finanzen.net

Wirecard - beste Aktie 2014 - 2025

Seite 2988 von 3908
neuester Beitrag: 26.02.20 08:32
eröffnet am: 21.03.14 18:17 von: Byblos Anzahl Beiträge: 97699
neuester Beitrag: 26.02.20 08:32 von: willy71 Leser gesamt: 16506774
davon Heute: 10360
bewertet mit 139 Sternen

Seite: 1 | ... | 2986 | 2987 |
| 2989 | 2990 | ... | 3908   

09.12.19 16:42
1

404 Postings, 244 Tage Schrotti937Bei der Leerverkaufsquote

ist jeder Chart für die Tonne.
 

09.12.19 16:43
12

113 Postings, 344 Tage fbo|229184877@butschi - Verschuldung?

<Außerdem  hat man 1,4 Mrd. an externen Anleihegeldern aufgenommen. Wieso frage  ich mich braucht man die ? Wo man Kundeneinlagen hat sowie mit  durchlaufenden Geldern von KK-Unternehmen "arbeiten" kann.  Die  Verschuldung von WC ist doch relativ hoch für die "tollen" Gewinne. Man  wird doch nicht alles für immaterielle verpulvert haben.>

Die 1.4 Mrd. sind ja die 500 Mio. Anleihe und die 900 Mio. von Softbank. Das ist ja nicht eine Netto-Neuverschuldung.

Zum Vergleich:
30.06.2019 = 1.570 Mio. Euro RCF (Revolving Credit Facility)
06.11.2019 = 2.200 Mio. Euro (900 Softbank, 500 Anleihe, 800 RCF)
= + 630 Mio. Euro
davon 200 Mio. für Share Buyback Program
= +430 Mio. Euro vergleichbar
Dabei darf man ja nicht vergessen, dass die 900 Mio. von SB ja eine Wandelanleihe sind; d.h. Wirecard hätte diese Höhe am Markt vermutlich so nicht aufgenommen, jedenfalls
nicht jetzt. Die Gelegenheit war aber günstig und so hat WCI zugeschlagen.

Die Verschuldung von WCI ist auch nicht relativ hoch; Wirecard hat eine langfristige Net Cash Position von 870 Mio. Euro per 30.09.2919, also keine Netto-Verschuldung, sondern ein Netto-Vermögen.

Wofür die Liquidität gebraucht wird?
a) Fintech Loans (360 Mio. per 30.09.2019)
b) Merchant Cash Advance (320 Mio. per 30.09.2019)
c) Investitionen in neuer Märkte, Technologien und Unternehmen (kommt noch)

 

09.12.19 16:48
1

230 Postings, 161 Tage H2Firework680.000 + 100.000 Aktien

mich würde nur interessieren, wer die alle heute Morgen auf Xetra abgeschöpft hat. Dann noch zusätzlich über 100.000 auf TG. Ich hab leider nichts bekommen :-(
Oder war das alles linke -> rechte Hand der LV?
 

09.12.19 17:03
2

1495 Postings, 272 Tage Draghi1969Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 12.12.19 15:06
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

09.12.19 17:07
1

154 Postings, 3095 Tage audio67Wirecard

da stimmt doch was nicht.  

09.12.19 17:28

1283 Postings, 322 Tage Aktien_NeulingLetzter Versuch

heute nach oben zu kommen.  

09.12.19 17:30
6

1897 Postings, 1009 Tage HamBurchwirecard da stimmt doch was nicht.

Was bei wirecard nicht stimmt, das ist der manipulierte Aktien-Kurs...ansonsten stimmt bzw. läuft alles in die richtige Richtung.

 

09.12.19 17:33

1495 Postings, 272 Tage Draghi1969Parallel LV

..noch Tadtraeder. Wie gril ist das. 109- 116 dann nochmal Short.
Jetzt mindestens 2 Monate so  

09.12.19 17:46
11

101 Postings, 332 Tage Rincewind_WizardSZ Antwort

Hallo,
irgend jemand hatte doch hier schon mal eine SZ-Antwort gepostet...und mir kommt es so vor, als wäre die Antwort doch sehr ähnlich (copy&paste ist ja offenbar "in" :-)). Bitte noch mal abgleichen, ob ich da richtig liege...denn dann würde ich tatsächlich Herrn Willmroth noch mal antworten und ihn fragen, warum er denn nicht wirklich auf die Anfragen eingeht, sondern maschinell erstellte Anwortschreiben verteilt. Netterweise war als Anhang ein PDF dabei, das alle SZ-Artikel dieses Jahres enthält...so...aber nun...das war die Antwort:

"Sehr geehrter Herr XXX,



wir haben in diesem Jahr wiederholt über Wirecard berichtet, aus verschiedenen Perspektiven.

