NIKOLA Corporation US6541101050 Nachfolge Thread V

Seite 1 von 360
neuester Beitrag: 21.06.21 21:07
eröffnet am: 05.06.20 09:49 von: Papago65 Anzahl Beiträge: 8977
neuester Beitrag: 21.06.21 21:07 von: Chancentodd Leser gesamt: 1387779
davon Heute: 4101
bewertet mit 12 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
358 | 359 | 360 | 360   

05.06.20 09:49
12

1233 Postings, 4188 Tage Papago65NIKOLA Corporation US6541101050 Nachfolge Thread V

letzter Kurs vom ersten NIKOLA Handelstag 33.75 $ = 29,717 ?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
358 | 359 | 360 | 360   
8951 Postings ausgeblendet.

17.06.21 21:47
1

1747 Postings, 422 Tage SquideyeDrohne

17.06.21 22:41

304 Postings, 107 Tage Strathan x@jef85

Wer hatte die Aktie auf 70 hoch getrieben innerhalb von Tagen? Meine Broker liessen  mich das Papier nicht handeln. Sie wollten auch meine Optionen nicht wandeln. Also hoer bitte auf ständig diesen widergekäuten Mist zu publizieren. Da hatten sich Fonds und Friends eingedeckt um direkt das Verleih geschaeft zu starten. Und Hindenburg ?. Selten so einen dilettantisch und reisserisch  gestrickten  Bericht gelesen. So dass Ihn auch der letzte HobbyLeerverkaeufer versteht. Wie in den 80er die BILD Zeitung.  

18.06.21 09:05
2

77 Postings, 142 Tage remaiGewinne warten!

Ich bin jemand, der auf finanzen.net auf dieses Forum zugreift. All eure Postings sind auch auf finanzen.net ersichtlich.

Heute steht auf finanzen.net, dass Preise ausgeschrieben wurden, und zwar geht es um folgendes: Jede Person, die den Mut hat, künftig ihre schwachsinnigen, aufrührerischen, provokanten und/oder beleidigenden Postings nicht mehr anonym, sondern mit Ausweis ihres richtigen und vollen Namens und ihrer Adresse zu setzen, möge sich bei finanzen.net melden. Jede dieser Personen wird nach ihrem ersten Posting dieser Art für ihren Mut mit einem Orden ausgezeichnet. Außerdem werden von finanzen.net Gutscheine für kostenlose Intelligenztests verteilt.


Es ist erforderlich, dass es – was Wertpapiere betrifft – unterschiedliche Meinungen, Interessen, Einschätzungen etc. gibt, denn anderenfalls könnte Börse gar nicht funktionieren.

Wer kotzen will oder muss, möge es nicht in diesem Forum tun, sondern zur Toilette gehen.

 

18.06.21 09:20

705 Postings, 1308 Tage MK1978remei

es gibt genug Möglichkeiten seinen Frust und Ärgernis in wohlklingende Worte zu packen. und wenn jemand glaubt Nikola ist eine braune schlecht riechende Masse, dann ist das seine Meinung.
 

18.06.21 16:02
2

55 Postings, 69 Tage FX_1Bosch / Großauftrag von Daimler und Volvo

Stuttgart Das Brennstoffzellengeschäft von Bosch nimmt mit dem dritten Großauftrag Fahrt auf. Nach dem US-Projekt Nikola und dem Joint Venture mit Qingling in China bedienen sich jetzt auch Daimler und Volvo ? die Weltmarktführer im Lkw-Geschäft ? bei Bosch, und bestellen Luftverdichter. Diese Kernkomponente regelt im Brennstoffzellensystem die Sauerstoffzufuhr.

Über das Auftragsvolumen will Bosch nichts sagen. ?Luftverdichter entsprechen bei der Werthaltigkeit einem Commonrail-Einspritzsystem bei einem Dieselaggregat?, sagte ein Sprecher. Es handelt sich also dabei um eine besonders wertvolle Schlüsselkomponente. Für die Hightech-Komponente hat Bosch eine langfristige Liefervereinbarung mit Cellcentric, dem Joint Venture von Daimler Truck und der Volvo Group. Die Serienproduktion ist ab Mitte des Jahrzehnts geplant.

Als 50:50-Joint-Venture der beiden großen Hersteller verantwortet Cellcentric alle Aktivitäten entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Wie Bosch verfolgt das Joint Venture das Ziel, ein weltweit führender Hersteller von Brennstoffzellen-Systemen zu werden. Der Markt wird von Experten bis Ende der Dekade auf ein Volumen von 18 Milliarden Euro geschätzt.

Bosch soll nach den Plänen von CEO Volkmar Denner zwischen 2021 bis 2024 rund 600 Millionen Euro allein in die Entwicklung von Brennstoffzellen für den mobilen Einsatz investieren, beispielsweise in Fahrzeugen, und zudem 400 Millionen Euro für den stationären Einsatz, also etwa in Kleinkraftwerken. Luftverdichter werden bei beiden Systemen gebraucht.

Das gesamte Portfolio für Fahrzeuge reicht von einzelnen Sensoren über Kernkomponenten wie den elektrischen Luftverdichter und hintereinandergeschaltete einzelne Brennstoffzellen, die sogenannten Stacks, bis zum kompletten Brennstoffzellenmodul. Bislang kostet ein gesamtes Brennstoffzellenaggregat das Dreifache eines Dieselmotors. Aber mit wachsender Stückzahl dürfte der Antrieb auch günstiger werden.

In Brennstoffzellen reagiert Wasserstoff mit Luftsauerstoff. Dabei entstehen elektrische Energie sowie Wasser und Wärme. Wird grüner, also regenerativ erzeugter Wasserstoff eingesetzt, sind Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb klimaneutral unterwegs. Vorteil der Brennstoffzellen im Schwerlastverkehr ist, dass im Gegensatz zu rein batterieelektrischen Fahrzeugen keine tonnenschwere Batterie mitgeführt werden muss.

Der VW-Konzern sieht dagegen wegen der hohen Kosten für Aggregat und Treibstoff sowie der fehlenden Infrastruktur für Wasserstoff für die Brennstoffzelle keine Zukunft. Europas größter Autobauer setzt stattdessen auf künftige Fortschritte bei der Batterie- und Ladetechnologie.

Bei der Brennstoffzelle kann Bosch auf seine Erfahrung in der Leistungselektronik zurückgreifen: ?Die Kombination von hochdrehendem Elektromotor mit integrierter Leistungselektronik ermöglicht eine einfache Systemintegration zu wettbewerbsfähigen Herstellungskosten?, betont Boschs Powertrain-Chef Uwe Gackstatter. Zudem will Bosch Siliziumkarbid-Halbleiter einsetzen. Diese effizienteren Chips will Bosch in Reutlingen künftig selbst herstellen und investiert in das Werk 50 Millionen Euro.

Insgesamt ist es bereits der dritte Großauftrag. Im Frühjahr war Bosch ein Joint Venture mit der chinesischen Qingling Motor Group eingegangen. Noch in diesem Jahr soll eine Testflotte mit 70 Trucks über die Straße rollen. Der Marktstart ist für 2022/23 geplant. Die Fertigung von Komponenten hat in dem Werk Wuxi schon begonnen. Bosch ist zudem an dem US-Projekt Nikola mit 4,9 Prozent beteiligt und liefert die Brennstoffzelle.

https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...-ESOPgvHKqKcsq4JhDV9e-ap4  

18.06.21 17:39
1

845 Postings, 1794 Tage Epi89....

schade, dachte gestern die shorties fangen an zu covern. Es wird Zeit für den Produktionsstart. Oder ein mega Deal  

18.06.21 18:51

785 Postings, 1092 Tage Bamzillodu hast doch verkauft

18.06.21 18:54

845 Postings, 1794 Tage Epi89...

bin wieder mit einer Position rein nachdem es gefallen war, hatte ausnahmsweise mal Glück  

19.06.21 06:24

1747 Postings, 422 Tage SquideyeThe Wall Street Journal

Shares of new electric-vehicle makers Lordstown Motors, Nikola and Canoo are holding tight despite a challenging series of speed bumps

 

19.06.21 13:04
2

1747 Postings, 422 Tage SquideyeInvestors brace for annual Russell index

rebalancing with pandemic imprint.........

Erinnert euch an https://www.ariva.de/forum/...ge-thread-v-569631?page=353#jumppos8836
Market participants are girding for probably the biggest trading event of the year next Friday, as FTSE Russell stages the final reconstitution of its indexes, and trillions of dollars in investments could be influenced by the event that will reflect a wild trading year marked by the pandemic and the ...
 

21.06.21 08:33
1

1747 Postings, 422 Tage SquideyeDrohne

21.06.21 16:04

55 Postings, 69 Tage FX_1#8965

Ignoriert diesen Post, wird gelöscht.
Dachte das ist ein Foto vom ersten Tre in Original Assembly, da Iveco ein Kunde von Ferrero ist.
Denke aber das Bild stammt noch von der Nikola-Show in Turin.
 

21.06.21 16:35
1

1747 Postings, 422 Tage SquideyeFoto Tre in Original Assembly !?

Schaue mal im englischen Original-Link @
NIKOLA Corporation US6541101050 Nachfolge Thread V: letzter Kurs vom ersten NIKOLA Handelstag 33.75 $ = 29,717 €
 

21.06.21 16:51

55 Postings, 69 Tage FX_1@Squideye

Du meinst das Foto im FreightWaves Artikel?
Ja, das ist die Alpha Version....  

