finanzen.net

Bayer vor Höhenflug?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 07.05.01 21:10
eröffnet am: 05.10.00 11:46 von: maxchart Anzahl Beiträge: 17
neuester Beitrag: 07.05.01 21:10 von: 8899a Leser gesamt: 5206
davon Heute: 2
bewertet mit 1 Stern

05.10.00 11:46
1

302 Postings, 7126 Tage maxchartBayer vor Höhenflug?

Nach meinen Recherchen ist Bayer (575200) diejenige AG im DAX, die wärend des gesamten Jahres mit Abstand die positvste Gesamtbewertung durch Analysten erhielt!

Dazu spricht im Moment auch die Charttechink für einen Einstieg - gestern wurde die 100- UND 200-Tage-Linie nach oben durchbrochen, was zu zusätzlichen technischen Käufen führen sollte. Der langfristige, kontinuierliche Aufwärtstrend dürfte nun vor einem weiteren Allzeithoch stehen, ich bin überzeugt, dass noch heuer die 50-Euro-Marke überschritten wird.

Unten findet sich eine ungekürzte Liste von Beurteilungen (Quelle: http://www.aktiencheck.de), zurückgehend bis Juni-2000.


mfg maxchart


05.10.2000  Bayer ein Kauf  Frankfurter Tagesdienst  
26.09.2000  Bayer zieht Aktienurkunden ein - Umstellung bis 12. Januar ADX  
22.09.2000  Bayer Kursziel 50 Euro  Sparkasse Merzig-Wadern  
19.09.2000  Bayer Outperformer  Merck Finck & Co  
15.09.2000  Bayer gliedert Rechenzentrum als eigenständige Gesellschaft aus  ADX  
15.09.2000  Bayer bleibt Outperformer  Hamburgische LB  
15.09.2000  Bayer Outperformer  Merck Finck & Co  
15.09.2000  Bayer günstig bewertet  Actien-Börse  
14.09.2000  Bayer-Vorstandschef Schneider bleibt bis 2002 im Amt  ADX  
14.09.2000  Bayer Dollar-Profiteur  Der Aktionärsbrief  
12.09.2000  Bayer kaufen  Frankfurter Tagesdienst  
05.09.2000  Bayer tritt in den US-Markt für Prozess-Chemikalien ein  ADX  
01.09.2000  Bayer Outperformer  Merck Finck & Co  
31.08.2000  Bayer will US-Hersteller für Chemie-Spezialitäten übernehmen  ADX  
30.08.2000  Bayer Outperformer  Merck Finck & Co  
28.08.2000  Bayer Kurspotential 60 Euro  Commerzbank  
24.08.2000  Bayer Outperformer  Hamburgische LB  
23.08.2000  Bayer akkumulieren  AC Research  
23.08.2000  Bayer langfristig kaufen  Der Aktionär  
21.08.2000  Bayer neutral  Helaba Trust  
21.08.2000  Bayer kaufen  Actien-Börse  
17.08.2000  Bayer Biotech-Phantasie  Der Aktionärsbrief  
17.08.2000  Bayer kaufen  BfG Bank  
16.08.2000  Bayer Kursziel 51 Euro  Morgan Stanley Dean Witter  
16.08.2000  Bayer Outperformer  Merck Finck & Co  
15.08.2000  Bayer weiter Outperformer  Lehman Brothers  
15.08.2000  Bayer weiter kaufen  Donaldson Lufkin & Jenrette  
15.08.2000  Bayer Outperformer  Kreissparkasse Pinneberg  
14.08.2000  Bayer mit 53 Euro fair bewertet  Goldman Sachs  
14.08.2000  Bayer - Outperformer  LB Baden-Württemberg  
14.08.2000  Bayer Outperformer  Merck Finck & Co  
14.08.2000  Bayer solide Anlage  Bankhaus Reuschel  
14.08.2000  GPC Biotech analysiert Antibiotika-Kandidaten für Bayer  ADX  
11.08.2000  Bayer Outperformer  WGZ-Bank  
11.08.2000  Bayer nachkaufen  Frankfurter Tagesdienst  
10.08.2000  Bayer kaufen  BfG Bank  
10.08.2000  Bayer Outperformer  Merck Finck & Co  
10.08.2000  31% mehr Betriebsgewinn für Bayer  Financial Times  
10.08.2000  Bayer Outperformer  WGZ-Bank  
10.08.2000  Bayer steigert Umsatz und Ergebnis - Nachsteuergewinn fällt  ADX  
08.08.2000  Bayer "halten"  AC Research  
03.08.2000  Bayer Outperformer  Merck Finck & Co  
26.07.2000  Bayer Fair Value 48 Euro  WestLB Panmure  
25.07.2000  Bayer: Wertmanagementprogramm  Frankfurter Tagesdienst  
20.07.2000  Bayer Outperformer  Merck Finck & Co  
14.07.2000  Bayer Outperformer  Merck Finck & Co  
12.07.2000  Bayer Kursziel 55 Euro  WGZ-Bank  
12.07.2000  BASF Outperformer  Merck Finck & Co  
11.07.2000  Bayer Outperfomer  Merck Finck & Co  
05.07.2000  Bayer Outperformer  Merck Finck & Co  
03.07.2000  Bayer Upgrade  Bankgesellschaft Berlin  
30.06.2000  Bayer Outperfomer  Merck Finck & Co  
27.06.2000  Bayer Downgrade  WGZ-Bank  
27.06.2000  Bayer Outperformer  Merck Finck & Co  
26.06.2000  Bayer kaufen  Commerzbank  
23.06.2000  Bayer unterbewertet  Vereinsbank Hamburg  
15.06.2000  Bayer bleibt Outperformer  Goldman Sachs  
15.06.2000  Bayer Outperformer  WGZ-Bank  
15.06.2000  Bayer Outperformer  Merck Finck & Co  
08.06.2000  Bayer kaufen  HypoVereinsbank  
 

