RWE/Eon - sell out beendet?

Seite 907 von 933
neuester Beitrag: 05.08.21 17:16
eröffnet am: 11.09.11 12:39 von: Bafo Anzahl Beiträge: 23309
neuester Beitrag: 05.08.21 17:16 von: Oskar2020 Leser gesamt: 4148264
davon Heute: 1886
bewertet mit 52 Sternen

Seite: 1 | ... | 905 | 906 |
| 908 | 909 | ... | 933   

16.06.21 12:31

441 Postings, 115 Tage dannell3RWE - FOMO Stress

... and Pressurre.
Die Q2 Zahlen immer naeher.
:)  

16.06.21 13:25

1781 Postings, 1444 Tage Kursverlauf_Für die die unbedingt raus wollen

das obere Bollinger Band abwarten. Derzeit 32,50...  

16.06.21 14:27
1

441 Postings, 115 Tage dannell3@Kursverlauf_: Für die die unbedingt raus wollen

Ich denke... nicht gut  uebers Aussteigen nachzudenken.
Einfach Q2 abwarten und dann ueberlegen.
Die Fruechte des geduldigen Wartens erst nach 37 verkaufen oder halt weiter hodlen.

Ich sitze immer noch leider auf viel Cash. Leider.  

16.06.21 15:32

709 Postings, 147 Tage Stegodontgenau meine Meinung

Was will man jetzt mit dem ganzen cash? Da ist noch so viel unterzubringen. Und für RWE will ich auch mehr sehen. Wenn nicht, gut dann wird aufgestockt.

Aber ich will auch nicht sinnlos alles auf einmal ausgeben. Es gibt viele Chancen. Ich beobachte Orsted, Vestas, Encavis, Siemens Energy (hab ich kleine Position), Nordex, Fortum, E.ON (Restposition läuft)

Die schwachen Monate kommen ja noch. Aber sind die dieses Jahr auch schwach? Viele warten drauf und oft kommt es dann anders.  

16.06.21 15:52

441 Postings, 115 Tage dannell3@Stego

Was kann noch schwaches kommen?
Man hat RWE spekulativerweise nach unten geschickt um spekulativ Aktien zu kaufen die "mehr versprechen"
Was ist daraus geworden?
Es gibt keine weitere Phantasie fuer die vermeintlichen Favoriten. Im Gegenteil, es stellt sich heraus dass die Gewinne und Divis dieser "Favriten" fraglich sind.
Wir sind bald raus aus der Zermuebungszone (wir haben auch gut durchgehalten) und unsere reale "Phantesie" faengt an... gut auch wenn in langsamtempo, aber immerhin.
Uns kann Corona nicht schaden, Gewine wachsen (es sei denn wieder ein Texassh. ... aber kommt alle xxx Jahre vor), Divi waechst... und die Aussichten werder klarer und vernuenftiger.
Man kann uns die Aktie nicht mehr schlechtreden.
Wir sind ein Rohstoff der Rohstoeffe.  

16.06.21 15:59

709 Postings, 147 Tage Stegodont@dannell

...und in ein paar Jahren, wenn die RWE weit über 100? steht, lachen wir über diese Zeiten jetzt ...

Man kann ja mal träumen ... ;-)  

16.06.21 16:27

477 Postings, 170 Tage ST2021Es läuft

Oh da schaut man nach ein paar Tagen wieder nach den Kurs und schau war doch ein guter Einstieg 30,40 wollen wir mal schauen wie weit wir Kommen. Ich bin zur zeit im Urlaub und genieße das schöne Wetter.  

17.06.21 09:40

753 Postings, 294 Tage Oskar2020ST

das ist auch das Wichtigste im Leben. Der Genuß. Also viel Spaß und Entspannung noch.  

17.06.21 10:48

753 Postings, 294 Tage Oskar2020Aber

es scheint als ob der Kurs für den Verfallstag nach unten gedrückt.  

