finanzen.net

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 2979 von 3525
neuester Beitrag: 25.01.20 12:32
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 88112
neuester Beitrag: 25.01.20 12:32 von: Grisu66 Leser gesamt: 15100517
davon Heute: 10789
bewertet mit 130 Sternen

Seite: 1 | ... | 2977 | 2978 |
| 2980 | 2981 | ... | 3525   

09.12.19 08:56
4

558 Postings, 1261 Tage StrohimKoppFT-Bericht

lasst Euch davon nicht ins Boxhorn jagen.

Das hat alles keinen Einfluß auf den Gewinn und auch nicht aufs Eigenkapital.

Das ist reine Panikmache bei den Ahnungslosen.

Absolut ohne betriebswirtschaftliche Relevanz. Da wird auch nicht behauptet, dass Geld verschwunden ist u.ä.

Das zu lesen ist definitiv Zeitverschwendung !!!  

09.12.19 08:58

945 Postings, 750 Tage StochProz@Bargeldlos The countdown has startet...

09.12.19 08:58

996 Postings, 290 Tage Aktien_NeulingAnschnallen

Bis 11 Uhr durchhalten, dann ist der Spaß vorbei  

09.12.19 08:59
5

2375 Postings, 646 Tage BrilantbillWenn ich auf dn link klick seh ich nichts

Deswegen zietiere ich es mal.

Wie stand nicht neulich in der Ft? :

"Wirecard?s singular approach to counting cash    
German fintech boosted its cash reserves using trust accounts from its payments processing operations

December 9, 2019 7:30 am by Dan McCrum
Wirecard boosted its cash reserves in 2017 by including money held in ?trust accounts? used in its payments processing operations, raising fresh questions about the opacity and integrity of financial statements published by the German fintech.

Cash flow is a key metric of financial health and the fourfold rise in Wirecard?s share price since the start of 2017, which vaulted the group into Germany?s prestigious Dax 30 index, came alongside a marked improvement in its cash generation.

Wirecard?s substantial net cash balance has also offered reassurance to some this year, in the face of a criminal investigation in Singapore into allegations that members of its finance team based there forged contracts and invoices to fabricate sales and profits.

For instance, Sandeep Deshpande said in a September report for JPMorgan Cazenove that ?Wirecard has been a target of accounting-related allegations over the past several years?, but highlighted as a strength its ?strong free cash flow conversion and net-cash position?.

The German fintech is also undergoing a KPMG special audit, prompted after the Financial Times reported suspicions about Al Alam Solutions, a Dubai partner which appeared to have contributed half of Wirecard?s profits in 2016 and early 2017.

Internal Wirecard documents, seen by the FT, suggest Al Alam was also important to the group?s balance sheet, which held ?1.45bn of cash and equivalents at the end of March 2017.

Correspondence indicates Al Alam was associated with ?334m held in ?trustee accounts? as of that date. It is not clear if that particular sum was included in Wirecard?s calculation of cash reserves; nevertheless other internal documents show an attempt to justify the general principle that money held in such accounts contributed to operating cash flow.

A trust account is sometimes used in payment processing to hold pooled money ? for example on behalf of merchant customers.

Wirecard is an acquirer, a business which collects money from credit card issuers when a consumer pays for something with a card. But the group also used some ?third-party acquirers? in its payment processing, a term staff repeatedly applied to Al Alam.

Stephan von Erffa, Wirecard?s deputy chief financial officer, received a summary accounting opinion on April 1 2017 which said ?management believe that trust accounts held in third-party acquiring business is cash equivalent, part of operating cash flow and not restricted?.

The justification was sent by Edo Kurniawan, Wirecard?s former head of international reporting and a key suspect in the Singapore criminal probe. It indicates that such trust accounts held reserves, typically money due to merchants but held back for a period of time in case of refunds enforced by credit card issuers, known as ?chargebacks?, and other fees.

Collins Ntim, professor of accounting at Southampton Business School, said a key test in determining if cash could be recognised on a balance sheet would be who controlled a trust account.

?Trusts are set up to ensure an equitable distribution to beneficiaries. The independent party is the trustee who could address any conflicts,? Professor Ntim said. It would depend on contract terms, he said, but ordinarily ?to count the cash as cash and equivalents on the balance sheet, that would be aggressive accounting?.

Asked by the FT to identify the nominated trustees for Al Alam accounts, Wirecard said: ?All funds are held with reputable financial institutions.?

It said: ?Trust accounts are only used to segregate our own cash from the operating cash of partner acquirers. Such trust accounts are held in the name of Wirecard and the funds can be accessed at any time.? Wirecard also said judgments about cash were subject to detailed review in its audit process.

The group reported a ?2.1bn net cash position at the end of June this year. In September it raised ?1.4bn of new debt, judged investment grade by Moody?s, and intends to raise funds from consumers by paying an attractive interest rate on Wirecard Bank current accounts guaranteed by the European deposit protection scheme.

Al Alam operates from a small office in Dubai with almost no web presence. A former employee told the FT this year that Al Alam had six or seven staff, and was run by a Wirecard executive ? a claim the German company has denied.

Wirecard said: ?Al Alam is a payment technology services company providing connectivity to a number of local acquirers via switching and routing services.? Asked to identify an acquirer connected to Wirecard in such a way, the company suggested the FT contact Al Alam about ?their partner relationships?. Al Alam, which did not respond to questions, has said it always acted legally.

In October, the FT published internal Wirecard financial reports that indicate it claimed to route billions of euros in payments for 34 clients through Al Alam in 2016 and 2017. Yet out of 34 client names listed in the documents, eight had ceased trading at the time business was attributed to them. A further 15 told the FT they had never heard of Al Alam, of which only four said they were clients of Wirecard in the period concerned.

The FT has asked Wirecard repeated questions about Al Alam since April. On Thursday, Wirecard said: ?No ebitda [earnings before interest, tax, depreciation and amortisation] or revenue is generated by Al Alam.?

Wirecard has also said documents published by the FT are not authentic, that the FT?s analysis of them is flawed, and it expects to be exonerated by KPMG. It has said some Singapore staff may face criminal liability for their actions, but that the impact on group financial statements was minimal."

Ja das ist mein lieblingszitat von ihnen.  

09.12.19 08:59

1278 Postings, 1314 Tage aktienmädelTief

Wäre gut wenn das tief  vom februar nochmal interboten wird. Charttechnisch siehts langsam ziemlich duster aus.
Grüsse an mucki. ...nachkaufen nicht vergessen, sofern man nicht schon seit monaten all in ist....  

09.12.19 08:59
1

1521 Postings, 1335 Tage Absahner16Der Kurs wird manipuliert.

Die LV versuchen es hartnäckig. Die aufgewärmten Artikel sind nur die Begleitmusik.  

09.12.19 09:00
2

3547 Postings, 1569 Tage JacktheRipp....

hatte mich immer ein wenig geärgert, dass der Name Wirecard beim Konsumenten nie auftaucht, aber augenblicklich bin ich froh darüber. Bei der Medienkampagne die augenblicklich geritten wird, hätte das unweigerlich Konsequenzen auf das operative Geschäft.
Klar erkennbar, wo die augenblicklichen Gegner sind:
1) Medien, die sich durch die FT Klage in ihrer ungezügelten ?Freiheit? eingeschränkt sehen.
Das ist mittlerweile unerträglich, wie verantwortungslos diese Medien berichten dürfen, ohne zur Rechenschaft gezogen zu werden (ganz allgemein). Hier sollte schon mal die Konsequenz gezogen werden, dass Schreiber auch mal rechtlich für ihre Berichte geradestehen müssen. Die journalistische Freiheit darf nicht unbegrenzt sein ! Wenn man sich die Strukturen ansieht, handelt es sich bereits um ein Medienkartell mit relativ wenigen Eigentümern, die miteinander verstrickt sind.
2) Die Banken, deren Geschäftsmodelle sich nach der Aufdeckung ihrer manipulativen Vorgehensweisen in Luft aufgelöst hatten und die bei der augenblicklichen Zinslage auch wenig Hoffnung auf ?normale? Einnahmen haben dürften. Das Wirecard-Modell hatten sie ja verschlafen.

