finanzen.net

Es bleibt Kritisch !

Seite 22 von 23
neuester Beitrag: 02.06.14 19:13
eröffnet am: 19.08.07 20:45 von: Kritiker Anzahl Beiträge: 571
neuester Beitrag: 02.06.14 19:13 von: Kritiker Leser gesamt: 102532
davon Heute: 6
bewertet mit 31 Sternen

Seite: 1 | ... | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 |
| 23  

28.08.13 18:36

7114 Postings, 6673 Tage KritikerPulverfass Syrien

- daran wollen die Westler bald die Lunte legen.
Ohne zu wissen, weshalb, für wen und wozu!

Wer sind denn diese Rebellen, die "man" unterstützen soll?
Was wollen sie erreichen - außer den Sturz von Assad?
Was soll dabei für Syrien besser werden?

Ist dann der Hund geschlachtet, stehen sich die Herren gegenüber:
USA gegen Russland + Iran + China.
Wass dann?

Europa kann ich nur raten:
HALTET EUCH RAUS !!

Dass hierbei die DAX-Kurse in den Keller gehen, ist das kleinste Übel.
 

02.09.13 19:26
1

7114 Postings, 6673 Tage KritikerDie SPD braucht keine Unternehmer !

Das ist die Erkenntnis aus der sozialistischen Wahl-Propaganda.

Sie braucht niemand, der Arbeitsplätze stellt, - sie braucht niemand, der Produktionen ermöglicht, - sie braucht keine Basis der Steuerzahlung, vielleicht braucht sie auch kein Volk, sondern nur Wähler?

Die geforderten Mindestlöhne werden demnach von einem Gesetz erbracht?
Die höheren geforderten Sozial-Leistungen zahlt eine Geister-Wirtschaft?

Jedenfalls bleiben die Stützen unserer Gesellschaft bei den Sozi's außen vor.
Sie finden nicht mal Erwähnung.
Weder bei Gabriel noch bei Steinbrück - wie bei den Linken.

Die SPD fordert von den Großunternehmen - also von den DAX-Firmen - mehr Steuern und weniger Dividende; denn Aktien zu-besitzen sei Teufelswerk.
Somit wird auch der kleine Aktienbesitzer zum Verbrecher gestempelt.
Wie sagte doch einst Eichel?(SPD) = "der deutsche Bürger ist ein gewerblicher Steuerhinterzieher!"

So wird auch bei uns systematisch der Mob gefördert bis Er Schaufenster einschlägt und Besitz in Brand steckt - und sich dabei als Held fühlt.  

05.09.13 16:54

7114 Postings, 6673 Tage KritikerDraghi's finanzeller Kurzblick

Als G&S-Mann sieht der EZB-Chef nur durch die Brille des Großfinanzlers.
Deshalb erklärt er seinen Niedrigzins auch nur mit dem Verhalten der großen Finanzclubs.

Als Italiener freut er sich natürlich über das Billiggeld an sein desolates Land.
Doch die Kehrseite der Niedrigzins-Münze blendet er aus.
Mit 0,5 % Zins kann sich kein Kapital entwickeln!

Da nützt es wenig, wenn die Inflation nur 1,5% betragen soll.
Läge der Zins hingegen bei 4% (was stets günstig war!) - könnten wir uns eine Inflation von 3% locker leisten.

Herr Draghi! Die Welt besteht nicht nur aus Staatsfinanzierung.
Auch Lebensversicherungen und Sparkonten brauchen eine Kapital-Entwicklung!
Wer so wenig Umsicht hat, wie Sie, sollte seinen Beruf überdenken.  

11.09.13 14:03

7114 Postings, 6673 Tage KritikerDas permamente Vermiesen der LV

- der Lebensversicherung.

Mir wird noch immer nicht klar, weshalb dieses ständige bashing der dtn. LV's von unseren linken Medien und auch Politikern propagiert wird.

Werden keine Zinsen angeboten, können keine weitergereicht werden.
Dieser Draghi-Murks betrifft den gesamten Kapitalmarkt.

Doch, dass Inhaber ständig aufgefortert werden, ihre LV aufzulösen, ist eine Frechheit.
Besser wäre eine Beleihung mit tiefen Zinsen - oder Stilllegung.

Jede vorzeitige Ablösung bringt große Verluste, - und damit eine Heerschar, die schlecht über die LV's reden - damit die beste dt. Kapitalrücklage vernichten.

Die moderne Welt kennt nur  Zerstörung, Ramsch und Müll.
Kein Wunder, wenn hierein wenig Kinder gesetzt werden.  

12.09.13 14:18
1

7114 Postings, 6673 Tage KritikerSyrien - und kein Ende

Die Welt hat sich darin völlig gedreht.
Der ach-so barmherzige Westen besteht auf Bomben - und das von USA verhasste Russland setzt auf Diplomatie.

Für mich werden die USA von den Revoluzzern an der Nase geführt, um selbst Waffen und andere Vorteile zu bekommen.
Sehr merkwürdig ist heute, dass die Aufständischen dem russischen Vorschlag nicht zustimmen, das Giftgas zu vernichten. = ?
Es bleibt auch merkwürdig, dass Assad dieses Giftgas in seiner Hauptstadt gebombt hätte. Hierzu fehlt mir die Logik.

Obama ist akut dabei, den ewigen Mätzchen der Orientalen zu verfallen.
Wie sagte ich früher: "Verträge gelten dort nur, solange der Tee heiß ist!"  

17.09.13 19:44

7114 Postings, 6673 Tage KritikerEine Frage, die sich heute noch Keiner

stellt: Wieviele Angestellte wird die Wirtschaft entlassen, wenn die Sozi's die Regierung übernähmen?
Wieviele werden folgen, wenn der flächen-deckende Mindestlohn greift?
Ich schätze mal: 100 000 bis 1 Million!

Die Betroffenen werden zu spät fühlen, dass sie sich verwählt haben.
Statt der eigenen Interessen haben sie derer einer Partei gedient.

Was nützt es dem Bürger, wenn Steini regiert, aber der eigene Job "weg"ist?

Merke: Noch bei jedem Sozi-Sieg wurden massenhaft Leute entlassen, die bei einem Unions-Sieg wieder-eingestellt wurden.
Die Wirtschaft richtet sich nach staatl. Bedingungen.
Solange diese nicht zuverlässig sind, wird es bei Kurzfristigen Beschäftigten bleiben.

Dazu eine kleine Betrachtung: Was macht die SPD mit einem Handwerker, der dann den Mindestlohn nicht zahlt? - oder umgeht?
Wird Er eingesperrt? - oder sein Betrieb geschlossen? - Oder was denn??
= ein Wunschgesetz, das zum Wahlk(r)ampf taugt, jedoch keine Realität hat.

Was den DAX betrifft: Er wird fallen!  

18.09.13 04:05

7114 Postings, 6673 Tage KritikerLanxess baut 1000 Stellen ab!

Dies bedeutet erstens, dass Lanxess eine Besserung der Autobranche in EU nicht erwartet.
Gleichzeitig hat Schäffler kräftig Continental-Aktien verkauft.

Meine Erwartung, dass das gesamte EU-Industrie-Geschäft seine Grenze erreicht hat, bestätigt sich.

Es kann aber auch bedeuten, dass die Industrie auf eine zu erwartende Sozialisierungsgefahr reagiert. (Frankreich, SPD & Co.)

Der Stabilitäts-Anker-FDP ist in Gefahr!  

18.09.13 17:06
1

7114 Postings, 6673 Tage KritikerVerkehrte Welt ?

Oder verrückte Welt?
ThyssenKrupp verkürzt die Arbeitszeit - bei Siemens brodelt es im Vorstand - Bayer und Lanxess zeigen Schwäche - dt. Autoindustrie ist rückläufig - usw -

Und was interessiert den DAX lt. dpa? - = die Fed-Sitzung in New York!!
Sitzen bei dpa jetzt ehem HartzIV-ler, die zuvor Brotzeit geholt haben?

Momentan werden doch die dtn. Anleger gezielt in die nächste Krise getrieben.
Ist ja toll, wenn einige Tausend Angestellte entlassen werden, um die Bilanz zu schönen.
Doch - haben diese Leute bisher nur rumgestanden?

Hallo Aktionäre! Die Produktionen gehen zurück und die Kurse hoch?
Und die Fachleute halten es für wichtig, ob 0,x% oder 0,y% Zinshöhe kommt?  

20.09.13 14:32
2

7114 Postings, 6673 Tage KritikerAchtung Kursfalle !

Wie lange und wie hoch wird der DAX noch steigen?
Die Bewegungen in der dtn. Industrie könnte man auch als Festigung ( modern = Konsolidierung) einstufen. Dies bedeute, man rüstet sich vor evtl. Gefahren.

Trotzdem steigt der DAX = ?
Antwort: Weil die FED und die EZB an niedrigen Zinsen festhalten - außerdem fällt das Gold.
Wird mehr bei Lidl gekauft, weil es um 1 Cent billiger ist als bei Aldi, so wäre dies auch kein Konsumanstieg.

Demnach steigt der DAX nur wegen der niederen Zinsen; - NICHT, weil die Geschäfte besser laufen!
Als sog. Anleger sollte man bald sehr wachsam sein.  

21.09.13 18:13
1

7114 Postings, 6673 Tage KritikerBU-TA-Wahl: Katz oder Kater ?

Es geht nicht darum, Angie's Politik zu feiern, sondern um die Frage, ob es Rot-Grün besser könnte?
Hierzu kommen doch massive Zweifel auf.
Also - weshalb soll man Tausende von Ministeriums-Leute durch die der anderen Parteien ersetzen, was uns Deutsche Millionen kosten würde.

Dazu würden die Milliarden, die Rot-Grün für ihre Ideologie ausgeben wollen, aus der Wirtschaft gezogen; - und das ergäbe MEHR Arbeitslose!

Mancher Linksdenker könnte sich am Sonntag über Rot-Grün freuen - und am Montag ist sein Arbeitsplatz weg. - Er hat sich selbst "weggewählt"!

Die Lage in Dld. ist derzeit vergleichbar mit Syrien.  Dort: "der alte Assad muß weg!"
Hier "Schwarz-Gelb muß weg!" - - Doch es fehlt die Überlegung: WAS kommt danach?

Wird die deutsche Gesamtlage mit Steini besser?
Die drohende "Kavallerie" gegen die Schweiz?
Gegen Italien Kasperle-Politik? Gegen alle Anderen "Schnoddrigkeit" statt Diplomatie?

Ehrlich, da ist mir die abwartende Raute lieber.
Denn, wer gar nichts macht, macht nichts verkehrt!

Ich will nicht täglich neue Vorschriften und Gesetze.
Im Kern will ich meine Ruhe haben! Darin gehe ich mit der Wirtschaft einig.  

23.09.13 00:24

7114 Postings, 6673 Tage KritikerF.D.P. ist weg !

Die Frage ist: Ob alle, welche die FDP weg-haben wollten, um Schadenfreude zu haben, jetzt nicht selbst Schaden haben?

Allerdings habe ich vor 2 Jahren gesagt: die nächste Regierung heißt Schwarz/Grün !
Vielleicht hatte ich recht.  

26.09.13 18:10
1

7114 Postings, 6673 Tage Kritikerdpa-AFX schreibt gedankenlos

"der dt. Aktienmarkt zeige sich richtungslos!" = ?

Aber Hallo: in welche Richtung sollten denn Bewertungen von 100 AG's gehen?
Jedenfalls neigt der Kurs der dtn. Journaille nach unten.
Es ist schon erstaunlich, wieviele total desorientierte Schreiberlinge ihren Senf verschmieren dürfen.

Allerdings kein Wunder, wenn wir bedenken dass ein Heer junger Leute Kommunikations-Wissenschaft studieren wollen. - und dies auch noch ohne Studiengebühren.
Welches Land braucht denn soviele Berichter über die Leistung arbeitender Menschen.

Letzte Frage hierzu: "Ginge es Dld. besser mit weniger solcher Dösbaddels"?
(Verweise auf meinen thread über sinnlose Beschäftigung)  

02.10.13 15:51

7114 Postings, 6673 Tage KritikerDer Gott, der Eisen wachsen ließ. . .

Den Machos fehlt der Krieg!

Also greifen sie zu Streit mit anderen Mitteln,
- wie derzeit die US-Republikaner, die dabei ihr Land zertrampeln.
- oder die ständige Hetze gegen den Iran, der seit 2000 Jahren kein Land mehr angegriffen hat.
- oder die Muslim-Brüder, die glauben mit einem einzigen Wahlsieg Ägypthen für ewig gepachtet zu haben.
- oder die globalen Finanzhaie, die Großkrieg mit Geld als Waffe führen.
- oder die EZB, die mit Fremdgeld versucht, Europa zu dirigieren

Noch begnügen sich deutsche Pfaue mit Machtansprüchen aus dem WahlKAMPF, vergessen dabei, dass Opposition nicht harter Kampfgegner bedeutet, sondern nur Kontrolle der Regierung. Das kritische Mit-einander wird in Besitzansprüche gekleidet.
Man nennt sich Volkspartei, um das ganze Volk sich ein-zu-verleiben.

Testosteron-gesteuerte Gruppen zetteln Bürgerkriege an, deren Sinn sich voreilig in blanke Vernichtung wandelt. - Dies NUR, weil es Waffen gibt!

Hingegen werden die Führer dieser Welt immer leiser und duckmäusiger, wie Obama, Merkel, Hollande, und wie diese Feiglinge alle heißen.

Den Menschen in den sog. Industrie-Nationen geht es banal und gesamt zu GUT!
Das Wirken um die Existenz reicht ihnen nicht mehr aus, also ergeht man sich in Mobbing, in Neid-Streit und Hinterhältigkeiten.
Sogar einige Gerichte wühlen mehr um - als sie richten = glätten.
Auch die Medien unterstützen nicht mehr das Wohl des Volkes - geschweige dessen Kultur - sondern suchen nach Fasern für ihre Schmähkampagnen.

Tja früher, da war der Wald das Heiligtum der Germanen; er wirkt beruhigend.
Doch die moderne Welt richtet ihren Geist nach den sie umgebenden Betonklötzen und spürt deren Unterdrückung.

Der Mensch schafft sich selbst seine Psychosen.
Die Erde mit ihrer natürlichen Schönheit verdient er längst nicht mehr.  

03.10.13 16:31

7114 Postings, 6673 Tage Kritikerdes Deutschen einfache Sicherheit

am besten eine einbetonierte Eiche!

Vom DAX wird eine einheitliche Richtung erwartet. = ??
d.h., 30 AG's sollten sich alle konform zeigen. Welch Blödsinn!

Eine AG mag mit 30% beherrscht werden; - hingegen reicht der CDSU keine 47% !!
Die dt. Mehrheit will Schwarz/Rot, weil dann wäre die Macht sicher.
Der Deutsche denkt in Demokratie, will aber Diktatur.

Europa soll mit EINER Stimme sprechen! - Tja, da hätten es die Gegner leichter als mit 17-27 zu verhandeln.

Der ? muß "sicher" sein! - obwohl dieser ständig wandert und unterschiedlich verwendet wird.  - "Stirbt der ?URO, stirbt Europa!" - ja klar Frau Merkel: dann verschwände Europa von der Landkarte? - oder Was?

Gleichberechtigt: Alle Menschen werden gleich! Alle Länder entwickeln sich nach Einheitsmuster! Alle wollen das Gleiche und lehnen das andere Gleiche ab!

Sozialismus wird angestrebt - verpackt in Liberalismus. Und - weil man die Verpackung wegwirft, wird Liberal ausgemustert.
Jeder will liberal leben in einem Einheits(brei)Staat.

Bekäme der moderne Mensch sein gewähltes Leben, würde er sich in der Kläranlage wiederfinden!  Die menschliche Intelligenz sinkt seit anno 1799 nach unten.
Nur der Größenwahn hat zugenommen!

Tiere und Natur werden uns wegen ihrer Vielfalt überleben!
 

07.10.13 18:42

7114 Postings, 6673 Tage KritikerDer Angie-Rohrkrepierer

Kaum hat sie das wirkungsvolle Abschießen der gefälligen FDP gefeiert, holt sie sich zitternd die gesamte SPD ins Boot, weil ihr 6 Sitze fehlen.(!)

Was muß diese Frau von Angst und Unsicherheit besessen sein, von der eigenen Macht eingeschüchtert, ergreift sie den maroden Ast der Sozi's.

Wozu haben ihr die Wähler zum Sieg verholfen, wenn sie sich jetzt - wie eine N.... dem Verlierer anbiedert? - Tja - und der "krebs-behaftete" Horsti übertüncht mittels Körpergröße seine Hilflosigkeit.
Da heißt es aufpassen, dass Euch der Gysi nicht die Sand-Förmchen wegnimmt!

Das wird dem DAX kaum Auftrieb verleihen.  

07.10.13 19:13

8416 Postings, 5777 Tage WalesharkWenn man das ließt,

könnte mein den Eindruck gewinnen, Du bist Mitglied der FDP und unendlich gefrustet. Das Ergebnis der Wahl spiegelt doch ganz klar den Willen der Wähler wieder, nähmlich eine große Koalition.  Die hat doch sehr gut funktioniert und das haben die Wähler halt nicht vergessen. Nachdem die FDP vor 4 Jahren mal knapp 15% bekam, ist sie etwas größenwahnsinnig geworden und meinte, sie müßte die ganze Nation aufmischen. Die FDP hat sich doch selbst disqualifiziert  Und das jetzt der CDU und Frau Merkel in die Schuhe zu schieben ist doch wirklich sehr billig ! Nur keine Selbstkritik, Schuld sind immer die anderen. Daher war diese Koalition eher schlecht als Recht. Und wie eine "N" anbiedern? Was gibt es denn außer der SPD und den Grünen für Alternativen. Nur sind die CDU/CSU nun mal die klaren Sieger und ich bin mir sicher, man wird sich einigen weil auch die SPD ein "Stückchen" Macht will. Es liegt an der Partei selber was sie daraus macht. Die FDP hat gezeigt, wie es "nicht" geht.
Grüße vom Waleshark.  

08.10.13 20:12
1

7114 Postings, 6673 Tage Kritiker@ Waleshark - ich bin nicht

Mitglied der FDP! Gebe aber zu, dass ich diese Partei seit 50 Jahren wähle als das kleinere Übel und das Regulativ. Leider hat die FDP den Generationen-Wechsel von den Opa's zu den Enkeln nicht verarbeiten können.

Du hingegen sähest die SPD trotz Niederlage gerne an der Macht.

Jedoch - ich wollte v.A. auf die Hilflosigkeit der CDU anspielen, die wegen läppischer 6 Sitze sich anbiedert wie sauer Bier. Man holt sich wegen 6 doch nicht eine 26%-Partei ins Boot! - die man zuvor aufs Messer bekämpft hat.
Zumal sich diese 3-er-Opposition niemals einigen wird. Da steht Gysi dagegen.
Ein potenter Politiker würde in der Minderheit mit diesen Kasperln "Katz+Maus" spielen.
Geht es schief, retten Neuwahlen.

Diese CDSU wechselt doch soeben ihre Windeln.
 

13.10.13 16:02

7114 Postings, 6673 Tage KritikerUSA - ein leerer Karton ?

Im Vergleich zu old Europa ist die ökonomische Entwicklung in Nordamerika ziemlich dürftig. Die USA liegen in einem günstigen Klimabereich, haben viele Bodenschätze; damit alle Voraussetzungen, ein erfolgreicher Staatenbund zu werden.

Doch seit Jahrzehnten halten sich die Ami's nur mit "Gelddrucken" über Wasser.
Die Bevölkerung ist nicht in der Lage, ihre eigenen Bedürfnisse zu decken.

Evtl. liegt die Ursache darin, dass die Ureinwohner mit Lebenserfahrung ausgerottet wurden oder, dass die Nachkommen der ersten Einwanderer aus Gescheiterten bestand.

Obwohl die meisten Einwanderer aus Europa kamen, haben sich in den USA die Familienbetriebe in Handwerk und Handel kaum durchsetzen können.
Eine Voraussetzung, weshalb Deutschland durch alle Krisen gekommen ist.

Die USA sind der Beweis, dass im Schwergewicht auf Großkonzerne, ein Volk nicht dauerhaft existieren kann. Dies sollte uns Deutsche sehr zu Denken geben!

Sicher ist eine fehlerhafte USA ein für Europa interessanter Export-Staat. Doch, wenn dieser bald zahlungsunfähig wird, stünde der Exporterfolg nur noch auf dem Papier.

Im kritischen Vergleich kommt da sogar das Putin-gesteuerte Russland besser voran.
Allein dies wäre Grund genug, dass Deutschland sich stärker (außer China) um andere Märkte kümmere.

Das Problem mag über dem Teich weit-weg erscheinen, ist jedoch mit Dld. stark vernetzt.
Fazit: Es macht wenig Sinn, sich dauerhaft von einem maroden Staat abhängig zu machen. Dies gilt nicht nur wirtschaftlich, sondern auch politisch und kulturell.

Leider zeigt Deutschland derzeit - quer durch ALLE Parteien - keine Voraussetzungen für die globalen Abhängigkeiten.  

25.10.13 10:40
1

7114 Postings, 6673 Tage KritikerDer Netto-Schaden beim Limburger-

Residenzbau ist minimal!
Ich meine den Schaden, den das gemeine Volk trifft.

Was ist eigentlich geschehen?
Viel verstecktes Bischoffs-Geld ist in einen protzigen Bau verwandelt worden.
Dabei ging das Meiste wohl an Baufirmen & Handwerker.
Da angeblich Qualität gebaut wurde, kamen auch seltene Geschäfte zustande.

Diese Firmen konnten dadurch Löhne bezahlen - und so kam das Geld des Bischoffs unter's Volk. - Was will man mehr?

Bedenke: Ohne diesen Protzbau würden diese Millionen weiters nutzlos im Keller schlummern - als sogenannte "Peanuts".

Leider wird dieses Schloss nicht die Attraktion derer von König-Ludwig II. erzielen, wobei der bayerische Monarch seinen Staat damals fast pleite gemacht hätte.
Allerdings sind im Rückblick, Ludwig's Schlösser die beste bayer. Investition gewesen.

Vielleicht wissen die Limburger heute noch nicht, die Verzinsung zu schätzen, die ihnen dieses Monstrum einst bieten könnte. Eine "van-Eltz-Strasse" wird sie dann daran erinnern.
Jedenfalls wurde der Schatz zunächst mal unter's Volk geworfen! - Bravo !

 

10.11.13 16:45
1

7114 Postings, 6673 Tage KritikerWEM nützen die neuesten Zinssenkungen ?

Naja, - zuerst mal  Italien.
Vorausgesetzt, die Altschulden können in neue Billigschulden umgewandelt werden?

Dies würde auch Spanien, Portugal usw. helfen.
Vielleicht hilft es auch Investoren, die dorthin investiert hatten? - z.B. G/S?
Auch könnte damit ital. Kapital der Mafia gesichert werden.

Wirklich nützen, würde es Staaten, die damit in die Zukunft investieren.
Doch die Südstaaten sind mehr mit der Pflege ihrer alten Schulden beschäftigt.
Somit bedeutet dies nur eine Verzögerung der Erholung.

Daher - 2.Frage: "Wem nützt es nichts - oder wenig?"
Allen Staaten, denen Zinsen um 1% völlig ausreichen, um sich Liquidation zu beschaffen.

3. - WEM schadet sie?  - Den Staaten & Völkern, die mit Kapitalerträgen rechnen; wie z.B. Deutschland. Unser gesamter Rentenaufbau geht dadurch kaputt!

Fazit: die EZB handelt nicht im Sinne der gesamten EU, sondern nur in deren, der schlampigen Staatsführung.
Wer nachhinkt, hat Vorteile; - wer vorsorgt, hat Nachteile.
Somit hängt sich der EURO-Raum wie ein Klotz an Deutschland.

Der Krieg mag zwar 1945 zu Ende gegangen sein, aber nicht seine Auswirkung auf den Verlierer. Noch weniger - der Neid auf die D-Mark!  

21.11.13 19:24

7114 Postings, 6673 Tage KritikerHallo Signore Draghi !

Mit Niedrigstzinsen läßt sich keine Wirtschaft dirigieren.
Selbst der beschworenen Deflation würde weitere Senkung nichts nützen.

Denn, wenn Deflation eingetreten ist bei  Zins unter 1%, wird sich dies durch weitere Senkung nicht ändern.
Das bedeutet, dass Sie mit diesem RamschZins ihre Handlungsfähigkeit aus der Hand gegeben haben.

Auch eine Erhöhung des Zinses um 1% würde eine echte Inflation nicht aufhalten.

Da sich die Mafia ihre Gewinne sicher nicht im Zinssektor holt, ist Niedrigzins auch hier völlig grifflos. Und bis Italien wieder mobil wird, wäre der übrige EURO-Raum pleite.

Deutlich: Sie helfen weder Ihrem Italien,  noch G/S, sondern schaden nur Europ!
Von einem Finanzfachmann, der Sie angeblich seien, erwarte ich bessere Führung!  

28.11.13 18:25

7114 Postings, 6673 Tage KritikerSchwarz-Rote Wischi-Waschi-GroKoaz

Unser Merkelchen ist wiedermal hinter der Mehrheit hergelatscht.
Klar, so kann man Beifall erhaschen.

Doch, dass Seehofer plötzlich hinter der gehassten SPD herläuft, macht mich stutzig.
Bedeutet dies, dass die vielen Zugeständnisse an die Sozi's alle unter Finanz-Vorbehalt rutschen?  
Ganz lässig hält Angie den Vertrag für gut.
Hat sie etwa die Sandbänke schon ausgebreitet, auf denen die SPD stranden wird?
Wie zuvor die Wünsche der FDP auf Eis kamen, bis die Legislatur zu Ende war.

Denn, - würde sie die Wünsche der SPD erfüllen, ginge dies zum Schaden der CDU - und damit zu ihrem eigenen. Kaum zu erwarte.

Also wird die SPD mit dem Löffelchen in der Hand ewig auf die erkaltete Suppe warten - und danach kaum noch auf die Beine kommen.

Jetzt kann Angie mit einer Riesen-Mehrheit die eigenen Wünsche anstreben, gleichzeitig Schaden von ihrem Klientel abwenden.
Denn unter den Erwartungen der SPD würde die dt. Wirtschaft leiden - damit auch die Steuereinnahmen - UUUnd die Parteispenden. Und das darf nicht sein!

Was wird Gabriel tun, wenn er merkt, dass er gezielt ausrangiert wurde?

Positiv regieren kann sie wohl nicht - unsere Angie; aber die Krebsfrau versteht es, Deckung zu finden. In diesem Sinne versteht sie sich mit dem Krebsmann Horst sehr gut.

Und - Deutschland muß weitere 4 Jahre warten, bis die göttliche Eingebung den Reichstag befruchtet.  

05.12.13 19:49

7114 Postings, 6673 Tage KritikerDAX-Boom zu Ende ?

Nach Meldungen hätte der DAX schon früher zurückgehen müssen.
Tägliche Ankündigungen von Stellenabbau mit über 1000 Beschäftigten.
Nachlassende Gewinne - usw -

Gehalten hat Er sich nur wegen den Niedrig-Zinsen, was jedoch mit Bewertung nichts zu tun hat.

Tja, man kann auch kaufen, wenn Gier die Kurse hochtreibt - rent the trend!  

14.12.13 17:38

7114 Postings, 6673 Tage KritikerWER versucht WEN zu überlisten?

Bienenfleißig turnt us Angie mitbestimmend in Brüssel herum, wüßte genau, was dort beschlossen, - vorausgesetzt, sie hat es in ihr Smartphone geladen, - um dann - - -

in Berlin ein Energiegesetz (EEG) zu basteln, das Brüssel widerspricht.

Entweder weiß sie nicht, was sie in Brüssel besprochen? - oder - sie versucht, diese Behörde zu täuschen. (Auch eine Art EU-Treue).

Ich bin schon längst der Meinung, dass unsere Regierungs-Tante öfters zu hause bleiben sollte, um mehr nachzudenken über das, was sie morgen möchten könnte.
Aber als ehem. Stasi-Prop traut sie niemandem und huschelt lieber selbst durch sämtliche Versammlungen.

So wird der neue Steinmeier wieder außenpolitisch hinter ihr herhecheln mit der Erkenntnis: "Angie war schon da!" - die IgelIn schlägt den Hasen!

Doch, wenn schon Regierungen den Gesetzes-Dschungel nicht mehr durchschauen, kann man dann dies dem Bürger anlasten?
Wird der Bürger auch in Zukunft schuldig, wenn er Gesetze umgeht, die ihm nicht bekannt waren.

So - z.B. - dass Geld, das stets nur in der Schweiz war und nur dort Gewinne erzielte,
trotzdem diese in der BRD zu versteuern wären??
Was geht die dtn. Steuerfahnder schweizer Franken an, die nie Deutschland berührt haben?

Zu obigem Thema: erklärt die EU das EEG als nichtig, dann hätte die dt. Industrie auf Anweisung des dtn. Staates mächtig Steuern hinterzogen.

Glaube nicht, dass dt. Gerichte solchen Gesetzes-Wirrwarr jemals entwirren werden; - bzw. wollen oder dürfen.

Fazit: Gesetze können stets nur vom Bürger gebrochen werden - NIEMALS vom Gesetzgeber!  

17.12.13 18:40

7114 Postings, 6673 Tage KritikerWo soll er denn hin - der DAX ?

Da haben die Börsenjourni's doch tatsächlich festgesetellt: Der DAX steigt nicht!

Tja - man übersieht gerne - im Eifer - die AG's melden Gewinnrückgänge, manche das Ausstellen einiger tausend Leute. Das sind keine guten Vorzeichen.

Und jetzt passt sich der DAX der neuen Regierung an:
Weniger regieren - eher "da-sein".
Dazu machen die SPD-Pläne keine Freudensprünge der Unternehmer.

Und so wie die neue Koalition, wird sich auch der DAX "konsolidieren";  
erst mal sehen, was noch da ist - abwarten.

Kurssprünge sind zu Weihnacht nicht zu erwarten, springt besser um den Christbaum!  

Seite: 1 | ... | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 |
| 23  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Infineon AG623100
Airbus SE (ex EADS)938914
Daimler AG710000
EVOTEC SE566480
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
Deutsche Post AG555200
bet-at-home.com AGA0DNAY
Lang & Schwarz AG645932
Viscom AG784686
flatex AGFTG111
Sloman Neptun Schiffahrts-AG827100
Apple Inc.865985
Ballard Power Inc.A0RENB