17.06.21 11:50

10 Postings, 1541 Tage bbbiotechagder Kursverfall...

...ist schon irre. Verfallstag hin oder her...Dieser Wert hinterlässt mehr und mehr ein großes Fragezeichen...ich glaub´, auf diesem Niveau muss ich -nochmal- "zuschlagen..."  

17.06.21 12:10

753 Postings, 294 Tage Oskar2020Ich könnte mir

Vorstellen, dass es morgen dann doch nochmal Richtung 30 geht. Nach dem Anstieg gestern wirklich kaum zu glauben. Dachte mit meinem Ausstieg wieder alles falsch gemacht zu haben.  

17.06.21 12:24

441 Postings, 115 Tage dannell3@Oskar

Ja, ich dachte auch das war es.
Jetzt bin ich wieder angespannt zum Einsteigen.  

17.06.21 12:52

753 Postings, 294 Tage Oskar2020Bin ja ein einfacher

Zocker. Vielleicht sollte man ein Limit bei 30,20 einschließlich morgen eingeben in der Hoffnung, das in dem Bereich es sich wieder dreht. Aber wer weiß, vielleicht dreht es auch früher oder rauscht auch durch. Man weiß es halt nicht. Oder ist vielleicht Siemens Energy eine bessere Wahl. Hmmm  

17.06.21 13:59
Der heutige Kursrückgang ist einzig und alleine auf die gestrigen Ankündigungen der FED zu möglichen Zinssteigerungen bis 2023 zurückzuführen. Wer in Energieversorger investiert ist, wettet gegen eine zeitnahe Zinserhöhung. Sobald sich dieser starke Zusammenhang verflüchtigt, könnte es jedoch kräftig nach oben gehen. Die europäischen Großhandelspreise für Strom gehen aktuell übrigens durch die Decke, auch aufgrund einer erneut schwachen Einspeisung aus Windenergie und einem erhöhten Stromverbrauch. Die Kohleverstromung feiert ein ungeahntes Comeback.  

17.06.21 14:17

753 Postings, 294 Tage Oskar2020Window

echt jetzt? Weil inzwischen Jahren wenn es gut läuft, unter Umständen zweimal die Zinsen angehoben werden, gehtheute der Kurs in die Knie? Hmm, könnte ja verstehen wenn die vom Herbst/Winter 2021 gesprochen hätten, aber 2023, naja es wird die Zukunft gehandelt.  

17.06.21 14:18

753 Postings, 294 Tage Oskar2020Ich hätte

eher gedacht, dass der Kurs wegen dem Hexensabbat in Stellung gebracht wird. Aber was weiß ich schon.  

17.06.21 15:39

709 Postings, 147 Tage StegodontGÄÄÄHN

nicht Fisch, nicht Fleisch. Keine 32? aber bis jetzt auch keine 30?. Genau die "goldene Mitte". Den Handel diese Woche hätte man sich auch sparen können. Besser man sieht sich das gar nicht an und genießt das Wetter.  

17.06.21 16:10

753 Postings, 294 Tage Oskar2020Wohl wahr

wenn ich mir dagegen Shell anschaue, da wird man neidisch.  

17.06.21 17:15

40 Postings, 105 Tage MdmrWINDOWSFENSTER Energieversorger

Warum sind Investitionen in RWE Wetten gegen Zinserhöhungen?

Steigen die Zinsen wird das Kapital normalerweise hauptsächlich aus risikoreichen Wachstumswerten abgezogen.
Gerade die Dax "Schwergewichtlinge" sind weniger betroffen. Die Preise klettern halt langsamer.

Wie begründet sich Deine Aussage?  