Das wird auch nicht so schnell aufhören. Selbst positive Untersuchungsberichte werden diese Abgriffe nicht schnell verhindern. Solange dies operativ keinen Einfluss auf die Wirecard-Geschäfte hat, kann man dies jedoch aussitzen.  

09.12.19 09:00

2375 Postings, 646 Tage BrilantbillApa news

Erneute Vorwürfe der "Financial Times" haben die Aktien von Wirecard am Montagmorgen belastet. Sie fielen auf der Handelsplattform Tradegate im Vergleich zum letzten Xetra-Schluss um rund zwei Prozent auf 113 Euro. In dem zum Wochenstart veröffentlichten Artikel äußerte sich die "FT" kritisch zur Berechnung des Bestandes liquider Mittel des Bezahldienstleisters im Jahr 2017.

Die Aktie steht seit Monaten vor allem seitens der "FT" wegen Vorwürfen mit Blick auf Bilanzierungspraktiken unter Druck. Erst im Herbst hatten neuerliche Vorwürfen in der britischen Wirtschaftszeitung zu angeblichen Scheinbuchungen bei Töchtern in Dubai und Irland dazu geführt, dass Wirecard eine Sonderprüfung der Bilanzen einleitete. Neben dem regulären Wirtschaftsprüfer EY durchleuchten nun auch die Spezialisten von KPMG die Bücher des Unternehmens. Zuletzt hatte Wirecard die Vorwürfe regelmäßig zurückgewiesen./mis/jha/  

09.12.19 09:01

566 Postings, 374 Tage IchhaltedurchKurs ausgesetzt..

09.12.19 09:02

66 Postings, 101 Tage SkeelBitte die 110 :-))) 100@110

09.12.19 09:02

2375 Postings, 646 Tage Brilantbill

Normaler Handel...  

09.12.19 09:03

66 Postings, 101 Tage SkeelGEILO :D

09.12.19 09:04
1

66 Postings, 101 Tage Skeelsehen uns in nem halben Jahr bei 150 - bin raus

GESCHENKTE EINKAUFSKURSE - schnallt es  

09.12.19 09:06
4

364 Postings, 591 Tage SirHobelMcCrum zieht durch

Er zieht es bis zum bitteren Ende durch. Da wurde noch mal ein Auftrag rausgegeben, um ordentlich Druck auf den Kessel zu geben. Letzte Chance bevor KPMG den Bericht liefert.  

09.12.19 09:06

185 Postings, 1060 Tage willy71Willkommen im Spielcasino

09.12.19 09:07
2

842 Postings, 277 Tage Newbiest75Das ist doch nun wirklich lachhaft.

Der Artikel erschien vor 28 Minuten.  

09.12.19 09:08
1

945 Postings, 750 Tage StochProzFT: Thema: Liquide Mittel im Jahr 2017

Haben die keine aktuellen Zahlen? Wenn sie seriös wären, könnten sie auch auf das KPMG-Ergebnis warten.  

09.12.19 09:08
1

154 Postings, 122 Tage Bargeldlos110

Die LV beißen sich an den 110 schon mehrfach die Zähne aus.  

09.12.19 09:09
2

2375 Postings, 646 Tage BrilantbillGlückwunsch

Fals es wer unter 110 geschafft hat.

Bei mir hat L&S gestreikt, hab nix bekommen.  

09.12.19 09:10
2

140 Postings, 284 Tage TowlyFT, FTD, SZ, Spiegel

Das haben hier schon einige vermutet, aber jetzt bleibt ja tatsächlich der Nachgeschmack einer gemeinschaftlichen journalistischen Attacke.

Dass diese Artikel alle im zeitlichen Zusammenhang veröffentlicht werden und als krönender Abschluss ein FT Artikel erscheint ist schon ein wenig auffällig.  

09.12.19 09:12
2

834 Postings, 3166 Tage FunkadelicAber

Eins muss man lassen. Gut vorbereitet das ganze!

Am Freitag eigentlich ohne ?Grund? runter bis 112-113. am Wochenende über L&S noch ein bisschen runter und Montag morgen nen Artikel.  

09.12.19 09:13
6

1440 Postings, 5151 Tage KaktusJones@JacktheRipp

Erstaunlich finde ich aber schon, dass man sich eigentlich nur auf Wirecard eingeschossen hat. Ein Adyen z.B. bleibt davon völlig unberührt. Auch viele andere Player in diesem Sektor werden nicht angegriffen.
Hat Herr Braun im Sandkasten mal die größere Schaufel gehabt? Was anderes kann man beim Spiegel-Artikel ja kaum noch vermuten.

Was die Medien angeht, so sehe ich das wie du. Früher gab es noch sowas wie Ethik in der Presse - den sogenannten Pressekodex. Den gibt es zwar noch immer, aber es interessiert niemanden mehr.
https://de.wikipedia.org/wiki/Pressekodex

Gegenüber Wirecard werden zumindest mal folgende Punkte des Codex verletzt:
- 1. Wahrhaftigkeit und Achtung der MenschenwürdeDie Achtung vor der Wahrheit, die Wahrung der Menschenwürde und die wahrhaftige Unterrichtung der Öffentlichkeit sind oberste Gebote der Presse. Jede in der Presse tätige Person wahrt auf dieser Grundlage das Ansehen und die Glaubwürdigkeit der Medien.
- 2. SorgfaltRecherche ist unverzichtbares Instrument journalistischer Sorgfalt. Zur Veröffentlichung bestimmte Informationen in Wort, Bild und Grafik sind der nach den Umständen gebotenen Sorgfalt auf ihren Wahrheitsgehalt zu prüfen und wahrheitsgetreu wiederzugeben. Ihr Sinn darf durch Bearbeitung, Überschrift oder Bildbeschriftung weder entstellt noch verfälscht werden. Unbestätigte Meldungen, Gerüchte und Vermutungen sind als solche erkennbar zu machen. Symbolfotos müssen als solche kenntlich sein oder erkennbar gemacht werden.
- 3. RichtigstellungVeröffentlichte Nachrichten oder Behauptungen, insbesondere personenbezogener Art, die sich nachträglich als falsch erweisen, hat das Publikationsorgan, das sie gebracht hat, unverzüglich von sich aus in angemessener Weise richtigzustellen.
- 4. Grenzen der RechercheBei der Beschaffung von personenbezogenen Daten, Nachrichten, Informationsmaterial und Bildern dürfen keine unlauteren Methoden angewandt werden.
- 9. Schutz der Ehre
Es widerspricht journalistischer Ethik, mit unangemessenen Darstellungen in Wort und Bild Menschen in ihrer Ehre zu verletzen.
- 13. UnschuldsvermutungDie Berichterstattung über Ermittlungsverfahren, Strafverfahren und sonstige förmliche Verfahren muss frei von Vorurteilen erfolgen. Der Grundsatz der Unschuldsvermutung gilt auch für die Presse.
 

09.12.19 09:13

336 Postings, 166 Tage fanat1cWars das schon?

Ohne jetzt gehässig zu sein, aber hatte nun eigentlich den drop runter bis 105 schon erwartet, als die 110 stand.
Viel lustiger finde ich eigentlich, dass hier mal fix wieder 50-60.000 Aktien geworfen wurden. Ich nicht wirklich einen riesen "rückkauf" sehe und der Kurs nur 2? runter ist und sofort wieder hoch, nur weil ein paar Aktien im 100er bereich gekauft wurden....
Da ist richtig druck aufm Kessel....

Mal sehen was Xetra gleich so davon hält :P  

09.12.19 09:13

2753 Postings, 3281 Tage Almandie Charts

von Facebook, Amazon, Netflix usw. sehen alle genauso aus. Das ist halt mal so bei Unternehmen die stark wachsen......  

09.12.19 09:15

1278 Postings, 1314 Tage aktienmädelNewbiest

Na  immer noch so optimistisch? Wird sich wohl noch ne weile hinziehen das ganze. Nix mit den erwarteten 160 zum jahresende....meine meinung  

Seite: 1 | ... | 2977 | 2978 |
| 2980 | 2981 | ... | 3525   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Deutsche Bank AG514000
BayerBAY001
Apple Inc.865985
Varta AGA0TGJ5
Microsoft Corp.870747
K+S AGKSAG88
EVOTEC SE566480
XiaomiA2JNY1
BASFBASF11
PowerCell Sweden ABA14TK6