10.10.00 10:43

302 Postings, 7126 Tage maxchartBayer: DB erwartet signifikante Gewinnsteigerung!

09.10.2000  Bayer Kursziel 58 Euro  Deutsche Bank  

Die Analysten der Deutschen Bank stufen die Aktie des Chemie- und Pharmakonzerns Bayer (WKN 575200) von ?Marketperform? auf ?Buy? hoch.

Die Heraufstufung begründen die Wertpapierexperten mit einem zu erwartenden signifikanten Anstieg des Gesamtergebnisses. In den nächsten zwei bis drei Jahren solle dabei ein im europäischen Branchenvergleich überdurchschnittlicher Zuwachs von über 8 Prozent verzeichnet werden. Zudem hätten sich die Prognosen für die Geschäftszweige Healthcare und Pflanzenschutz erhöht. Die Schätzungen für die Unternehmenssparten Polymer und Chemikalien hätten sich jedoch reduziert.

In Anbetracht des günstigen Kursniveaus könne dem Anleger nun ein Engagement in den DAX-Titel empfohlen werden. Das Kursziel betrage 58 Euro.
 

10.10.00 10:55

21160 Postings, 7400 Tage cap blaubärÖlpreis+Bayer? bei dem Kunststoffkram o.T.

10.10.00 11:09

1601 Postings, 7206 Tage jopiusDaimler scheint seinen Boden gefunden zu

haben. Heute gegen den Trend sehr stark - 50 Euro "scheint"
die Schmerzgrenze...
Auch denke ich das Thyssen inzwischen genug verprügelt wurde.

Wahrscheinlich schaut wieder alles übern Teich ... und
orientiert sich daran ..


 

10.10.00 11:13

2385 Postings, 7040 Tage BroncoPflanzenschutz und Healthcare scheinen mir schon

ziemlich ausgelutscht und in den Kursen enthalten zu sein (zumal es beim Pflanzenschutz immer auch überraschend in die andere Richtung gehen kann - gerade jetzt, wo "Öko" wieder moderner wird). Genau den abwertend betrachteten "Kunststoffkram" könnte ich mir für die Zukunft wieder etwas interessanter vorstellen. Da wäre aber BASF unter den Chemiegiganten die bessere Adresse. Warum ? - Na Ölpreis, Wärmedämmung (eventuell in Zukunft mit Zuschuß vom Staat), Styrodur. Aber auch Leichtbau für Automobile wird wieder ein Thema (das betrifft Bayer allerdings auch nicht unwesentlich).  

11.10.00 17:10

302 Postings, 7126 Tage maxchartDCX: Schrempp und ich, wir sind uns einig!

Vorneweg: tut mir leid, dass dieser Thread irgendwie vom Filter "Sonstiges" in den "NM" gewechselt ist. Ich weiß nicht, wie das passiert ist.

Aber ich denke, Schrempps Sicht der Lage um DCX ist doch für viele von Interesse. Ausserdem sehe ich bei DaimlerChrysler ein Potential, das durchaus NewEconomy-vergleichbar ist. Was ich ungeachtet der heutigen Stimmung natürlich positiv meine...

mfg maxchart


Schrempp: Zusammenschluss mit Chrysler war richtig

Frankfurt (Reuters) - DaimlerChrysler (Frankfurt: 710000.F - Nachrichten)-

Chef Jürgen Schrempp hat den vor zwei Jahren vollzogenen Zusammenschluss von Daimler-Benz mit dem US-Konzern Chrysler angesichts der Ertragsprobleme bei der US-Tochter nochmals verteidigt. "Der Zusammenschluss mit Chrysler war und ist goldrichtig", sagte Schrempp dem Magazin "Stern" in einem am Mittwoch vorab veröffentlichten Interview. Er sei überzeugt, dass die Strategie von DaimlerChrysler die richtige sein. Wenn deutlich werde, wie erfolgreich sein Konzern am Markt agiere, werde auch der zuletzt schwache Aktienkurs wieder dorthin gehen, wo er hingehöre. Auf die Frage, welchen Kurs er für angemessen halte, sagte Schrempp: "Ein Kurs von 80 Euro wäre fürs Erste sicher nicht verkehrt."

DaimlerChrysler hatte Ende September bekannt gegeben, wegen der Ertragseinbußen bei Chrysler in diesem Jahr einen Rückgang des operativen Gewinns ohne Einmaleffekte auf sieben (Vorjahr 10,3) Milliarden Euro zu erwarten. Die Chrysler-Sparte selbst werde für das dritte Quartal einen Verlust von etwa 600 Millionen Euro ausweisen. Der Konzernüberschuss und der Gewinn je Aktie sollen in diesem Jahr wegen hoher Einmaleffekte vor allem aus der Entkonsolidierung der ehemaligen Luft- und Raumfahrttochter Dasa die Vorjahreswerte aber deutlich übertreffen. An der Börse wird die DaimlerChrysler-Aktie derzeit für etwa 53 Euro gehandelt. Sie hat damit seit Frühjahr 1999 fast die Hälfte an Wert verloren. Nach der Bekanntgabe der Pläne zur Fusion von Daimler-Benz und Chrysler im Mai 1998 war die damals noch gehandelte Daimler-Benz-Aktie zeitweise sogar für mehr als 100 Euro gehandelt worden.

Schrempp sagte, Chrysler sei immer noch der ideale Partner. Zwar gebe es derzeit auf dem Automarkt in Nordamerika einen heftigen Wettbewerb, und Chrysler - dort stehen in den kommenden Monaten wichtige Modellwechsel wie etwa bei der Großraumlimousine Voyager an - stehe in den nächsten Quartalen vor Herausforderungen. Das habe aber mit der Fusion nichts zu tun. "Wir sind das bestaufgestellte Automobilunternehmen. Wenn deutlich wird, wie erfolgreich wir am Markt agieren, wird die Aktie dorthin gehen, wo sie hingehört", sagte Schrempp. Bis zu welchem Zeitpunkt er für die DaimlerChrysler-Aktie einen Wert von 80 Euro für erreichbar halte, sagte er nicht.

Schrempp verwies auch auf die jüngst eingegangenen Allianzen mit den asiatischen Autoherstellern Mitsubishi Motors (Berlin: 876551.BE - Nachrichten) und Hyundai Motor. "In den letzten zwei Jahren haben wir in Asien eine Position erreicht wie kein anderer Automobilhersteller", sagte er. Zu den Verlusten von Mitsubishi ergänzte er, jetzt sei der richtige Zeitpunkt für einen Einstieg gewesen. "Ich sage Ihnen, in zehn Jahren wird man sagen: Mensch, das war damals der richtige Schritt, nach Asien zu gehen", sagte der DaimlerChrysler-Chef. Dann werde in Asien 35 Prozent des Weltsozialprodukts erwirtschaftet werden, und nicht mehr 25 Prozent wie heute. "Also geben Sie uns doch mal ein paar Jahre", sagte Schrempp.

Er bekräftige nochmals, dass der Sitz von DaimlerChrysler in Stuttgart bleiben werde. "Unsere Wurzeln sind hier in Stuttgart, deswegen bleibt die Zentrale der DaimlerChrysler AG hier in Stuttgart", sagte er. Von der Zentrale aus werden gelenkt, allerdings in einer sehr dezentralen Organisation.

Unterdessen bestätigte DaimlerChrysler Medienberichte, wonach der Konzern für die Zusammenarbeit mit seinen neuen asiatischen Partnern Mitsubishi und Hyundai ein "Alliance Council" eingerichtet hat, das die Zusammenarbeit steuern solle. Nach ergänzenden Angaben aus Firmenkreisen soll das Gremium vom früheren Dasa-Chef Manfred Bischoff geleitet werden, der von DaimlerChrysler in das Führungsgremium von Mitsubishi entsendet worden war. Ziel des Gremiums sei es, Möglichkeiten für Synergieeffekte aus der Kooperation der Unternehmen zu finden.
 

01.11.00 12:05
1

302 Postings, 7126 Tage maxchartzu DaimlerChrysler, Bayer und Analysten...

ad DCX:

Ich möchte aufmerksam machen, dass DCX gestern bei aussergewöhnlich hohem Umsatz, sowohl an allen deutschen Börsen als auch in New York -was mir besonders wichtig erscheint- die 38-Tage-Linie durchbrochen hat.

Im Moment steht DaimlerChrysler sogar über der 100-Tageslinie, ich wage jedoch noch nicht zu hoffen, dass sich dieser heutige Höhenflug bis zum Abend hält. Wenn doch, ist der Weg nach oben bis ca. 61 Euro frei - da können die Analysten schreiben was sie wollen.
Wenn das Marktumfeld (entschuldigt diese "Personifizierung") erkannt hat, dass DCX nun einen Boden gefunden und jämmerlich unterbewertet ist, fällt die Saat der Analysten und Downgrader nicht auf den Boden, den sie braucht um aufzugehen.

Die Konsequenz?
Die Analysen werden auf einmal die Kursziele erhöhen, auf einmal erkennen, dass der Modellwechsel bei Chrysler sinnvoll, notwendig und gewinnversprechend ist, werden plötzlich jubeln, dass DCX den Einstieg in den asiatischen Wachstumsmarkt geschafft hat, werden einsehen, dass im Automarkt nur Global Player eine Chance haben und dass DaimlerChrysler eine Firma mit unerhört viel Fantasie und Zukunfsaussichten ist!

Dass die kritisierten "Einmaleffekte" -Adranzvekauf, Debisteilverkauf usw.- mächtig Kohle bringen und weit über den Einmaleffekt hinaus die Kernkompetenz stärken, haben ohnehin schon viele erkannt.


ad Bayer:

Ein DAX-Schmuckstück! Mein Kursziel wurde fürs erste erreicht, in beeindruckender Manier.
Ich warte aber hier nur auf den nächsten Einstiegszeitpunkt, der für mich bei 44-45 Euro liegt. Bayer kommt meiner Einschätzung nach kurzfristig wieder zurück, der große Kostolany wäre drinnen geblieben, der winzige maxchart tut lieber wellenreiten..


mfg maxchart  

01.11.00 14:50

4312 Postings, 7233 Tage Idefix1Sehr beeindruckend Maxchart

Leider lese ich Deinen Thread erst heute.

Bayer sehe ich erst seit 2 Wochen mit anderen Augen. Und mit Daimler wirst Du wohl auch recht kriegen. Das waren gestern und v.a. heute klare Kaufsignale.

Daß Du allerdings Bayer mit mehr als 10prozentigem Abschlag wieder zurückkaufen willst, halte ich nun aber für kühn. Evtl. für 48 glatt.

mfg  idefix  

01.11.00 15:43
1

302 Postings, 7126 Tage maxchart@idefix: danke, allerdings..

..kann ich dein Lob nicht ganz annehmen - so gerne ich es täte..

Ausserdem bin ich naturgemäß auch schon oft falsch gelegen, also hüte ich mich davor, die "geglückten Vorhersagen" überzubewerten und die "missglückten" unter den Tisch zu kehren.
;-)


Bei Bayer habe ich diesmal tatsächlich ziemlich gut "wahrgesagt", ich beobachte die Entwicklung schon lange und bin, wie ich meine, bei dieser Firma recht gut informiert.
Wenn du dir mal einen Chart von ca 2,5 Jahren ansiehst, wirst du sehen, dass der Bayerkurs sich seither wellenförmig, aber kontinuierlich nach oben bewegt. Über Jahre eigentlich schon in einer Bandbreite von 5-10 Euro. Auf jeden neuen Zwischenhöchststand folgt eine Zeit der Gewinnmitnahmen, bevor das Spiel wieder los geht.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass es diesmal anders sein sollte, dass der bisherig Höchststand von Juli 1998 (knapp unter 50) gleich auf Anhieb und nachhaltig gebrochen wird.
Also bin ich über 50,5 raus und denke, viele andere werden das auch tun.

Nach wie vor halte ich Bayer für weit unterbewertet und gerade darin liegt auch eine Chance für jeden, der hier investiert.
Jederzeit kann es zu Übernahmegerüchten kommen, die dann natürlich zu enormen Kursschüben führen!
(So nebenbei: ich liebe solche Blue Chips, die einerseits unterbewertet sind, eine gesunde Wertsteigerung versprechen und zudem noch über diverse Fantasien verfügen.  Bei Bayer u.a. die angesprochene Übernahmefantasie und ihre Stärke Biotechsektor.
Und bis jetzt fahre ich mit meiner Depotmischung nicht umwerfend, aber doch sehr gut.)

Bei Daimler muss ich zugeben, dass ich schön öfters daneben getippt habe. Ich dachte NIEMALS, dass sie bis 50 Euro fallen werden und habe schon mehrfach angenommen, dass sich nun der Trend ändern müsste.
Aber: was solls, deswegen setze ich den Großteils meines Depots auf ausgewählte Blue Chips, weil man sich hier nicht allzuviele Sorgen machen muss.
Bei Daimler she ich allerdings den Stimmungsumschwung wirklich vor der Tür, begünstigt durch zahlreiche Parameter:
- die notwendigerweise schlechteren Quartale 3+4/2000 sind längst eingepreist
- der Ölpreis beginnt zu sinken (aktuell: Opec erhöht Förderung beträchtlich)
- Saudiarabien will zukünftig sein Öl nur noch in Euro abrechnen,
der Boden beim Euro scheint auch gefunden,
- Europas Wirtschaftswachstum wird Amerika bald überflügeln

All das wird frisches Geld nach Europa lenken, wo Investoren nach sicheren und nicht überteuerten Werten suchen und zwangsläufig dabei DCX miteinbeziehen werden.


mfg maxchart  

01.11.00 17:24

4312 Postings, 7233 Tage Idefix1@Maxchart: Der DAX zeigt relative Stärke

und hat gute Chancen seinen mittelfristigen Abwärtstrend zu knacken - d.h. er muß die 200Tagelinie überschreiten.

Inzwischen glaube ich fast dran - und hab vorsichtshalber im Laufe des Tages die Hälfte meiner Short-Calls geschlossen. (per saldo kann noch ein gewinn übrig bleiben, notfalls muß ich rollen)

Aber wenn wir heute beim DAX auf neuen Highs schließen sollten, dann werden Bayer und Daimler kurzfristig den markt outperformen, dann sehe ich noch im November Bayer bei mindestens 55 und Daimler bei mindestens 60 EUR. (Wenn, evtl.,  aber, etc. ... - mal schaun)

Good Luck  

01.11.00 17:38

4312 Postings, 7233 Tage Idefix1Ich sehe kurzfristige W-Formationen

Bei den intraday-Verläufen zeigt der DAX ein sehr ausgeprägtes W - mit anderen Worten, hier wird nochmals ein Kaufsignal generiert, das durch ein neues Schlußhigh (innerhalb des vor 10 Tagen eingeläuteten kurzfrisitgen Aufwärtstrends) bestätigt werden sollte.

Auch der Nemax zeigt ein Mini-W, das aber keinesfalls die Bedeutung wie beim DAX hat - das ist eher etwas für Minuten, maximal Stunden.

D.h. so langsam wandere ich für DAX-Werte ins Lager der Bullen - na die 200 Tageslinie wird noch heftigste Störmanöver bringen.  

01.11.00 19:16

302 Postings, 7126 Tage maxchartidefix: Friedhelm Busch (n-tv) sieht den DAX...

..ebenfalls als aussichtsreichtstes Segment für dieses Jahr, wie er vor einer halben Stunde im TV betont hat.

Er meinte, er sieht gerade den DAX sein gesundes Wachstum für die nächsten Monate fortsetzen. Er begründet dies nicht mit Charttechnik, die er für längerfristig orientierte Privatanleger für unerheblich hält, sondern genau mit dem Umschwung der im Augenblick im Gang ist.

Die Zins- und Inflationsängste in USA sind gebannt und Europas Wirtschaft überholt bzgl. der Dynamik den amerikanischen Markt.
Er sieht massive Umschichtungen von Liquidität in den Euroraum, Gewinne aus Amerika werden zunehmend in europäische "Old Economy" transferiert und so ist nach seiner Einschätzung speziell der DAX das interessanteste Segment für dieses Jahr, weit vor USA und Japan, aber auch vor den neuen Märkten.

Am NM warte ich persönlich auch nicht mehr lange, bin für viele Firmen sehr optimistisch gestimmt. Morgen werde ich mir voraussichtlich wieder die ersten "Rosinen" (hoffentlich nicht wurmstichige..) zusammentragen.


mfg maxchart
 

02.11.00 16:56

4312 Postings, 7233 Tage Idefix1Es ist beeindruckend wie die DAX-Bären

sich aufzurichten und furchterregend zu brüllen versuchen.

Aber bis jetzt kommt immer nur ein leises Knurren heraus.

Wer die Put-Käufe und Future-Verkäufe sieht, merkt wie gewisse Seiten einen deutlichen Rücksetzer zu provozieren versuchen. Wenn die wieder eindecken müssen, dann geht aber die Post ab - nach oben. Aber evtl. geht ja gerade jetzt die Bären-Strategie auf.  

03.05.01 12:46

302 Postings, 7126 Tage maxchart@idefix1: demnächst steige ich wieder ein!

Hallo idefix,

jetzt hat es doch ein halbes Jahr gedauert, aber nun wurde mein "Wiedereinstiegskurs" (von 44-45 ?) schon wiederholt knapp erreicht. NOCH warte ich aber etwas zu, ob es zu einem Ausrutscher nach unten kommt.

LANGE warte ich damit aber nicht!
Ich werde beginnen, mich an schwachen Tagen wieder mit Bayer-Aktien einzudecken. Für mich nach wie vor ein Konzern mit längst nicht ausgeschöpftem Potential und gewaltigen Kurs-Chancen. Die Umsatzsteigerung war durchaus ok, der Gewinnrückgang nachvollziehbar.

In meinen Augen sind die Kurse jetzt schon sehr verlockend, muß mich fast mit Gewalt zurückhalten. Wie steht's bei dir?

;-)
mfg maxchart

teledata.de  

07.05.01 20:31

4312 Postings, 7233 Tage Idefix1@Maxchart

Glückwunsch wenn jemand so konsequent sein kann.

bzgl. Bayer würde ich noch abwarten - da doch der Gesamtmarkt auch Bayer mitbestimmt (bei allen Outperforming-Chancen), würde ich kaufen wenn der DAX über 6300 geht - dann sind wir nämlich schnell bei 6500 und dann wird eine Bayer richtig outperformen.

Oder aber stockpicking - dann sollte der DAX aber nochmals um die 5900 - im Extremfall sogar um die 5700 - pendeln. An letzteres glaube ich kurzfristig nicht.  

07.05.01 20:58

1497 Postings, 6730 Tage Fips17Hui Hui da gibts ja elends viele news

Pow, schau euch das mal an...  


FinanzNachrichten.de-Suche:

Ergebnisse für Suchabfrage:  "bayer"
07.05.: Bayer AG: market outperformer  (aktienmarkt)
07.05.: Bayern und Allianz verhandeln mit Eon (WAZ online)
07.05.: Bayer "buy" (Aktiencheck)
07.05.: Bayer: Outperform (Morgan Stanley Dean Witter) (Aktienresearch)
07.05.: Bayer: Outperformer (Goldman Sachs) (Aktienresearch)
07.05.: Bayer: Kaufen (Credit Suisse First Boston) (Aktienresearch)
06.05.: Freistaat Bayern will Anteile am Eon-Konzern verkaufen (Die Welt online)
06.05.: Bayern trennt sich von E.On-Anteilen  (Die Presse)
06.05.: Bayern will Eon-Anteile verkaufen (Berliner Zeitung)
06.05.: Reduzierung der Staatsbeteiligung: Bayern und E.ON in Verhandlungen (n-tv.de)
06.05.: Bayern will Anteile am E.ON-Konzern abgeben (WAZ online)
06.05.: Eon: Bayern verkauft Anteile (manager-magazin.de)
06.05.: Bayern trennt sich teilweise von Eon-Aktienpaket (Handelsblatt.com)
05.05.: Bayern will E.on-Aktienpaket verkaufen (N24)
05.05.: Eon: Bayern verkauft (manager-magazin.de)
05.05.: "Süddeutsche": Bayern verkauft E.on-Aktienpaket (N24)
04.05.: ANALYSE/LBBW stuft Bayer auf "Underperformer" herunter (vwd)
04.05.: Bayer: Marketperformer (Bankhaus Reuschel) (Aktienresearch)
04.05.: Branchenanalyse Chemie/Pharma - Bayer und BASF haltenswert, Holger Galuschke (Technical-Investor)
04.05.: ANALYSE/CSFB senkt Gewinnschätzungen für Bayer (4.5.) (vwd)
04.05.: ANALYSE/Helaba: Gewinnwarnung von Bayer keine Überraschung (4.5.) (vwd)
04.05.: Fussballcharts der Woche: Der Bayern-General und die arme Sau vom Bayer-Werk (FTD)
04.05.: Landesbank Baden-Württemberg: Bayer - Underperformer (Analyse) (Marktanalysen)
03.05.: Bayer AG: underperformer  (aktienmarkt)
03.05.: Zeitung: Bayer erhält 1,5 Mrd DEM für EC Erdölchemie (vwd)
03.05.: Bayer: Reduzieren (Bankgesellschaft Berlin) (Aktienresearch)
03.05.: ANALYSE/BGB stuft Bayer auf "Reduzieren" zurück (3.5.) (vwd)
03.05.: Bayer investiert 60 Mio EUR in Bitterfeld (vwd)
03.05.: Morgan Stanley senkt Bayer 2001 Gewinn- je-Aktie Prognose um 5% auf ?2,45 (FTMarketWatch)
03.05.: ANALYSE/Metzler stuft Gewinnschätzungen von Bayer für 2001 zurück (vwd)
03.05.: ANALYSE/ABN Amro: Bayers Probleme mit Kogenate größer als erwartet (vwd)
03.05.: HINWEIS zu "***Kreise: EU stellt Gebühren-Verf gg Bayerische Landesbank ein" (vwd)
03.05.: HINWEIS zu "***Kreise: EU stellt Gebühren-Verf gg Bayerische Landesbank ein" (vwd)
03.05.: Bayer Underperformer (Aktiencheck)
03.05.: Bayer: Hold (ABN Amro) (Aktienresearch)
03.05.: Morgan Stanley senkt Bayer 2001 Gewinn- je-Aktie Prognose um 5% auf ?2,45 (FTMarketWatch)
03.05.: Bayer akkumulieren (Aktiencheck)
03.05.: ANALYSE/MS reduziert Bayer-Gewinnschätzungen für 2001 (vwd)
03.05.: Bayer: Kaufen (KSK Pinneberg) (Aktienresearch)
02.05.: EM.TV: Bayern statt New York (manager-magazin.de)


1 2 3 4 5 >>
200 FinanzNachrichten zu "bayer" in den letzten 2 Monaten


© www.FinanzNachrichten.de



wahsinn oder.
Chartcheck brauch ich ja keinen machen denn das habt ihr ja schon schön brav analysiert. *gg*

bin mal gespannt wie`s da weitergeht...

mfg Fips17  

07.05.01 21:10

122 Postings, 6636 Tage 8899aWar bei der HS !

Herr Dr.Schneider (Vorstand) äußerte sich sehr positiv über die Kooperation mit Millennium. Das Krebsmedikament, das beide entwickeln, würde besser laufen als geplant

P.S. Für beide gilt STRONG BUY ( mein ich ! )  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Microsoft Corp.870747
Lufthansa AG823212
Amazon906866
Apple Inc.865985
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
BayerBAY001
BASFBASF11
CommerzbankCBK100
Scout24 AGA12DM8
Allianz840400