18.06.21 07:38

753 Postings, 294 Tage Oskar2020Ich denke

er meint eigentlich grundsätzlich die Börse. Je höher die Zinsen, destombesser die Anleihenverzinsung, desto schlechter für die Börse weil der sichere Hafen angesteuert wird. Und hier liegt das Spezielle für RWE oder andere defensive Titel. Viele Anleger wählen RWE als defensiven Titel, weil sie eigentlich das Risiko scheuen an der Börse, wenn es jetzt Alternativen gibt, nämlich Anleihen die gut verzinst werden, dann wird erfahrungsgemäß zunächst das Geld aus den defensivenTiteln abgezogen. Hat man in den vergangenen Monaten auch schon beobachten können. Immer wenn von Inflation und möglichen Zinssteigerungen spekuliert wurde, dann stiegen z.b. die 10 jährigen US Anleihezinsen und solche Titel wie RWE oder auch EON gingen in die Knie.  

18.06.21 10:27

87 Postings, 499 Tage windowsfenster@MDMR

Energieversorger und auch Immobilienunternehmen zeichnen sich aufgrund ihrer Kapitalintensität durch hohe Fremdkapitalquoten aus. Dadurch dass die operativen Assets eigenständige staible Cashflows erwirtschaften und prinzipiell einzelveräußerbar sind, werden in diesen Branchen grundsätzlich geringere Eigenkapitalunterlegungen durch die finanzierende Seite akzeptiert. Sowohl bei Staats- als auch Unternehmensanleihen werden zukünftige Inflationserwartungen eingepreist, da die Finanzierungsseite real kein Geld entwerten/verlieren möchte. Dies wirkt sich dann bei steigenden Inflationserwartungen besonders stark bei Unternehmen aus, die entweder eine hohe verzinsliche FK-Quote haben oder einen Großteil ihrer Cashflows erst in späteren Perioden erwirtschaften (dies trifft insbesondere bei risikoreichen Geschäftsmodellen zu). In beiden Fällen wird der Barwert durch einen höheren Diskontierungszinssatz belastet. Dieser Zusammenhang erklärt meines Erachtens aktuell das Marktgeschehen in den beiden genannten Branchen.
Fundamental wird dieser Effekt meines Erachtens jedoch überbewertet, insbesondere da gegenläufige Entwicklungen zu beachten sind wie indexbasierte Mietpreisanpassungen (bei Immobilienunternehmen) und stark steigende Stromgroßhandelspreise bei Energieversorger.  

18.06.21 16:48

48 Postings, 204 Tage romeo20031ölkonzerne

Hat RWE überhaupt Chance gegen grosse ölkonzerne, wenn die investieren in Energie Bereich.... Es ist nur eine Frage?  

18.06.21 18:09

753 Postings, 294 Tage Oskar2020So

da komm ich nach Hause und was sehen meine entzündeten Azgen. Das ich wieder dabei bin. Hatte ein Limit von 30,34 eingegeben, da ist der Kurs ja sowas von durchgerauscht. Der Hexensabbat macht alle Ehre, aber ob das jetzt wieder zu früh war und die 30 halten werden, das sehen wir nächste Woche. Auffällig ist leider, dass die Ausschläge die es nach oben gibt immer kleiner werden und es dann immer schneller Richtung 30 drückt. Da kann es auch passieren, dass an einemmschlechten Tag der Widerstand nicht mehr hält 7nd dann geht die Rutsche aber ganz schnell Richtung 28 oder tiefer. Es bleibt spannend.  

18.06.21 22:18

709 Postings, 147 Tage Stegodontder Gesamtmarkt

sieht nicht so toll aus. Und die Amis haben in der letzten Stunde noch einen drauf gesetzt. Der Dow Jones ist ziemlich angeschlagen. Langsam habe ich auch Zweifel, ob die 30? da hält. Bin ja mal gespannt.  

19.06.21 07:49
1

753 Postings, 294 Tage Oskar2020Montag

wird entscheidend sein. Entweder haben die Fonds und anderen Bären gestern allesgegeben wegen de. Verfallstag und Montag dreht es oder es kommt nochmal Verkaufsdruck, dann sehen wir ganz schnell die 2 vorn. Ich glaube die Bären werden es versuchen, weil es dann eine Kettenreaktion geben wird durch Stopp loss Marken und Algorithmen.  

Seite: 1 | ... | 905 | 906 |
| 908 | 909 | ... | 933   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln