Jugenkriminalität steigt ins unermässliche!

Seite 5 von 5
neuester Beitrag: 23.12.07 12:35
eröffnet am: 17.12.07 10:01 von: Börsenfreak8. Anzahl Beiträge: 105
neuester Beitrag: 23.12.07 12:35 von: hedera Leser gesamt: 7325
davon Heute: 1
bewertet mit 45 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
 

20.12.07 14:59
6

8451 Postings, 6037 Tage Knappschaftskassen#96 Hallo Asteroid ,

genau wer die Statistik erstellt ist eindeutig im Vorteil! Warum weigern sich den die Politiker ganz bestimmte Faktoren in der Krininalitätsstatistik hineinzunehmen und blenden sie vorsätzlich in einer Informationsgesellschaft aus? Man hat einfach Angst das dann die Kausalitätsfrage kommt und das heißt es dann eben Hose runter.
-----------
MfG

Knappschafftskassenvampir

20.12.07 15:06

10288 Postings, 6022 Tage lumpensammlerAber ich find's gut

dass unsere Oberspacke langsam aus sich rausgeht. Die 95% Ausweisungsforderung heute war schon mal ein kleiner Fortschritt. Gut, die statistischen Schwächen sollten wir nicht überbewerten, die gehen mit dem nötigen Intellektdefizit einher und sind unvermeidbar.

Aber am besten ist, dass sich die Pfeife immer noch als liberal betrachtet. Da hat wohl freaky irgendwann zu heftig ... na ja, lassen wir das.  

23.12.07 11:42
4

741 Postings, 5234 Tage UnitedMünchner Polizei schnappt U-Bahn-Schläger

Der brutale Überfall auf einen Rentner in einer Münchner U-Bahn-Station steht vor der Aufklärung: Die Polizei schnappte zwei Männer, die den 76-Jährigen zusammengeschlagen haben sollen. Bei den Tatverdächtigen handele es sich um einen 17 Jahre alten Griechen und einen 20-jährigen Türken, teilte die Polizei mit. Der 76-Jährige hatte die beiden Männer im U-Bahn-Waggon gebeten, ihre Zigaretten auszumachen. Daraufhin hatten sie ihn nach dem Aussteigen verfolgt, zu Boden getreten und schwer verletzt.

Quelle: http://www.rnz.de/zusammenspotnews/..._schnappt_U_Bahn_Schlaeger.html  

23.12.07 12:33
4

132 Postings, 4792 Tage KleptomanowiczLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 17.01.08 12:53
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Rassistisch

 

 

23.12.07 12:35
3

3124 Postings, 4913 Tage hederaZur Nachahmung empfohlen:

An die Generalbundesanwältin beim Bundesgerichtshof.

Brauerstraße 30
76137 Karlsruhe
Telefon: (0721) 81 91 0
Telefax: (0721) 81 91 59 0
eMail: poststelle@generalbundesanwalt.de

Zur Kenntnisnahme mit der Aufforderung zur Übernahme des Falles.


Wie am 21.12.2007 bekannt wurde, ist in München ein offensichtlich rassistischer tätlicher Angriff auf einen deutschen Rentner verübt worden, weil er Deutscher ist.

Gewaltsame Übergriffe auf einheimische Mitbürger durch Migranten
erzeugen unter diesen ein Klima der Angst und Einschüchterung und lassen
bei ihnen den Eindruck entstehen, sie könnten in der Bundesrepublik
Deutschland nicht sicher leben. Aufgrund dieser Wirkung, aber auch weil
solche Taten einen Nachahmungseffekt auf andere Personen mit gleicher
Gesinnung auszulösen vermögen, ist die Tat bestimmt und geeignet, die
innere Sicherheit zu beeinträchtigen, wie der Bundesgerichtshof in
vergleichbaren Fällen entschieden hat. Die außerordentliche willkürliche
und rassistische Brutalität der Vorgehensweise und der überregionale
Fanalcharakter dieser Tat könnten eine besondere Bedeutung des Falles
begründen, analog dem Überfalls auf einen aus Äthiopien stammenden Mann
in Potsdam am 16. April 2006.

Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse,
seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner
religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt
werden.

Ich fordere sie daher auf, den Fall zu übernehmen.

Name
Adresse


Anlage Falldokumentation:
http://www.sueddeutsche.de/muenchen/artikel/994/149634/
22.12.2007 15:27 Uhr

Überfall in Münchner U-Bahn
Junge Raucher schlagen Rentner brutal zusammen.



(Überwachungsvideo im Internet: http://www.polizei.bayern.de/muenche...dex.html/58692)  
-----------
Der Klügere gibt nach... dann wird allerdings nur getan was der Dümmere will... ob das so erstrebenswert ist?

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
 
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln