
neuester Beitrag: 18.02.20 11:02 von: Planetpaprika Leser gesamt: 1577291
davon Heute: 1658
bewertet mit 38 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
276 | 277 | 278 | 278   

23.01.14 13:48
38

1011503 Postings, 3661 Tage union█ Der ESCROW - Thread █

Da eine informative und übersichtliche Diskussion zu den Escrows im WMIH-Hauptthread schwierig ist, und die Escrows mit der WMIH auch nicht viel zu tun haben, können hier die bisherigen Infos gesammelt werden und der aktuelle Austausch fortgesetzt werden.

In der Sache geht es um die Arbeit des WMI Liquidating Trust (http://www.wmitrust.com/wmitrust) und um die potentiellen Auszahlungsmöglichkeiten zu den Escrows.

Betroffen sind die folgenden Escrows:

P-ESCROW (US939ESC992)
K-ESCROW (US9393ESC84)
Q-ESCROW (US939ESC968)



Nur eine Bitte:
benutzt diesen Thread nicht für anderweitige Diskussionen. Alles, was diese oben genannten Escrows angeht, sollte hier zu finden sein... und wenn es nur eine ganz einfache Frage ist.

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
276 | 277 | 278 | 278   
6914 Postings ausgeblendet.

16.02.20 10:41
18

1348 Postings, 3435 Tage PlanetpaprikaEine Meinung von....

CBA09

1) Eigentum der Konkursmasse - (es gilt Por7).

2) Nicht-Eigentum der Konkursmasse - Safe Harbor Assets (es gelten die regulären Verfahren der Konkursordnung / Priorität).

Während sich die beiden oben genannten Punkte in ihrer Art unterscheiden, gehen "ALLE" Restzinsen an Escrow-Marker. Also, nein, nicht überflüssig. Escrow Markers sind die Altaktionäre. Dadurch haben sie die endgültige Rechtsstellung und damit die alleinigen vertraglichen Rechte / das alleinige Eigentumsrecht an den Restanteilen.

Eigentumskette -
WMI ist Eigentümer des Vermögens von WMI und hat seinerseits Rechtsanspruch auf alle Vermögenswerte seiner Tochtergesellschaften. Die Aktionäre von WMI haben das rechtliche Eigentum an allen Vermögenswerten von WMI. Alle Vermögenswerte, die über die Tochtergesellschaften von WMI in das Unternehmen gelangen, sind somit Vermögenswerte, die den WMI-Aktionären vertraglich zustehen.

Por7 hat sich in seinen Erklärungen mit der Verteilung der liquidierten Konkursmasse befasst. Alle verbleibenden Anteile des Nachlassvermögens gehen nach der 75 % / 25 %-Zuteilung an Escrow Markers.

Da unsere Safe-Harbor-Vermögenswerte außerhalb der Konkursmasse liegen, werden die innerhalb der SPE/Trusts erfassten Vermögenswerte den jeweiligen Bestimmungen des Pooling & Service Agreement (PSA) folgen. Im Allgemeinen ist es die Muttergesellschaft, die die Cashflows der Restbeträge erhält. Hinweis: SPE 1 schafft die SPE 2 /Trusts, SPE 1 sind oft direkte Tochtergesellschaften der Muttergesellschaft. Und die SPE Nr. 1 ist in hohem Maße an den Restanteilen der SPE Nr. 2 /Trusts beteiligt.

In einem solventen Unternehmen können die Anteilseigner keine Ausschüttung erzwingen. Ein Unternehmen muss über seinen Vorstand eine Gewinnausschüttung erklären, bevor die Anteilseigner eine Ausschüttung in Form von Dividenden erhalten.

PSA sind zwingend und unteilbar - nur eine Endstation - Escrow Marker.

Die "Safe Harbor"-Regeln innerhalb des Insolvenzgesetzes regeln den Schutz "ALLER" Ausschüttungen von "Safe Harbor"-Vermögen.

Unsere Situation - Einbehaltene Vermögenswerte ( die es geben wird ) innerhalb von SPE/Trust sind in Form von Restanteilen über Zertifikate, die von Tochtergesellschaften von WMI (Muttergesellschaft) gehalten werden. Die Safe-Harbor-Regeln schützen diese Vermögenswerte bis zum Eigentum vor dem Bankrott. Das Gericht und der Nachlass haben keine Anfechtungs- oder Rückforderungsbefugnis. Tatsache - Das Gericht wird die Übertragung dieser Vermögenswerte an seinen rechtmäßigen Zertifikatsinhaber sicherstellen / schützen.
Die retained earnings sind nichts anderes als ein kollektives Ergebnis vergangener Transaktionen, die sich in der Gewinn- und Verlustrechnung niederschlagen würden. Die Investition von WMI in WMB wurde als wertlos aufgegeben, so dass der Eintrag wie folgt aussehen würde:

- Investition in WMB - Kredit ( Vermögen - Bilanz )

- Verlust auf Investitionen in WMB - Belastung ( Aufwand - Gewinn- und Verlustrechnung )

Der Verlust ( Aufwand ) aus der Gewinn- und Verlustrechnung würde als Kürzung in den Gewinnvortrag übertragen.

Kümmern Sie sich nicht zu sehr um den Gewinnvortrag. Während ein positiver Bilanzgewinn ein Zeichen für die aus der Gewinn- und Verlustrechnung übertragene Rentabilität ist, verbrauchen (reduzieren) Muttergesellschaften den Bilanzgewinn im Allgemeinen über Dividenden oder Investitionen.

Ich behaupte, dass WMI die Muttergesellschaft ist und ein Sicherheitsinteresse hat, und dass seine Tochtergesellschaften, die ihrerseits ein Sicherheitsinteresse über Inhaber von Sicherheitszertifikaten von SPE/Trust-Restzertifikaten haben, den Wert dieser Safe Harbor-Vermögenswerte ernten werden. Schließlich erhalten die Inhaber von WMI-Altlasten Escrows) die so genannten "Retained Assets". Und, ja, sie werden dort sein.

Der WMI hat seinen Bestand als wertlos in den Akten des Nachlasses aufgegeben. Das Estate wiederum leitete alle zukünftigen Leistungen an WMI zurück. Ein kluger Schachzug von WMI.

Schätzung des verbleibenden Restwertes.
Praktisch unmöglich.

Jedes eigenständige Pooling & Servicing Agreement (PSA) ist einzigartig. Man müsste die vertragliche Natur jeder strukturierten Verbriefung kennen. Die Merkmale variieren je nach Anlageklassen innerhalb der Tranchen. Ganz zu schweigen davon, dass man die schiere Größe jeder Tranche innerhalb jeder PSA kennen müsste.
Was aus meiner empirischen Erfahrung konsistent ist, ist die Nettorendite ( Überschussspanne ), die im Durchschnitt bei 3,25 % - 4 % lag. Dafür kann ich mich verbürgen.
Ich wäre zufrieden, wenn die FDIC sich mit den Restwerten an den sicheren Hafen halten würde. Unser Vorbehalt war die Ankündigung vor Gericht, dass sie dort sein werden.

Frage: Wo sehen Sie, dass WMI in Zukunft von WMB in Bezug auf die Trusts profitieren wird, oder gehen Sie davon aus, dass dies der Fall ist?

Kommentar:
Keine Vermutung. Erstens 1) WMI ist die Muttergesellschaft und der rechtmäßige Nutzen für alle zukünftigen Werte ihrer hundertprozentigen Tochtergesellschaften. Wenn Sie Erfahrung mit PSA haben, werden Sie sehen, dass diese so eingerichtet sind, dass die "zurückbehaltenen Vermögenswerte" tatsächlich innerhalb der SPE 1 / SPE/Trust 2 verbleiben.

Ich möchte dies in aller Deutlichkeit sagen, da ich aus meiner Erfahrung weiß, dass im Allgemeinen das Bankkonto der Muttergesellschaft der Ort ist, an dem die Mittel von den PSA-Konten zum ersten Mal eingehen, wenn die "Accounts Removable Provision" ausgelöst wird. Dann hat die Muttergesellschaft die Kontrolle und leitet das Geld, das sie für notwendig erachtet, an ihre Tochtergesellschaften zurück. Der Kontrollteil der Muttergesellschaft ist das "Operative Wort". Da keine ausdrückliche(n) Vertrag(e) in Kraft sind, um die Muttergesellschaft hinsichtlich der Verteilung der erhaltenen Gelder zu lenken. Dies bietet einen zusätzlichen Schutz, um eine materielle Konsolidierung durch die Gerichte zu vermeiden.



Frage: Stimmen Sie zu oder nicht, dass das Safe Harbor-Vermögen das tatsächliche Vermögen innerhalb der verschiedenen Trusts ist, das zum Nutzen der tatsächlichen Anleger (Zertifikatsinhaber) innerhalb jedes Trusts geschützt wird?

Kommentar:
Safe Harbor-Vermögenswerte sind diejenigen Vermögenswerte, die gesetzlich von den Konkurssystemen ausgenommen sind. Die Verbriefung qualifiziert sich für eine solche Befreiung.
Die FDIC ist bei der Abwicklung der Angelegenheiten einer gescheiterten Institution nicht durch Zeitkonstanten beschränkt. Lösung, hat alles zu tun, was mit bestehenden Ansprüchen oder laufenden Rechtsstreitigkeiten zu tun hat.

Die FDIC hat immense Befugnisse.
Das Gericht kann und wird die FDIC nicht in ihrer Fähigkeit zur Schließung / Beendigung von Verfahren beeinträchtigen.

Die FDIC ist am Haken und haftet für das "NON WMB-Vermögen, das an JPM übertragen wurde". Der finanzielle Schaden muss gelöst werden.

Es geht um außerbilanzielle Vermögenswerte - die FDIC hat die MBS in den Vermögenswerten der SPE/Trusts nicht beschlagnahmt. Sie haben keine Kontrolle über diese Vermögenswerte und verfügen nicht über diese Vermögenswerte. Die Pooling- und Dienstleistungsvereinbarungen regeln die Verfügung über alle "zurückbehaltenen Vermögenswerte" innerhalb jedes Trusts. Hier wird "WMI" in seiner alleinigen Eigenschaft als Muttergesellschaft der Endempfänger sein. Deshalb wollten die Wissenden "IT ALLES" für sich selbst.

Frage: Verlangt die FDIC nicht eine "Freigabe", bevor eine $-Verteilung stattfindet?
Kommentar:
Wenn man sich auf "zurückbehaltenes Vermögen" in Trusts bezieht - Nein

Frage :Was war Ihrer Meinung nach die Rolle des WMIIC, WENN ANY, in Bezug auf die SPE's/Trusts.

Kommentar:

Die Rolle des WMIIC war zweifach:

1) Bereitstellung / Verfestigung der Vermögenswerte "MBS" als konkursabwesend. Über "WMB" (Originator) an WMIIC (Depositor) an Trust. In der Tat ein ZWEISTufiger Schutz. Völlige Ausschaltung von WMB aus jedem Risiko einer substantiellen Konsolidierung.

2) WMIIC als Einleger wäre auch der Anbieter von Kreditverbesserungen. Sie hätte das, was als Restzinsen bezeichnet wird. Inhaber von nachrangigen Zertifikaten und überbesicherten Darlehen.


Dadurch, dass WMI seinen Bestand an WMI als "wertlos" offengelegt hat, hat es alle zukünftigen Vermögenswerte als insolvenzfern umklassifiziert. Somit wird der gesamte zukünftige Wert nicht mehr als Vermögen des Nachlasses betrachtet. SPE/Trust sind für unabhängiges Eigentum konzipiert. Sie werden weder von WMI noch von WMIIC kontrolliert.

Ja, eine geschickte Ablage. Durch die vollständige Offenlegung als wertlose Aktien zum Zeitpunkt der Konkursanmeldung gibt sie WMI das volle und vollständige Eigentum an allen zukünftigen Werterträgen. Darüber hinaus wird der zukünftige Wert von "Any & ALL", der als aus der Konkursmasse entfernte Vermögenswerte zurückgegeben wird, befriedigt. Somit ist der zukünftige Wert insolvenzfern!

Ja, diese SPE/Trust sind das "Kronjuwel" von WMI in ihrer Eigenschaft als Muttergesellschaft. Auch Fakten von großer Bedeutung:

1) Die Konkursmasse hat keine Zuständigkeit für diese SPE/Trusts. WMI in seiner Eigenschaft als Kapitalbeteiligung schon.

2) WMI hat seine Aktien als wertlos in den Akten der Konkursmasse aufgegeben. Die Konkursmasse wiederum leitete alle künftigen Leistungen an WMI zurück. Ein kluger Schachzug von WMI.

Eine Umsatzaktion ist ein routinemäßiges Konkursverfahren, um das, was als Nachlassvermögen gilt, in die WMI-Nachlassmasse zurückzubringen. Und SPE-/Trust-Einkünfte gehören nicht zum Nachlassvermögen.

Wir sind hier alle einverstanden mit den SPE/Trusts der Muttergesellschaft - WMI.

Frage : CBA09 Was hat Sie dazu veranlasst, in WAMU zu investieren, und haben einige Ihrer Mitarbeiter genauso empfunden?

Kommentar:
Meine Bankerfahrung. Ich bin halbpensionierter CPA.



 

16.02.20 11:40
15

1348 Postings, 3435 Tage PlanetpaprikaX-treme

Bis Anfang Mai sollten wir m.M.n. alles wissen, ob wann was.
Ja, bis Ende 2020 sollten bei uns, wenn, Werte eingegangen sein, wie auch immer sie es machen werden.
Das muß nicht die einzige Zuteilung sein/bleiben, deswegen mein "ab" noch in Klammern.
Aber das ist mein persönlicher Zeithorizont, ...und bisher lagen ALLE falsch mit zeitlichen Vorhersagen, geschweige denn den in diesem Zusammenhang stehendem COOP-Kurs vorherzusagen.
Fakt, es wird in den kommenden Monaten einiges passieren, strukturell. Der Weg, WIE sie es machen, wird klarer. Je klarer, desto weniger wichtig für mich das wann, denn dann lehne ich mich in Vorfreude zurück.
Ich bin aber auch ganz klar dagegen, die Beute jetzt schon als sicher zu empfinden.
Und ich darf an AZ erinnern, der uns warnt, daß es einige Enttäuschte (Releaser?) geben wird, aufgrund der unterschiedlichen Partizipierung..... und der Hauptteil an WMI / Tochter / SPE gehen wird ?
AZ, besonders LG, ron, sie lagen alle falsch mit zeitlichen Voraussagen. Immerhin waren sie mutig, welche zu nennen....:-)
Dmdmd2020,dmdmd1, MonikaLaw, Cba09, Whatthe, TanjaZielmann sind diejenigen und die Einzigen, die detaillierte Rechnungen aufgestellt haben.
Die bis dato nicht widerlegt wurden. Das einzige, was an Vorwürfen da war, daß Monika (oder Tanja) nicht gewußt hat, was A&M als Abkürzung im Ihubforum bedeutet. Und diese beiden posten nicht täglich, was sich leicht beweisen lässt per Historie. Auf jeden Fall kommen mir diese beiden sehr positiv mit ihren Docs und strukturiertem Wissen rüber.
DR. ARCHAYA aus 2010 meinte in sehr schlechter Grammatik:
Die kollussive Übertragung von wMI-Vermögenswerten an JPMC erscheint mir offensichtlich, nachdem ich die Einreichung einer vertraulichen Vereinbarung zwischen den bevorrechtigten Aktionären von wMI und einer Tochtergesellschaft von wMI beim Konkursgericht gelesen habe, die eine nachgelagerte, wissenschaftliche Menge an neuem Kapital vorsieht, indem sie von den beteiligten Investoren von wMI frisch aufgenommen wird, sofern das Kapitalniveau von tfie, das von wNa-r uanta beschlagnahmt wurde, unter die aufsichtsrechtlichen Anforderungen sinkt. unter dieser Vereinbarung könnten wMI-Banken n "u., b". *dekapitalisiert, im Gegensatz zu den meisten Großbanken, die in 200g nicht viele Vereinbarungen getroffen haben. Die Personen, die die FDIC leiten, sollten sich solcher vertraulicher Vereinbarungen bewusst sein. v "i, a "v beschlagnahmten die zahlungsfähigen WMI-Banken, die keine Bedrohung darstellten, da ihr Kapital unter die gesetzlichen Mindestbeträge fiel. Auch hier kann die Wahrheit durch einen unabhängigen Prüfer festgestellt werden, der ungehinderten Zugang zu der gesamten Kommunikation zwischen Regierungsbehörden, öffentlichen Rating-Agenturen und Bankiers hat *t *irr, der die Macht hat, vorzuladen und unter Eid bezeugte Inoiviouars zu entlassen

FAKT 1 : Dessen ungeachtet werden die so genannten "Escrow Markers" oder "Escrow CUSIPs", die der Trust nach Abschluss seines Chapter 11-Verfahrens im März 2012 zur Erleichterung der potenziellen Verteilung der Stammaktien des reorganisierten WMI eingerichtet hat, auf absehbare Zeit beibehalten.
FAKT2:
Im Allgemeinen sind diejenigen, die kein Interesse oder Glauben daran haben, dass dies geschieht, die ehemaligen Investoren der Piers, die nun am Ende sind, und sie haben KEINE NewCo/WMIH-Aktien oder Escrow Share/LTI-Interessen erhalten, also berücksichtigen Sie dies bei der Bewertung.

FAKT 3:
alles korrekt in den WMILT-Formularen. Der Hase läuft (wo)anders....
?2. Dem Trust dürfen keine Vermögenswerte,
die von der FDIC Insolvenzverwaltung verwaltet werden  ( Anmerkung: langsam lesen.... )

(weder harte Vermögenswerte noch Rückflüsse in Rechtsstreitigkeiten), zufließen. Alle Vermögenswerte, die auf den Trust übertragen werden sollten, wurden gemäß den Bestimmungen der vom Konkursgericht genehmigten Global Settlement Agreement auf den Trust übertragen.?

FAKT 4:
Aus POR 6 (Sechs) :
Seite 5 Punkt 12
www.kccllc.net/wamu/document/0812229110415000000000031

Zitat: "CERTAIN TRUST ASSETS WHERE WMI IS THE BENEFICIARY"

FAKT 5: die Escrowausbuchung hätte ruhig stattfinden können. Wer genau liest, was KCC zu diesem Thema vor Mary wörtlich sagte, wird feststellen, daß KCC die Daten von DTC erhalten hat. KCC war nur innerhalb CH11 zuständig. KCC sieht natürlich keine Recovery. Dürfen die gar nicht. Sie sind draußen. Wichtig sind die hinterlegten Abstimmungsergebnisse UND Releases in 2012 deren Daten bei DTC liegen. Die Escrowsmarker waren NUR für den Topf gedacht, den der WMILT verteilen durfte. Topf 2 kommt über DTC. Topf 3 WMI/WMIH/COOP Topf4 FDIC....?

Brian Rosen: ?KCC ist der vom Gericht zugelassene Schadensregulierer.
KCC wurde die Informationen von DTC geliefert, als Teil der Tatsache, dass er auch der
Valueting Agent gemäß dem Plan ist.?

KCC: ?Euer Ehren, KCC ist sich dessen bewusst, was als Escrow Marker bezeichnet wird, auf die sich der Antrag bezieht. Die Escrow Marker, Euer Ehren, sind da draußen, und ehrlich gesagt, es sind die Escrow Marker selbst, die eine Menge Verwirrung verursachen, weil die Leute diese in den Konten sehen und sie glauben, dass sie DESHALB zukünftige Ausschüttungen bekommen werden. Und sie werden keine zukünftigen Ausschüttungen (über UNS)  bekommen. Und DESHALB  haben wir in der Anwendung gesagt, dass wir die Escrow-Marker zu diesem Zeitpunkt annullieren lassen wollen oder geplant haben. ?.....
wissen WIR von keinem weiteren Vermögen DA DRAUSSEN......

uns WURDE GESAGT (! von wem denn....? ) , dass im Falle, DASS ETWAS PASSIEREN KÖNNTE,
KCC in der Lage sein könnte, diese Escrow Marker WIEDER AUFLEBEN zu lassen


FAKT 6: zum Thema Securitization: The Financial Instrument of the Furure?
by Vinod Kothari (2nd edition 2006). Hat es zufällig jemand gelesen ?

"Eine weitere Formulierung, die häufig in Verbriefungsübungen verwendet wird, ist die Konkursferne. ( Escrow cusips sind securities, Wertpapiere )

Dies bedeutet, dass die Übertragung des Vermögens durch den Auftraggeber, der in Konkurs geht oder in andere finanzielle Schwierigkeiten gerät, die Rechte der Anleger an dem von der SPV gehaltenen Vermögen unberührt ! bleiben .

Anm.: Washington Mutual Inc. WMI(h) ---> SPE1 --> SPE 2

Ich konnte 10 MBS Trusts (die von WMI-Tochtergesellschaften gegründet wurden und sich in der Insolvenzphase befinden), die derzeit von COOP bedient werden, verfolgen. ( Anm: abgesehen von einem Refinanzierungsmodell über COOP )


FRAGE meiner mail : WENN es weitere Zahlungen ausserhalb der CH11 geben sollte: es ist egal, ob die Marker existieren ( DTC hat unsere Daten ) ?

ANTWORT Rich Delgado Datum 2020 :  Die Escrows wurden bei DTC eingerichtet und werden von DTC gewartet, daher ist es wichtig, dass sie aktiv sind.


meine FRAGE: Gilt das bei den Freigaben in den USA im Jahr 2012 eingereichte Steuerformular für EU-Bürger noch ?

ANTWORT : Stellen Sie einfach sicher, dass Ihr Broker Ihre aktuellen Steuerinformationen hat.

FRAGE: Warum melden WMIIC und WMI weiterhin mit individuellen IRS-Steuer-ID-Nummern ? "

ANTWORT COOP :  
"Auch hier hat die Fusion NICHTS mit irgendwelchen Untergesellschaften der
WMIH-Holdinggesellschaft zu tun,
und jede Beteiligung an Kapitalvermögen sollte nicht als Teil der FUSION angesehen werden
und immer noch in einem ehemaligem Sub gehalten werden, oder beim LT oder noch in Safe Harbor liegen....."

Vermutung:
COOP wird das Vermögen kaufen und für dieses Vermögen Aktien an den Nachlass/estate ausgeben.
Die Verwässerung ist aufgrund der Ausgabe neuer Aktien im Sharepreis enthalten.

Vermutung:
Ein Teil der Assets geht zu COOP ( Zeitraum Reorga 2015-20), ein Teil landet in einer Tochter und von da bei den Cusipsbsitzern ( Zeitraum 2008-2012, 2012-2015, 2015....? ) incl. Interests, fjr, ...

Jetzt interessant ist,
ob Wells Fargos Trustteeverpflichtung im POA  jetzt noch einmal verlängert wird oder
die Konten für WMI undoder uns freigegeben werden müssen.Bisher haben sie diese Verlängerung jeweils um ein Jahr. jedes Jahr für Wells Fargo in den letzten Jahren durchgeführt.
Wenn sie jedoch die POA für Wells Fargo diesen Monat nicht verlängern, dann glaube ich, dass dies ein gutes Zeichen für uns ist.

Interessant:
Die Spielregeln wurden u.a. wegen den safe harbor Assets, bzw. in der Holding verbleibenden Werten, wegen und nach WAMU geändert. Noch dazu hat JPM nur certain assets übernommen.

Weiteres Beispiel mit WAMU-Exchange z.B.
www.bloomberg.com/research/stocks/private/...rivcapId=9262133

und die Gesetz-Änderung ......23 Tage (?) ......danach........
Natürlich reiner Zufall....hehe. ---> Es gibt viele weitere Gesetzesänderungen bei OTC, FDIC.
Wegen Wamu. Sie konnten die Holding einfach nicht auch klauen.

Und was muß die FDIC ?
John Douglas,ehemaliger General Counsel der FDIC:.
"In der Zwischenzeit haben die Inhaber dieser Verpflichtungen "kein Forum,
sich darüber zu beschweren, was die FDIC tut oder nicht tut.
Es ist alles wirklich hinter dem Vorhang", sagt Douglas und fügt hinzu,
dass "die FDIC nicht verpflichtet ist, etwas öffentlich zu machen".
"Ein Teil des Grundes der FDIC, noch keine Mittel auszuschütten, kann darin bestehen, dass sie nicht weiß, wann es sicher ist, dies zu tun, da noch Ansprüche an sie gestellt werden können."

Die FDIC hat den Fall noch nicht geschlossen.
Die FDIC Corperation und die FDIC Receiver sind NICHT RELEASED bis jetzt, bzw. sie sind es,
wenn das ?verwaltete Erbe? freigegeben wurde.

Daher ist es sehr schwer, zeitliche Voraussagen zu treffen, die FDIC sind B....st...de.
Wann hat die DB ihr Geld erhalten, 18 Mte nach Urteil...?
Da wohl Riesensummen im Spiel sind, gibt es ein Rieseninteresse, gut für uns, da wir zufällig
DIESMAL und nur DIESMAL mit dabei sein werden, im Boot der Großen.

Interessant:
der Wmilt ist ein Grantors Trust und D.Logan & Smith werden ihn WEITER VERWALTEN. Er ist also nicht komplett aufgelöst entered an order granting a motion filed by the Liquidating Trust, as successor-in-interest to Washington Mutual, Inc. and WMI Investment Corp., to extend the term of the Trust until March 19, 2021 ?
.....und kann theoretisch Zahlungen an uns diesmal nicht verwalten - sondern  ?nur?weiterleiten
C.  Tax Treatment of Liquidating Trust and Holders of Beneficial Interests

1. Classification of the Liquidating Trust

Der Liquidationstrust soll als "Liquidationstrust" für die Einkommensteuerzwecke der USA qualifiziert werden.  Im Allgemeinen ist ein Liquidationstrust keine eigenständige steuerpflichtige Einheit, sondern wird für die Zwecke der Einkommensteuer auf Bundesebene in den USA als "Grantor Trust" ("Grantor Trust", d.h. eine durchgehende Einheit) behandelt.

Sorry für die laaaange Antwort :-)


 

16.02.20 15:30
1

998 Postings, 3693 Tage ChangNoiAus FB/ iHUB

lodas  Saturday, 02/15/20 08:09:07 PMRe: None  

16.02.20 15:31
6

998 Postings, 3693 Tage ChangNoiAus FB LODas, jetzt mit Text

lodas  Saturday, 02/15/20 08:09:07 PMRe: None0Post #  of 612608

"The muddy swamp is clearing"....with the revelation by Alice Griffin that Wmi is still existing, this brings up an interesting situation....since one cannot make an identification on a "shadow", we can still ascertain something is making it....for example, Wmi, creates Wmih, because their assets were sequestered by the court, and or placed into trust, and as such could not enter into a merger with NSM without funds....enter KKR....with 600 Million dollars, in exchange for preferred shares, KKR, with eclipse, and Wand instigate an intricate maneuver to get a "bridge loan", guaranteed by WMI to buy NSM.... now that the BK is closed, WMI is free to choose its own destiny with the pre bk assets intact by trust....these assets belong to WMI, and in no way are connected to coop....now, since the new year began, there has been about 3 large companies disclosing that they hold 5% of the voting common stock....these companies are now free to make a stab to buy those assets held by Wmi....if coop wants those assets, they will have to bid for them also, along with possibly JPM, and others....The point is, that WMI shielded its assets, but had to have another entity to do business while they were in bankruptcy chapter 11, and that was Wmih, funded by KKR, who took shares in coop in exchange for the 600M funding....who will end up buying Wmi's assets?...it could be anyone of the ones I mentioned, or WMI could resurrect itself in any business it chooses to go forward.....probably in the financial business, and keep coop as a sub...this "shadow" that posters have been trying to reveal these past 12 years is about to step out of the dark and be revealed, and I am quite sure, that we will all be astounded how all of this has been done....the end of this movie is near... hold your stock, and buy more if you can....the assets of Wmi are huge......how to I know?...look at the hedge funds with the 5% ownership...if they bid for Wmi's assets, it won't be small potatoes......Lodas  

16.02.20 16:05
11

6 Postings, 35 Tage t.torpedo@ChangNoi auf deutsch mit deepl

"Der schlammige Sumpf lichtet sich".....mit der Enthüllung von Alice Griffin, dass Wmi immer noch existiert, bringt dies eine interessante Situation hervor....da man auf einem "Schatten" keine Identifikation machen kann, können wir immer noch feststellen, dass etwas es schafft....zum Beispiel, Wmi, schafft Wmih, weil ihr Vermögen vom Gericht sequestriert wurde, und oder in ein Treuhandvermögen eingebracht wurde, und als solches nicht ohne Mittel eine Fusion mit NSM eingehen konnte....treten Sie in KKR ein....wenn Coop diese Vermögenswerte will, müssen sie auch für sie bieten, möglicherweise zusammen mit JPM und anderen..... Der Punkt ist, dass WMI seine Vermögenswerte abgeschirmt hat, aber eine andere Einheit haben musste, um Geschäfte zu machen, während sie sich in der Insolvenz befanden, Kapitel 11, und das war Wmih, finanziert von KKR, der Anteile an Coop im Austausch für die 600 Millionen Finanzierung übernahm....wer wird am Ende die Vermögenswerte von Wmi kaufen?... es könnte jeder der von mir erwähnten sein, oder WMI könnte sich in jedem beliebigen Geschäft wiederbeleben.......wahrscheinlich im Finanzgeschäft, und sich als Subunternehmer kooperativ verhalten....dieser "Schatten", den Plakate in den letzten 12 Jahren zu enthüllen versuchten, ist dabei, aus dem Dunkeln zu treten und enthüllt zu werden, und ich bin mir ziemlich sicher, dass wir alle erstaunt sein werden, wie all dies geschehen ist.  

16.02.20 16:10
2

8732 Postings, 1051 Tage SzeneAlternativHier wird gar nichts mehr übrigbleiben

Meine Meinung. Aber träumt ruhig weiter.  

16.02.20 16:41
6

1897 Postings, 3663 Tage Polytour@Szeme Hast Du Belege hierzu oder LINK?

Schönen Sonntag Zusammen!  

16.02.20 17:31
7

162 Postings, 2969 Tage Herbie47Szene

Rauchen ist ungesund und schädigt das ......  

16.02.20 21:34
4

584 Postings, 3685 Tage bescheidenaus FB

Alice/Bop/CSNY's first post in over a week seems to indicate that she feels that former WaMu P/K/Que shares will all be trading again, at some point in time:                  
CSNY - Valuation of Recovered Assets
«  on: Today at 02:59:01 PM »
Quote
If A&M does the valuation, it better not be financially interested.  A&M is entrenched in the bankruptcy/distress cabal and I would not rely on its exclusive valuation of recovered assets.  While I understand that the Big Four is also closely aligned with many of the players who I think will be buying up Ps, Ks, and Qs, a valuation would not be credible if at least one of them seconded any valuation by A&M, whom I don't trust.
 

17.02.20 05:38

9 Postings, 1 Tag breatharexat2018Löschung


Moderation
Moderator: dhe
Zeitpunkt: 17.02.20 13:11
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: SPAM

 

 

17.02.20 07:42

46 Postings, 3799 Tage Bayernrowdysneakalabeg2018

Kann man diesen Hirnkranken bitte mal sperren  

17.02.20 15:07
2

8 Postings, 1 Tag footsricerfi1999Löschung


Moderation
Moderator: ARIVA.DE
Zeitpunkt: 17.02.20 15:30
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

17.02.20 15:24
6

971 Postings, 3421 Tage AbkassiererMann

Merkt richtig das manche zittrigen es verpasst haben zu releasen:(  

Da wird dann vor lauter Frust deren Festplatteninhalt hier öffentlich zur Schau gestellt :)

 

17.02.20 16:57
9

5572 Postings, 4043 Tage landerWMB-Finanzinformationen auf der FDIC-Website nicht

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=14470.msg269362#msg269362
Zitat doo_dilettante:
Es sieht so aus, als ob die WMB-Finanzinformationen auf der FDIC-Website nicht mehr durchsuchbar sind! WMB fsb funktioniert noch immer.

Server-Fehler

500 - Interner Serverfehler.
Es gibt ein Problem mit der gesuchten Ressource, und sie kann nicht angezeigt werden.

Anzeige der Datensätze 1 bis 4 von 4 gefundenen Institutionen.Seite von 1
Cert Institution Name Stadt Staat Klasse Inaktives Datum* Gesamtvermögen ($000)
32633 Washington Mutual Bank Henderson NV SA 25. September 2008 307.021.614
33891 Washington Mutual Bank FSB Park City UT SA 25. September 2008 46.048.007
9576 Washington Mutual Bank Seattle WA SA 1. Januar 2005 26.774.999
28089 Washington Mutual, A FSB Seattle WA SA 2. Dezember 1995 8.582.742
Zeigt den Datensatz 1 bis 4 von 4 gefundenen Institutionen.

https://www7.fdic.gov/idasp/advSearchLanding.asp
Zitatende
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

17.02.20 18:35

2068 Postings, 3951 Tage KeyKeyFDIC-Webseite .. und das heisst ?

17.02.20 19:35
14

5572 Postings, 4043 Tage landerDisk. um Escrows Preismanipulation - ja o. nein

im Boardpost wurde jahrelang, monatelang gerätselt ob oder ob nicht Geld über die Escrwows kommen wird...
Mittlerweile beschäftigt sich man seit Tagen und Wochen damit zu ergründen, von wem, warum wie usw.
Im Moment geht es darum, wann verkauft man(Wert nimmt ab bzw. wird hochgehen), nimmt man ein Angebot von Summe X an, erstes Angebot ist eh zu wenig usw.

Kann da überhaupt manipuliert werden, von wem auch immer, wer erstellt den WERT eines Escrows bla bla bla...

Zitat CSNY dazu:
Der Konkurs hat damit nichts zu tun.  Es ist vorbei.  Der Plan - der Vertrag, in dem sich WMI verpflichtet hat und in den die Interessenvertreter eingewilligt haben - artikulierte klar die Möglichkeit eines " Prozesserlöses ".  Das ist Geld, das höchstwahrscheinlich dadurch verfügbar würde, dass Tepper et al. mit der FDIC über Vermögenswerte verhandeln würden, die weder in der GSA noch in der Kauf- und Übernahmevereinbarung zugesprochen wurden.  Walrath lehnte die Gerichtsbarkeit über solche Vermögenswerte ab.  Das bedeutet aber nicht, dass sie -- z.B. MBS -- nicht existieren.

Der Begriff "Rechtsstreit" ist irreführend, weil kein tatsächlicher Rechtsstreit stattfinden muss und ich glaube nicht, dass es einen geben wird.  Das Ergebnis der Gespräche wäre eine Vergleichsvereinbarung (oder ein paar davon), genau wie bei der Lösung der Ansprüche der Deutschen Bank.

Ich bin kein Wertpapieranwalt, aber der Einfallsreichtum, der hinter der Registrierung des WMIH Common steckt, ist aufschlussreich.  Die Treuhandkonten könnten für die Prozesserlösinteressen neu zugewiesen werden.  (Zur Erinnerung: Uns wurde gesagt, dass sie nur dazu gedacht waren, die Verteilung von Aktien zu erleichtern, aber mit einem Regimewechsel ändern sich die Richtlinien).  Die einzige Voraussetzung wäre, dass die Hinterlassenschaftsanteile (d.h. die "Wertpapiere"), die hinter diesen Cusips stehen, "registriert" sind.  Nun, die WMIH-Gemeinschaften wurden unter Verwendung der im Plan und in der Offenlegungserklärung enthaltenen Angaben "registriert".  Sobald der Vergleich bekannt gegeben wird, wird es wahrscheinlich angemessene Informationen - d.h. Geld im Besitz von WMI, das den entsprechenden Planbestimmungen gegenübergestellt wird - für den Handel geben.  WMI könnte neue Cusips ausgeben oder einfach die bestehenden ändern (z.B. könnte das "esc" in jedem Escrow in "lpi" geändert werden, um "Litigation Proceeds Interests" widerzuspiegeln).

Um den Punkt der adäquaten Offenlegung weiterzuführen: Wenn ein Vergleich angekündigt wird, sind die Prozesserlösanteile nicht mehr hypothetisch; sie werden finanziert (natürlich abzüglich der Kosten, aber solche Kosten wurden im Plan vollständig offengelegt).  Die Frage wird sein, wie der $ ausgezahlt wird.  Dieses Geld würde ausschließlich WMI gehören, und WMI wird nicht verpflichtet sein, es auszuzahlen.  Jedes einzelne freigegebene Q, P, TPS (mehrere Varianten, aber ich denke, alle haben einen Nennwert von $1.000), und Ks hat Anspruch auf einen anteiligen Anteil.

Ich sage, dass es nicht ausgezahlt wird, aber um Liquidität zu ermöglichen, denke ich, dass die Treuhandgelder als "Prozesserlösanteile" neu klassifiziert werden könnten.  Die Einzelheiten dieser Wertpapiere werden in den Plandokumenten vollständig offengelegt worden sein, und die einzige Frage wäre, ob WMI die Übertragung dieser Anteile verbieten wird.  Ich glaube nicht, dass dies der Fall sein wird.  Ich glaube, WMI wird von denjenigen kontrolliert werden, die 70% der Altlasten besitzen und den Verkauf der Wertpapiere an die Privatkunden wünschen.
Zitatende
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
--------------------------------
Zitat BBANBOB:
JA, es gibt viele, die die Verantwortung für ihre eigenen Handlungen NICHT bei sich tragen und versuchen werden, jemand anderem die Schuld zu geben!

Deshalb sage ich, dass DER BUCHWERT am besten sehr, sehr genau sein sollte, wenn auch auf der juristisch niedrigen Seite.

Wenn man mit 3 Mio. und 1-2 Jahre später geht, ist er 30 bis 60 Mio. bei 10-20-fachen Hebelwerten wert!!!!!!! JA viele werden nach EINEM EINZIGEN ELSEN ZUM BLAMMEN suchen

Wenn sie es jetzt auf der UP und UP at book machen, können sie so viel meckern, wie sie wollen, aber, SIE HABEN DEN VERKAUFSTASTER und zu dem Zeitpunkt, der sich als fairer Buchwert erwiesen hat, oder sogar zu einem Aufschlag auf den Buchwert.
------------------------
ZItat CSNY:
Der Buchwert ist real; zukünftige Gewinne sind hypothetisch.  Wenn der Buchwert durch uninteressierte Wirtschaftsprüfer gesichert ist und die Wertpapierpreise angesichts dieses Buchwertes angemessen sind (z.B. 50 Milliarden Dollar werden eingezogen und Ps für je 5.000 Dollar verkauft), stimme ich zu, dass die Verkäufer einen fairen Preis erhalten und keinen Rechtsanspruch auf Betrug haben.

Um das Risiko zu mindern, liegt es jedoch im Interesse von Tepper et al., sicherzustellen, dass eine vollständige Offenlegung erfolgt, und ich glaube, dass die Anteile möglicherweise mit einem Aufschlag verkauft werden.
-----------------------------
Zitat Dmdmd 1:
Ich dulde oder empfehle niemandem, das Folgende zu tun, aber es gibt eine Möglichkeit, gegen den Wert seines Portfolios zu borgen.

IMO... wenn also Escrows in den Handel kommen, gibt es vielleicht Einrichtungen, die Ihnen eine Kreditlinie gegen den Wert Ihrer Escrows ermöglichen.

Ein Beispiel:

https://www.pnc.com/insights/wealth-management/...inst-portfolio.html

? Indem Sie sich gegen Ihr Portfolio und nicht von diesem beleihen, vermeiden Sie das Risiko, Kapitalertragssteuern zu zahlen, Ihre strategische Vermögensallokation zu stören oder zum falschen Zeitpunkt aus dem Markt zu verkaufen.
___________

IMO...Das oben genannte ist nur eine Option, wenn Sie schnell Geld brauchen und erlaubt Ihnen, auf den Ausübungspreis zu warten, für den Sie Ihre Escrows wirklich verkaufen wollen...nicht für ein Indossament.
-----------------------------
Zitat CSNY:
Ich denke, dies ist eine der Optionen, die den Menschen letztendlich von privaten Vermögensverwaltern angeboten werden, aber am Anfang werden es die Underwriter sein, die versuchen, die Interessen für sich selbst zu gewinnen.  Vielleicht sind sie bereit, eine Prämie zu zahlen, um die Zinsen vollständig zu kaufen.

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)
--------------------------------
Fazit meiner seits, es geht dem Ende entgegen...
Interessant ist die Aussage von CSNY über die mögliche Namensänderungen seitens der Escrows!

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

17.02.20 19:39

10 Postings, 1 Tag Alislola17Löschung


Moderation
Moderator: dhe
Zeitpunkt: 18.02.20 08:09
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: SPAM

 

 

17.02.20 20:37
5

9414 Postings, 3385 Tage ranger100Platzhalter, bis Spam geloescht....

Damit dieser Mist nicht immer in der Forenuebersicht und von den Suchmaschinen angezeigt wird...  

18.02.20 07:38
24

998 Postings, 3693 Tage ChangNoiGanz Stark sein

Also, mein lieber SzeneAlternaiv - du musst jetzt wirklich ganz ganz stark sein, denn das was ich hier jetzt schreibe wird dir sehr sehr weh tun:

Zuerst einmal eine Analyse aus iHub:

https://investorshub.advfn.com/boards/...sg.aspx?message_id=153859644

Dokumentierter Beweis, dass sich Dmdmd1 zweifelsfrei bewährt hat

Mehr von Dmdmd1 Brillante Forschung

Auch hier, meine Ansicht, führen alle Wege zu großen Auszahlungen durch (DSTs) Delaware Statutory Trusts

Vielen, vielen Dank an Dmdmd1 für die Weitergabe brillanter Forschungsergebnisse in den letzten Jahren, die alle zu Auszahlungen über den (DST) Delaware Statutory Trust führen.


(Dmdmd1)IMO...meine Schlussfolgerungen vom 14. November 2019 @ 1549 CST:


1) Meine obigen Zahlen zur Verbriefung von Krediten in MBS Trusts, die von WMI-Tochtergesellschaften gegründet wurden, stammen direkt von der FDIC-Website

2) Die vom WMI behaltenen Anteile an den MBS Trusts stammen direkt aus den Quartals- und Jahresberichten von 2000 bis 2008.

3) Laut der Anhörung des Unterausschusses des US-Kongresses im Jahr 2010 PDF Seite 125 von 646; Fußnote 434:

"434 13. April 2010: Anhörung des Unterausschusses um 53. Washington Mutual Mortgage Securities Corp. (WMMSC) und WaMu Asset Acceptance Corp. (WAAC) dienten als Lagereinheiten, die WaMu-Kredite hielten, die für eine spätere Verbriefung vorgesehen waren. Herr Beck erklärte in seiner vorbereiteten Erklärung: "WMMSC und WAAC kauften Darlehen von WaMu und anderen Hypothekengläubigern und hielten die Darlehen, bis sie auf dem Sekundärmarkt verkauft wurden. Der ÖRK war ein registrierter Broker-Dealer und fungierte als Underwriter von Verbriefungsgeschäften für einen Zeitraum von 2004 bis Mitte 2007.

Die verbrieften Darlehen wurden von WaMu Capital Corp. gezeichnet. (ÖRK) von 2004 bis 2007 gezeichnet, d.h. die Underwriter (d.h. GS, MS, CS) wussten genau, wie hoch der Prozentsatz der von WMI einbehaltenen Vermögenswerte in MBS Trusts war, da sie vor 2004 das Underwriting durchführten.

Zwischen 2000 und 2003 behielt WMI zwischen 5,48% und 40,33% der MBS Trusts. (Rote Schrift unten).


IMO... Die Versicherer kämpfen hart darum, ihre Ansprüche der Klasse 19 (72 Millionen Dollar Entschädigungsforderung) zu behalten, weil sie genau wussten, wie massiv die von WMI einbehaltenen Anteile waren.

Total from 2000-2008 $725,073,971,000.00 $83,690,000,000.00 11.54%

Der mit Dokumenten überprüfte Eigenanteil der MBS betrug in 2008 für WAMU 83,6 MRD USD, d.h. nicht so wie StehSprecher (nicht zu verwechseln mit StehPinkler) immer behauptet hat, dasss die MBS alle zu 100% fremdfinanziert waren.

Und, dieses Geld verschwindet ja nicht einfach über die letzten Jahre - und da kommen wir zum 2 Part der schlimmen Nachricht für dich SzeneAlternativ;

Was hat die WAMU mit einer Badewanne gemeinsam?

Wenn der Wasserhahn einer Badewanne geöffnet ist, man aber den Abschluß verschließt, dann wird die Wanne immer voller.

Bei der Wamu waren die MBS der Wasserhahn, und ab Ende 2008 wurde der Abfluß (von Kosten für Mitarbeiter/Office/ etc.) geschlossen - und die Wanne - oder besser das jetzige Schwimmbecken - ist randvoll.

Wie randvoll? Vorsicht,SzeneAlternativ, jetzt wird es wirklich übel:

Gehen wir mal von einer 1/4-jährilichen Dividende von 0,5USD / WAMU aus - so wie es auch AZ imme schreibt und was vermutlich auch die ca-Größe der Dividende bis Ende 2008 war.

Diese Dividende hat sich nun über die 12 Jahre angesammelt, d.h. ca 24 USD /WAMUQ

Jetzt simmt aber die Ausgangszahl von 0,5 USD/Quartal nicht, da diese ja den Abfluss mit berücksichtigt - und ohne Abfluss ergibt der Wert das 5-6-fache (Gewinn/Umsatz 15-20%, was sehr hoch gerechnet ist)

Das heisst, dass nun mindestens 125 USD /WAMUQ im Schwimmbecken vorhanden sind.

Bei dieser Berechnung muss man sicherlich auch die Aktienzahl vor Mitte 2008 berücksichtigen, da diese ja ohne Bonderman be ca 1 MRD lagen - wobei nun ja auch nicht 1,7 MRD Aktien gezählt werden, sondern nur 1,2 MRD

Im Ergebnis:

Es bestehen momentan grob 100 MRD an nicht ausgezahlten Dividenden für die WAMUQs, weiterhin 83,6 MRD USD an MBS, wobei diese vermutlich zum größeren Teil an die neue WMIH gehen werden (die zukünftige Muttergesellschaft der COOP - Triangle Merger!), wir werden aber gemäß Releases neue Teilhaber an dieser neuen Muttergesellschaft..


Ach ja, um es nicht zu vergessen: Der Kaufpreis, den JPM noch zahlen muss

Sorry, echt arg für dich

 

18.02.20 08:02
2

38 Postings, 46 Tage JR72@changnoi

Danke für all die Ausführungen.

Was ich nur nicht ganz verstehe. Wie kann sich Dividende über all die Jahre ansammeln, wenn die Firma liquidiert wurde?

Kannst du mich/uns da aufklären? Danke  

18.02.20 08:41
8

1555 Postings, 3662 Tage koelner01JR72

Punkt:1
Man muss hier erst mal feststellen, das alle Gläubiger der Insolvenz bezahlt wurden.
Jetzt steht kein Anspruchsteller mehr vor den Aktionären, alles was übrig bleibt
gehört uns. Das ist Fakt.

Punkt:2
Die Trusts liefen neben der Insolvenz (Insolvenz geschützt)ganz normal weiter
und erwirtschafteten weiterhin  Gewinne die gesammelt wurden.

Die Zeit wird uns zeigen ob, wieviel und wann etwas an uns ausgezahlt wird.
An Zero für uns glaube ich nicht.  

18.02.20 09:03
1

38 Postings, 46 Tage JR72@koelner01

Top, danke für die schnelle Erklärung.  

18.02.20 09:13
7

5572 Postings, 4043 Tage landerWMIH-Jahresbericht von 2017, bevor wir NSM übernom

https://www.boardpost.net/forum/...hp?topic=14654.msg269452#msg269452
Zitat tako11:
Meinen Freunden, die an eine vernünftige Erholung glauben, lesen Sie bitte den WMIH-Jahresbericht von 2017, bevor wir NSM übernommen haben
Sie zeigt schwarz auf weiß, dass wir über weit entfernte Vermögenswerte verfügen, die auf dem Markt investiert sind.
Bitte beachten Sie, dass die WMIH nicht sicher war, ob sie von der IRS als Investmentgesellschaft betrachtet werden würde, und ich bitte Sie, die Definition einer Investmentgesellschaft zu recherchieren, um den potenziellen Wert dieser Vermögenswerte zu kennen.

Seite 9
https://www.sec.gov/Archives/edgar/data/933136/...ih-10k_20171231.htm

Außerdem unterliegen wir den Rechnungslegungsvorschriften der SEC und des Financial Accounting Standards Board sowie den Regeln und Vorschriften für die Börsennotierung der Nasdaq Stock Market LLC. Änderungen der Rechnungslegungsvorschriften könnten sich nachteilig auf die berichteten Jahresabschlüsse oder unsere Betriebsergebnisse auswirken und können auch außerordentliche Anstrengungen oder zusätzliche Kosten für die Umsetzung erfordern. Jedes dieser Gesetze oder Vorschriften kann von Zeit zu Zeit modifiziert oder geändert werden, und es gibt keine Garantie, dass solche Modifikationen oder Änderungen sich nicht nachteilig auf uns auswirken.
Wenn wir als Investmentgesellschaft im Sinne des geänderten Investmentgesellschaftsgesetzes von 1940 (das "Investmentgesellschaftsgesetz") angesehen werden, müssen wir möglicherweise belastende Compliance-Anforderungen einführen und unsere Aktivitäten können eingeschränkt werden, was den Abschluss einer Akquisition erschweren kann.
Wenn wir aufgrund der Art unserer Geschäftstätigkeit oder der Vermögenswerte in unserer Bilanz nicht mehr von der Definition einer "Investmentgesellschaft" ausgenommen sind, kann davon ausgegangen werden, dass wir dem Gesetz über Investmentgesellschaften unterliegen. Würden wir als dem Gesetz über Investmentgesellschaften unterliegend angesehen, würde die Einhaltung dieser zusätzlichen regulatorischen Belastungen zusätzliche Ausgaben erfordern, für die wir keine Mittel zugeteilt haben, und könnte unsere Fähigkeit, eine Übernahme abzuschließen, behindern.
Wenn wir als Investmentgesellschaft gemäß dem Gesetz über Investmentgesellschaften gelten, können unsere Aktivitäten eingeschränkt werden, einschließlich Beschränkungen der Art unserer Investitionen und Beschränkungen der Ausgabe von Wertpapieren, die es uns jeweils erschweren können, eine Übernahme abzuschließen. Darüber hinaus können wir uns belastende Anforderungen auferlegt haben

Ja, ich glaube fest daran, dass wir uns durchsetzen werden, und ich bitte alle, an unsere Genesung zu glauben.
Viel Glück.
Zitatende
Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

MfG.L;)
-----------
Alles nur meine pers. Meinung, kein Kauf- oder Verkaufs-Empfehlung!

18.02.20 10:33
4

1348 Postings, 3435 Tage Planetpaprika#ChangNoi

Dieser "User" wurde in anderen threads bereits mehrmals gesperrt, viele posts gelöscht, hat zudem nicht released, = dauer-ignore  ( auch wenn Du gute Indizien/Argumente/Fakten lieferst, grins ) m.M.n.
Viele Grüße , PP  

18.02.20 11:02
10

1348 Postings, 3435 Tage Planetpaprika#JR72

Eine andere Antwort könnte lauten:
ein Topf heißt CH11 = der ausreichend war, alle Gläubiger auszahlen, nebst A&M,Weil,WMILT,etc.
ein Topf, den sie nicht anrühren durften = Werte der Holding ( insolvenzfern, z.B. retained interests )
ein Topf, aus dem, wofür noch bezahlt werden mußte für unrechtmäßigen oder späteren Erwerb
ein Topf, aus dem.....usw.
Dies ist keine Liquidation CH7, sondern eine RE-Organisation CH11, in der die
ursprüngliche überlebende Firma WMI wiederhergestellt wird.
Das trifft auf die überlebenden Aktionäre genauso zu wie für die überlebenden
Wert(anlagen), auf die alle warten, wenn die Zeit gekommen ist ( und das ist sie
nach langen Jahren Wartens nun in 2020 ). Wir sind noch in den Nachwehen der Fristen der CH11-
Beendigungen, zudem ist die FDIC ( und unsere Releases ihnen gegenüber ) ein entscheidener Faktor.
Wie wir wissen, sind aktuell einige der vielen FDIC  Receiverships aus 2009 -.... gerade erst abgeschlossen worden ( kleinere Banken ) und entsprechend viele noch offen. WaMu war ein Gigant.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
276 | 277 | 278 | 278   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Varta AGA0TGJ5
PowerCell Sweden ABA14TK6
Deutsche Bank AG514000
Ballard Power Inc.A0RENB
Apple Inc.865985
Daimler AG710000
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
SteinhoffA14XB9
BASFBASF11
Allianz840400
ITM Power plcA0B57L