21.06.21 17:02

55 Postings, 69 Tage FX_1@Squideye

Jetzt müsste die Release-Version folgen, oder es gibt noch einen Zwischenschritt.  

21.06.21 17:42

300 Postings, 221 Tage Kater GysmoMal was

neues von der E Front, und das von dieser Gazette.

https://www.bild.de/auto/...-sauberer-als-sie-sind-76825468.bild.html

Wenn das so stimmen sollte, muss man die PKW Pläne alles aus Lithium vielleicht mal überdenken, dann kommt man mit Fuelcell sogar besser hin.Und H2 Antrieb wird auch positiver hervor gehoben. Desweitern kann sich Scheuer auf seine kleinen Hufen stellen wie er will, Tesla wird seine Ladestationen nicht für alle frei geben. So bescheuert ist Musk nicht, und würde sein Unternehmen gefährden.  Das geht aus den heutigen Beschlüssen von der Union hervor, mit dem man in den Wahlkampf ziehen will.

 

21.06.21 19:29

1747 Postings, 422 Tage SquideyeElektro-Lkw wird in Ulm gebaut

UPDATE Nikola Motors gilt als das Tesla-Pendant im Segment der schweren Lkw. Zusammen mit Iveco wird jetzt gemeinsame Sache gemacht. Der Nikola Tre kommt ab 2021 als Elektro-Lkw, später auch mit Brennstoffzelle.

Was Tesla für die Autoindustrie im Pkw-Bereich für viele darstellt, ist die Nikola Corporation bei den Lkw. Ein Disruptor, der mit neuen Ideen alternative Antriebskonzepte vorantreibt. Im Gegensatz zu Tesla-Chef Elon Musik sucht Nikola, aber den Schulterschluss mit etablierten Anbietern.

Das aus dem Fiat-Konzern hervorgegangene Unternehmen CNH Industrial, Konzernmutter für Nutzfahrzeugmarken wie Case, Iveco, Magirus oder New Holland, ist Anfang 2020 bei der Nikola Corporation eingestiegen.

Die CNH-Antriebssparte FPT Industrial, Iveco und Nikola wollen gemeinsam "emissionsneutrale Schwerlast-Lkw" in Nordamerika und Europa auf den Markt bringen. Mit der Bekanntgabe der Pläne wurde der Nikola Tre präsentiert.

Als BEV und mit Brennstoffzelle
Der Tre (norwegisch für "Drei") ist ein Elektro-Lkw auf Basis des Iveco S-Way, der mit rein batterieelektrischem und in einer Version mit Brennstoffzellenantrieb kommen soll. Auf der italienischen Plattform baut Nikola die eigene Antriebstechnik und ein neues Infotainment im Cockpit ein. Eigentlich sollte der Tre bereits auf der Nutzfahrzeug-IAA im September 2020 seine Messepremiere feiern. Die fiel dann aber aus. Zudem kam es wegen Corona zu Verzögerungen.

Jetzt schicken die Partner erste Elektroprototypen in Europa und in den USA auf die Straßen. Später sollen die Lkw über das bestehende Iveco-Netz vermarktet werden. Auch den Service erledigen die Stützpunkte von Iveco.

Wasserstoff in der Leasingrate
Potenziellen Kunden soll mit einem All-Inclusive-Leasing die Angst vor dem neuen Antriebskonzept genommen werden. Über einen Zeitraum von 84 Monaten (sieben Jahre) und 700.000 Kilometern deckt eine noch nicht definierte Leasingrate neben der Langzeitmiete des Lkw auch alle Servicekosten sowie den Wasserstoff als Energiespender für den Elektroantrieb ab.

Die batterieelektrischen Varianten, die noch 2021 als 4x2 und 6x2-Versionen kommen sollen, setzen auf ein modulares Batteriesystem mit Speicherkapazitäten von bis zu 720 kWh und einer Motorleistung von bis zu 480 kW. Selbst am Schnelllader mit 350 kW Leistung bedingt das aber Wartezeiten von zwei Stunden und mehr. Der Tre mit Brennstoffzelle folgt im Jahr 2023. Er soll, bislang untypisch für Lkw, den Wasserstoff mit 700 Bar Druck speichern und auch entsprechend tanken können. Je nach Konfiguration fassen die Tanks 40 bis 80 Kilogramm Wasserstoff. Unternehmensangaben zufolge kann in 15 Minuten Wasserstoff für eine Reichweite von 800 Kilometern getankt werden.

Produktion ab 2021 in Ulm
Als Werk für den Nikola Tre wurde die Iveco-Fabrik in Ulm ausgewählt. Dort sollen sowohl die batterieelektrische Variante wie auch der Brennstoffzellen-Lkw gebaut werden.

Die Nähe zu wichtigen Zulieferern und auch die "Nationale Wasserstoffstrategie" der Bundesregierung haben, Unternehmensangaben zufolge, den Ausschlag für die Produktion des Nikola Tre in Deutschland gegeben.

In einem ersten Schritt werden 40 Millionen Euro in den Ausbau des Werks investiert, um dort 2021 die Endmontage des neuen Lkw-Modells zu starten. Bevor der Tre mit Brennstoffzelle 2023 montiert wird, starten die Kooperationspartner mit den batterieelektrischen Ausführungen.

FAZIT
Im Schwerlastverkehr dürfte die Brennstoffzelle als Alternative zu batterielektrischen Antrieben eine große Rolle spielen. Das Angebot beider Formen des Elektroantriebs könnte für den Nikola Tre zum Ass im Ärmel werden. Mit dem Servicenetzwerk von Iveco wird Kunden die Angst vor einem neuen Anbieter genommen.
Nikola Motors kooperiert mit Iveco-Mutter CNH Industrial. 2021 soll der Nikola Tre als Elektro-Lkw in Europa auf den Markt kommen, 2023 mit Brennstoffzelle.
 

21.06.21 19:46

77 Postings, 142 Tage remaiNikola - Iveco

Folgendes im vorigen Posting von Squideye ist für mich neu und besonders wichtig:

.....Später sollen die Lkw über das bestehende Iveco-Netz vermarktet werden. Auch den Service erledigen die Stützpunkte von Iveco.



 

21.06.21 20:25

41 Postings, 162 Tage MaxMeWow, Kater Gysmo #8970

171 (sic!) Wissenschaftler aus Europa schreiben einen 3-seitigen (sic!) Brief.
.... Das hat mir gerade noch gefehlt, um ein vernünftiges Investment zu machen.

Und die Blöd macht natürlich in der Überschrift nur eine Suggestiv-Frage draus. Soll die Blöd doch mal zeigen, wo genau der Rechenfehler ist. Dass an manchen Tagen viel Kohlestrom in die Akkus fliesst? Check. Vergessen hat man, dass an anderen Tagen ganz wenig Kohle in die Akkus fliesst. Check.

Absurd wird es, wenn man mit diesem Kohlestrom-Argument auch noch den Wasserstoff oder eFuels schönredet. Denn Wasserstoff wird bekanntlich nur hergestellt, wenn Sonne scheint und Wind weht. Bei der sogenannten "Dunkelflaute" wird natürlich die Elektrolyse eingestellt, die Mitarbeiter gehen nach Hause und die Anlagen werden abgeschaltet.

Aber vermutlich ist da ja kein grüner Wasserstoff gemeint. Gas gibts auch bei Dunkelflaute.

So, ich muss nun regenerieren. Einmal pro Jahr einen Artikel dieses Blattes zu lesen reicht und macht kaputt.

P.S.: ich bin mal gespannt, ob man hier blöd auf Blöd antworten kann.  

21.06.21 20:40

41 Postings, 162 Tage MaxMeund wenn ich schon dabei bin @Squideye

Die Drohne kann sich jeder selbst abonnieren, ich zB bin einer der gut 6000 Abonnenten von Bear.
Das hier alle 2 Tage zu verlinken, ist so was von überflüssig. Auch Nikola twitter neu zu zwitschern, ist überflüssig. Jeder, der daran interessiert ist, kann das selbst verfolgen.

Aber vielleicht ist das versuchte Marktmanipulation? !!!! OMG !!!!
Aber nein, Marktmanipulation gibts nur von Hatern (also... ich meine "Hater" gegen Nikola, nicht die "Hater" gegen alle anders Denkende hier im Forum).  

21.06.21 20:48

34 Postings, 96 Tage Chancentodd@Squideye

Ich finde es vollkommen in Ordnung wie du es machst. Ein Forum ist schließlich dazu da, solche Infos zu verbreiten.
Das als Marktmanipulation zu bezeichnen ist fast schon witzig..  

21.06.21 21:01

41 Postings, 162 Tage MaxMeSarkasmus hast du verstanden?

Jeder kritischen Stimme wird vorgeworfen, den Markt zu manipulieren.
Drohnen-Spam ist aber ganz was anderes.
 

21.06.21 21:07

34 Postings, 96 Tage ChancentoddMaxme

Schau dir die "Spam"-Videos doch einfach nicht an, dann gibt es doch kein Problem hier, oder? ;-)  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
358 | 359 | 360 | 360   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln