finanzen.net

Jinko Solar vor einer Neubewertung ?

Seite 681 von 684
neuester Beitrag: 25.01.20 18:58
eröffnet am: 21.11.14 12:00 von: ulm000 Anzahl Beiträge: 17098
neuester Beitrag: 25.01.20 18:58 von: andyvoerde Leser gesamt: 3954713
davon Heute: 455
bewertet mit 45 Sternen

Seite: 1 | ... | 679 | 680 |
| 682 | 683 | ... | 684   

26.11.19 14:11

28 Postings, 1156 Tage Uli1985KGV

Das Avg. Estimate EPS für 2020 liegt laut yahoo finance nunmehr bei 4 $.  Ausgehend vom aktuellen Kurs liegt das KGV 2020 bei knapp über 4. Lächerlich niedrig. Ich bin inzwischen ALL IN. Ich wüsste keine für mich bessere Alternative im Moment. 25 - 30 $ sollten in nicht all zu ferner Zukunft leicht möglich sein.  Fast 10 % habe ich ja schon :-)  

26.11.19 14:58

412 Postings, 1500 Tage stoker4$ EPS für 2020

Das ist in der Tat ausgehend von den aktuellen Zahlen nicht unwahrscheinlich. Womöglich boomt Solar 2020 so richtig und der Markt wächst unabhängig von China enorm, so dass die hier erwähnten Kapazitätserweiterungen von Longi, CSI, tzs etc. bei einem Markt jenseits der 150GW kein Problem darstellen. Die E-Mobility dürfte ein ganz wesentlicher Treiber des Solarmarktes werden - weltweit. Jinko ist definitiv ein Gewinner der Konsolidierung der Branche und der Kurs wird das irgendwann auch repräsentieren.  

27.11.19 17:51

316 Postings, 1839 Tage Bernd-k4$ EPADR für 2020 finde ich sehr vorsichtig

gerechnet.
Immerhin werden in 2020 die Investitionen ca. 200m$ niedriger sein als in 2019. Und die Verschuldung dürfte auch deutlich zurückgehen.

Da können dann auch 6$ EPADR rauskommen, wenn die Nachfrage nach PV weiter so anzieht und die Preise halbwegs stabil bleiben. Die aktuelle Messung der Treibhausgaswerte sollte eigentlich mal den kick Richtung 300GW Zubau pro Jahr auslösen.

Man wird sehen.

Erst mal beobachten, wie die shorter sich zu retten versuchen.  

27.11.19 17:52

2778 Postings, 1812 Tage Eugleno200 Tagelinie

wir kommen - hoffe ich. Ich wage es kaum zu hoffen und hoffe Trump hält die Füße still und die Chinesen lassen die Uiguren laufen und Hong Kong in Ruhe. Wäre das zu viel verlangt?

Das kappen der Linie wäre doch ein schönes Signal. Ich habe mal den EUR-Chart. Sorry das tuts für mich! 200 d liegt bei 17,04 ?:    
Angehängte Grafik:
test.jpg (verkleinert auf 36%) vergrößern
test.jpg

27.11.19 18:27

316 Postings, 1839 Tage Bernd-kCharts von JKS in ? zu betrachten

macht wenig Sinn.  

27.11.19 18:37
2

2778 Postings, 1812 Tage EuglenoOk

dann in USD. Es kommt die gleiche Freude auf!
200 d =  18,9 USD. Noch 90 ct. Endlich, nach langer Durststrecke scheint ein Zwischenziel in Reichweite.
 
Angehängte Grafik:
test.jpg (verkleinert auf 35%) vergrößern
test.jpg

28.11.19 08:35

412 Postings, 1500 Tage stokerHeute Gewinnmitnahmen?

Ich habe gestern Abend vorsichtshalber meine Jinko-Positionen komplett glattgestellt, da die Amis an Donnerstagen meinen Beobachtungen nach, gerne Gewinne mitnehmen. Wäre nach der sehr guten Performance der letzten Woche ja auch verständlich.

Ich warte immer noch auf die endgültige Entscheidung zumn US Patentstreit. Diese sollte eigentlich schon vorliegen.  

28.11.19 10:56
1

63 Postings, 1042 Tage cartman01Thanksgiving

Heute keine Gewinnmitnahmen.  

28.11.19 11:08

107 Postings, 3721 Tage DeliberatelyListing in Hongkong

Das Listing in Hongkong hat dem Alibabakurs sehr gut getan. Warum macht Jinko das nicht?

Deliberately
-----------
Wer das Risiko nicht sucht, den sucht das Risiko.
Wer das Risiko nicht sucht, den sucht das Risiko.

28.11.19 20:02

3776 Postings, 2963 Tage Taktueriker81Habe

auch etwas reduziert.
Allerdings scheint die Bescherung zu Weihnachten mit dem nehmen der 18$ nun tatsächlich einzutreffen.
Wenn wir morgen weiter in Richtung 19$ gehen, könnte die nächsten Wochen auch noch die magische 20$ Marke und wenns ganz gut läuft sogar meine Jinko Lieblingszahl die 21$ erreichbar sein :-)

VG und einfach mal genießen.
Taktueriker  

29.11.19 10:28
1

28 Postings, 1156 Tage Uli1985Teilverkäufe

Ich werde dieses Mal keine Teilverkäufe ausführen mit dem Ziel bei fallenden Kursen wieder einzusteigen. Dieses mal halte ich die Finger still und bleibe an Bord. Die Aussichten sind einfach viel zu gut. Es wird weiter schnell bergauf gehen. Bei den Aussichten für 2020 haben wir selbst bei 30 $ ein KGV von unter 6. Bei der globalen Stimmungslage und der Preissituation bei Solar sollten in 2020 sogar neue Höchststände machbar sein. Ich freue mich auf 2020 :-)  

29.11.19 15:15

3776 Postings, 2963 Tage Taktueriker81Trading

es wird nicht immer nur schnurstracks nach oben gehen und die Aktie zu Traden macht halt auch Spaß.
Freuen wir uns heute aber erst mal auf einen kurzen und schönen Jinko Friday. :-)

VG
Taktueriker  

29.11.19 16:11

316 Postings, 1839 Tage Bernd-kZum traden ist der mf7exp vielleicht noch schöner

29.11.19 18:07

28 Postings, 1156 Tage Uli1985Trading

Problem ist nur leider oft, dass man den Wiedereinstieg verpasst. Gerade bei einer unberechenbaren Jinko. Ich trade äußerst gerne aber bei einem derart niedrigen KGV kann es durchaus steil aufwärts gehen und da will ich dabei sein :-)  

29.11.19 18:40

316 Postings, 1839 Tage Bernd-kJa, so sehe ich das im Moment auch.

Der Rückschlag heute (so es denn einer wird) ist auf heftige Attacken von shortern zurückzuführen, klar zu sehen auf level2stockquotes. Darauf reagiere ich zur Zeit nicht, da ich das bei der derzeitigen fundamentalen Lage für nicht nachhaltig halte.

Zumal meine alte (und bisher immer erfolgreiche) Regel lautet: unter 17$ sukzessive kaufen, über 22$ sukzessive verkaufen.
Wobei ich nicht sicher bin, ob ich diesmal mit dem sukzessiven Verkauf (meiner Aktien) nicht erst ein wenig höher anfangen werde.

Grund ist (neben meinen hier schon des öfteren genannten generellen Einschätzungen zum Wachstum erneuerbarer Energien in den nächsten 10 Jahren) z.B. ein weiterer post von Ulm auf seiner Facebookseite:

https://m.facebook.com/story.php?story_fbid=3226534670752824&id=1484557551617220&refid=17&_ft_=mf_story_key.3226534670752824%3Atop_level_post_id.3226534670752824%3Atl_objid.3226534670752824%3Acontent_owner_id_new.1484557551617220%3Athrowback_story_fbid.3226534670752824%3Apage_id.1484557551617220%3Astory_location.4%3Astory_attachment_style.share%3Apage_insights.%7B%221484557551617220%22%3A%7B%22page_id%22%3A1484557551617220%2C%22actor_id%22%3A1484557551617220%2C%22dm%22%3A%7B%22isShare%22%3A1%2C%22originalPostOwnerID%22%3A0%7D%2C%22psn%22%3A%22EntStatusCreationStory%22%2C%22post_context%22%3A%7B%22object_fbtype%22%3A266%2C%22publish_time%22%3A1574933952%2C%22story_name%22%3A%22EntStatusCreationStory%22%2C%22story_fbid%22%3A%5B3226534670752824%5D%7D%2C%22role%22%3A1%2C%22sl%22%3A4%2C%22targets%22%3A%5B%7B%22actor_id%22%3A1484557551617220%2C%22page_id%22%3A1484557551617220%2C%22post_id%22%3A3226534670752824%2C%22role%22%3A1%2C%22share_id%22%3A0%7D%5D%7D%7D%3Athid.1484557551617220%3A306061129499414%3A2%3A0%3A1575187199%3A-4814156197520393558&__tn__=%2As-R


Enel baut seine globale Windenergiekapazitäten in den kommenden 3 Jahren um 53% von 10,7 GW auf 16,4 GW aus und ihre Solarkapazitäten wird Enel verdreifachen von 2,8 GW auf 8,8GW. Parallel dazu wird Enel seine Kohlekraftwerkskapazitäten deutlich senken um 5,6 GW bzw. 46%.


Diese Verdreifachung von PV-kapazitäten in den kommenden 3 Jahren wird sicher für viele Energieversorger gelten, denke ich. Engie z.B., für die ich bis vor kurzem in der Kohlenwasserstoffexploration gearbeitet habe, bevor sie den Geschäftszweig aufgegeben und an Neptune Energy verkauft haben, wird noch deutlich höhere Zuwachsraten anstreben.
Saudi Aramco versucht gerade, sich gewaltige Mengen cash für den Aufbau von erneuerbaren Energien zu besorgen. Andere Unternehmen (bzw. Staaten) in der Gegend sind (natürlich gezwungenermaßen) in der gleichen Richtung unterwegs. Usw., usw. ...

---

Zum kurzfristigen zocken finde ich Faktorzertifikate wie den mf7exp einfach Klasse. Der nackte Spielspaß ;-)
Wobei ich mir in den letzten Wochen einen ziemlich gewaltigen Vorrat an mf7exp angelegt habe, für ca. 0.67? im Schnitt. Die allerdings stoße ich jetzt in 10% Paketen langsam ab. 70% habe ich noch. Das nächste Paket will ich bei JKS-Kurs von knapp unter 21.50$ verticken, eine alte Widerstandszone, an der JKS oft lange geknabbert hat. Mal sehen...


   

 

01.12.19 18:17

28 Postings, 1156 Tage Uli1985Projektgeschäft

Wie geht es weiter beim Jinko Projektgeschäft? Welche Projekte sollen in 2020 verkauft werden und wie wirkt sich dies auf das EPS 2020 aus?  

02.12.19 13:22

412 Postings, 1500 Tage stokerJinko und Madrid

Heute hat bekanntlich die Klimakonferenz in Madrid begonnen. Jinko wird auch mit dabei sein, im China-Pavillion. Als führender Vertreter der Photovoltaik ganz im Einklang mit der chinesischen Intention sich als weltweit stärkste Nation in Sachen Klimatechnologie zu präsentieren, gerade jetzt, wo sich die USA aus Paris verabschiedet haben. Bereits im September hatte sich Jinko der RE100 angeschlossen, als weltweit erstes PV Unternehmen. https://www.pv-magazine.de/2019/09/24/...voltaik-hersteller-re100-an/

Nach der weitgehend ergebnislosen Konferenz in Kattowice ist nun der Druck auf die Regierungen enorm gestiegen bei gleichzeitigem Erreichen eines weltweiten Break Even bei Solarstrom. Seit Januar sind die Modulpreise nochmals um ca 10 Prozent gefallen. Und obwohl das so ist, kann Jinko die Marge signifikant steigern. Jinko hat seine Hausaufgaben gemacht und dürfte zusammen mit einer handvoll anderen Playern vor einem riesigen Wachstumsmarkt stehen. Das zeigt allein ein Blick auf den kleineren Markt der Aufdachanlagen am Beispiel Europa. In Europa gibt es ca. 129 Mio Einfamilienhäuser, 90 Mio sind davon PV-fähig, 1-2% davon haben erst eine PV Anlage, der selbst produzierte Strom kostet unter 10 Cent pro Kw/h der von Versorger ca. 30 Cent...
Auch ohne die Klimapolitik der einzelnen Regierungen wird der Markt 2020 dramatisch wachsen.  

04.12.19 10:14

412 Postings, 1500 Tage stokerJinko and bankability

http://ir.jinkosolar.com/news-releases/...-almelo-project-netherlands

40MW sind nicht viel für Jinko, aber: Es wird hier klar gesagt, dass es ein Pilot-Project mit Hochleistungsmodulen (Cheetah Plus Serie) ist und es wird von der guten Bankability der Module gesprochen. Mit der vom CEO im Zuge der Veröffentlichung der Q3 Zahlen verkündeten Wende steigt auch die Bankability der Jinko-Module stark an und das dürfte Jinko enorm helfen, größere Projekte in 2020 zu gewinnen. Ein Multiplikationseffekt. Bankability ist extrem wichtig bei großen PV Projekten, um das Invest-Risiko zu minimieren, da die errechnete Rendite natürlich stark von den Langzeiterträgen (nach 10-15 Jahren) abhängig ist.  Dass bei Jinko die Eigenkapitalquote, die Margen und die Umsatzzahlen steigen, bei gleichzeitiger sehr starker Internationalisierung des Geschäfts, ist hier von großer Bedeutung.  

04.12.19 16:11
2

154 Postings, 1808 Tage Lokator777von Ulm aus FB zu Jinko

Jinko Solar: Umsatz/Margen/Gewinnschätzung zu 2020

Bei Solaraktien Schätzungen/Prognosen vorzunehmen über 12 Monate hinweg ist eigentlich fast unmöglich, denn es gibt so viele Variablen, die man eigentlich nur auf 3 bis 6 Monate einigermaßen abschätzen kann von politischen Neuregelungen über einen Boom in einzelnen Regionen bis zu den Preisen.

Ich mache es aber trotzdem bei Jinko, denn eine solche Schätzung gilt für mich als Richtschnur zum Einschätzen für das Kurspotential und auch erkennen zu können bei den einzelnen Quartalszahlen ob Jinko auf Kurs ist oder nicht ? Außerdem gab ja von Jinko zu den Q3-Zahlen völlig überraschend schon ein Guidance für 2020 und damit kann man auf die Absatzguidance wie Bruttomargenguidance recht gut aufsetzen.

Mögliche bzw. sehr wahrscheinliche Projektverkäufe von 400 bis 500 Mio. $, sollten die beiden Mexikoprojekte nicht in 2019 verkauft werden können wegen der Bürokratie, dann dürften es 550 bis 650 Mio. $ an Projektumsätzen sein für Jinko in 2020, lasse ich aber Außen vor.

Hier mal kurz meine Annahmen zu meinen 2020er Schätzungen:

Modulabsatz: 19 GW
- Moduldurchschnittsverkaufspreis 2020: 0,265 $/W (ca. Minus 10% zu 2019)
Waferabsatz: 2,5 GW
- Waferverkaufspreis: 0,05 $/W
operativer Kosten zum Umsatz: 12,8% (wie in 2019 - bessere Skaleneffekte, aber auch höhere Abschreibungen wegen den hohen Investitionen in 2019)
Finanzergebnis (- 68 Mio. $):
- Zinsaufwand: - 55 Mio. $ (analog zu Q3)
- Zinsswaps: - 3 Mio. $ (gehe davon aus, dass Jinko im 1. Hj. den Großteil ihrer Projekte verkaufen wird - würde bedeuten, dass ab 2. Hj. 2020 hier keine bilanztechnische Verluste mehr anfallen werden)
- at Equity-Bewertung: - 5 Mio. $ (analog zur Erklärung bei den Zinsswaps)
- Wechselkurs: 0 (lasse ich ganz außen vor, da absolut nicht einzuschätzen)
- Änderung Zeitwert Wandelanleihe: - 15 Mio. $ (da ich in 2020 von deutlich höheren Kurse bei Jinko ausgehe und das wird den Zeitwert der Wandelanleihe bilanztechnisch drücken)
- Subventionen: + 6 Mio. $ (analog zu den 2019er Zahlen)
- Sonstiges: + 4 Mio. $ (analog zu den 2019er Zahlen)
Steuerquote: 20%
Aktienstückzahl verwässert: 49,1 Mio.