In der Donnerstagsausgabe haben wir zwei Beiträge veröffentlicht und dabei auch über das Vorgehen der Bafin berichtet ? dabei allerdings deutlich gemacht, dass die Anzeige der Bafin gegen die beiden FT-Journalisten auf ausgesprochen dünnen Vorwürfen beruht (anders als bei den sechs Händlern, die sehr fragwürdig agiert haben).

Wir haben auch berichtet, dass die Staatsanwaltschaft München I sich sehr schwer tut mit einer Einschätzung; also vieles noch offen ist.

Zu unserer Arbeit gehört es regelmäßig, dass ein Großteil der eigentlichen Arbeit für Leser unsichtbar bleibt.

Wir haben ? auch was den Text angeht, auf den Sie sich beziehen ? wiederholt bei Wirecard nachgefragt. Wir haben wahrscheinlich mehr und öfter nachgefragt bei Wirecard als jede andere Redaktion, und öfter als jede andere Redaktion das Gespräch gesucht, hinsichtlich aller Aspekte, die in unserer Berichterstattung eine Rolle spielen. Wirecard hatte auch diesmal alle Gelegenheit, im Vorhinein zu reagieren. Die zur Veröffentlichung freigegebenen Stellungnahmen des Unternehmens sind im Text berücksichtigt, auch die von Ihnen verlinkte.

Insofern beruht die Berichterstattung auf einem soliden Fundament. Das gilt auch mit Blick auf die zugrundeliegenden Daten. Seien Sie sicher, dass wir eingehend die Authentizität der Daten geprüft haben und beweisen können, dass sie von hochrangigen Mitarbeitern aus der Finanzbuchhaltung des Konzerns stammen. Es entspricht unserem Selbstverständnis als SZ, uns nicht auf ungeprüfte Dokumente zu verlassen.

Wir machen uns für niemanden zum Steigbügelhalter. Mit Leerverkäufern haben wir nichts zu tun.

Der Veröffentlichungszeitpunkt hängt mit der Produktion und Publikation unserer Zeitung zusammen. Die Zeitung des Folgetages wird in digitaler Form immer um 19 Uhr publiziert.

Dies noch: Finden Sie es richtig, etwas als ?peinlich? zu bezeichnen, wenn es nicht Ihren Vorstellungen entspricht? Würden Sie das umgekehrt hören mögen, wenn das, was Sie machen, nicht den Vorstellungen anderer entspricht? Finden Sie, dass Sie aus der Ferne und ohne unsere Recherchen zu kennen mit einem so polemischen Unterton beurteilen sollten, wie wir arbeiten?

Wenn Sie mir Ihre Telefonnummer schicken, können wir gerne telefonieren. Im Anhang habe ich Ihnen die komplette Wirecard-Berichterstattung der SZ im laufenden Jahr zusammengestellt, damit Sie das komplette Bild haben.



Mit freundlichen Grüßen

Jan Willmroth"

ich bin mir fast sicher, dass ich zumindest große Teile schon mal so gelesen habe...  

09.12.19 17:52
11

27 Postings, 126 Tage OWL TraderVolumen von heute

So, nun kam wieder ein neuer Artikel von Danny Boy. Die Reaktion darauf war ziemlich bescheiden. Zuerst wurde der 110 EUR Widerstand erfolgreich getestet und letztlich blieb am Ende des Tages ein Minus von knapp einem Prozent. Damit kann man als WDI  Aktionär gut leben.
Die entscheidende Frage ist, warum ging es nicht weiter runter mit dem Kurs?
Die naheliegendste Antwort ist, dass die Vorwürfe nicht allzu stichhaltig bzw. glaubwürdig sind. Darauf wurde hier ja schon ausführlich eingegangen. Eventuell ist schon ein Gewöhnungseffekt  eingetreten und die Aktionäre reagieren kaum noch auf das Geschreibsel.
Für mich wichtiger, aber ist das Volumen am heutigen Tag. Am 15.10. (der Tag der vorherigen Attacke) würden ca. 9,6 mio Aktien auf Xetra umgesetzt, heute waren es nur 1,7 mio Aktien, also nur ein Bruchteil vom letzten Mal.
Warum sind es heute so viel weniger?
Wollen die Shorties nicht mehr angreifen, haben sie ihr Pulver verschossen oder kommt noch was?
Wenn man diese Fragen beantworten kann, dann weiß man auch wie es mit der Wirecard Aktie weitergeht.
 

09.12.19 18:01

14 Postings, 110 Tage IncognitoooHandelsvolumen...

Nimmt halt ab vor Weihnachten...alle schon im Urlaub außer uns ;-)  

09.12.19 18:03

1571 Postings, 1367 Tage Absahner16@OWL Trader

"die Aktionäre reagieren kaum noch auf das Geschreibsel"
Ursächlich für den Kursverfall sind die Menge an leer verkauften Aktien. Hier und da werden auch noch einige SL gerissen von ängstlichen Kleinaktionären. Bei WC gibt es nur vertrauen oder verkaufen. Ich habe den Eindruck, dass die LV so langsam gegen die Wand fahren. Wenn einige Große wieder reingrätschen wird es verdammt eng für die LV.  

09.12.19 18:04
3

1457 Postings, 1588 Tage unratgeberRincewind

Ich glaube, die andere hier gepostete SZ-Antwort war anders. Aber nutze doch den Kontakt, telefoniere mit dem Herrn und zeige ihm, was es da noch so Berichtenswertes gibt (z.B. wo die Frau von DMC arbeitet usw. usw.), vielleicht findet er die Idee ja gar nicht so schlecht, anders als die anderen zu schreiben?!  

09.12.19 18:06
12

271 Postings, 4240 Tage VolkswirtDr. Markus Braun

Mit Interesse lese ich hier die vielen ( manchmal auch kritischen ) Forenbeiträge.

Ich glaube mal, dass das größte Problem der wirklichen ( Klein- ) Anleger  die Ungeduld ist.

Dr.  Braun hat die Geduld und das bringt die FT und deren Journalisten zur Verzweifelung.

Klar wird es immer einige Baustellen bei einem so stark wachsenden Techno-Unternehmen geben.

Baustellen sind für mich engagierte Mitarbeiter, die versuchen der großen Aufgabenflut im Unternehmen Herr zu werden. Klar wird weiter Personal eingestellt, aber auch bei neuen Mitarbeitern kann es zu einer " Baustelle " ( unwissendes Fehlverhalten / falsche oder zu schnelle Einarbeitung ) kommen.
Wir haben immer im Unternehmen gesagt ( komme aus einem Dax-Unternehmen ):

Stillstand ist Rückschritt / Die Schnellen überholen die Langsamen  .......

In so einem Unternehmen kann es nicht fehlerfrei funktionieren. Keiner ist fehlerfrei.

Die Motivation der LV , der FT, der SZ ...... sind einfach materieller Art.

Ob die Mittel heilig oder gerecht sind ??????  Jeder von uns würde so agieren, wenn es um den Geldbeutel geht.

Nun zu Dr. Braun:

Ich glaube, dass er nicht umsonst die Füsse still hält.

Er wird einfach mit weiterhin guten Geschäftszahlen glänzen . Er wird sicherlich auch immer mal wieder ins jounalistische " Fettnäpfchen " treten. Aber ..... egal ... !

Er und sein Team hat nur die Möglichkeit, in den nächsten Quartalen, mit Super Zahlen zu glänzen  und das weiß er sicherlich.

Ich gehe persönlich von folgenden Szenario aus :

Egal ob die KPMG positiv berichtet, aus finanziellen Erwägungen werden alle Beteiligten ( LV ,SZ, FT .... u.s.w. ) weiterhin die Axt an Wirecard anlegen.

Ausnahmweise glaube ich deshalb im Fall Wirecard, hier hilft wirklich nur eine Beruhigungstablette zu nehmen, sich nicht aufzuregen, nicht zu viel hineinzuinterpretieren und abwarten.

Wer den Stress des Abwartens nicht aushalten kann verkauft eben, ggf. mit Verlust, die anderen sitzen es einfach aus.

Ich persönlich gehe davon aus, dass die Vision von Dr. Braun ( ob + oder - xxx % ) eintreten werden.

Ist aber nur meine persönliche Meinung.

Also an alle keep cool und spekuliert in der Zwischenzeit doch zusätzlich einfach mit anderen Unternehmen. Das macht auch Spass und bringt manchmal auch genügend ein um dann diese Gewinne ( wenn gewünscht ) wieder bei niedrigen Kursen in Wirecard zu investieren.

Meine persönliche Meinung und dient hoffentlich zur Beruhigung der Gemüter  :-)

LG
 

09.12.19 18:07

1495 Postings, 272 Tage Draghi1969Ich kann das nicht mehr hören

..es wird eng für LV....blblabla
Wenn Ft , Medien und sogar Bafin hinter LV stehen.
WCI muss zerschlagen werden- da sind dich alle einig...oder?
Bewusst?  

09.12.19 18:08
2

98 Postings, 269 Tage IsenbrinkHeutige Entwicklung

... war ziemlich vorhersehbar. Wenn ich McCrum gewesen wäre, hätte ich den Artikel noch einen Tag warten lassen. Der Kurs war durch die Artikel des Wochenendes im Minus, bevor der FT-Artikel kam. Ich hatte persönlich auf 111-112 spekuliert. Entsprechend hatte ich mich aufgestellt. Ich war überrascht, dass nicht mehr passiert ist. Als der FT-Artikel dann kam, nehme ich mal an, dass die ganzen Limit-Käufe abgearbeitet wurden. Der Kurs hat dann nur kurz genickt.  

09.12.19 18:12
7

1625 Postings, 4566 Tage rotsDer thematische Angriff heute war ein Witz

Ein Eigentor von DanyBoy, da von WCI schnell zu belegen.  Heute hat er sein wahres Gesicht gezeigt. Und der Ehemalige FT Und heutige Spiegel Journalist hat den Beitrag geschwind weiter gezwitschert, das sagt doch alles, für mich jedenfalls?  

09.12.19 18:19
6

96 Postings, 306 Tage ClearanceWaterRincewind

Im W:O Forum konnte ich eine Antwort vom Spiegel lesen. Die war auch sehr identisch zu der Antwort die User Azore gestern hier im Thread gepostet hat. Beispielsweise fand sich in beiden Antworten die identisch formulierte Aussage, dass eine Finanzbehörde den Verdacht hegt, dass WDI Marktmanipulation begangen hat, was schlicht und einfach nach meinem Kenntnistand eine Falschaussage ist. Die einzigen behördlichen Ermittlungen gegen WDI werden von der sing. Staatsanwaltschaft geführt, und auch diese richten sich wohl nur gegen einzelne Mitarbeiter.

Ich halte es für etwas naiv zu glauben, dass Anschreiben an die Redaktionen wirklich etwas bewirken. Dafür sind die deutschen Journalisten zu überzeugt von sich und ihrer Sache. Irgendeine sichtbare Änderung (z.B. eine Richigstellung) konnte ich bisher auch noch nicht feststellen. Der einzige Unterschied zwischen SZ und Spiegel ist, dass die SZ in ihren Antworten wenigstens nicht auch noch arrogant auftritt.

Das einzige was m.M.n. wirklich gegen diese Art von Berichterstattung hilft ist die Beteiligung an einem Shitstorm in den sozialen Medien. Da können sie sich zwar dann erst mal medienwirksam über den Shitstorm und gerne auch über angeblichen Hatespeech beschweren, aber trotzdem kann so etwas auch schnell seine Wirkung zeigen, da alles öffentlich geschieht.  

09.12.19 18:22
5

580 Postings, 207 Tage GedankenkraftHier wird laufend

vom Chart berichtet. Ich bin der Meinung, auf den Chart kann man sich nur berufen, wenn das Umfeld stimmt. Bei Wirecard wird manipuliert was das Zeug hält, da ist ein Chart mit Sicherheit, kein guter Indikator.  

09.12.19 18:25

1640 Postings, 1085 Tage joja1rincewind

das ist ja interessant. Diese Antwort ist bis auf wenige Ausnahmen identisch mit der die ich erhalten habe.  

09.12.19 18:27
6

12155 Postings, 3254 Tage crunch timeOWL Trader #74685

OWL Trader #74685 So, nun kam wieder ein neuer Artikel von Danny Boy. Die Reaktion darauf war ziemlich bescheiden. ...Wollen die Shorties nicht mehr angreifen, haben sie ihr Pulver verschossen oder kommt noch was? Wenn man diese Fragen beantworten kann, dann weiß man auch wie es mit der Wirecard Aktie weitergeht.
============================
Tja, die Fragen zu kennen ist leider deutlich leichter als die Antworten zu wissen ;) Also die LV werden meiner Meinung nach noch mehr Versuche unternehmen und auch die FT wird weiter williger Helfer dabei sein. Da der Abschlußbericht der unabhängigen Prüfer wohl doch erst gegen Ende des 1.Q 2020 erwartet wird (laut Wirecard), haben die LV / FT solange Narrenfreiheit immer weiter wilde Behauptungen in die Welt zu setzen. Wurde heute mit dem direkten Abverkauf/ Opening Gap zu Handelsbeginn weiterer unschöner charttechnischer Schaden angerichtet (Break des Aufw.trends ). So gab es offenbar heute zwar auf der Käuferseite mal wieder viele Kurzfrist-Trader, die schnell auf einen Gap-Close und einen typischen Pullback an die zuvor gebrochene Trendlinie gesetzt hatten. Die haben nach ereichen dieser Punkte heute dann auch wieder Gewinne zügig mitgenommen Richtung Handelsende ( vielleicht auch "unterstützt" von LV, die ihre Ziele nicht gefährden wollen durch Rebreaks).   Die Aktie ist leider weiterhin in erster Linie ein Spielball von Marktteilnehmern die keinen langen Anlagehorizont haben. Muß man jetzt weiter beobachten, ob nochmal versucht wird eine Rückkehr über die gebrochene Linie zu starten oder ob die Anleger doch irgendwann so mürbe werden von den endlosen  Manipulationsartikeln der FT, daß die LV sich weiter durchsetzen können.

 
Angehängte Grafik:
chart_free_wirecard.png (verkleinert auf 31%) vergrößern
chart_free_wirecard.png

09.12.19 18:49
1

1187 Postings, 1863 Tage ooo111oooMccrums burning ?House of Wirecard? ...

09.12.19 18:49
6

705 Postings, 2159 Tage Thomas941Schwach

Am Wochenende volle Breitseite von der SZ und vom Spiegel. Heute ein negativer Artikel der Financial Times, ein Dan McCrum der sich die Finger wund geschrieben hat. Viel Aufwand für nichts, schlussendlich:

=> Wirecard (XETRA) : -0,96%

 

09.12.19 19:06

198 Postings, 109 Tage drachenbaumhandelsvolumen

xetra 1.861.302 + TG 449.534 macht ca 2.3M
was denken wir wird die netto anzahl gewesen sein, also, das was wirklich geworfen wurde?
10% oder 20% davon? also 250k..500k - mehr kann es eigentlich nicht sein.
ich bin mal auf die nächsten Ihor Zahlen gespannt. demnach ist die shortquote mehr oder weniger gleich geblieben, weil ja fast nichts netto gecovered sein könnte. das einzigste, was mich dann umtreiben würde, ist dass es mehere tage ca 1% abwärts ging, seit 1 Woche also -5%.
bei all dem geschachere gibt es trotzdem kaum grössere gemeldete veränderungen auf der eigentümerseite.
 

09.12.19 19:07

216 Postings, 1092 Tage willy71Thomas 943

ich kann das von dir auch nicht mehr hören nur 0,... Prozent verloren. Vielleicht geht es morgen auch wieder nur 0,.... Prozent runter. Dann sind wir auch bis Ende des Jahres bei 100?. Ich schätze deine Beiträge doch du könntest einfach deine Meinung über Leerverkäufer Pulver verschossen usw.

Naja lass es einfach. Das kannst du dir gerne Sparren  

Seite: 1 | ... | 2986 | 2987 |
| 2989 | 2990 | ... | 3908   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
PowerCell Sweden ABA14TK6
Lufthansa AG823212
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Allianz840400
Deutsche Telekom AG555750
Amazon906866
Varta AGA0TGJ5