Jetzt zu meiner 2020 Schätzung:

Umsatz: 5,16 Mrd. $
- Module: 5,03 Mrd. $
- Wafer: 0,13 Mrd. $

-- Bruttomarge: 20%
Bruttogewinn: 1,32 Mrd. $

-- operative Kosten zum Umsatz: 12,8%
EBIT: 371,5 Mio. $

-- Finanzergebnis: - 68 Mio. $
EBT: 303,5 Mio. $

-- Steuerquote: 20%
Nettogewinn: 242,8 Mio. $

-- Aktienstückzahl: 49,1 Mio.
EPS: 4,94 $

Beim Umsatz bin ich rd. 1% über der aktuellen Durchschnittsanalystenschätzung, wobei aber die höchste Umsatzschätzung bei 5,23 Mrd. $ liegt. Beim operativen Gewinn liege ich mit meiner EBIT-Schätzung um 13,5% höher wie die aktuelle Durchschnittsanalystenschätzung. Beim Nettogewinn bzw. dem EPS liegt meine Schätzung rd. 5% höher wie die Durchschnittsanalystenschätzung von 4,68 $. Wobei ich nicht weiß mit welcher Aktienstückzahl die Analysten hier überhaupt rechnen (Basic oder verwässert durch Wandelanleihe) und ob die EPS-Schätzung auf GAAP-Basis ist oder auf None GAAP-Basis. Die höchste EPS-Schätzung liegt übrigens bei 5,09 $ und die niedrigste bei 4,38 $.

Man kann das bei Jinko drehen und wenden wie man will, aber sollte Jinko ihre 2020er Guidance einhalten, dann wird ein EPS von mindestens 4,50 $ am Ende hinten raus kommen und zwar ganz locker. On Top kommen dann noch Projektumsätze und die daraus resultierenden Gewinne oben drauf. Bei 500 MW dürfte das ein zusätzlicher Umsatz von 500 bis 550 Mio. $ sein bei einer EBIT-Marge von um die 10% was ein zusätzliches EPS von 0,60 bis 0,80 $ bedeuten würde. Man sollte das jetzt aber nicht unbedingt in seine Rechnungen miteinbeziehen, da das eigentlich "nur" ein Sondereffekt sein wird, da ja Jinko ihr Projektgeschäft nicht weiter fortführen wird. Finde ich auch ganz ok, denn Jinko wird mittlerweile so groß, dass man meines Erachtens die ganzen Ressourcen, ob Manpower oder Finanzen, bündeln sollte für das Kerngeschäft und das ist nun mal die Wafer/Zell/Modulproduktion und der Modulverkauf. Wobei sich aber die Projektverkäufe in der Bilanz recht positiv bemerkbar machen werden, denn zum einen gibt es da ja auch schöne Gewinn/Cash Flows und zum anderen werden die Finanzverbindlichkeiten um rd. 320 Mio. $ und die Nettofinanzverschuldung um fast 30% gesenkt werden.

Der Gewinnhebel bei Jinko mit einem Jahresumsatz von um die 5 Mrd. $ ist enorm. Gilt aber auch für die negative Seite. Darum ist auch das Einschätzen von Zahlen über 12 Monate hinweg so problematisch. Eine um 1% höhere Bruttomarge hätte einen Bruttogewinneffekt von rd. 50 Mio. $ und ein EPS-Effekt von satten 0,82 $. Ein Unterschied von 1% bei der Bruttomarge sind gerade mal ein Modulpreisunterschied von 0,05 $/W.  

04.12.19 20:01

7 Postings, 310 Tage getalifeRechenfehler, Ulm?

Als Ingenieur ist mein Verständnis von BWL sehr begrenzt. Aber wenn ich von 5,16Mrd Umsatz ausgehe, komme ich bei einer Bruttomarge von 20% nicht auf 1,32Mrd Bruttogewinn, sondern auf 1,032Mrd.

Bitte klärt mich auf, wenn ich da was falsch verstehe :)  

04.12.19 20:40
3

15341 Postings, 4143 Tage ulm000Rechenfehler, Ulm?

Da hast du Recht, aber auf EBIT-Basis passt es und das ist das Wichtigste. Denn bei einer EBIT-Marge von 7,2% (Bruttomarge Minus operative Kosten zum Umsatz) kommen 371,5 Mio. $ raus. Somit passt dann schon alles bis zum Nettogewinn bzw. EPS runter.

Aber das dient jetzt wirklich nur als Daumenwert dieses von mir geschätzte EPS von 4,94 $ bzw. mit Projektverkäufe von 5,54 $.

So ist die Steuerquote schwer einzuschätzen. Diese 20%, die ich hier annehme sind von Roth Capital übernommen - die Jinko Steuerquote liegt normalerweise bei 17% >>> wäre ein positiver Effekt zu meiner Annahme beim EPS von 0,18 $ und es gibt hier noch einiges was verdammt schwierig ist abzuschätzen.

Außerdem habe ich bis jetzt noch nicht so richtig kapiert warum man bei Jinko mit einer Aktienstückzahl von 49,1 Mio. rechnet und nicht mit den 44 Mio. Aktien, die wirklich im Umlauf sind seit der Kapitalerhöhung im Mai. Bei Jinko wurde mir gesagt, dass diese 4,1 Mio. zusätzlichen Aktien von der 85 Mio. $ schweren Wandelanleihe stammen. Diese Wandelanleihe läuft bis 2024 !!!

Was man aber definitiv schon sagen kann, wenn Jinko ihre 2020er Guidance einhält mit einem Modulabsatz von 18 bis 20 GW (da liege ich in der Mitte mit meiner Annahme) und einer Bruttomarge zwischen 20 bis 25% (da liege ich zur Vorsicht am ganz unteren Rand - hätte ich die Mitte der Bruttomargenguidance genommen, dann würde ein EPS von 6,94 $ raus kommen und mit Projektverkäufen wäre es ein EPS von 7,64 $), dann wird bei Jinko für 2020 ganz locker ein EPS > 4,50 $ am Ende raus kommen. Das ist eigentlich das Wichtigste was ich auf meiner Facebookseite mit diesen 2020er Schätzungen rüber bringen wollte.  

04.12.19 20:59
3

7 Postings, 310 Tage getalifeVielen Dank Ulm!

Danke für die schnelle Aufklärung. Und grundsätzlich danke für deine fundierten und ausführlichen Beiträge, wenn auch in letzter Zeit leider nur noch sehr selten direkt auf Ariva.

Ich kann nachvollziehen, dass dich der eine oder andere Troll und Hater hier sehr nervt (vor allem einer mit einem "Diplom"), aber ich glaube, die überwältigende Mehrheit hier feiert deine Beiträge total! Und falls du irgendwann mal beschließen solltest, diese Leute zu ignorieren und hier wieder zum Stammgast zu werden, wäre ich nur einer von Vielen, die dich gegen eventuelle Anfeindungen voll und ganz unterstützen würden!  

05.12.19 08:14

412 Postings, 1500 Tage stokerDer Weg dürfte frei sein

Nachdem gestern Abend die 19$ geknackt wurden. Es werden klar die 20$ angesteuert, es dauert eben immer eine Weile, bis die größeren Trader einsteigen. Es ist auch bemerkenswert, dass die Shortattacken deutlich nachgelassen haben.  

Seite: 1 | ... | 679 | 680 |
| 682 | 683 | ... | 684   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
XiaomiA2JNY1
Amazon906866
Allianz840400
BASFBASF11
Eastern Tobacco902053
BayerBAY001